Home / Forum / Liebe & Beziehung / Internationale Trennung

Internationale Trennung

23. November um 14:49

Hallo liebes Forum

Ich bin frustriert, denke ich letzter Zeit sehr viel über meine Beziehung nach und kann einfach keine klare Entscheidung treffen.

Ich und mein Partner sind jetzt seit 3 Jahren und 9 Monaten zusammen.
Ich fasse mich kurz, da alles ein wenig kompliziert erscheint.

Getroffen haben wir uns in meinem Auslandssemester auf den Philippinen.
Wir waren sehr verliebt, er sagte mir immer wieder dass er auf mich gewartet hat und ich genau die richtige für ihn bin. Er wollte schnell eine Familie gründen, heiraten usw..!!

Wie ging es weiter?
Ich wurde schnell schwanger, bin für ihm ausgewandert und war die glücklichste Frau auf der Welt.

Alles veränderte sich als ich ca. 4 Monate schwanger war. Er fing an mich viel zu kritisieren, wir haben viel gestritten und plötzlich war ich nicht mehr seine Traumfrei.

Von Heirat wollte er nichts mehr hören.
Als unsere Tochter 3 Monate alt war, ging ich für 3 Monate nach Deutschland.
Emotional musste ich Abstand nehmen und habe Zeit mit meiner Familie verbracht.

Emotional fühlte ich mich nicht gut, weil er mich sändig kritisierte, viel Nachts unterwegs war, wenig als Familie unternommen hat und sich emotional distanziert hat.
Auch mit seiner Mutter (wir leben im Haus der Eltern) habe ich mich nicht gut verstanden. Ich war ihr ein Dorn im Auge. Ich machte alles falsch in ihren Augen ( war keine gute Mutter, nicht gut im Haushalt usw..)

Als ich dann wieder zurück war, ging es für deine kurze Zeit gut aber schnell wurde wieder in alte Muster verfallen.

Kaum Zärtlichkeiten, kein Sex, Streit, kaum Familienleben. Seine Mutter ist in der Zwischenzeit verstorben. Die Situation hat sich dadurch nicht verbessert.

Als meine Tochter 13 Monate alt wurde, trennte ich mich und zog zurück nach Deutschland. Nach 9 Monaten besuchten wir ihn auf den Philippinen, auf seinen Wunsch hin. Da ich einen Urlaub dringend notwendig hatte, stimmte ich zu.

Hier fanden wir wieder zueinander. Wir entschieden es noch mal miteinander zu versuchen.
Da er selbstständig ist dort, ging ich wieder zurück zu ihm.

Bevor ich zurück gegangen bin, sprach er wieder über heirat und wie sehr er mich lieben würde.

Die ersten Wochen waren wunderbar, ich sehr verliebt und sehr glücklich.
Nach ein paar Wochen wurde er schrecklich.
Im Strsit sagte er mir er hätte mich nur zurück gewollt, weil ich und unsere Tochter ihm leid täten.
Er wollte es noch mal versuchen und MIR eine Change geben?

Er entzog mit jegliche Zärtlichkeiten, kein sex. Wenn ich nach dem Grund gefragt habe, sagte er er liebe mich nicht.

Ich sagte ihm dass ich nicht verstehen kann wie man so tun kann, dass man jemanden liebt und ihn zurück kommen lässt, wenn man eganz andere Beweggründe zu schein gehabt hatte.

Dann tat er wieder so als sei alles super und nichts ist passiert.

Er macht mich müde und saugt meine Energy aus.
Heute sieht er es so und morgen wieder anders. Ständig ändert er seine Meinung und er hat starke Stimmungsschwankungen.

Ich bin nicht glücklich mit ihm und möchte mich trennen. Er hat much zu stark verletzt. Ich bleibe nur wegen unserer Tochter.

Mein Visa läuft nächstes Jahr im April aus. Anstatt es zu verlängern, möchte ich gehen.

Nun frage ich mich, was ist das Beste für unsere 2, 9 Jahre alte Tochter?

Soll sie hier in ihrer gewohnten Umgebung bleiben? Abgesichert mit einer großen Familie?

Oder soll ich mit ihr zurück nach Deutschland gehen? Hier muss ich mir alles wieder von neu Aufbauen, würde erstmal in einer WG wohnen, einen Job suchen usw..

In meine Heimatstadt zu meiner Familie möchte ich nicht. Dort gefällt es mir nicht, ich fühle mich da nicht wohl. Hier habe ich meiner Tochter zuliebe nach meiner ersten Trennung von meinem Partner gelebt, damit meine Tochter wenigstens ihre Oma, Tante und meine alten Freunde um sich hätte. Meine Familie ist sehr klein.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es das Beste ist wenn sie hier bleibt, in ihrer gewohnten Umgebung, finanziell abgesichert, usw..

In Deutschland wäre es sehr stressvoll für sie, sie würde den ganzen Tag im Kindergarten verbringen usw..

Meine Idealvorstellung wäre: ich gehe zurück nach Deutschland, baue mir was aus und dann würde ich meine Tochter gerne wieder zu mir holen, wenn es zu dem Zeitpunkt das Beste für sie ist.

Ihr Vater gibt die Verantwortung völlig an mich ab. Möchte keine Entscheidung treffen, ist aber für alles offen.

Für ihn ist die beste Lösung ich bleibe hier, belasse alles so wie es ist, ändere mich für ihn, da er ja nicht glücklich mit mir ist und dann irgendwann würde er mich vielleicht wieder lieben können.

Da ich nicht finde, dass das die beste Lösung ist, möchte ich mich trennen.

Ach ja, da ich das Land und die Leute sehr liebe und mich hier super wohl fühle, würde ich auch gerne hier bleiben und mich nur räumlich trennen.
Allerdings habe ich hier keinen Job, mein Partner ist der Hauptverdiener.

In meiner Profession kann man hier kein Geld verdienen. Wenn würde ich nur seeeehr wenig verdienen. Das ist mir alles zu unsicher. Hier gibt es auch keine Altervorsorge oder sonst was.

By the way. Ich bin 28, mein Partner ist 38.

Bitte helft mir aus meiner Auswegslosigkeit.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

24. November um 5:50
In Antwort auf user2313

Hallo liebes Forum

Ich bin frustriert, denke ich letzter Zeit sehr viel über meine Beziehung nach und kann einfach keine klare Entscheidung treffen.

Ich und mein Partner sind jetzt seit 3 Jahren und 9 Monaten zusammen.
Ich fasse mich kurz, da alles ein wenig kompliziert erscheint.

Getroffen haben wir uns in meinem Auslandssemester auf den Philippinen. 
Wir waren sehr verliebt, er sagte mir immer wieder dass er auf mich gewartet hat und ich genau die richtige für ihn bin. Er wollte schnell eine Familie gründen, heiraten usw..!!

Wie ging es weiter? 
Ich wurde schnell schwanger, bin für ihm ausgewandert und war die glücklichste Frau auf der Welt. 

Alles veränderte sich als ich ca. 4 Monate schwanger war. Er fing an mich viel zu kritisieren, wir haben viel gestritten und plötzlich war ich nicht mehr seine Traumfrei. 

Von Heirat wollte er nichts mehr hören. 
Als unsere Tochter 3 Monate alt war, ging ich für 3 Monate nach Deutschland. 
Emotional musste ich Abstand nehmen und habe Zeit mit meiner Familie verbracht.

Emotional fühlte ich mich nicht gut, weil er mich sändig kritisierte, viel Nachts unterwegs war, wenig als Familie unternommen hat und sich emotional distanziert hat.
Auch mit seiner Mutter (wir leben im Haus der Eltern) habe ich mich nicht gut verstanden. Ich war ihr ein Dorn im Auge. Ich machte alles falsch in ihren Augen ( war keine gute Mutter, nicht gut im Haushalt usw..)

Als ich dann wieder zurück war, ging es für deine kurze Zeit gut aber schnell wurde wieder in alte Muster verfallen.

Kaum Zärtlichkeiten, kein Sex, Streit, kaum Familienleben. Seine Mutter ist in der Zwischenzeit verstorben. Die Situation hat sich dadurch nicht verbessert.

Als meine Tochter 13 Monate alt wurde, trennte ich mich und zog zurück nach Deutschland. Nach 9 Monaten besuchten wir ihn auf den Philippinen, auf seinen Wunsch hin. Da ich einen Urlaub dringend notwendig hatte, stimmte ich zu.

Hier fanden wir wieder zueinander. Wir entschieden es noch mal miteinander zu versuchen. 
Da er selbstständig ist dort, ging ich wieder zurück zu ihm. 

Bevor ich zurück gegangen bin, sprach er wieder über heirat und wie sehr er mich lieben würde.

Die ersten Wochen waren wunderbar, ich sehr verliebt und sehr glücklich.
Nach ein paar Wochen wurde er schrecklich.
Im Strsit sagte er mir er hätte mich nur zurück gewollt, weil ich und unsere Tochter ihm leid täten. 
Er wollte es noch mal versuchen und MIR eine Change geben?

Er entzog mit jegliche Zärtlichkeiten, kein sex. Wenn ich nach dem Grund gefragt habe, sagte er er liebe mich nicht.

Ich sagte ihm dass ich nicht verstehen kann wie man so tun kann, dass man jemanden liebt und ihn zurück kommen lässt, wenn man eganz andere Beweggründe zu schein gehabt hatte.

Dann tat er wieder so als sei alles super und nichts ist passiert. 

Er macht mich müde und saugt meine Energy aus.
Heute sieht er es so und morgen wieder anders. Ständig ändert er seine Meinung und er hat starke Stimmungsschwankungen. 

Ich bin nicht glücklich mit ihm und möchte mich trennen. Er hat much zu stark verletzt. Ich bleibe nur wegen unserer Tochter.

Mein Visa läuft nächstes Jahr im April aus. Anstatt es zu verlängern, möchte ich gehen. 

Nun frage ich mich, was ist das Beste für unsere 2, 9 Jahre alte Tochter? 

Soll sie hier in ihrer gewohnten Umgebung bleiben? Abgesichert mit einer großen Familie? 

Oder soll ich mit ihr zurück nach Deutschland gehen? Hier muss ich mir alles wieder von neu Aufbauen, würde erstmal in einer WG wohnen, einen Job suchen usw..

In meine Heimatstadt zu meiner Familie möchte ich nicht. Dort gefällt es mir nicht, ich fühle mich da nicht wohl. Hier habe ich meiner Tochter zuliebe nach meiner ersten Trennung von meinem Partner gelebt, damit meine Tochter wenigstens ihre Oma, Tante und meine alten Freunde um sich hätte. Meine Familie ist sehr klein.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es das Beste ist wenn sie hier bleibt, in ihrer gewohnten Umgebung, finanziell abgesichert, usw..

In Deutschland wäre es sehr stressvoll für sie, sie würde den ganzen Tag im Kindergarten verbringen usw..

Meine Idealvorstellung wäre: ich gehe zurück nach Deutschland, baue mir was aus und dann würde ich meine Tochter gerne wieder zu mir holen, wenn es zu dem Zeitpunkt das Beste für sie ist.

Ihr Vater gibt die Verantwortung völlig an mich ab. Möchte keine Entscheidung treffen, ist aber für alles offen. 

Für ihn ist die beste Lösung ich bleibe hier, belasse alles so wie es ist, ändere mich für ihn, da er ja nicht glücklich mit mir ist und dann irgendwann würde er mich vielleicht wieder lieben können. 

Da ich nicht finde, dass das die beste Lösung ist, möchte ich mich trennen. 

Ach ja, da ich das Land und die Leute sehr liebe und mich hier super wohl fühle, würde ich auch gerne hier bleiben und mich nur räumlich trennen.
Allerdings habe ich hier keinen Job, mein Partner ist der Hauptverdiener.

In meiner Profession kann man hier kein Geld verdienen. Wenn würde ich nur seeeehr wenig verdienen. Das ist mir alles zu unsicher. Hier gibt es auch keine Altervorsorge oder sonst was.

By the way. Ich bin 28, mein Partner ist 38.

Bitte helft mir aus meiner Auswegslosigkeit. 

du hast doch im laufe eurer beziehung gelernt, dass es in seinen gefühlen und empfinden keine konstante gibt.

was lässt dich denn vermuten, dass er das gleiche nicht auch in bezug auf seine tochter empfindet? dass seine gefühle auch da die ganze bandbreite umfassen von "ich liebe dich" bis hin zu "du bist nicht gut genug, du musst dich ändern, damit ich dich lieben kann"?

ich würde den teufel tun und meine tochter nicht in der obhut eines solchen menschen lassen.

6 LikesGefällt mir

23. November um 15:37

Wieso überlegt man sowas nicht bevor man sich vorschnell von einem Mann einer völlig anderen Kultur schwängern lässt, der Tausende von Kilometern entfernt lebt vom eigenen Heimatland?

Ich halte von der Idee deine Tochter da zu lassen wenig. Du hast von Deutschland aus kaum bis keine Kontrolle darüber was da unten passiert, kannst niemals schell vor Ort sein, wenn mal was ist. Außerdem ist die Gefahr der Entfremdung sehr groß. Wie oft könntest du sie besuchen? Wenn du hier nichts hast, dann sicherlich nicht sehr oft, die Flüge sind ja nicht gerade ein Schnäppchen. Das würde ich für mich niemals in Erwägung ziehen.

Ich würde sie definitiv mit nach Deutschland nehmen und nur für Urlaub und Besuche wieder runterfliegen. Das wird ne schwierige Zeit, aber mit sowas muss man halt rechnen, wenn man so eine Beziehung eingeht und dann auch noch über so eine Distanz ein Kind bekommt. Hier habt ihr jedenfalls mehr Unterstützung (auch in finanzieller Form), als auf den Philippinen.

6 LikesGefällt mir

23. November um 16:11

Dein Partner ist selbstständig. Solltest du deine Tochter dort lassen, kümmert sich WER genau um sie, wenn dein Partner seinem Business nachgeht?

Wo siehst du in Deutschland das Problem? Dass deine Tochter in einen Kindergarten "müsste". Ich weiß nicht, welches Bild du von einem Kindergarten hast, aber meine Tochter z.B. geht sehr sehr gerne dorthin, fühlt sich wohl, wird gefördert und gefordert - als Ergänzung zu meiner Erziehung, versteht sich. Dein Kind ist dann fast 3, also normales Kindergartenalter.

Warum hast du Angst um ihre Bezugspersonen? DU bist doch in dem Alter die wichtigste Bezugsperson. Ideal ist es nicht, aber wenn es nunmal so ist...sie wird neue Bindungen eingehen. Wichtig ist doch, dass sie die zu dir nicht verliert!

Ich kann deine Bedenken gerade 0 nachvollziehen. Wir müssen doch jetzt wirklich n icht ernsthaft darüber diskutieren, dass deine Tochter in Deutschland sehr viel bessere Chancen hat? Vorallem was Bildung, Gesundheit,.. angeht. Wie siehts denn damit auf den Philippinen aus?

Der Vater des Kindes scheint wenig kompromissbereit zu sein und wenig an sich arbeiten wollen. Ich möchte ihm hier nicht abstreiten, dass er seine Tochter liebt, aber denkst du, er ist als Alleinerziehender ein guter Vater für deine Tochter? Wenn sie nicht macht was er will, wird er ihr dann auch die Liebe entziehen so wie dir?

 

5 LikesGefällt mir

23. November um 15:01

Du bist nicht verheiratet und kannst auf den Philippinen nicht arbeiten bzw. nicht genügend Geld verdienen, um dich und deine Tochter zu ernähren. 

Hast du überhaupt eine andere Wahl, als wieder nach Deutschland zu ziehen?

Gefällt mir

23. November um 15:11
In Antwort auf valieee

Du bist nicht verheiratet und kannst auf den Philippinen nicht arbeiten bzw. nicht genügend Geld verdienen, um dich und deine Tochter zu ernähren. 

Hast du überhaupt eine andere Wahl, als wieder nach Deutschland zu ziehen?

Yup das ist ja genau das was ich oben geschreiben habe. Ich würde gerne, kann aber kann nicht hier bleiben. 

Ich bin mir nur nicht sicher, was ist das beste für meine Tochter?

Gefällt mir

23. November um 15:19

Wenn du nicht auf den Philippinen bleiben kannst, erübrigt sich die Frage. 

Oder überlegst du, deine Tochter bei ihrem Vater zu lassen und alleine zurückzukehren?

Gefällt mir

23. November um 15:23
In Antwort auf valieee

Wenn du nicht auf den Philippinen bleiben kannst, erübrigt sich die Frage. 

Oder überlegst du, deine Tochter bei ihrem Vater zu lassen und alleine zurückzukehren?

ja leider... genau das will sie tun 

2 LikesGefällt mir

23. November um 15:24
In Antwort auf valieee

Wenn du nicht auf den Philippinen bleiben kannst, erübrigt sich die Frage. 

Oder überlegst du, deine Tochter bei ihrem Vater zu lassen und alleine zurückzukehren?

Bitte lese noch mal meine Frage im Text durch. Ob meine Tochter auf den Philippinen mit ihrem Vater oder mit mir in Deutschland leben sollte. 

1 LikesGefällt mir

23. November um 15:37

Wieso überlegt man sowas nicht bevor man sich vorschnell von einem Mann einer völlig anderen Kultur schwängern lässt, der Tausende von Kilometern entfernt lebt vom eigenen Heimatland?

Ich halte von der Idee deine Tochter da zu lassen wenig. Du hast von Deutschland aus kaum bis keine Kontrolle darüber was da unten passiert, kannst niemals schell vor Ort sein, wenn mal was ist. Außerdem ist die Gefahr der Entfremdung sehr groß. Wie oft könntest du sie besuchen? Wenn du hier nichts hast, dann sicherlich nicht sehr oft, die Flüge sind ja nicht gerade ein Schnäppchen. Das würde ich für mich niemals in Erwägung ziehen.

Ich würde sie definitiv mit nach Deutschland nehmen und nur für Urlaub und Besuche wieder runterfliegen. Das wird ne schwierige Zeit, aber mit sowas muss man halt rechnen, wenn man so eine Beziehung eingeht und dann auch noch über so eine Distanz ein Kind bekommt. Hier habt ihr jedenfalls mehr Unterstützung (auch in finanzieller Form), als auf den Philippinen.

6 LikesGefällt mir

23. November um 15:39

So eine wichtige Entscheidung solltest du in erster Linie mit dem Vater deiner Tochter besprechen. Und zwar bis ins letzte Detail. 

2 LikesGefällt mir

23. November um 15:59
In Antwort auf traventure

Wieso überlegt man sowas nicht bevor man sich vorschnell von einem Mann einer völlig anderen Kultur schwängern lässt, der Tausende von Kilometern entfernt lebt vom eigenen Heimatland?

Ich halte von der Idee deine Tochter da zu lassen wenig. Du hast von Deutschland aus kaum bis keine Kontrolle darüber was da unten passiert, kannst niemals schell vor Ort sein, wenn mal was ist. Außerdem ist die Gefahr der Entfremdung sehr groß. Wie oft könntest du sie besuchen? Wenn du hier nichts hast, dann sicherlich nicht sehr oft, die Flüge sind ja nicht gerade ein Schnäppchen. Das würde ich für mich niemals in Erwägung ziehen.

Ich würde sie definitiv mit nach Deutschland nehmen und nur für Urlaub und Besuche wieder runterfliegen. Das wird ne schwierige Zeit, aber mit sowas muss man halt rechnen, wenn man so eine Beziehung eingeht und dann auch noch über so eine Distanz ein Kind bekommt. Hier habt ihr jedenfalls mehr Unterstützung (auch in finanzieller Form), als auf den Philippinen.

Wieso überlegt man es sich nicht vorher? 
Geplant war es ja so nicht

Bei meiner Entscheidung denke ich an erster Linie an das Beste für meine Tochter.
natürlich wenn ich selbstsüchtig denken würde, würde ich sie in jedem Fall mitnehmen. Ich liebe sie wie jede andere Mutter ihr Kind liebt. Ich denke hier aber an das Beste für mein Kind.

An dieser Stelle frage ich mich. Was ist das Beste für sie? Ohne Vater oder ohne Mutter?
Mit Mutter an einen Ort den sie nicht kennt, eine völlige Umstellung von Bezugspersonen, Kultur usw..

Bleibt sie in ihrer gewohnten Umgebung wird sie weiterhin in die selbe Schule gehen, die selben Menschen um sich herum haben, Kultur, Sprache usw.. 
Sie wird bessere Möglichkeiten im Leben haben, die Familie hat viel Zeit für sie, sie ist Umgebung von einer großen Familie aber halt ohne ihre Mutter. 

1 LikesGefällt mir

23. November um 16:10
In Antwort auf user2313

Wieso überlegt man es sich nicht vorher? 
Geplant war es ja so nicht

Bei meiner Entscheidung denke ich an erster Linie an das Beste für meine Tochter.
natürlich wenn ich selbstsüchtig denken würde, würde ich sie in jedem Fall mitnehmen. Ich liebe sie wie jede andere Mutter ihr Kind liebt. Ich denke hier aber an das Beste für mein Kind.

An dieser Stelle frage ich mich. Was ist das Beste für sie? Ohne Vater oder ohne Mutter?
Mit Mutter an einen Ort den sie nicht kennt, eine völlige Umstellung von Bezugspersonen, Kultur usw..

Bleibt sie in ihrer gewohnten Umgebung wird sie weiterhin in die selbe Schule gehen, die selben Menschen um sich herum haben, Kultur, Sprache usw.. 
Sie wird bessere Möglichkeiten im Leben haben, die Familie hat viel Zeit für sie, sie ist Umgebung von einer großen Familie aber halt ohne ihre Mutter. 

Und du denkst es könnte eine Möglichkeit sein, dein Kind bei einem Mann zu lassen, der dir sagt dass er nur Mitleid mit deiner Tochter (und dir) hat und keine Verantwortung tragen will indem er so eine wichtige Entscheidung an dich abgibt?

Sie ist erst 3, da wird diese Veränderung nicht gravierend sein. Das Kind braucht seine Mutter, denn auf den Vater ist scheinbar nicht wirklich Verlass. Und das Beste für dein Kind wäre, wenn du zumindest in Reichweite bist und nicht 20 Flugstunden entfernt.

4 LikesGefällt mir

23. November um 16:11

Dein Partner ist selbstständig. Solltest du deine Tochter dort lassen, kümmert sich WER genau um sie, wenn dein Partner seinem Business nachgeht?

Wo siehst du in Deutschland das Problem? Dass deine Tochter in einen Kindergarten "müsste". Ich weiß nicht, welches Bild du von einem Kindergarten hast, aber meine Tochter z.B. geht sehr sehr gerne dorthin, fühlt sich wohl, wird gefördert und gefordert - als Ergänzung zu meiner Erziehung, versteht sich. Dein Kind ist dann fast 3, also normales Kindergartenalter.

Warum hast du Angst um ihre Bezugspersonen? DU bist doch in dem Alter die wichtigste Bezugsperson. Ideal ist es nicht, aber wenn es nunmal so ist...sie wird neue Bindungen eingehen. Wichtig ist doch, dass sie die zu dir nicht verliert!

Ich kann deine Bedenken gerade 0 nachvollziehen. Wir müssen doch jetzt wirklich n icht ernsthaft darüber diskutieren, dass deine Tochter in Deutschland sehr viel bessere Chancen hat? Vorallem was Bildung, Gesundheit,.. angeht. Wie siehts denn damit auf den Philippinen aus?

Der Vater des Kindes scheint wenig kompromissbereit zu sein und wenig an sich arbeiten wollen. Ich möchte ihm hier nicht abstreiten, dass er seine Tochter liebt, aber denkst du, er ist als Alleinerziehender ein guter Vater für deine Tochter? Wenn sie nicht macht was er will, wird er ihr dann auch die Liebe entziehen so wie dir?

 

5 LikesGefällt mir

23. November um 16:54
In Antwort auf solina1234

Dein Partner ist selbstständig. Solltest du deine Tochter dort lassen, kümmert sich WER genau um sie, wenn dein Partner seinem Business nachgeht?

Wo siehst du in Deutschland das Problem? Dass deine Tochter in einen Kindergarten "müsste". Ich weiß nicht, welches Bild du von einem Kindergarten hast, aber meine Tochter z.B. geht sehr sehr gerne dorthin, fühlt sich wohl, wird gefördert und gefordert - als Ergänzung zu meiner Erziehung, versteht sich. Dein Kind ist dann fast 3, also normales Kindergartenalter.

Warum hast du Angst um ihre Bezugspersonen? DU bist doch in dem Alter die wichtigste Bezugsperson. Ideal ist es nicht, aber wenn es nunmal so ist...sie wird neue Bindungen eingehen. Wichtig ist doch, dass sie die zu dir nicht verliert!

Ich kann deine Bedenken gerade 0 nachvollziehen. Wir müssen doch jetzt wirklich n icht ernsthaft darüber diskutieren, dass deine Tochter in Deutschland sehr viel bessere Chancen hat? Vorallem was Bildung, Gesundheit,.. angeht. Wie siehts denn damit auf den Philippinen aus?

Der Vater des Kindes scheint wenig kompromissbereit zu sein und wenig an sich arbeiten wollen. Ich möchte ihm hier nicht abstreiten, dass er seine Tochter liebt, aber denkst du, er ist als Alleinerziehender ein guter Vater für deine Tochter? Wenn sie nicht macht was er will, wird er ihr dann auch die Liebe entziehen so wie dir?

 

Er ist selbstständig hat aber sehr viel Zeit die meiste Zeit, da sein Business quasi fast von alleine läuft.
Er würde sich also überwigend kümmern. Auch ist eine Nanny im Hause zur Unterstützung des guten Mannes. 

Wie lange geht deine Tochter genau in den Kindergarten? 
Ich finde es nicht so gut wenn Kinder von früh morgens, bis spät in den Nachmittag hinein im Kindergarten fremdbetreut werden. 
Da ich selbst im Kindergarten gearbeitet habe, bin ich mir den Umständen dort bewusst und finde Vollzeitbetreung für Kinder nicht besonders gut. 

Das Bildungssystem ist hier sehr gut. Für mich persönlich hat es einen besseren Standart als in Deutschland.
Das Gesundheitssystem ist ok.

Gefällt mir

23. November um 17:29

Und du könntest sie wirklich da lassen und gehen? Sie wochenlang nicht sehen? Vielleicht sogar Monate?  

1 LikesGefällt mir

23. November um 18:03
In Antwort auf user2313

Hallo liebes Forum

Ich bin frustriert, denke ich letzter Zeit sehr viel über meine Beziehung nach und kann einfach keine klare Entscheidung treffen.

Ich und mein Partner sind jetzt seit 3 Jahren und 9 Monaten zusammen.
Ich fasse mich kurz, da alles ein wenig kompliziert erscheint.

Getroffen haben wir uns in meinem Auslandssemester auf den Philippinen. 
Wir waren sehr verliebt, er sagte mir immer wieder dass er auf mich gewartet hat und ich genau die richtige für ihn bin. Er wollte schnell eine Familie gründen, heiraten usw..!!

Wie ging es weiter? 
Ich wurde schnell schwanger, bin für ihm ausgewandert und war die glücklichste Frau auf der Welt. 

Alles veränderte sich als ich ca. 4 Monate schwanger war. Er fing an mich viel zu kritisieren, wir haben viel gestritten und plötzlich war ich nicht mehr seine Traumfrei. 

Von Heirat wollte er nichts mehr hören. 
Als unsere Tochter 3 Monate alt war, ging ich für 3 Monate nach Deutschland. 
Emotional musste ich Abstand nehmen und habe Zeit mit meiner Familie verbracht.

Emotional fühlte ich mich nicht gut, weil er mich sändig kritisierte, viel Nachts unterwegs war, wenig als Familie unternommen hat und sich emotional distanziert hat.
Auch mit seiner Mutter (wir leben im Haus der Eltern) habe ich mich nicht gut verstanden. Ich war ihr ein Dorn im Auge. Ich machte alles falsch in ihren Augen ( war keine gute Mutter, nicht gut im Haushalt usw..)

Als ich dann wieder zurück war, ging es für deine kurze Zeit gut aber schnell wurde wieder in alte Muster verfallen.

Kaum Zärtlichkeiten, kein Sex, Streit, kaum Familienleben. Seine Mutter ist in der Zwischenzeit verstorben. Die Situation hat sich dadurch nicht verbessert.

Als meine Tochter 13 Monate alt wurde, trennte ich mich und zog zurück nach Deutschland. Nach 9 Monaten besuchten wir ihn auf den Philippinen, auf seinen Wunsch hin. Da ich einen Urlaub dringend notwendig hatte, stimmte ich zu.

Hier fanden wir wieder zueinander. Wir entschieden es noch mal miteinander zu versuchen. 
Da er selbstständig ist dort, ging ich wieder zurück zu ihm. 

Bevor ich zurück gegangen bin, sprach er wieder über heirat und wie sehr er mich lieben würde.

Die ersten Wochen waren wunderbar, ich sehr verliebt und sehr glücklich.
Nach ein paar Wochen wurde er schrecklich.
Im Strsit sagte er mir er hätte mich nur zurück gewollt, weil ich und unsere Tochter ihm leid täten. 
Er wollte es noch mal versuchen und MIR eine Change geben?

Er entzog mit jegliche Zärtlichkeiten, kein sex. Wenn ich nach dem Grund gefragt habe, sagte er er liebe mich nicht.

Ich sagte ihm dass ich nicht verstehen kann wie man so tun kann, dass man jemanden liebt und ihn zurück kommen lässt, wenn man eganz andere Beweggründe zu schein gehabt hatte.

Dann tat er wieder so als sei alles super und nichts ist passiert. 

Er macht mich müde und saugt meine Energy aus.
Heute sieht er es so und morgen wieder anders. Ständig ändert er seine Meinung und er hat starke Stimmungsschwankungen. 

Ich bin nicht glücklich mit ihm und möchte mich trennen. Er hat much zu stark verletzt. Ich bleibe nur wegen unserer Tochter.

Mein Visa läuft nächstes Jahr im April aus. Anstatt es zu verlängern, möchte ich gehen. 

Nun frage ich mich, was ist das Beste für unsere 2, 9 Jahre alte Tochter? 

Soll sie hier in ihrer gewohnten Umgebung bleiben? Abgesichert mit einer großen Familie? 

Oder soll ich mit ihr zurück nach Deutschland gehen? Hier muss ich mir alles wieder von neu Aufbauen, würde erstmal in einer WG wohnen, einen Job suchen usw..

In meine Heimatstadt zu meiner Familie möchte ich nicht. Dort gefällt es mir nicht, ich fühle mich da nicht wohl. Hier habe ich meiner Tochter zuliebe nach meiner ersten Trennung von meinem Partner gelebt, damit meine Tochter wenigstens ihre Oma, Tante und meine alten Freunde um sich hätte. Meine Familie ist sehr klein.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es das Beste ist wenn sie hier bleibt, in ihrer gewohnten Umgebung, finanziell abgesichert, usw..

In Deutschland wäre es sehr stressvoll für sie, sie würde den ganzen Tag im Kindergarten verbringen usw..

Meine Idealvorstellung wäre: ich gehe zurück nach Deutschland, baue mir was aus und dann würde ich meine Tochter gerne wieder zu mir holen, wenn es zu dem Zeitpunkt das Beste für sie ist.

Ihr Vater gibt die Verantwortung völlig an mich ab. Möchte keine Entscheidung treffen, ist aber für alles offen. 

Für ihn ist die beste Lösung ich bleibe hier, belasse alles so wie es ist, ändere mich für ihn, da er ja nicht glücklich mit mir ist und dann irgendwann würde er mich vielleicht wieder lieben können. 

Da ich nicht finde, dass das die beste Lösung ist, möchte ich mich trennen. 

Ach ja, da ich das Land und die Leute sehr liebe und mich hier super wohl fühle, würde ich auch gerne hier bleiben und mich nur räumlich trennen.
Allerdings habe ich hier keinen Job, mein Partner ist der Hauptverdiener.

In meiner Profession kann man hier kein Geld verdienen. Wenn würde ich nur seeeehr wenig verdienen. Das ist mir alles zu unsicher. Hier gibt es auch keine Altervorsorge oder sonst was.

By the way. Ich bin 28, mein Partner ist 38.

Bitte helft mir aus meiner Auswegslosigkeit. 

Habe ich richtig verstanden, er ist philippino?

Gefällt mir

23. November um 18:11

Der Vater zeigt Stimmungsschwankungen und ein gemeines, verletzendes Verhalten. Er scheint euch beide nicht zu lieben.


Und da soll dein Kind bleiben?

4 LikesGefällt mir

23. November um 18:23
In Antwort auf user2313

Bitte lese noch mal meine Frage im Text durch. Ob meine Tochter auf den Philippinen mit ihrem Vater oder mit mir in Deutschland leben sollte. 

Welche Mutter lässt ihr Kind zurück 

3 LikesGefällt mir

23. November um 18:25
In Antwort auf user2313

Er ist selbstständig hat aber sehr viel Zeit die meiste Zeit, da sein Business quasi fast von alleine läuft.
Er würde sich also überwigend kümmern. Auch ist eine Nanny im Hause zur Unterstützung des guten Mannes. 

Wie lange geht deine Tochter genau in den Kindergarten? 
Ich finde es nicht so gut wenn Kinder von früh morgens, bis spät in den Nachmittag hinein im Kindergarten fremdbetreut werden. 
Da ich selbst im Kindergarten gearbeitet habe, bin ich mir den Umständen dort bewusst und finde Vollzeitbetreung für Kinder nicht besonders gut. 

Das Bildungssystem ist hier sehr gut. Für mich persönlich hat es einen besseren Standart als in Deutschland.
Das Gesundheitssystem ist ok.

Dann such Arbeit in einem Kindergarten in Deutschland und deine Tochter ist bei dir

Gefällt mir

24. November um 2:10
In Antwort auf devil0075

Welche Mutter lässt ihr Kind zurück 

Genau diese Denkweise finde ich sehr ignorant. Welche Mutter lässt ihr Kind zurück? Es kommt darauf an was das Beste für dein Kind ist. Ebenfalls hat auch ein Vater sein recht, sein Kind großzuziehen. 

Gefällt mir

24. November um 2:11
In Antwort auf devil0075

Dann such Arbeit in einem Kindergarten in Deutschland und deine Tochter ist bei dir

Ja, das wäre natürlich die Beste Lösung. Allerdings ist es keine Garantie dass ich mit ihr im Selben Kindergarten arbeiten kann. Die meisten Kindergärten möchten das nicht. 

Gefällt mir

24. November um 2:13
In Antwort auf pustew

Und du könntest sie wirklich da lassen und gehen? Sie wochenlang nicht sehen? Vielleicht sogar Monate?  

Ja wenn ich weiß das es hier gut geht und sie glücklich ist. 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen