Forum / Liebe & Beziehung

In eine sehr verzwickte und unwahrscheinliche Situation geraten, HILFE

10. Januar um 14:21

Ich finde auch, dass hier Hilfesuchende oft nieder gemacht werden. Sie hat es sich doch so nicht ausgesucht...
Was nützt es ihr, zum hundertsten gesagt zu bekommen, dass diese Sache Mist ist. Kann ja jeder froh sein, der nicht in dieser Situation steckt. Tut sie aber und sie hat starke Gefuehle fuer diesen Mann, die sie nicht einfach abstellen kann!!!
Wer keine hilfreichenden Ratschlaege geben kann, sollte sich vielleicht etwas zurück halten.

Haette ich manchmal deine Kommentare abgegeben lieber Py, haette ich längst eine Verwahnung im Postfach gehabt...

4 LikesGefällt mir

Mehr lesen

10. Januar um 14:26

Verwarnung natürlich 

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 14:28

Das ist es, was mich verblüfft.

Wenn ihr das Thema 103920384-fach hier durchgemacht habt und es für euch eh klar ist, dass ich eh nur der Loser der Situation bin, die sowieso schwarz/weiss einzuordnen ist, was zu einem gewissen Grad seine Legitimität haben mag, OK, wieso dann aber mit voller Wucht dann gegen mich schreiben? 

Mich stört eure vorgefertigten Meinungen nicht, da ich schnell begriffen habe, dass ich von euch nur eine Perspektive erhalten kann, keine potentiellen anderen Varianten, bzw. keine Fragen, um der Geschichte näherzukommen. Für euch ist klar, dass er das Arschloch ist und ich die Verliererin der Geschichte.

Für mich haben manche Kommentare hier an Glaubwürdigkeit verloren, als mir vorgeworfen wurde, ich sei mir meiner Position als Geliebte nicht bewusst und würde sagen, dass alles tiptop sei. Lest euch nochmal alles durch, ohne den Frust/Aggressionsschleier, durch den ihr meine Kommentare lest.

Ich werde mich nun zurückziehen und wünsche euch alls Gute  

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 14:43

Eben. Ich finde es schwach, wenn eigene Gefühle und Ängste auf andere projiziert werden, sodass Distanz, Sachlichkeit und Verständnis einem ultrabinären/SchwarzWeiss- Deutungsmuster unterliegen. 

So oder so, ich wünsche der nächsten TE mit einer solchen Thematik viel Glück bei euch! 

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 15:09
In Antwort auf

Eben. Ich finde es schwach, wenn eigene Gefühle und Ängste auf andere projiziert werden, sodass Distanz, Sachlichkeit und Verständnis einem ultrabinären/SchwarzWeiss- Deutungsmuster unterliegen. 

So oder so, ich wünsche der nächsten TE mit einer solchen Thematik viel Glück bei euch! 

Ich lese hier von niemanden, dass er Angst hätte, außer von dir. 

- Die Angst nur die Affäre zu sein
- Die Angst, dass er sich nicht von seiner Frau trennt
- Die Angst, in diesem Fall, dass du den Absprung nicht schaffst ... etc.

Ein schwarz/weiss Deutungsmuster, wie du schreibst, sehe ich hier auch nicht. Die User berichten von ihren Erfahrungen, die vielleicht nicht sehr positiv sind. Das du diese eher negativen Erfahrungen nicht annehmen möchtest, ist vielleicht auch durchaus menschlich. Du bist eben hier im Forum die gefühlt tausendste Affäre mit dem immer wieder gleichen Problem. In den meisten Fällen bleibt die Affäre die Affäre und es entsteht eben keine Beziehung. Das du das nicht hören möchtest ist, in deinem Zustand mit aufgesetzter rosaroter Brille, verständlich. Die User versuchen eher einen realistischen Blick auf deine Situation zu werfen. Wenn du nur geheucheltes Verständnis lesen möchtest, hättest du das in dein EP reinschreiben sollen.

Im übrigen hatte ich einige Fragen gestellt, die du nicht beantwortet hast. Z.B. was er seiner Frau sagt, wenn sie ihn fragt, ob er eine andere hat? Die Antwort würde mich doch interessieren. Könnte etwas über ihn aussagen.

Gefällt mir

10. Januar um 15:41

Ich darf mir jetzt also aussuchen, ob meine Kommentare unpassend sind, weil ich sie durch einen Schleier von Vorurteilen sehe oder weil ich aus einer moralisch überlegenen Position schreibe?

Wo habe ich die TE denn verurteilt? Ich habe lediglich vermutet, dass ihr Affärenmann nicht scheiden lassen wird und sie aus ihrer Traumwelt nicht heraus will.

Das ist alles.

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 15:43

Das mit den unbeantworteten Fragen kann ich auch bestätigen. Ich habe gefragt ob es Deine Mutter - die ja auch eine betrogene Ehefrau war - es weiss und was sie dazu sagt. Darauf kam nur, sie wüsste es. Ja und weiter? Sie gab Dir ihren Segen und hat Dich beglückwünscht oder wie darf man das verstehen? Es scheint in Deinem näheren Umfeld ja keinerlei krititischen Stimmen gegeben zu haben, was ich recht erstaunlich finde. Aber die Leute hier denken ja auch nur in schwarz und weiss, nicht wahr?  

Und ehrlich, ich versteh diese Rechtfertigungsweise nicht, dass "ihr es euch ja nicht ausgesucht hättet". Ja natürlich nicht! Man sucht sich bestimmt nicht aus, in wen man sich verliebt. Aber was man daraus macht - das ist die eigene Entscheidung! Und das hat man sich ausgesucht. Wie heisst es doch so schön: Wie man sich bettet, so liegt man. 

Und woher wisst ihr denn, dass die kritischen Stimmen hier von "moralisch überlegenen" Leuten kommen? Es ist durchaus möglich, dass hier auch einige vor der Wahl standen - Betrug ja oder nein - und sich bewusst dagegen entschieden haben. Das ist heutzutage womöglich nicht mehr gang und gäbe, aber auch diese Leute gibts. Aber es wäre mir auch neu, dass es nur erlaubt ist ein moralisches Empfinden zu haben, wenn man Dinge selbst so durchgemacht hätte.. 

Ich persönlich denke, dass sich das Thema hier durchaus auch konstruktiv und sachlich hätte diskutieren lassen - aber die TE war da absolut keine Hilfe und hat durch trotzige Antworten ihr übriges beigetragen. Schade für das verschenkte Potential. 
 

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 15:45
In Antwort auf

Ich finde auch, dass hier Hilfesuchende oft nieder gemacht werden. Sie hat es sich doch so nicht ausgesucht...
Was nützt es ihr, zum hundertsten gesagt zu bekommen, dass diese Sache Mist ist. Kann ja jeder froh sein, der nicht in dieser Situation steckt. Tut sie aber und sie hat starke Gefuehle fuer diesen Mann, die sie nicht einfach abstellen kann!!!
Wer keine hilfreichenden Ratschlaege geben kann, sollte sich vielleicht etwas zurück halten.

Haette ich manchmal deine Kommentare abgegeben lieber Py, haette ich längst eine Verwahnung im Postfach gehabt...

Mamma Mia,

Erkläre mir doch bitte, an welcher Stelle ich die TE niedergemacht habe...?

Dankeschön!

Gefällt mir

10. Januar um 16:16
In Antwort auf

Ich lese hier von niemanden, dass er Angst hätte, außer von dir. 

- Die Angst nur die Affäre zu sein
- Die Angst, dass er sich nicht von seiner Frau trennt
- Die Angst, in diesem Fall, dass du den Absprung nicht schaffst ... etc.

Ein schwarz/weiss Deutungsmuster, wie du schreibst, sehe ich hier auch nicht. Die User berichten von ihren Erfahrungen, die vielleicht nicht sehr positiv sind. Das du diese eher negativen Erfahrungen nicht annehmen möchtest, ist vielleicht auch durchaus menschlich. Du bist eben hier im Forum die gefühlt tausendste Affäre mit dem immer wieder gleichen Problem. In den meisten Fällen bleibt die Affäre die Affäre und es entsteht eben keine Beziehung. Das du das nicht hören möchtest ist, in deinem Zustand mit aufgesetzter rosaroter Brille, verständlich. Die User versuchen eher einen realistischen Blick auf deine Situation zu werfen. Wenn du nur geheucheltes Verständnis lesen möchtest, hättest du das in dein EP reinschreiben sollen.

Im übrigen hatte ich einige Fragen gestellt, die du nicht beantwortet hast. Z.B. was er seiner Frau sagt, wenn sie ihn fragt, ob er eine andere hat? Die Antwort würde mich doch interessieren. Könnte etwas über ihn aussagen.

Bisher sagt er: "Ich hab keine Zeit für eine Affäre."

Dann fragt sie ihn, warum er nie lächle und so unglücklich erscheint.
Er verneint und sagt, er wüsste nicht was sie meine. Mit den Kindern lache er viel.

Dann fragt sie ihn, was sein Problem ist, ist es sie, oder ist es das Konzept der Ehe, die ihm nicht mehr passt? Er sagt, er habe an sich nichts gegen Ehe, aber eben... 

Vor einem Jahr soll sie gesagt haben (ich verwende extra Konjunktiv l, damit klar ist, dass mir bewusst ist, dass ihr eh 0 glaubt von dem, was er mir sagt, weil er ja eh ein böses Monster ist das nur lügt)  dass sie sich gerne einen anderen suchen könnte, wenn er weiterhin so desinteressiert und lustlos auf sie wirke.

Wir haben uns vereinbart, dass wir jetzt es noch geheim halten, weil 3 Monate einfach für uns beide zu früh ist, um das grosse Drama auszulösen.
Ich denke aber trotzdem täglich: sie hat nichts als die Wahrheit verdient, genauso wie ich und er auch. 

Egal, ob ich bald Schluss mache oder er, ob ich seine letzte Affäre bin oder nicht, oder ob wir zusammenziehen und weitere Kinder machen: die zwei haben vieles zu klären.

Gefällt mir

10. Januar um 16:19
In Antwort auf

Das ist es, was mich verblüfft.

Wenn ihr das Thema 103920384-fach hier durchgemacht habt und es für euch eh klar ist, dass ich eh nur der Loser der Situation bin, die sowieso schwarz/weiss einzuordnen ist, was zu einem gewissen Grad seine Legitimität haben mag, OK, wieso dann aber mit voller Wucht dann gegen mich schreiben? 

Mich stört eure vorgefertigten Meinungen nicht, da ich schnell begriffen habe, dass ich von euch nur eine Perspektive erhalten kann, keine potentiellen anderen Varianten, bzw. keine Fragen, um der Geschichte näherzukommen. Für euch ist klar, dass er das Arschloch ist und ich die Verliererin der Geschichte.

Für mich haben manche Kommentare hier an Glaubwürdigkeit verloren, als mir vorgeworfen wurde, ich sei mir meiner Position als Geliebte nicht bewusst und würde sagen, dass alles tiptop sei. Lest euch nochmal alles durch, ohne den Frust/Aggressionsschleier, durch den ihr meine Kommentare lest.

Ich werde mich nun zurückziehen und wünsche euch alls Gute  

Hast du mal daran gedacht das die Frauen hier nicht zwingend alle "gegen dich" schreiben, sondern es auch darunter durchaus Damen gibt die eine gewisse Reife mitbringen, selbst in so einer Situation steckten, ganz furchtbar gelitten haben und deshalb so harsch reagieren, weil gerade verliebte Menschen ansonsten nur rausfiltern was sie sich erhoffen? Das ist so ein bisschen die "Ohrfeige Taktik" damit jemand wach wird um überhaupt eine vernünftige Reaktion zu bekommen.

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 16:20
In Antwort auf

Mamma Mia,

Erkläre mir doch bitte, an welcher Stelle ich die TE niedergemacht habe...?

Dankeschön!

Das mit dem niedermachen habe ich in diesem Thread nicht auf dich bezogen.

Aber ich denke, dass ich gestern einen Kommentar von dir gelesen habe, der alles andere als freundlich, nämlich schon fast beleidigend war...

Ich werde schauen ob ich ihn finde, war allerdings zu einem anderen Thema
 

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 16:27
In Antwort auf

Hast du mal daran gedacht das die Frauen hier nicht zwingend alle "gegen dich" schreiben, sondern es auch darunter durchaus Damen gibt die eine gewisse Reife mitbringen, selbst in so einer Situation steckten, ganz furchtbar gelitten haben und deshalb so harsch reagieren, weil gerade verliebte Menschen ansonsten nur rausfiltern was sie sich erhoffen? Das ist so ein bisschen die "Ohrfeige Taktik" damit jemand wach wird um überhaupt eine vernünftige Reaktion zu bekommen.

Ja und jetzt? Bin auch schon betrogen worden, ich weiss wie beschissen es sich anfühlt. Ist es ein Grund, meinen Hass auf andere zu projiziieren? Nein. 
 

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 16:28

Ein Stück weit suche ich mir definitiv aus, in wen ich mich verliebe. Wenn ich merke, es kribbelt bei jeder Begegnung, und mein Gegenüber ist nicht frei, dann vermeide ich jede Begegnung soweit möglich. Das ist der Teil, den ich im Griff haben kann; wo ich mich bewusst dafür oder dagegen entscheiden kann. Und das würde ich als moralisches Handeln betrachten. Das hat wenig damit zu tun, ob ich schon in der gleichen Situation war.

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 16:30
In Antwort auf

Hast du mal daran gedacht das die Frauen hier nicht zwingend alle "gegen dich" schreiben, sondern es auch darunter durchaus Damen gibt die eine gewisse Reife mitbringen, selbst in so einer Situation steckten, ganz furchtbar gelitten haben und deshalb so harsch reagieren, weil gerade verliebte Menschen ansonsten nur rausfiltern was sie sich erhoffen? Das ist so ein bisschen die "Ohrfeige Taktik" damit jemand wach wird um überhaupt eine vernünftige Reaktion zu bekommen.

Natürlich macht es Sinn, und ich wiederhole mich: ich weiss, dass 1 von 100 oder mehr Männern seine Ehefrau für die Affäre verlassen.

Vllt ist es nicht gerade von Vorteil für mich, dass mein Vater zu diesen Ausnahmen gehört. Trotzdem weiss ich, dass ich wenig zu erwarten habe. 

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 17:04

Ja, ich versuch's. Es ist aber hart wenn man so verliebt ist

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 17:21
In Antwort auf

Ja und jetzt? Bin auch schon betrogen worden, ich weiss wie beschissen es sich anfühlt. Ist es ein Grund, meinen Hass auf andere zu projiziieren? Nein. 
 

Das hat hier aber auch keiner getan (Hass auf dich projiziert).

Was denkst du? Warum kann er jetzt noch nicht ehrlich zu seiner Frau sein, sondern erst in 3 oder 6 Monaten. Was könnten die Gründe dafür sein und was würde sich in z.B. 6 Monaten geändert haben, dass er dann ehrlich sein könnte?

Gefällt mir

10. Januar um 17:33
In Antwort auf

Das hat hier aber auch keiner getan (Hass auf dich projiziert).

Was denkst du? Warum kann er jetzt noch nicht ehrlich zu seiner Frau sein, sondern erst in 3 oder 6 Monaten. Was könnten die Gründe dafür sein und was würde sich in z.B. 6 Monaten geändert haben, dass er dann ehrlich sein könnte?

Wir wollen mehr Zeit miteinander verbringen (nicht mit Sex) und wirklich wissen, dass wir zusammen sein wollen, bevor er es ihr sagt.

Gefällt mir

10. Januar um 17:34
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Beende den Kontakt zu dem verheirateten Mann. Du weißt ja selbst, dass das nichts Langfristiges und Ernstes werden kann. Bald wird die Affäre auffliegen, seine Frau ist ja schon misstrauisch. Rette dich, bevor du in diesen ganzen Mist noch mit hineingezogen wirst.

Gefällt mir

10. Januar um 17:36
In Antwort auf

Beende den Kontakt zu dem verheirateten Mann. Du weißt ja selbst, dass das nichts Langfristiges und Ernstes werden kann. Bald wird die Affäre auffliegen, seine Frau ist ja schon misstrauisch. Rette dich, bevor du in diesen ganzen Mist noch mit hineingezogen wirst.

Ich möchte aber zu dem Scheiss stehen, den ich mache. Ich möchte dabei sein, wenn es auffliegt, weil ich mitverantwortlich bin.

Gefällt mir

10. Januar um 17:39

Ich glaube nicht, dass es nur um Sex bei einer Affäre geht. Es geht durchaus auch um Liebe.
Im Alltag mit Kindern bleibt natürlich einiges auf der Strecke. Aber, was Du hier schreibst, liebe TE, zeigt trotz
allem die Ehefrau Interesse an ihrem Mann. Aber er redet über die Probleme nicht.Er könnte sich auch ohne Dich trennen,  wenn er so unglücklich ist. Das wäre doch schon etwas fairer gegenüber der Ehefrau.Er muss ja keine 3 Monate warten.Hängt die Trennungnur von Dir ab? Wenn es mit Dir nicht klappt, dann bleibt er bei der Frau?Für Dich muss da ja auch ein gewisser Druck sein.

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 17:46
In Antwort auf

Hirn ist seit der BSE Krise aus der Mode gekommen...

Ich fürchte, das ist schon länger aus der Mode.

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 17:47
In Antwort auf

Wow, ich hätte nicht gedacht, dass mein Thread so viel Missgunst und Wertung auslösen würde. Mmhm

Hättest du dir vorher die Mühe gemacht, ähnliche Geliebten-Threads zu lesen, hättest du es gewusst.

Gefällt mir

10. Januar um 17:50
In Antwort auf

Ich erwähne mehrfach im Text dass ich nie dort landen wollte, also scheine ich wohl zu wissen, dass der Ort an dem ich bin etwas sehr gewöhnliches ist - leider!

Und warum tust du dann nichts dagegen? Du bist die Einzige, die es kann. Hier kann dir niemand helfen.

Es gibt keinen Zauberspruch, der deinen Geliebten dazu bringt, sich für dich zu entscheiden. Es könnte sein, dass ihn seine Frau rauswirft, falls sie hinter die Affäre kommt. Darauf würde ich mich aber nicht verlassen. Oft genug sagen betrogene Ehefrauen: "Entweder, du beendest es, oder ich bin weg und deine Kinder siehst du dann nie wieder", was den untreuen Ehemann recht flott dazu bringt, die Affäre zu beenden. Dann wirst du halt abserviert. 

Darauf kannst du jetzt waren oder du machst selbst Schluss. Deine Entscheidung.

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 17:51
In Antwort auf

Ich glaube nicht, dass es nur um Sex bei einer Affäre geht. Es geht durchaus auch um Liebe.
Im Alltag mit Kindern bleibt natürlich einiges auf der Strecke. Aber, was Du hier schreibst, liebe TE, zeigt trotz
allem die Ehefrau Interesse an ihrem Mann. Aber er redet über die Probleme nicht.Er könnte sich auch ohne Dich trennen,  wenn er so unglücklich ist. Das wäre doch schon etwas fairer gegenüber der Ehefrau.Er muss ja keine 3 Monate warten.Hängt die Trennungnur von Dir ab? Wenn es mit Dir nicht klappt, dann bleibt er bei der Frau?Für Dich muss da ja auch ein gewisser Druck sein.

Richtig, das habe ich ihm einmal so geschildert: ich habe ihm gesagt, dass ich den Eindruck habe, dass ohne mich alles OK zwischen den beiden wäre, zwar monoton und routiniert, aber OK.
Dass ich die zwei lieber alleine lassen möchte, und mit ihm in ein paar Jahren, wenn ich darüber hinweg bin, befreundet sein möchte, damit ich ihn wenigstens als guter Freund in meinem Leben haben kann. 

Er sagt mir aber, dass es eben nicht so ist. Sie haben sich über die Jahre auf ein gut arrangiertes Leben mit den Kindern organisiert, und haben auch Sex miteinander. Trotzdem möchte er mich mehrfach pro Woche sehen, eigentlich am liebsten jeden Tag, was auch echt eine "Leistung" seinerseits ist, da er und seine Frau beide sehr erfolgreich sind und sehr wenig Zeit haben.

Übrigens: ich habe ihm im Sommer wochenlang gesagt, dass für mich und mein Exfreund alles ok war (was sich als komplett falsch herausgestellt hat), bevor ER in mein Leben kam und mein Herz gestohlen hat.

Gefällt mir

10. Januar um 17:56
In Antwort auf

Richtig, das habe ich ihm einmal so geschildert: ich habe ihm gesagt, dass ich den Eindruck habe, dass ohne mich alles OK zwischen den beiden wäre, zwar monoton und routiniert, aber OK.
Dass ich die zwei lieber alleine lassen möchte, und mit ihm in ein paar Jahren, wenn ich darüber hinweg bin, befreundet sein möchte, damit ich ihn wenigstens als guter Freund in meinem Leben haben kann. 

Er sagt mir aber, dass es eben nicht so ist. Sie haben sich über die Jahre auf ein gut arrangiertes Leben mit den Kindern organisiert, und haben auch Sex miteinander. Trotzdem möchte er mich mehrfach pro Woche sehen, eigentlich am liebsten jeden Tag, was auch echt eine "Leistung" seinerseits ist, da er und seine Frau beide sehr erfolgreich sind und sehr wenig Zeit haben.

Übrigens: ich habe ihm im Sommer wochenlang gesagt, dass für mich und mein Exfreund alles ok war (was sich als komplett falsch herausgestellt hat), bevor ER in mein Leben kam und mein Herz gestohlen hat.

Er möchte natürlich, dass ich nur mit ihm schlafe. Ich habe ihm gesagt, dass wir nicht exklusiv sind, solang er noch mit seiner Frau ist. Das heisst, ich möchte mich trotz meiner Liebe zu ihm jetzt ablenken und auch auf meiner Seite meinen Spass haben. 

Gefällt mir

10. Januar um 17:58
In Antwort auf

Ich finde auch, dass hier Hilfesuchende oft nieder gemacht werden. Sie hat es sich doch so nicht ausgesucht...
Was nützt es ihr, zum hundertsten gesagt zu bekommen, dass diese Sache Mist ist. Kann ja jeder froh sein, der nicht in dieser Situation steckt. Tut sie aber und sie hat starke Gefuehle fuer diesen Mann, die sie nicht einfach abstellen kann!!!
Wer keine hilfreichenden Ratschlaege geben kann, sollte sich vielleicht etwas zurück halten.

Haette ich manchmal deine Kommentare abgegeben lieber Py, haette ich längst eine Verwahnung im Postfach gehabt...

Sie kann sich vielleicht nicht aussuchen, in wen sie sich verliebt, sie kann sich aber aussuchen, wie sie damit umgeht.

Klug wäre: Kontakt sofort abbrechen, dann vergehen diese Verliebtheitsgefühle bald wieder. Sind ja nichts anderes als verrückt spielende Hormone.

Wenn man diese Gefühle aber auch noch füttert, indem man sich mit diesem Mann regelmäßig trifft und Sex mit ihm hat, dann braucht sich die Userin nicht zu wundern, wenn sie eine Bindung zu ihm aufbaut. Das wäre alles mit ein bisschen Nachdenken vermeidbar gewesen.

Und sie kann sogar auch jetzt sofort was tun: Kontakt mit sofortiger Wirkung einstellen. 

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 18:00
In Antwort auf

Eben. Ich finde es schwach, wenn eigene Gefühle und Ängste auf andere projiziert werden, sodass Distanz, Sachlichkeit und Verständnis einem ultrabinären/SchwarzWeiss- Deutungsmuster unterliegen. 

So oder so, ich wünsche der nächsten TE mit einer solchen Thematik viel Glück bei euch! 

Was erwartest du dir in einem Forum, in dem lauter Privatpersonen schreiben? Wenn du sachliche, distanzierte Beiträge wünschst, dann wende dich an eine/n Psycholog/in für Beziehungsfragen. Der oder die muss dir neutral antworten.

Gefällt mir

10. Januar um 18:03
In Antwort auf

Bisher sagt er: "Ich hab keine Zeit für eine Affäre."

Dann fragt sie ihn, warum er nie lächle und so unglücklich erscheint.
Er verneint und sagt, er wüsste nicht was sie meine. Mit den Kindern lache er viel.

Dann fragt sie ihn, was sein Problem ist, ist es sie, oder ist es das Konzept der Ehe, die ihm nicht mehr passt? Er sagt, er habe an sich nichts gegen Ehe, aber eben... 

Vor einem Jahr soll sie gesagt haben (ich verwende extra Konjunktiv l, damit klar ist, dass mir bewusst ist, dass ihr eh 0 glaubt von dem, was er mir sagt, weil er ja eh ein böses Monster ist das nur lügt)  dass sie sich gerne einen anderen suchen könnte, wenn er weiterhin so desinteressiert und lustlos auf sie wirke.

Wir haben uns vereinbart, dass wir jetzt es noch geheim halten, weil 3 Monate einfach für uns beide zu früh ist, um das grosse Drama auszulösen.
Ich denke aber trotzdem täglich: sie hat nichts als die Wahrheit verdient, genauso wie ich und er auch. 

Egal, ob ich bald Schluss mache oder er, ob ich seine letzte Affäre bin oder nicht, oder ob wir zusammenziehen und weitere Kinder machen: die zwei haben vieles zu klären.

Er lügt also seine Frau an. Kein schöner Zug von ihm. Wieso ist er nicht ehrlich zu ihr und sagt ihr, wie unglücklich er in dieser Ehe ist? Dann hätten die beiden eine Chance, das miteinander zu klären. Wenn er ihr aber vorlügt, dass alles in Ordnung sei, dann nimmt er ihnen diese Chance.

Dieser Mann ist feige. Anstatt sich den Problemen in seiner Ehe zu stellen und sie zusammen mit seiner Frau zu bearbeiten, sucht er sich eine Affäre als Ausweichmöglichkeit. Wie jämmerlich. Und du möchtest diesen Mann wirklich als Partner? Denkst du nicht, dass er das dann später mit dir genauso machen wird?

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 18:06
In Antwort auf

Ich möchte aber zu dem Scheiss stehen, den ich mache. Ich möchte dabei sein, wenn es auffliegt, weil ich mitverantwortlich bin.

Okay, das ist legitim und deine Entscheidung. Du weißt aber hoffentlich, dass du dann die Böse sein wirst, der alle Schuld alleine zugeschoben werden wird? Das ist in den meisten Fällen so, erst recht dann, wenn der betrügende Partner wieder zu seinem Ehepartner zurückkehrt.

Gefällt mir

10. Januar um 18:07
In Antwort auf

Sie kann sich vielleicht nicht aussuchen, in wen sie sich verliebt, sie kann sich aber aussuchen, wie sie damit umgeht.

Klug wäre: Kontakt sofort abbrechen, dann vergehen diese Verliebtheitsgefühle bald wieder. Sind ja nichts anderes als verrückt spielende Hormone.

Wenn man diese Gefühle aber auch noch füttert, indem man sich mit diesem Mann regelmäßig trifft und Sex mit ihm hat, dann braucht sich die Userin nicht zu wundern, wenn sie eine Bindung zu ihm aufbaut. Das wäre alles mit ein bisschen Nachdenken vermeidbar gewesen.

Und sie kann sogar auch jetzt sofort was tun: Kontakt mit sofortiger Wirkung einstellen. 

Ja, wenn das für dich so einfach wäre, kannst stolz auf dich sein. 
Lass mich raten: Noch nie soetwas erlebt, stimmts?

1 LikesGefällt mir

10. Januar um 18:08
In Antwort auf

Er lügt also seine Frau an. Kein schöner Zug von ihm. Wieso ist er nicht ehrlich zu ihr und sagt ihr, wie unglücklich er in dieser Ehe ist? Dann hätten die beiden eine Chance, das miteinander zu klären. Wenn er ihr aber vorlügt, dass alles in Ordnung sei, dann nimmt er ihnen diese Chance.

Dieser Mann ist feige. Anstatt sich den Problemen in seiner Ehe zu stellen und sie zusammen mit seiner Frau zu bearbeiten, sucht er sich eine Affäre als Ausweichmöglichkeit. Wie jämmerlich. Und du möchtest diesen Mann wirklich als Partner? Denkst du nicht, dass er das dann später mit dir genauso machen wird?

Ich war noch nie 20 Jahre mit jemandem liiert PLUS Kinder. Ich kann mir vorstellen, dass man da erstmal dreimal überlegt, ob man etwas beichtet, was einem eventuell den Boden unter die Füsse zieht. 

Er wacht mitten in der Nacht auf voller Schuldgefühle. Er weiss, dass sie ihn rausschmeissen wird, wenn er es ihr erzählt. Er hat die Eier jetzt noch nicht, vielleicht wird er sie aber auch nie haben. So sage ich es ihm: "Vielleicht wirst du die Eier nie haben." Er weiss es selber nicht. 

Gefällt mir

10. Januar um 18:10

Ich würde es ja so machen: ihm knallhart sagen, dass er sich entscheiden muss und dass du so lange keinen Kontakt mehr zu ihm haben willst, bis er die Trennung von seiner Frau durchgezogen hat. Sobald er ausgezogen und alles geregelt hat, die Scheidung eingereicht ist, kann er sich ja wieder melden.

Nur daran wirst du erkennen, wie ernst er es meint. Bist du ihm wichtig, wird er sich daraufhin recht flott trennen. Kommt nichts mehr von ihm, dann warst du wohl doch nur Zeitvertreib für ihn.

Mach doch die Probe aufs Exempel.

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 18:12
In Antwort auf

Okay, das ist legitim und deine Entscheidung. Du weißt aber hoffentlich, dass du dann die Böse sein wirst, der alle Schuld alleine zugeschoben werden wird? Das ist in den meisten Fällen so, erst recht dann, wenn der betrügende Partner wieder zu seinem Ehepartner zurückkehrt.

Ja, ich habe es als Kind erlebt, dass mein Vater mit seiner viel jüngeren Affäre zusammenkam, nach 30 Jahren Partnerschaft mit meiner Mutter. Alle Beteiligte, meine Geschwister, meine Eltern und die neue Freundin haben Jahre gebraucht, um sich zu erholen.

Erst jetzt, langsam, normalisiert sich die Lage. Auf einer Art weiss ich vielleicht sogar besser als mein "Freund", wie destruktiv das Ausmass einer solchen Affäre sein kann. Deswegen geht es auch mir schlecht, nicht nur ihn! 

Ich wünschte mir, er würde nur Erotik und Zärtlichkeit mit mir austauschen wollen, mehr nicht! Dann könnte ich wenigstens Schluss machen!

 

Gefällt mir

10. Januar um 18:15
In Antwort auf

Ich würde es ja so machen: ihm knallhart sagen, dass er sich entscheiden muss und dass du so lange keinen Kontakt mehr zu ihm haben willst, bis er die Trennung von seiner Frau durchgezogen hat. Sobald er ausgezogen und alles geregelt hat, die Scheidung eingereicht ist, kann er sich ja wieder melden.

Nur daran wirst du erkennen, wie ernst er es meint. Bist du ihm wichtig, wird er sich daraufhin recht flott trennen. Kommt nichts mehr von ihm, dann warst du wohl doch nur Zeitvertreib für ihn.

Mach doch die Probe aufs Exempel.

Den Vorschlag finde ich gar nicht so dumm! 

Meine Frage ist nur: habe ich nach 3 Monaten Affäre überhaupt eine Chance, wenn ich den Kontakt jetzt abbreche? Oder sollte ich es mir noch ein wenig anschauen? Ich tendiere aufs Letzere, deswegen habe ich ihm Sommer 2021 vorgeschlagen. Das war mein Vorschlag. Ich habe ihm gesagt, wenn sich bis dann nix verändert hat trotz der Zeit, die wir miteinander verbringen, bin ich WEG!

Gefällt mir

10. Januar um 18:15
In Antwort auf

Den Vorschlag finde ich gar nicht so dumm! 

Meine Frage ist nur: habe ich nach 3 Monaten Affäre überhaupt eine Chance, wenn ich den Kontakt jetzt abbreche? Oder sollte ich es mir noch ein wenig anschauen? Ich tendiere aufs Letzere, deswegen habe ich ihm Sommer 2021 vorgeschlagen. Das war mein Vorschlag. Ich habe ihm gesagt, wenn sich bis dann nix verändert hat trotz der Zeit, die wir miteinander verbringen, bin ich WEG!

*Letztere

Gefällt mir

10. Januar um 18:49
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Ich denke , Niemand möchte von ganzen Herzen gerne " Geliebte " sein ,
den , obwohl es sehr wohl positive Aspekte gibt ... wie tollen Sex, das Verliebtsein stärkt das Ego , keinen abtörnenden Alltag ....
macht es  auf Dauer doch ziemlich unfroh 

So wie ich es aus Deinem Post herauslese , begann die Affäre , nachdem Dein Freund die Beziehung mit Seinigem Fremdgehen , beendete..
ob es verletzter Stolz ist , die Aufregung um das Verliebtsein oder das Alleinsein in Zeiten von Covit , weißt nur Du ...am Beginn ist es natürlich aufregend und spannend , ist man doch für den Einen etwas Besonderes
( zumindest sagt ER es ) 

Nur mit der Zeit wird es unbefriedigend ..Ihr könnt nirgendwo gemeinsam auftreten , Du wartest ständig , wann und ob ER Zeit für Dich hat ,
Ihr werden noch mehr lügen , Deine Freunde werden es hinterfragen ....usw

Die moralische Frage muß Jeder für sich klären 
( ich kenne diese Situation aus eigenem Erlebten ) 

Eine Ehe aufzulösen  ist keine Zauberei und nichts Unmögliches
....wenn Eure Liebe groß ist , was durchaus sein kann , dann soll man soviel Rückgrat besitzen , der Ehefrau dies auch mitzuteilen und eine gemeinsame Lösung suchen .

Übrigseins : statistisch gesehen trennt sich der Mann von seiner LangzeitEhefrau eher Selten ...entweder SOFORT  oder eben NIE  ...eher reicht es der betrogenen Ehefrau irgendwann und sie beendet es 😉oder der Mann sucht sich ein neues Objekt seiner Begierde 

Du möchtest als starke Frau wahrgenommen werden ? 
Dann seid ehrlich oder trenn Dich von Ihm 
lg 






 

 

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 18:58
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Ich glaube ihr beide übertreibt. Ich denke schon, dass er verknallt in dich ist und du in ihn. Aber das wird nachlassen und dann bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Du wirst vielleicht sehen, dass jemand der monatelang Frau und Kinder hintergeht und sich am Ende doch nicht trennt( ist auch ne finanzielle Sache und Männer sind oft spätestens dann nicht mehr sooo verknallt, wenn ihnen klar wird, dass der Spaß sie finanziell ruiniert oder stark einschränkt) doch nicht der geilste Typ überhaupt ist. Er ist jemand der unloyal ist und ohne Rücksicht auf Verluste die Nachbarin vögelt. Und falls er sich doch trennt, hast du alle zwei Wochen Spaß mit Kindern der wahrscheinlich sehr wütenden Exfrau und musst am Ende noch mit denen in den Urlaub fahren. Ich hätte da keine Lust zu. Er wird sich die ganze Sache sowieso dreimal überlegen. Mit ein bisschen Pech verliert er nicht nur ne Menge Geld, seine kleine Familie sondern auch andere Verwandte und Freunde, die sich dann auf die Seite der Betrogenen schlagen. Wenn ihm das klar wird, wird er sich wahrscheinlich gegen dich entscheiden. An deiner Stelle würde ich versuchen mich zu distanzieren. Egal, wie er sich entscheidet eure Beziehung wäre von Anfang an überschattet von hassenden Kindern, einer hassenden Exfrau, nicht wohlgesonnenen Verwandten und Freunden. Du bist 30, hast keine Kinder und wahrscheinlich auch wenig Bock fremde mit großzuziehen, besonders wenn sie in dir den Grund der Trennung sehen. Tu dir das doch nicht an.

Gefällt mir

10. Januar um 19:06
In Antwort auf

Ich glaube ihr beide übertreibt. Ich denke schon, dass er verknallt in dich ist und du in ihn. Aber das wird nachlassen und dann bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Du wirst vielleicht sehen, dass jemand der monatelang Frau und Kinder hintergeht und sich am Ende doch nicht trennt( ist auch ne finanzielle Sache und Männer sind oft spätestens dann nicht mehr sooo verknallt, wenn ihnen klar wird, dass der Spaß sie finanziell ruiniert oder stark einschränkt) doch nicht der geilste Typ überhaupt ist. Er ist jemand der unloyal ist und ohne Rücksicht auf Verluste die Nachbarin vögelt. Und falls er sich doch trennt, hast du alle zwei Wochen Spaß mit Kindern der wahrscheinlich sehr wütenden Exfrau und musst am Ende noch mit denen in den Urlaub fahren. Ich hätte da keine Lust zu. Er wird sich die ganze Sache sowieso dreimal überlegen. Mit ein bisschen Pech verliert er nicht nur ne Menge Geld, seine kleine Familie sondern auch andere Verwandte und Freunde, die sich dann auf die Seite der Betrogenen schlagen. Wenn ihm das klar wird, wird er sich wahrscheinlich gegen dich entscheiden. An deiner Stelle würde ich versuchen mich zu distanzieren. Egal, wie er sich entscheidet eure Beziehung wäre von Anfang an überschattet von hassenden Kindern, einer hassenden Exfrau, nicht wohlgesonnenen Verwandten und Freunden. Du bist 30, hast keine Kinder und wahrscheinlich auch wenig Bock fremde mit großzuziehen, besonders wenn sie in dir den Grund der Trennung sehen. Tu dir das doch nicht an.

Ja, vor allem wenn ich an die Freundin meines Vaters denke, was sie alles durchmachen musste. OH MANN.

seine Frau ist allerdings sehr erfolgreich, Geld wäre nicht das Problem.

Gefällt mir

10. Januar um 19:06
In Antwort auf

Ich glaube ihr beide übertreibt. Ich denke schon, dass er verknallt in dich ist und du in ihn. Aber das wird nachlassen und dann bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Du wirst vielleicht sehen, dass jemand der monatelang Frau und Kinder hintergeht und sich am Ende doch nicht trennt( ist auch ne finanzielle Sache und Männer sind oft spätestens dann nicht mehr sooo verknallt, wenn ihnen klar wird, dass der Spaß sie finanziell ruiniert oder stark einschränkt) doch nicht der geilste Typ überhaupt ist. Er ist jemand der unloyal ist und ohne Rücksicht auf Verluste die Nachbarin vögelt. Und falls er sich doch trennt, hast du alle zwei Wochen Spaß mit Kindern der wahrscheinlich sehr wütenden Exfrau und musst am Ende noch mit denen in den Urlaub fahren. Ich hätte da keine Lust zu. Er wird sich die ganze Sache sowieso dreimal überlegen. Mit ein bisschen Pech verliert er nicht nur ne Menge Geld, seine kleine Familie sondern auch andere Verwandte und Freunde, die sich dann auf die Seite der Betrogenen schlagen. Wenn ihm das klar wird, wird er sich wahrscheinlich gegen dich entscheiden. An deiner Stelle würde ich versuchen mich zu distanzieren. Egal, wie er sich entscheidet eure Beziehung wäre von Anfang an überschattet von hassenden Kindern, einer hassenden Exfrau, nicht wohlgesonnenen Verwandten und Freunden. Du bist 30, hast keine Kinder und wahrscheinlich auch wenig Bock fremde mit großzuziehen, besonders wenn sie in dir den Grund der Trennung sehen. Tu dir das doch nicht an.

Ja, vor allem wenn ich an die Freundin meines Vaters denke, was sie alles durchmachen musste. OH MANN.

seine Frau ist allerdings sehr erfolgreich, Geld wäre nicht das Problem.

Gefällt mir

10. Januar um 19:11
In Antwort auf

Ja, vor allem wenn ich an die Freundin meines Vaters denke, was sie alles durchmachen musste. OH MANN.

seine Frau ist allerdings sehr erfolgreich, Geld wäre nicht das Problem.

Dann wird sie sich einen guten Anwalt leisten können und ihn richtig bluten lassen. Ich weiß nicht, ob er das Theater wert ist. Ich hab selber die Erfahrung gemacht, dass vom Theater der ersten Monate wenig überbleibt, wenn es hart auf hart kommt. Männer sind da sehr unterschiedlich zu Frauen. 

Gefällt mir

10. Januar um 19:16
In Antwort auf

Dann wird sie sich einen guten Anwalt leisten können und ihn richtig bluten lassen. Ich weiß nicht, ob er das Theater wert ist. Ich hab selber die Erfahrung gemacht, dass vom Theater der ersten Monate wenig überbleibt, wenn es hart auf hart kommt. Männer sind da sehr unterschiedlich zu Frauen. 

Keine Ahnung, ob es das Theater wert ist. 

Ob weiterhin unglücklich in einer Ehe weitermachen und weitere Affären die bessere Option ist, weiss ich allerdings auch nicht.

Meine Geschwister und ich waren erleichtert, dass das Theater zuhause ENDLICH vorbei war, als sie sich getrennt haben. Die psychosomatischen Beschwerden eines meiner Geschwister haben sich trotz seiner Wut gegen meinen Vater aufgelöst, als zuhause endlich Ruhe war! Eltern, die nur aufgrund der Kinder zusammenbleiben, ist nicht für alle Paare die richtige Lösung! Manche schaffen es einfach nicht!

Gefällt mir

10. Januar um 19:30
In Antwort auf

Das ist es, was mich verblüfft.

Wenn ihr das Thema 103920384-fach hier durchgemacht habt und es für euch eh klar ist, dass ich eh nur der Loser der Situation bin, die sowieso schwarz/weiss einzuordnen ist, was zu einem gewissen Grad seine Legitimität haben mag, OK, wieso dann aber mit voller Wucht dann gegen mich schreiben? 

Mich stört eure vorgefertigten Meinungen nicht, da ich schnell begriffen habe, dass ich von euch nur eine Perspektive erhalten kann, keine potentiellen anderen Varianten, bzw. keine Fragen, um der Geschichte näherzukommen. Für euch ist klar, dass er das Arschloch ist und ich die Verliererin der Geschichte.

Für mich haben manche Kommentare hier an Glaubwürdigkeit verloren, als mir vorgeworfen wurde, ich sei mir meiner Position als Geliebte nicht bewusst und würde sagen, dass alles tiptop sei. Lest euch nochmal alles durch, ohne den Frust/Aggressionsschleier, durch den ihr meine Kommentare lest.

Ich werde mich nun zurückziehen und wünsche euch alls Gute  

Die Verliererin ist eindeutig seine Frau.

Gefällt mir

10. Januar um 19:38
In Antwort auf

Die Verliererin ist eindeutig seine Frau.

Sie oder ich, oder wir beide, vllt sogar auch er. Er könnte auch alles verlieren.

Gefällt mir

10. Januar um 19:43
In Antwort auf

Ich war noch nie 20 Jahre mit jemandem liiert PLUS Kinder. Ich kann mir vorstellen, dass man da erstmal dreimal überlegt, ob man etwas beichtet, was einem eventuell den Boden unter die Füsse zieht. 

Er wacht mitten in der Nacht auf voller Schuldgefühle. Er weiss, dass sie ihn rausschmeissen wird, wenn er es ihr erzählt. Er hat die Eier jetzt noch nicht, vielleicht wird er sie aber auch nie haben. So sage ich es ihm: "Vielleicht wirst du die Eier nie haben." Er weiss es selber nicht. 

Das ist schon verständlich, nur ist es überdies auch noch sehr egoistisch. Natürlich ist es legitim, sich zu überlegen, ob man eine Ehe noch weiterführen möchte oder nicht. Was aber nicht okay ist: sich in der Zwischenzeit eine Affäre zu suchen und seinen Ehepartner zu hintergehen. 

Wenn er solche Schuldgefühle hat, dann sollte er doch bitte endlich anfangen, anständig zu handeln. Und das bedeutet: den Kontakt zu dir abbbrechen und sich mal in Ruhe zu überlegen, was er eigentlich jetzt will und wohin die Reise gehen soll. Sich das alles gut durchdenken, sich entscheiden und dann entsprechend handeln.

Das alles tut dieser Mann nicht. Er macht nur Mimimi. Du schreibst sogar selbst, er habe die Eier nicht. Auf mich wirkt das schwach, feige und unsympathisch, also nicht unbedingt wie ein Mensch, mit dem ich gerne etwas zu tun hätte.

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 19:45
In Antwort auf

Ja, wenn das für dich so einfach wäre, kannst stolz auf dich sein. 
Lass mich raten: Noch nie soetwas erlebt, stimmts?

 

Es passiert jedem mal, dass er sich in Menschen verguckt, die nicht gut für ihn sind. Auch mir. Nur kann ich meinen Verstand einschalten und danach handeln.

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 19:45
In Antwort auf

Keine Ahnung, ob es das Theater wert ist. 

Ob weiterhin unglücklich in einer Ehe weitermachen und weitere Affären die bessere Option ist, weiss ich allerdings auch nicht.

Meine Geschwister und ich waren erleichtert, dass das Theater zuhause ENDLICH vorbei war, als sie sich getrennt haben. Die psychosomatischen Beschwerden eines meiner Geschwister haben sich trotz seiner Wut gegen meinen Vater aufgelöst, als zuhause endlich Ruhe war! Eltern, die nur aufgrund der Kinder zusammenbleiben, ist nicht für alle Paare die richtige Lösung! Manche schaffen es einfach nicht!

Ja, das kann ich mir gut vorstellen. Man sagt ja auch, dass Trennungen besser für Kinder sind als schlechte Ehen. Aber das ist ja zum Glück nicht dein Problem. Du musst für dich entscheiden, ob du ihn, mit allem was dranhängt überhaupt haben wollen würdest. Mit 30 kannst du auch einfach jemanden ohne Altlasten treffen, mit 35 auch noch. Ich weiß nicht, ob du selber Familie möchtest, aber das wäre auch deutlich einfacher mit jemandem, der keinen Unterhalt zahlen muss und jedes zweite Wochenende die anderen Kinder hat. Im Moment hast du noch Zeit jemanden zu finden. 

3 LikesGefällt mir

10. Januar um 19:48
In Antwort auf

Ja, ich habe es als Kind erlebt, dass mein Vater mit seiner viel jüngeren Affäre zusammenkam, nach 30 Jahren Partnerschaft mit meiner Mutter. Alle Beteiligte, meine Geschwister, meine Eltern und die neue Freundin haben Jahre gebraucht, um sich zu erholen.

Erst jetzt, langsam, normalisiert sich die Lage. Auf einer Art weiss ich vielleicht sogar besser als mein "Freund", wie destruktiv das Ausmass einer solchen Affäre sein kann. Deswegen geht es auch mir schlecht, nicht nur ihn! 

Ich wünschte mir, er würde nur Erotik und Zärtlichkeit mit mir austauschen wollen, mehr nicht! Dann könnte ich wenigstens Schluss machen!

 

Du kannst doch auch jetzt Schluss machen. Was hindert dich denn daran? Es bist du selbst, die dich daran hindert, indem du dir da Dinge in den allerschönsten Farben ausmalst und dir so Hoffnungen machst. 

Dein Vater hatte wenigstens die Eier, sich von deiner Mutter zu trennen und mit der Affäre eine Beziehung einzugehen. Natürlich ist das für die Ehefrau und die Kinder nicht schön, wenn es eine Trennung gibt, aber wenigstens hat dein Vater es durchgezogen. 

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 19:49
In Antwort auf

Das ist schon verständlich, nur ist es überdies auch noch sehr egoistisch. Natürlich ist es legitim, sich zu überlegen, ob man eine Ehe noch weiterführen möchte oder nicht. Was aber nicht okay ist: sich in der Zwischenzeit eine Affäre zu suchen und seinen Ehepartner zu hintergehen. 

Wenn er solche Schuldgefühle hat, dann sollte er doch bitte endlich anfangen, anständig zu handeln. Und das bedeutet: den Kontakt zu dir abbbrechen und sich mal in Ruhe zu überlegen, was er eigentlich jetzt will und wohin die Reise gehen soll. Sich das alles gut durchdenken, sich entscheiden und dann entsprechend handeln.

Das alles tut dieser Mann nicht. Er macht nur Mimimi. Du schreibst sogar selbst, er habe die Eier nicht. Auf mich wirkt das schwach, feige und unsympathisch, also nicht unbedingt wie ein Mensch, mit dem ich gerne etwas zu tun hätte.

Oh Mann, ich verstehe dich als Aussenstehende so sehr. Das ist das Problem: ich habe viel Empathie für ihn, weil ich ihn liebe und weil ich weiss wie KO mein Vater nach der Trennung von meiner Mutter war. Ihm ging es dreckig und seine Schuldgefühle verfolgten ihn noch ewig.

Ich habe auch bereits vorgeschlagen, uns erst dann wieder zu sehen, wenn der Fall für ihn und für mich klarer ist, aber dann überzeugt er mich immer, indem er weint und mir sagt, er möchte nicht, dass ich gehe. So ein guter Schauspieler ist er nicht, er empfindet WIRKLICH mehr für mich. Nicht dass es heissen würde, meine Chancen stehen besser. Aber da ist wirklich etwas Tieferes

Gefällt mir

10. Januar um 19:51
In Antwort auf

Den Vorschlag finde ich gar nicht so dumm! 

Meine Frage ist nur: habe ich nach 3 Monaten Affäre überhaupt eine Chance, wenn ich den Kontakt jetzt abbreche? Oder sollte ich es mir noch ein wenig anschauen? Ich tendiere aufs Letzere, deswegen habe ich ihm Sommer 2021 vorgeschlagen. Das war mein Vorschlag. Ich habe ihm gesagt, wenn sich bis dann nix verändert hat trotz der Zeit, die wir miteinander verbringen, bin ich WEG!

Je früher, desto besser, dann tut es nämlich dir weniger weh, wenn er sich dann nicht mehr meldet. Je länger du damit wartest, desto mehr leidest du, weil du noch mehr Bindung zu ihm aufbaust, als du es jetzt schon getan hast.

Ich kann nicht hellsehen, aber ich habe das Gefühl, dass er sich nicht trennen wird, ganz egal, was du tust. Deshalb bin ich der Meinung, dass du nicht mehr länger warten solltest. 

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 19:56
In Antwort auf

Je früher, desto besser, dann tut es nämlich dir weniger weh, wenn er sich dann nicht mehr meldet. Je länger du damit wartest, desto mehr leidest du, weil du noch mehr Bindung zu ihm aufbaust, als du es jetzt schon getan hast.

Ich kann nicht hellsehen, aber ich habe das Gefühl, dass er sich nicht trennen wird, ganz egal, was du tust. Deshalb bin ich der Meinung, dass du nicht mehr länger warten solltest. 

Ja, vielleicht. Aber mich würde interessieren, wie ein Fall aussehen würde, bei dem man meinen könnte, er würde sich tatsächlich trennen...

Gefällt mir