Home / Forum / Liebe & Beziehung / Innere Blockade verhindert Beziehung?

Innere Blockade verhindert Beziehung?

1. August um 22:15

Hallo, 

Ich bin w, 36 und habe online vor 2 Monaten jemanden kennengelernt. Von der ersten Mail an war zu spüren, dass wir auf einer Wellenlänge liegen was Weltanschauung, Partnerschaft, Umgang mit anderen angeht. Wir wohnen 100km voneinander entfernt, hatten zig lange Telefonate und 3 intensive Dates, bei denen es auch zu Zärtlichkeiten und einer gemeinsamen Nacht kam. 

Ich fragte, ob es zwischen uns zu schnell gehen würde? Er verneinte dies, sprach jedoch erneut davon, dass sein Verstand über 100%"ja" sagt, aber immer noch etwas in seinem Unterbewusstsein ihn bremst/ blockiert, was er nicht versteht...er fuhr ein paar Tage weg und meldete sich nach 2 Tagen und beschrieb seine innere Zerrissenheit, dass es ihm leid tue, dass er gerade so durcheinander ist. Ich sei genau die Partnerin, die er sich nur wünschen könnte, aber seine innere Stimme blockiere ihn...

Schwierig für mich zu verarbeiten, ein paar Tage später rief er an und er meinte, er habe die Ursache gefunden: er sieht seinen Vater in mir...dazu muss man wissen, dass ich recht selbstbewusst und im Job erfolgreich bin, jedoch er und ich alle Oberflächlichkeit nicht mögen, die einem überall begegnet und die wir beide bei unseren Vätern in der Kindheit erfahren haben. 

Er meinte, es gibt noch Dinge, die er nicht verarbeitet hat bei seinem Vater.
Ausgerechnet solch ein Grund...Er spürt Nähe und Anziehung zu mir, also nicht einfach das Problem, dass keine Gefühle da seien...ich gestand ihm beim Treffen wie schwer die Tage für mich waren, da ich mich halt in ihn verliebt habe, er gestand unter Tränen, dass er das derzeit einfach nicht schafft, seinen Kopf mit der inneren Stimme zusammen zu bringen. Vielleicht gibt es zu einer anderen Zeit eine Möglichkeit für uns... 
Wir teilen  beide die Angst, dass uns eine Chance entgleitet und wir wollen uns nicht verlieren. Ich hab während des Gesprächs gemerkt, dass wir beide Hoffnung haben, aber ich auch jetzt Abstand brauche.
Ich glaube einfach, ich hab meinen Seelenverwandten gefunden und ich würde ihm und uns gerne helfen. Aber diese innere Blockade wird er mit sich klären müssen fürchte ich.

Ich hab jetzt vor mich erst in ein paar Wochen wieder zu melden. Habt Ihr noch Tipps oder Erfahrungen mit inneren Blockaden beim anderen? Hätte mir gewünscht, dass wir ausprobieren, ob das was mit uns werden kann, aber mit solch einem Hinderungsgrund hatte ich nicht gerechnet. 

Danke an alle!

VG, Chrissi

Mehr lesen

1. August um 22:45

Was für ein Gesülze... es hat einfach nicht bei ihm gefunkt und gut ist... brauchst doch keine Psychoanalyse bist doch nicht seine Therapeutin...

4 LikesGefällt mir

2. August um 11:37
In Antwort auf chrissi.2018

Hallo, 

Ich bin w, 36 und habe online vor 2 Monaten jemanden kennengelernt. Von der ersten Mail an war zu spüren, dass wir auf einer Wellenlänge liegen was Weltanschauung, Partnerschaft, Umgang mit anderen angeht. Wir wohnen 100km voneinander entfernt, hatten zig lange Telefonate und 3 intensive Dates, bei denen es auch zu Zärtlichkeiten und einer gemeinsamen Nacht kam. 

Ich fragte, ob es zwischen uns zu schnell gehen würde? Er verneinte dies, sprach jedoch erneut davon, dass sein Verstand über 100%"ja" sagt, aber immer noch etwas in seinem Unterbewusstsein ihn bremst/ blockiert, was er nicht versteht...er fuhr ein paar Tage weg und meldete sich nach 2 Tagen und beschrieb seine innere Zerrissenheit, dass es ihm leid tue, dass er gerade so durcheinander ist. Ich sei genau die Partnerin, die er sich nur wünschen könnte, aber seine innere Stimme blockiere ihn...

Schwierig für mich zu verarbeiten, ein paar Tage später rief er an und er meinte, er habe die Ursache gefunden: er sieht seinen Vater in mir...dazu muss man wissen, dass ich recht selbstbewusst und im Job erfolgreich bin, jedoch er und ich alle Oberflächlichkeit nicht mögen, die einem überall begegnet und die wir beide bei unseren Vätern in der Kindheit erfahren haben. 

Er meinte, es gibt noch Dinge, die er nicht verarbeitet hat bei seinem Vater.
Ausgerechnet solch ein Grund...Er spürt Nähe und Anziehung zu mir, also nicht einfach das Problem, dass keine Gefühle da seien...ich gestand ihm beim Treffen wie schwer die Tage für mich waren, da ich mich halt in ihn verliebt habe, er gestand unter Tränen, dass er das derzeit einfach nicht schafft, seinen Kopf mit der inneren Stimme zusammen zu bringen. Vielleicht gibt es zu einer anderen Zeit eine Möglichkeit für uns... 
Wir teilen  beide die Angst, dass uns eine Chance entgleitet und wir wollen uns nicht verlieren. Ich hab während des Gesprächs gemerkt, dass wir beide Hoffnung haben, aber ich auch jetzt Abstand brauche.
Ich glaube einfach, ich hab meinen Seelenverwandten gefunden und ich würde ihm und uns gerne helfen. Aber diese innere Blockade wird er mit sich klären müssen fürchte ich.

Ich hab jetzt vor mich erst in ein paar Wochen wieder zu melden. Habt Ihr noch Tipps oder Erfahrungen mit inneren Blockaden beim anderen? Hätte mir gewünscht, dass wir ausprobieren, ob das was mit uns werden kann, aber mit solch einem Hinderungsgrund hatte ich nicht gerechnet. 

Danke an alle!

VG, Chrissi

Er will Dich "warmhalten" oder nur eine Freundschaft+.

Sich auf einen möglichen Partner nicht festlegen zu wollen, hat oft den Hintergrund, dass der mögliche Partner, der einem gerade vor die Füße gefallen ist, nicht das Nonplusultra ist und man sich deshalb weiter umschauen möchte.

Da das aber keiner so offen sagt, werden die hahnebüchensten Geschichten erzählt.

Es gibt diese sogenannten gerade nicht beziehungsfähigen Männer, die dann ganz plötzlich von ihrer Beziehungsabneigung (Blockade) geheilt sind, sobald die wirklich richtige Frau vor ihnen steht.

Lass Dich nicht in Boxhorn jagen und sage ihm, dass Du den Kontakt zu ihm abbrichst, weil Du nicht für Halbheiten zu haben bist. Du brauchst einen MANN an Deiner Seite, der weiß, was er will. Punkt! Ende! Aus!

4 LikesGefällt mir

2. August um 13:16
In Antwort auf chrissi.2018

Hallo, 

Ich bin w, 36 und habe online vor 2 Monaten jemanden kennengelernt. Von der ersten Mail an war zu spüren, dass wir auf einer Wellenlänge liegen was Weltanschauung, Partnerschaft, Umgang mit anderen angeht. Wir wohnen 100km voneinander entfernt, hatten zig lange Telefonate und 3 intensive Dates, bei denen es auch zu Zärtlichkeiten und einer gemeinsamen Nacht kam. 

Ich fragte, ob es zwischen uns zu schnell gehen würde? Er verneinte dies, sprach jedoch erneut davon, dass sein Verstand über 100%"ja" sagt, aber immer noch etwas in seinem Unterbewusstsein ihn bremst/ blockiert, was er nicht versteht...er fuhr ein paar Tage weg und meldete sich nach 2 Tagen und beschrieb seine innere Zerrissenheit, dass es ihm leid tue, dass er gerade so durcheinander ist. Ich sei genau die Partnerin, die er sich nur wünschen könnte, aber seine innere Stimme blockiere ihn...

Schwierig für mich zu verarbeiten, ein paar Tage später rief er an und er meinte, er habe die Ursache gefunden: er sieht seinen Vater in mir...dazu muss man wissen, dass ich recht selbstbewusst und im Job erfolgreich bin, jedoch er und ich alle Oberflächlichkeit nicht mögen, die einem überall begegnet und die wir beide bei unseren Vätern in der Kindheit erfahren haben. 

Er meinte, es gibt noch Dinge, die er nicht verarbeitet hat bei seinem Vater.
Ausgerechnet solch ein Grund...Er spürt Nähe und Anziehung zu mir, also nicht einfach das Problem, dass keine Gefühle da seien...ich gestand ihm beim Treffen wie schwer die Tage für mich waren, da ich mich halt in ihn verliebt habe, er gestand unter Tränen, dass er das derzeit einfach nicht schafft, seinen Kopf mit der inneren Stimme zusammen zu bringen. Vielleicht gibt es zu einer anderen Zeit eine Möglichkeit für uns... 
Wir teilen  beide die Angst, dass uns eine Chance entgleitet und wir wollen uns nicht verlieren. Ich hab während des Gesprächs gemerkt, dass wir beide Hoffnung haben, aber ich auch jetzt Abstand brauche.
Ich glaube einfach, ich hab meinen Seelenverwandten gefunden und ich würde ihm und uns gerne helfen. Aber diese innere Blockade wird er mit sich klären müssen fürchte ich.

Ich hab jetzt vor mich erst in ein paar Wochen wieder zu melden. Habt Ihr noch Tipps oder Erfahrungen mit inneren Blockaden beim anderen? Hätte mir gewünscht, dass wir ausprobieren, ob das was mit uns werden kann, aber mit solch einem Hinderungsgrund hatte ich nicht gerechnet. 

Danke an alle!

VG, Chrissi

Naja, wenn ihn das so belastet, müsste er das Thema mit dem Vater wohl noch aufarbeiten, damit er es lockerer sieht.
Meine svhwester hatte auch mal einen Freund sausen lassen, weil sie das Gefühl hatte dass er zu viel von unserem Vater hat.

Gefällt mir

2. August um 13:52
In Antwort auf sophiapetrillo

Er will Dich "warmhalten" oder nur eine Freundschaft+.

Sich auf einen möglichen Partner nicht festlegen zu wollen, hat oft den Hintergrund, dass der mögliche Partner, der einem gerade vor die Füße gefallen ist, nicht das Nonplusultra ist und man sich deshalb weiter umschauen möchte.

Da das aber keiner so offen sagt, werden die hahnebüchensten Geschichten erzählt.

Es gibt diese sogenannten gerade nicht beziehungsfähigen Männer, die dann ganz plötzlich von ihrer Beziehungsabneigung (Blockade) geheilt sind, sobald die wirklich richtige Frau vor ihnen steht.

Lass Dich nicht in Boxhorn jagen und sage ihm, dass Du den Kontakt zu ihm abbrichst, weil Du nicht für Halbheiten zu haben bist. Du brauchst einen MANN an Deiner Seite, der weiß, was er will. Punkt! Ende! Aus!

Hi Sophia, ja, danke, vermutlich hast Du vollkommen recht!
VG, Chrissi 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen