Home / Forum / Liebe & Beziehung / Interesse verloren?

Interesse verloren?

23. August um 6:50 Letzte Antwort: 23. August um 14:49

Hallo, 
ich bin seit etwas mehr als vier Jahren in einer Partnerschaft. Silvester habe ich einen Antrag bekommen und angenommen. Bisher haben wir immer sehr harmonisch zusammengelegt. Es gab selten Konflikte. Durch corona ist bei uns viel ausgefallen,  wie bei so ziemlich jeden. Seit ein paar Wochen hat sich mein Partner in sein Hobby gestürzt. Alles gut soweit. Wenn ich Nachtdienst habe, ist er oft bis spät in die Nacht unterwegs, habe ich frei, geht er meistens gegen 22 Uhr zu Bett. Er schreibt mit allen möglichen Menschen, Männern, Frauen... das war schon immer so und alles kein Problem. Nur macht mir halt Sorge, dass es nur noch Sex auf Termin gibt, weil es spontan gar nicht mehr klappt. Komplimente gibt es auch so gut wie keine mehr. Er ist schon noch aufmerksam,  geht ab und zu einkaufen wenn ich Dienst habe, bereitet mir meinen Kaffee vor oder legt mir nach dem Dienst ne Wärmflasche mit ins Bett. Aber ich habe das Gefühl,  dass das wie ein Pflichtteil ist den er so abarbeitet. Es gibt so viele widerspreche die sich insgesamt auftun. Wenn ich die hier aufliste werde ich nie fertig ^^ 
Das ganze hat in letzer Zeit große verlustängste in mir ausgelöst. Ich habe mit ihm darüber gesprochen und er sagt das ich mir keine Gedanken machen brauche, es sei alles in Ordnung. Aber schlecht geht es mir damit trotzdem. Nun habe ich mich für die nächsten Tage viel mit Freunden verabredet. Ich habe einfach auch kein Bock drauf so bedürftig zu wirken. Er findet das super.
Kürzlich hatte ich die Entfernung der Spirale angesprochen. Die muss nächstes Jahr raus und ich habe keine Lust mehr auf Hormone. Daraufhin habe ich bei ihm Kondome gefunden. Er meint, er wollte mal welche ausprobieren wegen der Spirale. Auf die Frage warum er sie im Rucksack hat und nicht einfach mit mir darüber spricht, meinte er: ich hatte angst das du glaubst ich finde dich nicht mehr attraktiv! Hä??? Was das eine mit dem anderen zu tun hat verstehe ich nicht. 

Was meint ihr? Hat er einfach nur ausgehnachholbedarf oder ist er vielleicht von der Beziehung gelangweilt und sucht woanders nach neuen Abenteuern?
 

Mehr lesen

23. August um 7:28

Er lebt seine Gefühle ins Hobby aus. 

Da wird das Interesse an Sex regulär geringer. 

Ist völlig normal 

Was die Kondome angeht und den Rucksack. 

Nimmt der den irgend wohin mit oder steht der Rum bei euch? 

Bei mir ist das Sexuelle Interesse oft stark von meiner Gefühlslage abhängig. 

Im Urlaub werden viele aktiver. 
Weil der Stress nachlässt und die Gefühle
nicht zur Arbeit geschleppt werden. 

Und dann gibt's noch das ich will oder das es wäre jetzt klüger sex zu haben Syndrom. 

Wenn du jetzt aber Gefühlsmäßig in den Seilen hängst wie man das so schön sagt. 
Wird aus deiner Lust irgendwann Frust. 
Wenn du Frustriert bist und du den Frust nicht irgendwo ablässt. Kommt es dazu das  sich Gedanken einschleichen wie das man ungenügend, unattraktiv und ungeliebte fühlt. Worauf hin man versucht seinen Partner drauf aufmerksam zu machen. Und da kommen wir zu dem Punkt du bist unzufrieden weil du nicht mehr die Aufmerksamkeit hast wie vorher. 
Du beginnst Aufmerksamkeit erhaschen zu wollen. Und da kommt dir sowas wie die Aussage ich will nicht Bedürftig wirken in die Quere bist du bedürftig und versteckst das wirst du immer wieder Aufmerksamkeit auf dich ziehen auf jede erdenkliche Art. 
Nur um dein Sexuelles Bedürfnis zu verstecken. Wirst ihm vorwerfen das er dir nicht genug Aufmerksamkeit schenkt usw. 
Und das nur weil du dir nicht eingestehst das du Ein Bedürfnis hast was völlig normal ist? 

Gefällt mir
23. August um 9:01
In Antwort auf julesmitu

Hallo, 
ich bin seit etwas mehr als vier Jahren in einer Partnerschaft. Silvester habe ich einen Antrag bekommen und angenommen. Bisher haben wir immer sehr harmonisch zusammengelegt. Es gab selten Konflikte. Durch corona ist bei uns viel ausgefallen,  wie bei so ziemlich jeden. Seit ein paar Wochen hat sich mein Partner in sein Hobby gestürzt. Alles gut soweit. Wenn ich Nachtdienst habe, ist er oft bis spät in die Nacht unterwegs, habe ich frei, geht er meistens gegen 22 Uhr zu Bett. Er schreibt mit allen möglichen Menschen, Männern, Frauen... das war schon immer so und alles kein Problem. Nur macht mir halt Sorge, dass es nur noch Sex auf Termin gibt, weil es spontan gar nicht mehr klappt. Komplimente gibt es auch so gut wie keine mehr. Er ist schon noch aufmerksam,  geht ab und zu einkaufen wenn ich Dienst habe, bereitet mir meinen Kaffee vor oder legt mir nach dem Dienst ne Wärmflasche mit ins Bett. Aber ich habe das Gefühl,  dass das wie ein Pflichtteil ist den er so abarbeitet. Es gibt so viele widerspreche die sich insgesamt auftun. Wenn ich die hier aufliste werde ich nie fertig ^^ 
Das ganze hat in letzer Zeit große verlustängste in mir ausgelöst. Ich habe mit ihm darüber gesprochen und er sagt das ich mir keine Gedanken machen brauche, es sei alles in Ordnung. Aber schlecht geht es mir damit trotzdem. Nun habe ich mich für die nächsten Tage viel mit Freunden verabredet. Ich habe einfach auch kein Bock drauf so bedürftig zu wirken. Er findet das super.
Kürzlich hatte ich die Entfernung der Spirale angesprochen. Die muss nächstes Jahr raus und ich habe keine Lust mehr auf Hormone. Daraufhin habe ich bei ihm Kondome gefunden. Er meint, er wollte mal welche ausprobieren wegen der Spirale. Auf die Frage warum er sie im Rucksack hat und nicht einfach mit mir darüber spricht, meinte er: ich hatte angst das du glaubst ich finde dich nicht mehr attraktiv! Hä??? Was das eine mit dem anderen zu tun hat verstehe ich nicht. 

Was meint ihr? Hat er einfach nur ausgehnachholbedarf oder ist er vielleicht von der Beziehung gelangweilt und sucht woanders nach neuen Abenteuern?
 

Ich meine das ihr Glaubensprobs habt.

Du sprichst mit Ihm, er sagt...es ist alles in Ordnung. Aber es geht dir trotz seiner Aussage schlecht.

Er hat Angst , das du glaubst......

HÄ??? was ist das für eine Beziehung ...
 

Gefällt mir
23. August um 10:17
In Antwort auf lostindarness

Er lebt seine Gefühle ins Hobby aus. 

Da wird das Interesse an Sex regulär geringer. 

Ist völlig normal 

Was die Kondome angeht und den Rucksack. 

Nimmt der den irgend wohin mit oder steht der Rum bei euch? 

Bei mir ist das Sexuelle Interesse oft stark von meiner Gefühlslage abhängig. 

Im Urlaub werden viele aktiver. 
Weil der Stress nachlässt und die Gefühle
nicht zur Arbeit geschleppt werden. 

Und dann gibt's noch das ich will oder das es wäre jetzt klüger sex zu haben Syndrom. 

Wenn du jetzt aber Gefühlsmäßig in den Seilen hängst wie man das so schön sagt. 
Wird aus deiner Lust irgendwann Frust. 
Wenn du Frustriert bist und du den Frust nicht irgendwo ablässt. Kommt es dazu das  sich Gedanken einschleichen wie das man ungenügend, unattraktiv und ungeliebte fühlt. Worauf hin man versucht seinen Partner drauf aufmerksam zu machen. Und da kommen wir zu dem Punkt du bist unzufrieden weil du nicht mehr die Aufmerksamkeit hast wie vorher. 
Du beginnst Aufmerksamkeit erhaschen zu wollen. Und da kommt dir sowas wie die Aussage ich will nicht Bedürftig wirken in die Quere bist du bedürftig und versteckst das wirst du immer wieder Aufmerksamkeit auf dich ziehen auf jede erdenkliche Art. 
Nur um dein Sexuelles Bedürfnis zu verstecken. Wirst ihm vorwerfen das er dir nicht genug Aufmerksamkeit schenkt usw. 
Und das nur weil du dir nicht eingestehst das du Ein Bedürfnis hast was völlig normal ist? 

Danke für deine Antwort. 
ja den Rucksack nimmt er mit wenn er unterwegs ist.

Er schaut halt regelmäßig pornos zwischendurch. Und da denke ich mir doch, wenn er die pornos weiter schaut muss er doch irgendwann mal lust haben. Oder nicht??
ich lebe meine sexuellen bedürfnisse aus und das weiß er auch. Wenn nicht zusammen dann halt solo. Meine hauptsorge ist nur, das er vielleicht kleine sexuelle Abenteuer bei anderen Frauen sucht.

Gefällt mir
23. August um 10:45

Aber wenn du und er sich selbst versorgen.

Woher kommt dann die Befürchtung? 

Lässt sie sich dann darauf zurück führen das du Befürchtest nicht genug für ihn zu sein? 

Oder löst er das aus? 

Ihr habt so wie ich das Sehe einen Punkt des Stillstands erreicht. 

Und wenn man stillsteht fällt man leicht aus dem Gleichgewicht. 

Ich hab 2 passive Menschen. 
Einer von euch ist mehr aus dem Gleichgewicht. 
Was kommt ist klar 2 können nicht passiv bleiben. Also wird einer Aggressiv werden. 
Einer von euch beiden wird eine Handlung vollziehen. Die entweder ein zusammen kommen oder ein auseinander gehen bewirkt. 

Wenn du klug agieren willst. 

Sprich es offen an oder verführe ihn. 
Zeig zu Hause mal aus versehen ein bißchen Haut 😉

Lauf nackt aus der Dusche und Lauf an ihm vorbei. So kannst du Ihm Lust auf dich machen dann läuft er dir nicht weg. 

Kommunikation über Gemeinsame Interessen euch hatt doch mal was verbunden. 

Er hatt ein Hobby such dir auch eins. 
Oder ggf ist sein Hobby auch was für dich. 

Leidenschaften teilen heisst sich verbunden fühlen 

Auch gemeinsamer Sport ist was schönes. 

Es muss nur ein Schritt vorwärts gemacht werden damit es wieder fahrt aufnehmen kann. 


 

Gefällt mir
23. August um 14:16
In Antwort auf lostindarness

Aber wenn du und er sich selbst versorgen.

Woher kommt dann die Befürchtung? 

Lässt sie sich dann darauf zurück führen das du Befürchtest nicht genug für ihn zu sein? 

Oder löst er das aus? 

Ihr habt so wie ich das Sehe einen Punkt des Stillstands erreicht. 

Und wenn man stillsteht fällt man leicht aus dem Gleichgewicht. 

Ich hab 2 passive Menschen. 
Einer von euch ist mehr aus dem Gleichgewicht. 
Was kommt ist klar 2 können nicht passiv bleiben. Also wird einer Aggressiv werden. 
Einer von euch beiden wird eine Handlung vollziehen. Die entweder ein zusammen kommen oder ein auseinander gehen bewirkt. 

Wenn du klug agieren willst. 

Sprich es offen an oder verführe ihn. 
Zeig zu Hause mal aus versehen ein bißchen Haut 😉

Lauf nackt aus der Dusche und Lauf an ihm vorbei. So kannst du Ihm Lust auf dich machen dann läuft er dir nicht weg. 

Kommunikation über Gemeinsame Interessen euch hatt doch mal was verbunden. 

Er hatt ein Hobby such dir auch eins. 
Oder ggf ist sein Hobby auch was für dich. 

Leidenschaften teilen heisst sich verbunden fühlen 

Auch gemeinsamer Sport ist was schönes. 

Es muss nur ein Schritt vorwärts gemacht werden damit es wieder fahrt aufnehmen kann. 


 

Puh, ja vielleicht treibt mich die Angst um nicht zu genügen. 
Ich habe tatsächlich neue Hobbys entwickelt. Zum Beispiel habe ich mit krav maga angefangen und ich geh auch endlich wieder reiten. Ab Oktober fang ich ein Studium an. Insgesamt entwickelt sich im Moment ganz viel, nur halt nicht gemeinsam. An seinem Hobby kann ich schwer teilnehmen, das findet immer statt wenn ich arbeiten bin. 
ich hatte auch schon angesprochen das es schön wäre mal wieder zu schauen etwas gemeinsames zu finden und die Zeit somit qualitativer zu gestalten. 

In Bezug auf die Selbstversorgung ist es so, dass er durchaus ein Mann ist der sich gerne von Frauen bebauchpinseln lässt. Und wenn dann bei uns nur noch wenig läuft drängt sich bei mir schnell mal der Gedanke auf. Vielleicht bin ich da auch einfach zu katastrophisierend. Es gibt da sicherlich die eine oder andere Erfahrung die ich mal machen musste. Wenn er dann so loszieht, fühlt sich das für mich wie ein flashback an. Ich bin da durchaus reflektiert und weiß um die Zusammenhänge, allerdings sind bei mir so unglaublich viele zwangsgedanken entstanden, die ich überhaupt nicht abstellen konnte. Um das ganze für mich bearbeiten und endlich auch mal verarbeiten zu können habe ich mich bei ner Fachfrau gemeldet tja, da steh ich jetzt erstmal auf der Warteliste und muss einen weg finden die zeit zu überbrücken ohne alles an die Wand zu fahren..

Deine Worte machen mir auf jeden Fall Mut. 

Gefällt mir
23. August um 14:49
In Antwort auf julesmitu

Puh, ja vielleicht treibt mich die Angst um nicht zu genügen. 
Ich habe tatsächlich neue Hobbys entwickelt. Zum Beispiel habe ich mit krav maga angefangen und ich geh auch endlich wieder reiten. Ab Oktober fang ich ein Studium an. Insgesamt entwickelt sich im Moment ganz viel, nur halt nicht gemeinsam. An seinem Hobby kann ich schwer teilnehmen, das findet immer statt wenn ich arbeiten bin. 
ich hatte auch schon angesprochen das es schön wäre mal wieder zu schauen etwas gemeinsames zu finden und die Zeit somit qualitativer zu gestalten. 

In Bezug auf die Selbstversorgung ist es so, dass er durchaus ein Mann ist der sich gerne von Frauen bebauchpinseln lässt. Und wenn dann bei uns nur noch wenig läuft drängt sich bei mir schnell mal der Gedanke auf. Vielleicht bin ich da auch einfach zu katastrophisierend. Es gibt da sicherlich die eine oder andere Erfahrung die ich mal machen musste. Wenn er dann so loszieht, fühlt sich das für mich wie ein flashback an. Ich bin da durchaus reflektiert und weiß um die Zusammenhänge, allerdings sind bei mir so unglaublich viele zwangsgedanken entstanden, die ich überhaupt nicht abstellen konnte. Um das ganze für mich bearbeiten und endlich auch mal verarbeiten zu können habe ich mich bei ner Fachfrau gemeldet tja, da steh ich jetzt erstmal auf der Warteliste und muss einen weg finden die zeit zu überbrücken ohne alles an die Wand zu fahren..

Deine Worte machen mir auf jeden Fall Mut. 

Klingt aber Gut soweit.

Auch wenn jeder mal so seine Projekte macht .

Distanz ist manchmal nötig um wieder nähe zu finden.

Energetisch aufladen wenn man ausgebrannt ist ^^

Scheint besser zu laufen als deine Gedanken bzw das Zwangsdenken es dir Prophezeit haben.

Wäre auch was wohl Paar Therapeuten empfelen die Freiheiten gewähren und annehmen. Jeder sein ding und dann wieder zusammen finden  nur den moment nicht verpassen wo die Tür oder das Fenster offen steht .
Wenn denn der Gemeinsame Weg noch von beiden gewünscht ist.

Gefällt mir