Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immer mehr weibliche Schlampen?

Immer mehr weibliche Schlampen?

29. März 2010 um 1:10

Hallo zusammen,

früher kannte ich nur das Bild der "bösen Männer", die irgendwelche Affären hatten.
In letzter Zeit geraten jedoch immer mehr Frauen in den Vordergrund.
In meinem eigenen Freundeskreis höre ich von Frauen, die ihren Mann/Freund betrügen, andere wiederum haben mehrere Liebhaber gleichzeitig, dann gibts wieder welche, die einen one night stand nach dem anderen haben.
Ich habe nichts gegen ein sexuelles Ausleben, wenn man ungebunden und der "Partner" ebenfalls frei ist.
Doch ich habe wirklich zunehmend das Gefühl, dass einige Frauen gerade auf vergebene Männer "scharf" sind und nicht locker lassen bis sie diesen rum bekommen.
Sogar in der Buchhandlung stoße ich mittlerweile zunehmend auf Ratgeber, die einen Seitensprung quasi anpreisen, um eine Beziehung zu beleben.

Seht ihr da auch eine Art Entwicklung/Trend? Wenn ja, was sind die Ursachen? Emanzipation, Unzufriedenheit, Neugier, ...?

(Sorry für das Schimpfwort "Schlampe", wusste nur keinen passenden umschreibenden Begriff ).

Zuletzt möchte ich darauf hinweisen, dass ich nicht das optische Erscheinungsbild, sondern das Verhalten einiger Frauen kritisiere.

Bin gespannt auf eure Meinungen,

Grüße
Anjowek

Mehr lesen

29. März 2010 um 1:22

Denke ich auch...
Ich vermute sehr stark dass z.T. beispielsweise die Emanzipation was damit zu tun haben könnte, dass es in letzter zeit immer schlimmer wird.
aber die wahrheit ist leider, dass die frauenwelt glaube ich noch nie so brav war wie man vermutet hat.
nach meinen kenntnissen verhalten sich frauen schon viel länger so wie von dir geschildert, aber wurde eben "damals" nicht so kommuniziert und pupliziert.
da waren solche themen verborgen im stillen kämmerchen, während man heute ganz unverblühmt bei einem kaffee besprechen kann was man letzte nacht so erlebt hat, ums mal so salopp zu formulieren.

es ist auch so, dass der mensch immer das für erstrebenswert empfindet, was er nicht haben kann. in diesem beispiel >> vergebene männer.
ob das richtig ist, steht auf einem anderen blatt papier.

zu weit geht es meiner meinung nach aber auch, wenn man nach mitternacht im TV werbungen wie www.erlebnis18.de oder andere agenturen sieht, die einem den seitensprung auch noch erleichtern und bei der gezielten planung helfen...
daran sind männlein und weiblein meiner meinung nach aber gleichstark beteiligt... da hört der spaß aber dann wirklich auf!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 7:14

B!tches everywhere

Ich habe auch das Gefühl, wobei Schlampe für mich nicht ausschließlich bedeutet nur die Beine breit zu machen. Dazu gehört der Kontext.

Ich finde es verwerflich mehrere Männer ohne jegliches Interesse zu treffen, sondern nur der Ablenkung wegen und dabei zu wissen: Den niemals! Dabei schürt man bewusst Hoffnungen und verletzt.

Ich finde es verwerflich mit einem Mann zusammen zu sein, obwohl man ihn nicht liebt. Und nie lieben könnte.

Ich finde es verwerflich mit zwei Kerlen gleichzeitig zusammen zu sein.

Ich finde es verwerlich Eine Beziehung auf Lügen zu aufzubauen, wo alles nur eine Lüge ist, selbst man selbst.

Diese Frauen haben eine seltsame Art der Moral und von dennen darf ich mir dann anhören ich sei eine PIEP, obwohl ich nie etwas davon getan habe und tun werde. Ich hatte ONS und Sex ohne Liebe. Asche auf mein Haupt, bin ich böse. Aber Lügen und betrügen und andere verletzen ist vollkommen in Ordnung. Wow.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 7:46

Das nennt sich halt Gleichberechtigung
sie tuen nur das, wasauch manche Männer machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 7:57

Ich
finde das auch.

Viele sind auch gar nicht mehr in der Lage eine längere Beziehung zu führen und machen sich einfach an einen Mann ran, von dem sie ganz genau wissen, dass er vergeben ist.
Ich habe das einmal erlebt, dass in der Disco eine Frau einem Mann um den Hals gefallen ist, als dessen Freundin kurz etwas zu trinken geholt hat. Der Mann konnte so schnell gar nicht reagieren. Sie fiel ihm um den Hals und küsste ihn einfach.
Er wehrte sich dann natürlich, aber ich finde so etwas eine Frechheit!!! Dazu fehlen mir echt die Worte.

Es ist anscheinend gang und gebe, sich gegenseitig den Freund oder die Freundin auszuspannen und man tut so als ob es das Normalste wäre.
Das Thema mit den Ratgebern fiel mir auch auf.

Zum Glück gibt es auch noch Leute, denen Treue wichtig ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 10:56

Frauen sind böswilliger
Wenn ein Mann eine Frau rumkriegen will (ob vergeben oder nicht) geht es ihm um seinen Trieb, also um so Sex.
Ich habe noch nie von einem Mann gehört, der einfach darauf aus war, einem anderen die Frau auszuspannen, die Kinder zu verletzten, um sich besser zu fühlen bzw. sein Ego zu pushen.
Ich bin eine Frau und ich wurde in meiner Vergangenheit auch sehr verletzt, litt oft an Liebeskummer.
Auch hätte ich die Möglichkeit gehabt, mich auf einen vergebenen Mann einzulassen, der mir theoretisch sehr gefiel.
Dennoch wäre mir so etwas NIE in den Sinn gekommen. Ich hatte immer großen Respekt vor anderen Frauen.
Warum macht man so etwas? Verliebtheit ist eine Sache... Aber nur um sich etwas zu beweisen? Sich "geil" zu fühlen? Sich etwas darauf einzubilden, dass man für nen gebundenen Mann die Beine breit macht? Sorry, aber das übersteigt meine Vorstellungskraft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 11:13

Emanzipation ist das in meinen Augen nicht......
Eher schon die heutige emanzipierte Zeit, die erlaubt, so ein Verhalten "salonfähig" zu machen.

Es hat meines Erachtens mit extrem mangelnden Selbstwertgefühl zu tun - im Grunde nix anderes, wie ein Mann, der alles flachlegen will und sich dabei wie der Superheld vorkommt.

Hervorgerufen wird so ein Verhalten meiner Meinung nach durch die subtile Gehirnwäsche, die durch entsprechende Zeitschriften und Dumpfbackenfilme, bzw. Serien ind die Frauenköpfe sickert. Zudem leben wir im Konsumzeitalter und Sex wird da schon mal zum Konsumgut bei beiderlei Geschlecht angesehen und weil viele nicht um die Ecke denken können, wird der dazugehörige Mensch nicht mehr differenziert gesehen sondern im Rahmen des "Sexkonsumes" vorher nicht beachtet und nach Gebrauch mit weggeworfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 12:08

Erbärmlicher kranker psychopath!
du gehst mir mittlerweile so auf den senkel!
würde dich echt mal gerne sehen... wahrscheinlich wohnst du noch bei deiner mutter und die einzige spannung in deinem leben besteht aus den anonymen beleidigungen blonder frauen. bist du mal bei einer abgeblitzt? oder ist deine mami blond und ist immer böse zu dir?
in der realität bekommst du würstchen wahrscheinlich nicht den mund auf... lass dich lieber behandeln anstatt dich hinter deinem pc zu verstecken.....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 12:18

Und wie ist deine mum so?
ihr habt bestimmt ein intensives verhältnis, hmm ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 12:25

Schlangen
frauen sind biester....das muss sich jeder eingestehen!!!
vorallem in beziehungen schenken sich männer und frauen nichts!
eigentlich ist es total schade zu sehen das man keinem menschen mehr vertrauen kann.
egal wo man hin geht, wird dir erzählt wer schon mit wem eine affäre hatte und wer mit wem betrogen wurde, dabei waren frauen meist die schuldigen auch wenn sie es sich nicht eingestehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 12:28


du langweilst.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 12:31


Habe die Erfahrung auch schon gemacht, dass es vielen Frauen mittlerweile egal ist, ob ihr potenzieller Sexpartner gebunden ist oder nicht.

Ich finde diese Entwicklung schade, wenn es denn wirklich eine Entwicklung / Trend ist. Ich glaube, solche "Schlampen" gab es schon immer, aber mittlerweile wird immer offener darüber geredet, viele Frauen sind ja sogar stolz drauf, einen verheirateten Mann seiner Familie zu entreissen.
(umgekehrt natürlich genauso)

Für mich käme sowas nicht in Frage, wenn man nur etwas sexuelles sucht, kann man sich dafür auch einen ungebundenen Mann nehmen...
Ich würde es auch schlimm finden, wenn mein Mann mich betrügen würde - ich wüßte nicht wie ich damit klarkommen sollte. Das Vertrauen wäre einfach weg - auch für künftige Beziehungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 12:38
In Antwort auf enfys_12281549

Schlangen
frauen sind biester....das muss sich jeder eingestehen!!!
vorallem in beziehungen schenken sich männer und frauen nichts!
eigentlich ist es total schade zu sehen das man keinem menschen mehr vertrauen kann.
egal wo man hin geht, wird dir erzählt wer schon mit wem eine affäre hatte und wer mit wem betrogen wurde, dabei waren frauen meist die schuldigen auch wenn sie es sich nicht eingestehen.

Mal nicht ganz so negativ

Richtig, Männer und Frauen schenken sich nichts!
Falsch: eigentlich ist es total schade zu sehen das man keinem menschen mehr vertrauen kann.

Wichtig ist endlich mal zu erkennen, das Männer und Frauen eine Spezies sind und es unter Männer wie Frauen Menschen gibt, denen man vertrauen kann und welche denen man nicht trauen kann. Geht man mit den geschlechterspezifischen Vorurteilen an eine Beziehung, geht es schief. as Standart-MännervoruteiL. Die wollen eh alle nur das eine und gehen gern fremd. Das Standart-Frauenvoruteil: Frauen geht es immer nur um Liebe und sie gehen kaum fremd und wenn dann nur wenn sie sich verliebt haben.
Beides ist falsch, es mag auf einzelne MENSCHEN der beiden Geschlechter zutreffen aber es ist kein Alleinstellungsmerkmal für das eine oder andere Geschlecht.
Besser ist sich den MENSCHEN genau anzusehen, ob man ihm vertrauen kann oder nicht. Und auf die Nase fallen kann man immer beim vertrauen oder lieben, ist das ein Grund, das ganze nun komplett zu lassen? Wohl nicht oder? Was wäre die Welt ohne Liebe?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 12:54
In Antwort auf kilie_12351775

Mal nicht ganz so negativ

Richtig, Männer und Frauen schenken sich nichts!
Falsch: eigentlich ist es total schade zu sehen das man keinem menschen mehr vertrauen kann.

Wichtig ist endlich mal zu erkennen, das Männer und Frauen eine Spezies sind und es unter Männer wie Frauen Menschen gibt, denen man vertrauen kann und welche denen man nicht trauen kann. Geht man mit den geschlechterspezifischen Vorurteilen an eine Beziehung, geht es schief. as Standart-MännervoruteiL. Die wollen eh alle nur das eine und gehen gern fremd. Das Standart-Frauenvoruteil: Frauen geht es immer nur um Liebe und sie gehen kaum fremd und wenn dann nur wenn sie sich verliebt haben.
Beides ist falsch, es mag auf einzelne MENSCHEN der beiden Geschlechter zutreffen aber es ist kein Alleinstellungsmerkmal für das eine oder andere Geschlecht.
Besser ist sich den MENSCHEN genau anzusehen, ob man ihm vertrauen kann oder nicht. Und auf die Nase fallen kann man immer beim vertrauen oder lieben, ist das ein Grund, das ganze nun komplett zu lassen? Wohl nicht oder? Was wäre die Welt ohne Liebe?

LG

Selbstverständlich...
kann man meine "theorie" nicht verallgemeinern. und natürlich gibt es einige schöne ausnahmen und ich selbst lebe auch mit einem wundervollen mann zusammen, dem ich vertrauen kann.
dennoch denke ich, dass es geschlechterspezifische merkmale zum thema untreue durchaus gibt.
in meinen augen ist für frauen der sex meistens ein mittel zum zweck und für einen mann alles andere ein mittel für den zweck sex. (klingt jetzt verwirrend, hoffe ihr versteht meinen gedankengang dennoch ).
ich kenne viele frauen, die total offen mit sex umgehen, durch die gegend "huren" und dabei mächtig stolz sind. schaut man jedoch hinter die fassade, sind diese meistens verletzt worden, glauben nicht mehr an die liebe und reden sich selbst etwas ein....
haltet mich für altmodisch, aber ich finde es schlimmer, wenn eine frau es mit einem familienvater treibt als umgekehrt.
in meinen augen können frauen sex und liebe nicht wirklich trennen und sollten daher mehr rücksicht auf die kinder und ehefrau nehmen.
das heißt selbstverständlich nicht, dass ich es bei männern akzeptabel finde. ganz im gegenteil, es ist ebenfalls verwerflich. dennoch denke ich, dass man gerade als frau auf eine affäre verzichten können sollte! besonders mit einem familienvater....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 13:29
In Antwort auf adsartha85


Habe die Erfahrung auch schon gemacht, dass es vielen Frauen mittlerweile egal ist, ob ihr potenzieller Sexpartner gebunden ist oder nicht.

Ich finde diese Entwicklung schade, wenn es denn wirklich eine Entwicklung / Trend ist. Ich glaube, solche "Schlampen" gab es schon immer, aber mittlerweile wird immer offener darüber geredet, viele Frauen sind ja sogar stolz drauf, einen verheirateten Mann seiner Familie zu entreissen.
(umgekehrt natürlich genauso)

Für mich käme sowas nicht in Frage, wenn man nur etwas sexuelles sucht, kann man sich dafür auch einen ungebundenen Mann nehmen...
Ich würde es auch schlimm finden, wenn mein Mann mich betrügen würde - ich wüßte nicht wie ich damit klarkommen sollte. Das Vertrauen wäre einfach weg - auch für künftige Beziehungen...

Diese Frauen ... kriegen evtl. nix anderes...
und meiner Erfahrung nach - poppen Männer oft unter der Würde ihrer Ehefrauen/Freundinen.

Für mich sind das "Reste" - ziemlich würdelos würde ich sagen. Manchmal sind Ehemänner auch verzweifelt - sie haben keine Zeit und Lust nach einer tollen Gespielin zu suchen ( oder die Tollen lassen sich nicht mit ihnen ein, weil sie eben verh. sind ) - so sind sie leichte Beute.

Ehemänner die fremdgehen sind genauso das Letzte - wie die Frauen die sich dazu herablassen. Was diese Leuchten ganz vergessen ist - dass der Typ selbst ihnen mal fremdgehen wird. Ach - das Ende ist ja immer das Schönste - gerade bei dieser Konstellation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 18:05

Lächerlich......
..... ähm sorry, aber es gibt mit sicherheit genug single-männer, die bei einer billigen affäre nicht klammern ......
und sorry, auch wenn man sich nur zum b*umsen trifft, sollte man klären, ob der typ nicht frau und kind daheim hat.....
weiß ja nicht, was für affären du gewohnt bist, aber sogar da ist es in der regel so, dass man miteinander kommuniziert und nicht ausschließlich in die kiste springt.

und ja, die vergebenen männer sind die haupttäter, gar keine frage. aber frauen, die das tolerieren, sind in meinen augen auch nicht besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 18:27

Na ja...
ich finde, wenn eine frau auch nur ein bisschen was aus sich hält, dann informiert sie sich darüber, ob der mann, mit dem sie regelmäßig schläft, in festen händen ist.
ich finde es ok, wenn man sich sexuell ausleben möchte, aber man sollte dieses (vorausgesetzt man besitzt ein gewissen) mit nicht liierten menschen tun.
alles andere finde ich verwerflich!
und wenn du meine einstellung ein wenig verstanden hättest, dann wäre dir klar, dass ich nicht zu derartigen frauen gehöre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 21:05

Na ja........
es ist ja wohl ein gewaltiger unterschied, ob du es mit deiner frau so vereinbart hast oder sie es hinter deinem rücken mit anderen treibt während du ahnungslos daheim auf sie wartest. wie man seine beziehung in sexueller hinsicht auch gestalten mag, beide partner sollten da einer meinung und ehrlich sein.
eine offene ehe zu führen oder gemeinsam in den swingerclub zu gehen, weil beide parteien sich darauf geeinigt haben, ist völlig legitim. aber wenn einer hinter dem rücken des anderen fremdgeht, ist das eine ganz andere schiene oder nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 22:50


Also habe es bisher (zum Glück) noch nicht in meinem Freundeskreis mitbekommen. Denke aber auch das dabei der unverbindliche sex im vordergrund steht.. doch ich persöhnlich kann mir soetwas gar nicht sex ohne liebe vorstellen? In meinen Augen gehört es zusammen & wie können diese Menschen, die bereits in einer Beziehung sind, mit diesem Gewissen leben?!

das würde mich ja mal interessieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2010 um 10:25

Definition von "Schlampe"
Hallo zusammen,

Erstmal möchte ich das Wort "Schlampe" definieren,
schlampig bedeutet doch ursprünglich: unordentlich,nachlässig,faul,
aber heutzutage auch freizügig und offenherzig
So wir dann auch eine Beziehung gehandhabt

Das gerade Frauen die einen sexuell freizügigen Lebensstil bevorzugen ,gerade vergebene Männer bekommen wollen kann ich nicht sehen,
Vielleicht sehnen sie sich danach ,bei einem verheiratetem Mann ,etwas Ordnung in ihr Leben zu bekommen.
Weil richtig glücklich ist keine"Schlampe" mit ihrem Lebenstil,sie will doch im Endeffekt auch nur eine glückliche Beziehung mit dem richtigen Mann an ihrer Seite.
Aber da fängt nun das Problem an,denn der "Richtige" muss erst noch gebacken werden.
Aufgrund ihrer Erfahrungswerte,sei es im sexuellen wie auch partnerschaftlichen Bereich, sind natürlich viel grösser,wie bei einer Frau die gleich ihre erste grosse Liebe geheiratet hat.
Somit ist sie auch viel anspruchsvoller in Bezug auf eine feste Partnerschaft,und die meisten Männer können ihr all das nicht geben, was sie erwartet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen