Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immer noch Single und kein Ende in Sicht...

Immer noch Single und kein Ende in Sicht...

10. Dezember 2008 um 13:22

Hi Ihr da draußen,

wenn ich mir so manche Beiträge durchlese, denke ich, das könnte auch von mir sein. Ich bin 27 und seit anderthalb Jahren Single (nach 5jähriger intensiver, schwieriger Beziehung). Seitdem passiert einfach - nichts. Wenn sich mal Männer in mich verlieben, sind es die "falschen", so sehr ich auch jedem eine Chance geben möchte. Ich bin nicht superhübsch, aber auch nicht hässlich, habe keine schlechte Figur. Einen guten Job, der mir trotzdem nicht die Freizeit kürzt. Interessante Hobbies, über die ich auch immer wieder interessante Menschen kennenlerne. In meinem Alter allerdings: meistens Paare. Mein Freundeskreis heiratet und wird schwanger, gefühlt im Akkord. Durch einen Umzug bin ich jetzt von allen Freunden weg und fühle mich sowieso schon einsam. Hinzu kommt die Torschlusspanik, denn ich möchte so gerne mal Kinder haben. Ich bin nicht schüchtern und finde meist schnell Menschen, mit denen ich meine Freizeit verbringen kann, was mich in dem Moment auch erfüllt. Aber jeden Sonntag, den ich alleine aufwache: HILFE. Der Blick um mich herum, alle vergeben und glücklich. Dazu kommt, dass ich ein Mensch bin, der viel nachdenkt, was das Ganze natürlich nicht besser macht. Warum steh' ich immer alleine da? Was ist so falsch an mir? Warum tickt die Uhr so laut? Schreckt Männer mein beruflicher Erfolg ab? Bin ich doch hässlich? Was kann ich dagegen tun?

Ich habe genug Möglichkeiten, mir das heile Familienleben bei Freunden und Bekannten anzuschauen, einerseits ist das sehr schön, andererseits fühle ich mich auch sehr schlecht dabei. Ich möchte eben auch mal ein schönes Haus haben, in dem die Kinder herumtollen.

Euch noch einen schönen Tag ohne zu viele Gedanken...

Jule

Mehr lesen

11. Dezember 2008 um 7:39

Könnte von mir gewesen sein...
... als ich, wie du jetzt, 27 war. So ziemlich alles traf auch auf mich zu: Der Wunsch nach einer Partnerschaft, ausfüllender Beruf, schöne Freizeit, nicht häßlich, nicht traumhaft schön, es verlieben sich die falschen in einen und umgekehrt, in eine neue Stadt gezogen etc. etc. etc. Nur war ich schon viel länger Single als du. Und bei mir ging das schon ein paar Jahre so.

Ich gehörte ja immer zu den Leuten, die von dem "Man muss nur warten, bis man gefunden wird"-Gequatsche nichts gehalten haben. Dafür bin ich selber viel zu aktiv und kann es (zumindest bei sowas) nicht leiden, auf etwas zu warten, weil ich dann keinen Einfluss drauf habe, ob ich es auch kriege.

Für mich stand immer fest: Ich komme zwar auch alleine klar, aber eigentlich will ich doch einen Mann und Familie. Übers Knie brechen kann ichs nicht, Kompromisse gehe ich nicht ein (im Sinne von: Ich nehme irgendeinen, damit ich überhaupt einen habe), und deshalb ist es an der Zeit, jemanden zu suchen und zu schauen, ob ich IHN finde.

Ich habe mir im Internet Kontaktbörsen gesucht, die mir vertrauenswürdig erschienen, und habe dort sowohl inseriert als auch auf Inserate geantwortet. Über Jahre hinweg. Immer mal wieder, dann mal wieder wochen- oder monatelang nicht, und dann fiels mir wieder ein, ich könnte doch mal... Das Ganze lief ganz ohne Krampf ab, es war mehr so ein vergnüglicher Sport, der aber sehr spannend war, weil man immer wieder, wenn man Post bekam oder irgendwohin antwortetet, dachte: Vielleicht ist DER es. Vielleicht. Und wenn nicht - es laufen noch mehr Männer rum. Das war immer wie so... ein Überraschungsei öffnen und gespannt sein, was drin ist. Es hat Spaß gemacht, ich habe auch wirklich brauchbare und nette Männer dabei kennengelernt. Bestimmt waren auch Blöde dabei, aber ganz ehrlich, an die erinnere ich mich nicht. Ich erinnere mich nur an die Guten, auch wenn die letztendlich doch alle nicht der RICHTIGE waren. Für mich war der Weg in diesem Fall das Ziel. Ich hab diese Suche nicht als notwendiges Übel angesehen, sondern als etwas, womit ich einen Teil meiner Freizeit auf angenehme Art fülle.

Meinen jetzigen Mann habe ich dann auch übers Internet kennengelernt - durch Zufall. In einem Forum, in dem wir uns über ein gemeinsames Hobby unterhalten haben. Er wohnte so weit weg von mir, dass wir uns real wohl nie getroffen hätten. Aber es hat geklappt, wir haben alle räumlichen Widerstände überwunden.

Vielleicht ist das eine Möglichkeit für dich? Das Internet? Bei allen Gefahren, die da lauern, und bei aller Vorsicht, die man walten lassen muss - das Internet bietet einen unerschöpflichen Fundus an tollen Menschen. Auch an blöden Menschen. Aber so ist es ja im real life auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2008 um 16:31
In Antwort auf britta_12100163

Könnte von mir gewesen sein...
... als ich, wie du jetzt, 27 war. So ziemlich alles traf auch auf mich zu: Der Wunsch nach einer Partnerschaft, ausfüllender Beruf, schöne Freizeit, nicht häßlich, nicht traumhaft schön, es verlieben sich die falschen in einen und umgekehrt, in eine neue Stadt gezogen etc. etc. etc. Nur war ich schon viel länger Single als du. Und bei mir ging das schon ein paar Jahre so.

Ich gehörte ja immer zu den Leuten, die von dem "Man muss nur warten, bis man gefunden wird"-Gequatsche nichts gehalten haben. Dafür bin ich selber viel zu aktiv und kann es (zumindest bei sowas) nicht leiden, auf etwas zu warten, weil ich dann keinen Einfluss drauf habe, ob ich es auch kriege.

Für mich stand immer fest: Ich komme zwar auch alleine klar, aber eigentlich will ich doch einen Mann und Familie. Übers Knie brechen kann ichs nicht, Kompromisse gehe ich nicht ein (im Sinne von: Ich nehme irgendeinen, damit ich überhaupt einen habe), und deshalb ist es an der Zeit, jemanden zu suchen und zu schauen, ob ich IHN finde.

Ich habe mir im Internet Kontaktbörsen gesucht, die mir vertrauenswürdig erschienen, und habe dort sowohl inseriert als auch auf Inserate geantwortet. Über Jahre hinweg. Immer mal wieder, dann mal wieder wochen- oder monatelang nicht, und dann fiels mir wieder ein, ich könnte doch mal... Das Ganze lief ganz ohne Krampf ab, es war mehr so ein vergnüglicher Sport, der aber sehr spannend war, weil man immer wieder, wenn man Post bekam oder irgendwohin antwortetet, dachte: Vielleicht ist DER es. Vielleicht. Und wenn nicht - es laufen noch mehr Männer rum. Das war immer wie so... ein Überraschungsei öffnen und gespannt sein, was drin ist. Es hat Spaß gemacht, ich habe auch wirklich brauchbare und nette Männer dabei kennengelernt. Bestimmt waren auch Blöde dabei, aber ganz ehrlich, an die erinnere ich mich nicht. Ich erinnere mich nur an die Guten, auch wenn die letztendlich doch alle nicht der RICHTIGE waren. Für mich war der Weg in diesem Fall das Ziel. Ich hab diese Suche nicht als notwendiges Übel angesehen, sondern als etwas, womit ich einen Teil meiner Freizeit auf angenehme Art fülle.

Meinen jetzigen Mann habe ich dann auch übers Internet kennengelernt - durch Zufall. In einem Forum, in dem wir uns über ein gemeinsames Hobby unterhalten haben. Er wohnte so weit weg von mir, dass wir uns real wohl nie getroffen hätten. Aber es hat geklappt, wir haben alle räumlichen Widerstände überwunden.

Vielleicht ist das eine Möglichkeit für dich? Das Internet? Bei allen Gefahren, die da lauern, und bei aller Vorsicht, die man walten lassen muss - das Internet bietet einen unerschöpflichen Fundus an tollen Menschen. Auch an blöden Menschen. Aber so ist es ja im real life auch.

Wow...
...danke für Deine liebe Antwort.

Ich bin nicht so ein Fan von Partnersuche übers Internet - nicht weil ich nicht glauben würde, dass man dort eine Menge netter Leute trifft, wie ich auch aus meinem Freundeskreis weiß, sondern aus privaten Gründen.

Nachdem ich heute (!) dann noch erfahren habe, dass mein Ex-Freund heiratet, ist die Traurigkeit und Verzweiflung komplett.

Na ja, wahrscheinlich ist es wirklich so: Manche bleiben eben auf dem Abstellgleis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2008 um 8:53

Ende kommt immer
Hallo Jule,
mich erinnert vieles, was Du schreibst an mich in dem Alter. Ich hatte da auch eine Beziehung hinter mir die in einer großen Enttäuschung geendet hat und hab mir dann eine Auszeit genommen, in der ich mich auf meinen Job konzentriert hab, bin unter Leute gegangen und hab meine Freiheit genossen. Und werd lockerer was die Torschlusspanik angeht, Du bist erst 27. Ist zwar ein abgedroschener Spruch, nur wenn Du so intensiv nach einer Beziehung suchst, wird das nix. Ich war 3 Jahre Single und bin dann eine Beziehungen eingegangen, nur weil ich einen Freund und Partner wollte und alle um mich rum ja auch so glücklich waren. Eines morgens bin ich aufgewacht und hab mir nur noch gedacht, dass ist es nicht. Da war das Loch dann irgendwie noch größer, weil es dann für mich eine verlorene Zeit war und ich plötzlich schon über 30 war.
Als ich es schon aufgegeben hatte noch einen abzukriegen, da stand ER dann plötzlich vor mir und in dem Moment wusste ich, das ist es jetzt.....

Streuseline

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest