Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immobilieenwert ermitteln nach Trennung

Immobilieenwert ermitteln nach Trennung

20. Januar 2013 um 18:41

Hallo zusammen, ich habe ein Problem. Wir, also mein Ex und ich kommen in die "Heiße Phase" der Scheidung es geht um unsere Eigentumswohnung. 120qm. der Wert liegt in unserer Gegend bei 1000,00 Euro/qm. Nun ist es aber so, das diese Wohnung stark renovierungsbedürftig ist. (Dachboden nicht gedämmt!, ein riss in der Kellerwand durch den bei Starkregen Wasser eindringt, undichte Fenster und noch andere "Kleinigkeiten". Außerdem ist mein direkter Nachbar ein Chemiewerk gegenüber. Die Wohnung besteht aus 2/3 Altbau (1953)und 1/3 Neubau (1992) Nun berechnet mein Ex den Wert mit 120.000 Euro. Das kann doch nicht sein oder?
Ich will seit 3 Monaten einen Gutachter (Schnellgutachten) Ist nicht so teuer ca. 300Euro. Er hat sich immer gestreubt. Jetzt will er von mir bis Freitag einen Gegenvorschlag. Ich fahre aber in 2 Tagen in Kur. Ist hier irgendjemand im Forum der Ahnung hat oder jemanden kennt der Ahnung hat oder.....?
Ich bedanke mich für Zeitnahe Antworten.

Mehr lesen

21. Januar 2013 um 8:04

Lass dich von deinem Ex
nicht unter Druck setzten. Was passiert denn wenn innerhalb der Frist keinen Gegenvorschlag von dir hat? Vermutlich nichts. Beauftrage einen neutralen Gutachter und lass den Wert feststellen. Das dauert eben solange wie es dauert. Solange solche Fragen nicht geklärt sind oder bei der Scheidung ausgeschlossen werden wirst du nicht geschieden. Also keine Hektik.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 19:02

Gutachten
ein Gutachten für 300 Euro kann sicher nicht das richtige sein. Ein Gutachten sollte schon auch Bestand haben, wenn hier mal wirklich das Objekt verkauft werden soll. Da müssen dann auch die Mängel auf den Tisch, denn sonst bist du wieder der Dumme. Will einer von euch das Objekt behalten oder warum gibt es keine Einigung? Ansonsten mal einen freien Makler einschalten, der verdient ja nur, wenn das Objekt verkauft wird. Mitunter oft besser wenn du sagst das haus hat arge Mängel. Wenn hier ein billiges Gutachten gemacht wird, wer trägt dafür die Haftung??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 21:54
In Antwort auf knuddelbaer10

Gutachten
ein Gutachten für 300 Euro kann sicher nicht das richtige sein. Ein Gutachten sollte schon auch Bestand haben, wenn hier mal wirklich das Objekt verkauft werden soll. Da müssen dann auch die Mängel auf den Tisch, denn sonst bist du wieder der Dumme. Will einer von euch das Objekt behalten oder warum gibt es keine Einigung? Ansonsten mal einen freien Makler einschalten, der verdient ja nur, wenn das Objekt verkauft wird. Mitunter oft besser wenn du sagst das haus hat arge Mängel. Wenn hier ein billiges Gutachten gemacht wird, wer trägt dafür die Haftung??

Danke
ja, das weiß ich, dass ein Gutachten für 300 Euro nicht so viel Bestand hat wie eines für 2000 Euro. Das macht ein Gutachter von der Volksbank. Das wird nur und wirklich ausschließlich für Scheidungsfälle erstellt. Es gibt auch eine Urkunde. Alle Mängel werden aufgeführt. Es ist auch nur ein Gutachten um den Streitwert festzulegen. Vor Gericht ist es rechtskräftig. Vorausgesetzt mein Ex fechtet es nicht an. Und zum anderen: ich will das Haus (Eigentumswohnung) behalten. Es ist an meinem Elternhaus angebaut. Wenn ich es behalte und meine Mutter stirbt, dann verkaufe ich besser den ganzen Komplex. .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club