Home / Forum / Liebe & Beziehung / Innnere Uhr, große Liebe, Beschützerinstinkt... Total neue Gefühle

Innnere Uhr, große Liebe, Beschützerinstinkt... Total neue Gefühle

9. Oktober 2012 um 7:51

Hallo Forum,

Ich muss mir hier mal ein wenig von der Seele schreiben und vielleicht fällt ja jemandem was dazu ein.

Ich bin Single, lesbisch, habe einen tollen Job, viele Freunde und dachte, ich sei mit dem leben so absolut glücklich. Ich hatte regelmäßig kurzbeziehungen, ONSs und nette Flirts, die aber immer auf beiderseitigen Wunsch nicht fest wurden.

Nun habe ich mich in eine deutlich jüngere und zudem noch schwangere Frau verliebt. Sie passt eigentlich gar nicht in mein Beuteschema. Mich haben bislang Frauen gereizt, die mit mir "auf Augenhöhe" waren. Und nun ist da dieses Mädel, das die Schule abgebrochen hat, sich von irgendeinem Typen, der längst weg ist hat schwängern lassen und die ständig verblüfft ist, wie groß die Welt ist. Und ich habe nur noch den Wunsch, sie den ganzen Tag im Arm zu halten und gegen alles zu beschützen, das ihr böses will.

Beim Sex ist es genauso. Ich hatte früher echt tollen Sex mit Frauen, die Erfahrung und Fantasie haben, jetzt schlafe ich mit einer, die das licht löschen will, weil es ihr dunst "irgendwie peinlich" ist und dabei kichert, aber die nachts ganz eng an mich ranrückt und deren Babybauch ich streichle, während sie leise schnarcht.

Ich weiß, dass ich sie mehr liebe als alle zuvor, dass sie bei mir einen Beschützerinstinkt auslöst, von dem ich nicht wusste, dass ich ihn habe und die ein Kind in sich trägt, dass ich in Gedanken bereits als "unser Baby" bezeichne.
Ich bin darüber ganz und gar nicht unglücklich, ich bin nur ratlos, dass gerade mir so etwas passiert. Auf einmal ändern sich meine Prioritäten, verschiebt sich mein Weltbild, will ich Babysachen kaufen.

So, das musste ich mal loswerden. Freue mich auf Antworten!

Gruß, Julia

Mehr lesen

9. Oktober 2012 um 8:03

Ist doch schön....oder
Es haben sich ganz einfach deine Prioritäten verschoben. Do hast jemanden gefunden, den du wirklich liebst. Ausserdem witterst du die Chance, mit deiner Partnerin eine Familie zu gründen. Wenn sie es ebenfalls so fühlt wie du, dann sollte einer harmonischen Partnerschaft nichts mehr im Wege stehen.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 8:05

Freu mich für dich, Julia,
genieße die Gefühle und lasse dich ein auf das Abenteuer Verantwortung. Wirst sehen, es lohnt sich. Euch beiden alles Gute!

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 8:37
In Antwort auf py158

Freu mich für dich, Julia,
genieße die Gefühle und lasse dich ein auf das Abenteuer Verantwortung. Wirst sehen, es lohnt sich. Euch beiden alles Gute!

Freundliche Grüße,
Christoph

Verantwortung
Das Irre daran ist ja, dass ich mich auf dieseverantwortung richtig freue... Bis vor einerweile war ich froh, sie nicht tragen zu müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 8:56


Leben heisst Veränderung. Ich wünsche euch alles gute, hat mich total angerührt dein Thread. Ich hoffe nur, dass du nicht enttäuscht und ausgenutzt wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 10:21
In Antwort auf herbstblume6


Leben heisst Veränderung. Ich wünsche euch alles gute, hat mich total angerührt dein Thread. Ich hoffe nur, dass du nicht enttäuscht und ausgenutzt wirst.

Keine Sorge
Da mache ich mir eher weniger sorgen. Sie ist nicht die Sorte Mensch, die andere ausnutzt, ehrt die, die ausgenutzt wird, daher wohl auch mein plötzlicher Beschützerinstinkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 10:28

Meine
Prioritäten haben sich auch schlagartig damals so verändert:

In der gleichen Minute in der ich mitgeteilt bekam schwanger zu sein, waren Karriere, Materialismus... nur noch ein Hauch im Winde, vollkommen unten auf der Prioritätenliste. Mein heranwachsendes ganz ganz ganz ganz oben. Das hat sich nie geändert.

Alles Andere, nur noch ein Mittel die Brötchen zu kaufen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 10:29

Ach ja:
Schwangerschaft war eher nicht geplant.
Habe bis ins hohe Alter kaum Gedanken an Kinder verschwendet, mich kein bisschen auf dieses Thema eingelassen. Trotzdem war es das beste was mir im Leben passieren konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 10:41
In Antwort auf lavendelblume000

Meine
Prioritäten haben sich auch schlagartig damals so verändert:

In der gleichen Minute in der ich mitgeteilt bekam schwanger zu sein, waren Karriere, Materialismus... nur noch ein Hauch im Winde, vollkommen unten auf der Prioritätenliste. Mein heranwachsendes ganz ganz ganz ganz oben. Das hat sich nie geändert.

Alles Andere, nur noch ein Mittel die Brötchen zu kaufen!

Beruf
Ich muss zugeben, dass ich deshalb früher werdende Mütter durchaus belächelt habe, bei denen alles mögliche unbedeutend wurde. So langsam fange ich an, sie zu verstehen. Wobeiich hält eher die "Vaterperspektive" erfahre, denn schwanger ist ja sie undich bin mir sicher, dass man als schwangere das Gänze noch viel intensiver spürt als ich es bereits tue.
T
Gicherlich rückt, wenn die Familie an Bedeutung gewinnt, der berufliche Werdegang zurück. Ich habe aber das Glück, meinen Job so sehr zu mögen, dass er immer mehr sein wird als nur Broterwerb, abgerebelt auch nicht mehr so viel Gewicht haben wird wie bisher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 10:48

Ja
das ist natürlich toll, denn ich habe heute noch Probleme arbeiten zu gehen. Sehe überhaupt keinen Sinn mehr darin.

Ich hoffe echt, dass alles weiterhin gut läuft für euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 11:00
In Antwort auf lavendelblume000

Ja
das ist natürlich toll, denn ich habe heute noch Probleme arbeiten zu gehen. Sehe überhaupt keinen Sinn mehr darin.

Ich hoffe echt, dass alles weiterhin gut läuft für euch.

Beruf
In der Hinsicht habe ich Glück, ich liebe meinen Job.

Schwieriger dürfte es für unseren, wenn sie einen will. Sie hat keinen Schulabschluss und keine Ausbildung. Aber dassinddinge, um die wir uns noch nicht jetzt kümmern müssen. Mein Einkommen eicht gut vuer eine Familie, es ist also alles andere als dramatisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 11:18

Hallo Julia
hört sich toll an. Aber, ohne jetzt hier das Glück trüben zu wollen: Du erinnerst mich ein wenig an jemanden, der zur Zeit noch voller Verliebtheit ist.
Für deine Neue ist die Situation aber mehr als praktisch.

Vergiss bitte nicht auch mal ganz nüchtern dich selber zu fragen: Ob sie dich wirklich liebt, ob sie auch dauerhaft eine Beziehung zu einer Frau führen wird. Wie sieht ihre Vorgeschichte aus. Denn:

Sie ist nun in einer verzweifelten Lage in der du wie gerufen kommst, aber bedenke auch, dass das Kind sich an dich gewöhnen wird und du dein Herz verschenkst. Was ist wenn der Alltag eingekehrt ist, die Mutter ungewohnt Verantwortung für das Kind übernehmen muss. Wie soll eure Zukunft aussehen?

Sie ohne Job. An deiner Stelle würde mir vor allen Dingen die Frage am Herzen liegen, ob diese Frau nicht eher aus Nutzen als aus wirklicher Liebe mit dir zusammen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 11:25
In Antwort auf himbeerblatt2

Hallo Julia
hört sich toll an. Aber, ohne jetzt hier das Glück trüben zu wollen: Du erinnerst mich ein wenig an jemanden, der zur Zeit noch voller Verliebtheit ist.
Für deine Neue ist die Situation aber mehr als praktisch.

Vergiss bitte nicht auch mal ganz nüchtern dich selber zu fragen: Ob sie dich wirklich liebt, ob sie auch dauerhaft eine Beziehung zu einer Frau führen wird. Wie sieht ihre Vorgeschichte aus. Denn:

Sie ist nun in einer verzweifelten Lage in der du wie gerufen kommst, aber bedenke auch, dass das Kind sich an dich gewöhnen wird und du dein Herz verschenkst. Was ist wenn der Alltag eingekehrt ist, die Mutter ungewohnt Verantwortung für das Kind übernehmen muss. Wie soll eure Zukunft aussehen?

Sie ohne Job. An deiner Stelle würde mir vor allen Dingen die Frage am Herzen liegen, ob diese Frau nicht eher aus Nutzen als aus wirklicher Liebe mit dir zusammen ist.


Ich wollts ja nicht laut beschreien und das süße Glück nicht madig machen aber die Gedanken hatte ich auch...Nur: was soll sie denn anders machen? Manchmal muss man einfach ins kalte Wasser springen, den Augenblick geniessen und hoffen dass es gut geht und so lange es geht andauert.. Eine Garantie hat man nie und was im Leben hält schon ewig? Sie versucht es wenigstens und das finde ich reif, verantwortungsvoll und anrührend.
Carpe diem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 11:38

Aber.
hier ist jetzt ein Kind im Spiel und je nachdem was für einen Charakter die Mutter hat, könnte der Teilnehmerin das Herz zerbrochen werden.
Ich würde ihr empfehlen auch mal leise anklingen zu lassen, wie sie zu all den Dingen steht. Also wie wichtig ihr das Aufrechterhalten von Beziehungspersonen nach einer Trennung wäre.

Ist jetzt natürlich wirklich vollkommen unpassend. Wahrscheinlich hast du recht. Ist das Feuer richtig entfacht, werden einige Areale lahm gelegt (ohne das böse zu meinen). Ist mir selber passiert.

Malen wir jetzt mal ganz schwarz und es kommt zur Trennung kann die Teilnehmerin trotzdem immer für das Kind da sein. Ein Recht hat sie aber nicht. Deshalb (als Mutter) wäre es mir ganz wichtig einmal die Wertvorstellung der Dame zu überprüfen. Denn gesetzlich hast du später kein Recht darauf das Kind zu sehen. Das wäre grausam, wenn du jetzt Geburt, Babyzeit... mit durchmachst.

Gut sie ist im Moment kein bisschen beunruhigt, aber bitte bitte auch ein wenig an die Zukunft denken"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 12:50
In Antwort auf herbstblume6


Ich wollts ja nicht laut beschreien und das süße Glück nicht madig machen aber die Gedanken hatte ich auch...Nur: was soll sie denn anders machen? Manchmal muss man einfach ins kalte Wasser springen, den Augenblick geniessen und hoffen dass es gut geht und so lange es geht andauert.. Eine Garantie hat man nie und was im Leben hält schon ewig? Sie versucht es wenigstens und das finde ich reif, verantwortungsvoll und anrührend.
Carpe diem.

Hallo Blatt und Blume,
Ich habe mir diese Gedanken auch gemacht und mir überlegt, ob sie rsehrlich meint oder nur planvoll agiert.

Aber so, wie ich sie kennen gelernt habe, ist sie nicht der frauentyp, der sich einen Versorger (oder Versorgerin) schnappt, Liebe vorspielt und ausnutzt. Sie ist ein sehr liebes, schutzbedürftiges und naivesMädel, das nicht so denkt. Ehrlich gesagt hatte ich phasenweise eher andersrum Sorge, dass ich ihre schwere Situation unbewusst ausnutze, um sie an mich zu binden.

Sicherlich ist bei der Partnersuche einest "instinktive Berechnung" dabei. Ihr Instinkt wird dich nach einer Partnerin u gesehen, bei der sie Schutz findet, meiner nach einer, die er in Obhut nehmen kann, aber ich denke, so funktioniert liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 13:14
In Antwort auf himbeerblatt2

Aber.
hier ist jetzt ein Kind im Spiel und je nachdem was für einen Charakter die Mutter hat, könnte der Teilnehmerin das Herz zerbrochen werden.
Ich würde ihr empfehlen auch mal leise anklingen zu lassen, wie sie zu all den Dingen steht. Also wie wichtig ihr das Aufrechterhalten von Beziehungspersonen nach einer Trennung wäre.

Ist jetzt natürlich wirklich vollkommen unpassend. Wahrscheinlich hast du recht. Ist das Feuer richtig entfacht, werden einige Areale lahm gelegt (ohne das böse zu meinen). Ist mir selber passiert.

Malen wir jetzt mal ganz schwarz und es kommt zur Trennung kann die Teilnehmerin trotzdem immer für das Kind da sein. Ein Recht hat sie aber nicht. Deshalb (als Mutter) wäre es mir ganz wichtig einmal die Wertvorstellung der Dame zu überprüfen. Denn gesetzlich hast du später kein Recht darauf das Kind zu sehen. Das wäre grausam, wenn du jetzt Geburt, Babyzeit... mit durchmachst.

Gut sie ist im Moment kein bisschen beunruhigt, aber bitte bitte auch ein wenig an die Zukunft denken"

Ein bisschen zuviel worst case für die jetzige zeit
Ivh habe hier ein kleines Verständnisproblem. Die "Teilnehmerin" bzw. Die "Dame" bin ich, nehme ich an?

Ich bin trotz all der neuen Gefühle ein recht rational denkender Mensch, der sich Gedanken um die zukommt macht, um meine ebenso wie um ihre und um die des Kindes. Mir ist auch die rechtliche Lage der Partnerin in einer lesbischen Familie nicht die leibliche Mutter ist, sehr bewusst. Mir sind auch die notwendigen Schritte, um für alle Sicherheit zu schaffen, klar, nur ist das ein Thema, das ich mit ihr in ein paar Monaten besprechen werde.
Und was ich ganz sicher nicht tun werde: mit einem hochschwangeren Mädel ausdiskutieren, wie es im Falle einer Trennung mit dem Kind weitergeht.
Offene und ehrliche Gespräche sind wichtig, aber es gibt Momente, da ist die Planung einer Eventualzukunft eher zerstörerisch als dass sie irgendwem hilft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 13:58

Ist
ja alles schön und gut.
Und sicherlich wird sie dich nicht ausnutzen, soviel Hirn wird die nicht haben

Sie ist jedoch bi und nicht homo! Wer weiss, irgendwann verliebt sie sich in einen Mann, sehnt sich nach was anderem.... und was dann???
Da kann sie auch nichts für!

Und wenn das Kind erstmal da ist, dann ist das Kind die Nr. eins! Alles andere steht hinten an! Das komplette Leben wird sich ändern. Aber ich denke darüber wirst du dir schon Gedanken gemacht haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 14:44
In Antwort auf lydia_12241242

Ist
ja alles schön und gut.
Und sicherlich wird sie dich nicht ausnutzen, soviel Hirn wird die nicht haben

Sie ist jedoch bi und nicht homo! Wer weiss, irgendwann verliebt sie sich in einen Mann, sehnt sich nach was anderem.... und was dann???
Da kann sie auch nichts für!

Und wenn das Kind erstmal da ist, dann ist das Kind die Nr. eins! Alles andere steht hinten an! Das komplette Leben wird sich ändern. Aber ich denke darüber wirst du dir schon Gedanken gemacht haben...

Äh, wie?
Nein, vor Ausnutzung habe ich tatsächlich keine Angst.

Die Logik ums bi-sein erschließt sich mir nicht. Du hast recht, eine Bifrau kann sich auch in einen Mann verlieben, ebenso wie eine Lesbe sich in irgendeine andere Frau verlieben kann. Nur ist das doch nicht zwingend. Nach dem, wie du es schreibst, wären Bi grundsätzlich nicht langzeitbeziehungstauglich. Dass Beziehungen im die Brüche gehen, kommt wohl in allen Arten der Beziehung vor, und immer stellt sich dann die frage nach dem und dann?
Und deshalb im vorauseilendem Gehorsam Beziehungen mit Bis meiden? Da waren viele glückliche und Treue Partnerschaften nie geschlossen worden.
Wer sagt denn eigentlich, dass sie bi ist? Viele Lesben (inklusive ich selbst) hatten Beziehungen mit Männern, bevor sie sich ihrer Homosexualität klar wurden. Ihre Schwangerschaft ist kein Indiz für eine bisexuelle Neigung. Sie selbst bezeichnet sich als lesbisch.


Na ich hoffe doch mal ganz stark, dass das Kind die Nummer eins sein wird, sonst stimmt was an den Muttergefühlen nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 14:48

Mailkontakt?
Gibt's hier Leute, die Spaß an einem mailkontakt hätten?

Müssen ja nicht zwingend andere lesbische Frauen in der familienplanung sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 15:40

Und was ist daran jetzt so ungewöhnlcih?
Du willst Sesshaft werden, ist doch schön. Jeder hat sein wilde Zeit in welcher Form auch immer ^^ Und das mit dem Beschützer Instinkt, das ist in einer Beziehung doch auch normal das man den anderen beschützen möchte, obwohl das bei uns Männer wohl deutlich stärker ausgeprägt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2012 um 16:00
In Antwort auf regina_12155815

Und was ist daran jetzt so ungewöhnlcih?
Du willst Sesshaft werden, ist doch schön. Jeder hat sein wilde Zeit in welcher Form auch immer ^^ Und das mit dem Beschützer Instinkt, das ist in einer Beziehung doch auch normal das man den anderen beschützen möchte, obwohl das bei uns Männer wohl deutlich stärker ausgeprägt ist.

Nichts
Ungewoehnlich ist daran vermutlich gar nichts. Dennoch beschäftigt es mich sehr. Es macht mir Spaß, mich hier mit anderen auszutauschen. Wenn das nur die Leute mit ungewöhnlichen leben haben, wäre es wohl recht still hier.
:/)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Erste gemeinsam bezogene Wohnung SUPER!
Von: rotorenjule
neu
14. Oktober 2012 um 14:28
Noch mehr Inspiration?
pinterest