Forum / Liebe & Beziehung

Ist das für euch eine Beleidigung?

24. Oktober um 15:30 Letzte Antwort: 3. November um 20:39

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Mehr lesen

24. Oktober um 15:36

Natürlich ist das eine Beleidungung, wenn nicht sogar als Lüge zu deuten.. 

Sprich für dich selbst, du willst sie nicht haben, wenn sie sich so benimmt.. woher willst du wissen, dass sie so niemand haben will? Das ist allein deine Wahrnehmung.. 


 

4 LikesGefällt mir

24. Oktober um 15:42
In Antwort auf lacaracol

Natürlich ist das eine Beleidungung, wenn nicht sogar als Lüge zu deuten.. 

Sprich für dich selbst, du willst sie nicht haben, wenn sie sich so benimmt.. woher willst du wissen, dass sie so niemand haben will? Das ist allein deine Wahrnehmung.. 


 

Genau mein Gedanke! Ich denke man sollte im Streit immer darauf achten, dass man solche Verallgemeinerungen lässt. So was tut nur weh und hilft im Streit niemanden.

3 LikesGefällt mir

24. Oktober um 15:51

Danke für eure Antworten. Für mich ist es sehr schwer das zu realisieren. Ich bin leider in so einem Elternhaus groß geworden und mir fehlt anscheinend der reale Bezug dazu. Bei uns wurden solche Aussagen häufiger getätigt. 

Ich reflektiere aus solchen Aussagen, dass mein Verhalten dann für den anderen sehr daneben gewesen sein muss. Ich würde solche Aussagen selber niemals als Beleidigung empfinden, sondern mich selber reflektieren. 

Gefällt mir

24. Oktober um 15:54

Gibt es in euren Beziehungen denn niemals Streit bei welchem Beleidungen fallen?

Gefällt mir

24. Oktober um 16:05
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Naja, beleidigend nicht aber das sie NIEMAND haben will ist dabeben. DU willst sie so nicht, DU hast mit ihr Streit. Vielleicht findet sie jemand anderes genau so perfekt und es kommt garnicht erst zu Streit?!

 

Gefällt mir

24. Oktober um 16:07
In Antwort auf dom123456

Gibt es in euren Beziehungen denn niemals Streit bei welchem Beleidungen fallen?

Nö, warum auch? Wegen einer Meinungsverschiedenheit oder dem eigenen Stolz verletzt man den Menschen den man lieben und beschützen sollte nicht, das ist bösartig.

2 LikesGefällt mir

24. Oktober um 16:42
In Antwort auf dom123456

Gibt es in euren Beziehungen denn niemals Streit bei welchem Beleidungen fallen?

Nein, keine Beleidigungen, erst recht nicht im Streit..!

Natürlich muss man die Verhaltensweisen der anderen erst mal kennenlernen.. und wenn dann rauskommt, dass es anders empfangen wird als gesendet, soll man drüber reden, damit es nicht mehr beleidigend aufgenommen wird, oder du vor dem Sprechen kurz nachdenkst, ob so ein Soruch nun wirklich notwendig ist..

viel Glück euch..

Gefällt mir

24. Oktober um 17:02
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Aber absolut eine Beleidigung! Stell dir mal vor, jemand würde so etwas zu dir sagen!

1 LikesGefällt mir

24. Oktober um 17:05
In Antwort auf dom123456

Gibt es in euren Beziehungen denn niemals Streit bei welchem Beleidungen fallen?

Du machst es dir sehr leicht. Du bist so groß geworden etc.... Du bist erwachsen und verantwortlich für deine Aussagen. Dir muss bewusst sein was du damit bewirkst.  Jeder im erwachsenen alter weiß, wie man streitet, Oh je den anderen zu schädigen. 

1 LikesGefällt mir

24. Oktober um 17:14
In Antwort auf muc.ist

Aber absolut eine Beleidigung! Stell dir mal vor, jemand würde so etwas zu dir sagen!

Für mich ist es unheimlich erschreckend dieses zu lesen und es tut verdammt weh. Denn ich dachte ich wäre mit 37 Jahren erwachsen. Ich habe aber anscheinend  absolut keinen Bezug zu Beleidigungen. Und anscheinend wenn man dieses seine ganze Kindheit erfährt, nimmt man Beleidigungen nicht mehr war. Für mich ist eine Beleidigung ein Hinweis über sich nachzudenken, ich empfinde dieses aber nicht so.

Gefällt mir

24. Oktober um 17:17
In Antwort auf dom123456

Für mich ist es unheimlich erschreckend dieses zu lesen und es tut verdammt weh. Denn ich dachte ich wäre mit 37 Jahren erwachsen. Ich habe aber anscheinend  absolut keinen Bezug zu Beleidigungen. Und anscheinend wenn man dieses seine ganze Kindheit erfährt, nimmt man Beleidigungen nicht mehr war. Für mich ist eine Beleidigung ein Hinweis über sich nachzudenken, ich empfinde dieses aber nicht so.

Das ist bitter. Arbeite bitte daran. 

Gefällt mir

24. Oktober um 17:34
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Doch, das ist eine Beleidigung. Ich würde es auf jeden Fall auch  so empfinden. Der Knackpunkt ist da nämlich die Verallgemeinerung. Du hast ja geschrieben, dass sie niemand so haben möchte.

Besser wäre es gewesen, wenn du stattdessen gesagt hättest: "So wie du dich benimmst, verletzt mich das und das möchte ich nicht haben." Damit hättest du nämlich ausgedrückt, wie du dich in diesem Moment fühlst.

2 LikesGefällt mir

24. Oktober um 17:38
In Antwort auf dom123456

Danke für eure Antworten. Für mich ist es sehr schwer das zu realisieren. Ich bin leider in so einem Elternhaus groß geworden und mir fehlt anscheinend der reale Bezug dazu. Bei uns wurden solche Aussagen häufiger getätigt. 

Ich reflektiere aus solchen Aussagen, dass mein Verhalten dann für den anderen sehr daneben gewesen sein muss. Ich würde solche Aussagen selber niemals als Beleidigung empfinden, sondern mich selber reflektieren. 

Das ist dein Umgang mit solchen Situationen. Du darfst aber nicht automatisch erwarten, dass jemand anders ebenso damit umgeht.

Viele Menschen (ich würde sogar behaupten, die meisten) reagieren auf Beleidigungen eher verletzt und ziehen sich entweder zurück oder beleidigen im Gegenzug zurück. Das heißt, so kommst du nicht weiter, wenn du wirklich eine Lösung erreichen möchtest.

Was jeder Mensch, auch du, lernen muss, ist Folgendes: nur weil du einen gewissen Umgangston von zu Hause aus gewohnt bist, heißt das nicht, dass das ein guter Umgangston ist. Der deiner Familie war offensichtlich kein guter Umgangston, da er verletzend war. Daran kannst du arbeiten. Niemand ist seiner Erziehung als Erwachener noch hilflos ausgeliefert, man kann auch erkennen, was falsch gelaufen ist und es bewusst anders machen.

Das ist es auch, was ich dir raten würde. Achte bei der Kommunikation mit anderen Menschen genau darauf, dass du es nicht so machst, wie es in deiner Familie üblich war. 

2 LikesGefällt mir

24. Oktober um 17:42
In Antwort auf dom123456

Gibt es in euren Beziehungen denn niemals Streit bei welchem Beleidungen fallen?

Nein. Ich achte sehr genau darauf, wie ich etwas formuliere. Ich habe nämlich gelernt, dass man mit Beleidigungen gar nichts erreicht, weil das Gegenüber dann erst mal verletzt ist und dicht macht.

Sachliche Kommunikation funktioniert für mich einfach besser als emotionales Getöse. Wenn man selbst verletzt ist, dann kann man das genauso formulieren: "Ich bin verletzt" oder "Dieses Verhalten/diese Aussage hat mich jetzt verletzt". 

Es gibt aber auch Menschen, die sich gegenseitig anschreien und beleidigen und keiner nimmt Anstoß daran, weil sie das nicht persönlich nehmen, sondern einfach als Ausdruck ihrer momentanen Stimmung sehen. Das ist dann genauso in Ordnung. 

Schwierig ist es bei dir deshalb, weil du eben nichts dabei findest, deine Freundin aber davon verletzt ist. In diesem Fall muss auf die empfindlichere Person einfach Rücksicht genommen werden. Anders geht das nicht. Wenn dir das zu mühsam ist, bleibt dir nur übrig, dir eine Partnerin zu suchen, die das nicht weiter stört.

Gefällt mir

24. Oktober um 17:57
In Antwort auf muc.ist

Du machst es dir sehr leicht. Du bist so groß geworden etc.... Du bist erwachsen und verantwortlich für deine Aussagen. Dir muss bewusst sein was du damit bewirkst.  Jeder im erwachsenen alter weiß, wie man streitet, Oh je den anderen zu schädigen. 

Das weiß eben leider nicht jeder. Viele Menschen können überhaupt nicht so kommunizieren, dass es nicht verletzend oder unverständlich ist. Mündlich nicht und schriftlich schon gar nicht.

Wie oft lese ich einen Text und denke mir dann: "Hä? Was meint er/sie?" Wenn es um eine Textnachricht geht, dann erst recht nicht, denn dann gibt es oft keine Satzzeichen, Absätze, keine vollständigen Sätze, Rechtschreib- und Grammatikfehler... nur wenige Menschen achten darauf, bei Textnachrichten ordentliches Deutsch (oder Englisch) zu schreiben. Es kommt wirklich häufig vor, dass ich dann nachfragen muss, was gemeint ist.

Ich empfinde den Schreibstil hier bei manchen Usern auch sehr unfreundlich. 

2 LikesGefällt mir

24. Oktober um 18:01
In Antwort auf dom123456

Für mich ist es unheimlich erschreckend dieses zu lesen und es tut verdammt weh. Denn ich dachte ich wäre mit 37 Jahren erwachsen. Ich habe aber anscheinend  absolut keinen Bezug zu Beleidigungen. Und anscheinend wenn man dieses seine ganze Kindheit erfährt, nimmt man Beleidigungen nicht mehr war. Für mich ist eine Beleidigung ein Hinweis über sich nachzudenken, ich empfinde dieses aber nicht so.

Da bist du durch deine Kindheit leider falsch geprägt worden. Offensichtlich haben deine Eltern dann dir die Schuld zugeschoben, so nach dem Motto: "Du bist selbst schuld, dass du jetzt beleidigt wirst, dein Verhalten hat das verursacht!"

Das ist aber erstens nicht richtig und zweitens kein guter Umgangston. Jeder Mensch ist für seinen Ton, für sein Gesagtes selbst verantwortlich. Deine Eltern hätten sich da beherrschen müssen und nicht dich beleidigen und dann auch noch dir die Verantwortung dafür aufzudrücken.

Das ist ungefähr so, als würde man einer Frau die Schuld an ihrer Vergewaltigung zuschieben ("Du hast dich ja so verhalten!". Klassisches victim blaming. Ein ganz gefährliches Muster. 

Ich kann dir nur raten, dich in professionelle Hände zu begeben um deine Kindheit aufzuarbeiten. Dir ist gar nicht bewusst, dass man dir damit was Schlimmes angetan hat. Eigentlich bist du Opfer psychischer Gewalt deiner Eltern geworden und das muss dir bewusst werden und das solltest du aufarbeiten. Nicht zuletzt deshalb, damit du dieselben Fehler nicht auch machst.

Gefällt mir

24. Oktober um 19:19

Ja mei, da sind im Streit schon schlimmeres Dinge gefallen

Gefällt mir

24. Oktober um 20:16
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Ich sehe das etwas anders als die meisten anderen hier.
Nur weil man verallgemeinert, nicht nur von sich spricht, sondern seine Ansicht mit dem beliebten "man" verstärkt, werden neutrale Worte, und solche hast du ausgesprochen, noch nicht zu einer Beleidigung.

Zudem denke ich, dass es generell auch auf den Kontext ankommt, in dem deine Worte gefallen sind.

Du schreibst ja nur, deine Freundin wäre dir gegenüber respektlos gewesen. Das kann ja jetzt alles mögliche bedeuten.
Sie kann dich mit extremen vulgären Schimpfworten belegt habe, versucht haben, dich anzuspucken, dich zu schlagen, mit Dingen nach dir geworfen haben ... da würde ich womöglich ähnlich reagieren und ähnliche Worte verwenden,
Niemand verdient es, dass man sich ihm gegenüber derart verhält. Und tatsächlich niemand, der bei gesundem Verstand ist, würde wollen, dass man ihn so behandelt. 
Und bei solchen Dingen würde ich auch verallgemeinern.

 

Gefällt mir

24. Oktober um 21:03
In Antwort auf dom123456

Für mich ist es unheimlich erschreckend dieses zu lesen und es tut verdammt weh. Denn ich dachte ich wäre mit 37 Jahren erwachsen. Ich habe aber anscheinend  absolut keinen Bezug zu Beleidigungen. Und anscheinend wenn man dieses seine ganze Kindheit erfährt, nimmt man Beleidigungen nicht mehr war. Für mich ist eine Beleidigung ein Hinweis über sich nachzudenken, ich empfinde dieses aber nicht so.

Sorry aber... dein Ernst? Wenn man will das jemand pber sich nachdenkt, kann man das wie ein Erwachsener Mensch ansprechen. Wenn mich jemand rl beleidigt riskiert er je nach situation heftigen Gegenwind oder kompletted ignoriert werden. Frei nach dem Motto "Wie man in den Wald hinein keift ... "und so weiter.

Gefällt mir

24. Oktober um 21:44
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Ich bin jetzt einfach ganz direkt. Sei mir bitte nicht böse. Ich will einfach nicht um den heißen Brei herumschreiben: Das sind so typische -dämliche, völlig aus der Mode gekommene manipulative- Elternsätze. 

Der Satz sagt mir eher etwas über dich und darüber, wie mit dir umgegangen wurde. Und heute machst du es gleich. Du willst die Partnerin durch Einschüchterung kontrollieren - und ihr mit der Drohung des Ausschlusses aus der Gemeinschaft kommen. Aber da übersiehst du eines: Nicht jeder will sich anpassen und es gibt Einzelgänger und Menschen, die vor der Einsamkeit keine Angst haben. Solche Sätze bewirken in einem Kind, wie ich vermute, zwei Dinge: Entweder man passt sich aus Angst an oder man wird noch kompromissloser und versteht, dass man mit der Gemeinschaft gar nichts zu tun haben will und dass man nicht dazugehört. 

Und wenn man erwachsen ist und das durchschaut, dann ist man von solchen Sätzen gelangweilt oder abgestoßen, weil solche Aussagen eines intelligenten Menschen unwürdig sind, und sie stimmen einen (mich jedenfalls) nachdenklich, aber nachdenken würde ich dann über den anderen, selbst wenn auch ich mein Scherflein zum Konflikt beigetragen haben mag. 

Dennoch hat natürlich jeder seine Fehler und in einem Streit können die Emotionen hochkochen und ein Wort gibt das andere, keine Frage. Ich will und würde deine Aussage daher nicht überbewerten, solange du nicht ständig mit der Scham- und Einschüchterungskeule daherkommst, finde sie aber in Hinblick auf eine Konfliktlösung nicht zielführend. Nun weiß ich aber auch nicht, was von deiner Freundin kommt. Deine Freundin mag sich trotzdem respektlos verhalten haben. Und vielleicht würde ich dir in der Sache Recht geben. Keineswegs Recht geben würde ich dir derzeit aber in Bezug auf die Mittel, die du angewandt hast. Ich glaube, du musst da einfach ein bisschen weitergreifen und tiefer schürfen, wenn du mehr als eine Verhaltensänderung bewirken willst. Und bei einem Erwachsenen wirst du mit solchen Sätzen, wie du ja selbst merkst, nicht einmal diese bewirken. 

 

3 LikesGefällt mir

25. Oktober um 11:28
In Antwort auf bissfest

Ich bin jetzt einfach ganz direkt. Sei mir bitte nicht böse. Ich will einfach nicht um den heißen Brei herumschreiben: Das sind so typische -dämliche, völlig aus der Mode gekommene manipulative- Elternsätze. 

Der Satz sagt mir eher etwas über dich und darüber, wie mit dir umgegangen wurde. Und heute machst du es gleich. Du willst die Partnerin durch Einschüchterung kontrollieren - und ihr mit der Drohung des Ausschlusses aus der Gemeinschaft kommen. Aber da übersiehst du eines: Nicht jeder will sich anpassen und es gibt Einzelgänger und Menschen, die vor der Einsamkeit keine Angst haben. Solche Sätze bewirken in einem Kind, wie ich vermute, zwei Dinge: Entweder man passt sich aus Angst an oder man wird noch kompromissloser und versteht, dass man mit der Gemeinschaft gar nichts zu tun haben will und dass man nicht dazugehört. 

Und wenn man erwachsen ist und das durchschaut, dann ist man von solchen Sätzen gelangweilt oder abgestoßen, weil solche Aussagen eines intelligenten Menschen unwürdig sind, und sie stimmen einen (mich jedenfalls) nachdenklich, aber nachdenken würde ich dann über den anderen, selbst wenn auch ich mein Scherflein zum Konflikt beigetragen haben mag. 

Dennoch hat natürlich jeder seine Fehler und in einem Streit können die Emotionen hochkochen und ein Wort gibt das andere, keine Frage. Ich will und würde deine Aussage daher nicht überbewerten, solange du nicht ständig mit der Scham- und Einschüchterungskeule daherkommst, finde sie aber in Hinblick auf eine Konfliktlösung nicht zielführend. Nun weiß ich aber auch nicht, was von deiner Freundin kommt. Deine Freundin mag sich trotzdem respektlos verhalten haben. Und vielleicht würde ich dir in der Sache Recht geben. Keineswegs Recht geben würde ich dir derzeit aber in Bezug auf die Mittel, die du angewandt hast. Ich glaube, du musst da einfach ein bisschen weitergreifen und tiefer schürfen, wenn du mehr als eine Verhaltensänderung bewirken willst. Und bei einem Erwachsenen wirst du mit solchen Sätzen, wie du ja selbst merkst, nicht einmal diese bewirken. 

 

Vielen Dank für die tolle Analyse. Ich muss mir jetzt erst einmal Gedanken über mich selber machen und gucken, warum ich überhaupt so agiere. 

1 LikesGefällt mir

25. Oktober um 11:44
In Antwort auf dom123456

Vielen Dank für die tolle Analyse. Ich muss mir jetzt erst einmal Gedanken über mich selber machen und gucken, warum ich überhaupt so agiere. 

Das kann ich dir schonmal sagen und du weißt es auch selbst: weil du es so gelernt hast. Du kennst es nicht anders, für dich ist das normales Verhalten.

Meiner Ansicht nach musst du da ansetzen: erkennen, dass ein solcher Umgang mit seinen Kindern nicht normal ist und es als das sehen, was es wirklich ist: Manipulation und psychische Gewalt.

Man kann Muster durchbrechen. Es ist nicht immer einfach, aber es ist möglich.

Gefällt mir

26. Oktober um 7:21
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Grundsätzlich sind Beleidigungen nicht gut und richtig. Aber was ist eine Beleidigung? Sie kann verbal sein wie bei dir oder gezeigt werden. Z.b dich stinkfinger. Vielleicht macht sie etwas was beleidigend ist und jetzt stellen wir uns Mal ALLE vor das du ihr das sagst und es ist ihr trotzdem egal. Ich finde dann musst du auch nicht die Etikette einhalten. Klar bringt das der Lösung oder Beziehung nicht viel aber ansonsten höchst du ja immer den kürzeren.

Gefällt mir

26. Oktober um 7:30
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

ich finde nicht, dass deine worte eine beleidigung sind.

du hast geschrieben, sie hätte sich dir gegenüber respektlos verhalten.
daraufhin hast du sie zurechtgewiesen und sie fühlt sich jetzt beleidigt???


es muss erlaubt sein, jemandem eigene grenzen zu zeigen. sie hat deine überschritten, du hast es ihr auf diese weise gezeigt. so what?

Gefällt mir

1. November um 16:44
In Antwort auf apfelsine8

ich finde nicht, dass deine worte eine beleidigung sind.

du hast geschrieben, sie hätte sich dir gegenüber respektlos verhalten.
daraufhin hast du sie zurechtgewiesen und sie fühlt sich jetzt beleidigt???


es muss erlaubt sein, jemandem eigene grenzen zu zeigen. sie hat deine überschritten, du hast es ihr auf diese weise gezeigt. so what?

Man weist keine erwachsenen Menschen zurecht. Das macht man mit Kindern, die man erziehen möchte.

Zurechtweisung hat etwas von von oben herab mit jemandem reden. Würde jemand so mit mir sprechen, käme das bei mir auch nicht so gut an.

Natürlich ist es erlaubt, seine eigenen Grenzen aufzuzeigen. Es kommt allerdings auf das Wie an, der Ton (und die Wortwahl) machen die Musik. Es wird nicht umsonst immer empfohlen, Kritik als Ich-Botschaft anstelle eines Vorwurfs zu formulieren. Mit Angriffen kommt man normalerweise nicht sehr weit und hier hat sich das auch wieder gezeigt. 

1 LikesGefällt mir

2. November um 12:20
In Antwort auf dom123456

Gibt es in euren Beziehungen denn niemals Streit bei welchem Beleidungen fallen?

Nein. Nie. Das ist eine Frage des Respekts. Man beleidgt niemanden, den man respektiert und liebt. Erst recht nicht im Streit.

2 LikesGefällt mir

2. November um 12:43
In Antwort auf whitecookie

Nein. Nie. Das ist eine Frage des Respekts. Man beleidgt niemanden, den man respektiert und liebt. Erst recht nicht im Streit.

Aber der andere darf einen durch sein Verhalten beleidigen? Man kann auch anders als verbal beleidigen.

Gefällt mir

2. November um 12:49
In Antwort auf rainmaker34

Aber der andere darf einen durch sein Verhalten beleidigen? Man kann auch anders als verbal beleidigen.

Whitecookie schrieb doch Man beleidgt niemanden, den man respektiert und liebt.

Wieso also jetzt diese Frage, wenn die Antwort schon da steht?

Gefällt mir

2. November um 13:12
In Antwort auf eisbrecher

Whitecookie schrieb doch Man beleidgt niemanden, den man respektiert und liebt.

Wieso also jetzt diese Frage, wenn die Antwort schon da steht?

Vielleicht weil der größte Teil sich hier auf den TE einschießt.
Und komplett zu ignorieren scheint, dass seine Worte eine Reaktion auf respektloses (mglw. beleidigendes?) Verhalten der Partnerin war?

Gefällt mir

2. November um 13:36
In Antwort auf osiris

Vielleicht weil der größte Teil sich hier auf den TE einschießt.
Und komplett zu ignorieren scheint, dass seine Worte eine Reaktion auf respektloses (mglw. beleidigendes?) Verhalten der Partnerin war?

Und wieso sollte es dann in Ordnung sein?

Gefällt mir

2. November um 14:54
In Antwort auf eisbrecher

Whitecookie schrieb doch Man beleidgt niemanden, den man respektiert und liebt.

Wieso also jetzt diese Frage, wenn die Antwort schon da steht?

Weil ich's kann😁

Gefällt mir

2. November um 17:09
In Antwort auf rainmaker34

Weil ich's kann😁

Damit stellt man nicht unbedingt seine Kompetenzen zur Schau.

2 LikesGefällt mir

2. November um 17:24
In Antwort auf whitecookie

Und wieso sollte es dann in Ordnung sein?

Ich finde es auch jetzt bereits in Ordnung.
Und weiß nicht, welches der Worte des TE hier klassisch als Beleidigung gewertet werden könnte.

Gefällt mir

2. November um 17:47
In Antwort auf whitecookie

Damit stellt man nicht unbedingt seine Kompetenzen zur Schau.

😁🙄 bin ich dir ja nicht schuldig oder?

Gefällt mir

2. November um 20:19
In Antwort auf osiris

Vielleicht weil der größte Teil sich hier auf den TE einschießt.
Und komplett zu ignorieren scheint, dass seine Worte eine Reaktion auf respektloses (mglw. beleidigendes?) Verhalten der Partnerin war?

Das rechtfertigt aber trotzdem nicht, dass man genauso handelt. Ganz egal, ob man selbst beleidigt wird, wenn man dann zurück beleidigt, bringt einen das kein Stück weiter. Es verhärtet nur die Fronten. 

2 LikesGefällt mir

2. November um 20:19
In Antwort auf rainmaker34

Weil ich's kann😁

Fragen kannst du anscheinend besser als lesen und verstehen.

1 LikesGefällt mir

2. November um 20:23
In Antwort auf dom123456

Hallo,

Meine Freundin und ich führen eine sehr schöne Beziehung, doch wir haben immer ein Problem wenn es ums Streiten geht. Dabei handel ich emotional und sie eher rarional. Wir hatten vor kurzem eine Situation, wo sie sich in meinem Augen mir gegenüber respektlos verhalten hat. Sie sah dieses nicht ein. Darauf habe ich zu ihr gesagt: "So wie du dich beninmst, möchte dich niemand haben." 
solche Sätze sind dann im nachhinein unsere SStreitpunkte. Für mich ist das eine Aussage, weil ich es tatsächlich so empfinde und es mich ärgert. Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Beleidigung.

Wie seht ihr das? 

LG Dom

Wie wäre es, wenn du dich darin versuchtest, höflich und respektvoll in allen Situationen zu deiner Freundin zu sein? Wertschätze sie, auch wenn ihr Auseinandersetzungen habt. 

ja, das was du da gesagt hast ist beleidigend und wäre fpp Pop r mich ein Trennungsgrund, denn mit jemandem, der mich nicht wertschätzt, möchte ich nicht zusammen sein. Als nächster Schritt wird man dann als Idiot bezeichnet, wenn mal ein Glas umkippt? Nee. Das wäre mir zu aggressiv und wenig liebevoll im Zusammensein. 

Gefällt mir

2. November um 20:33
In Antwort auf eisbrecher

Fragen kannst du anscheinend besser als lesen und verstehen.

Zum erklären hab ich doch dich🤔🤭

Gefällt mir

2. November um 20:35
In Antwort auf soyyo

Wie wäre es, wenn du dich darin versuchtest, höflich und respektvoll in allen Situationen zu deiner Freundin zu sein? Wertschätze sie, auch wenn ihr Auseinandersetzungen habt. 

ja, das was du da gesagt hast ist beleidigend und wäre fpp Pop r mich ein Trennungsgrund, denn mit jemandem, der mich nicht wertschätzt, möchte ich nicht zusammen sein. Als nächster Schritt wird man dann als Idiot bezeichnet, wenn mal ein Glas umkippt? Nee. Das wäre mir zu aggressiv und wenig liebevoll im Zusammensein. 

Es kommt ja auf beiderseitige Dosierung an. Irgendwann kannan aber nicht mehr nur Zuckerindenarschblasenmiteinemröhrchen, nett sein.

Gefällt mir

2. November um 20:37
In Antwort auf rainmaker34

Zum erklären hab ich doch dich🤔🤭

Ich bin aber nicht immer anwesend. Was machst du denn dann?

Gefällt mir

2. November um 20:38
In Antwort auf rainmaker34

Es kommt ja auf beiderseitige Dosierung an. Irgendwann kannan aber nicht mehr nur Zuckerindenarschblasenmiteinemröhrchen, nett sein.

Zucker in den Hintern blasen hat schon mal gar nichts mit einer normalen, respektvollen Kommunikation in einer Beziehung zu tun. Sag jetzt nicht, du kennst den Unterschied nicht?

Dann solltest du, ebenso wie der Ursprungsposter, an deinem Kommunikationsverhalten arbeiten.

1 LikesGefällt mir

2. November um 20:54
In Antwort auf eisbrecher

Ich bin aber nicht immer anwesend. Was machst du denn dann?

Du hast ja ne Einstellung😁

Gefällt mir

3. November um 13:07

Man kann Konflikte und dumme Wortschlagsbtausche, durch Höflichkeit und Respekt dem anderen gegenüber entschärfen. Versuch einfach mal dein Verhalten positiver zu gestalten. Wenn du dagegen lieber Kleinkindhaft aufrechnen möchtest und sagst, dass sie doof zu dir war und du dann das auch sein kannst und darfst und keinen Bock hast, eine Lösung zu finden und die Partnerschaft schön zu gestalten, dann musst du hier auch nicht um Rat fragen. Wer nicht etwas ändern will, keine Lust hat, sich mit Konfliktlösung und Partnerschsftspsychologie zu beschäftigen, dem kann hier nicht geholfen werden.

1 LikesGefällt mir

3. November um 15:55
In Antwort auf soyyo

Man kann Konflikte und dumme Wortschlagsbtausche, durch Höflichkeit und Respekt dem anderen gegenüber entschärfen. Versuch einfach mal dein Verhalten positiver zu gestalten. Wenn du dagegen lieber Kleinkindhaft aufrechnen möchtest und sagst, dass sie doof zu dir war und du dann das auch sein kannst und darfst und keinen Bock hast, eine Lösung zu finden und die Partnerschaft schön zu gestalten, dann musst du hier auch nicht um Rat fragen. Wer nicht etwas ändern will, keine Lust hat, sich mit Konfliktlösung und Partnerschsftspsychologie zu beschäftigen, dem kann hier nicht geholfen werden.

Du denkst zu einseitig. Zu Lasten dem der eh schon in den Arsch getreten bekommt und nur weil er sich sehr, ihm dann zu sagen daß er schuld daran ist,wenn die Beziehung endet , ist blanker Käse. Also muss man sich alles gefallen lassen nur um die Beziehung nicht zu gefährden?

Gefällt mir

3. November um 16:53
In Antwort auf rainmaker34

Du denkst zu einseitig. Zu Lasten dem der eh schon in den Arsch getreten bekommt und nur weil er sich sehr, ihm dann zu sagen daß er schuld daran ist,wenn die Beziehung endet , ist blanker Käse. Also muss man sich alles gefallen lassen nur um die Beziehung nicht zu gefährden?

Sprichst du jetzt für den Threadsteller? Oder präsentiert  du hier dein eigenes Problem?

Dem Threadsteller habe ich meinen Rat gegeben, dir, lieber rainmaker34 möchte ich keinen weiteren Kommentar opfern, weil du mir zu aggro bist und nicht auf Lösungen aus bist.

1 LikesGefällt mir

3. November um 17:13
In Antwort auf soyyo

Sprichst du jetzt für den Threadsteller? Oder präsentiert  du hier dein eigenes Problem?

Dem Threadsteller habe ich meinen Rat gegeben, dir, lieber rainmaker34 möchte ich keinen weiteren Kommentar opfern, weil du mir zu aggro bist und nicht auf Lösungen aus bist.

Tut mir leid wenn du das so empfindest und war nicht im meinem Sinne. Danke und einen schönen Tag noch.

Gefällt mir

3. November um 17:16

Also wenn mein Partner das zu mir sagen würde, wäre ich nicht beleidigt-ich würde die Gegenfrage stellen "Wer will mich denn alles nicht haben ?"

Gefällt mir

3. November um 20:39

Also ich muss ja sagen ich streite mich mit meinem Partner auch nicht immer nur nett und super reflektiert... dann wäre es auch kein Streit sondern ein Gespräch 🤷.

Ich persönlich finde man muss nicht immer perfekt handeln... und ich denke die wenigsten tun dies wirklich, auch wenn es viele gerne so darstellen, da es von der Gesellschaft so erwartet wird. 

Ich finde es gibt Schlimmeres.. allerdings würde ich so eine Aussage von meinem Partner nur schwer Ernst nehmen können.. denn es ist wie irgendwer oben schon gesagt hat eher eine veraltete Elternaussage... Ich würde vermutlich mit einem zynischen "Und jetzt? Schickst du mich ohne Abendbrot auf mein Zimmer?" reagieren.. es wäre mir einfach zu albern um es Ernst zu nehmen oder als Beleidigung zu sehen.

Ich finde allerdings, wenn du dich respektlos behandelt fühlst hast du jedes Recht zu sagen "So wie du dich gerade mir gegenüber verhältst, habe ich keine Lust auf ein weiteres Gespräch mit dir!" Das ist weder beleidigend, noch lächerlich und bringt deine Freundin vllt eher zum Nachdenken..! Ich denke, dass ist auch das was du eigtl ausdrücken wolltest... So lese ich es jedenfalls heraus. 

Ansonsten geissel dich nicht selber, deine Freundin scheint ja auch nicht nur lieb gewesen zu sein, sonst hätte es die Aussage ja nicht gebraucht..es gibt halt Paare die sind hitziger und Paare die sind weniger hitzig... ich finde nicht das deine Aussage völlig aus dem Rahmen fällt.. du bist ja nicht hingegangen und hast sie als dummen schl*****fo*** oder ähnliches beschimpft... wie gesagt ich finde die Aussage eher albern..

Einem Kind gegenüber würde ich sie auch als seelische Gewalt einstufen.. denn Kinder glauben solchen Aussagen.. ich denke deine erwachsene Freundin ist reflektiert genug, dass sie nicht davon ausgeht, dass das wahr ist .

Trotzdem ist es natürlich sicher nie falsch sich und sein Handeln auch immer Mal wieder zu hinterfragen und zu überdenken.. gerade wenn deine Freundin dir sagt es hat sie verletzt solltest du das Ernst nehmen..

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers