Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ist da noch was zu machen, kann ich noch hoffen ?

Ist da noch was zu machen, kann ich noch hoffen ?

19. Januar 2006 um 13:08 Letzte Antwort: 19. Januar 2006 um 14:02

hier mal ein Mail an eine Bekannte, hätte aber gerne die Einschätzung von mehreren


Liebe ....,

erst einmal Danke für Deine Antwort ! Es wäre wirklich schön mit Dir direkt zu quatschen. Ich will Dir noch ein wenig Diskussionsmaterial liefern .
Gestern hatten wir mal wieder Zeit zu reden und es kamen einige Dinge auf den Tisch, die mich schlecht schlafen liessen. Instinktiv habe ich das Gefühl es geht zu Ende da ich kein Vertrauen mehr habe in unsere Beziehung.

Wie schon erzählt habe ich auf Zeit gespielt wenn es um heiraten und gemeinsame neue Wohnung mit grosser finanziellen Belastung für beide ging. Wäre ich mir sicher, dass ich mich auf sie verlassen kann würde ich den Schritt wagen, doch hatte ich immer ein instinktiv, unsicheres Gefühl. Inzwischen scheint es auch bei Ihr gar keinen Zeitdruck mehr zu geben und bei einer neuen Wohnung ist sie immer drauf bedacht ihre jetzige Wohnung trotzdem zu behalten.

In unserem Bekanntenkreis trennen sich in der letzten Zeit gleich mehrere Paare, wie meistens in diesen Fällen steckt eine andere Frau bzw. Mann dahinter. Daraufhin ergab sich die Fragestellung, ist es überhaupt möglich über mehr als 20 Jahre eine Beziehung mit prickelndem Sex zu führen.

Da habe ich eben ein unsicheres Gefühl in unserer Beziehung, ich glaube schon dass sie mich liebt nur habe ich instinktiv das Gefühl, dass Sie auch sehr animalische Triebe hat, die mir Angst machen.
Ich denke sie kann diese ganz gut kontrollieren, doch habe ich die panische Angst dass ich mit einer Zeitbombe zusammen bin. Das erste mal hatte ich dieses Gefühl als wir zusammen auf einem Konzert waren und sie von einem Kerl immer angestarrt wurde. Der hat wohl gespürt dass sie angreifbar ist. Ich habe dabei Ihr Verhalten studiert, ich denke eine Frau kann in solchen Situationen klare Signale setzen und dann ist vorbei mit dem Gegaffe.
Ich war in der Tat eifersüchtig oder vielmehr enttäuscht dass dieses Signal nicht kam von Ihr. Da frage ich mich was würde in einer solchen Situation passieren, wenn ich nicht dabei bin. Ich habe mich so beschissen gefühlt in dieser Situation. Natürlich sind diese ganzen Empfindungen mehr als subjektiv, doch mein Instinkt sagt mir Vorsicht.

Logischerweise schaue ich ebenso mal einer hübschen Frau hinter her, doch würde ich mich einer solchen Situation absolut loyal zu meiner Partnerin verhalten, d.h. ich würde mich als extrem monogam einstufen. Bei Ihr bin ich mir nicht sicher, irgendwie hat sie etwas billiges an sich.

Als wir einmal über unsere sexuellen Wünsche gesprochen haben, sagte sie ich würde gerne mal mit Deinen Freunden. Dann hat sie abgebrochen weil sie sich schämt.

Die andere Person in Ihr ist extrem, zärtlich, vertrauenswürdig jemand mit dem man durch dick und dünn gehen kann. Unser Sex ist sehr gefühlsbetont und leidenschaftlich, doch merke ich auch dass sie auf wilden Sex steht und wohl gar für einen Partnertausch zu haben wäre. Das fiel mir erst letztens wieder auf einer Party auf, wo sie unbemerkt ? die Männer verrückt macht.

Wenn ich das hier selber lese merke ich wie mich das innerlich fast zerfrisst, einerseits will ich keinen Anspruch erheben eine Partnerin zu besitzen, doch merke ich dass es mir sehr wichtig ist dass ich spüre dass sie sich nur mir hingibt.

Ich denke du verstehst nun, weshalb es mir so schwer fällt mit jemanden speziell mit Ihr über solche Dinge 100 % ehrlich zu reden, denn das kann sehr verletzend sein. Nur spüre ich, dass ich so nicht weiter machen kann, wie kann ich diesen Disput nur lösen.

Für mich gibt es eben nur barfuss oder Lackschuh, ich war schon 1-2 mal knapp davor alles auf eine Karte zu setzen und die Wahrheit aus Ihr rauszupressen.
Glaube nämlich sie ist nicht so konsequent wie ich und würde erst einmal so weitermachen auch wenn sie sich im klaren ist, dass wir nie heiraten werden.
Das habe ich Ihr letztens gesagt, dass ich das erwarten würde sobald einer von uns beiden, dass mit Sicherheit behaupten kann soll er dem anderen wieder die Freiheit schenken.

Du merkst es brennt lichterloh in mir


Mehr lesen

19. Januar 2006 um 13:35

Ähnlich wie bei Anna ?
... ich will auf keinen Fall so etwas erleben wie der Bräutigam von 26Anna26

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2006 um 13:45

.
Hallo,

nachdem ich deinen Beitrag nun gelesen habe, muss ich sagen, dass ich nicht glaube, dass sie sich ändern wird.

Ich versteh echt nicht, warum die tollen Männer immer so mit Füssen getreten werden....

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2006 um 13:55
In Antwort auf hyong_11970048

.
Hallo,

nachdem ich deinen Beitrag nun gelesen habe, muss ich sagen, dass ich nicht glaube, dass sie sich ändern wird.

Ich versteh echt nicht, warum die tollen Männer immer so mit Füssen getreten werden....

Liebe Grüße

Vielleicht meine Fehlinterpretation
das mit den Freunden weiss ich nicht wie ich das werten soll, ob das nur eine sexuelle Fanatsie ist oder ein wirklicher Wunsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2006 um 14:02
In Antwort auf hyong_11970048

.
Hallo,

nachdem ich deinen Beitrag nun gelesen habe, muss ich sagen, dass ich nicht glaube, dass sie sich ändern wird.

Ich versteh echt nicht, warum die tollen Männer immer so mit Füssen getreten werden....

Liebe Grüße

Hier noch Part 1
Ich versuche mal die Sache auf den Punkt zu bekommen. Wie bereits erzählt war unser Urlaub mit und ohne Sohnemann sehr harmonisch und alles lief "perfekt". Der einzige "Konfliktpunkt" der zwischen uns steht ist die differente Haltung zur Esoterik.

Meine Freundin ist Apothekerin und ich bin Bioanalytiker , also beide recht wissenschaftlich geprägt. Zu Anfang hielt ich ihre esoterische "Prägung" für eine Sache wie an Sternzeichen glauben, aber mehr und mehr wurde mir klar, dass sie an Dinge wie Tarot, Vorbestimmung, Traumdeutung etc. glaubt.

Mit ihrer besten Freundin hat sie in einen Skan-Kurs Körpertherapie besucht. Kurz beschrieben geht es darum dass die meisten von uns irgendwelchen inneren Blockaden haben und dadurch der Energiefluss unterbrochen wird.

Die besagte Theorie basiert auf Wilhelm Reich und ist in der Fachwelt stark umstritten, speziell seine Thesen über die Orgonenergie, die laut Esoterikern gar zu verwendet werden kann Krebs zu heilen und dabei geht mir ein wenig der Hut hoch.

Ich hoffe Du verstehst das jetzt nicht falsch aber irgendwie ist das für mich alles ein wenig Hokuspokus und ich bin ein wenig erstaunt, dass meine Feundin mit naturwissenschaftlichem Studium an solche Dinge glaubt.

Inzwischen haben wir erkannt, dass es besser ist über dieses Thema zu schweigen.

Ihre Trennungen haben sie wohl schwer verunsichert und sie sucht irgendwo Antworten über sich, doch ich habe ehrlich gesagt ein wenig Angst dass sie in eine falsche Richtung treibt. Sie hat extreme Selbstwertzweifel, sie behauptet gar dass sie sich schämen würde wenn ich in Ihr Innerstes sehen könnte.

Nun komme ich auf Weihnachten zurück als wir uns die Gretchenfrage stellten, da bekam ich wirklich das erste mal Zweifel, dass sie mich eigentlich gar nicht liebt.

Ich sagte ich würde sie gern heiraten könnte es aber nicht, da ich den Eindruck hätte sie schätzt mich extrem, aber wirklich lieben tut sie mich nicht, es ist alles harmonisch, sieht in mir einen guten Ersatzvater, will mich zwar lieben aber es geht irgendwie nicht. Unter dem Roteineinfluss habe ich Sie mit dieser Aussage konfrontiert und die erste Reaktion war als ob ich sie ertappt hätte.

Sie war 1-2 min wortlos, und als Sie meine Zweifel bemerkt hatte kam auf einmal ein Heiratsantrag Ihrerseits, der für mich als Situations Rettungsaktion rüber kam und ich daraufhin nicht reagiert hatte.

An Sylvester waren wir bei Freunden eingeladen und da war eine ganz kalte Stimmung zwischen uns, sie war den ganzen Tag schon so still und irgendwie habe ich gespürt das etwas nicht in Ordnung war. Eigentlich sollten wir beide glücklich sein den ersten gemeinsamen Sylvester und irgendwie war Friedhof Stimmung. Das macht mir echt zu schaffen so etwas und ich frage mich ob wir den wirklich zu einander passen.

Wenn ich dies hier nun alles niederschreibe frage ich mich auch bilde ich mir das nur ein oder ist etwas dran.
Will mal Schluss machen für heute, vielleicht noch zwei Kommentare von Ihr die mir nicht aus dem Kopf gehen.


- Manchmal frage ich mich ob ich noch normal bin
- Ich weiss nicht ob das mit uns gut geht.
- Vielleicht sind wir nur aus Mitleid zusammen.

3 Wochen vorher hätte Sie noch ohne zu überlegen ja zu einem Heiratsantrag von mir gesagt, inzwischen habe ich den Eindruck sie würde es ablehnen, mit wem soll man über so etwas reden ??

Kannst Du meine Angst verstehen, ich habe den Eindruck Ihre Gefühle sind extrem instabil und das ich sie gar nicht kenne.

Oft muss ich Ihr die Gefühle quasi aus der Nase ziehen, ich will Gewissheit wo dran ich bin.

Inzwischen reden wir sehr offen über alles, und die letzten 10 Tage waren wunderbar, sexuell beispielsweise sind wir extrem offen und quatschen über alles.


Ich hoffe einmal du kannst mit meinen Ausführungen etwas anfangen, Du bist so etwas wie mein virtuelles Tagebuch . Wer hat das schon ein Tagebuch, welches ab und an auch antworten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club