Home / Forum / Liebe & Beziehung / Im Bett läuft es nicht mehr so gut - was tun?

Im Bett läuft es nicht mehr so gut - was tun?

2. Juli 2012 um 19:42

Guten Abend!

Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen. Unsere Beziehung läuft harmonisch, die üblichen Streitereien ab und zu, aber ansonsten läuft es.

Bis auf den Sex. Ich weiß einfach nicht, was los ist. Wir hatten vor Wochen einen ziemlich heftigen Streit deshalb. Er sagt von sich selbst, dass er in einer Beziehung nie viel Sex hatte und das auch nicht braucht. Er hat sich in seiner Singlezeit aber auch nicht sonderlich zurückgehalten und hatte einige Affären, was ich allerdings nicht schlimm finde. Bin mir sicher, dass er treu ist. Er sagt, er hatte diese Frauen nicht wegen des Sex sondern eher für die Bestätigung, die Eroberung. Jedenfalls ist es mir zu selten, zu unspontan, ich muss meistens den ersten Schritt machen und es ist, wenn er den ersten Schritt macht, auch oft einfach nicht das, was ich will. Seine Ex Freundinnen haben ihm scheinbar immer glaubhaft versichert, dass er der Beste Liebhaber der Welt ist.

Vor 2 Wochen war es eigentlich total schön, wir hatten endlich mal spontanen Sex und ich konnte mich fallenlassen. Habe dann scheinbar "bestimmend" (laut seiner Aussage) gesagt, dass ich mir wünschen würde, dass er mich oral befriedigt. Daraufhin hat er aufgehört mich zu küssen, ist aufgestanden und aus dem Zimmer gegangen. Das hat mich so verletzt, weil ich mit sowas in diesem Moment überhaupt nicht gerechnet habe. Ich weiß bis heute nicht, was ihn zu so einer heftigen Reaktion bewogen hat.

An diesem Abend hatten wir dann heftigen Streit, weil meine ganze Frustration rauskam. Ich hab ihn gefragt, was nicht stimmt, ob er mich nicht mehr attraktiv findet und er war total sauer und hat gesagt, dass ich ihn nie von selbst kommen lasse, dass immer ich den Anfang mache und ihm nicht die Gelegenheit gebe, selbst Lust zu entwickeln. Er sagte, dass ich ihn bedrängen würde und er abends, bevor wir ins Bett gehen, schon denken würde: hoffentlich versucht sie es nicht. Das hat mich alles richtig getroffen. Daraufhin hab ich ihm dann an den Kopf geknallt, dass wir es doch einfach ganz lassen mit dem Sex, weil da scheinbar auf beiden Seiten nur Frustration ist und es mir so mit ihm keinen Spaß mehr macht. Das war schneller gesagt, als ich drüber nachdenken konnte. Es hat ihn schwer getroffen und mir tut es leid. Ich habe über die Situation dann viel nachgedacht und ich mache jetzt keine Andeutungen mehr in die Richtung. Ich versuche umzusetzen, was er mir da an den Kopf geworfen hat. Wir haben uns einen Tag danach wieder vertragen aber nicht nochmal über das Thema gesprochen. Er hat zwar in den letzten 2 Wochen des Öfteren Andeutungen in die Richtung gemacht aber es ist nichts passiert. Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Dass man mal ne kleine Flaute hat, finde ich normal. Ich habe nur Angst, dass das sich bei uns jetzt irgendwie manifestiert und ich denke, eine Beziehung kann dauerhaft nicht komplett ohne Sex funktionieren.

Sollten wir vielleicht nochmal reden? Oder redet man die Sache dann auch tot und sollte es einfach mal laufen lassen? Ich habe das Gefühl, dass bei ihm da irgendwie mehr dahintersteckt. Wir hatten zwar am Anfang richtig schönen Sex aber ich hatte schon immer das Gefühl, dass er in der Richtung eigentlich ziemlich wenig Selbstbewusstsein hat und das Ganze damit zusammenhängt.

Ich hoffe sehr, dass mir hier jemand antwortet. Anonym im Internet ist es irgendwie leichter darüber zu reden. Meine beste Freundin kennt die Problematik zwar, ist aber irgendwie auch kein guter Ratgeber.

Vielen Dank!


Mehr lesen

2. Juli 2012 um 20:22

..
Du hast mir ja eben schon geschrieben. ja, vielleicht ähnelen sich die Geschichten, vielleicht sogar zu sehr

Wie gesagt, ich habe fast drei jahre immer wieder alles versucht, besonders dahingehend, dass ich seinem Selbstbewusstsein geschmeichelt habe. Das hat auch solange immer alles geklappt, solange ich meine Bedürfnisse hintenangestellt habe.

Du musst wissen, was für dich ok ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 20:32

Ich
habe auch schon einiges probiert. Ich habe ihn auch in den Himmel gelobt, wenn er sich mal etwas mehr bemüht hat als sonst. Ich dachte, es würde ihn motivieren. Je länger dieser komische Zustand jetzt andauert desto mehr Gedanken mache ich mir darum. Ich frage mich teilweise, ob es wirklich so schlimm ist. Er ist ansonsten so ein toller Mann. Ich würde ihn nicht hergeben wollen. Aber ich bin erst Mitte 20. Eine Zukunft ohne Sex? Außerdem verletzt es mich, dass er schon mit vielen Frauen im Bett war und scheinbar bei mir da keine Lust zu hat. Das verunsichert mich. Wobei ich diesen Sex, den er mit denen gehabt hat, gar nicht wollen würde. Wenn er schon bei mir so einfallslos und egoistisch ist, obwohl er mich liebt....Wie wird das dann bei den anderen gewesen sein, die er eine Nacht lang hatte? Es schlägt langsam aber sicher in Verzweiflung um.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 20:39

Das
ist leider in mehrfacher Hinsicht ein Problem:
1. Männer (oder generell Menschen ) sind im Allgemeinen sehr schlecht auf dieses Thema zu sprechen, wenn sie dadurch das Gefühl haben nicht "Manns genug" zu sein
2. Probleme in der Sexualität führen oft zu allgemeiner Unzufrieden- und Gereiztheit in einer Beziehung
3. Es kommen leicht (in diesem Fall deinerseits) Fragen auf wie "findet er mich nicht (mehr) attraktiv" und (wahrscheinlich beidseitig) "bin ich nicht gut ihm Bett, kann ich ihn/sie nicht befriedigen.."
Daher würde ich nicht empfehlen das totzuschweigen. Andererseits ist es auch relativ verfahren, da er ja gemeint hat, du würdest ihn unter Druck setzten. Egal ob du das deiner Meinung nach tust oder nicht, er empfindet das so und deswegen solltest du es ernst nehmen. Möglicherweise würde ein weiteres Gespräch aus deiner Initiative dazu führen, dass er noch weiter abblockt und sich das Ganze noch weiter verschlimmert.
Vielleicht gibst du ihm etwas Zeit und schaust wie es sich entwickelt, bevor du das Thema wieder anschneidest. Diese Zeit solltest du auch nutzen, um halbwegs objektiv über die Sache nachzudenken und dich zu fragen, ob hinter seinen Vorwürfen nicht doch ein Funken Wahrheit steckt und was du zukünftig tun, bzw. nicht tun, könntest, um die Sache etwas aufzulockern.
Sollte sich jedoch (ohne deine Forderung nach Sex) nichts ändern, würde ich dir raten mit ihm darüber zu reden. Versuche ihm keine Vorwürfe zu machen, nicht zu streiten, dich für seine Gedanken dazu zu interessieren, in der Ich-Form zu sprechen und ihm deine Gefühle nahezubringen.
Ich hoffe meine Gedanken zu dem Thema haben dir ein bisschen geholfen und ich drücke dir die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2012 um 20:58
In Antwort auf tuva_12675365

Das
ist leider in mehrfacher Hinsicht ein Problem:
1. Männer (oder generell Menschen ) sind im Allgemeinen sehr schlecht auf dieses Thema zu sprechen, wenn sie dadurch das Gefühl haben nicht "Manns genug" zu sein
2. Probleme in der Sexualität führen oft zu allgemeiner Unzufrieden- und Gereiztheit in einer Beziehung
3. Es kommen leicht (in diesem Fall deinerseits) Fragen auf wie "findet er mich nicht (mehr) attraktiv" und (wahrscheinlich beidseitig) "bin ich nicht gut ihm Bett, kann ich ihn/sie nicht befriedigen.."
Daher würde ich nicht empfehlen das totzuschweigen. Andererseits ist es auch relativ verfahren, da er ja gemeint hat, du würdest ihn unter Druck setzten. Egal ob du das deiner Meinung nach tust oder nicht, er empfindet das so und deswegen solltest du es ernst nehmen. Möglicherweise würde ein weiteres Gespräch aus deiner Initiative dazu führen, dass er noch weiter abblockt und sich das Ganze noch weiter verschlimmert.
Vielleicht gibst du ihm etwas Zeit und schaust wie es sich entwickelt, bevor du das Thema wieder anschneidest. Diese Zeit solltest du auch nutzen, um halbwegs objektiv über die Sache nachzudenken und dich zu fragen, ob hinter seinen Vorwürfen nicht doch ein Funken Wahrheit steckt und was du zukünftig tun, bzw. nicht tun, könntest, um die Sache etwas aufzulockern.
Sollte sich jedoch (ohne deine Forderung nach Sex) nichts ändern, würde ich dir raten mit ihm darüber zu reden. Versuche ihm keine Vorwürfe zu machen, nicht zu streiten, dich für seine Gedanken dazu zu interessieren, in der Ich-Form zu sprechen und ihm deine Gefühle nahezubringen.
Ich hoffe meine Gedanken zu dem Thema haben dir ein bisschen geholfen und ich drücke dir die Daumen!

Danke
für deine Antwort. Ich habe bereits darüber nachgedacht. Es stimmt teilweise, was er sagt. Ich ergreife schon öfter die Initiative als er. Ich habe beschlossen, das erstmal zu lassen und erst wieder mit ihm zu schlafen, wenn er auf mich zukommt. Nur habe ich einfach das Gefühl, dass sich die Situation vielleicht erstmal verbessern wird, wenn ich ihn ankommen lasse, mein Verhalten aber nicht der eigentliche Grund für sein Problem ist. Ich befürchte, er hat irgendwelche komischen Erfahrungen gemacht. Ich kann es aber nicht sagen. Er hat mir nur mal erzählt, dass er in seiner Jugend Sex und alles was dazugehört als etwas "widerliches" empfunden hat. Und da haben bei mir schon die Alarmglocken geläutet. Wenn wir irgendwo unterwegs sind, sagt er mir manchmal, dass er jetzt total Lust auf mich hätte. In den unmöglichsten Situationen. Wenn wir dann aber die Gelegenheit haben, kommt da einfach gar nichts mehr.

Darauf ansprechen kann ich ihn schlecht, das würde ihn verletzen. Von selbst wird er mir aber wahrscheinlich auch nichts erzählen. Was soll ich also tun? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 11:18

Des Pudels Kern
Hallo,

ich glaube ehrlich gesagt, dass es bis auf den Sex bei euch gut läuft.
Sexuelle Konflikte kommen nicht von ungefähr...

Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen. Unsere Beziehung läuft harmonisch, die üblichen Streitereien ab und zu, aber ansonsten läuft es.

Ein Mann definiert sich leider durch seine früheren Bettpartnerinnen.
Wenn die ihn also alle in den Himmel gelobt haben, dann muss er ja ein Champ sein und die Neue bringts wohl bloß nicht.

Ich finde es ganz schlimm, Oralsex zu fordern.
Das ist etwas sehr Intimes und vielleicht auch manchmal nicht so Leckeres. Was glaubst Du, wie eine Frau schmeckt? Wie Himbeereis?!

Ich finde es schön, dass er Dir so offen sagt, was er denkt.
Weißt Du, es hat Dich vielleicht getroffen, aber wenn er nunmal wirklich so empfindet...?

Nein, ich denke auch nicht, dass eine Beziehung dauerhaft ohne Sex bei einem jungen, modernen Mädchen.funktionieren kann.
Vielleicht bei sehr religiösen oder alten Menschen....

Was sagt denn Deine beste Freundin?

Ich war früher auch sehr wild (vielleicht ist man das mit 18 einfach), aber mein jetziger Freund ist auch nicht sooo dauergeil.

Mich hat das anfangs gestört, aber mich haben viele Dinge an ihm anfangs gestört...
Je länger wir zusammen waren, desto mehr rückte der Sex in den Hintergrund. Inzwischen finde ich unser Vertrauensverhältnis viel wichtiger. Wir können über alles miteinander reden, wir können uns auf den anderen verlassen, wir sind immer für einander da etc. Ich schlafe immer noch gerne mit ihm und wenn wir es dann tun (vielleicht alle 2 Wochen), ist es auch wunderschön und sehr befriedigend. Dann lassen wir uns beide komplett gehen.

Bei uns war es übrigens auch so, dass wir am Anfang sehr viel Sex hatten und dann, so nach 1 Jahr, fast gar nicht mehr.
Wir hatten letztes Jahr die totale Flaute bzw. er hatte sie. Ich habe einfach abgewartet und darauf vertraut, dass das schon wieder wird.
Mein Freund mag es auch nicht, zu etwas gedrängt zu werden - nicht nur im Bett.

Oral befriedigen tut er mich auch nur sehr selten und ich vermisse es nicht, weil ich dabei eh nicht komme.
Bei meinem 1. Freund damals bin ich nur oral gekommen, aber mir ist es lieber, ich kann beim "richtigen Sex" kommen.

Ich befriedige ihn oral sehr oft, wenn er frisch geduscht zu mir ins Bett steigt. Ich lasse eine Massage gerne mal abdriften...

Ich rate Dir dazu: Lass Deinen Freund wirklich mal in Ruhe. Fordere nichts mehr von ihm ein, weder Sex noch irgendetwas sonst.
Anfangs wird vermutlich nichts passieren, aber irgendwann wird er es merken und von sich aus mehr geben.

Und gib euch etwas Zeit. Bei uns hat sich der Sex auch von der animalischen Befriedigung hin zum Ausdruck von Liebe entwickelt.
Sowas braucht seine Zeit und er ist der Erste, mit dem der Sex so überirdisch gut ist, weil wir uns so sehr lieben.
Ich hatte früher sehr viele ONS und habe diese ganzen Schnulzen für albern gehalten, aber mit meinem Freund ist der Sex wirklich etwas ganz Besonderes und verbindet enorm. Es ist so, wie bei Avatar, wenn sie sich mit ihren Antennen verbinden. Wir werden dann eins.

Übrigens glaube ich nicht, dass Du es böse meinst und das werfe ich Dir auch nicht vor.
Ich verstehe, dass Dir Sex wichtig ist.
Dennoch bedeutet guter Sex, dass die Beziehung ansonsten auch harmonisch verläuft. Jeder kleine (vielleicht auch unausgesprochene) Streit schlägt sich gleich zwischen den Laken nieder...


Sieh Sex nicht so sehr als eine Dienstleistung oder eine Pflichtübung. Dein Freund ist Dir zu gar nichts verpflichtet.
Versuch, insgesamt einfühlsamer zu werden. Versuch, ihn mehr so zu akzeptieren, wie er ist. Red ihm nicht so viel rein. Zeig ihm, dass Du ihn schätzt! Betrachte ihn nicht als Notnagel: Entscheide Dich ganzen Herzens für ihn. Sei lieb zu ihm, auch wenn er mal einen schlechten Tag hat. Leg nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Übernimm Aufgaben freiwillig, rechne nicht so sehr auf. Und so weiter...
Versuch einfach, generell an Dir zu arbeiten. Wohlgemerkt an DIR, nicht an ihm!

Dann wird auch der Sex besser werden, oder Du stellst - wie ich - fest, dass er nur 10% einer Beziehung ausmacht.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 11:21
In Antwort auf heartsease

Des Pudels Kern
Hallo,

ich glaube ehrlich gesagt, dass es bis auf den Sex bei euch gut läuft.
Sexuelle Konflikte kommen nicht von ungefähr...

Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen. Unsere Beziehung läuft harmonisch, die üblichen Streitereien ab und zu, aber ansonsten läuft es.

Ein Mann definiert sich leider durch seine früheren Bettpartnerinnen.
Wenn die ihn also alle in den Himmel gelobt haben, dann muss er ja ein Champ sein und die Neue bringts wohl bloß nicht.

Ich finde es ganz schlimm, Oralsex zu fordern.
Das ist etwas sehr Intimes und vielleicht auch manchmal nicht so Leckeres. Was glaubst Du, wie eine Frau schmeckt? Wie Himbeereis?!

Ich finde es schön, dass er Dir so offen sagt, was er denkt.
Weißt Du, es hat Dich vielleicht getroffen, aber wenn er nunmal wirklich so empfindet...?

Nein, ich denke auch nicht, dass eine Beziehung dauerhaft ohne Sex bei einem jungen, modernen Mädchen.funktionieren kann.
Vielleicht bei sehr religiösen oder alten Menschen....

Was sagt denn Deine beste Freundin?

Ich war früher auch sehr wild (vielleicht ist man das mit 18 einfach), aber mein jetziger Freund ist auch nicht sooo dauergeil.

Mich hat das anfangs gestört, aber mich haben viele Dinge an ihm anfangs gestört...
Je länger wir zusammen waren, desto mehr rückte der Sex in den Hintergrund. Inzwischen finde ich unser Vertrauensverhältnis viel wichtiger. Wir können über alles miteinander reden, wir können uns auf den anderen verlassen, wir sind immer für einander da etc. Ich schlafe immer noch gerne mit ihm und wenn wir es dann tun (vielleicht alle 2 Wochen), ist es auch wunderschön und sehr befriedigend. Dann lassen wir uns beide komplett gehen.

Bei uns war es übrigens auch so, dass wir am Anfang sehr viel Sex hatten und dann, so nach 1 Jahr, fast gar nicht mehr.
Wir hatten letztes Jahr die totale Flaute bzw. er hatte sie. Ich habe einfach abgewartet und darauf vertraut, dass das schon wieder wird.
Mein Freund mag es auch nicht, zu etwas gedrängt zu werden - nicht nur im Bett.

Oral befriedigen tut er mich auch nur sehr selten und ich vermisse es nicht, weil ich dabei eh nicht komme.
Bei meinem 1. Freund damals bin ich nur oral gekommen, aber mir ist es lieber, ich kann beim "richtigen Sex" kommen.

Ich befriedige ihn oral sehr oft, wenn er frisch geduscht zu mir ins Bett steigt. Ich lasse eine Massage gerne mal abdriften...

Ich rate Dir dazu: Lass Deinen Freund wirklich mal in Ruhe. Fordere nichts mehr von ihm ein, weder Sex noch irgendetwas sonst.
Anfangs wird vermutlich nichts passieren, aber irgendwann wird er es merken und von sich aus mehr geben.

Und gib euch etwas Zeit. Bei uns hat sich der Sex auch von der animalischen Befriedigung hin zum Ausdruck von Liebe entwickelt.
Sowas braucht seine Zeit und er ist der Erste, mit dem der Sex so überirdisch gut ist, weil wir uns so sehr lieben.
Ich hatte früher sehr viele ONS und habe diese ganzen Schnulzen für albern gehalten, aber mit meinem Freund ist der Sex wirklich etwas ganz Besonderes und verbindet enorm. Es ist so, wie bei Avatar, wenn sie sich mit ihren Antennen verbinden. Wir werden dann eins.

Übrigens glaube ich nicht, dass Du es böse meinst und das werfe ich Dir auch nicht vor.
Ich verstehe, dass Dir Sex wichtig ist.
Dennoch bedeutet guter Sex, dass die Beziehung ansonsten auch harmonisch verläuft. Jeder kleine (vielleicht auch unausgesprochene) Streit schlägt sich gleich zwischen den Laken nieder...


Sieh Sex nicht so sehr als eine Dienstleistung oder eine Pflichtübung. Dein Freund ist Dir zu gar nichts verpflichtet.
Versuch, insgesamt einfühlsamer zu werden. Versuch, ihn mehr so zu akzeptieren, wie er ist. Red ihm nicht so viel rein. Zeig ihm, dass Du ihn schätzt! Betrachte ihn nicht als Notnagel: Entscheide Dich ganzen Herzens für ihn. Sei lieb zu ihm, auch wenn er mal einen schlechten Tag hat. Leg nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Übernimm Aufgaben freiwillig, rechne nicht so sehr auf. Und so weiter...
Versuch einfach, generell an Dir zu arbeiten. Wohlgemerkt an DIR, nicht an ihm!

Dann wird auch der Sex besser werden, oder Du stellst - wie ich - fest, dass er nur 10% einer Beziehung ausmacht.

Heart

Löschen
Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen. Unsere Beziehung läuft harmonisch, die üblichen Streitereien ab und zu, aber ansonsten läuft es.

>>>Das hatte ich vergessen, zu löschen. Wir sind schon seit fast 4 Jahren zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 11:24
In Antwort auf kira0101

Danke
für deine Antwort. Ich habe bereits darüber nachgedacht. Es stimmt teilweise, was er sagt. Ich ergreife schon öfter die Initiative als er. Ich habe beschlossen, das erstmal zu lassen und erst wieder mit ihm zu schlafen, wenn er auf mich zukommt. Nur habe ich einfach das Gefühl, dass sich die Situation vielleicht erstmal verbessern wird, wenn ich ihn ankommen lasse, mein Verhalten aber nicht der eigentliche Grund für sein Problem ist. Ich befürchte, er hat irgendwelche komischen Erfahrungen gemacht. Ich kann es aber nicht sagen. Er hat mir nur mal erzählt, dass er in seiner Jugend Sex und alles was dazugehört als etwas "widerliches" empfunden hat. Und da haben bei mir schon die Alarmglocken geläutet. Wenn wir irgendwo unterwegs sind, sagt er mir manchmal, dass er jetzt total Lust auf mich hätte. In den unmöglichsten Situationen. Wenn wir dann aber die Gelegenheit haben, kommt da einfach gar nichts mehr.

Darauf ansprechen kann ich ihn schlecht, das würde ihn verletzen. Von selbst wird er mir aber wahrscheinlich auch nichts erzählen. Was soll ich also tun? Ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Ganz normal
Das ist bei meinem Freund auch so.
Vor allem beim Kochen würde er gerne mit mir*** Ich finde Kochen absolut unerotisch... Männer lieben, es sich Aufmerksamkeit erkämpfen zu müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 11:31

Attraktivität
Übrigens: Was die Attraktivität angeht: Man sollte schon selbst genug Selbstwertgefühl bzw. Selbstbewusstsein haben, als dass man ständig die Bestätigung vom Partner braucht.

Arbeit auch mal daran.
- Wie? Versuch, Deinen Körper zu spüren. Mach Sport, geh Achterbahn fahren, streichel Tiere, massier Deinen Freund, crem Dich ein, befriedige Dich selbst o.ä.

Dein Freund ist nicht für Deine Zufriedenheit verantwortlich. Du musst sie Dir selbst geben.

Früher habe ich übrigens auch so wie Du gedacht (dass ich nur dann wirklich attraktiv sei, wenn jemand geil auf mich ist)

Mein Freund sagt mir oft, dass ich süß aussähe - meist dann, wenn ich gerade verwuschelt im Bett liege oder einen Pickeltag habe. Niemand braucht Perfektheit.

Ich finde diese Komplimente schön, aber wenn ich in den Spiegel schaue, finde ich selbst einige Dinge an mir schön.
Sicher nicht alles und auch nicht jeden Tag, aber ich bin zufrieden mit dem Gesamtbild und sehr zufrieden mit einzelnen Körperteilen.

Wie ist das bei Dir? Findest Du Dich selbst schön?

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 12:57
In Antwort auf heartsease

Des Pudels Kern
Hallo,

ich glaube ehrlich gesagt, dass es bis auf den Sex bei euch gut läuft.
Sexuelle Konflikte kommen nicht von ungefähr...

Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen. Unsere Beziehung läuft harmonisch, die üblichen Streitereien ab und zu, aber ansonsten läuft es.

Ein Mann definiert sich leider durch seine früheren Bettpartnerinnen.
Wenn die ihn also alle in den Himmel gelobt haben, dann muss er ja ein Champ sein und die Neue bringts wohl bloß nicht.

Ich finde es ganz schlimm, Oralsex zu fordern.
Das ist etwas sehr Intimes und vielleicht auch manchmal nicht so Leckeres. Was glaubst Du, wie eine Frau schmeckt? Wie Himbeereis?!

Ich finde es schön, dass er Dir so offen sagt, was er denkt.
Weißt Du, es hat Dich vielleicht getroffen, aber wenn er nunmal wirklich so empfindet...?

Nein, ich denke auch nicht, dass eine Beziehung dauerhaft ohne Sex bei einem jungen, modernen Mädchen.funktionieren kann.
Vielleicht bei sehr religiösen oder alten Menschen....

Was sagt denn Deine beste Freundin?

Ich war früher auch sehr wild (vielleicht ist man das mit 18 einfach), aber mein jetziger Freund ist auch nicht sooo dauergeil.

Mich hat das anfangs gestört, aber mich haben viele Dinge an ihm anfangs gestört...
Je länger wir zusammen waren, desto mehr rückte der Sex in den Hintergrund. Inzwischen finde ich unser Vertrauensverhältnis viel wichtiger. Wir können über alles miteinander reden, wir können uns auf den anderen verlassen, wir sind immer für einander da etc. Ich schlafe immer noch gerne mit ihm und wenn wir es dann tun (vielleicht alle 2 Wochen), ist es auch wunderschön und sehr befriedigend. Dann lassen wir uns beide komplett gehen.

Bei uns war es übrigens auch so, dass wir am Anfang sehr viel Sex hatten und dann, so nach 1 Jahr, fast gar nicht mehr.
Wir hatten letztes Jahr die totale Flaute bzw. er hatte sie. Ich habe einfach abgewartet und darauf vertraut, dass das schon wieder wird.
Mein Freund mag es auch nicht, zu etwas gedrängt zu werden - nicht nur im Bett.

Oral befriedigen tut er mich auch nur sehr selten und ich vermisse es nicht, weil ich dabei eh nicht komme.
Bei meinem 1. Freund damals bin ich nur oral gekommen, aber mir ist es lieber, ich kann beim "richtigen Sex" kommen.

Ich befriedige ihn oral sehr oft, wenn er frisch geduscht zu mir ins Bett steigt. Ich lasse eine Massage gerne mal abdriften...

Ich rate Dir dazu: Lass Deinen Freund wirklich mal in Ruhe. Fordere nichts mehr von ihm ein, weder Sex noch irgendetwas sonst.
Anfangs wird vermutlich nichts passieren, aber irgendwann wird er es merken und von sich aus mehr geben.

Und gib euch etwas Zeit. Bei uns hat sich der Sex auch von der animalischen Befriedigung hin zum Ausdruck von Liebe entwickelt.
Sowas braucht seine Zeit und er ist der Erste, mit dem der Sex so überirdisch gut ist, weil wir uns so sehr lieben.
Ich hatte früher sehr viele ONS und habe diese ganzen Schnulzen für albern gehalten, aber mit meinem Freund ist der Sex wirklich etwas ganz Besonderes und verbindet enorm. Es ist so, wie bei Avatar, wenn sie sich mit ihren Antennen verbinden. Wir werden dann eins.

Übrigens glaube ich nicht, dass Du es böse meinst und das werfe ich Dir auch nicht vor.
Ich verstehe, dass Dir Sex wichtig ist.
Dennoch bedeutet guter Sex, dass die Beziehung ansonsten auch harmonisch verläuft. Jeder kleine (vielleicht auch unausgesprochene) Streit schlägt sich gleich zwischen den Laken nieder...


Sieh Sex nicht so sehr als eine Dienstleistung oder eine Pflichtübung. Dein Freund ist Dir zu gar nichts verpflichtet.
Versuch, insgesamt einfühlsamer zu werden. Versuch, ihn mehr so zu akzeptieren, wie er ist. Red ihm nicht so viel rein. Zeig ihm, dass Du ihn schätzt! Betrachte ihn nicht als Notnagel: Entscheide Dich ganzen Herzens für ihn. Sei lieb zu ihm, auch wenn er mal einen schlechten Tag hat. Leg nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Übernimm Aufgaben freiwillig, rechne nicht so sehr auf. Und so weiter...
Versuch einfach, generell an Dir zu arbeiten. Wohlgemerkt an DIR, nicht an ihm!

Dann wird auch der Sex besser werden, oder Du stellst - wie ich - fest, dass er nur 10% einer Beziehung ausmacht.

Heart

Danke
für deine Antworten. Zunächst mal dazu, ob ich mich selbst attraktiv finde: Ich mag meinen Körper, bin mit ihm vertraut und schaue mich gern an. Ich will mich nicht über die Meinung von ihm definieren. Das ist auch nicht das Hauptproblem. Ich weiß, dass er mich attraktiv findet. Das hab ich mich nur gefragt, als er da einfach gegangen ist. Da zweifelt man natürlich. Aber ich bin im großen und ganzen zufrieden. Auch habe und würde ich nie Oralsex oder irgendwas anderes fordern. Ich hab ja nicht gesagt: DU MACHST DAS JETZT. Es war eine erotische Stimmung und es war nicht das erste Mal, dass es so ablief. Seine Reaktion kam für mich aus dem Nichts! Er hätte sagen können, dass er da gerade keine Lust zu hat und ich hätte das natürlich akzeptiert. Ich weiß nicht, was da bei ihm ausgesetzt hat.

Für mich ist Sex auch nicht alles in einer Beziehung. Aber die Kombination aus Liebe und Sex macht es einfach und die Nähe, die dabei entsteht, ist für mich einfach unbeschreiblich schön. Ich muss dabei ja nichtmal kommen. Einfach diese Intimitäten austauschen, mich fallenlassen können, ihm nahe sein. Das ist, was mir fehlt. Ich bin ihm auch sonst nah, wir kuscheln viel und sind auch sonst liebevoll miteinander. Aber es fehlt in gewisser Weise. Ich würde so gern wissen, wie ich das wieder richten kann, denn nach diesem emotionalen Ausbruch schleichen wir einfach nur umeinander herum. Ich glaube, er ist extrem verletzt und verunsichert. Und genau diese Verunsicherung würde ich ihm gerne nehmen! Nur wie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 13:18
In Antwort auf kira0101

Danke
für deine Antworten. Zunächst mal dazu, ob ich mich selbst attraktiv finde: Ich mag meinen Körper, bin mit ihm vertraut und schaue mich gern an. Ich will mich nicht über die Meinung von ihm definieren. Das ist auch nicht das Hauptproblem. Ich weiß, dass er mich attraktiv findet. Das hab ich mich nur gefragt, als er da einfach gegangen ist. Da zweifelt man natürlich. Aber ich bin im großen und ganzen zufrieden. Auch habe und würde ich nie Oralsex oder irgendwas anderes fordern. Ich hab ja nicht gesagt: DU MACHST DAS JETZT. Es war eine erotische Stimmung und es war nicht das erste Mal, dass es so ablief. Seine Reaktion kam für mich aus dem Nichts! Er hätte sagen können, dass er da gerade keine Lust zu hat und ich hätte das natürlich akzeptiert. Ich weiß nicht, was da bei ihm ausgesetzt hat.

Für mich ist Sex auch nicht alles in einer Beziehung. Aber die Kombination aus Liebe und Sex macht es einfach und die Nähe, die dabei entsteht, ist für mich einfach unbeschreiblich schön. Ich muss dabei ja nichtmal kommen. Einfach diese Intimitäten austauschen, mich fallenlassen können, ihm nahe sein. Das ist, was mir fehlt. Ich bin ihm auch sonst nah, wir kuscheln viel und sind auch sonst liebevoll miteinander. Aber es fehlt in gewisser Weise. Ich würde so gern wissen, wie ich das wieder richten kann, denn nach diesem emotionalen Ausbruch schleichen wir einfach nur umeinander herum. Ich glaube, er ist extrem verletzt und verunsichert. Und genau diese Verunsicherung würde ich ihm gerne nehmen! Nur wie?

Bitte versteh doch
Klar hast Du Dich nicht mit der Peitsche hinter ihn gestellt und ihn gezwungen.
Aber ich finde, man sollte nicht einmal erwähnen, dass man sich jetzt Oralsex wünscht. Weißt Du, das ist etwas Freiwilliges und vor allem sehr Besonderes.
Du sagst doch auch nicht: "Ach übrigens, bitte führ mich doch heute zum Essen aus.."

Wie schon gesagt, Intimitäten machen eine Beziehung nicht aus. Egal ob wirklich ein Koitus, oder nur Kuscheln.
Echte Nähe kommt direkt aus dem Herzen und drückt sich in Taten aus und nicht in Berührungen.
Du verwechselt das offensichtlich.

Du hast ihn nicht respektiert - das hat nichts mit Verunsicherung zu tun. Dein Verhalten war nicht ok und vermutlich hat ihn Deine Dominanz früher auch schon gestört und jetzt war das Fass einfach übergelaufen.

Bitte versteh doch, dass man nicht so herrisch mit einem anderen Menschen umgehen kann.

Du stellst immer nur Forderungen. Du möchtest auch jetzt möglichst schnell wieder bekuschelt werden.

Sag mal, gibt es nicht wichtigere Dinge bei euch? Ist eure Beziehung dermaßen oberflächlich?
Wieso unternehmt ihr nicht etwas zusammen, seid im Alltag respektvoll und freundlich zueinander?

Ihr werdet eure "sexuellen Probleme" nur lösen können, wenn ihr gründlich an eurer Beziehung arbeitet.
Und da Du ihn nicht ändern kannst, musst Du an Dir arbeiten.

So eine Polarisierung gefällt Dir sicher, von wegen, verlass doch diesen Langweiler und genieß Deine Jugend.
Aber nimm auch mal Kritik an Deiner Person an.

Du sagst, Du hättest ein Nein akzeptiert, aber Du beschwerst Dich doch in Deinem Eingangsthread genau darüber: dass ihr so selten Sex habt bzw. er nicht so abläuft wie gewünscht.
Weißt Du, wirklich akzeptieren bedeutet nicht, mit dem Kopf zu nicken und insgeheim zu kochen. Es heißt, dass etwas für einen wirklich ok ist, äußerlich wie innerlich.

Wenn Du Dich wirklich selbst attraktiv findest, dann hättest Du gewusst, dass Dein Freund nicht Deinen Körper bzw. den Oralsex ablehnte, sondern den Druck, den Du gemacht hast.
Außerdem findet man sich nicht plötzlich grundlos hässlich, wenn man sich liebt.

Ich verurteile Dich nicht; ihr seid erst 1,5 Jahre zusammen.
Mein Freund und ich waren damals auch noch nicht so weit.
Aber wenn ihr weiterkommen wollt, dann musst Du lernen, ihn respekt- und verständnisvoller zu behandeln und weniger an Dich selbst zu denken.

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 13:24
In Antwort auf heartsease

Bitte versteh doch
Klar hast Du Dich nicht mit der Peitsche hinter ihn gestellt und ihn gezwungen.
Aber ich finde, man sollte nicht einmal erwähnen, dass man sich jetzt Oralsex wünscht. Weißt Du, das ist etwas Freiwilliges und vor allem sehr Besonderes.
Du sagst doch auch nicht: "Ach übrigens, bitte führ mich doch heute zum Essen aus.."

Wie schon gesagt, Intimitäten machen eine Beziehung nicht aus. Egal ob wirklich ein Koitus, oder nur Kuscheln.
Echte Nähe kommt direkt aus dem Herzen und drückt sich in Taten aus und nicht in Berührungen.
Du verwechselt das offensichtlich.

Du hast ihn nicht respektiert - das hat nichts mit Verunsicherung zu tun. Dein Verhalten war nicht ok und vermutlich hat ihn Deine Dominanz früher auch schon gestört und jetzt war das Fass einfach übergelaufen.

Bitte versteh doch, dass man nicht so herrisch mit einem anderen Menschen umgehen kann.

Du stellst immer nur Forderungen. Du möchtest auch jetzt möglichst schnell wieder bekuschelt werden.

Sag mal, gibt es nicht wichtigere Dinge bei euch? Ist eure Beziehung dermaßen oberflächlich?
Wieso unternehmt ihr nicht etwas zusammen, seid im Alltag respektvoll und freundlich zueinander?

Ihr werdet eure "sexuellen Probleme" nur lösen können, wenn ihr gründlich an eurer Beziehung arbeitet.
Und da Du ihn nicht ändern kannst, musst Du an Dir arbeiten.

So eine Polarisierung gefällt Dir sicher, von wegen, verlass doch diesen Langweiler und genieß Deine Jugend.
Aber nimm auch mal Kritik an Deiner Person an.

Du sagst, Du hättest ein Nein akzeptiert, aber Du beschwerst Dich doch in Deinem Eingangsthread genau darüber: dass ihr so selten Sex habt bzw. er nicht so abläuft wie gewünscht.
Weißt Du, wirklich akzeptieren bedeutet nicht, mit dem Kopf zu nicken und insgeheim zu kochen. Es heißt, dass etwas für einen wirklich ok ist, äußerlich wie innerlich.

Wenn Du Dich wirklich selbst attraktiv findest, dann hättest Du gewusst, dass Dein Freund nicht Deinen Körper bzw. den Oralsex ablehnte, sondern den Druck, den Du gemacht hast.
Außerdem findet man sich nicht plötzlich grundlos hässlich, wenn man sich liebt.

Ich verurteile Dich nicht; ihr seid erst 1,5 Jahre zusammen.
Mein Freund und ich waren damals auch noch nicht so weit.
Aber wenn ihr weiterkommen wollt, dann musst Du lernen, ihn respekt- und verständnisvoller zu behandeln und weniger an Dich selbst zu denken.

Heart

Ich
nehme das an. Ich versuche es umzusetzen. WIe gesagt, ich hab ihm seitdem keine Avancen gemacht und bin trotzdem lieb und nett zu ihm. Ich setz ihn nicht auf Liebesentzug oder so. Und wir unternehmen sehr viel. Das ist ja nur die eine Seite unserer Beziehung, wegen der ich hier schreibe. Ansonsten läuft es prima. Er macht viel für mich, was ich nicht einfordere und umgekehrt. Ich will eigentlich nur, dass es uns beiden wieder gut geht, weil er die Situation auch belastend findet. Ich bin sicher, dass er verunsichert ist, an sich selbst zweifelt. Und es tut mir weh, das zu sehen, weil es eigentlich so einfach wäre, das wieder hinzubekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 13:48
In Antwort auf heartsease

Bitte versteh doch
Klar hast Du Dich nicht mit der Peitsche hinter ihn gestellt und ihn gezwungen.
Aber ich finde, man sollte nicht einmal erwähnen, dass man sich jetzt Oralsex wünscht. Weißt Du, das ist etwas Freiwilliges und vor allem sehr Besonderes.
Du sagst doch auch nicht: "Ach übrigens, bitte führ mich doch heute zum Essen aus.."

Wie schon gesagt, Intimitäten machen eine Beziehung nicht aus. Egal ob wirklich ein Koitus, oder nur Kuscheln.
Echte Nähe kommt direkt aus dem Herzen und drückt sich in Taten aus und nicht in Berührungen.
Du verwechselt das offensichtlich.

Du hast ihn nicht respektiert - das hat nichts mit Verunsicherung zu tun. Dein Verhalten war nicht ok und vermutlich hat ihn Deine Dominanz früher auch schon gestört und jetzt war das Fass einfach übergelaufen.

Bitte versteh doch, dass man nicht so herrisch mit einem anderen Menschen umgehen kann.

Du stellst immer nur Forderungen. Du möchtest auch jetzt möglichst schnell wieder bekuschelt werden.

Sag mal, gibt es nicht wichtigere Dinge bei euch? Ist eure Beziehung dermaßen oberflächlich?
Wieso unternehmt ihr nicht etwas zusammen, seid im Alltag respektvoll und freundlich zueinander?

Ihr werdet eure "sexuellen Probleme" nur lösen können, wenn ihr gründlich an eurer Beziehung arbeitet.
Und da Du ihn nicht ändern kannst, musst Du an Dir arbeiten.

So eine Polarisierung gefällt Dir sicher, von wegen, verlass doch diesen Langweiler und genieß Deine Jugend.
Aber nimm auch mal Kritik an Deiner Person an.

Du sagst, Du hättest ein Nein akzeptiert, aber Du beschwerst Dich doch in Deinem Eingangsthread genau darüber: dass ihr so selten Sex habt bzw. er nicht so abläuft wie gewünscht.
Weißt Du, wirklich akzeptieren bedeutet nicht, mit dem Kopf zu nicken und insgeheim zu kochen. Es heißt, dass etwas für einen wirklich ok ist, äußerlich wie innerlich.

Wenn Du Dich wirklich selbst attraktiv findest, dann hättest Du gewusst, dass Dein Freund nicht Deinen Körper bzw. den Oralsex ablehnte, sondern den Druck, den Du gemacht hast.
Außerdem findet man sich nicht plötzlich grundlos hässlich, wenn man sich liebt.

Ich verurteile Dich nicht; ihr seid erst 1,5 Jahre zusammen.
Mein Freund und ich waren damals auch noch nicht so weit.
Aber wenn ihr weiterkommen wollt, dann musst Du lernen, ihn respekt- und verständnisvoller zu behandeln und weniger an Dich selbst zu denken.

Heart



****************************** ****************************** *******
Aber ich finde, man sollte nicht einmal erwähnen, dass man sich jetzt Oralsex wünscht. Weißt Du, das ist etwas Freiwilliges und vor allem sehr Besonderes.
****************************** ****************************** ********
Du sagst doch auch nicht: "Ach übrigens, bitte führ mich doch heute zum Essen aus.."
****************************** ****************************** ********

heart ich weiß nicht wie alt du oder ihr (dein partner) seid aber wenn man sex hat *und sich fallen lässt - dann sagt man noch ganz andere DINGE*

undsie wird sicherlich nicht gesagt haben: ach übrigens, bitte besorge es mir oral

ich bin ein bisschensprachlos über deine beiträge und deine beispiele sind auch nicht wirklich passend...

und ich kann der threadstellerin nicht sagen wie sie das problem mit ihrem partner in den griff bekommt, aber wenn sie keine wünsche äußern darf (oder mal anrüchig) weil sie sich fallen gelassen hat, tja, ich denke dann wird es schwer werden... eine grlückliche basis zu finden... eine partnerschaft verträgt auch kritik...

ich glaube du wolltest ihm einen brief schreiben (hoffe ich verwechsel das net) die idee finde ich sehr gut... auchte auf die formulierung, keine vorwürfe aber ich denke, dass du das toll machen wirst



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 13:53
In Antwort auf kira0101

Ich
nehme das an. Ich versuche es umzusetzen. WIe gesagt, ich hab ihm seitdem keine Avancen gemacht und bin trotzdem lieb und nett zu ihm. Ich setz ihn nicht auf Liebesentzug oder so. Und wir unternehmen sehr viel. Das ist ja nur die eine Seite unserer Beziehung, wegen der ich hier schreibe. Ansonsten läuft es prima. Er macht viel für mich, was ich nicht einfordere und umgekehrt. Ich will eigentlich nur, dass es uns beiden wieder gut geht, weil er die Situation auch belastend findet. Ich bin sicher, dass er verunsichert ist, an sich selbst zweifelt. Und es tut mir weh, das zu sehen, weil es eigentlich so einfach wäre, das wieder hinzubekommen.

Schön
Wenn Du die Kränkung wiedergutmachen willst, dann tu das doch auf der Ebene, auf der sie entstanden ist. Zeig ihm auch in anderen Situationen als im Bett, dass Du ihn respektierst, versuchst, ihn zu verstehen und für ihn da bist.

Mein Freund entschuldigt sich auch selten, aber man merkt genau an seinem Verhalten, dass er Mist gebaut hat und das weiß. Er bemüht sich dann immer ganz besonders danach.

Die Tage hatten wir Krach wegen dem Spülen. Das schmutzige Geschirr türmte sich und da habe ich eine ordentliche Standpauke gehalten. Mir tat es schon währenddessen leid, aber ich hatte mich sehr über ihn und seine Untätigkeit geärgert.- wochenlang.
Während der Standpauke schien er unbeteiligt; er tat so, als würde er nicht zuhören.
Aber schon am nächsten Tag führte er sich wie mein Küchenbutler auf. Er wusste genau, dass ich ein bisschen Recht gehabt hatte.
Mir hat die Auseinandersetzung gezeigt, dass ich manchmal weniger von ihm erwarten muss und selbst mehr tun. Denn er hatte den Spülberg ja nicht ganz alleine verursacht.

Mein Freund und ich wissen inzwischen aber jederzeit, dass wir uns lieben, auch während eines Streits/einer Debatte.
Deswegen gehen wir dann nicht ohne Gutenachtkuss ins Bett oder sind den ganzen Abend unfreundlich zueinander.
Und das kommt erst mit der Zeit. Früher waren wir auch unsicherer bzw. verbohrter. Es ist schwer, sich selbst zu sagen: "Er macht mit diesem Verhalten wahnsinnig, aber wenn ich ihn nur ansehe, werde ich schwach. Ich liebe ihn unendlich und er ist völlig ok so, auch wenn er mich manchmal aufregt."

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 14:00
In Antwort auf angie_12634837



****************************** ****************************** *******
Aber ich finde, man sollte nicht einmal erwähnen, dass man sich jetzt Oralsex wünscht. Weißt Du, das ist etwas Freiwilliges und vor allem sehr Besonderes.
****************************** ****************************** ********
Du sagst doch auch nicht: "Ach übrigens, bitte führ mich doch heute zum Essen aus.."
****************************** ****************************** ********

heart ich weiß nicht wie alt du oder ihr (dein partner) seid aber wenn man sex hat *und sich fallen lässt - dann sagt man noch ganz andere DINGE*

undsie wird sicherlich nicht gesagt haben: ach übrigens, bitte besorge es mir oral

ich bin ein bisschensprachlos über deine beiträge und deine beispiele sind auch nicht wirklich passend...

und ich kann der threadstellerin nicht sagen wie sie das problem mit ihrem partner in den griff bekommt, aber wenn sie keine wünsche äußern darf (oder mal anrüchig) weil sie sich fallen gelassen hat, tja, ich denke dann wird es schwer werden... eine grlückliche basis zu finden... eine partnerschaft verträgt auch kritik...

ich glaube du wolltest ihm einen brief schreiben (hoffe ich verwechsel das net) die idee finde ich sehr gut... auchte auf die formulierung, keine vorwürfe aber ich denke, dass du das toll machen wirst



Jolu
Wir sind 26 (ich) und 24,5 (er).

Doch, ich denke schon, dass man über sexuelle Wünsche sprechen sollte, aber man kann keine Forderungen stellen. Klar kann im Bett sowas sagen wie: "Mach das nochmal, das war so schön./Autsch!/Das tut weh, bitte sei ein bisschen vorsichtiger./Möchtest Du die Stellung wechseln?/Darf ich oben sein?" etc.
Und ich finde, Oralsex kann man nur anbieten, aber nicht einfordern. Theoretisch kann man gar nichts einfordern, aber wenn man sowas sagt wie: "Stoß tiefer." finde ich das nicht so schlimm, wie wenn man sagt: "Bitte leck mich."

Klar verträgt eine Partnerschaft Kritik, aber Sex ist ein heikles Thema und ihre Generalabrechnung ("Dann lassen wir es eben ganz.") war schon sehr verletzend. Das ist auch keine konstruktive Kritik!

Zudem denke ich, dass ihre Probleme nicht im Bett zu finden sind, sondern in ihrem allgemeinen Umgang miteinander liegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 14:06
In Antwort auf heartsease

Jolu
Wir sind 26 (ich) und 24,5 (er).

Doch, ich denke schon, dass man über sexuelle Wünsche sprechen sollte, aber man kann keine Forderungen stellen. Klar kann im Bett sowas sagen wie: "Mach das nochmal, das war so schön./Autsch!/Das tut weh, bitte sei ein bisschen vorsichtiger./Möchtest Du die Stellung wechseln?/Darf ich oben sein?" etc.
Und ich finde, Oralsex kann man nur anbieten, aber nicht einfordern. Theoretisch kann man gar nichts einfordern, aber wenn man sowas sagt wie: "Stoß tiefer." finde ich das nicht so schlimm, wie wenn man sagt: "Bitte leck mich."

Klar verträgt eine Partnerschaft Kritik, aber Sex ist ein heikles Thema und ihre Generalabrechnung ("Dann lassen wir es eben ganz.") war schon sehr verletzend. Das ist auch keine konstruktive Kritik!

Zudem denke ich, dass ihre Probleme nicht im Bett zu finden sind, sondern in ihrem allgemeinen Umgang miteinander liegen.

Heart...

das sehen mein partner und ich ganz anders, weil man auch nicht unbedingt herr seiner worte ist wenn man sich fallen lässt... aber so sind die menschen eben - völlig unterschiedlich

aber das die probleme ganz woanders liegen, das sehen wir dann doch wieder gleich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 16:14


Hallo,
ist ja nun schon ein Weilchen her, aber wie ist das ganze denn ausgegangen ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen