Home / Forum / Liebe & Beziehung / In Arbeitskollegen verknallt

In Arbeitskollegen verknallt

7. Juni 2007 um 20:36 Letzte Antwort: 8. Juni 2007 um 12:11

Hallo! Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll. Ich habe mich in meinen Arbeitskolle verknallt. Es hat alles so angefangen. Ich arbeite jetzt seit 3 Monaten in dieser Firma. Zuerst ist er mich nicht weiter aufgefallen und auch so hatten wir auch nicht wirklich viel miteinander zu tun. Vor ein paar Wochen fragte er mich mal, ob ich einen Freund habe. Als ich ihn fragte warum er das wissen wolle, meinte er, dass er auf der Suche nach einer Freundin sei. Ich hatte mir nichts weiter gedacht und alles lief so wie vorher. Bis letzte Woche...Er fragte mich und eine Arbeitskollegin, ob wir nicht Lust hätten, abends zu 2 anderen Arbeitskollegen zu kommen, was wir auch taten. Der Abend war sehr lustig und gemütlich gewesen. Wir unterhielten uns und tranken was. Dann fragte er mich, ob ich mal mit ins andere Zimmer kommen würde, was ich auch tat. Wir unterhielten uns dort zuerst. Dann haben wir uns geküßt und so. Er machte mir Komplimente und sagte mir, dass er mich schon lange gut finden würde und so. Als ich ihn fragte, ob er eine Freundin hat, sagte er nein. Auf einmal wurde er später komisch und sagte mir, dass er doch eine Freundin hat, aber auf mich stehen würde. Dann sagte er, er habe das nur alles gemacht, um zu gucken, wie weit ich bei ihm gehen würde. Und das ich ihn ganz durcheinander bringen würde. Ich bin ausgerastet und wir haben uns deswegen gestritten. Er ist aus dem Zimmer gerannt und nach Hause gegangen. Ich blieb alleine im Zimmer und fing an zu weinen. Die anderen hatten das auch gesehen und natürlich gefragt, was los sei. Am Montag hat er mich gefragt, warum ich so ausgerastet bin. Und das er sich für das entschuldigt, wenn er irgendwas falsch gemacht haben sollte. Und dann sagte er noch, dass er wohl etwas zuviel getrunken hatte. Meine Arbeitskollegen hatten mir gesagt, ich soll das einfach vergessen und so tun, als ob nichts passiert wäre. Aber das kann ich leider nicht. Ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll. Und ich will einfach nicht glauben, dass es für ihn alles nur aus Spaß war. Zuerst sagt er so und dann so. Und er kann doch nicht die ganze Schuld dem Alkohol geben. Ich würde gerne mal mit ihm darüber reden, aber es ist bestimmt keine gute Idee, oder? Auf der Arbeit ist alles wie vorher. Er guckt manchmal zu mir rüber, aber wenn er Interesse an mir hätte, dann würde er mich doch ansprechen, oder? Aber warum hat er mich dann früher gefragt, ob ich einen Freund habe, vielleicht auch nur so? Ich weiß nicht mehr, was ich denken soll. Ich mache mir darüber soviele Gedanken, für nichts wahrscheinlich. Ich versuche mich ja schon abzulenken, aber das ist ja nicht so einfach, wenn ich ihn täglich auf der Arbeit sehe. Bei mir fing es vor ca. 2 Wochen an, dass er mir auf einmal gefallen hat und durch diesen Vorfall ist es richtig schlimm geworden.
Was soll ich denn machen, ihn ansprechen, damit ich endlich Gewißheit habe und ihn abhacken kann? Ich möchte mich ja auch nicht ihm gegenüber lächerlich machen, dass er es seinen Kollegen erzählt, alle das wissen und ich mich gar nicht mehr zur Arbeit traue. Und was soll ich ihn denn sagen? Kann mir jemand helfen?

Mehr lesen

8. Juni 2007 um 12:11

Wer Dich so behandelt...
...hat Dich nicht verdient. Ich finde das total daneben, so geht man nicht mit den Gefühlen anderer Menschen um. Ich habe genug (zuviele) Männer erlebt, die so drauf sind, und eins weiß ich sicher: Keiner von denen hat sich solange ich ihn kannte zum Besseren gewandelt.

Glaub mir - auch wenn Du ihn jetzt toll findest, selbst wenn Du in einer Beziehung mit ihm wärst - er hat Dich ja schon belogen, bevor es angefangen hat (entweder daß er eine Freundin hat, oder daß er keine hat) - er wird Dich wieder verletzen. Das möchtest Du nicht, und das wünsche ich Dir nicht.

Es gibt noch ganz viele nette Kerle da draußen, die Dich ganz ehrlich lieben könnten Vergiß den Vorfall (auch wenn es schwer ist) und sprich auf Arbeit nicht mehr mit ihm, außer es ist dienstlich notwendig. Und sei froh, daß es beim Küssen geblieben ist.

Achso - die schönen Gefühle vom Küssen nimmst Du natürlich mit, ganz egoistisch und für Dich, weil DU es genossen hast Das ist wichtig. Nichts bereuen, was ohnehin nichts mehr ändert. Das Leben ist schön, Du bist was Besonderes, und keiner kann Dir das nehmen!

Lieben Gruß,

Lars

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen