Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immer wieder Streit

Immer wieder Streit

3. Januar 2015 um 17:28

Hey,
meine Freundin (17) und ich (19) sind schon seid über einem Jahr zusammen, aber leider läuft es nicht mehr so wie am Anfang.

Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll, ich bin zur Zeit einfach sprachlos.

Angefangen hat alles vor über einem Jahr, zu einer Zeit als ich eher einsam war und die Leute, vor allem die meisten Frauen, durchschaut hatte und zum großen Teil als falsch und verlogen ansah, einfach wie Tiere so auf die Art. Zu dem sei noch gesagt, dass ich eher ein Typ bin der viel, viel, viel nachdenkt über alles mögliche, über Lyrik, Musik, etwas Kunst, viel Philosophie und so weiter. Daraus entwickele ich dann eben mein Weltbild und mein Menschenbild und es sieht nun mal nicht sehr rosig aus, da ich die Gattung Homo Sapiens für ziemlich unvollständig in seiner Ausfaltung in Sachen soziales Umwelt sehe.

Dieser Gedanke begann schon in früher Kindheit durch die öfteren Streitereien in meiner Familie. Es hat wahrscheinlich auch damit zu tun gehabt, dass meine Mutter mir mit 13 Jahren (zur Zeiten der Pubertät) in einem Streit ins Gesicht gesagt hat, dass sie mich gar nicht zur Welt bringen wollte und mich eigentlich eigentlich abtreiben wollte. Dies wurde auch von meiner Familie bestätigt und es brach mir ehrlich gesagt schrecklich verdammt nochmal das Herz ;(. Hinzu kommt noch, dass ich öfter, als ich klein war, von meiner Mutter geschlagen wurde und daher wohl ein verdammt schlechtes Verhältnis und Vertrauen zu Frauen habe. Mein Vater hingegen war immer der Retter, hat sie aufgehalten mich gut erzogen und sie davon abgehalten, mich zur Zeiten der Schwangerschaft abzutreiben.
Daher sehe ich ihn als mein Retter und Held an und freue mich wirklich, dass er für mich da ist!
Zur Familie habe ich daher ein eher schlechtes Verhältnis.
Freunde fand ich auch nie wirklich toll, da diese kamen und gingen und wenn man den Kontakt auferhalten wollte, gingen sie trotzdem.

In der Schule war ich ganz normal, nichts besonderes, Klassenclown ein wenig, hatte mich auch schon des öfteren mit meinen Mitschülern geschlagen, wie es nun mal so ist als Kinder - man versteht es ja nicht, wie alles läuft.
Hin und wieder war ich mal Weiberschwarm, bis ich ihnen gezeigt hatte, dass ich kein Bock auf sie alle hatte, weil es sowieso so verlogene Hühner alle waren. Zwischendurch verfiel mein Vater und mein Bruder in Depressionen, was mir große Sorgen bereitete, da ich Angst hatte, beide müssten sterben.
Habe dennoch die gymnasiale Laufbahn auf mich genommen und geschafft mit guten Noten.

Ein halbes Jahr vor den Prüfungen habe ich dann meine Freundin kennengelernt. Sie ist nun mal paar Jahre jünger als ich, aber wir verstanden uns gut, was für mich sehr wichtig war. Sie war immer so verständnisvoll, nett und hat sich immer total gefreut, wenn sie mich gesehen hat oder mir geschrieben hat. Auffällig hübsch, aber das war mir nie wirklich wichtig, da ich irgendwie jeden Menschen hübsch finde. Aber wir verstanden uns immer so verdammt gut.
Sie schrieb immer des Öfteren mit fremden Männern aus dem Internet, um diese zu "verarschen". Bevor wir zusammen waren, hat sie es sogar so weit getrieben, dass zwei von diesen Männern in unsere Stadt kommen wollten und sie und ihre Freundin nageln wollten. Meine Freundin und ihre Freundin hatten den Männern schon Sprachnachrichten geschickt, in denen sie stöhnten usw. Will jetzt nicht noch mehr darauf eingehen, aber wären die Männer hergekommen, so ich, hätte ich mich schon um sie gekümmert, habe ich zu meiner gesagt.
Am nächsten oder übernächsten Tag dann, kamen wir zusammen. Ehrlich gesagt, glaube ich, dass das geplant war, was ich wirklich mies finde.
Ich wollte alles Vertrauen und Zuneigung, alle meine Kraft in die Beziehung setzen, was ich auch tat. Wir verstanden uns im ersten Monat sehr gut. Ich ließ ihr Freiheit so viel sie wollte, sie schrieb weiter mit anderen Männern im Internet, um mich eifersüchtig zu machen, was ich aber nicht zeigte, um sie nicht einzuschränken. Ich kaufte ihr einige schöne Geschenke, sie mir auch ein paar wirklich schöne Sachen, aber nach etwas mehr als einem Monat kam der erste Streit darüber, dass sie sagte, sie hätte die Hosen in der Beziehung an, wahrscheinlich, weil ich immer sehr romantisch war und sie toll behandelt habe.
Ich hatte das Gefühl, sie dachte ich hätte keine Eier oder so etwas, obwohl das nicht der Fall war, weil ich ein Mann der Worte und des darauffolgenden Handelns bin, kein Mann der einfach alles mit sich machen lässt, eher ein Mann, der seine Geliebten schützen will und Frieden in ihnen sucht und alles zerschmettern wird, was ihnen etwas antun will. Ich ließ sie gewähren so auf die Art, auch wenn ich nicht von Hosen in der Beziehung reden wollte, sondern komplette Gleichberechtigung - für sie - entstehen lassen wollte, da ich wahrscheinlich eher die Hosen anhätte, wenn ich das so wollen würde, aber diese barbarische Scheiße interessierte mich wirklich nicht.
Ich sagte ihr, wie undankbar sie sei und sie gehen soll, wenn sie die Beziehung mit der Gleichberechtigung und mich als Partner nicht haben möchte. Sie blieb und weinte. Ich hatte sie dann getröstet, ihr aber nicht gegeben, was sie wollte, wahrscheinlich weil sie es nicht mehr wollte, weil sie einsah, wie es lief.
Des Weiteren streiteten wir immer öfter ungewollt, nach einiger Zeit einmal in der Woche. Es kam langsam raus, dass ihr verhalten mir gegenüber immer und vor Allem zur Zeit der Kennenlernphase gelogen war. Sie war nie nett und schüchtern, sondern hyperaktiv und gemein, eine Lügnerin eben, da sie mich des Öfteren auch noch angelogen hatte mit ihrem Ex, wie kurz seit Kurzem rausgekommen ist, der gar nicht wirklich ihr Ex war. Sie lügt ständig und ich begegnete immer mit Verständnis und sagte ihr, dass auf diese Weise sie mir Vertrauen soll und sie nicht lügen muss, aus Angst oder sonst was, da ich für sie da bin.

Nach einiger Zeit versuchte sie mich immer öfter mit jemanden Eifersüchtig zu machen und ich konnte dann einfach nicht mehr die Stütze der Beziehung halten, da sie persönlich Recht wenig beigetragen hatte. Ich verlor irgendwie durch sie mein nettes Wesen und wurde und bin jetzt noch deutlich aggressiver als früher.
Ich schlug jemanden zusammen, weil er schlecht über meine Freundin und mich mit meiner Freundin redete, da bewies ich Cohones, aber zu welchem verdammten Preis. Ich liebe sie verdammt nochmal immernoch und ich habe sie, nachdem rauskam, dass sie mich ständig nur anlog, auch angelogen, einfach aus Rache, weil ich immer aggressiver werde.
Ich war immer jedes mal für sie da, egal und sie tat mir so Sachen an.
Ich habe mich immer mit meinen Freunden gestritten, weil sie meinten, ich solle meine Freundin nicht so gut behandeln, ich verstand was sie meinten, aber ich will das nicht. Ich weiß, dass ich mich schonen könnte, aber ich will es nicht, es ist einfach der falsche Weg sich zu schonen, es ist verdammt falsch! Ich werde NICHT gegen meine Prinzipien vorgehen.
Bei allem was ich tat, tat ich es nicht, weil sie es mir sagte oder so, sondern, weil ich es so wollte. Das heißt, sie hatte nie wirklich starken Einfluss auf mich.

Zu unserem Einjährigen hatte ich ein verdammt gutes Event geplant. Alles lief perfekt. Ich hab zwei Tüten Rosenblätter gekauft und mit diesen und Teelichtern ihr Zimmer geschmückt, dann alle unsere Bilder ausgedruckt und sie an Schnüren an der Wand runtergehängt. Dazu Let her Go von Passenger aus dem Boxen laufen lassen und sie mit zugebundenen Augen überrascht. Fand sie super. Danach habe ich sie mit dem Taxi zum Fernsehturm fahren lassen, wo oben ein teueres Restaurant ist, haben da über der Stadt nachts mit all den Lichtern gegessen, super.

Ich schenke ihr in letzter Zeit nicht mehr so viel, weil sie es einfach nicht verdient, glaube ich. Sie meckert mich ständig nur an, lügt die ganze Zeit und wenn wir uns streiten will sie mich manipulieren. Ich setze mich gegen jeden Willen durch, um bei ihr wohnen zu können gegen die ganze Welt setz ich mich durch und kämpfe für sie, egal wer mein Gegner ist und das was sie tun kann ist mich anmeckern. Sie ist so manipulativ, ich habe hin und wieder so Andeutungen gemacht, sie verstand es manchmal. Ich habe mich Entschuldigt.

Heute haben wir uns wieder gestritten und ich habe ihr gesagt, dass sie nicht mehr meine Traumfrau ist, ganz einfach. Ich glaube nicht, dass es noch mit ihr lange halten wird, aber ich versuche es krampfhaft noch zu retten, wie ich es auch aufgebaut habe. Es kann doch nicht alles umsonst gewesen sein.

Das Problem ist also:

-Sie hat nie wirklich gute Erziehung genossen, glaube ich
-Sie lügt und lügt und lügt und lügt ohne rot zu werden
-Sie wirkt nicht besonders intelligent, oder bin ich zu dumm
-Sie ist verdammt manipulativ

Soll ich also, um die Streitereien zu beenden, eher den Harten spielen lassen oder eher so bleiben und mir selbst auch treu bleiben. In letzter Zeit habe ich den Harten spielen lassen ein wenig und wir haben uns öfter gestritten.
Oder soll ich einfach Schluss machen (Nicht mein Favorit)?

PS: Sie hat eben angerufen, um meine Stimme zu hören, ich bin gerade nicht bei ihr, weil sie mich abserviert hat heute. Hätte ich für sie zwar nicht getan, aber naja.

Konstruktive Kritik ist erwünscht, ihr dürft auch ruhig die Sau rauslassen, ist euer gutes Recht, aber dann erwartet auch Widerstand.
Mache ich etwa alles falsch? Macht sie alles falsch?

Mehr lesen

3. Januar 2015 um 19:32

Danke für die Antwort
Danke erst mal für die Antwort, deine Position ist dein gutes Recht, auch wenn wir darüber lange diskutieren müssten.

Tut mir leid für den schlechten Umgang mit der Grammatik in dem Text, ich bin eben mit mehreren Sprachen aufgewachsen und bin zur Zeit etwas aggressiv.

Ich weiß halt nicht einfach, was es ist. Ich kann Lügen nicht leiden, ebenso wenig dieses Falsche an einer Person, was sicher auch ich habe, hat ja vermutlich jeder!

Sie ist so manipulativ und das soll man durchgehen lassen? Und wenn nicht ist man nicht "erwachsen" genug? Warum lügt sie mich an? Sie probiert sich an mir, schön und gut, habe vielleicht auch Fehler gemacht, Fehler sind leider menschlich, aber warum soll ich eine falsche Schlange ihr Spielchen machen lassen? Was kann ich dagegen tun? Ich komme echt nicht mehr weiter, soll ich weniger mit ihr unternehmen?
Mich auf mich selbst zentrieren kann ich doch nicht. Was soll ich denn mit mir selber anfangen? Ich kann nicht zu einem Egomanen werden, den ich hasse. Wenn ich alleine auf der Welt wäre, dann könnte ich auch immer nur auf mich achten, aber es gibt nun mal andere Menschen und ich mag es nun mal denen mehr Aufmerksamkeit zu geben.

Ist es dann immernoch richtig mehr auf sich selbst zu achten? Wie kann ich eventuell kontern, wenn ja?

Gefällt mir

3. Januar 2015 um 19:43

Hallo
Danke für die Antwort.
Ich sortiere sie deswegen ein, dass ich mir Dinge erhofft habe, mich in eine Partnerin verliebt habe, die es nicht gibt, nämlich in die zu sein, die sie nicht ist. Ich vertraue ihr alles an und an vertrauen mangelt es nicht, aber wie kann ich mit einer Person leben, die mich ständig anlügt? Wie soll ich ihr noch glauben? Soll ich über die Lügen hinwegsehen und ihre Lügen dulden, sodass sie noch mehr lügt? Ich habe es mit Verständnis versucht, aber es ging nicht...

Gefällt mir

3. Januar 2015 um 19:47

Hallo
Danke für die Antwort, natürlich bin ich nicht perfekt, aber ich versuche wenigstens es zu sein. Ich will ihr ja nichts schlechtes tun oder so, tue es aber leider, aber sie tut es ja auch. Ich will die Beziehung retten, sie will doch auch so gerne mit mir zusammen bleiben, eben hat sie mich angerufen und gesagt, sie will meine Stimme hören - wir lieben uns wirklich sehr, aber diese Streitereien vermiesen nun mal alles. Ich will ja nichts schlechtes in ihr sehen, aber wenn sie ständig sagt, machst du mal das und machst du mal das und ich mit nein antworte, dann muss sie doch nicht traurig sein oder so tun als wäre sie traurig. Vielleicht ist sie ein wenig kindisch, bin ich ja auch, etwas Kind muss immer in einem bleiben, da das Leben sonst schrecklich wird.

Gefällt mir

3. Januar 2015 um 21:25

Hallo
Ja, ich lasse sie auch gerne dominieren, ich will nicht, dass einer sich schlecht fühlt in der Beziehung und daher will ich, dass Gleichberechtigung herrscht. Ich mache nicht immer sie nieder, nur manchmal, da ich meine Position auch verteidigen muss um Cojones (Ja, diesmal richtig?) zu beweisen.
Zu schätzen wissen weiß sie es schon, aber auch nur nachdem ich sie darauf hingewiesen habe, ich habe das Gefhül das sie recht unerfahren ist.

Gefällt mir

3. Januar 2015 um 21:27

Hi
Aber sie ist doch der Mittelpunkt meiner Welt, ich liebe sie doch xD

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 15:29

Ja
Ehm nein, aber was soll ich deiner Meinung nach tun, wenn ich in einem Forum nach Hilfe suche? Nichts hinschreiben, was ich über die Leute denke? So läuft es nicht, ich wollte mich nicht auf ein Podest stellen, aber anders kann ich es ja auch nicht so beschreiben - es ist was ich fühle und denke.

Ach, ja. Wir haben uns letztens eine längere Zeit nicht gestritten, da ich mich zurückgehalten habe, auch bei Dingen die mich gestört haben und letztens haben wir uns gestritten, da sie begonnen hat Dumme Dinge zu behaupten, ich habe es geduldet, bis es aus mir raussprang. Meine Freunde sagen auch ich habe manchmal ein eigenartiges Temprament. Aber an mir alleine kann es nicht liegen, es gehören immer zwei dazu...

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 15:57

Manchmal
Manchmal, weil sie was falsch gemacht hat. Früher habe ich es immer mit Vernunft und Verständnis versucht, hat super geklappt, wollte auch immer so bleiben, aber nach einiger Zeit wurde ich für einige mini Fehler, weil ich das Licht vor dem schlafen gehen nicht ausmache oder so, angeschrien - angeschrien. Mittelerweile mach ich das auch.

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 15:59

Desweiteren
könnte ich dann etwas über dich sagen. Ich habe ein Problem, das mich kränkt, was soll ich tun? Hat jeder mal, ja, aber ich könnte jetzt über dich sagen, dass es auch nicht sehr vernünftig und toll ist, hier her zu kommen und genau das zu kritisieren, anstatt mir deine Hilfe anzubieten.
Mach ich das? Nein.

Gefällt mir

16. Januar 2015 um 16:28


Cefeu hat wohl Recht. Das Bild deiner Freundin passt zu dem Bild deiner Kindheit. Vielleicht sucht du dir automatisch solche Partner weil sie deinen Eltern ähneln?

Wie du schreibst klingst du erwachsener als sie und vorallem weißt du, was du dir von deinem Partner wünschen würdest.

Für mich klingt das auch alles nach Ver@rsche und nach "ich lass mich von dem treudoofen Trottel beschenken und verwöhnen und wenn ich ihn nicht mehr will, schieß ich ihn einfach ab"

Hast du dir folgende Frage in letzter Zeit mal beantwortet:
Was liebe ich an ihr?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen