Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immer wieder den gleichen Fehler???

Immer wieder den gleichen Fehler???

28. Januar 2003 um 19:47

Hallo zusammen,

ich verfolge seid längerer Zeit die Diskussionen hier im Forum, allerdings ist dies mein erstes Posting.
Habe eure Beiträge immer interessiert gelesen und auch schon viele hilfreiche Tipps bekommen. Deshalb hoffe ich, dass ihr mein Problem ernst nehmt und mir vielleicht auch weiterhelfen könnt:

Vor gut drei Jahren bin ich mit meinem Freund zusammengekommen. Dachte eigentlich anfangs, dass es nur eine kleine Jungendliebe werden würde, aber im Laufe der Zeit haben wir uns richtig lieben gelernt und sind richtig vertraut geworden. Im ersten Jahr war alles wunderschön, wir haben die Zeit sehr genossen. Dann kamen allerdings Zweifel auf, ob wir wirklich zusammengehören oder ob wir nicht etwas verpassen (für beide war es die erste "richtige" Beziehung). Wir redeten viel darüber, da wir beide die gleichen Bedenken hatten, noch nicht genug Erfahrung gesammelt zu haben. Es ging sogar soweit, dass wir überlegten, eine Pause einzulegen. Dazu war ich aber nicht bereit, denn nur die Vorstellung, ihn verlieren zu können, hat mich wahnsinnig gemacht.
Dieses Problem hat bei uns eine Krise ausgelöst, die letzendlich darin endete, dass er mir fremdgegangen ist.
Er hat es mir zwar selbst gestanden, allerdings war das Vertrauen erstmal hin.
Nach langem hin und her haben wir dann nach einigen Monaten wieder zusammen gefunden, da mir seine Vertrautheit, seine Nähe, die Gespräche mit ihm sehr fehlten und ich mir sicher war, dass wir nach einer langen Aussprache wieder eine Chance hätten. Es sah alles so gut aus, dass die zweite Chance´genutzt werden müsste. Meine Freundinnen haben mich alle für bekloppt erklärt, dass ich zu dem Kerl zuück gegangen bin, von dem ich ihnen vorher wochenlang die Ohren vollgeheult habe.

Naja, wie gesagt, es sah erst alles wieder wunderbar aus.
Das ist jetzt fast drei Monate her, und ich bin wieder am grübeln, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, zu ihm zurück zu gehen. Denn es kommen immer wieder Zweifel auf, ob ich ihm wirklich vertrauen kann.
Wir hatten uns bei unserer Aussprache darauf geeinigt, dass wir uns alles erzählen, jedoch hält er sich nicht daran.
Er hat eine Chatbekanntschaft, von der er mir nichts erzähl, er erzählt mir nicht was er so macht, was er vorhat, usw.
Früher haben wir oft unsere Gedanken ausgetauscht, in den letzten Wochen aber gar nicht mehr. Ich hab das Gefühl, dass ich nur noch eine Last für ihn bin, dass er wieder frei sein will und nur zu feige ist, einen Schlußstrich zu ziehen. (Bei der letzten Trennung hat es auch einige Wochen gedauert, bis wir gemerkt haben, dass es keinen Sinn mehr macht).

Er geht mir wo er kann aus dem Weg, beschwert sich aber gleichzeitig darüber, wenn ich was unternehme, ohne ihm Bescheid zu sagen.

Ich hoffe, ihr versteht meine Situation und könnt mir ein wenig weiterhelfen.
Ich weiß im Moment einfach nicht was ich machen soll. Ob es ein Fehler war, wieder eine Beziehung mit ihm einzugehen. Obwohl man im Moment wirklich nicht von Beziehung sprechen kann.

Für einige gute Ratschläge wäre ich euch sehr dankbar!!!!

Bis dann,

Janine

Mehr lesen

29. Januar 2003 um 17:33

Schwierig
Hallo Janine,

bei komplexen Problemen wie Deinem ist es nicht immer einfach, gute Ratschläge zu geben. Aber ich schreibe mal, was mir dazu einfällt.

Zum einen ist das eine Frage Deiner Gefühlswelt. Ob er da wirklich etwas "treibt", bleibt dahingestellt. Aber Du traust ihm nicht, aufgrund seines Verhaltens. Möglicherweise suchst Du ja auch nur nach Anlässen, oder Du deutest das eine oder andere falsch.

Klären kannst Du das nur, wenn Du ihn damit konfrontierst. Und dann abwartest, wie er reagiert.

Aber auch wenn er das alles anders sieht und noch so sehr beteuert, daß alles in Ordnung ist, bleibt die Frage, ob das Vertrauen wieder herzustellen ist. Wenn Du ständig das Gefühl hast, daß etwas nicht stimmt, und Deine Energie darauf verwendest, ihm ständig hinterher zu spionieren und nach verdächtigen Aktionen Ausschau zu halten, wird sich das nciht so schnell abbauen lassen.

Jedenfalls solltet Ihr Euch schon klarwerden, ob Ihr beide an einer Beziehung noch Interesse habt und daran arbeiten wollt. Und das geht nur mit offenen Worten. Er muß schon wissen, was Du vermutest und wie sehr Du darunter leidest. Und daß Du nicht gewillt bist, auf der Basis weiterzumachen.

Klingt alles nicht so toll, das weiß ich. So wie Du schreibst, scheint Dir an der Beziehung, wie sie jetzt läuft, auch nicht sooooo viel zu liegen.

Acy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2003 um 18:06

Klarheit
Liebe Janine,

ich kann deine Situation gut nachvollziehen. Im Großen und Ganzen kann ich Acy´s Ansicht nur vertreten. Verstecke deine Gedanken nicht! Friss das nicht in dich hinein!
Um Klarheit schaffen zu können, solltest du wirklich offen mit ihm über deine Gedanken reden (das macht ja eine Beziehung aus) und dabei achten wie er reagiert und sich demnach verhält. Je nachdem solltest du dir auch im Klaren werden ob du ihm vertrauen kannst, es sich jemals wieder stark genug aufbauen kann und ob du dafür auch die Energie aufbringen kannst und willst. Es sollte aber nicht nur 1 Person kämpfen, versuchen die Beziehung/euch zusammenzuhalten, dazu gehören beide und dann ist auch die Chance für ein EUCH da.

Manchmal ist es sehr hilfreich, Ratschläge von Außenstehenden anzunehmen doch im Endeffekt ist es am Besten auf das eigene Bauchgefühl zu hören und dabei auch nicht ganz den Verstand wegzulassen.

Aber ich glaube, du machst das schon und hoffe für dich, bald wieder klare Fronten in Sicht zu haben.

Viel Glück,

Lachica

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper