Forum / Liebe & Beziehung

In eine sehr verzwickte und unwahrscheinliche Situation geraten, HILFE

9. Januar um 0:41 Letzte Antwort: 10. Januar um 21:29

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Mehr lesen

9. Januar um 2:04
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Er will dich nur für Sex. Wie kann man mit einem Betrüger zusammen kommen wollen? Keine Angst, dass er dich betrügen wird? Außerdem wird er sich nicht trennen. Und wenn dich, dann hast du es nicht anders verdient. Tut mir leid. 

Gefällt mir

9. Januar um 4:21

Deine Situation ist nicht komplex. Die Beziehung mit deinem Freund ist zuende gegangen und du bist eine geliebte geworden. Soweit läuft das tausendfach. 

Du hast sowas selbst schon miterlebt und machst dir wahrscheinlich unterbewusst ziemliche Vorwürfe, weil es sich nicht gut anfühlt Deswegen redest du dir wie viele ein, dass es bei dir was ganz anderes was ganz spezielles ist. Ist es nicht. Sry

6 LikesGefällt mir

9. Januar um 4:56

Ich glaube schon dass er dich auch liebt. Es hört sich nicht so an, als wäre es nur Sex. Aber ich glaube auch nicht dass er sich trennen wird. Da sind Kinder, da geht man nicht so leicht...

6 LikesGefällt mir

9. Januar um 5:40
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Typisches geliebten geliebten gequatschte.  Wie aus einem taschenroman. Du glaubst echt jedes Wort. Keine Ahnung wie ihr den Kindern und der Frau in die Augen sehen könnt. 

Der typ wird mit dir niemals was beginnen. Nie! Niemals!

5 LikesGefällt mir

9. Januar um 5:40
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Typisches geliebten geliebten gequatschte.  Wie aus einem taschenroman. Du glaubst echt jedes Wort. Keine Ahnung wie ihr den Kindern und der Frau in die Augen sehen könnt. 

Der typ wird mit dir niemals was beginnen. Nie! Niemals!

Gefällt mir

9. Januar um 6:36
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

Also ich finde dass bei dir alles passend gekommen ist. Der Exfreund hatte im passenden Moment seine Affäre, der Nachbar ist nicht mehr dein Nachbar, womit sich das Risiko erheblich reduziert hat, also ist doch alles paletti. Du hast weiter deine Affäre, dein Geliebter hat weiter seine Frau.

Dass du einfach mal eine Zeit lang alleine bist, ist keine Option?

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 6:39

Irgendwie jeder mit jedem und niemandem? 
kaum juckts zwischen den Beinen ist es die große Liebe. Ich zitiere aus "Metzgerei Boggnsagg": "wo issn is Hirn?"

Gefällt mir

9. Januar um 6:44

Hirn ist seit der BSE Krise aus der Mode gekommen...

1 LikesGefällt mir

9. Januar um 10:30

Wow, ich hätte nicht gedacht, dass mein Thread so viel Missgunst und Wertung auslösen würde. Mmhm

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 10:31
In Antwort auf

Ich glaube schon dass er dich auch liebt. Es hört sich nicht so an, als wäre es nur Sex. Aber ich glaube auch nicht dass er sich trennen wird. Da sind Kinder, da geht man nicht so leicht...

Eben, ich wollte die Beziehung mehrfach beenden, aus diesem Grund.

Gefällt mir

9. Januar um 10:32
In Antwort auf

Deine Situation ist nicht komplex. Die Beziehung mit deinem Freund ist zuende gegangen und du bist eine geliebte geworden. Soweit läuft das tausendfach. 

Du hast sowas selbst schon miterlebt und machst dir wahrscheinlich unterbewusst ziemliche Vorwürfe, weil es sich nicht gut anfühlt Deswegen redest du dir wie viele ein, dass es bei dir was ganz anderes was ganz spezielles ist. Ist es nicht. Sry

Ich erwähne mehrfach im Text dass ich nie dort landen wollte, also scheine ich wohl zu wissen, dass der Ort an dem ich bin etwas sehr gewöhnliches ist - leider!

3 LikesGefällt mir

9. Januar um 10:34
In Antwort auf

Also ich finde dass bei dir alles passend gekommen ist. Der Exfreund hatte im passenden Moment seine Affäre, der Nachbar ist nicht mehr dein Nachbar, womit sich das Risiko erheblich reduziert hat, also ist doch alles paletti. Du hast weiter deine Affäre, dein Geliebter hat weiter seine Frau.

Dass du einfach mal eine Zeit lang alleine bist, ist keine Option?

Du scheinst zu wissen, wie oft ich schon Zeiten alleine verbracht habe. 

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 10:35
In Antwort auf

Er will dich nur für Sex. Wie kann man mit einem Betrüger zusammen kommen wollen? Keine Angst, dass er dich betrügen wird? Außerdem wird er sich nicht trennen. Und wenn dich, dann hast du es nicht anders verdient. Tut mir leid. 

Woher willst du das wissen? Wie oberflächlich ist es, Männer auf gierige Sextiere zu reduzieren? 

3 LikesGefällt mir

9. Januar um 10:47
In Antwort auf

Wow, ich hätte nicht gedacht, dass mein Thread so viel Missgunst und Wertung auslösen würde. Mmhm

Ich glaube mit Missgunst, also es dir nicht gönnen wollen hat es wenig zutun das Leute so negativ darauf reagieren. Dieses Bla Bla von Geliebten hat man hier nun aber schon x Mal gehört, es ist immer das Selbe und ihr seid euch dabei aber alle sicher bei Euch wäre das nun aber alles ganz anders.

Fakt ist aber, wenn er es wirklich zu 100% ernst meinen würde, bräuchte er keine von dir gesetzten Fristen die er nun bis zur Deadline ausreizt sondern würde von selbst etwas gegen die Situation tun. Alles Andere sind vorgeschobene Gründe um nicht mit dir ins Kalte Wasser springen zu müssen.

6 LikesGefällt mir

9. Januar um 10:52
In Antwort auf

Ich glaube mit Missgunst, also es dir nicht gönnen wollen hat es wenig zutun das Leute so negativ darauf reagieren. Dieses Bla Bla von Geliebten hat man hier nun aber schon x Mal gehört, es ist immer das Selbe und ihr seid euch dabei aber alle sicher bei Euch wäre das nun aber alles ganz anders.

Fakt ist aber, wenn er es wirklich zu 100% ernst meinen würde, bräuchte er keine von dir gesetzten Fristen die er nun bis zur Deadline ausreizt sondern würde von selbst etwas gegen die Situation tun. Alles Andere sind vorgeschobene Gründe um nicht mit dir ins Kalte Wasser springen zu müssen.

Ich verstehe dein Argument unten total, allerdings verstehe ich auch, dass man für eine 3-monatige Affäre keine 20jährige Ehe mit Kids aufs Spiel setzt. Man muss sich trotz des Kontakts und der endlosen Gespräche über alles, die wir seit dem Sommer pflegen, besser und tiefer kennenlernen - nicht indem man vögelt sondern allgemein.

1 LikesGefällt mir

9. Januar um 11:07
In Antwort auf

Ich verstehe dein Argument unten total, allerdings verstehe ich auch, dass man für eine 3-monatige Affäre keine 20jährige Ehe mit Kids aufs Spiel setzt. Man muss sich trotz des Kontakts und der endlosen Gespräche über alles, die wir seit dem Sommer pflegen, besser und tiefer kennenlernen - nicht indem man vögelt sondern allgemein.

Das klappt bestimmt supergut, während die Ehefrau daheim sitzt und sich fragt, was SIE falsch macht 

In deinem Text ist so viel wollte, hätte, könnte... Tatsache ist, du BIST sehenden Auges in eine völlig gewöhnliche Affäre gelaufen und du HAST eine Familie zerstört. Wie dein Vater damals. Gratuliere 

6 LikesGefällt mir

9. Januar um 11:13
In Antwort auf

Das klappt bestimmt supergut, während die Ehefrau daheim sitzt und sich fragt, was SIE falsch macht 

In deinem Text ist so viel wollte, hätte, könnte... Tatsache ist, du BIST sehenden Auges in eine völlig gewöhnliche Affäre gelaufen und du HAST eine Familie zerstört. Wie dein Vater damals. Gratuliere 

Ahja? Glaubs mir, eine Affäre ist nichts anderes als ein Symptom für eine Ehe, die sowieso nicht richtig läuft. Aber mit Leuten die eine fixfertige Meinung haben kann sich nicht diskutieren lassen.

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 11:14
In Antwort auf

Das klappt bestimmt supergut, während die Ehefrau daheim sitzt und sich fragt, was SIE falsch macht 

In deinem Text ist so viel wollte, hätte, könnte... Tatsache ist, du BIST sehenden Auges in eine völlig gewöhnliche Affäre gelaufen und du HAST eine Familie zerstört. Wie dein Vater damals. Gratuliere 

Ich sehe die ganzen Konjunktive ll die du erwähnst nicht. Der Text ist im Präsens geschrieben 😂

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 11:56
In Antwort auf

Typisches geliebten geliebten gequatschte.  Wie aus einem taschenroman. Du glaubst echt jedes Wort. Keine Ahnung wie ihr den Kindern und der Frau in die Augen sehen könnt. 

Der typ wird mit dir niemals was beginnen. Nie! Niemals!

Dafür dass er "niemals was mit mir beginnen wird" ist es ein wenig spät... Aber ich verstehe, dass alle die Geliebten hassen. Ich empfinde auch diese instintkvie Ablehnung gegenüber Geliebten, bis ich zu einer wurde und kapiert habe, dass kein Mensch "freiwillig" in sowas hineingerät.

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 11:57
In Antwort auf

Ahja? Glaubs mir, eine Affäre ist nichts anderes als ein Symptom für eine Ehe, die sowieso nicht richtig läuft. Aber mit Leuten die eine fixfertige Meinung haben kann sich nicht diskutieren lassen.

Du hast vollkommen recht. Wäre bei ihm zu Hause alles Tipi-Topi hättest du außer einem freundlichen Hallo im Hausflur auch nichts bekommen. Punkt. 
In seiner Ehe stimmt was nicht! Ob das zwangsläufig in eine Beziehung zu dir müdet ist fraglich. An deiner Stelle würde ich es mir noch eine Zeit lang anschauen und dann Entscheidungen erwarten. 

1 LikesGefällt mir

9. Januar um 12:03
In Antwort auf

Du hast vollkommen recht. Wäre bei ihm zu Hause alles Tipi-Topi hättest du außer einem freundlichen Hallo im Hausflur auch nichts bekommen. Punkt. 
In seiner Ehe stimmt was nicht! Ob das zwangsläufig in eine Beziehung zu dir müdet ist fraglich. An deiner Stelle würde ich es mir noch eine Zeit lang anschauen und dann Entscheidungen erwarten. 

Zur Info: wäre in meiner Beziehung zu meinem Ex Tipi-Topi gewesen hätte er auch von mir ein freundliches Hallo nicht mehr bekommen. 
Und ausserdem hab ich seine Avancen monatelang zurückgewiesen. 

Ja, das klingt nach einem guten Tipp.

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 12:03
In Antwort auf

Du hast vollkommen recht. Wäre bei ihm zu Hause alles Tipi-Topi hättest du außer einem freundlichen Hallo im Hausflur auch nichts bekommen. Punkt. 
In seiner Ehe stimmt was nicht! Ob das zwangsläufig in eine Beziehung zu dir müdet ist fraglich. An deiner Stelle würde ich es mir noch eine Zeit lang anschauen und dann Entscheidungen erwarten. 

Zur Info: wäre in meiner Beziehung zu meinem Ex Tipi-Topi gewesen hätte er auch von mir ein freundliches Hallo nicht mehr bekommen. 
Und ausserdem hab ich seine Avancen monatelang zurückgewiesen. 

Ja, das klingt nach einem guten Tipp.

Gefällt mir

9. Januar um 12:25
In Antwort auf

Dafür dass er "niemals was mit mir beginnen wird" ist es ein wenig spät... Aber ich verstehe, dass alle die Geliebten hassen. Ich empfinde auch diese instintkvie Ablehnung gegenüber Geliebten, bis ich zu einer wurde und kapiert habe, dass kein Mensch "freiwillig" in sowas hineingerät.

Naja schon, bei dieser ganzen Verliebtheit ging es ja schon damit einher, sich überhaupt darauf einzulassen diese Nähe aufzubauen.

Du als Geliebte bist ja nichtmal Schuld, er ist der A**** der euch beide betrügt und belügt.

Gefällt mir

9. Januar um 13:40

Er ist strukturell gesehen der Arsch, ja. Aber eben nicht nur. Er wäre ein Arsch, würde sich das Ganze ohne jegliche Veränderung ewig weiterziehen, obwohl er mir Gegenteiliges erzählen würde. Dann wäre er definitiv ein Arsch.

Ich weiss genau,wo ich in meiner Position stehe. Ich bin mir mehr als bewusst, wie gering meine Chancen sind. 

Dass er sich trotz seiner Zuneigung für mich, (er hat mich täglich versorgt als ich Covid hatte, war für mich da als es mit meinem Ex den Bach runter ging, als ich Ängste hatte, als ich Fragen hatte, als ich Unsicherheiten hatte. Er ist immer für mich da), noch nicht von seiner Frau trennen kann, verstehe ich allerdings aber auch sehr gut.

Er hat mittlerweile seinem Bruder und seinem besten Freund von uns erzählt. Diese befürchten, dass er sich meinetwegen von seiner Frau trennt. Seine Familie wollte einen Hund adoptieren, aber er möchte dies nicht, weil es ihn nur zusätzlich an seine Familie binden würde.

Natürlich sind wir die Arschlöcher der Geschichte. Aber wenigstens ist uns klar, dass wir uns das niemals freiwillig angetan hätten, und dass wir uns lieben. Ansonsten würden wir diese Situation nicht aushalten. Er selber meint, er könne er nicht länger als Sommer 2021 hinziehen und würde dieses Doppelleben nicht aushalten können, das im Endeffekt garkeins ist, da sein Familienleben mich beeinflusst und vice versa.

Gefällt mir

9. Januar um 13:49
In Antwort auf

Naja schon, bei dieser ganzen Verliebtheit ging es ja schon damit einher, sich überhaupt darauf einzulassen diese Nähe aufzubauen.

Du als Geliebte bist ja nichtmal Schuld, er ist der A**** der euch beide betrügt und belügt.

Er ist strukturell gesehen der Arsch, ja. Aber eben nicht nur. Er wäre ein Arsch, würde sich das Ganze ohne jegliche Veränderung ewig weiterziehen, obwohl er mir Gegenteiliges erzählen würde. Dann wäre er definitiv ein Arsch.

Ich weiss genau,wo ich in meiner Position stehe. Ich bin mir mehr als bewusst, wie gering meine Chancen sind. 

Dass er sich trotz seiner Zuneigung für mich, (er hat mich täglich versorgt als ich Covid hatte, war für mich da als es mit meinem Ex den Bach runter ging, als ich Ängste hatte, als ich Fragen hatte, als ich Unsicherheiten hatte. Er ist immer für mich da), noch nicht von seiner Frau trennen kann, verstehe ich allerdings aber auch sehr gut.Er hat mittlerweile seinem Bruder und seinem besten Freund von uns erzählt. Diese befürchten, dass er sich meinetwegen von seiner Frau trennt. Seine Familie wollte einen Hund adoptieren, aber er möchte dies nicht, weil es ihn nur zusätzlich an seine Familie binden würde.

Natürlich sind wir die Arschlöcher der Geschichte. Aber wenigstens ist uns klar, dass wir uns das niemals freiwillig angetan hätten, und dass wir uns lieben. Ansonsten würden wir diese Situation nicht aushalten. Er selber meint, er könne er nicht länger als Sommer 2021 hinziehen und würde dieses Doppelleben nicht aushalten können, das im Endeffekt garkeins ist, da sein Familienleben mich beeinflusst und vice versa.

Gefällt mir

9. Januar um 14:02
In Antwort auf

Er ist strukturell gesehen der Arsch, ja. Aber eben nicht nur. Er wäre ein Arsch, würde sich das Ganze ohne jegliche Veränderung ewig weiterziehen, obwohl er mir Gegenteiliges erzählen würde. Dann wäre er definitiv ein Arsch.

Ich weiss genau,wo ich in meiner Position stehe. Ich bin mir mehr als bewusst, wie gering meine Chancen sind. 

Dass er sich trotz seiner Zuneigung für mich, (er hat mich täglich versorgt als ich Covid hatte, war für mich da als es mit meinem Ex den Bach runter ging, als ich Ängste hatte, als ich Fragen hatte, als ich Unsicherheiten hatte. Er ist immer für mich da), noch nicht von seiner Frau trennen kann, verstehe ich allerdings aber auch sehr gut.Er hat mittlerweile seinem Bruder und seinem besten Freund von uns erzählt. Diese befürchten, dass er sich meinetwegen von seiner Frau trennt. Seine Familie wollte einen Hund adoptieren, aber er möchte dies nicht, weil es ihn nur zusätzlich an seine Familie binden würde.

Natürlich sind wir die Arschlöcher der Geschichte. Aber wenigstens ist uns klar, dass wir uns das niemals freiwillig angetan hätten, und dass wir uns lieben. Ansonsten würden wir diese Situation nicht aushalten. Er selber meint, er könne er nicht länger als Sommer 2021 hinziehen und würde dieses Doppelleben nicht aushalten können, das im Endeffekt garkeins ist, da sein Familienleben mich beeinflusst und vice versa.

Eines muss man die lassen: Du bist sehr gut darin, dir alles schön zu reden.

Warum muss er bis Sommer warten ? Weil dann das Wetter besser ist und die Trennung schöner wird, weil die Sonne scheint?

Wenn es angeblich sowieso schon sooo schlecht um ihre Ehe steht, warum sind die beiden dann nicht schon getrennt? Warum muss dafür erst eine andere Frau kommen, damit er warmwechseln kann und nie ein muckeliges Zuhause verliert ?

Warum will die Frau einen Hund, wenn sie weiß, dass ihre Ehe schlecht läuft? Eigentlich lässt das doch eher darauf schließen, dass sie zu den Ehefrauen gehört die aus allen Wolken fallen, weil der Mann nie die Eier hatte, zu sagen wie es ihm wirklich geht.

Also kennst du seinen Bruder und seine Freunde persönlich? Oder ist das nur eine Story die er erzählt, die die beiden aber nie persönlich bestätigt haben ?

Du merkst selber nicht, wie die Geschichte an jeder Ecke bröckelt und wackelt. 

Du willst nur das sehen, was du sehen möchtest, die Fakten ignorierst du gekonnt.

Ich kann nicht verstehen, wie Erwachsene Frauen, auf die ältesten Ausreden der Welt reinfallen. Alles was er sagt, einen riesen Bart und wurden allen Geliebten erzählt, damit sie bei der Stange bleiben.

Kein Wunder, dass du bisher kein Glück in der Liebe hattest und es wohl in Zukunft auch nicht haben wirst 

5 LikesGefällt mir

9. Januar um 14:11
In Antwort auf

Eines muss man die lassen: Du bist sehr gut darin, dir alles schön zu reden.

Warum muss er bis Sommer warten ? Weil dann das Wetter besser ist und die Trennung schöner wird, weil die Sonne scheint?

Wenn es angeblich sowieso schon sooo schlecht um ihre Ehe steht, warum sind die beiden dann nicht schon getrennt? Warum muss dafür erst eine andere Frau kommen, damit er warmwechseln kann und nie ein muckeliges Zuhause verliert ?

Warum will die Frau einen Hund, wenn sie weiß, dass ihre Ehe schlecht läuft? Eigentlich lässt das doch eher darauf schließen, dass sie zu den Ehefrauen gehört die aus allen Wolken fallen, weil der Mann nie die Eier hatte, zu sagen wie es ihm wirklich geht.

Also kennst du seinen Bruder und seine Freunde persönlich? Oder ist das nur eine Story die er erzählt, die die beiden aber nie persönlich bestätigt haben ?

Du merkst selber nicht, wie die Geschichte an jeder Ecke bröckelt und wackelt. 

Du willst nur das sehen, was du sehen möchtest, die Fakten ignorierst du gekonnt.

Ich kann nicht verstehen, wie Erwachsene Frauen, auf die ältesten Ausreden der Welt reinfallen. Alles was er sagt, einen riesen Bart und wurden allen Geliebten erzählt, damit sie bei der Stange bleiben.

Kein Wunder, dass du bisher kein Glück in der Liebe hattest und es wohl in Zukunft auch nicht haben wirst 

Lol....

Ich habe das mit Sommer 2021 gesetzt, weil ich mir selber die Zeit lassen möchte, um zu sehen, wie gut es mit läuft. Ich möchte keine Familie zerstören für eine 3monatige Affäre!

Der Druck, der auf unseren Schultern beruht, kannst du dir höchstwahrscheinlich kaum vorstellen.

Sie wird wohl nicht aus allen Wolken fallen, wenn ihn alle paar Wochen fragt, ob er eine andere hat

Und ja, leider für dich habe ich die Chats gesehen mit dem Bruder und mit dem besten Freund. Echt hart.
 

3 LikesGefällt mir

9. Januar um 14:42
In Antwort auf

Lol....

Ich habe das mit Sommer 2021 gesetzt, weil ich mir selber die Zeit lassen möchte, um zu sehen, wie gut es mit läuft. Ich möchte keine Familie zerstören für eine 3monatige Affäre!

Der Druck, der auf unseren Schultern beruht, kannst du dir höchstwahrscheinlich kaum vorstellen.

Sie wird wohl nicht aus allen Wolken fallen, wenn ihn alle paar Wochen fragt, ob er eine andere hat

Und ja, leider für dich habe ich die Chats gesehen mit dem Bruder und mit dem besten Freund. Echt hart.
 

Wie gesagt, rede dir alles schön.

Das kannst du ja am besten.

Ein Chat ist virtuell, du kennst keinen von denen, daher für mich absolut nicht Aussagekräftig.

Und klar, weil die Ehe so mies läuft und sie eine andere vemutet, darum sind sie noch zusammen.

Welche Last liegt denn auf ihm ?

Eine soooo unglückliche Ehe ist doch Balast und keine Trennung. Ich dachte es läuft so schlecht, dann will sie die Trennung doch auch.

Sorry, alles Spukgeschichten, die ihr euch da gegenseitig auftischt.

Und erklärt warum sich nich schon lange getrennt wurde, wenn es alles so schlecht läuft und lieber warmgewechselt wird, damit auch garantiert die Trennung absolut problematisch wird, wird hier auch nicht.

Aber ihr passt zusammen. Beide kein Rückgrat, null empathisch und du wirst am Ende eh fallen gelassen, wenn es hart auf hart kommt.

Da kannst du hier so zynisch und zickig sein, wie du willst, das macht weder dein Leben, noch deinen Charaktere besser.

Viel Erfolg noch 

5 LikesGefällt mir

9. Januar um 14:53

Es tut mir Leid, dass ich dich mit dem Thema so aufwühle. Ich hoffe, es hat dir gut getan zu schreiben dass ich für immer unglücklich sein werde.

7 LikesGefällt mir

9. Januar um 14:55
In Antwort auf

Wie gesagt, rede dir alles schön.

Das kannst du ja am besten.

Ein Chat ist virtuell, du kennst keinen von denen, daher für mich absolut nicht Aussagekräftig.

Und klar, weil die Ehe so mies läuft und sie eine andere vemutet, darum sind sie noch zusammen.

Welche Last liegt denn auf ihm ?

Eine soooo unglückliche Ehe ist doch Balast und keine Trennung. Ich dachte es läuft so schlecht, dann will sie die Trennung doch auch.

Sorry, alles Spukgeschichten, die ihr euch da gegenseitig auftischt.

Und erklärt warum sich nich schon lange getrennt wurde, wenn es alles so schlecht läuft und lieber warmgewechselt wird, damit auch garantiert die Trennung absolut problematisch wird, wird hier auch nicht.

Aber ihr passt zusammen. Beide kein Rückgrat, null empathisch und du wirst am Ende eh fallen gelassen, wenn es hart auf hart kommt.

Da kannst du hier so zynisch und zickig sein, wie du willst, das macht weder dein Leben, noch deinen Charaktere besser.

Viel Erfolg noch 

Zum Glück bist du eine Heilige die alles richtig macht und selber noch nie in eine ambivalente Beziehung geraten ist. 

7 LikesGefällt mir

9. Januar um 15:07
In Antwort auf

Zum Glück bist du eine Heilige die alles richtig macht und selber noch nie in eine ambivalente Beziehung geraten ist. 

Es gibt eben Menschen, die moralisch anders gepolt sind und sich auch ungerne verarschen lassen.

Du würdest hier wohl kaum schreiben, wenn du dir den Mist selber glauben würdest. 

Dann könntest du dich ja zurück lehnen, denn dieser wundervolle, perfekte Mann wird schon alles zu eurer Zufriedenheit regeln.

Du weißt aber selber, dass das eher nicht der Fall sein wird. Wenn man es dir hier aber sagt, wirst du wütend und findest für alles  Argumente, warum es Tip Top ist.

Und nein, ich wünsche dir nicht dass du ewig unglücklich bist. Das wünsche ich niemanden.

Aber schon, dass du merkst, wie du dein Umfeld mit deinem Verhalten verletzt und damit auf die Nase fällst und hoffentlich daraus lernst.

Wenn du nämlich etwas mehr Respekt vor anderen Menschen hättest, würdest du die Finger von ihm lassen, bis er Zuhause alles fair geregelt hat.

Auch wenn du das von Zuhause nicht gelernt hast aber auch wenn man sich trennt, kann das respektvoll geschehen, damit niemand darunter leiden muss, insbesondere die Kinder. 

Die bekommen sonst auch so ein verzerrtes Weltbild wie du, in dem das völlig normal und in Ordnung ist 

5 LikesGefällt mir

9. Januar um 15:20

Hm, irgendwie scheinst Du im Grunde keine Ratschläge und realistischen Einschätzungen Deiner Situation zu wollen. Es ist verständlich, denn die ganze Situation lässt Dich und Deine Entscheidungen nicht gut dastehen. Aber es ist wie es ist und Du hast Deinen Teil dazu beigetragen. 

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was Du damit meinst "ihr hättet Euch das nicht freiwillig angetan"? Keiner hat Euch gezwungen etwas miteinander anzufangen. Es gibt so etwas wie Selbstbeherrschung und Entscheidungsfähigkeit und ihr hattet beide die Wahl - und ihr habt sie getroffen, mit all ihren Konsequenzen.

Ich gehe auch davon aus, dass in einer stabilen Beziehung so ein Betrug eher nicht möglich wäre und dass es vorher schon genug Probleme darin gegeben haben muss - also bevor Du überhaupt auf der Bildfläche erschienen bist. Aber dennoch hast Du Dich sehenden Auges - sogar trotz persönlicher Vorerfahrung durch Deine Eltern - in diese Affäre begeben. Mitleid kannst Du daher nicht erwarten - die hat am ehesten noch seine Frau verdient, über den tatsächlichen Stand ihrer Ehe im Ungewissen gelassen wird. 

Was ich noch interessant fände: Weiss Deine Mutter von Deiner Affäre mit ihrem Nachbarn? Was sagt sie dazu bzw. würde sie dazu sagen? Hast Du Dich das mal gefragt? Immerhin befand sie sich ja in der Situation der betrogenen Ehefrau und stand auf der anderen Seite. Evtl. ist es interessant für Dich, wie sie sich damit gefühlt hat. Auch wenn es am Ende "gut ausgegangen" ist, wie Du schreibst. 

7 LikesGefällt mir

9. Januar um 16:20
In Antwort auf

Ahja? Glaubs mir, eine Affäre ist nichts anderes als ein Symptom für eine Ehe, die sowieso nicht richtig läuft. Aber mit Leuten die eine fixfertige Meinung haben kann sich nicht diskutieren lassen.

Hm, nein nicht unbedingt.

Es gibt notorische Fremdgänger und polygame Menschen, Männer so wie Frauen. Er ist nicht zwingend einer aber teilweise gibt es diese Menschen die keine Gelegenheit ausnutzen auch wenn sie zuhause alles haben.
 

Gefällt mir

9. Januar um 17:14

Mädels, bitte nicht streiten! Die TE hat alles im Griff! Wir sind gespannt, was dabei heraus kommt....

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 17:55
In Antwort auf

Mädels, bitte nicht streiten! Die TE hat alles im Griff! Wir sind gespannt, was dabei heraus kommt....

Heisst TE Thread-Erstellerin?
falls Ja, danke, so fühle ich es auch (bis zu nem gewissen Grad )

Gefällt mir

9. Januar um 17:57
In Antwort auf

Hm, irgendwie scheinst Du im Grunde keine Ratschläge und realistischen Einschätzungen Deiner Situation zu wollen. Es ist verständlich, denn die ganze Situation lässt Dich und Deine Entscheidungen nicht gut dastehen. Aber es ist wie es ist und Du hast Deinen Teil dazu beigetragen. 

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was Du damit meinst "ihr hättet Euch das nicht freiwillig angetan"? Keiner hat Euch gezwungen etwas miteinander anzufangen. Es gibt so etwas wie Selbstbeherrschung und Entscheidungsfähigkeit und ihr hattet beide die Wahl - und ihr habt sie getroffen, mit all ihren Konsequenzen.

Ich gehe auch davon aus, dass in einer stabilen Beziehung so ein Betrug eher nicht möglich wäre und dass es vorher schon genug Probleme darin gegeben haben muss - also bevor Du überhaupt auf der Bildfläche erschienen bist. Aber dennoch hast Du Dich sehenden Auges - sogar trotz persönlicher Vorerfahrung durch Deine Eltern - in diese Affäre begeben. Mitleid kannst Du daher nicht erwarten - die hat am ehesten noch seine Frau verdient, über den tatsächlichen Stand ihrer Ehe im Ungewissen gelassen wird. 

Was ich noch interessant fände: Weiss Deine Mutter von Deiner Affäre mit ihrem Nachbarn? Was sagt sie dazu bzw. würde sie dazu sagen? Hast Du Dich das mal gefragt? Immerhin befand sie sich ja in der Situation der betrogenen Ehefrau und stand auf der anderen Seite. Evtl. ist es interessant für Dich, wie sie sich damit gefühlt hat. Auch wenn es am Ende "gut ausgegangen" ist, wie Du schreibst. 

Verstehe ich gut. Meine Mutter weiss Bescheid, sogar mein Vater und auch mein Exfreund. Sie wünschen mir das Beste, weil sie wissen, dass ich kein herzloses Miststück bin das keine Empathie hat. 

Gefällt mir

9. Januar um 18:09
In Antwort auf

Es gibt eben Menschen, die moralisch anders gepolt sind und sich auch ungerne verarschen lassen.

Du würdest hier wohl kaum schreiben, wenn du dir den Mist selber glauben würdest. 

Dann könntest du dich ja zurück lehnen, denn dieser wundervolle, perfekte Mann wird schon alles zu eurer Zufriedenheit regeln.

Du weißt aber selber, dass das eher nicht der Fall sein wird. Wenn man es dir hier aber sagt, wirst du wütend und findest für alles  Argumente, warum es Tip Top ist.

Und nein, ich wünsche dir nicht dass du ewig unglücklich bist. Das wünsche ich niemanden.

Aber schon, dass du merkst, wie du dein Umfeld mit deinem Verhalten verletzt und damit auf die Nase fällst und hoffentlich daraus lernst.

Wenn du nämlich etwas mehr Respekt vor anderen Menschen hättest, würdest du die Finger von ihm lassen, bis er Zuhause alles fair geregelt hat.

Auch wenn du das von Zuhause nicht gelernt hast aber auch wenn man sich trennt, kann das respektvoll geschehen, damit niemand darunter leiden muss, insbesondere die Kinder. 

Die bekommen sonst auch so ein verzerrtes Weltbild wie du, in dem das völlig normal und in Ordnung ist 

Mir geht es nicht darum, wildfremde Menschen von der oberflächlich geschilderten Variante meiner Geschichte zu überzeugen. 

Mir ging es darum, mich mit Frauen/Männern auszutauschen, die mir eine relevante Resonanz zur Thematik geben können und nicht sofort eine Moralpredigt halten, dass ich ein Biest bin und eh alles zum Scheitern verurteilt ist. Denn dazu sind dann doch zu viele Affären gut rausgekommen.

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:15
In Antwort auf

Es gibt eben Menschen, die moralisch anders gepolt sind und sich auch ungerne verarschen lassen.

Du würdest hier wohl kaum schreiben, wenn du dir den Mist selber glauben würdest. 

Dann könntest du dich ja zurück lehnen, denn dieser wundervolle, perfekte Mann wird schon alles zu eurer Zufriedenheit regeln.

Du weißt aber selber, dass das eher nicht der Fall sein wird. Wenn man es dir hier aber sagt, wirst du wütend und findest für alles  Argumente, warum es Tip Top ist.

Und nein, ich wünsche dir nicht dass du ewig unglücklich bist. Das wünsche ich niemanden.

Aber schon, dass du merkst, wie du dein Umfeld mit deinem Verhalten verletzt und damit auf die Nase fällst und hoffentlich daraus lernst.

Wenn du nämlich etwas mehr Respekt vor anderen Menschen hättest, würdest du die Finger von ihm lassen, bis er Zuhause alles fair geregelt hat.

Auch wenn du das von Zuhause nicht gelernt hast aber auch wenn man sich trennt, kann das respektvoll geschehen, damit niemand darunter leiden muss, insbesondere die Kinder. 

Die bekommen sonst auch so ein verzerrtes Weltbild wie du, in dem das völlig normal und in Ordnung ist 

PS ich wäre vorsichtig mit pseudo-ethischen Kommentaren. Du weisst dazu dann doch viel zu wenig und bist dir deiner extrem vereinfachten Annäherung zu sicher.

du weisst nichts über mich, ihn, oder auch über seine Ehefrau und was dort schon alles abgegangen ist. Also gehe dir zuliebe vorsichtiger an Wertungen und voreiligen primitiven Schlussfolgerungen ran bevor du mir sagst was richtig oder falsch ist.

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:16
In Antwort auf

Mir geht es nicht darum, wildfremde Menschen von der oberflächlich geschilderten Variante meiner Geschichte zu überzeugen. 

Mir ging es darum, mich mit Frauen/Männern auszutauschen, die mir eine relevante Resonanz zur Thematik geben können und nicht sofort eine Moralpredigt halten, dass ich ein Biest bin und eh alles zum Scheitern verurteilt ist. Denn dazu sind dann doch zu viele Affären gut rausgekommen.

Dann solltest du deine Geschichte vielleicht in einem Affärenforum präsentieren.

Hier musst du nun mal mit verschiedenen Meinungen und Prophezeiungen rechnen.

Wenn dir alle sagen, wie toll du das machst und alles geht gut aus, was erwartest du hier denn noch?

Du bist doch eh der Meinung alles richtig zu machen.

Dann behalte deine Story doch für dich, wenn dich Kritik stört und leb dein Leben als Affäre weiter.

Niemand wüsste etwas von dir oder würde sich für dich interessieren, wenn du es nicht in die Welt posaunen würdest. Das da nicht nur gutes Feedback kommt, ist klar.

Deine Familie und den Ex sehen dich auch mit anderen Augen, weil sie eine emotionale Bindung zu dir haben.

Hier bekommst du eben nur die Wahrheit, sorry.

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:17
In Antwort auf

Dann solltest du deine Geschichte vielleicht in einem Affärenforum präsentieren.

Hier musst du nun mal mit verschiedenen Meinungen und Prophezeiungen rechnen.

Wenn dir alle sagen, wie toll du das machst und alles geht gut aus, was erwartest du hier denn noch?

Du bist doch eh der Meinung alles richtig zu machen.

Dann behalte deine Story doch für dich, wenn dich Kritik stört und leb dein Leben als Affäre weiter.

Niemand wüsste etwas von dir oder würde sich für dich interessieren, wenn du es nicht in die Welt posaunen würdest. Das da nicht nur gutes Feedback kommt, ist klar.

Deine Familie und den Ex sehen dich auch mit anderen Augen, weil sie eine emotionale Bindung zu dir haben.

Hier bekommst du eben nur die Wahrheit, sorry.

Schön zu wissen dass man hier "die Wahrheit" bekommt. Beim nächsten Thema weiss ich, wo ich sie dann finde

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:22
In Antwort auf

PS ich wäre vorsichtig mit pseudo-ethischen Kommentaren. Du weisst dazu dann doch viel zu wenig und bist dir deiner extrem vereinfachten Annäherung zu sicher.

du weisst nichts über mich, ihn, oder auch über seine Ehefrau und was dort schon alles abgegangen ist. Also gehe dir zuliebe vorsichtiger an Wertungen und voreiligen primitiven Schlussfolgerungen ran bevor du mir sagst was richtig oder falsch ist.

Du versuchst mit deiner Pseudomoral dein Gewissen rein zu halten.

Zum Glück habe ich so etwas nie nötig gehabt 

Du meinst, euer Verhalten rechtfertigt sich dadurch, was in deren Ehe passiert ist?

Bist du live dabei gewesen und hast die Laterne gehalten, dass du so genau weißt, was da abging ?

Hast du mal mit seiner Frau gesprochen und dir ihre Sichtweise der Dinge angehört ?

Das wäre ja alles viel zu unbequem für dich und du könntest dir dann euer Verhalten gar nicht mehr schön reden.

Und ja, ich bin wahnsinnig stolz darauf, dass ich mein Leben bisher gemeistert habe, ohne so ein Schaupiel und Drama abzuziehen.

Ich halte mich ab hier jetzt aber auch raus. Du bist mir zu hohl und uneinsichtlich 

Ich begebe mich jetzt wieder in mein moralisch Einwandfreies Leben, dass ich seit 16  Jahren mit meinem Mann teile.

Viel Erfolg beim scheitern und beim schön reden deines Lebens 

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:28
In Antwort auf

Du versuchst mit deiner Pseudomoral dein Gewissen rein zu halten.

Zum Glück habe ich so etwas nie nötig gehabt 

Du meinst, euer Verhalten rechtfertigt sich dadurch, was in deren Ehe passiert ist?

Bist du live dabei gewesen und hast die Laterne gehalten, dass du so genau weißt, was da abging ?

Hast du mal mit seiner Frau gesprochen und dir ihre Sichtweise der Dinge angehört ?

Das wäre ja alles viel zu unbequem für dich und du könntest dir dann euer Verhalten gar nicht mehr schön reden.

Und ja, ich bin wahnsinnig stolz darauf, dass ich mein Leben bisher gemeistert habe, ohne so ein Schaupiel und Drama abzuziehen.

Ich halte mich ab hier jetzt aber auch raus. Du bist mir zu hohl und uneinsichtlich 

Ich begebe mich jetzt wieder in mein moralisch Einwandfreies Leben, dass ich seit 16  Jahren mit meinem Mann teile.

Viel Erfolg beim scheitern und beim schön reden deines Lebens 

Viel Spass bei deinem moralisch einwandfreien Leben mit deinem moralisch perfekten Ehemann!

4 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:29
In Antwort auf

Du versuchst mit deiner Pseudomoral dein Gewissen rein zu halten.

Zum Glück habe ich so etwas nie nötig gehabt 

Du meinst, euer Verhalten rechtfertigt sich dadurch, was in deren Ehe passiert ist?

Bist du live dabei gewesen und hast die Laterne gehalten, dass du so genau weißt, was da abging ?

Hast du mal mit seiner Frau gesprochen und dir ihre Sichtweise der Dinge angehört ?

Das wäre ja alles viel zu unbequem für dich und du könntest dir dann euer Verhalten gar nicht mehr schön reden.

Und ja, ich bin wahnsinnig stolz darauf, dass ich mein Leben bisher gemeistert habe, ohne so ein Schaupiel und Drama abzuziehen.

Ich halte mich ab hier jetzt aber auch raus. Du bist mir zu hohl und uneinsichtlich 

Ich begebe mich jetzt wieder in mein moralisch Einwandfreies Leben, dass ich seit 16  Jahren mit meinem Mann teile.

Viel Erfolg beim scheitern und beim schön reden deines Lebens 

In der Lage sein, unangenehme Aspekte des Lebens zu benennen und dazu zu stehen heisst bei dir schönreden.

Dann hätt ich von dir eh niemals einen ernstzunehmenden Ratschlag erhalten

3 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:41
In Antwort auf

Diese Situation und Geschichte ist sehr komplex. Deshalb die sehr gekürzte Zusammenfassung:

(Ich bin weiblich, 30, mein Exfreund und mein Geliebter sind beide ü40)

Alles begann, als ich nach meinem Master aus den Ausland zurück nach Hause kam. Es war kurz vor dem Ausbruch der Pandemie, und ich hatte bereits neue Pläne, ebenfalls im Ausland, die dann aufgrund der Coronakrise ins Wasser fielen. So passierte es, dass ich über längere Zeit unerwartet bei meiner Mutter leben musste.

Damals hatte ich bereits seit über 2 Jahren einen Freund, mit dem ich die Fernbeziehung gut überstanden hatte. Nun war ich zurück in Deutschland, allerdings in einer anderen Stadt als mein Freund. Grund dafür dass ich bei meiner Mutter gelandet bin (aus temporären vier Wochen ebtwickelten sich pandemiebedingt 8 Monate) war, dass mein Freund mit seiner Ex zusammenlebte - allerdings waren diese bereits seit 15 Jahren getrennt und lebten eine rein platonische Freundschaft. Mein Freund und ich hatten uns vorgenommen, im Herbst zusammenzuziehen. Wir hatten endlich eine Wohnung gefunden und es hätte alles gut kommen können....

Seit dem Sommer hatte ich engen Kontakt mit dem Nachbarn meiner Mutter, und ich habe mich sehr stark in ihn verliebt - und Ja, er ist verheiratet und hat Kinder. Ich selber komme aus einer Familie, in der mein Vater meine Mutter für seine viel jüngere Geliebte verlassen hat. Diese Situation ist mir zuwider und doch bin ich dort gelandet (Wertungen und schnelle Schlussfolgerungen bringen an dieser Stelle nichts).

Zunächst habe ich seine Avancen abgelehnt, doch dadurch dass ich seit dem ersten Mal, an dem ich mit ihm gesprochen habe, völlig durch den Wind war, hat sich über die Wochen eine Email-Korrespondenz ergeben, die sowohl mich als auch ihn völlig in ihren Bann zog. Um es kurz zu sagen: wir schrieben uns die ganze Zeit, dabei behiekt ich meine starken Grenzen. Parallel dazu wollte mein Freund, der von dieser Korrespondenz mit meinem Nachbarn wusste, mich immer weniger sehen. Wir liebten uns noch, aber wir entfremdeten uns voneinander. Als es soweit kam und wir kurz davor standen, zusammenzuziehen, plante ich, ihm von meinen Gefühlen für meinen Nachbarn zu erzählen, weil es mir sehr beschissen ging. Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. 

Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn. Mittlerweile ist er auch nicht mehr mein Nachbar, und wir pflegen einen sehr intensiven Kontakt. Ich habe ihm alles zu meiner Haltung erzählt und darüber, dass mein Vater wohl eher die Ausnahme war, als er meine Mutter für seine Geliebte verliess. Ich habe ihm gesagt, dass ich uns eine Chance geben möchte, sowie er auch, bis Sommer 2021. Soll sich bis dann nichts verändert haben - nämlich, dass er seiner Frau nichts erzählt - würde ich spätestens dann die Affäre endgültig beenden. Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. Nun sind wir seit 3 Monaten intim, und schreiben tun wir seit dem Sommer. Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach. Gleichzeitig war es bei meiner Familie das Beste, da meine Eltern nun endlich happy sind - auf ihre Art. Gleichzeitig werde ich immer verrückter nach meinem Geliebten, und er nach mir, wir lernen uns immer besser kennen und sind uns sehr nah. Ich weiss nicht, was ich machen kann oder soll. Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. Ich weiss nicht mehr weiter.

"Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach.​"

Warum machst du es dann ?

"Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. "

Es ist nicht so, weil seine Frau ständig fragt ober er eine Affäre hat? Verstehe ich nicht. Was sagt er seiner Frau eigentlich auf die Frage?

"Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. ​"

Ihr habt euch beide in die Situation gebracht. Frage doch bei seiner Frau nach, wie ihre Situation sein wird, wenn sie von euerer Affäre erfährt.

"Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn."

Verstehe ich auch nicht. Du bist betrogen worden und machst jetzt genau das gleiche. Was für eine verlogene Doppelmoral.

3 LikesGefällt mir

9. Januar um 19:15
In Antwort auf

In der Lage sein, unangenehme Aspekte des Lebens zu benennen und dazu zu stehen heisst bei dir schönreden.

Dann hätt ich von dir eh niemals einen ernstzunehmenden Ratschlag erhalten

vor ein paar Wochen hat hier so ein Verrückter immer was von Polygamie erzählt in ähnlichen Fällen, vielleicht lag er gar nicht so verkehrt??? Aber mal ganz ehrlich, dein "Freund" macht hier nicht gerade einen männlichen oder geradlinigen Eindruck? Ich für meinen (männl.) Teil bleibe lieber ledig, als ein monogames Scheinleben aufzubauen, wo solche wie der deinige Fall ums Verrecken dann nicht passieren dürfen... so wäre auch dieses leidige Thema mit Trennung, Unterhalt, Familie zerstört vom Tisch....und um dem ganzen noch einen draufzusetzen, bin ich der Meinung, dass mein Vorschlag in unserer Gesellschaft nicht nur legalisiert werden sollte, sondern auch in der Schule unterrichtet werden sollte, so würden solche Verwicklungen wie in Deinem Fall nicht so oft auftreten wie es offensichtlich immer noch der Fall ist. In dem Fall aber, dass die Frau den Mann ganz für sich haben möchte, bleibt natürlich alles beim Alten. Dann soll sie aber nicht rumjammern von wegen Familie zerstört usw., denn sie tuts ja mit voller Absicht. Und das trifft auf den Mann natürlich dann genauso zu, wenn er nach 20 Jahren plötzlich merkt, dass er seine Frau nicht mehr liebt (wobei das dann auch keine Notlüge sein darf, um mal eben ein erfrischendes Abenteuer erleben zu dürfen) ...Probleme einer heuchlerisch monogamen Gesellschaft, die gleichzeitig Prostitution und Pornographie in pandemischen Ausmassen "pflegt"....

Gefällt mir

10. Januar um 2:41
In Antwort auf

PS ich wäre vorsichtig mit pseudo-ethischen Kommentaren. Du weisst dazu dann doch viel zu wenig und bist dir deiner extrem vereinfachten Annäherung zu sicher.

du weisst nichts über mich, ihn, oder auch über seine Ehefrau und was dort schon alles abgegangen ist. Also gehe dir zuliebe vorsichtiger an Wertungen und voreiligen primitiven Schlussfolgerungen ran bevor du mir sagst was richtig oder falsch ist.

Aber "Was dort schon alles abgegangen ist" weisst du halt auch nur aus seinen Erzählungen. Ob die glaubhaft sind weiss noch keiner aber die Ehefrau wird generell gern schlecht gemacht damit die Geliebte die Füße still hält, das ist leider nunmal häufig so.

2 LikesGefällt mir

10. Januar um 3:08
In Antwort auf

"Ich möchte keine Familie zerstören, da ich erlebt habe, dass meine Familie auseinanderbrach.​"

Warum machst du es dann ?

"Ich versuche mich täglich zu überzeugen, dass er sie eh niemals verlassen wird und dass ich eh nur für Action, Erotik und Zärtlichkeit da bin, aber nicht für den Alltag. Aber so ist es nicht, seine Frau fragt ihn mittlerweile auch ständig ob er eine Affäre hat. "

Es ist nicht so, weil seine Frau ständig fragt ober er eine Affäre hat? Verstehe ich nicht. Was sagt er seiner Frau eigentlich auf die Frage?

"Ständig bespreche ich es mit meinem Geliebten, und wir brechen beide regelmässig zusammen, weil wir uns lieben, es aber gleichzeitig so eine abgründig beschissene Situation ist. ​"

Ihr habt euch beide in die Situation gebracht. Frage doch bei seiner Frau nach, wie ihre Situation sein wird, wenn sie von euerer Affäre erfährt.

"Genau dann beichtete er mir, er habe mich betrogen und sich fremdverliebt. Alles brach auseinander, und ich begann eine Affäre mit meinem Nachbarn."

Verstehe ich auch nicht. Du bist betrogen worden und machst jetzt genau das gleiche. Was für eine verlogene Doppelmoral.

Ob du auf das alles eine Antwort bekommst? 

Gefällt mir

10. Januar um 5:17
In Antwort auf

Heisst TE Thread-Erstellerin?
falls Ja, danke, so fühle ich es auch (bis zu nem gewissen Grad )

Liebe dreamfortress,

Ja, mit TE bist als Thread-Erstellerin tatsächlich du gemeint. Vielleicht fällt es deshalb so schwer dir einen Rat zu geben, weil viele nicht in deine Festung der Träume vordringen können. Du scheinst diese aber so vehement zu verteidigen wollen, dass du den Blick für die Realität verloren hast.

Deine Lage ist weder verzwickt noch unwahrscheinlich, du bist einfach nur Affärenfrau Nr. 575.842, von der hier im Forum die Rede ist. Damit will ich dir nichts vorwerfen, sondern dir einfach nur den Weg zur Erkenntnis erhellen. Solange ihr euch beide gut fühlt, ist alles fröhsi, sobald das nicht mehr der Fall sein sollte, sehe ich wenig Möglichkeiten bei euch. Er müsste sich scheiden lassen und du deine Traumwelt verlassen. Weder zum einen noch zum anderen kann ich eine Bereitschaft erkennen. Also wird einfach alles so bleiben wie es ist, bis der nächste passende Mann in dein Leben tritt. Sollte der auch gebunden sein, kannst du uns von Affäre Nr. 575.843 berichten...

Freundliche Grüße, Christoph

8 LikesGefällt mir

10. Januar um 12:44
In Antwort auf

Aber "Was dort schon alles abgegangen ist" weisst du halt auch nur aus seinen Erzählungen. Ob die glaubhaft sind weiss noch keiner aber die Ehefrau wird generell gern schlecht gemacht damit die Geliebte die Füße still hält, das ist leider nunmal häufig so.

100% einverstanden

Gefällt mir