Home / Forum / Liebe & Beziehung / Interreligöse Beziehung

Interreligöse Beziehung

19. Dezember 2017 um 12:33

So wie es hier aussieht sind hauptsächlich Frauen im Forum? Naja ich komme trotzdem mal zu einem Thema.
und zwar habe ich vor 4 Jahren meine Verlobte kennengelernt. Sie war damals neu in der Firma. Wir haben uns sofort verliebt. Nur, ich bin Österreicher und Christ, sie ist Türkin und am Papier Muslima. Von ihren Eltern wurde sie immer gezwungen den islam zu leben, obwohl sie das nie wollte.
Nach einigen Monaten kam das was ja vorhersehbar war:ihre Eltern haben unsere heimliche Beziehung herausgefunden. Und zwar als meine Verlobte glaubte,dass ihre Eltern sowieso länger unterwegs sein werden und ihre Sachen gepackt hatte um endgültig zu mir zu ziehen. Leider kam ich später als geplant dazu. Ihr Vater hat sie mit voller Wucht gegen eine Wand geschleudert, so dass sie am Ende eine komplizierte Fraktur am Ellbogen erlitt, die in einer OP gerichtet werden musste sowie eine Gehirnerschütterung (sie wusste nicht wie sie heißt, wo sie ist, wann sie geboren ist etc, diese Amnesie dauerte ca 2 Tage)
Ich habe damals auch sofort die Polizei gerufen die sowohl die Mutter als auch den Vater festgenommen haben. Sogar U-Haft wurde gegen beide verhängt. Nun ist mein Schwager in spe selbst Polizist, er wusste als einziger ihrer Familie von uns und hatte nichts dagegen. 
und was mich echt tierisch ärgert,auch jetzt noch, dass ihre Eltern,beide in Handfesseln von der Polizei abgeführt, sie noch angespuckt haben,obwohl ein Blinder erkennen würde, dass sie schwer verletzt war.
Was geht in einen Menschen vor, das eigene Kind so schwer zu misshandeln,nur weil sie sich mit 21 Jahren in einen Mann verliebt hat??
Laut Gerichtsgutachter waren beide voll zurechnungsfähig und wurden wegen versuchten Totschlag auch zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.
aber es kann ja im Hirn irgendetwas nicht in Ordnung sein...
Vielleicht gibt es hier ja auch Mitglieder die Ähnliches miterlebt haben.

Mehr lesen

19. Dezember 2017 um 13:01

Ich kann dir da kaum helfen....

vielleicht Fanatismus? Enttäuschung? Gesichtsverlust als Gläubige Muslime die Tochter an einen Ungläubigen zu verlieren?

Die Frau hat ja in manchen Religionen nicht grad viel Wert....

verstehen wirst du das Verhalten wohl nie. Das wird kaum jemand: wer schlägt schon sein eigen Fleisch & Blut. Ich glaube dass dieser Grundgedanke, dieses Fanatische sich bei den Eltern so tief eingenistet hat. 

Es bringt wohl auch nichts, darüber den Kopf zu zerbrechen. Eine Antwort wirst du dazu nie erhalten. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:12

Im Christentum war es früher nicht soviel anders. Nur haben sich in Europa, vor allem Deutschland und Österreich, die Zeiten geändert - woanders halt nicht.

Das Verhalten der Eltern war und ist grundfalsch - nur sehen diese das anders. Sie sind ihr Leben lang in ihrem Glauben erzogen worden und aufgewachsen - für sie war ihr Handeln (leider) richtig.

Umso trauriger, dass Deine Freundin diese Seite erleben musste... Ich hoffe, sie kann das Erlebte irgendwie verarbeiten!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:43

.... und wo gehts da jetzt um eure Beziehung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:46

merci231 ja ich weiß, dass das kein Einzelfall ist.
in Wien hat es unlängst sogar einen vollendeten Ehrenmord gegeben. Da hat jemand seine Schwester mit mehr als 20 Messerstichen getötet weil diese sich nicht dem Islam und der Familie beugen wollte.
aber man sollte ja froh sein dass das eigene Kind glücklich ist,egal mit wem.
dass versteh ich einfach nicht.
Kein Mensch kann sich aussuchen in wem man sich verliebt. 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:51
In Antwort auf mario11102

So wie es hier aussieht sind hauptsächlich Frauen im Forum? Naja ich komme trotzdem mal zu einem Thema.
und zwar habe ich vor 4 Jahren meine Verlobte kennengelernt. Sie war damals neu in der Firma. Wir haben uns sofort verliebt. Nur, ich bin Österreicher und Christ, sie ist Türkin und am Papier Muslima. Von ihren Eltern wurde sie immer gezwungen den islam zu leben, obwohl sie das nie wollte.
Nach einigen Monaten kam das was ja vorhersehbar war:ihre Eltern haben unsere heimliche Beziehung herausgefunden. Und zwar als meine Verlobte glaubte,dass ihre Eltern sowieso länger unterwegs sein werden und ihre Sachen gepackt hatte um endgültig zu mir zu ziehen. Leider kam ich später als geplant dazu. Ihr Vater hat sie mit voller Wucht gegen eine Wand geschleudert, so dass sie am Ende eine komplizierte Fraktur am Ellbogen erlitt, die in einer OP gerichtet werden musste sowie eine Gehirnerschütterung (sie wusste nicht wie sie heißt, wo sie ist, wann sie geboren ist etc, diese Amnesie dauerte ca 2 Tage)
Ich habe damals auch sofort die Polizei gerufen die sowohl die Mutter als auch den Vater festgenommen haben. Sogar U-Haft wurde gegen beide verhängt. Nun ist mein Schwager in spe selbst Polizist, er wusste als einziger ihrer Familie von uns und hatte nichts dagegen. 
und was mich echt tierisch ärgert,auch jetzt noch, dass ihre Eltern,beide in Handfesseln von der Polizei abgeführt, sie noch angespuckt haben,obwohl ein Blinder erkennen würde, dass sie schwer verletzt war.
Was geht in einen Menschen vor, das eigene Kind so schwer zu misshandeln,nur weil sie sich mit 21 Jahren in einen Mann verliebt hat??
Laut Gerichtsgutachter waren beide voll zurechnungsfähig und wurden wegen versuchten Totschlag auch zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.
aber es kann ja im Hirn irgendetwas nicht in Ordnung sein...
Vielleicht gibt es hier ja auch Mitglieder die Ähnliches miterlebt haben.

Es sind schon auch Männer im Forum 

Bei meiner Familie ist das umgekehrt. Meine Mutter ist Christliche Österreicherin und ihr Mann ist Pakistanischer Muslim. Meine Großeltern haben ihn damals als es rauskam dass sie heiraten wollen nicht annerkannt bzw meinten sie noch er sei ein "Schläfer". Das fand ich damals sehr absurd denn ich kannte ihn schon länger, auch länger vom sehen her als meine Mutter weil er ein Haus weiter ganz normal gearbeitet hat... 

Und umgekehrt als seine Eltern meine Mutter zum ersten mal gesehen haben, haben sie sofort gesagt, sie sehe aus wie eine von ihnen und waren wirklich sehr freundlich. Und das obwohl sie einen Adelstitel haben den er bei der Heirat meiner Mutter abgeben musste bzw meine Mutter nicht annehmen durfte, weil er muslimisch ist... 

Es kommt halt immer drauf an. Seine Eltern waren auch "arrangiert" bei der Heirat, sie wollten ihm die freie Wahl lassen, das war ihnen äußerst wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:54

Nicht dass es sowas nicht gibt, aber die Schilderung wirkt fake und unrund. Ich glaub eher da war jemandem fad.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2017 um 13:55

Wenn Religion und blinder Glaube sowie dieser Schmarrn von "Ehre" das einzige ist, woran man das Leben festmachen kann werden die Leute fanatisch, weil sonst alles, was ihr Leben ausmacht in Trümmern liegt. Ich hab das früher einmal so ähnlich bei einer Freundin erlebt, ihre Eltern sind Zeugen Jehovas. Sie wollte nicht so leben und ist ausgebrochen, hatte einen Freund, was schlußendlich rauskam. Bistdudeppat, da war die Hölle los, Familiengericht, Zeugen Jehovas Gericht, Ausschluß aus der Glaubensgemeinschaft und Familie. Zumindest keine körperliche Gewalt, aber verbale und massive psychische Gewalt. Sie hat komplett mit ihrer Familie gebrochen, es war hart, aber es war der einzige Weg, da rauszukommen. Eingesehen haben ihre Eltern das bis jetzt nicht und werden natürlich in ihrem Umfeld bestärkt, das ihre Tochte eine Veräterin ist und den Teufel im Leib hat. Ich wünsche euch beiden alles Gute, viel Kraft und viel Glück in der Zukunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club