Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immer weniger Zeit-Leben Zuhause bleibt an mir hängen

Immer weniger Zeit-Leben Zuhause bleibt an mir hängen

16. September 2014 um 18:34

Hallöchdn
Ich hoffe, ihr steht mir mit Rat zu Seite :
Mein Lebensgefährte und ich sind nun 5 Jahre zusammen. Seit 3 Jahren wohnen wir zusammen. Kurz nach unseren Zusammenziehen - ca. Ein 3/4 jähr später, kam Paul auf die Idee ein Haus von seinem Stiefvater abzukaufen. Da wir beide berufstätig sind und erst so kurz zusammen gewohnt haben, war ich der Thematik eher kritisch gegenübergestellt. Ein Haus bedeutet mehr Pflege und Arbeit als unsere kleine, feine Wohnung von damals. Ich hab aber zum Schluss eingewilligt. Zur gleichen Zeit fing Paul an Paintball im Verein zu spielen. So ziemlich jeden Sonntag lief er also zum Training. Vor einem Jahr hat er sich zum Abendstudium angemeldet, so dass er nun 3 Tage die Woche Abendschule hat. Ich habe ihn natürlich dabei meine volle Unterstützung zugesichert. Vor ein paar Monaten hat er eine neue Stelle im Außendienst angetreten ( natürlich hat er auch hier meine Unterstützung ). Nun muss er täglich natürlich auch mehr arbeiten und zu beruflichen Terminen in seinem Gebiet auch abends. Das Endergebnis ist nun seit einer Weile so: alles, was es zuhause zu tun gibt: einkaufen, putzen, kochen etc. Hängt an mir. Was ich vergesse, bleibt vergessen...Er kümmert sich um nichts. Wir sehen uns noch vielleicht zwei Abende. Auch sein Paintballspielen wird oft auf das ganze Wochenende ausgedehnt. Ich glaube ihm, wenn er sagt, dass er gerne Zeit mit mir verbringt und mich liebt, das merkt man auch...aber gerade heute bin ich wieder so frustriert, weil ich nach der Arbeit wieder tausend Dinge machen muss und keine Hilfe von ihm bekomme. Ich sage ihm auch oft, dass es zu viel ist und mich alleine fühle. Ich verstehe ja auch, dass er ein Hobby hat, aber es kann doch nicht sein, dass der eine sein Leben lebt, wie es ihm gefällt, und der andere sich anpassen muss?

Mehr lesen

16. September 2014 um 20:37

Und nun?
Dan je für eure schnellen Meinungen.
Ich gebe euch völlig recht. Wobei ich anmerken muss, dass es nicht so ist, als säße ich täglich Zuhause, aber ich versuche immer die notwendigen Dinge unterzubringen. Gestern war ich noch shoppen...aber nur solange, dass ich noch essen kochen konnte...mal so als Beispiel. Es ist einfach in mir drin, denn auch ich habe heute mittag was zu Essen gebraucht
Die Frage daher...was soll ich nun tun? Ich habe nicht das Gefühl das Reden etwas bringt.
Wir lieben uns und daher will ich nun auch nicht unsere Beziehung kaputt machen. Wir reden viel, wenn er heim kommt...Lachen viel...lieben uns ...ich bin auch sehr glücklich mit ihm...wenn er da ist. Nur brauche ich mehr Zeit mit ihm und er brauch mehr Zeit, um sich um sein Zuhause zukommen.
Was würdet ihr machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook