Home / Forum / Liebe & Beziehung / In einen anderen verliebt

In einen anderen verliebt

31. Oktober 2003 um 20:44

Hallo Ihr,

ich habe ein Problem: Ich glaube, ich habe mich in einen anderen Mann verliebt und weiß jetzt nicht, was ich machen soll.

Die Situation: Ich bin seit fünf Jahren mit meinem Freund zusammen. Seit zweieinhalb Jahren wohnen wir zusammen. Er ist für mich in eine fremde Stadt gezogen, womit er auch heute noch ab und zu Probleme hat. Überhaupt haben wir einige Probleme, z.B. ist bei uns total die Routine eingekehrt. Außerdem haben wir teilweise andere Interessen und einen anderen "Background": Ich habe studiert, er nicht; ich bin mit 19 daheim ausgezogen, er hat mit 28 noch daheim gewohnt; er mag seinen Job nicht, ich liebe meinen; er will keine Kinder, ich schon; ich liebe Fernreisen, er "geht halt mit", etc. etc. (Übrigens: Ich bin 26, er 31). Auf der anderen Seite ist er sowas wie mein bester Freund, er ist immer für mich da und ich kann ihm blind vertrauen. Und eine fünfjährige Beziehung wirft man vor allem nicht so mir nicht Dir nichts weg. Wir haben schließlich gemeinsam viel erlebt und Höhen und Tiefen durchgestanden.

Jetzt habe ich einen anderen Mann kennengelernt. Besser gesagt, ich kenne ihn beruflich flüchtig schon länger (wir arbeiten aber nicht in einer Firma). Aber jetzt macht er mir quasi den Hof und zwar auf eine sehr stilvolle Weise, er ist einfach ein richtiger Gentlemen. Er weiß nicht, dass ich einen Freund habe (aber darüber haben wir auch noch nicht gesprochen). Ich werde ihn in einer Woche wiedersehen und weiß nicht, was ich dann machen soll. Er ist (wie mein Freund) 31 aber das totale Gegenteil. Er hat beruflich schon viel erreicht, hat in der Schweiz und den USA gewohnt und ist - wie ich - kulturell sehr interssiert.

Was würdet Ihr machen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass er mich nächste Woche fragen wird, ob wir uns mal treffen. Das würde ich auf jeden Fall gerne, um ihn näher kennen zu lernen und mir über meine Gefühle klar zu werden. Ich würde ihm auch sagen, dass ich derzeit einen Freund habe. Was würdet Ihr machen, wenn es mit dem anderen funkt? Die 5-jährige Beziehung einfach mir nichts dir nichts aufgeben? Sich erst gar nicht mit dem anderen treffen? Ich bitte um Rat...

Liebe Grüße von Eurem verwirrten
Skihäschen

Mehr lesen

31. Oktober 2003 um 21:43

Hi Skihäschen
Du kennst den anderen nur flüchtig und stellst dir schon die Frage, ob du deine Beziehung aufgeben kannst. gib eine beziehung nur auf, wenn du sie unabhängig von dritten auch aufgeben würdest. ich finde es deinem freund gegenüber nicht ok, wenn du dich mit dem anderen triffst, aber ich kann dir jetzt schon sagen, dass du es trotzdem tun wirst. besser sag deinem freund nichts davon, es würde ihn bestimmt verletzen. apropos, kann man nie jemandem blind vertrauen. dein freund denkt sicher auch er kann dir blind vertrauen und guck was du dir für gedanken machst.
ihr scheint aber wirklich sehr unterschiedliche interessen zu haben und ich konnte auch schon feststellen dass das zur trennung führen kann. bei mir wars so dass ich ab und zu mal raus wollte und er war der couch-hocker schlechthin.

lass einfach alles auf dich zukommen. dafür dass der andere schon im ausland gewohnt hat und so cosmopolit ist, kannste dir ja auch net wirklich was kaufen oder...aber klar, den kannst du mehr bewundern, verstehe ich schon.

Alles Gute

Ayelen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2003 um 21:59
In Antwort auf majara_12764202

Hi Skihäschen
Du kennst den anderen nur flüchtig und stellst dir schon die Frage, ob du deine Beziehung aufgeben kannst. gib eine beziehung nur auf, wenn du sie unabhängig von dritten auch aufgeben würdest. ich finde es deinem freund gegenüber nicht ok, wenn du dich mit dem anderen triffst, aber ich kann dir jetzt schon sagen, dass du es trotzdem tun wirst. besser sag deinem freund nichts davon, es würde ihn bestimmt verletzen. apropos, kann man nie jemandem blind vertrauen. dein freund denkt sicher auch er kann dir blind vertrauen und guck was du dir für gedanken machst.
ihr scheint aber wirklich sehr unterschiedliche interessen zu haben und ich konnte auch schon feststellen dass das zur trennung führen kann. bei mir wars so dass ich ab und zu mal raus wollte und er war der couch-hocker schlechthin.

lass einfach alles auf dich zukommen. dafür dass der andere schon im ausland gewohnt hat und so cosmopolit ist, kannste dir ja auch net wirklich was kaufen oder...aber klar, den kannst du mehr bewundern, verstehe ich schon.

Alles Gute

Ayelen

Hi Ayelen...
...vielen Dank für Deine Antwort. Du hast Recht, die Probleme liegen wohl in erster Linie in meiner jetzigen Beziehung und der Andere zeigt mir, was mir fehlt. Ich habe das Gefühl, dass er einfach eher den gleichen Lebensweg wie ich gehen will. Der von meinem Freund weicht mehr von meinem ab. Ich habe bislang immer versucht, das auszugleichen. Aber ich denke, auf Dauer bleibe ich dabei auf der Strecke. Ich komme mir deshalb auch echt mies vor, weil ich nie gedacht hätte, dass mir sowas mal passiert. Aber ich muss einfach rausfinden, was ich für den anderen empfinde und wie wichtig mir mein Freund noch ist...
Alles nicht so einfach.

Liebe Grüße,
Skihäschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2003 um 3:37

Jetzt schon 5 Jahre aufgeben,
und Du denkst schon daran, was werden könnnte wenn, Du mit dem "Neuen"zusammenkommen könntest...

Hm,Routine eingekehrt, verschiedene Interessen,ist nicht so einfach, da ist es an beiden, wieder Leben reinzubringen und trotz Routine noch Gemeinsamkeiten zu leben
Gemeinsames Leben ist keine Wolke 7 für Jahre, sondern Arbeit, finde ich.
Und eine Vernunftbeziehung, eine gute Freundschaft, nachdem die heisse Liebe etwas rückläufig ist,kann haltbarer sein als heftiger Sex u. nur das u. was weiter....z.B.

Was den Gentleman angeht, warum nicht mit ihm weggehen.
Meiner Meinung nach ist das teilweise sogar beruflich normal, und hat auch nichts mit Fremdgehen zu tun.
Du musst ja nicht zwingend erzählen, wie Du lebst, das ist Deine Sache, nur aus "SChuldgefühl" heraus Deinem Partner gegenüber?

Lebe es aus und versuche es, sonst bereust Du am Ende hinterher, dass Du diesem interessanten Mann nicht näher gekommen bist.

Vom Partner trennen, ist noch nicht ganz so aktuell,oder? Routine würde auch beim Gentleman einkehren, nach angemessener Zeit...

Verschiedene Lebensmuster bedingt noch nicht,dass man nicht miteinander kann, Du bist doch schon 5 Jahre mit ihm zusammen, das weisst Du doch schon länger,dass er noch im Hotel Mama war und Du vielleicht die Flexiblere und Intelligentere von euch beiden bist? Auch wenn Männer diesen Anspruch lieber für sich verbuchen würden,es geht auch andersrum

Freundschaft kann lange halten,Leidenschaft verflüchtigt.
Warte ab, was sich ergibt mit dem GEntleman.
FAlls mehr, dann ein offenes Wort mit Deinem Lebensgefährten.
Und dann kannst Du immer noch entscheiden, wie Du es für Dich weitergehen lassen möchtest.

Und mit 21 u. 26 kennengelernt u. zus.gekommen, das muss auch nicht unbedingt fürs Leben halten, das ist sehr jung für eine (Lebens)partnerschaft. Mit hätten da die Erfahrungen mit anderen gefehlt.
Ich habe einiges erlebt und wenig bereut, das ist aber nicht jedermannns Sache...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2003 um 11:34

Du hast das ganz nett verkleidet,
aber zwischen den Zeilen steht da für mich - etwas überspitzt: mein Freund ist mir etwas zu dumm, ein Muttersöhnchen (bzw. unselbständig) und hat wenig Energie, aber eigentlich ein ganz Lieber. Jetzt hast du jemanden gefunden, der dir das Wasser reichen kann: intelligent, weltmännisch und erfolgreich.
Du brauchst keinen Rat. Selbst wenn du dich jetzt für ihn entscheidest,
wirst du dich bei der nächsten Gelegenheit gegen ihn entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2003 um 15:50
In Antwort auf elise_12561454

Hi Ayelen...
...vielen Dank für Deine Antwort. Du hast Recht, die Probleme liegen wohl in erster Linie in meiner jetzigen Beziehung und der Andere zeigt mir, was mir fehlt. Ich habe das Gefühl, dass er einfach eher den gleichen Lebensweg wie ich gehen will. Der von meinem Freund weicht mehr von meinem ab. Ich habe bislang immer versucht, das auszugleichen. Aber ich denke, auf Dauer bleibe ich dabei auf der Strecke. Ich komme mir deshalb auch echt mies vor, weil ich nie gedacht hätte, dass mir sowas mal passiert. Aber ich muss einfach rausfinden, was ich für den anderen empfinde und wie wichtig mir mein Freund noch ist...
Alles nicht so einfach.

Liebe Grüße,
Skihäschen

Bingo,
der erste Satz, das isses -denke ich.
Zu verschiedene Muster in Vorleben und Ausbildung, Niveau bedingen viel Toleranz und Flexibilität, wenns einem das wirklich wert ist.

Defizite ausgleichen, ist nicht unbedingt Part der Frau.
Überhaupt nicht.
Man lebt nur einmal, wenns besser zusammenpasst, ist es einfach leichter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2003 um 19:52

Danke...
...für Eure netten Antworten, Ich glaube, ich sehe schon klarer. Das Problem liegt in meiner jetzigen Beziehung, nur habe ich das lange nicht wahrhaben wollen. Unsere Lebenswege entwickeln sich einfach (noch mehr) auseinander. Und jetzt kommt bei mir der Moment, wo ich keine Kompromisse mehr eingehen will. Ich glaube, das habe ich schon viel zu oft getan. Man lebt wirklich nur einmal...

NUR: ES TUT SO VERDAMMT WEH, DAS ZU ERKENNEN! Schließlich ist mir mein Freund nicht egal und es fällt mir schwer, an ein Leben ohne ihn zu denken.

Ich warte jtzt mal ab, was nächste Woche mit dem anderen passiert (denkt an mich...) und dann sehe ich weiter. Und wenn es dann zu einer Trennung kommt, hat es wohl so sein müssen. Auch wenn es mit dem anderen nicht klappt.

Liebe Grüße,
Euer aufgewühltes Skihäschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2003 um 21:32
In Antwort auf elise_12561454

Hi Ayelen...
...vielen Dank für Deine Antwort. Du hast Recht, die Probleme liegen wohl in erster Linie in meiner jetzigen Beziehung und der Andere zeigt mir, was mir fehlt. Ich habe das Gefühl, dass er einfach eher den gleichen Lebensweg wie ich gehen will. Der von meinem Freund weicht mehr von meinem ab. Ich habe bislang immer versucht, das auszugleichen. Aber ich denke, auf Dauer bleibe ich dabei auf der Strecke. Ich komme mir deshalb auch echt mies vor, weil ich nie gedacht hätte, dass mir sowas mal passiert. Aber ich muss einfach rausfinden, was ich für den anderen empfinde und wie wichtig mir mein Freund noch ist...
Alles nicht so einfach.

Liebe Grüße,
Skihäschen

Die Frage ist:
wäre es nicht besser die jetzige Beziehung zu klären, bevor du dich mit einem Anderen triffst?
Schau mal an was dir stinkt, wo eure Ziele nicht zusammnepassen. Dass er mit 28 noch zuhause wohnte, wußtest du vorher . Auch verschiedene Berufswege wären kein Grund......es ist was anderes, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2003 um 23:13
In Antwort auf elise_12561454

Danke...
...für Eure netten Antworten, Ich glaube, ich sehe schon klarer. Das Problem liegt in meiner jetzigen Beziehung, nur habe ich das lange nicht wahrhaben wollen. Unsere Lebenswege entwickeln sich einfach (noch mehr) auseinander. Und jetzt kommt bei mir der Moment, wo ich keine Kompromisse mehr eingehen will. Ich glaube, das habe ich schon viel zu oft getan. Man lebt wirklich nur einmal...

NUR: ES TUT SO VERDAMMT WEH, DAS ZU ERKENNEN! Schließlich ist mir mein Freund nicht egal und es fällt mir schwer, an ein Leben ohne ihn zu denken.

Ich warte jtzt mal ab, was nächste Woche mit dem anderen passiert (denkt an mich...) und dann sehe ich weiter. Und wenn es dann zu einer Trennung kommt, hat es wohl so sein müssen. Auch wenn es mit dem anderen nicht klappt.

Liebe Grüße,
Euer aufgewühltes Skihäschen

Liebe Skihäschen,
kann Deine Gefühle gut nachvollziehen, und es wird nicht leichter, wenn man von Nicht-Freunden bzw. beinahe-Unbekannten einen Spiegel vorgehalten bekommt.

LG
und von Herzen viel Glück für die nä.Woche
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2003 um 16:21

Brauche schon wieder Rat...
Hallo Ihr Lieben,

erstmal danke für Eure Antworten.

Ich habe mich mittlerweile tatsächlich von meinem Freund getrennt - unabhängig von dem Anderen. Es hat einfach nicht mehr geklappt, wir haben uns so auseinander gelebt. Das ist mir richtig bewußt geworden. Als ich es angesprochen habe, hat mein (jetzt Ex-)Freund es auch so gesehen. Ich war nur diejenige, die sich getraut hat, es zuerst anzusprechen. Wir sind also zum Glück weiterhin "Freunde" und kriegen das mit der Trennung halbwegs hin. Ich bin so erleichtert, dass es endlich raus ist.

Jetzt zu meinem eigentlichen Problem: Ich habe den Anderen letzte Woche wieder gesehen. Es lief soweit ganz gut und ich hatte (zum ersten Mal seit langer Zeit...) richtiges Herzklopfen. Es war eine geschäftliche Veranstaltung, bei der er der Gastgeber war. Als ich mich verabschieden wollte, hat er mich noch zu einem Kaffee eingeladen und sich von seinen Gästen "abgesetzt". Zwar "nur" ein halbes Stündchen, aber das heißt ja schon was!

Er hat eigentlich gedacht, dass wir uns am Donnerstag geschäftlich auf einem Termin sehen, aber ich bin da nicht da. Das fand er sehr schade und er hat gemeint, ihm fällt schon was ein, dass wir mal wieder einen Kaffee trinken können! Zum Schluss hat er mir noch ein Kompliment gemacht.

Glaubt Ihr, er ist an mir interssiert? Ich sitze jetzt natürlich hier wie auf Kohlen und warte, dass er sich meldet. Hölle! Würdet Ihr Euch an seiner Stelle melden? Bin gespannt auf Eure Meinung...

Liebe Grüße,
Skihäschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2004 um 7:39

Warte ab was passiert
Hallo,
ich kann Dich sehr gut verstehen, da ich in genau deiner situation bin. Ich bin seit ein paar Monaten im Ausland, und seit 5 Jahren mit méinem Freund zusammen, der in Deutschland ist und voller sehnsucht auf mich wartet. Nun hab ch mich hier in einen anderen verliebt und bin genauso verwirrt wie du. Auch was die Interessen und den Bildungshorizont betrifft, geht es mir wie Dir. Was ich tue: Ich gehe morgen zu dem anderen und warte ab was passiert. Wenn es wirklich funkt, werde ich mich darauf einlassen, allerdings Zeit vo ihm verlangen. Es bringt nichts, aus Mitleid oder Gewohnheit mit deinem Freund zusammenzubleiben, aber ich weiß was du fühlst: allein schon der Gedanke, deine Freund so sehr zu verletzen , sein ganzes Leben über den Haufen zu werfen, davor hab ih auch so sehr angst. Er wartet dass ich an Weihnachten nach deutschland komme, aber ich will ihn nicht wirklich sehen, weil ich Angst davor habe, nichts mehr für ihn zu empfinden!
Aber wenn du wirklich an dem "Neuen" intereesiert bist, sag ihm dass du einen Freund hast, und wenn es ihm ernst mit Dir ist, wird er am Ball bleiben und Verständis zeigen. Aber auch wenn nicht: So wie sich das bei dir anhört, stimmt in eurer Beziehung ohnehin etwas nicht, genau wie bei mir, und im Grunde weißt Du auch was es ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2004 um 10:39
In Antwort auf BrunhildeP

Bingo,
der erste Satz, das isses -denke ich.
Zu verschiedene Muster in Vorleben und Ausbildung, Niveau bedingen viel Toleranz und Flexibilität, wenns einem das wirklich wert ist.

Defizite ausgleichen, ist nicht unbedingt Part der Frau.
Überhaupt nicht.
Man lebt nur einmal, wenns besser zusammenpasst, ist es einfach leichter.

Ich kann euch ja nur zu gut verstehen...
Hallo erstmal,

hmhhh, ich kann euch ja nur zu gut verstehen, da auch ich dieses Problem habe...

Ich versuchs mal zu erklären:

Ich habe vor ein paar Monaten einen guten Freund ?! kennengelernt, wir verstehen uns super...

Dann gabs ein Missverständnis zw. uns und der Kontakt war weg.

Ich lebe zur Zeit (wie lange noch?!) 2 Jahre mit meinem Freund zusammen, es ist aber auch bei uns richtige Routine eingekehrt. Er tut alles für mich, kocht für mich, umsorgt mich, ist sowas von lieb, so zeigt er seine Liebe zu mir...

Nun war ich weg am Samstag und habe den Kumpel wiedergetroffen... Ich hätte nicht weggehen dürfen, wir haben uns geküsst und er erinnert mich irgendwie von seiner Art an meinen Freund. Er ist lieb, nett, zuvorkommend, und einfach lieb und zum knuddeln... Ich denke, ich habe mich in ihn verliebt.

Was mach ich jetzt???

Mein Freund weiß es inzwischen, er wirft mich nicht aus seiner Wohnung (ich leb inzwischen da) sondern setzt drauf mir zu sagen, wie sehr er mich liebt u. was er alles noch mit mir erleben will... Mir wäre es lieber, wenn er sagen würde, ich sollte gehen... Aber so kann ich nichts tun... Ich will ihn ja auch nicht so einfach verlassen...

Aber ich denke sehr oft an den anderen und wie lieb er doch ist...
Mein Freund will nicht, dass ich gehe, weil er Angst hat, dass ich nicht lang alleine sein würde (Habe noch ne Wg und da würde ich pers. gern hin zum Nachdenken)

Könnt ihr mir einen Rat geben, was ich denn tun soll?

Liebe Grüsse,
die Katti

Ich bin völlig am Ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen