Home / Forum / Liebe & Beziehung / Immer in Lehrpersonen verliebt - Dozentenkomplex? :'-(

Immer in Lehrpersonen verliebt - Dozentenkomplex? :'-(

9. Januar 2014 um 20:13

Tag zusammen!
Ich komme mir komisch dabei vor, mich an ein unbekanntes "Publikum" zu wenden, aber mein Problem kann ich in meinem sozialen Umfeld mit niemandem teilen.
Außerdem dachte ich, dass es hier ganz sicher Menschen gibt, die ähnliche Erfahrungen machen/gemacht haben und mich beraten können.

Das Problem ist Folgendes:
Ich habe mich bisher fast IMMER in Lehrpersonen/Autoritätspersonen irgendwelcher Art verliebt - ich bin erwachsen und studiere, das heißt, wir sprechen hier wirklich ganz sicher nicht von einer "Teenie-Schwärmerei".
Schon in der Schule war ich über 2-3 Jahre einem jungen Lehrer stark verfallen. Seitdem setzt sich dies fort: Im Sprachkurs im Ausland schwärmte ich für meinen Sprachlehrer, in Kursen interessiere ich mich für Kursleiter und zur Zeit arbeite ich sehr intensiv mit meinem einen Dozenten zusammen und wumms... ich bin ihm wirklich verfallen. Es ist ja nicht so, dass mir die Problematik bzw. mein Verhaltensmuster nicht bewusst wären, doch ich kann nichts dagegen tun. Ich sage mir selber, dass ich dabei bin, mich schon wieder in eine Lehrperson zu verlieben, aber es kommt einfach trotzdem dazu. Gerade jetzt sehe ich ihn eben ständig und es ist eine schwierige und zugleich schöne Situation. Ich genieße die Zeit, die ich in seiner Nähe verbringe, ich bin immer fleißig und wirklich ehrlich neugierig dabei, wir reißen Witze und kommen wirklich gut aus. Auch eine körperliches Distanzverhältnis besteht von beiden Seiten nicht.Wir beugen uns Nase an Nase über die Arbeit und ich spüre manchmal seinen Atem.
... Es begann damit, dass ich ihn zunächst gar nicht weiter wahrnahm - er wurde eben mein Dozent und war anfangs auch echt streng. Dann fing ich unbewusst an, ihn genauer zu beobachten und niedliche Ticks festzustellen und mir fiel auf, dass er noch sehr jung ist (um die dreißig). Ich interessiere mich immer für etwas ältere Männer, Jungs meines Alters haben einfach nicht die nötige Reife, die ich brauche. Ich selber bin nach Aussage vieler mir bekannter Leute sehr reif, und war immer von älteren Menschen umringt. Ich kenne es nicht anders, als mich zu Männern um die 30 herum hingezogen zu fühlen. Sie sind männlich, wirken reifer, und haben irgendetwas an sich, den Funken, der auf mich überspringt.
Der ganz spezielle Mann momentan eben auch. Ich fing also mit der Zeit an, ihn mehr als vorher zu fixieren, das heißt, ich habe im Kurs einen Teil meiner Aufmerksamkeit eigentlich immer auf ihn gerichtet - ich weiß, wo er gerade ist, mit wem er sich gerade unterhält, und wenn er mit mir und anderen etwas durchspricht, bin ich wirklich fasziniert von seinem Wissen. Er bringt Themen ganz einfach rüber und schaut mich mit seinen durchdringenden Augen ganz tief an. Jedes Mal, wenn das geschieht, bin ich sofort aufgeregt und hab den Drang, ihm die Antwort auf seine Frage zu geben, nur um zu sehen, wie er lächelt und zufrieden mit mir ist, Scherze macht oder mir mit leuchtenden Augen neue Dinge erklärt. Außerhalb des Seminars spukt er auch den ganzen Tag lang in meinen Gedanken herum... Meine Gefühle für ihn werden wirklich immer tiefer, es wird mittlerweile schwierig, sie zu verbergen, weil sein Blick mich "zu lesen" scheint. Er fordert es aber auch heraus mit seinem langen Augenkontakt und der mangelnden körperlichen Distanz.
Auf der anderen Seite frage ich mich natürlich, wie viel er sich denn für mich als Person interessiert oder sich einfach nur freut, mit jemandem zu arbeiten, der hochinteressiert bei der Sache ist. Vllt. nimmt er nicht mal wahr, wie nah er einem kommt, weil er so vertieft ist. Manchmal habe ich den Eindruck, dass er den Augenkontakt zu mir vermeidet, manchmal vermeide auch ich ihn aus Furcht, er könnte mich durchschauen. Nach eine Weile sieht er dann aber doch öfter zu mir rüber und blickt mich wieder direkt und freundlich an. Das Blickvermeiden interpretiere ich manchmal als Zeichen der Unsicherheit, die Frage ist natürlich nur, ob es die Unsicherheit ist, die ich gerne möchte (dass er mich auch mag und ihn das irritiert, weil ich eine Studentin bin), oder ob es ihn verunsichert, dass ich sehr motiviert bin und ihn offensichtlich mag. Oder ob ich es mir nur einbilde... Ich sollte noch was Wichtiges hinzufügen:er ist kein Frauenheld und fällt wirklich äußerlich überhaupt nicht auf, ich kenne niemanden, der nachvollziehen könnte, was mich an ihm reizt. Aber meist ist es genau das: Ich sehe nicht das Äußere, ich sehe den hilfsbereiten, klugen, wissenden, reifen, humorvollen Mann mit kleineren Ticks dahinter, den ich anfangs quasi als Idol habe und "anhimmele", ihn aber immer besser kennenlerne und wirklich eine angenehme Beziehung zu ihm aufbaue und mich insgeheim in ihn verliebe. Er ist zwar sympathisch, immer aufmerksam und lacht viel, aber er erzählt nur sehr wenig über sich, so dass eine wirklich persönliche Ebene nicht zustande kommt. Aber das kommt, glaube ich, vorwiegend daher, dass er eben nicht viel älter ist als wir und deswegen eine respektvolle persönliche Distanz als Muss sieht, ganz unabhängig von ehrlich vorhandener Sympathie.
In naher Zukunft ist die Zeit vorbei und ich habe jetzt schon Angst davor, meinen Tagesrhythmus nicht mehr nach unserem Zusammentreffen planen zu können. Ich würde so gerne den Mut haben, ihn, nachdem die Dozent-Studentin-Rolle vorbei ist, anzusprechen, aber ich fürchte, dazu bin ich zu schüchtern und dafür ist meine Angst zu groß, dass er sich doch als Dozent entpuppt, der mich bloß als "eine neugierige Studentin" wahrnimmt und sich nicht wirklich über mich jemals Gedanken gemacht hat.

Habt ihr Tipps, wie ich mit meiner Gefühlswelt in der nächsten Zeit umgehen kann? Gibt es Hoffnung? Gibt es Frauen unter euch, die sich auch immer in Lehrpersonen verlieben? Warum ist das so? Kann ich mich nicht einfach mal in einen Kommilitonen verlieben? Und wie kriege ich heraus, ob er zumindest die Art der Sympathie für mich hegt (mögen tut er mich offensichtlich), die eine nähere Bekanntschaft ermöglichen würde? Er ist mir wirklich sehr wichtig. Selbst mit einer Art Freundschaft würde ich mich zufrieden geben, nur, um in seiner Nähe zu sein.

Kompliziert verliebte Grüße,
hoffentlich weiß jemand Rat!

Mehr lesen

25. Januar 2014 um 22:25

Eine Gleichgesinnte.
Hallo sunbutterfly1,

ich habe eben gerade deinen Beitrag gelesen und habe mir daraufhin sofort einen Account erstellt, um dir antworten zu können. Ich bin gerade in der gleichen Situation. Schon seit mehreren Monaten himmle ich meinen Lehrer an; auch hier handelt es sich NICHT um eine ''Teenie-Schwärmerei'', da ich bereits volljährig bin. Auch ich stelle mir die Frage, woran es liegt, dass ich nur an Autoritätspersonen interessiert bin und habe festgestellt, dass auch mich die Leute in meinem Alter eher langweilen. Ich habe mir fest vorgenommen, nach meiner Schulzeit den Kontakt zu suchen, um einfach eine Chance nutzen zu können. Irgendein Sprichtwort besagt nämlich, dass es besser ist, etwas zu versuchen, als später auf diese Chance zurückzublicken und frustriert zu sein, weil man diese Chance nicht genutzt hat. ( ) Aber das kommt natürlich darauf an, was für eine Person du bist.

Bei mir ist das ebenfalls der Fall, dass er mich schon beinah mit seinen Blicken aufsaugt und ich mich um nichts Anderes kümmern möchte, als um diese Beziehung in Gang zu bringen.
Glaub mir, du verleihst deinem Leben nur dann einen Sinn, wenn es durch vielleicht mutigen und gefährlichen Situationen Wellen schlägt. Deshalb: Warte noch ein kleines bisschen und konfrontiere ihn dann, wenn es so weit ist.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2014 um 19:29

Ich weiß genau, was du meinst
Hey sunbutterly1,

ich weiß wirklich ganz genau, wie du dich fühlst. Mir ging und geht es auch genau so, wie dir. Ich habe bereits vor einem Jahr die Schule beendet (bin nun 21) und ich war ebenfalls ständig in meine Lehrpersonen verliebt. Bzw. habe ich mich ständig zu ihnen hingezogen gefühlt. Manches mal auch einfach nur in sexueller Hinsicht. Ich kann aber meiner Vorrednerin nur zustimmen. Du solltest auf den richtigen Moment warten. Ich denke schon, dass er merkt, dass du ihn sehr interessant findest. Der Zeit habe ich allerdings ebenfalls wieder dieses Problem. Dieses Mal ist es keine Lehrperson an sich, aber er ist einer meiner Vorgesetzten. Ich finde ihn unglaublich attraktiv. Dabei ist er 42 Jahre alt, verheiratet und hat Kinder. Ich kann nicht genau sagen, was mich an diesen älteren Männer so sehr reizt. Aber genau wie du beschrieben hast, schaffen sie es, mir diesen gewissen "Funken" zu übertragen.
Ich denke, du hast gute Chancen, ihn besser kennen zu lernen. Ich wünsche es dir!
Wenn du magst, schreib mir eine PN, dann können wir uns ein wenig intensiver über die Themen austauschen.

Ganz lieben und Gleichgesinnten Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2014 um 18:42


Hey sunbutterfly1, sich an jemand vergebenes ranzumachen geht gar nicht, und dann noch wenn er Frau und Kinder hat

AUSSER..........

du bist eiskalt und gehst auch über Leichen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 20:52

Zwar ein paar Jahre zu spät, aber ich habe in diesem Post quasi meine eigene Geschichte gelesen. Irgendwie total verrückt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 20:53
In Antwort auf maliahlyra

Zwar ein paar Jahre zu spät, aber ich habe in diesem Post quasi meine eigene Geschichte gelesen. Irgendwie total verrückt. 

wen interessiert das?

der beitrag ist von 2014!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest