Home / Forum / Liebe & Beziehung / Innerlich zerrissen wegen ONS

Innerlich zerrissen wegen ONS

23. November 2009 um 17:24

Das Thema brennt mir bereits seit ziemlich genau einem Jahr auf der Seele und es kommt mir mitlerweile so vor, als neigten sich meine Kräfte, de gegen den Konflikt in mir ankämpfen, langsam ihrem Ende zu. Ich fange mal ganz vorne an.
Vor etwas mehr als einem Jahr habe ich meine jetzige Freundin kennengelernt. Sie war gerade erst verlassen worden, wir verstanden uns auf Anhieb super. Wir gingen zusammen ins Theater, ich schrieb ihr Gedichte und, und, und. Im Allgemeinen verhielt ich mich gänzlich anders, als ihre Freunde vorher, was ihr gefallen hat und immernoch gefällt. Von einem prügelnden Hooligan, zu einem merkwürdigen Typen, mit noch merkwürdigeren Vorlieben, kam sie zu mir. Das eigentliche Problem, das mich wirklich Tag um Tag zermürbt, ist folgendes:

Kurz nach ihrer Trennung - sie kannte mich noch nicht - fing sie an, sich mit irgendeinem charakterlosen Schönling zu treffen. Nach ihrem zweiten Treffen, landeten die beiden bei ihm zu hause. Zuvor im Auto, schien er sie mit den Worten "Baby, blas mir einen." (Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll.) "bezirzt" zu haben. Unfassbarer Weise hat es geklappt. Sie hat zwar nicht geblasen, aber sie hatten Sex. Woher ich das so genau weiß? Sie selbst hatte mir natürlich nichts davon erzählt. Ihre damals noch beste Freundin allerdings schon. Der Sachverhalt kollidierte absolut mit meinen Moralvorstellung. Ich bin der festen Überzeugung, dass der Mensch ein Wesen der Vernunft ist. Des Weiteren betrachte ich die Liebe als höchste Antriebskraft in uns. One Night Stands widerstreben, meines Erachtens nach, beiden Prinzipien. Sie sind weder vernünftig - in ihrem Fall wohl bloße Kompensation des zuvor erlittenen Verlustschmerzes - noch folgen sie irgendeinem Liebesgefühl. Es ist bloßer Sex, so wie Tiere ihn haben. Ich finde das einfach nur ekelhaft. One Night Stands sind für mich Zeugnisse geistiger Schwäche, auch wenn das sehr provokativ klingen mag. Man kann sich vorstellen, dass es mich dementsprechend geschlaucht hat, festzustellen, dass sich das Mädchen, in das ich mich mitlerweile wirklich verliebt habe, in solchen Unmenschlichkeiten geübt hat. Ich habe mich überwunden, mir immer wieder eingeredet, dass ich einfach nicht normal bin, weil ich mir so einen Käse zusammen denke - jeder hat doch One Night Stands! Ich bin die Ausnahme, nicht sie! Das ging eine Zeit auch ganz gut. Leider geht das Verdrängen nicht sonderlich gut, da er in diversen Internetcommunities angemeldet und zu allem Überfluss auch noch recht aktiv ist, so dass ich ihn immer wieder erblicke. Sein Anblick löst in mir einen Gefühlscocktail aus, der mich, äußerlich sichtbar, zum Erbeben bringt. Ich bin wütend auf ihn, weil er ein in dem Moment labiles Mädchen einfach ausgenutzt hat, ich bin enttäuscht von ihr, weil sie auf ihn eingegangen ist, ich hasse mich selbst dafür, meine Beziehung zu ihr durch diese Banalität stören zu lassen. Aber ich kriege die Bilder von ihm, wie er sie berührt, in sie eindringt, nicht aus meinem Kopf. Bei ihren Ex-Freunden ist mir das egal. In diese Typen war sie verliebt, ich hatte vor ihr ja auch schon Sex. Aber dieser einmalige Ausrutscher ist es, der mir jeden Tag auf's Neue das Herz bricht. Ich bin wirklich sehr glücklich mit diesem Mädchen, meine Beziehungen vor ihr waren nicht wirklich top. Wir sind jetzt seid knapp einem Jahr zusammen und es kribbelt immernoch, wenn sie mich umarmt und anlächelt. Aber ab und an macht es "BÄM" und ich sehe Dinge vor mir, die ich echt nicht sehen möchte. Wir haben auch schon darüber geredet, es kam raus, dass er nach 2 Minuten aufgehört hat, weil es ihm weh tat und dass sie selbst dafür schämen würde. Aber das ändert irgendwie nichts am Charakter ihrer Tat. Hätte er nicht nach zwei Minuten aufgehört, wäre es weiter gegangen. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Wir haben darüber geredet, ich habe dabei auch gesagt, dass ich einfach nur über alle Maßen enttäuscht war und bin, weil ich sie für eine starke Persönlichkeit gehalten haben und im Grunde immernoch halte. Nur bei den Männern ist sie so absolut unterwürfig. Ihr zufolge bin ich der erste Kerl, mit dem ihr der Sex Spaß macht und sie hat mir auch schon unter Tränen gesagt, dass ich der erste bin, der ihr die Liebe gibt, die sie braucht. Ich verstehe mich selbst nicht. Es könnte alles so wundervoll sein, hätte sich dieser kleine Patzer ihrerseits nicht so unfassbar hartnäckig in mein Hirn gebrannt. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Das letzte, was ich will, ist, dass diese Beziehung DARAN zerbricht.

Mehr lesen

23. November 2009 um 17:36

Ich lach mich grad weg
Sorry bin grad nur bis zu dem Satz gekommen: Ich bin der festen Überzeugung, dass der Mensch ein Wesen der Vernunft ist.



Der war gut. Hast mir grad den tag gerettet. ich les jetzt mal zu Ende.
Schon mal liebe Grüsse und

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 17:46

Kapier ich nicht
Kann das sein, dass du einem ziemlich überholten Menschenbild anhängst? Ich meine, wieso enttäuscht dich ein Mensch, mit dem du nicht zusammenbist, der dich zu diesem Zeitpunkt noch nicht mal KENNT, weil er mit einem anderen Menschen SEX hat und zwar nur aus diesem einen Grund. Daran ist absolut nichts schlimmes, beide waren Single.

Sie sind deswegen auch nicht geistig schwach (danke übrigens, ich hatte auch schon 2 ONS im Leben, weil mir gard danach war und die Männer mich grad gereizt hatten, na und?)

---Es ist bloßer Sex, so wie Tiere ihn haben---

Nein es ist Sex wie Menschen ihn haben, weil sie gerade in der richtigen Stimmung sind. Eine gewisse Grundsympathie sollte vorhanden sein aber mit VERNUNFT hat das nichts zu tun. Na und? Was ängstigt dich daran, dass Menschen manchmal ihren GEFÜHLEN nachgeben? Einfach so, ohne damit einen Zweck verfolgen zu wollen. Hast du Angst vor unserer 'animalischen' Seite? Dann wirst du ein Leben lang gegen deine Natur oder zumindest die Natur der anderen Menschen kämpfen. Sagt dir Don Quichotte noch was? Du wärst damit ähnlich erfolgreich, wie er bei seinem Kampf.

Gut nun hat es ihr nicht mal gefallen und eigentlich wollte sie es wohl gar nicht. Dann sollte sie daraus lernen und nur noch das tun, was sie wirklich will. Sei doch froh, dass es mit DIR im HIER und HEUTE so gut läuft. Warum lebst du in IHRER Vergangenheit?

ich versteh dich leider nicht mal ansatzweise. Woher kommt denn deine merkwürdige Einstellung? Hast du eine Idee?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:02

Ich kann Dich
und Deine Einstellung zum Thema ONS sehr gut verstehen und Deine Empfindungen - Deine Freundin betreffend - auch nachvollziehen, da ich ganz genau so denke und die gleichen Moralvorstellungen habe.

Aber versuche dennoch, auch wenn es Dir sehr schwerfällt, diese Sache irgendwann ganz aus Deinem Kopf (und vor allem Deinem Herzen) zu streichen, sonst wird Deine Beziehung in die Brüche gehen. Du liebst diese Frau wirklich, deswegen versuche, über Deinen Schatten zu springen und diesen "Ausrutscher", der vor Eurer Zeit stattfand, abzuhaken. Sonst machst Du Dir und IHR das Leben zur Hölle.

Wünsche Dir alles Gute und viel Kraft..

PS: finde es toll, dass es auch heute noch Männer mit solchen Ansichten und Moralvorstellungen gibt, wie Du sie hast und praktizierst...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:07
In Antwort auf hilhne_12126796

Ich kann Dich
und Deine Einstellung zum Thema ONS sehr gut verstehen und Deine Empfindungen - Deine Freundin betreffend - auch nachvollziehen, da ich ganz genau so denke und die gleichen Moralvorstellungen habe.

Aber versuche dennoch, auch wenn es Dir sehr schwerfällt, diese Sache irgendwann ganz aus Deinem Kopf (und vor allem Deinem Herzen) zu streichen, sonst wird Deine Beziehung in die Brüche gehen. Du liebst diese Frau wirklich, deswegen versuche, über Deinen Schatten zu springen und diesen "Ausrutscher", der vor Eurer Zeit stattfand, abzuhaken. Sonst machst Du Dir und IHR das Leben zur Hölle.

Wünsche Dir alles Gute und viel Kraft..

PS: finde es toll, dass es auch heute noch Männer mit solchen Ansichten und Moralvorstellungen gibt, wie Du sie hast und praktizierst...



Ich schon wieder
Es ist ja auch in Ordnung, wenn er und du solche Moralvorstellung hat.
Er darf aber nicht vergessen, dass es SEINE Vorstellungen sind. Die Frau die er nun liebt und die ihn liebt, hat IHRE eigenen. Und zu dem Zeitpunkt KANNTE sie ihn und seine Vorstellungen nicht, wie konnte sie also danach leben? Ich meine, sie hat nicht geklaut, nicht bertrogen , niemanden geschlagen und keinen umgebracht. Mal überspitzt formuliert.

Wie kommt es iegentlich, dass ihre 'beste Freundin' dir soetwas intimes von ihr erzählt? Sie hat es dir ja nicht selber erzählt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 18:51

Netter Versuch
Aber ich kenne tatsächlich niemanden, nada, zero, bei dem eine Beziehung aus diesen gründen in die Brüche ging. Vielleicht lebe ich ja auch auf dem Mond, keine Ahnung. Mir ist eine solche Einstellung einfach völlig fremd.

Wenn er solche Ansprüche an sich selber hat, ok, sein Ding. Wenn er aber solche Ansprüche an andere hat,d ann sollte er VORHER klären, ob derjenige seinem hohen Moralbild gerecht wird. Alles andere ist unfair.
Und ob das nun ein hocherotischer Satz war oder nicht, sei mal dahingestellt (mich hätte das auch eher abgetörnt), kommt ja auch auf die Art und Weise an WIE etwas gesagt wird.

Was bringen ONS? Manchmal nichts, manchmal eben einfach Spass für eine Nacht. Bei mir ist sogar einmal eine zweijährige Beziehung aus einem ONS entstanden, ich hatte eigentlich gar keine weitegehenden Absichten Aber er sah das wohl anders und dann kam neben dem rein erotischen Prickeln noch das verliebtsein hinzu. Aber mal von mir und meiner Einstellung weg.

Sie ist doch eigentlich gar nicht der Typ für sowas, also ist es nicht bezeichnend für ihren Charakter, sie hatte nur zwei Beziehungen und einen blöden ONS ohne Spass. Mein Gott, schmeißt die Steine, wie furchtbar unmoralisch und billig. Und dafür muss sie nun während der ganzen Beziehung in Sack und Asche gehen? Für einen Fehler, der menschlich ist? Weil Menschen nunmal nicht immer nur nach dem Verstand handeln? Was wären wir denn ohne Gefühle? Roboter! In so einer Welt will ICH nícht leben. Was ist nur aus dem guten alten 'Wer ohne Fehler ist, der werfe den ersten Stein' geworden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2009 um 19:09

Huhu
Hallo nochmal,

also für mich sind Roboter-Menschen, solche die immer genau abwägen können, alles quasi genau bis ins letzte durchdenken und nie einfach mal einem spontanen Gefühl nachgeben. Ist Lust für dich kein Gefühl, brahmsi? Das täte mir leid. Für mich schon und ganz wenige Male in meinem Leben, bin ich dem einfach nachgegangen. Was hat das mit *** wie die Affen zu tun? Man kann auch zärtlich sein, ohne gleich an die Liebe fürs Leben dabei zu denken. Wohlgemerkt, wenn man Single ist. Bei ONS in Beziehungen sehe ich das schon wieder deutlich anders, denn das verletzt die Gefühle eines Menschen, den man ja eigentlich liebt . Hier sollte sich der Kopf rechtzeitig einschalten.

Gut in ihrem Fall scheint das eher von seiner Seite ausgegangen zu sein und sie wußte nicht, wie nein sagen, wenn es denn stimmt, was darüber sagt. Dann sollte sie daraus als Erfahrung eben lernen. Immer noch kein Grund sie als geistig zurückgeblieben oder Schlampe abzuurteilen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram