Home / Forum / Liebe & Beziehung / Innerlich gespalten - nicht in der Lage zu Entscheiden

Innerlich gespalten - nicht in der Lage zu Entscheiden

11. September um 12:11

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bin mir nicht sicher, ob ich hier als Mann richtig bin, aber ich brauche dringend "Hilfe" von außen bzw. möchte mal Eure Meinungen hören.

Ich bin 38, seit 18 Jahren mit meiner Frau zusammen, haben zwei Kinder 3+0,5Jahre und sind seit 8 Jahren verheiratet. Wir waren für uns beide die ersten Partner.

Ich bitte Euch mich nicht zu verurteilen, weil ich selber weiß wie scheisse das von mir war / ist.

In den letzten drei-vier Jahren habe meine Frau und ich unszunehmend auseinander gelebt und uns primär um die Kinder gekümmert. Paarzeit gabe es nicht und wenn ich das Thema emotionale nähe wie Küssen und kuscheln angesprochen habe, hatte Sie dazu keine Lust, sodass ich dann auch keine Lust mehr hatte. Wir lebten also nebeneinander her.

Im letzten Jahr war das Bedürfnis so groß, dass ich eine Affäire mit einer langjährigen Kollegin angefangen habe (der Sex war nicht vordergründig). Allerdings haben wir uns ineinander verliebt. Wir haben versucht es zu beenden aber es nicht wirklich geschafft.

Meiner Frau habe ich es erzählt und wir haben eine Paartherapie angefangen. Ich habe IHr auch gesagt dass ich die Affäire beendet habe weil ih einen neuanfang haben wollte, aber ich war nicht stark genug...

Tief in meinem Herzen weiß ich aber, dass ich nicht mich das für meine Frau empfinden kann wie es mal war. Ich möchte unbedingt bei meiner Affäire sein, kann aber nicht, weil ich die Kinder nicht im Stich lassen kann...Es zerreißt mich jeden Tag aufs neue und ich weiß nicht wie ich mich entscheiden soll..

Liebe Grüße!
Martin

Mehr lesen

11. September um 15:08
In Antwort auf darksoul5

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bin mir nicht sicher, ob ich hier als Mann richtig bin, aber ich brauche dringend "Hilfe" von außen bzw. möchte mal Eure Meinungen hören.

Ich bin 38, seit 18 Jahren mit meiner Frau zusammen, haben zwei Kinder 3+0,5Jahre und sind seit 8 Jahren verheiratet. Wir waren für uns beide die ersten Partner.

Ich bitte Euch mich nicht zu verurteilen, weil ich selber weiß wie scheisse das von mir war / ist.

In den letzten drei-vier Jahren habe meine Frau und ich unszunehmend auseinander gelebt und uns primär um die Kinder gekümmert. Paarzeit gabe es nicht und wenn ich das Thema emotionale nähe wie Küssen und kuscheln angesprochen habe, hatte Sie dazu keine Lust, sodass ich dann auch keine Lust mehr hatte. Wir lebten also nebeneinander her. 

Im letzten Jahr war das Bedürfnis so groß, dass ich eine Affäire mit einer langjährigen Kollegin angefangen habe (der Sex war nicht vordergründig). Allerdings haben wir uns ineinander verliebt. Wir haben versucht es zu beenden aber es nicht wirklich geschafft.

Meiner Frau habe ich es erzählt und wir haben eine Paartherapie angefangen. Ich habe IHr auch gesagt dass ich die Affäire beendet habe weil ih einen neuanfang haben wollte, aber ich war nicht stark genug...

Tief in meinem Herzen weiß ich aber, dass ich nicht mich das für meine Frau empfinden kann wie es mal war. Ich möchte unbedingt bei meiner Affäire sein, kann aber nicht, weil ich die Kinder nicht im Stich lassen kann...Es zerreißt mich jeden Tag aufs neue und ich weiß nicht wie ich mich entscheiden soll..

Liebe Grüße!
Martin

Trenn dich, das ist kein "im Stich lassen". Was haben deine Kinder von einem zaudernden unglücklichen Papa, der auch noch gerade wegen IHNEN unglücklich ist. Da leiden die auch, vielleicht mehr als unter einer sauberen Trennung. Nur Mut, das wird schon.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. September um 15:15

Ist wirklich Schade, aber warum musste denn das zweite Kind noch sein, wenn es schon so langr schon kriselt?

Lieber geschiedene Eltern, die glücklich sind, als dass ihnen die Lieblosigkeit einer Ehe vorgelebt wird. Und solange Du als Vater präsent bleibst und ihnen ein guter Vater bleibst, ist es kein im Stich lassen. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. September um 15:53

Du würdest deinen Kindern ein falsches Bild von Liebe übermitteln.

Tu ALLEN Beteiligten den Gefallen und trenn dich, wenn du wirklich keine Liebe mehr für deine Frau empfinden kannst..

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

11. September um 17:28
In Antwort auf darksoul5

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und bin mir nicht sicher, ob ich hier als Mann richtig bin, aber ich brauche dringend "Hilfe" von außen bzw. möchte mal Eure Meinungen hören.

Ich bin 38, seit 18 Jahren mit meiner Frau zusammen, haben zwei Kinder 3+0,5Jahre und sind seit 8 Jahren verheiratet. Wir waren für uns beide die ersten Partner.

Ich bitte Euch mich nicht zu verurteilen, weil ich selber weiß wie scheisse das von mir war / ist.

In den letzten drei-vier Jahren habe meine Frau und ich unszunehmend auseinander gelebt und uns primär um die Kinder gekümmert. Paarzeit gabe es nicht und wenn ich das Thema emotionale nähe wie Küssen und kuscheln angesprochen habe, hatte Sie dazu keine Lust, sodass ich dann auch keine Lust mehr hatte. Wir lebten also nebeneinander her. 

Im letzten Jahr war das Bedürfnis so groß, dass ich eine Affäire mit einer langjährigen Kollegin angefangen habe (der Sex war nicht vordergründig). Allerdings haben wir uns ineinander verliebt. Wir haben versucht es zu beenden aber es nicht wirklich geschafft.

Meiner Frau habe ich es erzählt und wir haben eine Paartherapie angefangen. Ich habe IHr auch gesagt dass ich die Affäire beendet habe weil ih einen neuanfang haben wollte, aber ich war nicht stark genug...

Tief in meinem Herzen weiß ich aber, dass ich nicht mich das für meine Frau empfinden kann wie es mal war. Ich möchte unbedingt bei meiner Affäire sein, kann aber nicht, weil ich die Kinder nicht im Stich lassen kann...Es zerreißt mich jeden Tag aufs neue und ich weiß nicht wie ich mich entscheiden soll..

Liebe Grüße!
Martin

also hast du sie wissen lassen dass es dir fehlt?  hast dich um Nähe bemüht?  und trotzdem 4 Jahre nix?   Da kann man dir deine Affäre nicht verdenken...

aber du solltest nun ehrlich sein und einsehen dass die Ehe vorbei ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September um 21:09

Ja das sagt sich so leicht, hab aber Mega Angst meine Kinder zu enttäuschen und die werden mir mega fehlen.
auch Fange ich dann bei 0 an weil der komplette Freundeskreis zu ihr halten würde...

naja ich könnte die Freunde von meiner affäiire kennenlernen...

also 4 Jahre waren es nicht , sondern auch ein schleichender Prozess. Alleine wenn ich mit ihr schlafe fühle ich mich nicht wohl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September um 9:08
In Antwort auf darksoul5

Ja das sagt sich so leicht, hab aber Mega Angst meine Kinder zu enttäuschen und die werden mir mega fehlen.
auch Fange ich dann bei 0 an weil der komplette Freundeskreis zu ihr halten würde...

naja ich könnte die Freunde von meiner affäiire kennenlernen...

also 4 Jahre waren es nicht , sondern auch ein schleichender Prozess. Alleine wenn ich mit ihr schlafe fühle ich mich nicht wohl.

ja aber wenn du weißt dass die gefühle nicht mehr ausreichen hast es doch keinen sinn!

wie lange macht ihr schon die therapie?
hat sich schon was geändert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen