Home / Forum / Liebe & Beziehung / In die Frau des Kollegen verliebt

In die Frau des Kollegen verliebt

20. März 2013 um 10:45 Letzte Antwort: 20. März 2013 um 22:24

Vor 3 Jahren hatten wir von der Arbeit eine Feier. Wir sind nur ein Männerclub. Die Frauen holten wie das so ist ihre Männer ab. Für meinen Arbeitskollegen der schon recht angetrunken war sollte ich seiner Freundin die draussen wartete Bescheid geben das es noch dauert und sie rein bitten. Das tat ich auch, ich ging zum Auto, sah sie und ich habe mich verliebt. Ich hatte erst gedacht, man die ist so so schön aber ob sie auch nett ist, der Charakter, dann ist man aber nochmal aufeinandergetroffen und ich hab mich endgültig verschossen. Ich kann mich mit ihr unterhalten nonstop. Was soll ich tun, sie ist mittlerweile die Frau meines Arbeitskollegen, ich denke seit 3 Jahren tgl. an sie. Die Finger sollte ich davon lassen, das weiß ich selber. Ich dachte auch ok bildest du dir ein und hab eine Freundin inzwischen. Doch mein Kopfkino bleibt. Ich denke sogar beim Sex an sie, wache ich morgens auf sehe ich sie, schlafe ich ein denke ich an sie und sie/ihr Mann haben mich mal eingeladen, gefragt wir könnten ja was zu dritt oder viert unternehmen, ich lass mir Ausreden einfallen, obwohl ich mir nichts sehnlicher wünsche als sie wieder zu sehen. Ich habe ihr vor ein paar Wochen eine platonische SMS geschickt, sie hatte die Nr von mir mal abgespeichert, da ich der beste Kollege des Mannes bin und wenn mal was ist mit ihrem Mann. Ich hab die Nr. natürlich gespeichert. Sie schrieb auch ganz nett zurück und wieder war es schlimmer mit diesen Gefühlen. Ich weiß nicht was ich tun soll, sie fasziniert mich mit all ihren Facetten und ich will mehr, ich will sie, aber ich mag auch meinen Kollegen sehr. Sie haben inzwischen geheiratet, innerlich gehe ich kaputt daran. Nach 3 Jahren wird es schlimmer und schlimmer ich weiß nicht wohin mit den Gedanken, wie es weitergehen soll. Soll ich einsam so weiterleben, es ihr sagen mit der Gefahr sie sagt es ihrem Mann/meinem Kollegen. Statements erwünscht

Mehr lesen

20. März 2013 um 12:23

Ergänzung....
Danke für die bisherigen Antworten. Ich hatte ja bis vor ein paar Tagen eine Freundin bzw. hatte, dennoch geht mir diese Frau nicht aus dem Kopf so das ich mich nach kurzer Zeit trennen musste. Davor war ich 15 Jahre verheiratet, also Bindungs- Beziehungsängste habe ich nicht. Das hätte ich ja dazu schreiben können. Auch habe ich keine Angst neue Frauen kenne nzulernen, ich hab es ja probiert, aber im Kopf ist halt eben diese andere Frau. Wenn ich an sie denke klopft mein Herz und ich renne jetzt 3 Jahre in Gedanken so rum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2013 um 13:18

DAnke kyra2911
Danke Kyra für den netten Beitrag.Muntert mich gerade etwas auf. Weil sie die Frau eines Kollegen ist verbietet mir das irgendwie mein Anstand. Mein Herz und Kopf sprechen seit 3 Jahren was anderes. Als sie geheiratet haben dachte ich,jemand reißt mir das Herz raus. Langsam kann ich auch so nicht weitermachen denn das tut weh.Eine Frau hatte ich kennengelernt, 3 Wochen ging das, dann konnte ich nicht mehr, weil mir eben sie nicht aus dem Kopf geht Gibts einen Entliebungsknopf?Ich bin 46 und fühl mich wie 14.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2013 um 13:20

Sagt mal...
wieso soll es nicht so sein das sie mich nicht auch mehr als nett findet,weil sie verheiratet ist?Dürfen sich Verheiratete nicht verlieben?Moralisch sicherlich nicht,dennoch passierts weil es eben nicht steuerbare Gefühle sind oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2013 um 22:11

Dann kam
nichts, erst hatte ich mich eine Weile zurückgezogen um das zu verarbeiten, zusammen waren wir 20 Jahre, 15 davon verheiratet, das ist ja schon etwas länger. Dann bin ich hin und wieder mit Kollegen ausgegangen, hab sozusagen Ausschau gehalten und auch mal nette Damen kennengelernt, mehr wurde nicht draus weil der Funke nicht übergesprungen ist. Affären sind nichts für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2013 um 22:24

Kyra2911
richtig, das sie nichts von mir will weiß ich doch nicht, woher soll ich das wissen, ich hab ihr ja die Gefühle in den 3 Jahren noch nie gestanden.Da wurde irgendwas falsch aus meinen Zeilen gelesen. Ich wünsche mir das sie es weiß, wäre dann aber ein Kollegenschwein. Und das mit den Beziehungs- und Bindungsängsten das kann man glaub ich bei mir nicht behaupten da ich 20 Jahre mit derselben Frau zusammen war. Bei einer kürzlichen ersten Freundin nach der Trennung vor 3 Jahre, die Scheidung war aber erst vor 1 Jahr dachte ich, ok eine nette Dame aber mir geht halt eben diese Frau nicht aus dem Kopf. Hatte mir hier etwas mehr ich weiß nicht, Verständnis erhofft oder Ratschläge. Kyra versteht mich glaub ich hier ein wenig. Ich stelle mir nur die Frage, soll ich es ihr sagen und verliere dadurch einen geschätzten Kollegen falls sie es ihm erzählen sollte oder soll ich es weiter im Herzen tragen obwohl ich daran kaputt gehe, irgendwann muss ich ja Stellung beziehen warum ich die Einladungen des Kollegen nie annehme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club