Home / Forum / Liebe & Beziehung / Intressiert sich meine Frau noch für mich??

Intressiert sich meine Frau noch für mich??

29. Oktober 2006 um 9:00 Letzte Antwort: 25. Januar 2007 um 13:36

Hi!

Bin 37 Jahre und seit 10 Jahren verheiratet (2Kinder).
In diesem Jahr war ich sehr oft auf Seminaren unterwegs um in meinem Beruf die Karriereleiter hoch klettern zu können. Na ja, Problem ist, dass ich jetzt am Freitag und Samstag ziemlich harte Prüfungen hinter mich gebracht hab. Bin gestern am Samstag heekommen und meine Frau intressierte es nicht wie es gelaufen ist. Keine Frage: wie wars, was wurde gefragt, wie war die Klausur und die mündliche Prüfung etc....
Einfach...nullkommanichts.???
So wars das ganze Jahr immer, wenn ich von den Seminaren nach Hause gekommen bin, hat sie es nicht intressiert was so los war!
Ist das noch normal? Haben wir uns auseinander gelebt?
Die Fortbildung mach ich doch nicht nur für mich, sondern um meinen Arbeitsplatz zu sichern und mehr Geld in die Familienkasse zu bringen. Bin total frustiert darüber. Für mich wars ein großer Schritt die Prüfungen hinter mich zu bringen.
Was soll ich davon halten?

Mehr lesen

29. Oktober 2006 um 9:15

Also ich denke
mal das deine Frau etwas eifersüchtig auf deine Fortbildungen ist.
Das is ne ganz normale trozreaktion wenn sie nix von deinen Prüfungen oder so wissen will, vielleicht fängst du auch mal damit an sie zu fragen was hier los war ob was mit den kindern war usw.
ANsonsten Überrasch deine frau mal mir nem Wochenende für euch beide allein und dann kannst du in ruhe mit ihr reden.
Das renckt sich alles wieder ein!!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Oktober 2006 um 9:20

Hallo!
Die Frage ist, ob sie sich nur in Hinsicht auf deine Arbeit und deine Fortbildung so gleichgültig zeigt oder auch in anderen Bereichen?

Ist sie auch berufstätig oder zuhause bei den Kindern? Dann würde ich auch vermuten, dass sie nicht ganz so zufrieden ist, evtl. eifersüchtig. Ich kenne ja eure Situation nicht, aber es kann auch sein, dass sie auch mal gerne ein Lob hätte (Haushalt, Kinder), denn Haushalt und Kinder sind ja auch ne Menge Arbeit und nicht einfach nur eine Freizeitbeschäftigung. Gehst du denn genügend auf sie ein? Vielleicht fühlt sie sich auch etwas vernachlässigt, da du nur die Fortbildung im Kopf hast?

Ich finde es übrigens toll, dass du diese Fortbildungen machst. Glückwunsch, dass du sie nun endlich hinter dich gebracht hast.
LbGr
Mistelzweig

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Oktober 2006 um 9:36

....Antwort
Das ganze läuft so oder ähnlich ja schon ein paar Jahre. Sie intressiert sich nicht ob ich beim Tischtennis spielen (bin aktiver Spieler) gewonnen habe oder wie wir als Mannschaft überhaupt gespielt haben. Sicherlich war ich dieses Jahr sehr oft nicht zuhause. Dafür hab ich aber versucht, wenn ich zuhause war viel mit den Kindern und ihr zu unternehmen und die Zeit auszukosten. Es läuft schon lange nicht mehr so richtig bei uns. Ich mache dabei sicher auch Fehler und kümmer mich zu wenig um die Familie (aus Sicht meiner Frau). Allerdings sind da sehr viele Sachen, die in unserer Ehe nicht mehr paßen. Hab leider heut keine Zeit mehr (Familienausflug) aber vielleicht schreib ich mir mal alles von der Seele.
Danke für die Antworten.
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Oktober 2006 um 10:44
In Antwort auf an0N_1224886899z

....Antwort
Das ganze läuft so oder ähnlich ja schon ein paar Jahre. Sie intressiert sich nicht ob ich beim Tischtennis spielen (bin aktiver Spieler) gewonnen habe oder wie wir als Mannschaft überhaupt gespielt haben. Sicherlich war ich dieses Jahr sehr oft nicht zuhause. Dafür hab ich aber versucht, wenn ich zuhause war viel mit den Kindern und ihr zu unternehmen und die Zeit auszukosten. Es läuft schon lange nicht mehr so richtig bei uns. Ich mache dabei sicher auch Fehler und kümmer mich zu wenig um die Familie (aus Sicht meiner Frau). Allerdings sind da sehr viele Sachen, die in unserer Ehe nicht mehr paßen. Hab leider heut keine Zeit mehr (Familienausflug) aber vielleicht schreib ich mir mal alles von der Seele.
Danke für die Antworten.
lg

...leider keine zeit mehr "familienausflug"!!!!
hallo tt1969,
...alleine diese aussage - habe leider heute keine zeit mehr (familienausflug)....finde ich schade und ziemlich unpassend...wieso leider??????
..das forum und unsere antworten laufen dir nicht weg...und wenn das hier im kleinen schon so ist, dann solltest du dich vielleicht wirklich mal fragen, ob das verhalten deiner frau nicht auch "ein kleines bisschen" an dir liegt!!!!
...du kennst sicher das sprichwort "hinter jedem starken mann, steht eine starke frau", oder?
...wenn deine frau darauf bestehen würde, ebenfalls zu arbeiten oder seminare zu besuchen, wäre dir das unter umständen ja überhaupt nicht möglich...denn durch die berufstätigkeit der frau müssen sich beide ehepartner gleichwertig um den haushalt und um die erziehung + aufenthalt/versorgung (während der arbeitszeiten) der kinder kümmern....
diese bereiche nimmt dir deine frau ja schon einmal komplett ab und hält dir somit für deine berufliche entwicklung (...die du natürlich für die familie machst...aber in erster linie für dich...)..den rücken frei.
...deine frau kümmert sich um den kompletten haushalt - einkaufen, putzen, kochen, bügeln, gartenarbeiten ??, wäsche waschen, kehrwoche??? und kümmert sich zusätlich um die kinder!!!! d.h. je nach dem wie klein/groß die kinder sind..füttern, wickeln, mit ihnen spielen, für sie kochen, vom kindergarten abholen und hinbringen, ihnen bei den hausaufgaben helfen, mit ihnen zum spielplatz gehen oder mal die oma besuchen, mit ihnen zum arzt gehen oder schuhe kaufen....usw..usw...und ganz selbstverständlich deine hemden aufbüglen, die du für die nächsten arbeits- oder seminartage benötigst und wie selbstverständlich aus dem schrank ziehst.....!!!!

deine frau hat im prinzip "immer" zwei jobs parallel!!! so wie du jetzt "kurzfristig" die seminarzeit.
fragst du sie denn immer - "wie war dein tag?", "z.B. hat unser sohn/tochter das fläschen auch ganz leer getrunken", "ist denn die wäsche noch trocken geworden, bevor das gewitter kam?", "danke, das du meine hemden alle schon gebügelt hast...."

und ich denke da ist der knackpunkt!!! das du die arbeit deiner frau nicht richtig ernst nimmst und als "selbstverständlich" ansiehst...das ist sie nicht!!!
...ohne deine frau würde nämlich garnichts funktionieren, da könntest du noch so viel geld verdienen!!!!! und vielleicht solltest du ihr das einfach hin und wieder zeigen. das muss nicht durch pralinen oder rosen sein - nein, ein dankeschön oder ein ehrliches lob bewirken da viel mehr!!!

keine frau hat sich im prinzip nach den seminartagen nur so verhalten wie du!!!!!
denk mal drüber nach....

alles gute
herzle

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Oktober 2006 um 13:49

Geld reicht nicht aus
du erzählst dass du die fortbildungen auch für deine familie belegst, vielleicht kommt das aber leider nicht so rüber.
nimm deine frau, wenn du heimkommst in den arm, erzähl ihr etwas ohne dass sie fragt, sag ihr dass du sie vermisst hast, wie schön sie ausschaut und geb ihr viele umarmungen und viel wärme, zeig ihr, dass der beruf nicht alles ist, sondern sie und die kinder der mittelpunkt.
nimm sie vielleicht auch einmal mit zum tt...
ich weiss es auch nicht, jedoch würde ich mir umarmungen an stelle deiner frau wünschen, zeig ihr dass du sie magst. (geschenke wären mir egal, die knuddeleien zählen ^^)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Oktober 2006 um 17:54

Welcher Frau gefällt es schon...
... über längere Zeit immer hinten anzustehen? Alles andere (Job/Tischtennis) ist anscheinend wichtiger... Oder wie soll man sonst das Leider in bezug auf den Familienausflug deuten? Wenn du an diesen Ausflug vielleicht mal mit dem gleichen Elan gehst, wie an deine alleinigen Aktivitäten, interessiert sich deine Frau vielleicht auch mal wieder für das was du tust.

Sunflower

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Oktober 2006 um 19:25

Beidseitig?
Hui, hier geht es ja wieder hoch her! Was da alles vermutet wird.... Nun, ich verstehe deinen Frust, Desinteresse ist eine furchtbare Form der Ablehnung. Gründe dafuer kann es viele geben, wurden ja schon genannt. Ueberlege mal ob das vielleicht beidseitig ist: Weisst du was deine Frau beschaeftigt und was sie so macht? Fragst du nach wie es den so gelaufen ist, zeigst du Interesse? Wenn das der Fall ist dann sprich sie doch einfach an, wie es kommt das sie so wenig Interesse an deinem Leben hat?

Auf jeden gratuliere ich dir zur Prüfung und hoffe ihr findet wieder zueinander.

lg RW

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Oktober 2006 um 20:51

"Intressiert sich meine Frau noch für mich??"
Hi habe das gleiche Problem mit meinem mann er arbeitet zuviel ,und ich weiß das er das für uns macht aber die nähe fehlt und es ist so das ich ihn nicht mehr brauche ,ist keiner an der sache schuld ,aber es kann nur dazu kommen das man sich auseinander lebt.Alex

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Oktober 2006 um 16:58

...leider, Familienausflug....
daß war nicht gemeint, daß ich keinen Ausflug machen wollte, sondern dass ich einfach zu diesem Zeitpunkt mir mal alles, was meiner Meinung nach nicht mehr in unserer Beziehung stimmt, von der Seele schreiben wollte. Ich kannte meine Frau schon bevor wir zusammen kamen (1991), da sie vom Nachbardorf war. Als es zwischen uns klappte, war sie schwanger, aber nicht von mir. Das wußte ich auch. Machte und macht mir bis heute nichts aus, dass mein Sohn nicht mein "leiblicher" Sohn ist. Nur es hat sich seitdem sehr viel verändert. Früher war meine Frau richtig zärtlich und wollte viel kuscheln, sie suchte meine Nähe usw. Das war damals für mich total neu, da mein Vater schon gestorben war als ich 8 Jahre alt war und meine Mutter ab diesem Zeitpunkt alleine für uns (2Kinder) sorgen mußte. Da gabs kein Familienlieben und auch wenig Gefühl in unserer Familie. Meine Mutter mußte damals 14 Stunden arbeiten um uns "durchzubringen". Na ja, ich kannte halt das Gefühl nicht "geliebt" zu werden und mir fällt es auch bis heute schwer dieses Gefühl selbst zu erwidern. Ich liebe den Jungen wie meinen eigenen Sohn und er weiß auch noch nicht, dass ich nicht sein Vater bin.
Wir heirateten schließlich 1995 und zogen in das Haus meiner Mutter ein. Damals dachte ich noch ich kann meine Frau ändern. Sie brachte zur damaligen Zeit schon einen Batzen Schulden mit in die Ehe, wovon ich bis zur Hochzeit nichts wußte. Auch später änderte sich nichts an ihrem Verhältnis zu Geld. So oft wir auch sprachen und gemeinsam eine Lösung suchten, jedesmal brach meine Frau ihr Versprechen "vernünftiger" mit Geld umzugehen. So muß ich seitdem, trotz ausreichend Haushaltsgeld, laufend ihr Konto mit relativ hohen Summen (5.000 Euro alle 2 Jahre) ausgleichen. Auch klappts im Haushalt absolut nicht. Es muß nicht so sauber sein, dass ich vom Boden essen kann, aber auch nicht so "dreckig" dass sich am Wohnzimmerschrank oder am Boden dicke Staubschichten bilden. Ich helfe ihr bei der Hausarbeit und die Kinder auch! Aber je mehr wir helfen, desto weniger macht sie von sich aus. Irgendwann findet man sich zwar mit der "Unordentlichkeit" ab. Ich kann meine Emotion auch nicht richtig ausdrücken. Bin ein Typ der in den Arm genommen werden "muß", bevor er selbst so richtig zudrücken und Trost spenden kann. Das klappt schon mehr als 5 Jahre nicht mehr zwischen uns. Und von regelmäßig Sex (außer 2 x im Monat) kann auch keine Rede mehr sein. Das ist mir zu wenig, dafür bin bzw. fühl ich mich noch zu jung! Meine Frau könnte auch zur Arbeit gehen, wenn sie das wollte, da meine Mutter im Haus lebt und auf die Tochter (8 Jahre) aufpassen und auch für sie kochen könnte. Der Junge ist schon 15 und auf dem Weg selbständig zu werden! Sie könnte wieder als Verkäuferin arbeiten um mehr unter die Leute zu kommen, aber so richtig will sie nicht! Hab schon oft über die ganze Situation mit meiner Frau geredet, ob es das finanzielle oder die Hausarbeit war! Auch ob sie sich zuhause nicht wohl oder unterfordert fühlt! Nach ihrer Aussage paßt ja alles in unserer Ehe.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Oktober 2006 um 6:45

...schon so oft geredet
Tja, im Thread kam mal die Frage ob meine Frau unterfordert sei usw.... Ich weiss es nicht. Wir haben schon öfter versucht bei einem Kurzurlaub miteinander zu reden. Geredet haben wir ja auch, ohne Schuldzuweisungen, wie es weiter gehen soll usw. Das ich mit dem Haushalt nicht zufrieden (ja es ist zu dreckig) bin. WEgen den Kontoüberziehungen usw. Geändert hat sich bei meiner Frau nichts. Ich versuche (und tus auch) mich mehr um meine Frau und die Kinder zu kümmern (hat sie gefordert) und treff mich schon seit rund einem Jahr quasi gar nicht mehr mit meinen Freunden. Auch das Tischtennis spielen hab ich aufgegeben und ja mehr Zeit für die Familie zu haben, wenn ich schon beruflich mehr eingespannt bin.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Oktober 2006 um 8:53

Hallo,
ich habe nur Deinen Ausgangsbeitrag gelesen. Kann also sein, das sich mein Beitrag mit anderen ähnelt!

Ich möchte Gegenfragen stellen:

-Ist sie wirklich auch an mehr Geld interessiert oder wäre sie auch mit dem zufrieden, was schon vorhanden ist?
- Ist ihr gemeinsame Zeit mit der Familie, also auch mit Dir wichtig?
- Zeigst Du interesse an ihr, wenn du kaum noch Zeit für sie hast, weil du stendig beruflich eingebunden bist?

Denk mal ganz in Ruhe darüber nach...

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Oktober 2006 um 8:54
In Antwort auf lileas_11960399

Hallo,
ich habe nur Deinen Ausgangsbeitrag gelesen. Kann also sein, das sich mein Beitrag mit anderen ähnelt!

Ich möchte Gegenfragen stellen:

-Ist sie wirklich auch an mehr Geld interessiert oder wäre sie auch mit dem zufrieden, was schon vorhanden ist?
- Ist ihr gemeinsame Zeit mit der Familie, also auch mit Dir wichtig?
- Zeigst Du interesse an ihr, wenn du kaum noch Zeit für sie hast, weil du stendig beruflich eingebunden bist?

Denk mal ganz in Ruhe darüber nach...

LG

...
"ständig"

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Oktober 2006 um 18:28
In Antwort auf lileas_11960399

Hallo,
ich habe nur Deinen Ausgangsbeitrag gelesen. Kann also sein, das sich mein Beitrag mit anderen ähnelt!

Ich möchte Gegenfragen stellen:

-Ist sie wirklich auch an mehr Geld interessiert oder wäre sie auch mit dem zufrieden, was schon vorhanden ist?
- Ist ihr gemeinsame Zeit mit der Familie, also auch mit Dir wichtig?
- Zeigst Du interesse an ihr, wenn du kaum noch Zeit für sie hast, weil du stendig beruflich eingebunden bist?

Denk mal ganz in Ruhe darüber nach...

LG

...lies mal
meine Ergänzungen vom 30.10.
mit dem titel .....leider, Familienausflug
Vielleicht wirds klarer, wie ich mich fühle.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. November 2006 um 1:55
In Antwort auf an0N_1224886899z

...lies mal
meine Ergänzungen vom 30.10.
mit dem titel .....leider, Familienausflug
Vielleicht wirds klarer, wie ich mich fühle.

Hallo nochmal,
ok, ich habe den Beitrag gelesen und als ich "schon seit 5 Jahren" las, erinnerte ich mich an meine erste Liebe....
Wir waren elfeinhalb Jahre zusammen und eigendlich war es schon in den letzten 5 Jahren der Beziehung vorbei.
Die Angst vorm allein sein, gemischt mit immer wieder aufflammender Hoffnung, hat mich damals davon abgehalten die Beziehung zu beenden.
Bei uns war es vom Gefühl, wie jeder von uns die Beziehung empfand, ähnlich. Nur hatte ich das Gefühl, welches Du jetzt hast. Ich fühlte mich ebenso unwichtig, da mein Freund mir damals auch keine Aufmerksamkeit und Anerkennung mehr zuteil werden lies.
Er konnte auch nicht mit Geld umgehen. Allerdings hatte er nicht so viele Schulden. Auch habe ich nicht für Ihn aufkommen müssen, ich war nicht verheiratet!

Wenn ich Dein Problem so lese, glaube ich nicht, das es sich bei euch nochmal ändern wird. Du hast ja schon oft mit Ihr geredet und sie hat es, glaube ich, auch nicht wirklich verstanden, geschweige denn begriffen, das Ihr so nicht weiter machen könnt.
Nun habt Ihr noch Kinder, was bestimmt ein großer Punkt ist, an etwas festzuhalten, was garnicht mahr so wirklich vorhanden ist(zu mindest von deinem empfinden).

Ich, für meinen Teil, könnte so nicht weiter machen und würde daran denken, mich zu trennen, weil ich mir zuschade wäre nur Mittel zum Zweck zu sein - auf das Geld und die "Faulheit" deiner Frau bezogen.

Vielleicht solltest du noch mal in dich gehn und wäge ab, was du ertragen kannst und was nicht...


nachdenklichen LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. November 2006 um 10:41
In Antwort auf lileas_11960399

Hallo nochmal,
ok, ich habe den Beitrag gelesen und als ich "schon seit 5 Jahren" las, erinnerte ich mich an meine erste Liebe....
Wir waren elfeinhalb Jahre zusammen und eigendlich war es schon in den letzten 5 Jahren der Beziehung vorbei.
Die Angst vorm allein sein, gemischt mit immer wieder aufflammender Hoffnung, hat mich damals davon abgehalten die Beziehung zu beenden.
Bei uns war es vom Gefühl, wie jeder von uns die Beziehung empfand, ähnlich. Nur hatte ich das Gefühl, welches Du jetzt hast. Ich fühlte mich ebenso unwichtig, da mein Freund mir damals auch keine Aufmerksamkeit und Anerkennung mehr zuteil werden lies.
Er konnte auch nicht mit Geld umgehen. Allerdings hatte er nicht so viele Schulden. Auch habe ich nicht für Ihn aufkommen müssen, ich war nicht verheiratet!

Wenn ich Dein Problem so lese, glaube ich nicht, das es sich bei euch nochmal ändern wird. Du hast ja schon oft mit Ihr geredet und sie hat es, glaube ich, auch nicht wirklich verstanden, geschweige denn begriffen, das Ihr so nicht weiter machen könnt.
Nun habt Ihr noch Kinder, was bestimmt ein großer Punkt ist, an etwas festzuhalten, was garnicht mahr so wirklich vorhanden ist(zu mindest von deinem empfinden).

Ich, für meinen Teil, könnte so nicht weiter machen und würde daran denken, mich zu trennen, weil ich mir zuschade wäre nur Mittel zum Zweck zu sein - auf das Geld und die "Faulheit" deiner Frau bezogen.

Vielleicht solltest du noch mal in dich gehn und wäge ab, was du ertragen kannst und was nicht...


nachdenklichen LG

Überleg schon
mehr als 2 Jahre hin und her. Mir gehts eigentlich nur noch um meine Tochter (8jahre) die ich über alles liebe. Ich weiss nicht ob ich es ertragen könnte sie zu verlieren.
Die HOffnung dass meine Frau die Situation kapiert hab ich aufgegeben. Ich muss Kraft sammeln um die Entscheidung zu treffen. Angst hab ich vor dem alleinsein, ohne Kinder und dem Trubel. Mir fehlt auch die Zweisamkeit mit einem Menschen der mich versteht! Und ich weiss nicht was scherer wiegt?!
lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. November 2006 um 21:43
In Antwort auf an0N_1224886899z

Überleg schon
mehr als 2 Jahre hin und her. Mir gehts eigentlich nur noch um meine Tochter (8jahre) die ich über alles liebe. Ich weiss nicht ob ich es ertragen könnte sie zu verlieren.
Die HOffnung dass meine Frau die Situation kapiert hab ich aufgegeben. Ich muss Kraft sammeln um die Entscheidung zu treffen. Angst hab ich vor dem alleinsein, ohne Kinder und dem Trubel. Mir fehlt auch die Zweisamkeit mit einem Menschen der mich versteht! Und ich weiss nicht was scherer wiegt?!
lg

Ja, das ist so eine Sache...
...mit Entscheidungen!
Mir ist es damals auch nicht leicht gefallen. Wäre nicht plötzlich ein anderer Mann in meinem Leben aufgetaucht, in dem ich mich verliebt hatte, hätte die Trennung warscheinlich noch länger gedauert. Aber da ich kein Mensch bin der zweigleisig fährt, mußte ich mich entscheiden! Zwar hat die neue Beziehung nicht lange(9 Monate) gehalten, so hat sie dennoch eine Entscheidung herbeigeführt.
Trotzdem brauchte ich noch sechs Jahre, um meine erste Liebe zu verarbeiten und denke auch heute noch an Ihm und hoffe, das es Ihm gut geht!
Was ich damit sagen will ist, das alles seine Zeit braucht. Das Verlieben, das Lieben, das voneinander Entfernen, das Trennen und das Verarbeiten um wieder neu anfangen zu können!

Ich bin nun seit dreieinhalb Jahren in einer Beziehung, und mein Lebensgefährte hat zwei Kinder. Das Verhältnis zu seiner Exfrau ist soweit noch freundschaftlich und er holt die Kinder(8 und 11Jahre) alle 14 Tage von Freitag Abend bis Sonntag Abend. Die Jungs kommen damit ganz gut klar, weil die Eltern miteinander reden können und sich gegenseitig unterstützen!
Was allerdings nicht so leicht für meinem Partner ist, sind die außergewöhnlichen Zwischenfälle, die das Leben so mit sich bringen. Letztens ist der Lieblingsopa vom Großen verstorben und er hat nur geweint. Das ging meinem Freund schon sehr nahe, weil er nicht bei Ihm sein konnte um Ihn zu trösten. Deshalb waren wir heute den ganzen Tag mit den Jungs zusammen und haben mit Ihnen geredet und sie geknuddelt. Es geht dem älteren auch schon besser, der jüngste hat den Tod nicht so schlimm empfunden!

Du siehst also, es kann auch nach einer Trennung auch mit den Kindern noch funktioniern!

Hoffentlich konnte ich dir etwas Mut machen... Lass den Kopf nicht hängen und gib Dir die Zeit, die Du zum Entscheiden brauchst.
Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut!

Viel Glück...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. Januar 2007 um 13:36

Sorry
Schiesse die Frau in den Wind!!!
sie weiss scheinbar nicht was in der Arbeitswelt abgeht!!und wird Dich nie verstehen!!
Hab das selber erlebt und wollte nicht einsehen, dass sie es nicht mit der selben Brille sehen kann... Bis ich dahinter kam, dass das Interesse von ihr bei einem Anderen lag... wo sie der Meinung war, sie sei noch besser aufgehoben.
Nur der Schuss ging bei ihr nach hinten los
Am Schluss war ich weg und der neue Macker auch, wo er sah was sie zu einer Gemainschaft beiträgt...

Setzt dich mal hin, sei ehrlich zu dir selbst und schreibe dir die Plus- und Minuspunkte deiner Beziehung auf, denke was noch alles vor dir ist und ob du das noch alles willst...

Dann gibt es nur noch zwei Wege... die Beziehung muss fruchten wie du bei deinen Prüfungen und dies auf beiden Seiten, oder ziehe die Konsequenzen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
33 Antworten 33
|
25. Januar 2007 um 13:29
2 Antworten 2
|
25. Januar 2007 um 12:19
Von: an0N_1290493799z
3 Antworten 3
|
25. Januar 2007 um 12:13
Von: dory_12372520
7 Antworten 7
|
25. Januar 2007 um 11:47
Von: julia_12140360
2 Antworten 2
|
25. Januar 2007 um 0:11
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook