Home / Forum / Liebe & Beziehung / Im Stich gelassen - gehen oder bleiben?

Im Stich gelassen - gehen oder bleiben?

8. Februar 2006 um 18:44

Hallo,

ich, 20, Studentin und vor 4 Monaten Mama geworden, habe große Probleme mit meinem Partner und Papa meines Kindes (40).
Es ist schwer, Dinge, die über Monate passiert sind so knapp zusammenzufassen. Zunächst einmal arbeitet er sehr viel (mind. 13 Stunden pro Tag sind die Regel, samstags "nur" 10-11), auch wenn er es nicht immer müsste. Ich wusste bereits als ich ihn kennengelernt habe, dass er viel arbeitet und es ist im Grunde auch ok, dachte aber, er würde sich wenigstens bei wichtigen Terminen mal freinehmen. Doch nicht mal am Tag als unser Kind geboren wurde (nachdem es auf der Welt war, um 04 Uhr nachts ist er 2 Stunden später gegangen und erst um 22 uhr wiedergekommen) oder als ich 3 Monate später mit 40 Fieber im Bett lag und dringend jemanden gebraucht hätte, der sich um den Kleinen kümmert, ist er bei mir geblieben. Bereits lange vor der Geburt war klar, dass wir zusammenziehen wollen, aber er hat es immer weiter hinausgezögert, weil er ständig vergessen hat, sich darum zu kümmern. Er verspricht viel, aber hält leider sehr wenig, auch wenn er es sicher gerne halten würde. 2 Wochen vor der Geburt haben wir dann Wohnungen gesucht und zum Glück noch eine gefunden (in München, wo es sehr teuer ist, nicht gerade leicht). Die Kaution hat er gezahlt, die erste halbe Monatsmiete ich (mein letztes erspartes Geld), obwohl er mir immer zugesichert hat, er würde die Miete zahlen. Bereits die erste Monatsmiete (die von meinem Konto abgebucht werden sollte, wie auch alle Folgenden), hat er nicht eingezahlt, sondern verspätet überwiesen. Die 2. und 3. Monatsmiete hat er überhaupt nicht gezahlt, worauf wir eine Abmahnung bekommen haben. Ich habe ihn ständig gebeten, es zu zahlen, konnte nachts nicht schlafen und ich habe bereits da ernsthaft an eine Trennung gedacht. Die letzte Miete hat er im letzten Moment bezahlt, nachdem ich ihn wirklich inständig fast angefleht habe. Die Miete für diesen Monat dagegen steht immer noch aus. Ich kann nicht mehr, bin vor 3 Tagen mit dem Kleinen zu meiner Mutter und Schwester gezogen. Was soll ich tun? Er ist fast nie zuhause, weil er so viel arbeitet (Fahrlehrer), aber selbst davon habe ich nicht viel, wenn er nicht einmal die Miete bezahlt. Ich weiß nicht, wofür er sein Geld ausgibt. Er will es mir nicht sagen, weicht immer aus, wenn ich ihn auf Miete etc. anspreche und so direkt fragen will ich ihn auch nicht. Ich habe gerade mal 300 Euro im Monat zum Leben und muss davon neben 100 Euro für Telefon und Fahrkarte auch noch Lebensmittel (oft für uns beide!), Kleidung, Sachen fürs Studium und vor allem für unseren Kleinen kaufen. Es ist ja nicht so, dass er gar nichts bezahlt, aber eben nur ab und zu und in Relation zu seinem Gehalt (und dem, was er noch von seiner Mutter alles bekommt - ziemlich viel) eher wenig. An mich oder unser Kind denkt er dabei kaum. Noch 3 Wochen nach der Geburt hatten wir nicht einmal einen Kühlschrank in der Wohnung, den er erst gekauft hat, als seine Mutter Druck gemacht hat. Bis dahin musste ich trotz Stillen von ein paar Scheiben Brot und Nudeln am Tag leben und habe stark abgenommen.
Trotz all den Enttäuschungen und Verletzungen bin ich mit gebrochenem Herzen geblieben. Aber jetzt, nachdem die fristlose Kündigung des Vermieters wahrscheinlich ohnehin schon im Briefkasten liegt, bin ich wirklich am Ende. Ich wollte mich von ihm trennen, aber er sagt, er will uns nicht verlieren, sich ändern und um die Beziehung kämpfen. Irgendwie hoffe ich immer noch zu sehr, dass er sich wirklich noch ändert und wir die Familie sein können, die ich für meinen Sohn gerne hätte. Liebe macht offenbar wirklich blind.
Was würdet ihr tun? Ihm, wenn er sich ändert, d.h. zuerst einmal die Mietrückstände begleicht, eine zweite Chance geben? Eine Erklärung verlangen? Gehen oder weiter bleiben?

Mehr lesen

8. Februar 2006 um 18:51

Weißt du...
... ob er vielleicht Spielt?
Bist du dir sicher, dass er in der Arbeit ist und nicht in einem Casino oder so?

Warum wird die Miete von deinem Konto abgebucht?
Das würde ich schleunigst ändern.

Ihr seid nicht verheiratet, wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, dann ist er doch verpflichtet dir Alimente zu zahlen.
Wenn er es so nicht schafft, dann muss das einklagen.

Tut mir leid, dass das so läuft. Denke er hat irgendwelche Probleme wie eben Spielschulden, die er vor dir verheimlichen will.

Aber du musst jetzt auf dich und vorallem auf dein Kind schauen.

War das Kind gewünscht?

Lg Mystic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2006 um 19:39
In Antwort auf jette_12520888

Weißt du...
... ob er vielleicht Spielt?
Bist du dir sicher, dass er in der Arbeit ist und nicht in einem Casino oder so?

Warum wird die Miete von deinem Konto abgebucht?
Das würde ich schleunigst ändern.

Ihr seid nicht verheiratet, wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, dann ist er doch verpflichtet dir Alimente zu zahlen.
Wenn er es so nicht schafft, dann muss das einklagen.

Tut mir leid, dass das so läuft. Denke er hat irgendwelche Probleme wie eben Spielschulden, die er vor dir verheimlichen will.

Aber du musst jetzt auf dich und vorallem auf dein Kind schauen.

War das Kind gewünscht?

Lg Mystic

Tja ...
Hallo Mystic,

ja, daran habe ich auch schon gedacht. So viel Geld verschwindet ja nicht ... Schulden glaube ich zwar nicht, weil dann müsste es ja Belege darüber geben, dass er sie zurückzahlt (gibt es nicht), aber dass er vielleicht spielt könnte sein.

Die Miete wird auf seinen Wunsch von meinem Konto abgebucht, weil er hier in München noch keines hat. Er bekommt sein Gehalt bar und will an seinem Lebensstil auch offenbar nichts ändern.

Nur mit Kind kann und will ich das nicht weiter, trotz Liebe ... Das Kind und meine Zukunft mit ihm (Studium!)sind mir wichtiger.

Das Kind war übrigens sehr gewünscht und eigentlich haben wir uns auch gefreut und sind sehr glücklich ihn zu haben. Noch glücklicher wäre ich allerdings ohne diese Sorgen. Tut gut, darüber zu schreiben. Ich habe noch mit niemandem darüber gesprochen. Das lastet alles nur sehr tief und schwer in mir.

Lg, mondscheinmama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2006 um 20:01
In Antwort auf mondscheinmama

Tja ...
Hallo Mystic,

ja, daran habe ich auch schon gedacht. So viel Geld verschwindet ja nicht ... Schulden glaube ich zwar nicht, weil dann müsste es ja Belege darüber geben, dass er sie zurückzahlt (gibt es nicht), aber dass er vielleicht spielt könnte sein.

Die Miete wird auf seinen Wunsch von meinem Konto abgebucht, weil er hier in München noch keines hat. Er bekommt sein Gehalt bar und will an seinem Lebensstil auch offenbar nichts ändern.

Nur mit Kind kann und will ich das nicht weiter, trotz Liebe ... Das Kind und meine Zukunft mit ihm (Studium!)sind mir wichtiger.

Das Kind war übrigens sehr gewünscht und eigentlich haben wir uns auch gefreut und sind sehr glücklich ihn zu haben. Noch glücklicher wäre ich allerdings ohne diese Sorgen. Tut gut, darüber zu schreiben. Ich habe noch mit niemandem darüber gesprochen. Das lastet alles nur sehr tief und schwer in mir.

Lg, mondscheinmama

Das tut

..mir so leid für dich,wenn ich das alles lese. Was ist das nur für ein Vater,geschweige denn Freund?? Lässt seine eigene Familie im Stich und Hungern. Sorry,ich weiß,das ist nicht einfach,aber....Geh von ihm.Such dir doch ne eigene kleine Wohnung u nimm dein Baby mit.Er kann es jederzeit besuchen u sehen wenn er will.
Frag mal bei der Stadtverwaltung nach,was für finanzielle Unterstützung du als alleinerziehende Mama bekommen könntest und dann beantrage das.Auf so ein "schein"(sorry) würd ich mich nicht mehr verlassen. Könntest du denn evtl auch auf Hilfe von deiner family zählen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2006 um 20:02
In Antwort auf merlyn_12308348

Das tut

..mir so leid für dich,wenn ich das alles lese. Was ist das nur für ein Vater,geschweige denn Freund?? Lässt seine eigene Familie im Stich und Hungern. Sorry,ich weiß,das ist nicht einfach,aber....Geh von ihm.Such dir doch ne eigene kleine Wohnung u nimm dein Baby mit.Er kann es jederzeit besuchen u sehen wenn er will.
Frag mal bei der Stadtverwaltung nach,was für finanzielle Unterstützung du als alleinerziehende Mama bekommen könntest und dann beantrage das.Auf so ein "schein"(sorry) würd ich mich nicht mehr verlassen. Könntest du denn evtl auch auf Hilfe von deiner family zählen??

...fehlerteufel
...sollte ... heißen.....sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2006 um 20:35

Weg mit ihm
hallo, wenn ich sowas lese, dann frag ich mich,was in den köpfen so mancher männer los ist. befrei dich aus der abhängigkeit, stehe auf eigenen füßen. bei der stadt gibt es mit sicherheit hilfe für dich! nur die alimente, die hat er zu zahlen. wenn er sich ändern will, dann kann er dir das ja beweisen, auch wenn du in eigener wohnung lebst. mach dich unabhängig. es geht!
LG Mondlicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2006 um 20:37

Hallo mondscheinmama
Also wenn ich das so lese läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Das ist furchtbar. Gut das du zu deiner Mutter gezogen bist.
Ich finde du solltest erstmal an dich und deinen Sohn denken, das ist das Wichtigste.
Ausserdem solltest du dich wirklich erkundigen welche finanziellen Hilfen dir zustehen, damit du nicht mehr so abhängig von ihm bist.
Wenn dein Freund keine ernsten Probleme hat und dich hungern lässt, um seinen Lebensstil aufrecht zuerhalten würde ich die Gesamtsituation überdenken.
Auch wenn er jetzt die zu zahlenden Mieten begleicht würde ich bei deiner Mutter bleiben bis dir klar ist warum er dich und sein eigen Fleisch und Blut so vernchlässigt in jeder Beziehung.
Ich wünsche dir viel Kraft das du das bald durchstehst und hoffe das sich die Situation zum Besten wendet.
LG
Rene'

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2006 um 23:21

... ist wohl auch ziemlich kompliziert, sorry
Sein Einkommen sind etwa 2000-2500 Euro pro Monat, die Miete sind 800 und von seiner Mutter bekommt er sicher auch nochmal ca. 200-400 Euro.
Nein, es gibt keine Kontoauszüge. Ich weiß, das hört sich unglaubwürdig an. Ich kenne seine Verdienstbescheinigungen, er hat sein Gehalt die letzten Jahre immer bar erhalten (steht drauf - xxx Euro erhalten am yy), keine Bankverbindung also. Mit seinem Chef versteht er sich sehr gut. Eine Ex mit Kindern lauert mit Sicherheit nicht im Hintergrund und das mit dem Offenbarungseid bezweifle ich, aber wissen kann ich es nicht.

Ich weiß, dass er mit Sicherheit nicht 13 Stunden am Tag arbeitet, zumindest nicht jeden Tag. Gerade abends ist er öfters überhaupt nicht zu erreichen und kommt dann irgendwann spät heim. Jedesmal hatte er wieder irgendwas mit dem Auto, musste noch einen Schüler heimbringen, konnte gerade nicht ans Handy, war noch verhindert, ... Gerade in diesen Stunden, wo ich überhaupt nicht weiß, wo er ist, kommen mir die meisten Zweifel, dass er mich wohl einfach nur belügt. Dass er mich liebt, das glaube ich ihm noch, aber alles andere ...
Was würdest du machen? Ihn darauf ansprechen habe ich versucht, aber da kommen nur noch mehr Ausflüchte und Versprechen, die er sehr schnell wieder bricht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2006 um 10:38

Schwierig
etwas dazu zu sagen, aber wenn du dich auf ihn überhaupt nicht verlassen kannst und er sich nicht um euch kümmert, ständig nur in der Arbeit ist - also ich würde gehen!
Wer weiß, wie es mit der zahlung von der Miete weitergeht! Warum wird es überhaupt von DEINEM Konto überwiesen??? Er hat doch mehr Geld zur Verfügung!! Und Wir Mamis bekommen ja vom "kinderfreundlichen Deutschland" viel zu wenig zum Leben!

Also mir wäre das Ganz sehr koscha!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2006 um 10:55
In Antwort auf mondscheinmama

... ist wohl auch ziemlich kompliziert, sorry
Sein Einkommen sind etwa 2000-2500 Euro pro Monat, die Miete sind 800 und von seiner Mutter bekommt er sicher auch nochmal ca. 200-400 Euro.
Nein, es gibt keine Kontoauszüge. Ich weiß, das hört sich unglaubwürdig an. Ich kenne seine Verdienstbescheinigungen, er hat sein Gehalt die letzten Jahre immer bar erhalten (steht drauf - xxx Euro erhalten am yy), keine Bankverbindung also. Mit seinem Chef versteht er sich sehr gut. Eine Ex mit Kindern lauert mit Sicherheit nicht im Hintergrund und das mit dem Offenbarungseid bezweifle ich, aber wissen kann ich es nicht.

Ich weiß, dass er mit Sicherheit nicht 13 Stunden am Tag arbeitet, zumindest nicht jeden Tag. Gerade abends ist er öfters überhaupt nicht zu erreichen und kommt dann irgendwann spät heim. Jedesmal hatte er wieder irgendwas mit dem Auto, musste noch einen Schüler heimbringen, konnte gerade nicht ans Handy, war noch verhindert, ... Gerade in diesen Stunden, wo ich überhaupt nicht weiß, wo er ist, kommen mir die meisten Zweifel, dass er mich wohl einfach nur belügt. Dass er mich liebt, das glaube ich ihm noch, aber alles andere ...
Was würdest du machen? Ihn darauf ansprechen habe ich versucht, aber da kommen nur noch mehr Ausflüchte und Versprechen, die er sehr schnell wieder bricht.

Unglaubwürdig
Also ich finde das alles irgendwie unglaubwürdig.
Und sorry, 2000 - 2500 Euro sind ein ordentlicher HAufen Geld.
Auch wenns dir schwer fällt, lass dir von ihm offiziel Alimente zahlen.
Außerdem würde ich mich trennen von ihm, und ihn erst zurück nehmen, wenn er es geschafft hat seine Familie gut zu versorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2006 um 11:08

Abbruch der Beziehung
Hallo mondscheinmama,

nachdem was du alles so berichtest, ist der Vater deines Kindes ein unreifer Knecht.

Der verschhleisst dich und er hat immer die passenden Ausreden.

Breche deine Beziehung zu ihm ab, geh auf das nächste Amtsgericht und lasse dich dort juristisch beraten, das alles ist kostenfrei.
Dann stelle deine Forderungen an ihn aber alles schriftlich und dann siehst wie er reagiert. Wenn er nicht reagiert, reiche eine Klage gegen ihn ein und beantrage Prozeßkostenhife, die wirst du bekommen.

Denk an dein Kind und an dein Studium, der Kerl kann dir gestohlen bleiben.

Machs gut

sixforever

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2006 um 11:45

Hallo mondscheinmama
Ich habe den Eindruck das dein Freund Verantwortungslos ist. Du solltest im klaren sein, das er sich - auch wenn er sich verbessert, nicht 100% so sein wird, wie es du dir wünscht. Es wäre besser, wenn du bevor du Mama geworden bist, über solche dinge nachzudenken. Die Konsequenzen musst du tragen. Hier im Forum können die viele schreiben, aber du kennst ihn besser. Wenn du mit seinen Fahlern nicht leben willst, dann solltest du dih auch rechtlich beraten. Allerdings würde ich den Kontakt zu ihm nicht ganz abbrechen. Dein Kind braucht auch ein Vater. Ich glaube, du warst Blind vor liebe, sonst würdest du dir im klaren sein, und den Fahler erst nicht begehen. Aber wir alle sind menschen. Es gibt noch genügend Menschen die solch ein ähnlichen Fehler machen. Wenn du ihn Libest und ihn so akzeptierst, gibt es auch keine Probleme. Wie gesagt, das musst du mit dir selbst abschprechen. Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook