Home / Forum / Liebe & Beziehung / Interpretiere ich die Männer falsch?

Interpretiere ich die Männer falsch?

13. Januar um 19:11 Letzte Antwort: 14. Januar um 12:55

Ich w46 bin total verunsichert.
Ich habe, viel mehr, hatte kein Problem damit wenn ich einen Mann kennen lerne der mich interessiert und wir in Kontakt kommen, die Initiative zu ergreifen. Zugegeben, ich bin in solchen Sachen ein bisschen ungeduldig, aber warum lange um den heißen Brei reden?
Fragen nach einem Date und schauen wohin die Reise führt…. Spart viel Zeit und Nerven!
Fragen kostet ja nix und man sollte meinen, in meinem Alter ist ein „Nein“ ja kein Weltuntergang. Für mich jedenfalls nicht.
Männer sehen das anscheinend anders. Oder warum traut sich keiner?
Mein aktuelles Problem:
Meine neue Wohnung liegt auf einem Firmengelände, ich habe mit dieser Firma aber nichts zu tun, arbeite woanders und bin einfach nur normale Mieterin seit einem ½ Jahr.
Für diese Firma arbeitet aber jemand, männlich ca. mein Alter, sehr nett und Pole und wohnt auf dem gleichen Gelände. Was ja kein Problem ist, ich bin Deutsch, aber die Kommunikation, tja….
Mein Polnisch hält sich in Grenzen (wobei ich extra ein paar Worte gelernt habe), sein Deutsch ist soweit ok, trotzdem hapert es mit der Verständigung. Leider weiß ich auch nichts über ihn. Ob er liiert ist, Kinder hat oder ob er überhaupt Interesse hat. Dass ich alleine lebe weiß er. Er strahlt zwar immer über das ganze Gesicht wenn er mich sieht und bietet mir immer seine Hilfe an, ich habe auch das Gefühl dass ihm gefällt was er sieht, aber das muss nichts heißen. Wäre nicht das erste Mal, dass ich ein Verhalten von einem Mann falsch interpretiere. Wobei ich mir denke, so blöd kann er doch gar nicht sein dass er nicht merkt, dass er mir gefällt. Soviel wie ich ihn anlache und in den leider seltenen Momenten Kontakt suche…. Ich glaube sein polnischer Kollege vermutet es, er hat auch dafür gesorgt, dass wir die Handy Nummern tauschen, falls ich mal „Hilfe“ brauchen sollte. Er könnte also jederzeit anrufen. Ich habe ihn mal angerufen unter einem Vorwand, da habe ich ihn glaube ich geweckt, grins, es war früh morgens. Auf jeden Fall war der arme total neben der Spur und mir war das ganze dann total unangenehm. Ich habe ihn erst 2 Wochen später wieder gesehen und darauf angesprochen, dass es mir leid tut wenn ich ihn mit meinem Anruf geweckt hätte etc. Er verneinte ich hätte ihn nicht geweckt, kurzer Small Talk, dann ging er. Ich schon am schmollen, warum er nicht die Situation genutzt hat, da kam er auf einmal zurück. Ich dacht nur, jetzt kommt´s, er hat seinen Mut zusammen genommen und fragt mich…. Leider war es nicht so. Aber, er hat mir noch mal lang und breit erklärt warum er so verdattert gewesen sei am Telefon, hätte Fernseh geschaut und war total konzentriert und hat deshalb nicht gleich geschnallt was ich am Telefon wollte aber dass er ja immer wüsste wann ich anrufe da er mich ja gespeichert hat und wenn ich ihn brauchen würde, würde er kommen. Ich hatte ihn geweckt!! Ich musste schmunzeln. Aber immerhin, es war ihm scheinbar nicht egal was ich denke, wenn er schon extra zurückkommt. 1 Woche später nahm ich dann die so oft angebotene Hilfe in Anspruch bei einem „Problem“. Dabei erzählte ich ihm, dass ich anschließend spazieren gehen würde, er fragte dann wo genau (wir wohnen direkt am Wald) und dass er da auch schon öfter spazieren und mit dem Rad war..
er heute, es war ein Samstag, aber nicht kann weil er arbeiten muss aber am Sonntag wieder gehen würde.
Dass war jetzt schon das 2. Mal dass er mir das erzählte, dass er spazieren war bzw. gelegentlich geht. Er weiß auch, dass ich das oft mache. Warum fragt er nicht einfach mal, ob wir zusammen gehen? Ich hätte keine Angst ihn zu fragen aber in diesem Fall kann ich nicht die Initiative ergreifen, ohne mich im Falle einer Abfuhr lächerlich zu machen. Wenn ich dran denke, dass dann alle auf dem Betriebsgelände, also seine Kolleginnen und Kollegen die ich ja täglich sehe (zur Erinnerung: wir arbeiten nicht in der gleichen Firma) wissen, dass ich nach einem Date gefragt und eine Abfuhr bekommen habe. Auch weil ich nicht weiß ob er Frau und Kind in Polen hat. Dann wüsste jeder (für den Fall dass er nicht ehrlich zu mir wäre) dass ich die Affäre bin. Ich verzichte, Danke!
Klar kann man jetzt sagen, das geht ihm genauso, Angst vor einer Abfuhr. Aber da wüsste ja nur ich dass er gefragt hat und nicht noch weitere 30 Personen, sollte er es erzählen. Seinen polnischen Kollegen, die sind 4, würde er es mit Sicherheit erzählen, die hängen ja den ganzen Tag zusammen rum. Der Pole vögelt die neue Mieterin! Na Prima...
Vielleicht traut er sich aber auch nicht, weil er evtl. denkt, dass wir nicht auf Augenhöhe sind und ich deshalb nicht möchte. Zur Erklärung: Ich: nicht gerade hässlich, selbstbewusst, guter Job (er weiß wo ich arbeite), schicke Wohnung, schicker Wagen… Er: gut aussehend, nett, aber nur 1 Zimmer auf dem Gelände und einen Wagen der seinen Zweck erfüllt. Er könnte mich vmtl. nicht mal zu sich einladen. In Polen lebt er bestimmt anders, aber er weiß ja dass ich nur das hier und jetzt kenne wie er lebt. Ich meine, er ist der Mann, wäre mir aber in diesen Dingen unterlegen. Dass stört mich ja auch nicht, aber welcher Mann will das? Wenn er wirklich so denkt, muss er doch aber an meinem Verhalten merken, dass mir das nicht wichtig ist, sonst würde ich von vorne rein den Kontakt nicht suchen. In erster Linie interessiert ER mich ja, irgendwie fühle ich mich wohl in seiner Nähe, aber das kann ich ihm ja schlecht sagen. Ich versuche ihm zu zeigen dass ich Interesse habe, aber scheinbar nicht genug. Oder ich habe das Nett sein, lächeln und Verhalten von einem Mann mal wieder falsch interpretiert? Und da schließt sich der Kreis!
 
 

Mehr lesen

14. Januar um 8:53

also... er lächelt wenn er dich sieht... du weißt aber trotzdem nicht was er von dir will

du lächelst wenn du ihn siehst ... er muss aber wissen dass du mehr willst?
"Wobei ich mir denke, so blöd kann er doch gar nicht sein dass er nicht merkt, dass er mir gefällt"

achso

du ärgerst dich dass er nicht wegen gemeinsam spazieren gehen fragt ... fragst aber selbst auch nicht...

da frag ich mich wie man dann zur aussage kommt:
Ich habe, viel mehr, hatte kein Problem damit wenn ich einen Mann kennen lerne der mich interessiert und wir in Kontakt kommen, die Initiative zu ergreifen.

 

Gefällt mir
14. Januar um 11:48
In Antwort auf carina2019

also... er lächelt wenn er dich sieht... du weißt aber trotzdem nicht was er von dir will

du lächelst wenn du ihn siehst ... er muss aber wissen dass du mehr willst?
"Wobei ich mir denke, so blöd kann er doch gar nicht sein dass er nicht merkt, dass er mir gefällt"

achso

du ärgerst dich dass er nicht wegen gemeinsam spazieren gehen fragt ... fragst aber selbst auch nicht...

da frag ich mich wie man dann zur aussage kommt:
Ich habe, viel mehr, hatte kein Problem damit wenn ich einen Mann kennen lerne der mich interessiert und wir in Kontakt kommen, die Initiative zu ergreifen.

 

Danke für deine Antwort, Du hast mich zum Nachdenken gebracht.
Ich war mir sicher, die eindeutigeren Signale gesendet zu haben. Aber was Du geschrieben hast, hat mich die Situationen in denen ich ihn angesprochen habe noch mal Revue passieren lassen und wenn ich ehrlich bin…. Bis auf die Tatsache, dass ich zwar den Kontakt suche und bei ihm mehr lächle wenn ich ihn sehe hätte ich alle Gespräche mit ihm oder Fragen auch mit jedem anderen auf dem Gelände führen können, immer belanglose Themen, nichts persönliches. Im Gegensatz dazu, hat eigentlich ER mir schon 2 mal zu verstehen gegeben, dass wir an den gleichen Freizeitaktivitäten Interesse haben, ich bin aber nicht darauf eingegangen und habe es einfach so stehen lassen. Du hast Recht, wer hat da wohl auf der Leitung gestanden?
Dass ich in diesem Fall nicht die Initiative ergreife, liegt an der örtlichen Konstellation. Spricht man in der freien Wildbahn jemanden an und bekommt eine Abfuhr, muss man in den meisten Fällen die Person nie wieder sehen wenn man nicht möchte. Hier ist es anders…  Im Falle einer Abfuhr wohnen wir aber immer noch auf dem gleichen Grundstück und da sind ja auch noch seine Kollegen…  Das ist es, was mich davon abhält, die Karten auf den Tisch zu legen.
 

Gefällt mir
14. Januar um 12:55
In Antwort auf wren-18384171

Danke für deine Antwort, Du hast mich zum Nachdenken gebracht.
Ich war mir sicher, die eindeutigeren Signale gesendet zu haben. Aber was Du geschrieben hast, hat mich die Situationen in denen ich ihn angesprochen habe noch mal Revue passieren lassen und wenn ich ehrlich bin…. Bis auf die Tatsache, dass ich zwar den Kontakt suche und bei ihm mehr lächle wenn ich ihn sehe hätte ich alle Gespräche mit ihm oder Fragen auch mit jedem anderen auf dem Gelände führen können, immer belanglose Themen, nichts persönliches. Im Gegensatz dazu, hat eigentlich ER mir schon 2 mal zu verstehen gegeben, dass wir an den gleichen Freizeitaktivitäten Interesse haben, ich bin aber nicht darauf eingegangen und habe es einfach so stehen lassen. Du hast Recht, wer hat da wohl auf der Leitung gestanden?
Dass ich in diesem Fall nicht die Initiative ergreife, liegt an der örtlichen Konstellation. Spricht man in der freien Wildbahn jemanden an und bekommt eine Abfuhr, muss man in den meisten Fällen die Person nie wieder sehen wenn man nicht möchte. Hier ist es anders…  Im Falle einer Abfuhr wohnen wir aber immer noch auf dem gleichen Grundstück und da sind ja auch noch seine Kollegen…  Das ist es, was mich davon abhält, die Karten auf den Tisch zu legen.
 

komm... nicht immer gleich an eine abfuhr denken

du stehst dir viell. gerade selbst im weg dass was schönes draus werden könnte

Gefällt mir