Home / Forum / Liebe & Beziehung / Internetliebe / Fernbeziehung

Internetliebe / Fernbeziehung

3. September 2005 um 14:58

Hallo!!

Ich habe vor 8 Monaten einen Mann über ein Online-Spiel kennengelernt. Damals, noch bei meinem Mann lebend, empfand ich es sehr prickelnt mit diesem Mann zu flirten. Meine Ehe war im Ar*** und ich trennte mich von meinem Mann (nicht wegen dem Flirt!!!).

Vor 5 Monaten, nach etlichen emails, trafen wir uns zum ersten mal. Ein Wochenende, daß ich nicht beschreiben kann. Es war als würden wir uns schon ewig kennen und lieben, ohne Scheu oder Hemmungen. Alles war so selbstverständlich. Ab diesem Wochenende waren wir ein Paar.

Seit dem sahen wir uns alle 3- 4 Wochen, jeweils für 1 Woche etwa. Im Sommer kam er für 2 Wochen zu mir, dann fuhr ich für 5 Wochen (da Ferien) mit meiner Tochter zu ihm.

So, nun zu meinem Problem(en):

Es gibt zur Zeit keine Möglichkeit, oder die Aussicht auf ein zusammenleben.

Prob. 1: Seine Arbeit.
Es ist für ihn sehr schwer bei mir etwas zu finden.

Prob. 2: Sein Kind.
Lebt bei der Mutter, in der gleichen Stadt wo er momentan auch lebt. 600km von mir entfernt. Könnte er nicht mehr regelmäßig sehen.

Prob. 3: Mein Kind.
Nicht sehr leicht in der Erziehung, bedingt durch Alkoholkrankheit des Vaters und der Probleme die er macht.

Kurz gesagt: Er scheut sich u.a. zu mir zu ziehen, weil er sich nicht vorstellen kann, mit meiner Tochter in einer Wohnung zu leben.

Trotzdem lieben wir uns, weil wir einfach zusammen passen, wie die "Faust aufs Auge". Also führen wir eine Fernbeziehung

Wer kennt sich aus zum Thema Fernbeziehung?? Macht vielleicht das gleiche durch wie ich momentan, ständiges vermissen und sehnen nach dem Partner. Oder kennt das Prob. das der neue Partner das Kind nicht mag, aber der Rest zu 100% paßt?

Mehr lesen

3. September 2005 um 15:25

Schwierig
Hi,

schwierige Situation. Aber hast du vielleicht schonmal daran gedacht, in seine Naehe zu ziehen? Wie's klingt arbeitest du ja nicht und dann waere ein Umzug fuer dich doch sicher einfacher? Ihr muesst ja nicht gleich zusammen wohnen, sondern du koenntest dir erstmal eine eigene Bleibe suchen. Wenn dein Kind den alkoholkranken Vater nicht mehr so oft sieht dann wird sich vielleicht auch das Verhalten zum positiven veraendern?

Hoffe das hilft als kleiner Denkanstoss

Gruss,
LC

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2005 um 16:39

Bitte wie war das?????
WENN ich das Problem hätte das mein neuer Partner mein Kind nicht mag, dann würde sich die Frage der Beziehung schon von selbst beantworten:
ER KANN GEHEN!!!! so einfach ist das!!1

also wirklich, einen Mann vor ein Kind zu stellen ich kann das nicht nachvollziehen, dass Du überhaupt daran denken kannst!?

Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2005 um 17:56

Ich kann dich Nicht verstehen
Wie kannst du mehr an DEN FREMDEN mann denken als an dein kind??
Wegen dem fick?? ich bitte dich !! Du bist verantwortlich deinem kind gegenüber. Kein wunder das es schwierig ist bei so einer mutter!

Dein kind tut mir leid!

MRSX

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2005 um 18:13
In Antwort auf bahija_12561093

Ich kann dich Nicht verstehen
Wie kannst du mehr an DEN FREMDEN mann denken als an dein kind??
Wegen dem fick?? ich bitte dich !! Du bist verantwortlich deinem kind gegenüber. Kein wunder das es schwierig ist bei so einer mutter!

Dein kind tut mir leid!

MRSX

danke mrsx
dacht ich bin allein mit meiner meinung!
allerdings scheint liebe nicht nur blind sondern auch blöd zu machen
Bin auch echt verwundert, dass es so was gibt
alles Liebe
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2005 um 18:33

Ich kenne das...
Hallo sibeme
ich kann mich sehr gut in deine Situation hineindenken!
Ich kenne das, die Entfernung, die Probleme die Ramenbedingungen unter einen Hut zu bekommen und andererseits das Gefühl, DEN Mann gefunden zu haben. Alles passt, wenn man nur sich und ihn sieht... und es tut unheimlich weh zu sehen, wie wenig der Andere sich trotz allem in das eigene Leben einbauen lässt.
Nicht mit einem schwierigen Kind leben zu wollen oder wie bei mir mit vier Kindern, heißt noch lange nicht, dass er das Kind ablehnt!!!
Ich kann mich auch aus einer Sache herauhalten, weil ich mich der Situation nicht gewachsen fühle!
Die Idee, in seine Nähe zu ziehen, wäre doch eine Lösung, oder? Ich hätte es gemacht, wenn es irgend möglich gewesen wäre. Denn so ganz ohne Perspektive sehe ich keine Zukunft für euch!
Wir haben uns schließlich nach zwei Jahren getrennt... und finden trotzdem nicht den Weg ins eigene Leben zurück... Ich liebe diesen Mann und weiß doch, ich werde nie mit ihm oder auch nur in seiner Nähe leben können...
Manchmal ist weniger (nur in seiner nähe, nicht mit ihm zu leben) mehr!!!
lieben Gruß das Irrlicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2005 um 11:07
In Antwort auf careen_12088363

Ich kenne das...
Hallo sibeme
ich kann mich sehr gut in deine Situation hineindenken!
Ich kenne das, die Entfernung, die Probleme die Ramenbedingungen unter einen Hut zu bekommen und andererseits das Gefühl, DEN Mann gefunden zu haben. Alles passt, wenn man nur sich und ihn sieht... und es tut unheimlich weh zu sehen, wie wenig der Andere sich trotz allem in das eigene Leben einbauen lässt.
Nicht mit einem schwierigen Kind leben zu wollen oder wie bei mir mit vier Kindern, heißt noch lange nicht, dass er das Kind ablehnt!!!
Ich kann mich auch aus einer Sache herauhalten, weil ich mich der Situation nicht gewachsen fühle!
Die Idee, in seine Nähe zu ziehen, wäre doch eine Lösung, oder? Ich hätte es gemacht, wenn es irgend möglich gewesen wäre. Denn so ganz ohne Perspektive sehe ich keine Zukunft für euch!
Wir haben uns schließlich nach zwei Jahren getrennt... und finden trotzdem nicht den Weg ins eigene Leben zurück... Ich liebe diesen Mann und weiß doch, ich werde nie mit ihm oder auch nur in seiner Nähe leben können...
Manchmal ist weniger (nur in seiner nähe, nicht mit ihm zu leben) mehr!!!
lieben Gruß das Irrlicht

Dank Dir!
Danke Irrlicht!

Schön zu hören, daß mir einer nachempfinden kann, und keine beleidigenden Antworten schreibt!

Ja, ich denke er ist der belastung mit einem fremden Kind einfach nicht gewachsen. Es ist nicht so, das er mein Kind schlecht behandelt, er geht normal mit ihr um, als wäre es ein Kind aus der Nachbarschaft.

Und er hat mich auch niemals vor die entscheidung gestellt, er oder das kind!!

Dadurch, daß er offen über seine Bedenken mit mir redet, empfinde ich unsere Beziehung noch mehr als etwas besonderes. Wir scheuen uns nicht gegenseitig die Meinung zu sagen. Schlimmer fände ich es, wenn er nur sympatie vortäuschen würde.

Das mit dem Umzug in seine Nähe hab ich auch schon in erwägung gezogen, aber das kostet... und ich denke das ein erneuter Umzug und Schulwechsel meiner Tochter nicht sehr gut tun würde. Zudem wohnen wir momentan in unmittelbarer Nähe meiner Familie, zu der wir sehr guten Kontakt haben.

Darf ich fragen, warum ihr euch getrennt habt? Wars die fehlende Perspektive oder die Distanz?

Liebe Grüße
Sibeme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2005 um 11:30

Zieh in seine Nähe!!
Ich muss auch sagen, wenn er nicht zu Dir ziehen kann da er ja Arbeit hat, und bei Dir keine finden würde, Dann zieh du doch zu ihm hin. Muss ja nicht gleich zusammen ziehen sein. Einfach nur in seine Nähe such dir eine eigene Wohnung. Und der Rest kommt dann von alleine. So hat er auch die Möglichkeit dich und dein Kind besser kennenzulernen. Dein Kind besser zu verstehen. Und wenner wirklich wie du sagst der richtige ist dann wird er auch mit deinem Kind klar kommen mit der Zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2005 um 16:54

Hallo Du
ich habe meinen Freund auch über Internet kennen gelernt. Wir wohnen 150 km auseinander. Das geht noch. Wir sehen uns wenn es geht jedes Wochenende. Ich habe 2 Söhne, er einen, den er jedes 2. Wochende hat. Bei uns ist es auch Berufsbedingt so das ich zu ihm ziehen werde. Leider haben auch meine Kinder dann schon wieder einen Ortswechsel zu überstehen weil wir erst über 300 km vom Vater fortgezogen sind. ... blöd sage ich dir!!! Man steckt da so in einer Zwickmühle zwischen ich möchte gerne und was ist besser für die Kinder! Zum Glück ist es bei uns so das beide Jungs super gut mit meinem Freund so wie seinem Sohn auskommen! Und ich denke ein normales Familienleben wäre auch positiv für sie. Naja jetzt schauen wir erstmal wie es weiter läuft. Die Ferien waren wir jetzt bei meinem Freund und das war super schön! Er kümmert sich um die Kinder und das wo meine auch zu den Wilden gehören! Also alles so weit in Butter! Wenn die Sehnsucht in der Zeit dazwischen nicht wäre! Das mal eben in den Arm nehmen! Wäre alles optimal! Aber ich versuche positiv zu denken und das sich alles schon entwickelt wie es soll!
Alles liebe für Dich!!!! Und laß dich von Leuten die nie in einer solchen Situation waren nicht runter ziehen!!
Zudem gib deinem Freund einfach etwas Zeit zum kennen lernen deiner Tochter! Rechne mal hoch was ihr an Zeit verbringt und was er mit deier Tochter an Zeit hat, das ist oft nur sehr wenig, reicht nicht wirklich um eine Beziehung mit Gefühlen aufzubauen!!!! Geht mir mit dem Sohn meines Freundes auch so! Bei ihm ist alles in Butter wenn wir da sind! Kinder zum spielen und Mama gleich um die Ecke! Papa da und ich werde akzeptiert! Das ist ok. Ich komme mit ihm aus , aber eine Bindung zu ihm habe ich nicht! Woher auch??? Jedes 2. Wochende und dann zieht er mit meinen Kindern rum! Sie sind fast gleich alt! Aber das macht nix! Er gehört dazu und das ist was wichtig ist! Behandel ihn auch wie einen Freund meiner Kinder, wie sonst? Er ist nicht mein Kind! Ist mit seiner Welt zufrieden! Und das ist ok! Was sich daraus entwickelt das zeigt sich! Aber das bringt die Zeit!!!!! Nicht nur das wollen!!! Kannst du einfach Gefühle anschalten? Auch nicht oder? Also gib Deinem Freund zeit Gefühle zu entwickeln!!!!!
Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2005 um 23:08
In Antwort auf galina_12941834

Dank Dir!
Danke Irrlicht!

Schön zu hören, daß mir einer nachempfinden kann, und keine beleidigenden Antworten schreibt!

Ja, ich denke er ist der belastung mit einem fremden Kind einfach nicht gewachsen. Es ist nicht so, das er mein Kind schlecht behandelt, er geht normal mit ihr um, als wäre es ein Kind aus der Nachbarschaft.

Und er hat mich auch niemals vor die entscheidung gestellt, er oder das kind!!

Dadurch, daß er offen über seine Bedenken mit mir redet, empfinde ich unsere Beziehung noch mehr als etwas besonderes. Wir scheuen uns nicht gegenseitig die Meinung zu sagen. Schlimmer fände ich es, wenn er nur sympatie vortäuschen würde.

Das mit dem Umzug in seine Nähe hab ich auch schon in erwägung gezogen, aber das kostet... und ich denke das ein erneuter Umzug und Schulwechsel meiner Tochter nicht sehr gut tun würde. Zudem wohnen wir momentan in unmittelbarer Nähe meiner Familie, zu der wir sehr guten Kontakt haben.

Darf ich fragen, warum ihr euch getrennt habt? Wars die fehlende Perspektive oder die Distanz?

Liebe Grüße
Sibeme

Beides
Das Eine ist durch das Andere entstanden! Da er dort nicht einfach alles aufgeben kann (es gibt eben zeiten, da iat das Wahnsinn) und ich hier nicht wegkann, wir dann auch noch definitiv nicht unter einem Dach leben könnten, fehlte uns die Perspektive. Ich hätte die Nähe zu meiner Familie geopfert um ihm nahe sein zu können... aber ich lebe hier mit vier Kindern und habe mehr oder weniger ein eigenes Haus. Dort hätte ich nicht die finanziellen Mittel gehabt um meinen Kindern auch nur annähernd etwas ähnliches zu bieten. Nein, es scheiterte einfach daran, dass wir zu weit auseinander waren (650 km), zu viel Angst und zu wenig Geld hatten... oder nüchtern gesagt: vernünftig waren!
Lieben Gruß das Irrlicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2005 um 8:28
In Antwort auf bahija_12561093

Ich kann dich Nicht verstehen
Wie kannst du mehr an DEN FREMDEN mann denken als an dein kind??
Wegen dem fick?? ich bitte dich !! Du bist verantwortlich deinem kind gegenüber. Kein wunder das es schwierig ist bei so einer mutter!

Dein kind tut mir leid!

MRSX

Also wirklich:
Dass ausgerechnet du dich darüber aufregst, wo du unverständlicherweise einem Mann hinterher rennst, der dir nicht mal sagt, WER er ist...

Sie macht sich doch Gedanken um ihr Kind, sonst hätte sie hier das gar nicht erst reingestellt und darüber nachgedacht, was sie tun soll.
Deine Beleidigungen find ich einfach nur menschenverachtend und unqualifiziert. Du kennst weder sie noch die Situation, aber behauptest gleich, dass sie am Verhalten der Tochter schuld ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2005 um 10:28
In Antwort auf nicole2807

Hallo Du
ich habe meinen Freund auch über Internet kennen gelernt. Wir wohnen 150 km auseinander. Das geht noch. Wir sehen uns wenn es geht jedes Wochenende. Ich habe 2 Söhne, er einen, den er jedes 2. Wochende hat. Bei uns ist es auch Berufsbedingt so das ich zu ihm ziehen werde. Leider haben auch meine Kinder dann schon wieder einen Ortswechsel zu überstehen weil wir erst über 300 km vom Vater fortgezogen sind. ... blöd sage ich dir!!! Man steckt da so in einer Zwickmühle zwischen ich möchte gerne und was ist besser für die Kinder! Zum Glück ist es bei uns so das beide Jungs super gut mit meinem Freund so wie seinem Sohn auskommen! Und ich denke ein normales Familienleben wäre auch positiv für sie. Naja jetzt schauen wir erstmal wie es weiter läuft. Die Ferien waren wir jetzt bei meinem Freund und das war super schön! Er kümmert sich um die Kinder und das wo meine auch zu den Wilden gehören! Also alles so weit in Butter! Wenn die Sehnsucht in der Zeit dazwischen nicht wäre! Das mal eben in den Arm nehmen! Wäre alles optimal! Aber ich versuche positiv zu denken und das sich alles schon entwickelt wie es soll!
Alles liebe für Dich!!!! Und laß dich von Leuten die nie in einer solchen Situation waren nicht runter ziehen!!
Zudem gib deinem Freund einfach etwas Zeit zum kennen lernen deiner Tochter! Rechne mal hoch was ihr an Zeit verbringt und was er mit deier Tochter an Zeit hat, das ist oft nur sehr wenig, reicht nicht wirklich um eine Beziehung mit Gefühlen aufzubauen!!!! Geht mir mit dem Sohn meines Freundes auch so! Bei ihm ist alles in Butter wenn wir da sind! Kinder zum spielen und Mama gleich um die Ecke! Papa da und ich werde akzeptiert! Das ist ok. Ich komme mit ihm aus , aber eine Bindung zu ihm habe ich nicht! Woher auch??? Jedes 2. Wochende und dann zieht er mit meinen Kindern rum! Sie sind fast gleich alt! Aber das macht nix! Er gehört dazu und das ist was wichtig ist! Behandel ihn auch wie einen Freund meiner Kinder, wie sonst? Er ist nicht mein Kind! Ist mit seiner Welt zufrieden! Und das ist ok! Was sich daraus entwickelt das zeigt sich! Aber das bringt die Zeit!!!!! Nicht nur das wollen!!! Kannst du einfach Gefühle anschalten? Auch nicht oder? Also gib Deinem Freund zeit Gefühle zu entwickeln!!!!!
Nicole

Hmmm
Ja, Du hast Recht!! Wenn wir zusammen waren, hat er mehr Zeit mit mir verbracht, als mit meiner Tochter. War er bei mir, ist sie zur Schule oder zu Freunden gegangen, als wir bei ihm waren, ging er arbeiten und er sah sie nur für 1-2 Stunden. Und selbst dann, fand es meine Tochter "wichtiger" sich mit anderen Sachen zu beschäftigen, als mit uns "alten Säcken"^^ Bitte nicht denken, daß sie ihm aus dem Weg gegangen ist, sie mag ihn!!!

Habe mal darüber nachgedacht, wie es wäre, wenn einer der Freundinen von meiner Tochter plötzlich ständig bei uns wäre... Da eine Beziehung aufzubauen, ist nicht leicht. Völlig anderer Mensch, komplett andere Erziehung...

Ich würde sehr gerne in seine Nähe ziehen Allerdings würde ich hier wirklich alles aufgeben. OK, ich hab eh keinen Job, aber die Mieten in München sind doppelt so hoch wie bei uns!! Meine Eltern und Großeltern unterstützen mich, wie sie nur können. Nicht mit Geld, sonder emotional!! Meine Tochter hat immer einen Anlaufpunkt. Meine Mutter ist mehr Freundin als Mutter für mich...
Sie hat mir jetzt sogar angeboten, daß meine Tochter die Herbstferien bei ihr bleiben kann, und ich nach München fahren soll. Finanziel ist nur ein Flugticket drin, und mein Schatz hat kaum noch Urlaub oder Überstunden...

Jetzt hab ich erstmal wieder ein Ziel.

Was machst du gegen das vermissen? Tagsüber versuch ich mich mit allen möglichen Sachen abzulenken, was auch teilweise klappt. Aber Abends ist es so verdammt hart!!! Wir telefonieren lange, und wenn ich dann auflegen muß, fühl ich mich sooo einsam und alleine

LG
Sibeme

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2005 um 20:10
In Antwort auf galina_12941834

Hmmm
Ja, Du hast Recht!! Wenn wir zusammen waren, hat er mehr Zeit mit mir verbracht, als mit meiner Tochter. War er bei mir, ist sie zur Schule oder zu Freunden gegangen, als wir bei ihm waren, ging er arbeiten und er sah sie nur für 1-2 Stunden. Und selbst dann, fand es meine Tochter "wichtiger" sich mit anderen Sachen zu beschäftigen, als mit uns "alten Säcken"^^ Bitte nicht denken, daß sie ihm aus dem Weg gegangen ist, sie mag ihn!!!

Habe mal darüber nachgedacht, wie es wäre, wenn einer der Freundinen von meiner Tochter plötzlich ständig bei uns wäre... Da eine Beziehung aufzubauen, ist nicht leicht. Völlig anderer Mensch, komplett andere Erziehung...

Ich würde sehr gerne in seine Nähe ziehen Allerdings würde ich hier wirklich alles aufgeben. OK, ich hab eh keinen Job, aber die Mieten in München sind doppelt so hoch wie bei uns!! Meine Eltern und Großeltern unterstützen mich, wie sie nur können. Nicht mit Geld, sonder emotional!! Meine Tochter hat immer einen Anlaufpunkt. Meine Mutter ist mehr Freundin als Mutter für mich...
Sie hat mir jetzt sogar angeboten, daß meine Tochter die Herbstferien bei ihr bleiben kann, und ich nach München fahren soll. Finanziel ist nur ein Flugticket drin, und mein Schatz hat kaum noch Urlaub oder Überstunden...

Jetzt hab ich erstmal wieder ein Ziel.

Was machst du gegen das vermissen? Tagsüber versuch ich mich mit allen möglichen Sachen abzulenken, was auch teilweise klappt. Aber Abends ist es so verdammt hart!!! Wir telefonieren lange, und wenn ich dann auflegen muß, fühl ich mich sooo einsam und alleine

LG
Sibeme

Du mal ehrlich
in wirklichkeit willst du nicht umziehen, oder???! Du hast so viele Gegenagumente die das deutlich zeigen.
Bei uns sind 150 km dazwischen wir sehen uns ja jedes Wochenende und telefonieren ständig! Dazu SMS oder Mail!
Auch ich würde hier eine tolle Wohnung mit Großelternanschluß,Familie, Arbeit, Freunden,und vielem mehr aufgeben! Aber mein Herz sagt mir ER ist es wert! Was wir dann zusammen haben ist besser als alleine zu sitzen. Freunde gehen nicht verlorren, Arbeit finde ich wieder und meine Eltern sind auch über Kilometer, immer für uns da!

Allerdings muß ich dazu sagen ich habe schon in fast allen Himmelsrichtungen gewohnt und immer wieder sehr positive erfahrungen gemacht!

Überlege dir doch mal was für einen Umzug spricht und was wirklich dagegen!
Vielleicht brauchst du auch noch mehr Zeit bis der wirkliche Wunsch in Dir ist ja ich will umziehen!
Gib sie Dir!!!! Übereile nix! Liebe hält auch eine Trennung aus! Und wenn nicht ist er sowieso nicht der Richtige!!!!
Ich muß leider noch warten und nutze die Zeit halt um ein wenig für mich zu tun! Ist auch nicht das schlechteste ich weiß ja er hat genauso Sehnsucht wie ich
Alles liebe Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen