Home / Forum / Liebe & Beziehung / In besten Freund des Ex verliebt

In besten Freund des Ex verliebt

6. Oktober 2003 um 12:32

Hallo und Guten Tag,
wie seht Ihr das, wenn man sich innerhalb der Clique in den besten Freundes seines Ex verliebt hat, beidseitig...wir trauen uns nicht, es offen zuzugeben, weil wir ihn nicht verletzen wollen. Wir können nicht mal die Reaktion abschätzen. Noch ist alles erst am werden, es herrscht kein Druck, aber wenn man sich begegnet bei Unternehmungen ins Kino oder Essen tun wir immer so, als wären wir weiterhin nur Freunde, aber wir haben uns schon ab und zu getroffen und über alles gesprochen und auch etwas mehr....es ist sehr schön mit ihm, wir mochten uns schon immer und würden gerne mehr draus werden lassen, wollen aber niemandem weh tun.
Mein Ex hat noch keine neue Partnerin, wir sind seit einem halben Jahr getrennt, aber wir verstehen uns weiterhin, er hat sich damals nach 6 Jahren von mir getrennt, ich war auch damit einverstanden, es hat einfach nicht gepasst mit uns. Ich glaube trotzdem, er fällt aus allen Wolken, weil es eben sein Freund ist. Das er nicht mehr mit mir reden würde, wäre schade, aber mir geht es mehr um die Freundschaft der beiden, sie kennen sich schon seit 17 Jahren, arbeiten auch zusammen, es wäre sicher schlimm.
Kennt Ihr so eine Situation, wie habt Ihr das gemacht?
Offen sein oder so lange wie möglich rausziehen? Oder ist es generell ein Tabu? Ist aber doch unser Leben...oder denke ich zu egoistisch? Wie sehen Männer so etwas?
Vielen Dank,
Waldfee

Mehr lesen

6. Oktober 2003 um 13:45

Hallo Robse
danke für Deine Antwort;
einerseits denke ich auch so, es ist alleine mein Leben, ganz klar. Aber wir verstehen uns alle so gut und ich habe immer schon ein Problem damit gehabt, anderen Leuten "unbequem" zu sein, ihnen weh zu tun oder dergleichen, daher meine Gefühlsschwankungen.
Mein "Neuer" sieht das auch so, er steht zu mir und würde mich immer vorziehen, kann aber auch nicht einschätzen wie es werden wird, wenn wir ihm alles erzählen.
Ich persönlich würde es meinem Ex niemals übel nehmen, wenn es eine Freundin von mir wäre. Ich denke, solange alle offen und ehrlich miteinander sind und fair, kann man doch von niemandem verlangen, sein Leben nach den Bedürfnissen anderer Leute zu richten, ob die das nun gut finden oder nicht, was ich tue, ist mir bei anderen egal, aber meinem Ex gegenüber sehe ich das differenziert, weil es nun mal sein bester Freund ist...nicht irgendein Bekannter...
Ich habe ein Probelm bei der Vorstellung, er will nie wieder etwas mit uns zu tun haben, ich kann es nicht ab, wenn mich jemand nicht mag oder böse mit mir ist...ich versuche es immer, cool zu sehen, aber es funktioniert so schlecht..
Waldfee

Gefällt mir

6. Oktober 2003 um 13:50

Hallo Rubens
ich habe auch schon drüber nachgedacht, wer mit meinem Ex reden soll, ich oder er...oder wir beide? Schließlich kennen sich beide zwar schon so lange, aber ich hatte doch die Beziehung zu ihm, sollte dann nicht lieber ich mit ihm reden?
Macht es denn einen Unterschied, weil er sich getrennt hat, wäre es andersrum eine andere Voraussetzung? Schließlich waren wir uns ja sowas wie einig und verstehen uns auch gut, aber so eine Eröfnung ist schon etwas anderes. Hätte ich einen anderen Mann, den er nicht kennt, hätte ich keine Bedenken, aber so...
Oder soll mein Freund ihm schon mal sagen, daß er sich gerne näher mit mir treffen möchte...so als Ankündigung...? Klingt so geschrieben ja auch ziemlich deppert...warum will ich es nur immer allen recht machen..
Liebe Grüße
Waldfee

Gefällt mir

6. Oktober 2003 um 14:51
In Antwort auf waldfee33

Hallo Rubens
ich habe auch schon drüber nachgedacht, wer mit meinem Ex reden soll, ich oder er...oder wir beide? Schließlich kennen sich beide zwar schon so lange, aber ich hatte doch die Beziehung zu ihm, sollte dann nicht lieber ich mit ihm reden?
Macht es denn einen Unterschied, weil er sich getrennt hat, wäre es andersrum eine andere Voraussetzung? Schließlich waren wir uns ja sowas wie einig und verstehen uns auch gut, aber so eine Eröfnung ist schon etwas anderes. Hätte ich einen anderen Mann, den er nicht kennt, hätte ich keine Bedenken, aber so...
Oder soll mein Freund ihm schon mal sagen, daß er sich gerne näher mit mir treffen möchte...so als Ankündigung...? Klingt so geschrieben ja auch ziemlich deppert...warum will ich es nur immer allen recht machen..
Liebe Grüße
Waldfee

Ja,
andersrum wären andere Voraussetzungen. Wenn Du Dich von Deinem Ex getrennt hättest könnte dieser nun argwöhnen dass sein Freund der Trennungsgrund ist.
So rum find ich's eigentlich auch relativ harmlos. Es sei denn der befürchtet nun Dein neuer Freund könne ihm all die schlimmen Sachen erzählen die er angestellt hat als Ihr beide noch zusammen ward.

chicogo

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen