Home / Forum / Liebe & Beziehung / Inneren Werte vs Äußerlichem? Wer hat das bereits erlebt?

Inneren Werte vs Äußerlichem? Wer hat das bereits erlebt?

19. April um 8:53

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

19. April um 19:53
In Antwort auf trauriger41

Ergänzend möchte ich noch erwähnen, dass ich anfangs eine positive Einstellung zu unserer möglichen Beziehung ausgestrahlt habe. Also ich war selbst davon überzeugt und hab sie das auch spüren lassen. Um so mehr ärgert es mich jetzt, dass ich so reagiere. Ich komme mir vor, wie ein Lügner und Betrüger - das hat sie wahrlich nicht verdient.

dieses Selbstbashing ist nun wirklich absolut unsexy.

Wenn Du es EMPFUNDEN hast - wo bitte hast Du dann gelogen? Komm mal wieder runter. ^^

Ist normal, dass sich nicht als jeder Schmetterlingswolke auch etwas entwickelt, was über die erste rosa - Brille hinausgeht. Egal, was es ist. Können auch irgendwelche Sätze sein, die der andere sagt, und die sich in einem festsetzen oder einfach, dass aus Verliebtheit nun einmal NICHT automatisch Liebe wird.
Ist auch normal, dass ein Kennenlernen ohne persönlichen Kontakt Schmetterlingswolken besonders forciert, die dann die Realität nicht lange überleben.

Sollte einem doch mit 30 jetzt nicht neu sein? Du bist keine 14 mehr

7 LikesGefällt mir

19. April um 9:23

verstehe dich!
wenn mir jemand optisch nicht zusagt dann funktionierts einfach nicht

du solltest ehrlich zu ihr sein!

7 LikesGefällt mir

19. April um 9:11

ist nicht schlimm. äusserlich spricht sie dich eben nicht an. daran ist nichts verwerflich. du bist auch nicht jederfraus traummann.

am besten du sagst ihr einfach, dass aus euch nichts wird. sag ihr aber nicht, dass es an ihrem aussehen, ihrem gewicht liegt. das würde sie zu sehr verletzten. wozu unnötig schmerzen? einem anderen mann würde genau das an ihr gefallen.

alles gute.

7 LikesGefällt mir

19. April um 9:02
In Antwort auf trauriger41

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

Wenn sie dich optisch nicht anzieht und du dich sogar für sie schämst, solltest du es beenden, gerade auch, weil sie sich schon in dich verliebt hat, sie wird auf mehr hoffen und du solltst sie da nicht noch weiter bestätigen. Du vergleichst sie jetzt schon mit anderen schlanken Frauen, fühlst dich unwohl und lässt das auch erkennen, das hat keinen Zeck. Charakter und Übereinstimmung sind wichtig, aber für Partnerschaft/Sexualität ist Anziehung/Attraktiv finden genauso wichtig. Bekanntschaft aufrechterhalten macht auch keinen Sinn, weil sie sich in dich verliebt hat und du eine Partnerin suchst, sie würde sich nur weiter still Hoffnung machen und wäre eifersüchtig auf eine mögliche Partnerin, wenn du weiter suchst/datest.

5 LikesGefällt mir

19. April um 9:11
In Antwort auf trauriger41

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

Mit Kleidergröße 44 - 46 entspricht sie der Normalität und der Mehrheit? 
​Mein lieber Scholli 

​Auch die Optik sollte in Beziehungen stimmen. Eine gewisse Anziehung sollte schon da sein. 

​Reflektiere dein Verhalten  denn das dies nicht der feinen Art entspricht hast du bereits festgestellt. 

4 LikesGefällt mir

19. April um 9:11

ist nicht schlimm. äusserlich spricht sie dich eben nicht an. daran ist nichts verwerflich. du bist auch nicht jederfraus traummann.

am besten du sagst ihr einfach, dass aus euch nichts wird. sag ihr aber nicht, dass es an ihrem aussehen, ihrem gewicht liegt. das würde sie zu sehr verletzten. wozu unnötig schmerzen? einem anderen mann würde genau das an ihr gefallen.

alles gute.

7 LikesGefällt mir

19. April um 9:23

verstehe dich!
wenn mir jemand optisch nicht zusagt dann funktionierts einfach nicht

du solltest ehrlich zu ihr sein!

7 LikesGefällt mir

19. April um 9:28

Das passt nicht. Zieh dich aus der Affäre, bevor sie zu große Erwartungen entwickelt.

2 LikesGefällt mir

19. April um 9:30
In Antwort auf shaun666

Mit Kleidergröße 44 - 46 entspricht sie der Normalität und der Mehrheit? 
​Mein lieber Scholli 

​Auch die Optik sollte in Beziehungen stimmen. Eine gewisse Anziehung sollte schon da sein. 

​Reflektiere dein Verhalten  denn das dies nicht der feinen Art entspricht hast du bereits festgestellt. 

Die Kleidergröße sagt absolut nichts aus, solange wir ihre Höhe nicht kennen. Mit 1,65 wäre sie damit sehr dick, mit 1,80 Durchschnitt bis mollig.

2 LikesGefällt mir

19. April um 9:31

Was heisst denn für dich schlank? Woher weisst du dass sie 44-46 trägt? Du schreibst das entspricht der Mehrheit. Nein tut es nicht. Bist du sicher dass du nicht 40-42 meinst?

Gefällt mir

19. April um 9:33
In Antwort auf venus.finsternis

Die Kleidergröße sagt absolut nichts aus, solange wir ihre Höhe nicht kennen. Mit 1,65 wäre sie damit sehr dick, mit 1,80 Durchschnitt bis mollig.

Nein 1,80 mit 44-46 ist kein Durchschnitt bei Frauen.

3 LikesGefällt mir

19. April um 10:14

Hallo TE,

du solltest dir deswegen keine Sorgen machen. Anfängliche Begeisterung kann bei näherem Hinsehen wieder verfliegen. Das macht dich nicht oberflächlich oder seltsam, es muss halt einfach stimmen.

Beende die Sache mit ihr, indem du ihr sagst, dass es bei dir leider nicht gefunkt hat. Du solltest ihr nicht die Beweggründe unter die Nase reiben, sondern einfach charmant dabei sein. 

Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche 

3 LikesGefällt mir

19. April um 10:47
In Antwort auf trauriger41

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

das "innere Werte oder äusserliches" ist ein glorreicher Selbstbetrug.

Beides muss passen für eine Beziehung.
Und da ist es herzlich egal, um welche innerlichen oder äußerlichen Merkmale es geht - da hat eh jeder seine eigenen Vorlieben.
Nur muss es eben bei beiden zusammenpassen. Tut es bei Dir nicht, also sei so fair ehrlich zu sein und beende es.

1 LikesGefällt mir

19. April um 11:17
In Antwort auf kedi77

Nein 1,80 mit 44-46 ist kein Durchschnitt bei Frauen.

Doch. Einfach googeln. ''Die durchschnittliche Konfektionsgröße für Frauen in Deutschland ist heute eine 42, vor 20 Jahren war das noch eine 40“, sagt Petra Bleibohm, Referentin beim Modeverband German Fashion.'' Das bezieht sich auf die durchschnittliche Körpergröße, 1.80 ist deutlich über dem Schnitt, da musst du eine Kleidergröße dazu rechnen.

2 LikesGefällt mir

19. April um 11:38
In Antwort auf trauriger41

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

Für seinen Geschmack kann man nichts. Wenn sie dich nicht anspricht würde ich es lassen. So blöd es klingt aber innere Werte sind nicht alles. Man muss seinen Partner auch attraktiv / anziehend finden. Ich würde auch den Kontakt nicht weiterführen, wenn sie sich bereits in dich verliebt hat. Damit tut sie sich nur weh.

1 LikesGefällt mir

19. April um 12:02
In Antwort auf trauriger41

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

Ja, so ähnlich erging es mir damals auch mit einem Jungen, den ich über ein Forum kennenlernte. 
Wir passten charakterlich richtig gut zusammen, waren quasi seelenverwandt und haben Gefühle füreinander entwickelt. 
Ein aktuelles Foto gab es keins aber er sagte mir, dass er klein und dick ist, beschrieb sich eben im Groben und Ganzen.
Was für mich zunächst kein Problem war.
Dann kam das lang ersehnte Treffen und es hat mich aus den Socken gehauen. Ich bin eigentlich auch nicht oberflächlich (bzw. nicht besonders anspruchsvoll) aber er war so überhaupt nicht mein Typ. Ich habe versucht drüber wegzusehen und ihm ne Chance zu geben aber das ging leider gar nicht. 
Wir haben dann bei einer Freundschaft belassen. 

Mittlerweile weiß ich, dass eben beides wichtig ist, sowohl Äußeres als auch Inneres. Zumindest für eine Beziehung, denn man muss den Partner ja auch irgendwo attraktiv finden. Bei Freundschaften ist mir das egal, da kommt es tatsächlich nur auf die inneren Werte an. 

3 LikesGefällt mir

19. April um 12:24
In Antwort auf trauriger41

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

Ich stimme eigentlich mit den anderen Usern überein. Bedenke aber, dass du dich sehr schnell in gleicher Situation bei umgekehrten Vorzeichen finden kannst. Mann und Frau neigen dazu, sich in der Wahl ihres Wunschpartners zu überhöhen, suchen  nach um Klassen besseren Partnern, und wundern sich dann zu scheitern (ist mir selber bestens vertraut). Überlege dir somit, wie du reagieren und wahrgenommen werden möchtest, wenn du dich in eine Frau verliebst bei der du glaubst, dass alles stimmt (Momentaufnahme), sie dich auf Grund deines Äussern aber ablehnt. "Vergiss den Prinzen, nimm das Pferd" ist eine reichlich abgedroschene Metapher. Aber ein Funken Wahrheit liegt in diesem Spruch. Und etwas Mehr von allem muss körperlich nicht unatraktiv oder weniger leidenschaftlich sein, zumal nach einer ersten Phase der Verliebtheit tatsächlich andere Eigenschaften zu tragen beginnen. Schönheit liegt bekanntlich in der Optik des Betrachters, und ich halte sie in einer ersten Begegnung für wichtig. Für mich als Mann in deinem Alter liegt die Attraktivität bei einer Frau von Beginn weg aber auch in der Ausstrahlung, ihrem Wesen, ihrem Selbstbewustsein. Das kann hochgradig sexy sein. Und an einer Barbiepuppe hat Mann sich möglicher Weise schnell einmal satt gesehen. Ohne gemeinsame Interessen, Leidenschaften und Lebensziele wird es schnell langweilig, "Schönheit" hin oder her. Viel Glück!
 

2 LikesGefällt mir

19. April um 12:52
In Antwort auf steinundwasser

Ich stimme eigentlich mit den anderen Usern überein. Bedenke aber, dass du dich sehr schnell in gleicher Situation bei umgekehrten Vorzeichen finden kannst. Mann und Frau neigen dazu, sich in der Wahl ihres Wunschpartners zu überhöhen, suchen  nach um Klassen besseren Partnern, und wundern sich dann zu scheitern (ist mir selber bestens vertraut). Überlege dir somit, wie du reagieren und wahrgenommen werden möchtest, wenn du dich in eine Frau verliebst bei der du glaubst, dass alles stimmt (Momentaufnahme), sie dich auf Grund deines Äussern aber ablehnt. "Vergiss den Prinzen, nimm das Pferd" ist eine reichlich abgedroschene Metapher. Aber ein Funken Wahrheit liegt in diesem Spruch. Und etwas Mehr von allem muss körperlich nicht unatraktiv oder weniger leidenschaftlich sein, zumal nach einer ersten Phase der Verliebtheit tatsächlich andere Eigenschaften zu tragen beginnen. Schönheit liegt bekanntlich in der Optik des Betrachters, und ich halte sie in einer ersten Begegnung für wichtig. Für mich als Mann in deinem Alter liegt die Attraktivität bei einer Frau von Beginn weg aber auch in der Ausstrahlung, ihrem Wesen, ihrem Selbstbewustsein. Das kann hochgradig sexy sein. Und an einer Barbiepuppe hat Mann sich möglicher Weise schnell einmal satt gesehen. Ohne gemeinsame Interessen, Leidenschaften und Lebensziele wird es schnell langweilig, "Schönheit" hin oder her. Viel Glück!
 

Und was bringt das? Für Seelenverwandtschaft, gute Gespräche, Unterstützung etc.  hat man Freunde. Mit einem intimen Kontakt des präferierten Geschlechts will man (auch) Sex.

4 LikesGefällt mir

19. April um 12:52

Der Durchschnitt geht nach oben, das Ideal nach unten.

1 LikesGefällt mir

19. April um 12:52
In Antwort auf trauriger41

Hallo liebe User!

Bevor es los geht, möchte ich mich kurz vorstellen. Bin männnlich, 42, ledig, ohne Kinder, gutaussehend, gebildet und berufstätig. Leider etwas schüchtern und seit Jahren single. Davor gab es mal eine langjährige Beziehung die plötzlich beendet werden musste.

Nun zum Zwiespalt....Ich dachte immer, dass ich bei der im Betreff genannten Frage keine Probleme haben würde, da für mich in einer Beziehung die inneren Werte im Vordergrund stehen. Das dachte ich...

Nun habe ich in einem Portal (bin im Onlinedating komplett unerfahren) eine sehr tolle - meinen Wünschen und Vorstellungen nach passende Frau - kennengelernt. Alles scheint perfekt zu sein, bis auf ihr Äußerliches. Anfangs standen die tollen Gespräche im Vordergrund und ich habe nicht auf die Hinweise wie "ein paar Kilos mehr" geachtet. Stop! Nicht gleich urteilen. Das war mir - so dachte ich - bisher wirklich nicht wichtig. Doch nun haben wir uns ein paar mal bzw einige Wochen getroffen und sie hat sich auch in mich verliebt. Aber leider ist von meiner Seite die "anfängliche Begeisterung" komplett zurückgeganen. Dieses führe ich auf die Optik zurück. Ich merke, wie ich sie mit "schlanken" Frauen vergleiche und mich leider auch mit ihr in der Öffentlichkeit ein bisschen schäme. Wenn ich sie beschreiben müsste, würde ich sagen sie entspricht der Mehrheit und sieht  normal aus mit einer Kleidergröße von ca 44 - 46. Trotzdem fühle ich mich sehr unwohl und das lasse ich auch erkennen....Das ist nicht die feine Art...das ist mir bewusst.

Ich weiß echt nicht weiter...Möchte enfach nur Erfahrungen hören bzw in die Reflektion gehen...vorab vielen Dank!
 

Ich finde es ganz normal, dass das Aussehen eben auch zählt. Da geht es gar nicht so sehr um Ansprüche, die man sich vorher im Kopf zurechtzimmert. Da geht es einfach darum, dass man sich von einem bestimmten Menschen körperlich angezogen fühlen muss. Andernfalls ist es Freundschaft. Auch Art, Ausstrahlung, Charisma eines Menschen können sich auf die Anziehung, die er ausüben kann, auswirken. Also, für mich geht es beim Thema Anziehung sehr wohl ums Aussehen, aber nicht nur. Es gibt Menschen, die ich objektiv sehr attraktiv und subjektiv sehr anziehend finde. Es gibt sehr attraktive Menschen, die rein theoretisch mein Typ wären, die auf mich aber keine Anziehung ausüben. Und dann gibt es Menschen, die auf den ersten Blick nicht umwerfend sind, ganz normal oder ganz nett, mit denen sich dann etwas aufbaut, wodurch sie sehr anziehend werden. Irgendwann muss der Funke überspringen. Sonst kann man es vergessen. Wenn jemand eine für mich neutrale Ausstrahlung hat, dann verfolge ich die Sache sicher nicht weiter in Hinblick auf die Entstehung einer etwaigen Beziehung. Wenn ich von Anfang an in Bezug auf das Aussehen ein Nein in mir spüre, dann wird das bei mir jedenfalls nichts mehr.

An den TE: Da geht es auch gar nicht nur ums Gewicht. Vielleicht ist die Frau einfach nicht dein Typ, mit oder ohne Übergewicht. Vielleicht hast du eben doch klarere Vorstellungen davon, wie deine Partnerin figürlich zu sein halt, als dir klar war. Das darf sein. Das Aussehen zählt genauso wie der Charakter. Weder Charakter noch gutes bzw. anziehendes Aussehen können das jeweils andere ersetzen, wobei das eine das andere sehr wohl ein wenig innerhalb eines gewissen Rahmens kompensieren kann, wäre meine Meinung.

 

3 LikesGefällt mir

19. April um 12:59
In Antwort auf steinundwasser

Ich stimme eigentlich mit den anderen Usern überein. Bedenke aber, dass du dich sehr schnell in gleicher Situation bei umgekehrten Vorzeichen finden kannst. Mann und Frau neigen dazu, sich in der Wahl ihres Wunschpartners zu überhöhen, suchen  nach um Klassen besseren Partnern, und wundern sich dann zu scheitern (ist mir selber bestens vertraut). Überlege dir somit, wie du reagieren und wahrgenommen werden möchtest, wenn du dich in eine Frau verliebst bei der du glaubst, dass alles stimmt (Momentaufnahme), sie dich auf Grund deines Äussern aber ablehnt. "Vergiss den Prinzen, nimm das Pferd" ist eine reichlich abgedroschene Metapher. Aber ein Funken Wahrheit liegt in diesem Spruch. Und etwas Mehr von allem muss körperlich nicht unatraktiv oder weniger leidenschaftlich sein, zumal nach einer ersten Phase der Verliebtheit tatsächlich andere Eigenschaften zu tragen beginnen. Schönheit liegt bekanntlich in der Optik des Betrachters, und ich halte sie in einer ersten Begegnung für wichtig. Für mich als Mann in deinem Alter liegt die Attraktivität bei einer Frau von Beginn weg aber auch in der Ausstrahlung, ihrem Wesen, ihrem Selbstbewustsein. Das kann hochgradig sexy sein. Und an einer Barbiepuppe hat Mann sich möglicher Weise schnell einmal satt gesehen. Ohne gemeinsame Interessen, Leidenschaften und Lebensziele wird es schnell langweilig, "Schönheit" hin oder her. Viel Glück!
 

wow.
Ich habe nie nach Partnern in "Klassen" gesucht. Immer nur nach welchen, die mit mir kompatibel sind. Ich habe auch noch nie einen Menschen getroffen, der "um Klassen besser als ich" oder "um Klassen schlechter als ich" war. *kopfkratz*
Nur jede Menge Menschen, die anders sind als ich. Mal auf eine Art, die ich mag, mal auf eine Art mit der ich nicht klar komme und / oder klarkommen will.
Ich würde mich jederzeit als arrogant bezeichnen, aber für solche Bewertungen fehlt mir irgendwo der nötige Gottkomplex

Beauty is in the eye of the beholder - jemanden, der so gar nicht MEIN Typ wäre, ist für eine/n andere sicher schön und umgekehrt. Und das gilt genauso für die "inneren Werte" - also charakterliche Eigenschaften, Lebensprioritäten, Einstellungen etc.

5 LikesGefällt mir

19. April um 13:28
In Antwort auf steinundwasser

Ich stimme eigentlich mit den anderen Usern überein. Bedenke aber, dass du dich sehr schnell in gleicher Situation bei umgekehrten Vorzeichen finden kannst. Mann und Frau neigen dazu, sich in der Wahl ihres Wunschpartners zu überhöhen, suchen  nach um Klassen besseren Partnern, und wundern sich dann zu scheitern (ist mir selber bestens vertraut). Überlege dir somit, wie du reagieren und wahrgenommen werden möchtest, wenn du dich in eine Frau verliebst bei der du glaubst, dass alles stimmt (Momentaufnahme), sie dich auf Grund deines Äussern aber ablehnt. "Vergiss den Prinzen, nimm das Pferd" ist eine reichlich abgedroschene Metapher. Aber ein Funken Wahrheit liegt in diesem Spruch. Und etwas Mehr von allem muss körperlich nicht unatraktiv oder weniger leidenschaftlich sein, zumal nach einer ersten Phase der Verliebtheit tatsächlich andere Eigenschaften zu tragen beginnen. Schönheit liegt bekanntlich in der Optik des Betrachters, und ich halte sie in einer ersten Begegnung für wichtig. Für mich als Mann in deinem Alter liegt die Attraktivität bei einer Frau von Beginn weg aber auch in der Ausstrahlung, ihrem Wesen, ihrem Selbstbewustsein. Das kann hochgradig sexy sein. Und an einer Barbiepuppe hat Mann sich möglicher Weise schnell einmal satt gesehen. Ohne gemeinsame Interessen, Leidenschaften und Lebensziele wird es schnell langweilig, "Schönheit" hin oder her. Viel Glück!
 

"Schönheit liegt bekanntlich in der Optik des Betrachters"

genau und er findet sie nicht schön!

also hats keinen sinn!

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen