Home / Forum / Liebe & Beziehung / Intimität in Singlezeiten...

Intimität in Singlezeiten...

20. März 2016 um 11:08 Letzte Antwort: 23. März 2016 um 22:55

Liebes Forum,

und da ist sie wieder, die Sehnsucht nach körperlicher Nähe... Oder wie meine Freundin unlängst seufzte: "Es ist halt ein schönes Gefühl, wieder mal Haut zu spüren"...

Ich bin schon lange Single und lebe eher enthaltsam, was ich jedoch nicht als Mangel oder Verzicht empfunden habe. Es waren einfach andere Lebensthemen vordergründiger. Außerdem bin ich auch eher auf Parnterschaft "programmiert". Naja, eigentlich dachte ich, dass ich da einen guten Weg gefunden hätte, damit umzugehen. Eigentlich.

Aber dann gab es in jüngster Zeit ein paar Ereignisse, die mir meinen Körper wieder sehr ins Bewusstsein und in den Mittelpunkt gerückt haben und die Frau in mir ist wieder erwacht... Naja, und jetzt sitz ich da und schreibe euch *gg*

Wie ergeht es euch bzw. ist es euch als Single ergangen, wenn die Sehnsucht nicht mehr unterdrückt sondern ausgelebt werden möchte ? Oder verdrängt ihr das einfach und konzentriert euch wieder auf andere Dinge ?

Freu mich auf Antworten...
JT

Mehr lesen

20. März 2016 um 11:36

Ich war zwar kein Single, aber kenne das Gefühl..
Ich habe sehr lange 'gezwungenermaßen' in einer Sex- und Intimitätslosen Partnerschaft gelebt-
man arrangiert halt und das Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit kann man eine Zeitlang mit anderen Dingen/ Interessen kompensieren.
Aber irgendwann war es wieder da, diese Sehnsucht nach mehr, sich wieder als Frau fühlen wollen...
Ich bin dann gegangen und habe mein neues Glück gefunden.
Ich bin keine Frau für den kurzen Kick und fühle mich eher in einer festen Beziehung gut aufgehoben, nur da kann ich 'ICH' sein und meine Sexualität genußvoll ausleben.
Es ist aber nicht nur der Aspekt Sex, ich liebe die Kuschelabende mit meinem Mann, sich gegenseitig spüren....Berührungen sind so sinnlich und wichtig für unser Wohlgefühl.
Ich kann heute gar nicht mehr verstehen, wie ich so lange darauf verzichten konnte.
Ich will nicht sagen, dass man nicht auch ein schönes Leben ohne Partner haben kann- aber zu zweit ist vieles noch schöner. Vorrausgesetzt, dass man natürlich in einer glücklichen Partnerschaft lebt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 14:11

Hallo JT
ich war vor meiner jetzigen, nunmehr schon sehr lange andauernden Beziehung über mehrere Jahre Single und habe nichts vermisst.

Ich habe dann verschiedene ONS gehabt, einfach um zu wissen, ob mir etwas fehlt, ich hatte meinen Spaß, aber es war nichts, was mich hätte an meinen Single-Dasein verzweifeln lassen.

Insofern kann ich Dir nicht weiter helfen. Ich musste nichts unterdrücken, oder verdrängen.

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 17:08

*gg*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 17:17
In Antwort auf an0N_1289070399z

Hallo JT
ich war vor meiner jetzigen, nunmehr schon sehr lange andauernden Beziehung über mehrere Jahre Single und habe nichts vermisst.

Ich habe dann verschiedene ONS gehabt, einfach um zu wissen, ob mir etwas fehlt, ich hatte meinen Spaß, aber es war nichts, was mich hätte an meinen Single-Dasein verzweifeln lassen.

Insofern kann ich Dir nicht weiter helfen. Ich musste nichts unterdrücken, oder verdrängen.

LG

Hallo Pierrose...
Du hattest also keine ONS aus der Lust heraus, sondern nur weil du wissen wolltest, ob du was verpasst ? Das wiederum kenne ich nicht.

Mir geht es nicht um Verzweiflungsgefühle im Singledasein, sondern darum, was Singles machen, wenn die Lust sie überkommt.

Danke für deine Antwort.
JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 17:23

Liebe joshuastree,
wer so attraktiv ist wie du, muss sich wenigstens keine Gedanken machen, er bzw. sie könnte beim Ballabend übrig bleiben...

Ich bin mir sicher, du musst nur kurz mit den Fingern schnippen, sollte dich die Sehnsucht überfrauen und schon hast du jede Menge Lover an der Hand. Wenn es jetzt rein ums Körperliche gehen sollte. Für eine "normale Beziehung" hingegen sind dieselben Vorbereitungen zu treffen wie immer (frag mich nicht welche, hab keine Ahnung), unabhängig, wie lang du vorher keinen Partner hattest.

Ich wünsche dir eine gute Zeit, ob nun mit oder ohne Partner, egal.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 17:30

Danke
für deine lieben Zeilen Pedschi

So passiv fühle ich mich gar nicht und ich lerne Männer mittlerweile auch schon beim Einkaufen kennen, also nicht im online Shop sondern zB im Baumarkt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 17:36

Hey...
Ja ich weiß, du hast da einen enspannten Umgang damit. Aber sag mal, dieser Freundschaft Plus Mensch hat sich dann doch in dich verschossen, oder ? Und das ist es auch, was ich sonst so mitbekomme. Irgendwann entstehen - meist einerseits - Gefühle und dann ist es aus die Maus bzw. habe ich auch oft das Gefühl, dass diese Konstellationen auch eher als eine Art Beziehungsersatz herhalten. Nicht für dich, aber doch für Viele, was meinst du ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 17:41

Liebe Bissfest...
Eine sehr schöner Beitrag hierzu und ich kann auch sehr viel damit anfangen. Aber wenn ich richtig herauslese, dann hast du deine Fantasien nicht im Außen ausgelebt, richtig ?

Lg
JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 17:48
In Antwort auf diefraumueller

Ich war zwar kein Single, aber kenne das Gefühl..
Ich habe sehr lange 'gezwungenermaßen' in einer Sex- und Intimitätslosen Partnerschaft gelebt-
man arrangiert halt und das Bedürfnis nach Nähe und Zärtlichkeit kann man eine Zeitlang mit anderen Dingen/ Interessen kompensieren.
Aber irgendwann war es wieder da, diese Sehnsucht nach mehr, sich wieder als Frau fühlen wollen...
Ich bin dann gegangen und habe mein neues Glück gefunden.
Ich bin keine Frau für den kurzen Kick und fühle mich eher in einer festen Beziehung gut aufgehoben, nur da kann ich 'ICH' sein und meine Sexualität genußvoll ausleben.
Es ist aber nicht nur der Aspekt Sex, ich liebe die Kuschelabende mit meinem Mann, sich gegenseitig spüren....Berührungen sind so sinnlich und wichtig für unser Wohlgefühl.
Ich kann heute gar nicht mehr verstehen, wie ich so lange darauf verzichten konnte.
Ich will nicht sagen, dass man nicht auch ein schönes Leben ohne Partner haben kann- aber zu zweit ist vieles noch schöner. Vorrausgesetzt, dass man natürlich in einer glücklichen Partnerschaft lebt.

Frau Müller...
Ja, bei mir geht es da wohl auch eher in diese Richtung und wenn du Sinnlichkeit ansprichst, dann glaube ich ehrlich gesagt auch nicht, dass man diese bei einem nächtlichen ONS erfahren wird. Und das ist auch nicht, wonach mir ist. Andererseits gibt es aber auch Paarkonstellationen, die sich bei einem ONS kennengelernt haben.

So ganz ausschließen lässt sich wohl gar nichts...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 18:02
In Antwort auf py158

Liebe joshuastree,
wer so attraktiv ist wie du, muss sich wenigstens keine Gedanken machen, er bzw. sie könnte beim Ballabend übrig bleiben...

Ich bin mir sicher, du musst nur kurz mit den Fingern schnippen, sollte dich die Sehnsucht überfrauen und schon hast du jede Menge Lover an der Hand. Wenn es jetzt rein ums Körperliche gehen sollte. Für eine "normale Beziehung" hingegen sind dieselben Vorbereitungen zu treffen wie immer (frag mich nicht welche, hab keine Ahnung), unabhängig, wie lang du vorher keinen Partner hattest.

Ich wünsche dir eine gute Zeit, ob nun mit oder ohne Partner, egal.

Freundliche Grüße,
Christoph

Christoph...
Dankeschön

Wenn ich deinen Beitrag lese, dann denke ich mir, dass ich die Energie, die grad da ist, auch anders nützen könnte als nur zum Fingerschnippen oder Rumgrübeln !

Merci für deinen Input

JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 18:13


Jetzt hab ich grad laut auflachen müssen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 20:44

Dank dir...
auch für deine zweite Antwort, die näher aufs Thema eingeht. Ich kenne die "wilden" Zeiten aus jungen Jahren auch, den letzten ONS hatte ich vor gut 10 Jahren (damals war ich 30) und den auch nur, weil ich wusste, ich würde dem Typen nie wieder begegnen *gg* Vielleicht kennst du so ein Verhalten ja auch ein bisschen

In den letzten Jahren gab es zwei Beziehungsversuche inkl Sex, der letzte ist mittlerweile 4 Jahre her und seitdem war da gar nichts mehr außer ein paar Küssen. Wie ich weiter oben geschrieben habe, ist mir da auch nichts abgegangen.

Aber mit wachsendem Körperbewusstsein (was wohl ein schöner Nebeneffekt beim Älterwerden ist), bin ich auch sensibler auf Berührungen geworden. Den Anfang nahm alles vor ein paar Wochen, als ich von einem Mann auf die Tanzfläche entführt wurde und ich mich anfangs zwar geziert und mit Gequaffel a la "nein, ich kann diese Paartänze nicht" abwehren wollte - aber der Typ ließ nicht locker, war groß und stark und konnte verdammt gut führen. Und ja, ich konnte verdammt gut tanzen Ich hab den restlichen Abend mit ihm auf der Tanzfläche verbracht und konnte mich auf eine Art spüren, wie ich das in dieser Form halt schon lange nicht mehr gespürt habe. Naja, und als ich dann später im Bett lag, tanzte ich weiter und spürte seine Arme, seine Nähe und dachte mir, oh Mann, das war richtig schön...

Tja, und wie es der Zufall will, kommt ein Bekannter genau zu dieser Zeit wieder mal aus beruflichen Gründen in meine Ecke und wir haben uns in letzter Zeit öfter getroffen. Spazieren, Kaffee trinken, unlängst ist er sogar als Babysitter eingesprungen, kennt also auch schon meinen Sohn. Wir haben viele gemeinsame Themen in Hinblick auf unsere Söhne, das Leben als Single-Eltern. Es verbindet, ich finde ihn als Mensch sehr wertvoll. Aber seit dem Getanze nehme ich ihn auch als Mann wahr und reagiere auf Umarmungen und so SEHR empfänglich. Dennoch bin ich mir auch dessen bewusst, dass sich da Gefühle entwickeln könnten, die mir später Kummer bereiten könnten.

Und doch: bei meinem letzten persönlichen Tabubruch erlebte ich eine Offenbarung, die ich nicht missen möchte. Auch deshalb, weil die Realitätsprüfung keine Ängste auslöste sondern sie auflöste. Hier habe ich also die Erfahrung gemacht, dass alte "Programmierungen" nicht immer nur schützen, sondern auch blockieren können und aufgelöst werden wollen.

"Ich denke, wichtig ist, sich selbst zu verstehen und danach zu handeln!" Genau so ist es, liebe bissfest. Da bin ich wohl dran...

Danke nochmals für den Austauch !
JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 20:54

Doch...
Eine richtige Beziehung wünsche ich mir schon und ich bin auch nicht der Typ für ONS (mein letzter ist 10 Jahre her)

Vielleicht sollte ich mir das jetzt einfach wieder mehr ins Bewusstsein rücken.

Danke für deinen Input !

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 21:09

In meinen single-zeiten bin ich
losgezogen und hab mir einen ons geuscht, wenn dringend war. ich mochte das, ich find sex mit fremden ganz aufregend.

nach dem unrühmlichen ende meiner letzten beziehung war jedoch plötzlich alles anders. das hat mich offenbar so mitgenommen, dass jegliches verlangen nach körperkontakt weg war. mir waren selbst umarmungen von freundinnen und freunden schon zuviel. ich wollte körperlich nicht angetastet werden. irgendwie war ich da in einer schockstarre, meine libido in einem völligen ruhemodus.
7 jahre hat das gedauert. und dann kam jemand, der das geknackt hat.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 21:13

Yoooh.
ich dachte, ich bin durch mit männern. aber völlig und komplett. für immer.
dieser letzte hat mich völlig gerissen.
aber, wie immer: es kommt alles anders.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 21:52
In Antwort auf apfelsine8

In meinen single-zeiten bin ich
losgezogen und hab mir einen ons geuscht, wenn dringend war. ich mochte das, ich find sex mit fremden ganz aufregend.

nach dem unrühmlichen ende meiner letzten beziehung war jedoch plötzlich alles anders. das hat mich offenbar so mitgenommen, dass jegliches verlangen nach körperkontakt weg war. mir waren selbst umarmungen von freundinnen und freunden schon zuviel. ich wollte körperlich nicht angetastet werden. irgendwie war ich da in einer schockstarre, meine libido in einem völligen ruhemodus.
7 jahre hat das gedauert. und dann kam jemand, der das geknackt hat.

Liebe Apfelsine...
Danke auch dir für deine Ehrlichkeit. 7 Jahre Schockstarre ist eine ganz schön lange Zeit. Aber dein Beitrag gibt mir auch wieder Hoffnung. Mein letztes sexuelles Erlebnis hatte bei mir auch was "zugemacht". Ich war zwar in keiner Schockstarre, aber ich habe danach sehr gern enthaltsam gelebt. Bei mir sinds jetzt 4 Jahre und ich fühl mich jetzt plötzlich nicht mehr wie ein Alien, nochmals danke für diesen Beitrag !

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 21:54

Daphne...
Ja, ich gebe dir in allem Recht und ich bin auch offen dafür, nur ist dahingehend aktuell einfach nichts los... Und erzwingen lässt es sich ja auch nicht !

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 22:11

Hallo Venusfinsternis...
Ich habe deinen Beitrag hierzu natürlich schon erwartet Du lebst deine Sexualität in freien Zügen aus und dich macht dein Leben so glücklich. Ich denke, dass du deshalb auchgar nicht so auf unglückliche Beziehungskonstellationen verweisen musst, weil du ja in keinster Weise in einer Konkurrenz dazu stehst, oder doch ?

Oder geht es dir einfach nur darum, zu unterstreichen, dass es ein Irrglaube ist, dass es nur in Parnterschaften erfüllende Sexualität gibt und man auch außerhalb von Beziehungen schöne Zweisamkeit finden kann ?





Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 22:19

Genau...
Meine Konzentration gibt auch anderen Menschen Raum und Platz für ihre Erfahrungen und Gedanken...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 22:20

Deinen Beitrag...
...schreibe ich mir ins Tagebuch - Danke !

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 22:24

Ich hole
es mir.
Online, im Club, auf der Straße.

Meist noch vorher 1-2 Dates um zu gucken ob die Männer passen (mag nicht mit ganz Fremden) und wenn es dann passt, go for it.

Sex ohne Gefühle kann auch etwas sehr Befreiendes haben, man kann sich einfach austoben, hemmungslos sein, es geht um mich und mir ist dabei egal was er von mir denkt oder ob ich ihm gefalle. Hatte so schon wirklich tollen Sex, manchmal haben sich daraus dann auch längere Sexgeschichten ergeben.

Versuchs doch einfach. Mehr als feststellen, das es nichts für dich ist kannst du nicht. Trial and Error

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:00

Frisch getrennt
Ich persönlich bin nach einer 12jährigen Beziehung relativ frisch (noch nicht einmal 2 Monate) getrennt.

Die Trennung und ebenso die Zeit davor, war wirklich schrecklich. Sex gab es schon mehrere Jahre nur noch sehr selten.

Ich habe grade gar nicht das Gefühl, dass ich körperliche Nähe im Moment überhaupt zulassen kann.

Nur bei sehr guten Freunden, wenn ich weiß: OK, der weiß, wie es mir geht, es ist nicht schlimm, wenn mir gleich die Tränen in die Augen treten, kann ich überhaupt eine Umarmung zulassen.

Jetzt kommt das Paradoxe: Es nahen die fruchtbaren Tage und ich hab totalen Sexhunger.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:00

Frisch getrennt
Ich persönlich bin nach einer 12jährigen Beziehung relativ frisch (noch nicht einmal 2 Monate) getrennt.

Die Trennung und ebenso die Zeit davor, war wirklich schrecklich. Sex gab es schon mehrere Jahre nur noch sehr selten.

Ich habe grade gar nicht das Gefühl, dass ich körperliche Nähe im Moment überhaupt zulassen kann.

Nur bei sehr guten Freunden, wenn ich weiß: OK, der weiß, wie es mir geht, es ist nicht schlimm, wenn mir gleich die Tränen in die Augen treten, kann ich überhaupt eine Umarmung zulassen.

Jetzt kommt das Paradoxe: Es nahen die fruchtbaren Tage und ich hab totalen Sexhunger.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:05

*gg*
Bisher nur 1, alle anderen scheinen Holz zu hacken

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:07
In Antwort auf eineganznormalefrau

Frisch getrennt
Ich persönlich bin nach einer 12jährigen Beziehung relativ frisch (noch nicht einmal 2 Monate) getrennt.

Die Trennung und ebenso die Zeit davor, war wirklich schrecklich. Sex gab es schon mehrere Jahre nur noch sehr selten.

Ich habe grade gar nicht das Gefühl, dass ich körperliche Nähe im Moment überhaupt zulassen kann.

Nur bei sehr guten Freunden, wenn ich weiß: OK, der weiß, wie es mir geht, es ist nicht schlimm, wenn mir gleich die Tränen in die Augen treten, kann ich überhaupt eine Umarmung zulassen.

Jetzt kommt das Paradoxe: Es nahen die fruchtbaren Tage und ich hab totalen Sexhunger.

Das tut mir leid...
Eine Trennung braucht Zeit, lass sie dir auch. Dass du gleich in Tränen ausbrichst, zeigt ja auch, wie sensibel du derzeit bist.

Dein Beispiel zeigt aber auch, dass die Tränendrüsen nicht unbedingt mit der Libido verbunden sein müssen

Ich wünsch dir Alles Liebe und viel Kraft für die kommende Zeit, so wie es sich liest, hast du aber offensichtlich das Schlimmste bereits überstanden...

JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:14

Ich weiß...
Das ist mir schon klar. Aber es fühlt sich trotzdem extrem seltsam an.

Ich kann nichtmal meien besten Freund umarmen, ohne in Tränen auszubrechen und dann das...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:19
In Antwort auf joshuastree1

Das tut mir leid...
Eine Trennung braucht Zeit, lass sie dir auch. Dass du gleich in Tränen ausbrichst, zeigt ja auch, wie sensibel du derzeit bist.

Dein Beispiel zeigt aber auch, dass die Tränendrüsen nicht unbedingt mit der Libido verbunden sein müssen

Ich wünsch dir Alles Liebe und viel Kraft für die kommende Zeit, so wie es sich liest, hast du aber offensichtlich das Schlimmste bereits überstanden...

JT

Das letzte Mal,
dass ich Single war, war ich 17 Jahre alt.

Die Situation ist einfach so unglaublich neu für mich.
Wie ich mit der Libido in Zukunft umgehe, weiß ich auch noch nicht. Aber immerhin freut es mich, dass sie noch da ist

ONS kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Überhaupt kann ich mir Sex mit einem anderen Mann im Moment noch nicht vorstellen. Mein neuerlicher Ex war mein erster und einziger Sexualpartner. Aber wer weiß, in einigen Monaten oder Jahren, vielleicht sehe ich das da anders.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:21

Die Tatsache,
dass ich noch nie Sex mit einem anderen Mann hatte und dass ich in Tränen ausbreche, sobald ich in den Arm genommen werde...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:24
In Antwort auf joshuastree1

*gg*
Bisher nur 1, alle anderen scheinen Holz zu hacken

Holz hacken
ist ei gutes Stichwort.
Solltest du mal versuchen, wenn du Ablenkung brauchst.
Kopf aus, Kraft rauslassen. Super Methode!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:24
In Antwort auf joshuastree1

*gg*
Bisher nur 1, alle anderen scheinen Holz zu hacken

Holz hacken
ist ei gutes Stichwort.
Solltest du mal versuchen, wenn du Ablenkung brauchst.
Kopf aus, Kraft rauslassen. Super Methode!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:26

Da hast du recht.
Vielen Dank für die lieben Worte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:32

Eigentlich
möchte ich nichts überstürzen.

Mal sehen, was die Zeit so bringt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:39

Und
wie würde jetzt dein Vorschlag lauten?

Sich dem nächstbesten Kerl an den Hals werfen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:45

Hallo Pacjam...
Meine Lebensthemen beinhalten, dass ich mich auch mit meinen Baustellen beschäftige. Aber nicht nur. Mein Sohn war noch kleiner, bedürftiger. Ich hätte mich gar nicht auf einen Mann einlassen können, weil ich gar keine Energie dafür hatte.

Mittlerweile ist Sohnemann älter und ich bin vor Kurzem auch näher zur Arbeit gezogen, es ist ruhiger und entspannter geworden. So wie es jetzt ist, gibt es wieder Platz für eigene Wünsche. Das hatte ich zuvor wirklich nicht. Erklärt dir das deine Frage ?

JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:50

Also
ich hab die Erfahrung gemacht: Wenn die frisch getrennten Männer sich einer guten Freundin öffnen anstatt den Kumpels, lassen die Tränen auch nicht lange auf sich warten.

Und was solls, gegen Tränen die raus müssen, sollte man nicht ankämpfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:50

Also
ich hab die Erfahrung gemacht: Wenn die frisch getrennten Männer sich einer guten Freundin öffnen anstatt den Kumpels, lassen die Tränen auch nicht lange auf sich warten.

Und was solls, gegen Tränen die raus müssen, sollte man nicht ankämpfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. März 2016 um 23:57

Tony !
Mei, jetzt machst du mich aber wirklich verlegen !

Und nachdenklich.

Vielleicht sehe ich den Wald vor lauter Bäumen wirklich nicht mehr. Und ja, du hast Recht, es wäre schön, wenn ich einen lieben Partner finden würde.

*schmatz* & Gute Nacht

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. März 2016 um 0:00

Danke...
Dir auch und Gute Nacht !

JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. März 2016 um 10:52

Wer sich bei Pacjam als Lebensabschnittspartnerin bewirbt, muss schon einen lückenlosen Beziehungslebenslauf vorweisen können.... oder zumindest jede Lücke plausibel rechtfertigen können.

Sonst sagt er: "Wir melden uns dann!"

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. März 2016 um 10:58
In Antwort auf joshuastree1

Hallo Venusfinsternis...
Ich habe deinen Beitrag hierzu natürlich schon erwartet Du lebst deine Sexualität in freien Zügen aus und dich macht dein Leben so glücklich. Ich denke, dass du deshalb auchgar nicht so auf unglückliche Beziehungskonstellationen verweisen musst, weil du ja in keinster Weise in einer Konkurrenz dazu stehst, oder doch ?

Oder geht es dir einfach nur darum, zu unterstreichen, dass es ein Irrglaube ist, dass es nur in Parnterschaften erfüllende Sexualität gibt und man auch außerhalb von Beziehungen schöne Zweisamkeit finden kann ?





Die eigene Lebensweise ist IMMER die beste.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. März 2016 um 13:27

>>"Würde ich eine Frau kennenlernen, die seit mehreren Jahren Single ist, dann würde ich schon nachfragen, woran das liegt. Denn über eine mir zugedachte Rolle als vorrübergehend abzurufender Single-Bespaßer, weil bei Madame die Sehnsüchte aktuell doch zu stark hochkochen, wüsste ich durchaus gerne Bescheid. Freilich können manche Frauen das wohl nicht nachvollziehen, denn die meinen ja, Männer würden eh "jede" nehmen. Was müssten die also noch fragen, wenn Madame mit laszivem Schlafzimmerblick die Beine nicht mal mehr beim Gang über die Straße zusammen bekommt?"

Und um das herauszufinden musst du erst nachfragen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. März 2016 um 14:41

Liebe Omakarin...
Ich denke, da sagst du ganz was Wichtiges.

Den Glauben nicht verlieren.

Aber manchmal verliert man ihn oder kommt drauf, dass man ihn eigentlich gar nie richtig hatte, ihn erst neu entwickeln muss. Ich denke, dass meine Mutterschaft mir hier sehr geholfen hat.

Und ja, Nähe zulassen gehört zum Menschsein dazu ! Das spüre ich jetzt auch wieder...

Danke für deine Zeilen...

JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2016 um 3:25

Nach
meiner ersten Beziehung (mit 20) war ich richtig wild und das war auch gut so.

Mit 22 lernte ich meinen Ehemann kennen und obwohl ich ihn total liebe, kann er mir sexuell natürlich keine so große Abwechslung bieten, wie wechselnde Sexpartner das können.

Ich rate jedem Single dazu, sexuell offen zu sein und auch mit Menschen zu schlafen, mit denen es nicht für eine Beziehung reicht.

Ich hatte wunderbaren Sex mit Männern, die ich nicht einmal wiedersehen wollte!

Natürlich ist es mit meinem Mann intensiver, zumal wir derzeit versuchen, ein Baby zu machen, was dem Ganzen eine Dimension hinzufügt.

Aber ich bin froh, dass ich vor ihm so viele sexuelle Erfahrungen machen durfte.
Dadurch habe ich auch viel über mich selbst gelernt.
Und jetzt habe ich nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2016 um 9:50
In Antwort auf heartsease

Nach
meiner ersten Beziehung (mit 20) war ich richtig wild und das war auch gut so.

Mit 22 lernte ich meinen Ehemann kennen und obwohl ich ihn total liebe, kann er mir sexuell natürlich keine so große Abwechslung bieten, wie wechselnde Sexpartner das können.

Ich rate jedem Single dazu, sexuell offen zu sein und auch mit Menschen zu schlafen, mit denen es nicht für eine Beziehung reicht.

Ich hatte wunderbaren Sex mit Männern, die ich nicht einmal wiedersehen wollte!

Natürlich ist es mit meinem Mann intensiver, zumal wir derzeit versuchen, ein Baby zu machen, was dem Ganzen eine Dimension hinzufügt.

Aber ich bin froh, dass ich vor ihm so viele sexuelle Erfahrungen machen durfte.
Dadurch habe ich auch viel über mich selbst gelernt.
Und jetzt habe ich nicht das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

Hallo Heartsease
Es ist schön zu lesen, wie offen und natürlich du mit deiner Sexualität umgehst - und das schon in deinen jungen Jahren !

Alles Liebe euch, auch fürs Baby machen
JT

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2016 um 13:40
In Antwort auf joshuastree1

Hallo Heartsease
Es ist schön zu lesen, wie offen und natürlich du mit deiner Sexualität umgehst - und das schon in deinen jungen Jahren !

Alles Liebe euch, auch fürs Baby machen
JT

Das
kam in meinem Umfeld leider gar nicht gut an.
Als Frau darf man heutzutage wohl immer noch nicht viele sexuelle Kontakte haben.

Selbst gleichaltrige Freundinnen waren empört. Eine versuchte, mich wieder auf den rechten Weg zu bringen.

Meine Mutter fragte mich immer, ob das nicht kontraproduktiv wäre, ich wolle ja eigentlich das genaue Gegenteil (feste Beziehung).

Ich bin heilfroh, dass ich meine Erfahrungen gemacht habe und als Single sehr "ungebändigt" gelebt habe.
Jetzt fällt es mir nämlich nicht schwer, meinem Ehemann treu zu sein und auch die Vorstellung, bald Mutter-Vater-Kind zu spielen, engt mich nicht ein.
Andere Männer kochen auch nur mit heißem Wasser und ich habe schlichtweg alles erlebt, was ich sexuell erleben wollte.

Das geht Vielen nicht so; besonders Jenen, die Sex immer nur innerhalb fester Beziehungen haben.
Oder diejenigen, die sich gleich an den 1. Partner binden.
Es gibt so viele Menschen, die "im Alter" untreu werden, Stichwort Midlifecrisis, weil sie meinen, etwas verpasst zu haben.

Deswegen kann ich nicht verstehen, warum man als Singlefrau nicht mit vielen Männern schlafen "darf".

Als Frau kann man übrigens Sex und Liebe sehr gut trennen.
Man kann ja auch zu Hause gemütlich kochen und im schicken Novelrestaurant dinieren...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2016 um 19:21

Austoben ist Unsinn
Ich finde das ganze "Ausgetobe" unsinnig. Dass man auf längeren Single-Strecken nicht auf Sex verzichten möchte kann ich nachvollziehen. Aber "austoben", möglichst mit vielen verschiedenen Sexpartnern, bringt wenig bis gar nichts.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich weiß was ich will und dafür den RICHTIGEN Gegenpart brauche. Mir hilft es also nichts mit 10 Männern ins Bett zu gehen, wenn mit 9 von 10 der Sex nicht berauschend ist. So habe ich lieber einen Partner, mit dem der Sex Spaß macht, als irgendeiner Abwechslung mit noch 9 anderen Männern hinterher zu hecheln. Wenn ich einen offenen Partner habe, dann kann ich auch mit dem experimentieren, auch als Single in einer Affäre. Dazu brauche ich nicht 20, 30 oder 50 Männer. Und was ich will und nicht will wusste ich bereits nach dem zweiten Mann.

Ich glaube auch, dass der Wunsch nach Abwechslung in langjährigen Beziehungen eigentlich der Wunsch nach Egopush ist (sofern der Sex sonst befriedigend ist). Schließlich haben alle Frauen eine Vagina und alle Männer einen Penis, da kommt niemand mit einer neuen Erfindung um die Ecke, die besonders aufregend ist. Es ist und bleibt Sex. Vielmehr kitzelt uns doch die Frage nach dem Marktwert, es wird Bestätigung oder Bauchkribbeln gesucht, was es in der Bestandsbeziehung nicht mehr gibt oder eingeschlafen ist.

Ich bin Anfang/Mitte 30 und hatte seit meinem 15. Lebensjahr mit 13 Männern Sex plus mit einem Mann SC-Erfahrung. Ich finde das weder gut noch schlecht, aber es hat sich durch einige Beziehungsversuche und Affären eben so ergeben. Der Sex war nicht abwechslungsreich (von Mann zu Mann betrachtet) im Sinne von austoben. Es gab darunter guten, schlechten und sehr schlechten Sex. Auf den schlechten und sehr schlechten Sex hätte ich gut und gern verzichten können, sodass ich nichts verpasst hätte, wenn ich nur mit der Hälfte der Männer Sex gehabt hätte. Somit vermisse ich auch nichts und werde garantiert nie das Bedürfnis haben mich austoben zu müssen, denn es bringt einfach nix. Ich hab lieber einen, wo ich weiß, dass es Spaß macht.

Wenn du als Single das Bedürfnis nach Sex - oder vielmehr deren Nebentönen - hast, dann suche dir eine feste Affäre. Vielleicht wird daraus ja dann auch mehr, wenn alles passt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. März 2016 um 22:55

Ich
denke, dass manche Menschen befriedigenden Sex in einer Beziehung finden und andere innnerhalb lockererer Bindungen. Da ist einfach jeder anders und alles davon hat seine Berechtigung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: amadi_12477453
1 Antworten 1
|
23. März 2016 um 21:49
Von: batya_12531025
neu
|
23. März 2016 um 21:23
Von: cora_12157368
neu
|
23. März 2016 um 21:18
Von: lilith_12341730
neu
|
23. März 2016 um 20:32
34 Antworten 34
|
23. März 2016 um 20:05
Noch mehr Inspiration?
pinterest