Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ist betrügen in der heutigen Zeit normal?

Letzte Nachricht: 12. März 2004 um 13:00
C
cari_11918828
12.03.04 um 9:35

Hallo zusammen

In letzter Zeit liest und hört man so oft, dass betrogen wird; in Foren, Zeitschriften, Fernsehen, von Kolleginnen und Kollegen...
Ich frage mich echt: ist das noch normal???
Viele sprechen sogar noch dafür oder sagen "was ihn/sie nicht weiss macht ihn/sie nicht heiss". Zählt denn Ehrlichkeit und Treue heute gar nichts mehr???
Ich habe auch eine Kollegin, die ihren Partner betrügt und ihr "Lover" betrügt seine Ehefrau. Ist das noch NORMAL?
Also ich bin da echt schon etwas entsetzt, wie leichtfertig damit unmgegangen wird.
Es kommt mir so vor, wie wenn es von der Gesellschaft akzeptiert wird und es deshalb jeder für sich fast als gewöhnlich und normal erachtet.
Also mich schauderts echt, wenn ich solche Stories höre.

liebe Grüsse
treues Flöckli

Mehr lesen

J
jaana_11887320
12.03.04 um 9:43

Über dieses thema...
....habe ich auch gestern abend mit meiner besten freundin diskutiert!

ich finde es auch sehr erschreckend, wenn ich hier einige stories lese. ich rede nicht von ons und das es mal einen ausrutscher gibt (wobei das auch sehr sehr schlimm ist), sondern von denen die das fremdgehen akribisch planen und ihrem partner lügen auftischen. die zu hause die heile welt vorgauglen, ihren partner auch so toll lieben und unter dem deckmantel "das ist meine leben und ich nehme mir was mir gehört" alles rechtfertigen.

von mir aus kann jeder mit jedem ins bett gehen, aber dann bitte offen und ehrlich, damit jeder mensch entscheiden kann, ob der dies mitmacht und verkraften kann oder ob er es nicht will!

liebe grüße

tigerle

Gefällt mir

R
reagan_12298673
12.03.04 um 10:13

Heutzutage...

haben doch auch beziehungen, die über mehrere jahre gehen völlig an stellenwert verloren. Jeder ist sich selbst der nächste und sieht zu, dass er glücklich wird. Völlig egoistisches verhalten steht in dieser zeit an der tagesordnung. Wahrscheinlich erachten es viele auch für normal zu betrügen, eben weil man so viel davon hört und liest. Viele dinge, die man ständig von den medien ins hirn gebaut bekommt werden für einen selstverständlich. Die hemmschwelle sinkt. Ich finde unsere gesellschaft sowieso sehr verlogen und ich-bezogen. Da passen doch betrügereien richtig gut ins bild.

Gefällt mir

C
cari_11918828
12.03.04 um 10:19
In Antwort auf jaana_11887320

Über dieses thema...
....habe ich auch gestern abend mit meiner besten freundin diskutiert!

ich finde es auch sehr erschreckend, wenn ich hier einige stories lese. ich rede nicht von ons und das es mal einen ausrutscher gibt (wobei das auch sehr sehr schlimm ist), sondern von denen die das fremdgehen akribisch planen und ihrem partner lügen auftischen. die zu hause die heile welt vorgauglen, ihren partner auch so toll lieben und unter dem deckmantel "das ist meine leben und ich nehme mir was mir gehört" alles rechtfertigen.

von mir aus kann jeder mit jedem ins bett gehen, aber dann bitte offen und ehrlich, damit jeder mensch entscheiden kann, ob der dies mitmacht und verkraften kann oder ob er es nicht will!

liebe grüße

tigerle

Ein Ausrutscher
kann sicherlich schön schwer das Gewissen plagen. Ich meine, wenn man "glücklich" ist mit dem Partner und es passiert ein ons - weshalb auch immer und man bereut dann diesen sehr. Dann stellt sich sicher die Frage: soll ich es beichten oder nicht?
Aber ich bin auch der Meinung, dass man es sagen soll. Die Gefahr ist natürlich, dass man den Menschen, den man liebt, verliert. Und dass da einige dann lieber nichts sagen, weil es einmalig war, kann ich irgendwo nachvollziehen. Aber ich wüsste nicht, ob ich noch ruhig neben meinem Partner schlafen könnte. Denn man hat ja schliesslich mal über Theman wie Treue etc. geredet und jeder geht davon aus, dass MEIN Partner auch treu ist. Deshalb würde ich es wahrscheinlich auch beichten. Aber am besten ist, man macht's einfach nicht

1 -Gefällt mir

Anzeige
M
marja_12319825
12.03.04 um 10:26

Ich denke mal,..
dass hat mit der heutigen Zeit gar nix zu tun, klar man hört heute viel davon, aber doch nur, weil die gesellschaft viel "offener" geworden ist. Früher zu "Omas-Zeiten", war das Thema Fremdgehen verpönt, das gehörte einfach nicht zum "Guten Ton",aber gemacht wurde es trotzdem...

Gefällt mir

N
naoko_12058337
12.03.04 um 10:55
In Antwort auf cari_11918828

Ein Ausrutscher
kann sicherlich schön schwer das Gewissen plagen. Ich meine, wenn man "glücklich" ist mit dem Partner und es passiert ein ons - weshalb auch immer und man bereut dann diesen sehr. Dann stellt sich sicher die Frage: soll ich es beichten oder nicht?
Aber ich bin auch der Meinung, dass man es sagen soll. Die Gefahr ist natürlich, dass man den Menschen, den man liebt, verliert. Und dass da einige dann lieber nichts sagen, weil es einmalig war, kann ich irgendwo nachvollziehen. Aber ich wüsste nicht, ob ich noch ruhig neben meinem Partner schlafen könnte. Denn man hat ja schliesslich mal über Theman wie Treue etc. geredet und jeder geht davon aus, dass MEIN Partner auch treu ist. Deshalb würde ich es wahrscheinlich auch beichten. Aber am besten ist, man macht's einfach nicht

Kommt auf den Menschen an..
Sicher hat man irgendwo ein schlechtes Gewissen, und den einen plagt es ständig, der andere kann damit umgehen...

Ich konnte damit damals sehr gut umgehen, und ich konnte auch ruhig neben meinem Partner schlafen. Mag zwar hart klingen für einige, doch ich bin halt der Mensch der sowas wegstecken kann.

Ich muss aber dazu sagen, dass die Beziehung nicht glücklich verlief, obwohl ich diesen Menschen geliebt habe..deswegen bin ich wohl auch fremd gegangen..

Gefällt mir

S
slneag_12282760
12.03.04 um 11:20

Das größte Problem..
...sind einfach die Medien. Zu Omas Zeiten gab es einfach nicht diese tausend "Schundblätter", die einem weismachen wollen, wie die Traumbeziehung auszusehen hat.
Oder wie sich der "Traummann" verhalten soll oder wie ein perfektes Sexleben ist..
Man muß schon ein starkes Selbstbewußtsein haben, um sich nicht von diesen "Maßstäben" beeinflussen zu lassen.

Und woher kommt diese ständige Unzufriedenheit?
Vermutlich auch ein Produkt der Medien, wo einem ständig glückliche, zufriedene Menschen vorgegaukelt werden (Werbung).
Man ist einfach nie zufrieden mit dem, was man hat.Klingt spießig, ist aber wirklich so!

lg
Kankra

Gefällt mir

Anzeige
R
reagan_12298673
12.03.04 um 11:22

Genau !

...und es ist auch so, dass man heutzutage fast alles bekommen kann. Man kann sich alles nehmen/herausnehmen, denkt man jedenfals. Viele aus meinem bekanntenkreis sind unglücklich mit ihrer beziehung und suchen sich gezielt eine affaire. Und ich glaube nicht, dass das zu omas zeiten der fall war. Es geht heute mehr um das eigene wohl. Und wer der meinung ist, er bekommt es durch einen seitensprung, der wird sich das eben auch herausnehmen. Moral, was ist das ? Ist das für irgendetwas gut ?
LG

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
jaana_11887320
12.03.04 um 11:32
In Antwort auf marja_12319825

Ich denke mal,..
dass hat mit der heutigen Zeit gar nix zu tun, klar man hört heute viel davon, aber doch nur, weil die gesellschaft viel "offener" geworden ist. Früher zu "Omas-Zeiten", war das Thema Fremdgehen verpönt, das gehörte einfach nicht zum "Guten Ton",aber gemacht wurde es trotzdem...

Sicherlich...
...gab es fremdgehen schon immer! keine frage. aber ich denke trotzdem, dass es früher nicht so ausgeprägt war wie heute. heute gibt es internet, kontaktanzeigen oder seitensprungagenturen. ich denke nicht, dass es zu "omas-zeiten" anzeigen in zeitungen anzeigen gab wie: bin gebunden, suche affaire. somit ist alles heute leichter geworden. ich kenne männer, die geben abends vor sie müssten zu hause noch was fürs büro am pc machen und was machen sie wirklich? das nächste date in einem hotel bei der nächsten geschäftreise aus!! früher ging das nicht so einfach. ok, es gab schon immer die frauen aus dem käuflichen gewerbe...aber das meine ich jetzt nicht.

liebe grüße

tigerle

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1188902399z
12.03.04 um 11:42
In Antwort auf marja_12319825

Ich denke mal,..
dass hat mit der heutigen Zeit gar nix zu tun, klar man hört heute viel davon, aber doch nur, weil die gesellschaft viel "offener" geworden ist. Früher zu "Omas-Zeiten", war das Thema Fremdgehen verpönt, das gehörte einfach nicht zum "Guten Ton",aber gemacht wurde es trotzdem...

Früher war es einseitiger
Auch zu Omas Zeiten oder noch früher zu Urururomas Zeiten gab es Affären, auf jeden Fall für die männer.
In besseren Kreiden war es sagor legitim sich eine Mätresse zu halten.

Den Frauen blieb gar nichts anderes übrig als das stillschweigend zu dulden. manche waren sogar ganz froh darüber, dann nicht mehr ihren "ehelichen Pflichten" nachkommen zu dürfen.

Meine Uroma beschloß nach dem 3. kind auf sex zu verzichten, da sie keine Kinder mehr wollte und legte ihrem mann nahe, sich doch eine Affäre zu suchen.

Gefällt mir

A
an0N_1188902399z
12.03.04 um 11:45

Nein
meine Oma, die das als junge Frau von ihrer Mutter (meiner Uroma) als "Verhütungsratschlag" erzählt bekam.

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1266093199z
12.03.04 um 11:55
In Antwort auf cari_11918828

Ein Ausrutscher
kann sicherlich schön schwer das Gewissen plagen. Ich meine, wenn man "glücklich" ist mit dem Partner und es passiert ein ons - weshalb auch immer und man bereut dann diesen sehr. Dann stellt sich sicher die Frage: soll ich es beichten oder nicht?
Aber ich bin auch der Meinung, dass man es sagen soll. Die Gefahr ist natürlich, dass man den Menschen, den man liebt, verliert. Und dass da einige dann lieber nichts sagen, weil es einmalig war, kann ich irgendwo nachvollziehen. Aber ich wüsste nicht, ob ich noch ruhig neben meinem Partner schlafen könnte. Denn man hat ja schliesslich mal über Theman wie Treue etc. geredet und jeder geht davon aus, dass MEIN Partner auch treu ist. Deshalb würde ich es wahrscheinlich auch beichten. Aber am besten ist, man macht's einfach nicht

Flöckli steht das für Nadine?
hallo flöckli, steckt hinter Deinem Pseudonym das Nadinsche, meine ehemalige Schulfreundin?
Wär nett wenn Du Dich kurz zurückmeldetest.
Babbel

Gefällt mir

R
reagan_12298673
12.03.04 um 12:59

Sie hat recht

deine mutter ! Nur ist es nicht immer leicht so jem. zu finden. Viele paare, sind auch der einfachheit-halber zusammen. Man hat sich ja sooo schön aneinander gewöhnt. Jetzt ne Trennung ?- was sagen denn da die anderen ? Was mach ich nur alleine ? Ach, ich trenn mich lieber nicht und teste erstmal was anderes aus um zu gucken, ob es mit nem anderen besser klappt...und wenn nicht bleib ich bei meiner beziehung. Konfrontation ? Ehrlichkeit ?- och nöö,lass ma ! Was geht nur mit den typen ab frag ich mich !*grübel*

Gefällt mir

Anzeige
C
cari_11918828
12.03.04 um 13:00
In Antwort auf an0N_1266093199z

Flöckli steht das für Nadine?
hallo flöckli, steckt hinter Deinem Pseudonym das Nadinsche, meine ehemalige Schulfreundin?
Wär nett wenn Du Dich kurz zurückmeldetest.
Babbel

Nein Du,
ich bin nicht die Nadine.

Gruss
flöckli

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige