Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immer noch verliebt in den Ex

Immer noch verliebt in den Ex

15. Mai 2014 um 12:28

Hallo
ich entschuldige mich gleich mal wenn das jetzt etwas länger wird...ich muss ein wenig weiter ausholen.

Wo fang ich bloß an?

Ich war 4 Jahre mit meinem Exfreund zusammen. Wir waren miteinander glücklich, waren verliebt, hatten gemeinsame Pläne, wohnten zusammen, hatten einen Hund...die gleichen Freunde etc. Kurz gesagt wir waren komplett miteinander verknüpft.

Ich wusste irgendwie auch schon sehr schnell, dass er der 'Richtige' ist. Nachdem wir drei Monate zusammen waren bin ich zu ihm gezogen. Wir haben oft übers Heiraten, Kinder und zusammen alt werden gesprochen. Natürlich gab es auch Schattenseiten: Sein Beruf (er hat 15h an 7 Tagen die Woche gearbeitet), er hat sich nie wirklich Zeit für mich genommen und wir waren einfach an unterschiedlichen Stellen im Leben (ich noch Studentin, er berufstätig).

Wegen meinem Studium bin ich letzten September für 10 Monate ins Ausland gegangen. Und nach drei Wochen (in denen er sich vor Skype etc gedrückt hat, und sich kaum bei mir meldete) meinte er das hätte keinen Sinn mehr, er kann das alles nicht mehr und er wäre einfach nicht der Typ für ne Fernbeziehung! Das war ein absoluter Schock für mich, und ich war so gekränkt und konnte das einfach gar nicht glauben, dachte er überlegt sich das noch mal. Hat er aber nicht und ich hab den klassischen Fehler gemacht ihn iwann anzuflehen. War ne doofe Situation weil ich ja noch nicht mal persönlich mit ihm sprechen konnte.

Während dieser Zeit hab ich oft mit nem Bekannten telefoniert den ich schon länger kenne. Er hat mich aufgemuntert und ich wäre wahrscheinlich nicht damit klar gekommen ohne ihn. Über Weihnachten war ich dann zu Hause und wir hatten abgemacht, dass ich meine Sachen hole. Da hab ich nochmal mit meinem Ex geredet, wir haben beide geweint und uns mehr oder weniger 'im Guten' getrennt. Er hat mir geholfen meine Sachen zu packen, wir haben rumgealbert und Witze gemacht wie früher und genau da hab ich mich nochmal in ihn verliebt. Ich dachte es wär irgendwie okay, ich könnte irgendwie damit klar kommen, dass es kein für immer und ewig für uns gibt. Aber als mir da so richtig klar wurde was ich eigentlich verloren hab hatts mich fast zerrissen. Ich hab ihm das nicht gesagt, denn es hätte ja nichts mehr geändert und ich wollte nicht erbärmlich wirken oder so.

Jetzt muss ich dazu sagen, dass ich mich über die Weihnachtsferien mit meinem Kumpel getroffen habe und wir sind zusammen im Bett gelandet. Danach war ich quasi die ganze Zeit über bei ihm. Der Kontakt zu ihm war auch nach den Ferien noch genauso stark, wir skypen jeden Tag. Und als ich vor ein paar Wochen nochmal auf Besuch zu Hause war hat er gesagt, dass er mich liebt.

Von meinem Exfreund habe ich seit Ende März nichts mehr gehört. Das letzte was er gesagt hat war, dass er nie wieder was von mir hören will und meine Nummer löscht, dann hat er mich sogar auf Facebook gelöscht. Grund dafür war wohl,, dass er das mit meinem Kumpel mitbekommen hat. Aber er selbst hat seit Februar ne neue Freundin und sein Verhalten hat mich einfach nur total vor den Kopf gestoßen. Ich versteh nicht wieso er mich so hasst, schließlich hat er mit mir Schluss gemacht und er hat doch schon wieder ne neue Beziehung also was soll das Alles?
Ich weiß, dass ich noch lange nicht über ihn weg bin....ich kann nicht darüber reden oder an ihn denken ohne dass ich in Tränen ausbreche und es ist nun schon ein halbes Jahr her! Wenn ich mir vorstelle wie seine Neue in unserem Bett schläft, in unserer Küche kocht, mit unseren Freunden redet und unseren Hund streichelt wird mir ganz schlecht.

Mein neuer Freund weiß, dass ich noch nicht ganz darüber hinweg bin und ich hatte auch wirklich viele Zweifel ob ich schon bereit für was Neues bin. Eigentlich bin ich mir sicher, dass ichs nicht bin und dass er nicht der Richtige für mich ist aber trotzdem fühl ich mich so wohl bei ihm und er macht mich glücklich. Er ist so aufmerksam und tut wirklich alles damits mir gut geht. Und die Entfernung war für ihn überhaupt kein Problem. Aber ich bin mir einfach nicht sicher was ich für ihn empfinde und möchte ihm auf gar keinen Fall weh tun.

Nun komme ich in einem Monat wieder 'heim' und mir graut davor. Meine ganzen Sachen habe ich bei meinen Eltern eingelagert und ich muss wohl wieder bei ihnen wohnen, da ich ja keine Wohnung mehr hab. Ich hab das Gefühl ich bin auf einen Schlag mein ganzes Leben los geworden und muss wieder ganz von vorne anfangen. Und ich weiß nicht ob es fair ist eine Beziehung mit meinem jetzigen Freund zu haben wenn ich eigentlich immer nur an meinen Exfreund denke und mich frage ob es irgendwann irgendwie nochmal eine Chance für uns gibt.

Ich weiß das ist jetzt sehr lang geworden...an alle die trotzdem bis zum Schluss gelesen haben ein herzliches Dankeschön. Ich musste mit das einfach mal von der Seele schreiben da mich die Situation sehr belastet und ich keine Ahnung hab was ich tun soll.

Mehr lesen

16. Mai 2014 um 15:27

Lass dich
erstmal ganz fest drücken gedanklich! Dass es dir gerade gar nicht gut geht, ist sehr deutlich aus deinen Zeilen heraus zu lesen.

Ich denke, du hast das ganz richtig erkannt: Du bist noch nicht über deinen Ex hinweg. Trotzdem ist es verständlich, dass du darauf hoffst, sozusagen durch deinen neuen Freund von deinem Ex los zu kommen. Ich bin aber nicht überzeugt, dass das klappt. Bei mir hat es damals nicht geholfen. Ich denke, man muss das eine abschließen bevor man bereit für etwas neues ist.

Schwieriger ist die Frage, wie du es schaffst, mit dem vergangenen abzuschließen. Einen wirklichen Rat kann ich dir da nicht geben, nur einen kleinen Tipp: Pass auf, dass du deinen Ex nicht in deiner Erinnerung idealisierst, denn das hilft dir nicht. Er hat und hatte bestimmt auch negative Eigenschaften. Streich die nicht aus deinen Gedanken!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 13:36
In Antwort auf coquette164

Lass dich
erstmal ganz fest drücken gedanklich! Dass es dir gerade gar nicht gut geht, ist sehr deutlich aus deinen Zeilen heraus zu lesen.

Ich denke, du hast das ganz richtig erkannt: Du bist noch nicht über deinen Ex hinweg. Trotzdem ist es verständlich, dass du darauf hoffst, sozusagen durch deinen neuen Freund von deinem Ex los zu kommen. Ich bin aber nicht überzeugt, dass das klappt. Bei mir hat es damals nicht geholfen. Ich denke, man muss das eine abschließen bevor man bereit für etwas neues ist.

Schwieriger ist die Frage, wie du es schaffst, mit dem vergangenen abzuschließen. Einen wirklichen Rat kann ich dir da nicht geben, nur einen kleinen Tipp: Pass auf, dass du deinen Ex nicht in deiner Erinnerung idealisierst, denn das hilft dir nicht. Er hat und hatte bestimmt auch negative Eigenschaften. Streich die nicht aus deinen Gedanken!

Vielen Dank
für deine netten Worte.

Ich glaube die menschliche Enttäuschung sitzt halt doch noch sehr tief und mich beschäftigt halt immer die Frage: Warum hasst er mich jetzt so? Ich sollte ja eig diejenige sein die nicht sonderlich gut auf ihn zu sprechen ist...aber naja irgendwie schaff ich das nicht und ich weiß, dass man im Nachhinein dazu neigt den Exfreund zu idealisieren...aber es ist eher so, dass mir grade die Sachen in denen sich mein aktueller Freund von meinem Exfreund unterscheidet am besten an ihm gefallen zb nimmt er sich gerne Zeit für mich.

Also ich weiß, dass mein Exfreund nicht ideal für mich war, dass wir viele Probleme hatten aber ich finde einfach, dass man erst versuchen muss Probleme zu lösen bevor man einfach alles wegschmeißt. Diese Gedanken spuken mir täglich im Kopf rum und ich würde sie nur allzu gerne los werden. Aber ich weiß einfach nicht wie. Und in letzter zeit träume ich dauernd von ihm, das macht mich zusätzlich wahnsinnig und wenn ich aufwache ist mein erster Gedanke wieder "Ich will ihn zurück".
Was kann ich bloß tun damit das aufhört? Es hört sich so an als hast du schon mal etwas ähnliches durchgemacht...wie hast du das geschafft? Vll hast du ja doch einen Rat für mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2014 um 15:27
In Antwort auf rosered1989

Vielen Dank
für deine netten Worte.

Ich glaube die menschliche Enttäuschung sitzt halt doch noch sehr tief und mich beschäftigt halt immer die Frage: Warum hasst er mich jetzt so? Ich sollte ja eig diejenige sein die nicht sonderlich gut auf ihn zu sprechen ist...aber naja irgendwie schaff ich das nicht und ich weiß, dass man im Nachhinein dazu neigt den Exfreund zu idealisieren...aber es ist eher so, dass mir grade die Sachen in denen sich mein aktueller Freund von meinem Exfreund unterscheidet am besten an ihm gefallen zb nimmt er sich gerne Zeit für mich.

Also ich weiß, dass mein Exfreund nicht ideal für mich war, dass wir viele Probleme hatten aber ich finde einfach, dass man erst versuchen muss Probleme zu lösen bevor man einfach alles wegschmeißt. Diese Gedanken spuken mir täglich im Kopf rum und ich würde sie nur allzu gerne los werden. Aber ich weiß einfach nicht wie. Und in letzter zeit träume ich dauernd von ihm, das macht mich zusätzlich wahnsinnig und wenn ich aufwache ist mein erster Gedanke wieder "Ich will ihn zurück".
Was kann ich bloß tun damit das aufhört? Es hört sich so an als hast du schon mal etwas ähnliches durchgemacht...wie hast du das geschafft? Vll hast du ja doch einen Rat für mich?

Stimmt schon,
zumindest meine Gefühle damals waren vergleichbar. Als er damals Schluss gemacht hat, hatte ich das Gefühl, dass es keinen tolleren Mann gibt als ihn. Alle Männer, die ich danach kennen gelernt habe, hab ich mit ihm verglichen und immer wollte ich ihn zurück haben. Ca. 1 Jahr später sind wir dann tatsächlich auch wieder zusammen gekommen.
Im Nachhinein denke ich mir, ich habe diesen 2. Versuch gebraucht. Nicht um mit ihm glücklich zu werden, sondern um von ihm los zu kommen und dadurch glücklich zu werden. Heute weiß ich ganz genau was mich an ihm alles stört, wie z.B. dass ich ihm nie wirklich wichtig war und dass immer alles andere wichtiger war als ich und er sich keine Zeit für mich genommen hat usw. Was hingegen ich an ihm so unglaublich toll fand, kann ich heute nur noch sehr schwer nachvollziehen.Ich wünschte nur, ich hätte diese Erkenntnis auch schon nach dem 1. Versuch gehabt. Dann hätte ich mir emotional nämlich einiges erspart.

Jedenfalls aufgrund dieses Verlaufs hab ich da nicht wirklich einen Rat für dich, weil bei mir der weitere Verlauf dann anders war. Beim 2. Versuch war ich einfach zunehmend unzufrieden in der Beziehung und bin dann einem Mann begegnet, der mir (und das ist vielleicht doch wieder die Parallele zu deinem jetzigen Freund) all das gibt, was ich bei meinem Ex vermisst habe. Aber mein jetziger Freund hatte erst eine Chance als ich mich emotional von meinem Ex etwas gelöst hatte.
Den Schritt, den einen Mann abzuschließen, muss man selbst schaffen, da kann kein Mann helfen. Aber wenn man so weit ist, findet man einen Mann, mit dem man viel glücklicher ist und dann ist der Ex tatsächlich nur noch Vergangenheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen