Forum / Liebe & Beziehung

In der Beziehung bleiben oder neu beginnen?

27. Januar um 10:04 Letzte Antwort: 28. Januar um 15:22

Hallo. Derzeit weiß ich nicht was ich machen soll und hoffe auf einen Rat. Zur Situation: Wir sind schon seit 8 Jahren zusammen. Damals war ein zweiter Mann auch im Spiel aber ich habe mich für meinen jetzigen Freund entscheiden. In letzter Zeit kommt mir aber immer wieder die Frage ob diese Entscheidung damals richtig war? Mit meinem Freund hatte ich schon eine Krise vor ca 1 1/2 Jahren, wo wir für 2 Wochen getrennt waren. Ich wollte ihm aber nicht wehtun und hatte Angst alleine zu bleiben, daher haben wir es nochmal versucht. Ich habe mit dem zweiten Mann auch etwas Kontakt, da er in der Umgebung wohnt. Seit zwei Wochen nach einem Gespräch mit dem zweiten Mann, sind meine Gedanken wieder gleich wie bei der ersten Krise. War es die richtige Entscheidung? Mittlerweile haben wir das Haus meiner Großeltern umgebaut und mein Freund hat sehr viel Zeit und Herzblut in den Umbau investiert. Wenn ich ihn verlasse würde er wieder bei Null anfangen. Für ihn ist alles perfekt und er will mich nicht aufgeben. Er wünscht sich Kinder und je mehr Gedanken ich mir mache kann ich mir das mit ihm nicht vorstellen. Ich bin mir nicht sicher ob wir uns in letzter Zeit in verschiedene Richtungen bewegt haben und jetzt die Zeit gekommen ist was Neues zu beginnen. Auch wenn es eine Katastrophe für ihn ist und ungewiss ist ob eine die Zukunft mit dem zweiten Mann dann wirklich besser ist oder ob ich versuchen soll meine Gedanken wieder in den Griff zu bekommen und froh sein soll dass ich einen Freund habe der alles für mich tut?

Mehr lesen

27. Januar um 10:39

Hallo,

du schreibst da von Pflichtgefühl und Mitleid (mit deinem Freund) und Angst, allein zu sein ... aber wo sind denn deine Gefühle, was eure Beziehung angeht? Liebst du deinen Freund (und nicht bloß das, was er alles angeblich oder tatsächlich für dich tut)? Kommt ihr gut miteinander aus? Wie läuft eure Beziehung? Kannst du dir Kinder allgemein nicht vorstellen oder nur mit ihm nicht, und wenn Letzteres, wieso? Was bringt dich auf den Gedanken mit den verschiedenen Richtungen, in die ihr euch möglicherweise entwickelt habt?


Und hierzu:

"ungewiss ist ob eine die Zukunft mit dem zweiten Mann dann wirklich besser ist"

Wenn du dich von deinem Freund trennst, dann bitte deshalb, weil eure Beziehung deiner Meinung nach unrettbar in den Graben gefahren ist. Der andere Mann sollte dabei erstmal keine Rolle spielen. So vermeidest du Fehlentscheidungen wie die, dass du dich nur von dem vermeintlich grüneren Gras auf der anderen Seite des Zauns leiten lässt und sich hinterher rausstellt, dass das doch nur billige Sprühfarbe war, die nach ein paar Monaten schon abgewaschen ist
Und wenn du Angst hast, dass du hinterher als Single allein dastehst, dann ist diese Angst wahrscheinlich genau das Gefühl, dem du dich stellen solltest. Dahinter steckt meistens wenig Selbstvertrauen, und Selbstvertrauen / Selbstwertgefühl brauchst du unter anderem, um nen Partner zu finden, der wirklich zu dir passt, und nicht bloß "irgendwen" zu haben und doch latent unglücklich zu sein.


"froh sein soll dass ich einen Freund habe der alles für mich tut"

Bei sowas werd ich immer stutzig, denn es deutet auf eine Beziehung hin, die nicht auf Augenhöhe stattfindet, und das sind oft keine gesunden Beziehungen.
Andererseits - wer "alles" für dich tut und dir das auch bei jeder Gelegenheit erzählt, der erwartet oft auch sehr viel zurück, und das oft ungebeten. Anders gesagt, manche Leute opfern sich für dich (angeblich oder tatsächlich) auf, um dich an sich zu binden, und das ist ein sehr egoistisches Motiv, weil sie sich eigentlich für dein Glück gar nicht interessieren. Bzw. nur insofern es mit ihnen und durch sie zustande kommt. Wenn du mal ohne ihr Zutun glücklich sein willst - und wenn's nur sowas Harmloses wie ein Abend mit Freundinnen ist -, dann ist ihnen das überhaupt nicht recht.
Und andere tun gar nicht wirklich so viel, sondern setzen hauptsächlich ihren eigenen Lebensentwurf um und packen dich halt mit rein.

lg
cefeu

Gefällt mir

27. Januar um 13:21

Danke für deine Worte. 
Dadurch das er dann bei Null anfängt habe ich schon ein gewisses Pflichtbewusstsein gegenüber ihm und das macht mir nicht leicht zu unterscheiden ob ich es aus Mitleid nicht waage ihn zu verlassen oder wegen meinen Gefühlen. Ich kann nicht sagen, dass ich gar keine Gefühle für ihn habe dafür waren wir zulange zusammen aber von Liebe würde ich derzeit auch nicht reden. 
Unsere Beziehung ist bisher ganz gut verlaufen wir haben viel gemeinsam geschafft (bis auf die Ausnahme vor 1 1/2 Jahren) und auch viel unternommen. 
Derzeit ist das natürlich auch nicht möglich wegen der Corona Situation und der Stress auf der Arbeit führt auch oft dazu das ich oft genervt heimkomme. Es sind sicher mehrere Dinge, die mich jetzt zu solchen Gedanken bringt. Dadurch blocke ich ihn dann ab und mach mir Gedanken, ob wir derzeit nicht in andere Richtungen gehen (Dinge, die wir früher gemeinsam gemacht haben, macht jetzt jeder nur noch seine Sache, die er gern macht). Kinder kann ich mir schon vorstellen, aber irgendwie nicht mit ihm vielleicht weil ich da schon Vergleiche mit dem anderen Mann. 
Ja das stimmt, dass die Entscheidung für den anderen Mann unabhängig von der Entscheidung für oder gegen die jetzige Beziehung getroffen werden muss aber das auszublenden ist auch nicht einfach. Das allein sein muss ich wahrscheinlich auch erst lernen, da ich schon so früh in einer Beziehung war bin ich das nicht gewohnt.  
Ja er bemüht sich sehr um die Beziehung ich kann ihm das nicht so zurück geben derzeit aber das weis er auch...

Gefällt mir

27. Januar um 17:21

Dann rede offen mit deinem Freund,es ist unfair ihm gegenüber wenn du ihn verlässt wegen einem anderem.  Vielleicht solltest du erstmal alleine bleiben und schauen was du überhaupt möchtest.  Lass deinen Freund nicht im unklaren 

Gefällt mir

28. Januar um 15:22

Hm, mir ist die Beschreibung deiner Beziehungssituation immer noch viel zu vage, um da nen Tipp abgeben zu können ... jetzt hört sich's für mich so an, dass du mehr mit deinem Leben im Allgemeinen und Gesamten frustriert bist und diesen Frust auf deine Beziehung projizierst. Wenn das stimmt, dann wärst du mit dem neuen Mann bald am selben Punkt, spätestens so in nem halben bis ganzen Jahr, wenn die Hormone der Anfangsverliebtheit sich gelegt haben.

lg
cefeu

Gefällt mir