Home / Forum / Liebe & Beziehung / Impotenz?

Impotenz?

30. August 2004 um 17:55 Letzte Antwort: 18. September 2004 um 12:55

Ich lebe seit 1 Jahr in einer super Partnerschaft. Nur mit unserem Sexleben bin ich nicht glücklich. Die ersten Monate war noch alles ok, aber dann fing es an, dass wir nur noch ca 1 x die Woche Sex hatten. Und jetz auch mal nur jede zweite. Ich habe so oft versucht mit ihm darüber zu reden, aber er blockt immer ab. Er sagt immer, es liegt nicht an mir und dass er mich toll findet und dass ihm Sex halt nicht so wichtig ist und dass es doch sonst super laufen würde.
Vor ein paar Tagen kam das Gespräch auf Impotenz und da sagte er, dass ich mir darüber ja auch mal Gedanken machen könnte und dass das bei seinem Leben (er hat früher viele Drogen genommen) ja auch nicht auszuschließen sei. Als ich weiter gefragt hab, hat er sofort geblockt und wollte absolut nichts mehr von dem Thema hören.
Was denkt ihr, ist da dran?
Und vor allem, wie kann ich vernünftig mit ihm reden ohne dass er sofort dicht macht?
Ach ja, ich bin 24 und er 28.
Wäre super lieb, wenn ihr mir weiterhelfen bzw Tipps geben könntet.
Liebe Grüße
Sabine

Mehr lesen

10. September 2004 um 21:27

Liebe Sabine,
ich hab diese Erfahrung mit Impotenz des Partners auch gemacht.

Ob Du mich nun verurteilst oder nicht, dieser Mann war zu dem Zeitpunkt, als wir uns kennenlernten, verheiratet. Nach und nach erzählte er mir, daß er in den Jahren der Ehe nie von seiner Frau befriedigt wurde, er wurde als Hengst "gebraucht" und danach mußte er zusehen, daß er sich selbst befriedigte. Sie hat also nie den Körper und die Seele ihres Mannes "angenommen", er hat sich nie angenommen gefühlt. Dann kam der Hammer, daß sie ihm nach vielen Jahren Ehe gestand, ihm ein Kuckuckskind untergejubelt zu haben. Damit war die Impotenz eigentlich besiegelt. Der Arzt verschrieb ihm Potenzmittel und er glaubte, nur noch damit ein richtiger Mann zu sein.

Mit viel Liebe und Gefühl habe ich ihn spüren lassen, wie wichtig es mir ist, daß er seine Lust wiederfindet, daß nicht nur meine Person beim Sex die Hauptrolle innehat, sondern daß der Sex ein Wechselspiel sein sollte und daß es durchaus möglich ist, daß er seine Männlichkeit wiedererlangt. Ich hab es geschafft, diese Beziehung gibt es nicht mehr, aber ich hoffe, daß er mit einer anderen Frau wieder ein zufriedenes Sexualleben führen kann.

LG
blondelocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2004 um 11:32

Luft raus?
hy butterfly,
ich glaube nicht daß man in dem alter schon mit Impotnz zu kämpfen hat, wenn es wirklich so ist sollte man sich proffessionelle Hilfe holen. Ich weiß nicht wie euer sexleben so aussieht,-sah aber kann es nicht daran liegen daß die Abwechslung fehlt. Wenn es immer nur nach bestimmten Schemen abläuft lässt auch dass Interresse nach. Versuch doch einfach mal mit was neuem auf deinem Freund zuzugehen, weniger mit reden. Ich denke du weißt worauf er steht, was er ausprobieren möchte oder was ihn reizen würde. Wenn du schüchtern sein solltest, muss man manchmal auch über seinen Schatten springen (z.B. bei einem sexy Strip ect.). Bring einfach abwechslung in euer Sex-leben und beobachte ihn wie er reagiert. Bleibt es bei eurer Situation solltest du versuchen ihn zu fragen was ihm fehlt. Jeder Mann, meiner Meinung nach, ist Vollgestopft mit erotischen Fantasien.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. September 2004 um 12:55

Ich kann dich verstehen ...
Liebe Sabine,

mir geht es genauso wie dir. ich lebe seit 2.5 jahren mit meinem partner zusammen, aber unser sexleben hat von anfang an nicht funktioniert. mein freund ist impotenz und keine lust auf sex. ich habe das letzte jahr über versucht, ihn zu einem arztbesuch zu überreden. er hat sich dann schließlich auch dazu entschieden. vor kurzem hatte er den 3. termin - aber er hat diesen vor mir verheimlicht, um mit diesem thema alleine zurecht zu kommen. ich bin ihm aber dahinter gekommen und habe ihn zur rede gestellt. er fand dies sogar noch lustig, dass ich mich so aufgeregt habe - immerhin betrifft das thema uns beide, und nicht nur ihn.
es ist ein langer weg vonnöten um je ein klares gespräch mit "betroffenen" zu führen, da für männer dies ein sehr heikles thema ist und hier die scham überwiegt. ich kann dir jetzt keinen tipp geben, wie man zu einem klaren gespräch kommt, ich habe selber lange genug dazu gebraucht.
er kann aber jetzt noch nicht "aus sich raus" normal mit mir sprechen.
lg
biene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook