Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Ihr wärt schon lange nicht mehr miteinander befreundet, wenn ihr euch nicht schon so lange kennen w

"Ihr wärt schon lange nicht mehr miteinander befreundet, wenn ihr euch nicht schon so lange kennen w

5. November 2012 um 8:38 Letzte Antwort: 8. November 2012 um 13:55

... das war was meine Mutter sagte, als ich ihr mein Herz ausschüttete.

Es geht um eine meiner besten Freundinnen. Wir kennen uns seit dem Kindergarten, also jetzt seit ca. 20 Jahren, sind Nachbarn und von klein auf befreundet. Demnach haben wir auch viel zusammen durchgemacht, wie man sich in 20 Jahren Freundschaft halt vorstellen kann. Wir waren auch nie zusammen in einer Klasse, waren auf unterschiedlichen Schulen, haben in der Zeit unterschiedliche Menschen kennegelernt und auch bis auf 2-3 Leute unterschiedliche Freundeskreise.

Mein Problem ist, dass sich irgendwie immer alles um sie drehen muss. Wenn man sie dazu zähl habe ich 3 beste Freundinnen. 2 davon wohnen ca eine Stunde entfernt in unterschiedlichen Städten. Und mit den beiden habe ich mich noch nie auch nur ansatzweise gestritten. Ich kann ihnen alles erzählen und muss nichts "aussortieren". Wir sehen uns höchstens 1-2 x im Monat, schreiben/ kommunizieren aber jeden Tag.
Die Freundin, um die es hier geht reißt momentan immer wieder so ein paar Sprüche, bei denen ich finde, dass man diese nichtmal aus Spaß sagt. Ich wohne zB jetzt mti meinem Freund zusammen. Wohne also nicht mehr sehr nah bei ihr, mit dem Auto sind es schon ganze 10 Minuten... ^^ Das passt ihr schonmal gar nicht. Abgesehen davon teilen mein Freund und ich un momentan mein Auto (ich wohne bei ihm, er tankt mit, und wenn ich den Wagen nicht brauche kann er ihn benutzten oder ich fahre ich zur Arbeit. Finde das eig n nornmalen Kompromiss in einer Beziehung.). Mischt sie sich auch ein. Sie würde ihrem Freund (den sie seit 3-4 Jahren nicht mehr hatte) niemals ihr Auto (das sie auch nicht hat) geben, der solle sich dann gefälligst selbst drum kümmern wie er irgendwo hinkommt. Und es wäre eh einfacher, wen ich das Auto verkaufe, dann würde ich ja Geld sparen. Ich solle doch mit Bus zur Arbeit fahren (pendle zwischen 2 Arbeitseinsatzorten, von daher eh fast unmachbar).
Das Highlight jedoch kam letztes Wochenende:
Sie lud meinen Freund, mich und noch einen guten Kollegen zu sich ein um ein paar Bierchen zu trinken und sagte dann man könnte ja danach dann noch rausgehen. "Und du brauchst dir gar keine Ausreden suchen. Du gehst mit" waren ihre Worte. Gute. Da ich aber Samstag früh arbeiten musste habe ich ihr von vorherein gesagt, dass ich Freitag nicht mit weggehe, sondern nur zu ihr komme und dann irgendwann abhaue. "XY muss auch morgen arbeiten und geht weg, da kannste das ja auch"...
Jemand anderes hatte ihr für den Abend ganz abgesagt wegen der Arbeit am nächsten Tag, beid iesem jemand war das aber dann ganz ok und Arbeit ist für sie ein guter Grund und auf diesen jemand, war sie dann nicht sauer.
Und dann sagte ich im Laufe des abends: "Ich muss Samstag und Sonntag arbeiten. Sonntag abend gehts nur auf die Couch mit dem Mann und es wird gechillt". Ihr Kommentar daraufhin: "Ihr seid wie ein altes Ehepaar. Und du bist sowieso eine schlechte Freundin, weil du letztens keine Zeit hattest, als YX mit kurzfristig abgesagt hat und es mir nicht so gut ging". Das hat sie gesagt während sie total gelacht hat, dass es Spaß war, glaube ich trotzdem nicht.

Was geht in ihrem Kopf vor ?! Ich fahre auch die Stunden zu meinen anderen beiden Mädels, ich gehe zum Sport, ich arbeite, ich fahre zu meiner Mutter und frühstücke mit ihr oder wir trinken abends mal ein Sekt und quatschen. Mein Freund arbeitet (Wechselschicht, so dass man sich oft auch mal nur kurz morgens sieht wenn er schlafen geht und ich aufstehe), geht zum Training, hat Bandprobe, besucht seinen Bruder und seine Eltern,... Und wenn ich dann sage, dass ich Sonntagsabends mit ihm auf die Couch gehe muss ich mir Sachen wie "altes Ehepaar" anhören? IHR wird kurzfristig abgesagt, weil die Person sich doch lieber mit anderen verabredet hat und ICH bin eine schlechte Freundin, weil ich dann nicht gesprungen bin? Ich möchte morgens zur Arbeit einigermaßen fit sein und sie ist sauer, dass ich abends dann nicht viel unternehme? Man muss dazu sagen, dass sie psychisch labil ist, weswegen ich ein bisschen Schiss habe, ihr mal die Meinung dazu zu sagen und mich seite in paar Tagen einfach nicht mehr melde...

Meinungen? Tipps?

Mehr lesen

5. November 2012 um 8:58

Singlefreunde
Ich habe mit den meisten meiner Singlefreundinnnen deswegen keinen Kontakt mehr. Die meisten beneiden einem um den Freund und gönnen einem das Glück nicht und versuchen gezielt die Beziehung zu sabotieren. Oft machen sie das nicht einmal bewusst.

Da muss man sich meisten für die Beziehung oder die Freunde entscheiden. 'Deine Freundin akzeptiert nicht, dass du weniger Zeit für sie hast und deine Freizeit primär mit deinem Partner verbringst.

Ich habe das Problem gerade mit dem Singlekumpels meines Freundes und unsere Beziehung ist dadurch so gut wie kaputt. Da sie und er nicht verstehen, dass sie sich nicht 3-4mal die Woche treffen können. Unsere Beziehung bleibt daudrch zunehmend auf der Strecke - er arbeitet viel und die meiste Zeit, die wir miteinander haben, will er entspannen von der Arbeit. Ich kann nichts alltägliches mit ihm besprechen - fängt schon bei Lapalien an, wie ob er irgendwas braucht, wenn ich eh einkaufen gehe. Das Wochenende verbringt er mit seinen Kumpels und ich bin allein oder bei meinen Eltern, da alle meine Freundinnen mit ihrem Partner unterwegs sind - nur eben meiner nicht. Jetzt bin ich so weit, dass ich gezwungen werde zu sagen, entweder deine Kumpels oder ich - nur weil ich zu lange zu tolerant war und ihn nicht einschränken wollte.

Das passiert wenn du dich von ihr vereinnahmen lässt - deinen Freund nervt es wahrscheinlich auch schon (er bekommt ja mit was läuft) und sagt nur nichts, weil er nicht will, dass es falsch verstanden wird.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. November 2012 um 9:18
In Antwort auf linlaluna

Singlefreunde
Ich habe mit den meisten meiner Singlefreundinnnen deswegen keinen Kontakt mehr. Die meisten beneiden einem um den Freund und gönnen einem das Glück nicht und versuchen gezielt die Beziehung zu sabotieren. Oft machen sie das nicht einmal bewusst.

Da muss man sich meisten für die Beziehung oder die Freunde entscheiden. 'Deine Freundin akzeptiert nicht, dass du weniger Zeit für sie hast und deine Freizeit primär mit deinem Partner verbringst.

Ich habe das Problem gerade mit dem Singlekumpels meines Freundes und unsere Beziehung ist dadurch so gut wie kaputt. Da sie und er nicht verstehen, dass sie sich nicht 3-4mal die Woche treffen können. Unsere Beziehung bleibt daudrch zunehmend auf der Strecke - er arbeitet viel und die meiste Zeit, die wir miteinander haben, will er entspannen von der Arbeit. Ich kann nichts alltägliches mit ihm besprechen - fängt schon bei Lapalien an, wie ob er irgendwas braucht, wenn ich eh einkaufen gehe. Das Wochenende verbringt er mit seinen Kumpels und ich bin allein oder bei meinen Eltern, da alle meine Freundinnen mit ihrem Partner unterwegs sind - nur eben meiner nicht. Jetzt bin ich so weit, dass ich gezwungen werde zu sagen, entweder deine Kumpels oder ich - nur weil ich zu lange zu tolerant war und ihn nicht einschränken wollte.

Das passiert wenn du dich von ihr vereinnahmen lässt - deinen Freund nervt es wahrscheinlich auch schon (er bekommt ja mit was läuft) und sagt nur nichts, weil er nicht will, dass es falsch verstanden wird.

...
Genau.
Ich sagte auch mal zu ihr, dass nur weil wir zusammen wohnen, das nicht heißt, dass wir immer aufeinander hocken. Und nur weil wir uns jetzt öfter sehen als vorher heißt das nicht, dass wir nicht trotzdem mal was planen, was unternehmen oder nach einer Woche wo mans ich kaum zu Geischt bekommt nicht mal sagen, dass der Samstagabend uns gehört. Und mich regt es nicht nur auf, mich enttäuscht es auch, dass ich dann Sprüche wie "altes Ehepaar" oder "Früher warst du aber auch mal anders" bekomme. Sie denkt, es gibt nur mich und meinen Freund. Dass es aber halt auch Arbeit, Hobbies und Familie neben ihm gibt, nimmt sie gar nicht wahr. Und dass ich durch ihn jetzt praktisch 2 Familien habe und wir auch mal zu seinen Eltern fahren, oder in seiner Familie auf Geburtstagen sind oder sonst was, realisiert sie auch nicht. Ich versuche wirklich alles unter einen Hut zu bekommen und das klappt auch sehr gut, abgesehen von ihr. Zu meinen anderen beiden Freundinnen habe ich ganz am Anfang der Beziheung gesagt "Nur weil ich einen Freund habe, heißt das nicht, dass er ejtzt immer und überall dabei ist. Wenn ihr mal so mit mir quatschen wollt oder keine Lust auf meinen Freund habt (eine von ihnen ist mit meinem Freund auch gut befreudet), dann müsst ihr mir das sagen, da bin ich auch nicht sauer drum. Nur wenn man mir nichts sagt, kann ich nicht wissen, was ihr wollt". Und gut war. Aber ich habe auch langsam keine Lust mehr. Mich interessiert nicht wer mit wem in ihrer Clique rumknuscht, weil das eh so ein jeder-mit-jedem-Prinzip ist und ich da keinen von kenne. Und mich interessiert nicht der Streit mit ihrer Schwester, wenn sie das Programm am TV wechselt. Und wenn ich mal ganz ehrlich bin brauch ich einfach momentan eine riesen Menge Abstand von ihr und will einfach, dass sie mit ihren für mich minmimalen Problemen zu iwem anderes geht :/ Ich bin immer für meine Freunde da, egal wie weit sie weg wohnen. Aber wenn dann von ihr nur solche Seitenhiebe kommen... wieso sollte ich dann noch fragen 'wie hoch', wenn sie sagt 'spring' ? In einer Freundschaft sollte es doch auch ein Geben und nehmen sein, oder?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. November 2012 um 9:35
In Antwort auf an0N_1189082399z

...
Genau.
Ich sagte auch mal zu ihr, dass nur weil wir zusammen wohnen, das nicht heißt, dass wir immer aufeinander hocken. Und nur weil wir uns jetzt öfter sehen als vorher heißt das nicht, dass wir nicht trotzdem mal was planen, was unternehmen oder nach einer Woche wo mans ich kaum zu Geischt bekommt nicht mal sagen, dass der Samstagabend uns gehört. Und mich regt es nicht nur auf, mich enttäuscht es auch, dass ich dann Sprüche wie "altes Ehepaar" oder "Früher warst du aber auch mal anders" bekomme. Sie denkt, es gibt nur mich und meinen Freund. Dass es aber halt auch Arbeit, Hobbies und Familie neben ihm gibt, nimmt sie gar nicht wahr. Und dass ich durch ihn jetzt praktisch 2 Familien habe und wir auch mal zu seinen Eltern fahren, oder in seiner Familie auf Geburtstagen sind oder sonst was, realisiert sie auch nicht. Ich versuche wirklich alles unter einen Hut zu bekommen und das klappt auch sehr gut, abgesehen von ihr. Zu meinen anderen beiden Freundinnen habe ich ganz am Anfang der Beziheung gesagt "Nur weil ich einen Freund habe, heißt das nicht, dass er ejtzt immer und überall dabei ist. Wenn ihr mal so mit mir quatschen wollt oder keine Lust auf meinen Freund habt (eine von ihnen ist mit meinem Freund auch gut befreudet), dann müsst ihr mir das sagen, da bin ich auch nicht sauer drum. Nur wenn man mir nichts sagt, kann ich nicht wissen, was ihr wollt". Und gut war. Aber ich habe auch langsam keine Lust mehr. Mich interessiert nicht wer mit wem in ihrer Clique rumknuscht, weil das eh so ein jeder-mit-jedem-Prinzip ist und ich da keinen von kenne. Und mich interessiert nicht der Streit mit ihrer Schwester, wenn sie das Programm am TV wechselt. Und wenn ich mal ganz ehrlich bin brauch ich einfach momentan eine riesen Menge Abstand von ihr und will einfach, dass sie mit ihren für mich minmimalen Problemen zu iwem anderes geht :/ Ich bin immer für meine Freunde da, egal wie weit sie weg wohnen. Aber wenn dann von ihr nur solche Seitenhiebe kommen... wieso sollte ich dann noch fragen 'wie hoch', wenn sie sagt 'spring' ? In einer Freundschaft sollte es doch auch ein Geben und nehmen sein, oder?

Ja
ich bin absolut deiner Meinung. Aber wir sind nun mal eine Gesellschaft voll mit Egozentrikern, sie hat gar nicht den Trichter um zu erkennen, welche Verpflichtungen etc. du hast.

Die Singlekumpels meines Freundes sagen zu einem anderen Kumpel "Weichei" weil er nur alle par Monate Zeit hat - er hat ja auch nur Job (60h die Woche), Frau, Kleinkind und baut derzeit ein Haus.

Du tust nicht was sie will und wenn sie nicht akzeptiert das sie nicht Prio Nr. 1 ist, dann bleibt nichts anderes übrig als weniger oder gar keinen Kontakt mit ihr zu haben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. November 2012 um 10:04
In Antwort auf linlaluna

Ja
ich bin absolut deiner Meinung. Aber wir sind nun mal eine Gesellschaft voll mit Egozentrikern, sie hat gar nicht den Trichter um zu erkennen, welche Verpflichtungen etc. du hast.

Die Singlekumpels meines Freundes sagen zu einem anderen Kumpel "Weichei" weil er nur alle par Monate Zeit hat - er hat ja auch nur Job (60h die Woche), Frau, Kleinkind und baut derzeit ein Haus.

Du tust nicht was sie will und wenn sie nicht akzeptiert das sie nicht Prio Nr. 1 ist, dann bleibt nichts anderes übrig als weniger oder gar keinen Kontakt mit ihr zu haben.

...
Ich dachte schon, ich bin wirklich so eine schlechte Freundin. Doch sie ist die Einzige, die sich beschwert oder mir halt so Dinge an den Kopf wirft.
Bei meinem Freund bin ich auch immer zurückhaltend was die kollegen angeht. Eine Zeit lang war sein bester Freund fast jeden Tag da. Und das hat mich schon so ein bisschen gestört. Habe meinem Freund dann gesagt, dass ich seinen Freund ja sehr mag, aber der momentan mehr von meinem hat als ich und dass ich micha uch nicht wohlfühle, wenn ich dann immer dabei min, weil das seinen kollegen doch bestimmt störrt. Mein Freund sagte dann, dass das auf keinen fall der Fall sei... Und mein Freund übt eine Sportart aus, die ich auch lange gemacht habe, aber zur Zeit fehlt mir das Finanzielle dazu. Sein Bruder sagte dann ichs olle trotzdem mal mitkommen mit denen,w enn mir das imemr so ein Spaß gemacht hat, aber auch da will ich nicht noch in sein Hobbie reinfunken obwohl selbsts ein Bruder mit versichert hat, dass es nicht so sei und die mich ja gern dabei haben. Aber da springe ich auch nicht über meinen Schatten, genau wegen solchen Leuten wie besagte Freundin, die darüber herzieht, wenn man in einer Beziehung etwas zusammen unternimmt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. November 2012 um 2:11

Wie es ihr wohl dabei geht?
Ja, ich verstehe das!

Übrigens bin ich schon länger vergeben und mich nervt es ungemein, wenn ich nur noch gefragt werde: "Und, wie geht es euch?", wenn auf jeder Postkarte Grüße an meinen Freund stehen und wenn bei jedem Treffen, wo er nicht dabei ist, dumm geguckt wird.

Ich finde dieses erzwungene Doppelpackdasein unerträglich.
Mein Freund darf überall hin mit und er ist auch oft dabei, aber wenn ich eine uralte Freundin treffe, dann lässt er mir genug Freiraum, dass ich alleine hingehen darf.
Weißt Du, unter Mädels werden ganz andere Dinge geredet und meine Freundinnen haben schließlich auch ihre Belange - die sie vielleicht nicht vor meinem Freund herausposaunen wollen...

Damals, in der Unterstufe hatte meine beste Freundin ihren 1. Freund. Und ab da unternahm sie nur noch etwas mit ihm. Jeder Kinofilm war für ihn reserviert, selbst die größten Schnulzen. Mit ihr war nichts mehr anzufangen.
Da wusste ich: So will ich niemals werden!

Und daher halte ich viel Kontakt zu meinen Freundinnen und treffe sie nach wie vor alleine.
Sie haben für mich nicht an Wert verloren, nur weil ich jetzt in einer Beziehung bin.

Ich finde die Sticheleien Deiner Freundin nicht sehr taktvoll, aber ich vermute, Dein Verhalten verletzt sie sehr.

Wieso musst Du bei dieser Freundin etwas "aussortieren"? Wieso kannst Du ihr nicht alles anvertrauen? Hast Du Angst vor einer kritischen Meinung?

Und wieso schreibt ihr euch jeden Tag, wenn Du sie so wenig magst?

Weißt Du, wenn das nunmal ihre Meinung ist, dass es ohne Auto billiger wäre...

Und zudem denke ich auch manchmal: Was, wenn mein Freund mit meinem Auto einen Unfall baut? Wer kommt dann dafür auf? Er hat viel zu wenig Geld, um mal eben ein paar Hundert Mäuse klarzumachen... Ich habe das Geld ebensowenig...
Mir würden meine Eltern in so einer Situation helfen, er hat aber niemanden, der ihn finanziell unterstützen würde.

Ist Dir schonmal der Gedanke gekommen, dass sie sich vielleicht ganz einfach auf den Abend mit Dir gefreut hat und deswegen wollte, dass Du mitkommst?

Weißt Du, sowas sagt man auch nicht zu jemandem, der unfreiwillig Single ist. Das ist fast schon wie Angeben!

Aber als "altes Ehepaar" bezeichnet zu werden, wäre für mich eher ein Kompliment, schließlich strebe ich ja auch danach, mal Teil von einem zu werden.

Dass es ihr nicht so gut ging, sagte sie vielleicht nur, um Dir ein schlechtes Gewissen zu machen.
Nicht ok ... aber nachvollziehbar.

Ich habe den Eindruck, dass Du Deine Freundin sehr vernachlässigst und sie so stichelt, weil sie gekränkt ist.

Überleg Dir einmal, worum es Dir wirklich geht. Geht es um sie und eure Freundschaft oder geht es darum, sie mit Deiner ach so tollen Beziehung zu beeindrucken und einen auf Ms Superbeschäftigt zu machen? Magst Du sie wirklich noch?

Ich finde, Frauenfreundschaften haben absolut nichts mit der Beziehung zu tun und deswegen sollten sie sich auch nicht verändern, nur weil eine der beiden Freundinnen plötzlich vergeben ist.

Heart

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. November 2012 um 2:49

Zieh doch Dein Ding durch.
Ich würd 20 Jahre Freundschaft nicht kappen.
Mindern evtl. aber nicht kappen.

Und hör auf, sie anzuzicken (bzw. hier über sie herzuzicken) das ist ja nicht auszuhalten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. November 2012 um 7:48
In Antwort auf heartsease

Wie es ihr wohl dabei geht?
Ja, ich verstehe das!

Übrigens bin ich schon länger vergeben und mich nervt es ungemein, wenn ich nur noch gefragt werde: "Und, wie geht es euch?", wenn auf jeder Postkarte Grüße an meinen Freund stehen und wenn bei jedem Treffen, wo er nicht dabei ist, dumm geguckt wird.

Ich finde dieses erzwungene Doppelpackdasein unerträglich.
Mein Freund darf überall hin mit und er ist auch oft dabei, aber wenn ich eine uralte Freundin treffe, dann lässt er mir genug Freiraum, dass ich alleine hingehen darf.
Weißt Du, unter Mädels werden ganz andere Dinge geredet und meine Freundinnen haben schließlich auch ihre Belange - die sie vielleicht nicht vor meinem Freund herausposaunen wollen...

Damals, in der Unterstufe hatte meine beste Freundin ihren 1. Freund. Und ab da unternahm sie nur noch etwas mit ihm. Jeder Kinofilm war für ihn reserviert, selbst die größten Schnulzen. Mit ihr war nichts mehr anzufangen.
Da wusste ich: So will ich niemals werden!

Und daher halte ich viel Kontakt zu meinen Freundinnen und treffe sie nach wie vor alleine.
Sie haben für mich nicht an Wert verloren, nur weil ich jetzt in einer Beziehung bin.

Ich finde die Sticheleien Deiner Freundin nicht sehr taktvoll, aber ich vermute, Dein Verhalten verletzt sie sehr.

Wieso musst Du bei dieser Freundin etwas "aussortieren"? Wieso kannst Du ihr nicht alles anvertrauen? Hast Du Angst vor einer kritischen Meinung?

Und wieso schreibt ihr euch jeden Tag, wenn Du sie so wenig magst?

Weißt Du, wenn das nunmal ihre Meinung ist, dass es ohne Auto billiger wäre...

Und zudem denke ich auch manchmal: Was, wenn mein Freund mit meinem Auto einen Unfall baut? Wer kommt dann dafür auf? Er hat viel zu wenig Geld, um mal eben ein paar Hundert Mäuse klarzumachen... Ich habe das Geld ebensowenig...
Mir würden meine Eltern in so einer Situation helfen, er hat aber niemanden, der ihn finanziell unterstützen würde.

Ist Dir schonmal der Gedanke gekommen, dass sie sich vielleicht ganz einfach auf den Abend mit Dir gefreut hat und deswegen wollte, dass Du mitkommst?

Weißt Du, sowas sagt man auch nicht zu jemandem, der unfreiwillig Single ist. Das ist fast schon wie Angeben!

Aber als "altes Ehepaar" bezeichnet zu werden, wäre für mich eher ein Kompliment, schließlich strebe ich ja auch danach, mal Teil von einem zu werden.

Dass es ihr nicht so gut ging, sagte sie vielleicht nur, um Dir ein schlechtes Gewissen zu machen.
Nicht ok ... aber nachvollziehbar.

Ich habe den Eindruck, dass Du Deine Freundin sehr vernachlässigst und sie so stichelt, weil sie gekränkt ist.

Überleg Dir einmal, worum es Dir wirklich geht. Geht es um sie und eure Freundschaft oder geht es darum, sie mit Deiner ach so tollen Beziehung zu beeindrucken und einen auf Ms Superbeschäftigt zu machen? Magst Du sie wirklich noch?

Ich finde, Frauenfreundschaften haben absolut nichts mit der Beziehung zu tun und deswegen sollten sie sich auch nicht verändern, nur weil eine der beiden Freundinnen plötzlich vergeben ist.

Heart

...
Hey,

es war ja nicht immer so. Ich habe sie genau so alleine getroffen wie andere Freunde auch, habe ihr alles erzählt usw. Aber egal was ich sagte, von Mal zu mal wurd es schlimmer mit ihr zu sprechen. Egal worum es ging. Sie hatte irgendwann immer alles besser oder alles schlimmer, und alles wovon ich erzählte sowieso schon erlebt. Und so Dinge wie ihre Meinung über das Auto, sie sagt es ja nicht einfach und ich sage dann ich brauche den Wagen und stecke dann woanders lieber zurück und gut ist. Nein, sie diskutiert und wird irgendwann fuchtig wenn man ihr nicht zustimmt. Sie fährt Bus- da kann jeder andere auch Bus fahren.
Und erzählen tue ich nicht nicht alles weil ich zB mal Streit mit meinem Freund hatte, schon lange her die Situation, und dann hab ich, wie man das unter Freunden macht, mit ihr darüber gesprochen. Und wie das nunmal so ist, habe mein Freund und ich uns auch wieder ausgesprochen und vertragen. Und als ich ein paar Wochen später mal zu ihr sagte ich unternehme was mit ihm, da kam nur ein "Kla, letztens heulste dich noch aus über den und jetzt?!". Wieso sollte ich ihr da so was noch erzählen?

Mir ist schon klar, dass sie sich gefreut hat und ich war ja auch da. Aber ich habe von Anfang an gesagt, dass ich arbeiten muss am nächsten Tag und nicht noch mit in Pub/Disko/Kneipe gehen werde. Und trotzdem war sie an dem abend dann sauer. Da hätte sie auch sagen können "Ok, dann machen wir es ein paar Tage später, wenn du dann auch was mit unternehmen kannst". Ist ja nicht so, als hätte ich kurzfristig abgesagt.

Ich weiß einach, wie sie das mit dem alten Ehepaar meinte und nach 20 Jahren kann ich auch ihr Lachen interpretieren. Das war so ein falsches Lachen, so ein mich niedermachendes Lachen, dass ich den ganzen Abend mit kaum wem noch gesprochen habe weil ich mich so fehl am Platz fühlte.

Mal abgesehen davon war das der erste Abend, an dem mein Freund mit war, wenn wir uns getroffen haben, weil SIE ihn eingeladen hat ^^ Ich hab ihn ja nicht mitgeschleppt oder so.

Und ganz ehrlich ? Vor der Beziehung war sie auch schon so, dass ich immer öfter einfach keine Lust mehr auf sie hatte. WIr haben einfach NIX mehr gemein. Keine Hobbies, so gut wie keine Freunde, nix. Sie hat Schule von 8-2 oder 3 und wenn ich zB Freitags sagte, ich stehe um halb 5 auf, muss mit Bus 1 1/2h zur Berufsschule fahren, hab zu Hause danach nur Zeit eben zu essen, muss dann zum nächsten Bus und habe dann bis 22h noch Schicht, selbst dann wa sie sauer dass ich nach so einem fast 17 Stunden Tag nichts mehr unternehmen wollte. So als Beispiel. Ich weß das klingt sehr sehr gemein, aber in den letzten Jahren haben wir uns so sehr auseinander gelebt und die Gemeinsamkeiten sind einfach futsch und dann noch immer und immer so Seitenhiebe zu bekommen, wo ich doch eig alles so gut unter einen Hut bekomme,...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. November 2012 um 7:52
In Antwort auf maxim_12169608

Zieh doch Dein Ding durch.
Ich würd 20 Jahre Freundschaft nicht kappen.
Mindern evtl. aber nicht kappen.

Und hör auf, sie anzuzicken (bzw. hier über sie herzuzicken) das ist ja nicht auszuhalten.

.
Ich ziehe doch nicht her. Ich schildere was so vorgefallen ist und schildere meine Gefühle und würde gerne in die RUnde fragen, ob jemand ähnliches erlebt hat und wie ihr reagieren würdet.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. November 2012 um 14:18

Es ist echt so geil
wie EGOISTISCH Frauen sind.

Kaum gibt's mal was, wovon sie nicht profitieren -> Rübe ab!

Meine Fresse...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. November 2012 um 14:33
In Antwort auf an0N_1189082399z

...
Hey,

es war ja nicht immer so. Ich habe sie genau so alleine getroffen wie andere Freunde auch, habe ihr alles erzählt usw. Aber egal was ich sagte, von Mal zu mal wurd es schlimmer mit ihr zu sprechen. Egal worum es ging. Sie hatte irgendwann immer alles besser oder alles schlimmer, und alles wovon ich erzählte sowieso schon erlebt. Und so Dinge wie ihre Meinung über das Auto, sie sagt es ja nicht einfach und ich sage dann ich brauche den Wagen und stecke dann woanders lieber zurück und gut ist. Nein, sie diskutiert und wird irgendwann fuchtig wenn man ihr nicht zustimmt. Sie fährt Bus- da kann jeder andere auch Bus fahren.
Und erzählen tue ich nicht nicht alles weil ich zB mal Streit mit meinem Freund hatte, schon lange her die Situation, und dann hab ich, wie man das unter Freunden macht, mit ihr darüber gesprochen. Und wie das nunmal so ist, habe mein Freund und ich uns auch wieder ausgesprochen und vertragen. Und als ich ein paar Wochen später mal zu ihr sagte ich unternehme was mit ihm, da kam nur ein "Kla, letztens heulste dich noch aus über den und jetzt?!". Wieso sollte ich ihr da so was noch erzählen?

Mir ist schon klar, dass sie sich gefreut hat und ich war ja auch da. Aber ich habe von Anfang an gesagt, dass ich arbeiten muss am nächsten Tag und nicht noch mit in Pub/Disko/Kneipe gehen werde. Und trotzdem war sie an dem abend dann sauer. Da hätte sie auch sagen können "Ok, dann machen wir es ein paar Tage später, wenn du dann auch was mit unternehmen kannst". Ist ja nicht so, als hätte ich kurzfristig abgesagt.

Ich weiß einach, wie sie das mit dem alten Ehepaar meinte und nach 20 Jahren kann ich auch ihr Lachen interpretieren. Das war so ein falsches Lachen, so ein mich niedermachendes Lachen, dass ich den ganzen Abend mit kaum wem noch gesprochen habe weil ich mich so fehl am Platz fühlte.

Mal abgesehen davon war das der erste Abend, an dem mein Freund mit war, wenn wir uns getroffen haben, weil SIE ihn eingeladen hat ^^ Ich hab ihn ja nicht mitgeschleppt oder so.

Und ganz ehrlich ? Vor der Beziehung war sie auch schon so, dass ich immer öfter einfach keine Lust mehr auf sie hatte. WIr haben einfach NIX mehr gemein. Keine Hobbies, so gut wie keine Freunde, nix. Sie hat Schule von 8-2 oder 3 und wenn ich zB Freitags sagte, ich stehe um halb 5 auf, muss mit Bus 1 1/2h zur Berufsschule fahren, hab zu Hause danach nur Zeit eben zu essen, muss dann zum nächsten Bus und habe dann bis 22h noch Schicht, selbst dann wa sie sauer dass ich nach so einem fast 17 Stunden Tag nichts mehr unternehmen wollte. So als Beispiel. Ich weß das klingt sehr sehr gemein, aber in den letzten Jahren haben wir uns so sehr auseinander gelebt und die Gemeinsamkeiten sind einfach futsch und dann noch immer und immer so Seitenhiebe zu bekommen, wo ich doch eig alles so gut unter einen Hut bekomme,...

Hast Du sie wirklich lieb?
Hallo,

noch einmal: Worum geht es Dir eigentlich? Möchtest Du bloß lästern oder möchtest Du wirklich an eurer Freundschaft arbeiten?

Sag ihr doch einmal, wie Du empfindest. Du kannst ihr diesen Beitrag eigentlich 1:1 schicken.

Viele Leute haben damit ein Problem, dass andere reicher sind. ... Und vielleicht ein Auto haben.
Man wird schnell als "verzogen" abgestempelt, sobald man klar macht, dass man nicht auf der Straße groß geworden ist/lebt.
Meine Schwiegermutter hat mich auch anfangs gerne als Prinzesschen bezeichnet, interessanterweise tut sie das nicht mehr, seit Prinzesschen für ihren Sohn sorgt...
Ich glaube, dahinter steckt nur Neid und vielelicht auch der Wunsch nach Abstand.

Naja, weißt Du, es mag manchmal wirklich komisch auf andere wirken, wenn man sich erst verkracht und dann wieder verträgt. Im Zorn stellt man vielleicht seinen Partner viel schlechter da, als man ihn eigentlich findet...
Bei meinem Freund und mir konnte es auch niemand nachvollziehen, als wir nach einer kurzen Trennungsphase wieder zusammenkamen.

Und Einige erwarten wohl auch, dass in einer intakten Beziehung alles immer Friede Freude Eierkuchen sein muss.
Ich finde es besser, wenn es auch mal kracht, das ist immer noch besser, als überraschend verlassen zu werden "weil man sich auseinander gelebt hat".

Ich habe mir übrigens angewöhnt, niemandem mehr von Streits zu erzählen. Wir haben zwar auch gar keine richtigen mehr, aber ich habe gelernt, dass Außenstehende dabei ehrlich hinderlich sind. Weil sie dazu imstande sind, einem weiß Gott was einzureden!

Weißt Du, Absagen verzeiht man gerne, wenn man weiß, dass dem anderen etwas an einem liegt.
Ich habe letzte Woche auch eine krasse Absage von meiner Reitfreundin bekommen. Sie sucht eine Reitbeteiligung und wir wollten gemeinsam in den umliegenden Reitställen Aushänge machen.
Naja, und dann kam am Abend vorher eine Sms, dass ihr Freund das mit ihr machen würde. Ihr Freund, der von Pferden gar keine Ahnung hat. Ich hätte alle Reitstallbesitzer persönlich gekannt...
Da war ich schon etwas enttäuscht. Ich hatte ihr helfen wollen.

Naja, für die Meisten bedeutet "wie ein altes Ehepaar" langweilig und mäkelig.
Ich hingegegen kenne/kannte viele wirklich alte Ehepaare, mit 30 Ehejahren + die sehr glücklich waren/sind.

Ich habe mit meinen alten Freundinnen auch keine Hobbys und Freunde mehr gemein. Ist auch keine Voraussetzung für eine gute Freundschaft!
Selbst mein Freund und ich haben keine gemeinsamen Hobbys.

Du teilst diese Seitenhiebe aber genauso aus...
Glaubst Du, sie war glücklich darüber, als Du verkündest hast, sonntagabend ginge es nur noch mit dem Männe auf die Couch? Hast Du mal darüber nachgedacht, dass ihr das auch wehgetan haben könnte?

Ich habe den Eindruck, Dir liegt gar nichts mehr an ihr als Person.
Du brauchst einfach einen Boxsack, eine Zielperson für Deinen Hohn.

Wenn Du sie wirklich liebt hättest, dann wärst Du längst mit ihr im Gespräch.
Echten Freunden kann man alles sagen - aber man kriegt oft auch selbst unangenehme/überraschende Dinge an den Kopf geknallt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. November 2012 um 7:57
In Antwort auf heartsease

Hast Du sie wirklich lieb?
Hallo,

noch einmal: Worum geht es Dir eigentlich? Möchtest Du bloß lästern oder möchtest Du wirklich an eurer Freundschaft arbeiten?

Sag ihr doch einmal, wie Du empfindest. Du kannst ihr diesen Beitrag eigentlich 1:1 schicken.

Viele Leute haben damit ein Problem, dass andere reicher sind. ... Und vielleicht ein Auto haben.
Man wird schnell als "verzogen" abgestempelt, sobald man klar macht, dass man nicht auf der Straße groß geworden ist/lebt.
Meine Schwiegermutter hat mich auch anfangs gerne als Prinzesschen bezeichnet, interessanterweise tut sie das nicht mehr, seit Prinzesschen für ihren Sohn sorgt...
Ich glaube, dahinter steckt nur Neid und vielelicht auch der Wunsch nach Abstand.

Naja, weißt Du, es mag manchmal wirklich komisch auf andere wirken, wenn man sich erst verkracht und dann wieder verträgt. Im Zorn stellt man vielleicht seinen Partner viel schlechter da, als man ihn eigentlich findet...
Bei meinem Freund und mir konnte es auch niemand nachvollziehen, als wir nach einer kurzen Trennungsphase wieder zusammenkamen.

Und Einige erwarten wohl auch, dass in einer intakten Beziehung alles immer Friede Freude Eierkuchen sein muss.
Ich finde es besser, wenn es auch mal kracht, das ist immer noch besser, als überraschend verlassen zu werden "weil man sich auseinander gelebt hat".

Ich habe mir übrigens angewöhnt, niemandem mehr von Streits zu erzählen. Wir haben zwar auch gar keine richtigen mehr, aber ich habe gelernt, dass Außenstehende dabei ehrlich hinderlich sind. Weil sie dazu imstande sind, einem weiß Gott was einzureden!

Weißt Du, Absagen verzeiht man gerne, wenn man weiß, dass dem anderen etwas an einem liegt.
Ich habe letzte Woche auch eine krasse Absage von meiner Reitfreundin bekommen. Sie sucht eine Reitbeteiligung und wir wollten gemeinsam in den umliegenden Reitställen Aushänge machen.
Naja, und dann kam am Abend vorher eine Sms, dass ihr Freund das mit ihr machen würde. Ihr Freund, der von Pferden gar keine Ahnung hat. Ich hätte alle Reitstallbesitzer persönlich gekannt...
Da war ich schon etwas enttäuscht. Ich hatte ihr helfen wollen.

Naja, für die Meisten bedeutet "wie ein altes Ehepaar" langweilig und mäkelig.
Ich hingegegen kenne/kannte viele wirklich alte Ehepaare, mit 30 Ehejahren + die sehr glücklich waren/sind.

Ich habe mit meinen alten Freundinnen auch keine Hobbys und Freunde mehr gemein. Ist auch keine Voraussetzung für eine gute Freundschaft!
Selbst mein Freund und ich haben keine gemeinsamen Hobbys.

Du teilst diese Seitenhiebe aber genauso aus...
Glaubst Du, sie war glücklich darüber, als Du verkündest hast, sonntagabend ginge es nur noch mit dem Männe auf die Couch? Hast Du mal darüber nachgedacht, dass ihr das auch wehgetan haben könnte?

Ich habe den Eindruck, Dir liegt gar nichts mehr an ihr als Person.
Du brauchst einfach einen Boxsack, eine Zielperson für Deinen Hohn.

Wenn Du sie wirklich liebt hättest, dann wärst Du längst mit ihr im Gespräch.
Echten Freunden kann man alles sagen - aber man kriegt oft auch selbst unangenehme/überraschende Dinge an den Kopf geknallt.

...
"Glaubst Du, sie war glücklich darüber, als Du verkündest hast, sonntagabend ginge es nur noch mit dem Männe auf die Couch? Hast Du mal darüber nachgedacht, dass ihr das auch wehgetan haben könnte?"

Es ging ja nichtmal darum, dass sie sich mit mir treffen wollte oder sonst was. Sie war selbst unterwegs. Ich habe ihr also nicht abgesagt, indem ich das sagte. Deswegen verstand ich ihre Reaktion nicht.

"Und Einige erwarten wohl auch, dass in einer intakten Beziehung alles immer Friede Freude Eierkuchen sein muss."

Das habe ich mir jetz auch abgewöhnt. In unserer Freundschaft war es uns immer wichtig, miteinander zu reden, wenn Probleme da waren den anderen anzuhören und abzulenken. Und als sie vor ca 2 Wochen sehr starken Liebeskummer hatte, da habe ich auch fast eine Stunde mit ihr telefoniert. Es ist ja nicht so, dass ich nicht versuche, eine Mittellinie zu finden. Matürlich ist sie mir wichtig, ich schaffe es momentan nur of nicht mehr mich daran zu erinnern, wieso... und es tut mir wirklich weh, dass zu schreiben und ich will (wie andere hier schreiben) nicht hier über sie herziehen. Sie lud mich zum Cocktailtrinken ein mit dem Spruch "Aber du brauchst gar nicht kommen, wenn du nicht bis dann und dann bleibst". Ok... also habe ich klein beigegeben und habe dann bei meinen Eltern geschlafen (wohnen ja gegenüber) und mich morgens um 6 abholen lassen, weil ich das Auto brauchte. Ich hätte da auch sagen können, dass ich trotzdem nur 2 Stündchen bleibe. Ich könnte auch im Leben nicht zu ihr sagen "Wenn du bissle Zeit hast, komme ich n Stündchen vorbei". Weil wenn ich dann gehe sie mir Vorwürfe machen würde- außer ich hab Schicht, das versteht sie dann.
Was mir fehlt, wenn ich mal ganz genau darüber nachdenke, sind diese spontanen Treffen, wo man quatscht, was leckeres zusammen koht, n Filmchen schaut... aber ich traue mich schon fast gar nicht mehr mal nach so was zu fragen, weil immer und immer wieder irgendwelche Sprüche kommen, bei denen ich mich dann fehl am Platz fühle und mich frage, wieso ich diese Zeit nicht lieber mit Menschen verbringe, die ich wirklich nicht sooft sehe...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. November 2012 um 11:59
In Antwort auf an0N_1189082399z

...
"Glaubst Du, sie war glücklich darüber, als Du verkündest hast, sonntagabend ginge es nur noch mit dem Männe auf die Couch? Hast Du mal darüber nachgedacht, dass ihr das auch wehgetan haben könnte?"

Es ging ja nichtmal darum, dass sie sich mit mir treffen wollte oder sonst was. Sie war selbst unterwegs. Ich habe ihr also nicht abgesagt, indem ich das sagte. Deswegen verstand ich ihre Reaktion nicht.

"Und Einige erwarten wohl auch, dass in einer intakten Beziehung alles immer Friede Freude Eierkuchen sein muss."

Das habe ich mir jetz auch abgewöhnt. In unserer Freundschaft war es uns immer wichtig, miteinander zu reden, wenn Probleme da waren den anderen anzuhören und abzulenken. Und als sie vor ca 2 Wochen sehr starken Liebeskummer hatte, da habe ich auch fast eine Stunde mit ihr telefoniert. Es ist ja nicht so, dass ich nicht versuche, eine Mittellinie zu finden. Matürlich ist sie mir wichtig, ich schaffe es momentan nur of nicht mehr mich daran zu erinnern, wieso... und es tut mir wirklich weh, dass zu schreiben und ich will (wie andere hier schreiben) nicht hier über sie herziehen. Sie lud mich zum Cocktailtrinken ein mit dem Spruch "Aber du brauchst gar nicht kommen, wenn du nicht bis dann und dann bleibst". Ok... also habe ich klein beigegeben und habe dann bei meinen Eltern geschlafen (wohnen ja gegenüber) und mich morgens um 6 abholen lassen, weil ich das Auto brauchte. Ich hätte da auch sagen können, dass ich trotzdem nur 2 Stündchen bleibe. Ich könnte auch im Leben nicht zu ihr sagen "Wenn du bissle Zeit hast, komme ich n Stündchen vorbei". Weil wenn ich dann gehe sie mir Vorwürfe machen würde- außer ich hab Schicht, das versteht sie dann.
Was mir fehlt, wenn ich mal ganz genau darüber nachdenke, sind diese spontanen Treffen, wo man quatscht, was leckeres zusammen koht, n Filmchen schaut... aber ich traue mich schon fast gar nicht mehr mal nach so was zu fragen, weil immer und immer wieder irgendwelche Sprüche kommen, bei denen ich mich dann fehl am Platz fühle und mich frage, wieso ich diese Zeit nicht lieber mit Menschen verbringe, die ich wirklich nicht sooft sehe...

Red mit ihr
Allein die Tatsache, dass Du überhaupt jemanden für die Sonntagabendscouch hast, könnte ihr schon wehtun.

Vielleicht ist sie nicht so häuslich wie Du und deswegen reichen ihr Treffen zu Hause nicht?

Und wieso schlägst Du ihr nicht genau das vor: "spontane Treffen, wo man quatscht, was leckeres zusammen koht, n Filmchen schaut"?

Übrigens lasse ich alten Freundinnen viel mehr durchgehen als neuen Bekannten. Wenn man sich schon so lange kennt, kann man hin und wieder mal ein Auge zudrücken.

Sag Deiner Freundin einfach, wie Du Dich fühlst. So schonungslos, wie Du das hier im Forum tust. Sprich wirklich über Deine Gefühle, mach ihr keine Vorwürfe/Vorschriften.

Und wenn so ein Gespräch auch nicht hilft, sorry, dann hat sie Dich auch nicht gern.
Meine Theorie war ja, dass sie sich einfach nur zurückgesetzt fühlt, neidisch auf Deine Beziehung ist.
Aber vielleicht hat sie sich auch einfach so stark verändert, dass ihr wirklich nicht mehr zusammenpasst...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. November 2012 um 18:22

Ach, das war nur so ein zielloses Pöbeln
Fühlst Du Dich angesprochen?

Was ich meine ist - warum muss man immer einen Nutzen aus der Freundschaft ziehen?

Folgendes Phänomen ist weit verbreitet:
Jahrelang stützen sich Freundinnen, sind unzertrennlich, helfen sich bei Liebeskummer etc. Und wenn dann mal kein Liebeskummer da ist, kann die Freundin nicht stützen (im Gegenteil, sie wird dann als arrogant und mißgünstig wahrgenommen) und dann wird sie fallen gelassen.
Dann kommt plötzlich sowas wie Eifersucht (WTF?!?!)

Generationen von Frauen lassen wegen ihrer großen Liebe ihre Freundinnen fallen, weil sie plötzlich in der gegenseitigen Wahrnehmung abgehobene Zicken sind.

Meine Theorie ist: Nein, sie haben einfach nur nie gelernt freundschaftlich miteinander umzugehen und auch einfach mal nur die Nähe zu geniessen, ganz ohne Hintergedanken, ohne Lästern, ohne Freundschaftsbeteuerungen.
Und das liegt daran, dass sie viel zu egoistisch sind.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. November 2012 um 8:05
In Antwort auf heartsease

Red mit ihr
Allein die Tatsache, dass Du überhaupt jemanden für die Sonntagabendscouch hast, könnte ihr schon wehtun.

Vielleicht ist sie nicht so häuslich wie Du und deswegen reichen ihr Treffen zu Hause nicht?

Und wieso schlägst Du ihr nicht genau das vor: "spontane Treffen, wo man quatscht, was leckeres zusammen koht, n Filmchen schaut"?

Übrigens lasse ich alten Freundinnen viel mehr durchgehen als neuen Bekannten. Wenn man sich schon so lange kennt, kann man hin und wieder mal ein Auge zudrücken.

Sag Deiner Freundin einfach, wie Du Dich fühlst. So schonungslos, wie Du das hier im Forum tust. Sprich wirklich über Deine Gefühle, mach ihr keine Vorwürfe/Vorschriften.

Und wenn so ein Gespräch auch nicht hilft, sorry, dann hat sie Dich auch nicht gern.
Meine Theorie war ja, dass sie sich einfach nur zurückgesetzt fühlt, neidisch auf Deine Beziehung ist.
Aber vielleicht hat sie sich auch einfach so stark verändert, dass ihr wirklich nicht mehr zusammenpasst...

...
Ich denke, verändert haben wir uns beide, aber das blelibt ja nunmal nicht aus.
Ich habe jetzt für mich beschlossen, zwar etwas auf Abstand zu gehen, aber den Kontakt nicht ganz zu kappen. Sie hat mir auch gestern geschrieben was los sei, dass man nichts mehr von mir hört. Habe ihr gesagt, dass ich viele Schichten habe momentan (was so auch stimmt!) und das ich zur Zeit einfach im "Chillmodus" bin, aber alles gut ist. Ich habe diese Woche noch einiges zu tun aber ich denke nächste Woche versuche ich es mal wieder und frage sie nach so einem sponatg Treffen und werde den Mund über halten über alles Beziehungsmäßige. Aber ich denke viele hier kennen das ja... Man spricht über irgendwas und dann erzählt man halt mal was über den Freund. Immerhin ist es ja auch nicht nur der Partner, sondern auch ein sehr guter Freund mit dem man mal was spaßiges erlebt, was dann halt gerne erzählt wird. Genau so erzählt sie mir ja auch, wenn sie mit einem Freund etwas erlebt hat oder unternommen hat.
Ich weiß nur noch nicht, wie ich reagieren soll, wenn trotzalledem ieedr irgenein unerwarteter Spruch kommt...

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. November 2012 um 8:59
In Antwort auf an0N_1189082399z

...
Ich denke, verändert haben wir uns beide, aber das blelibt ja nunmal nicht aus.
Ich habe jetzt für mich beschlossen, zwar etwas auf Abstand zu gehen, aber den Kontakt nicht ganz zu kappen. Sie hat mir auch gestern geschrieben was los sei, dass man nichts mehr von mir hört. Habe ihr gesagt, dass ich viele Schichten habe momentan (was so auch stimmt!) und das ich zur Zeit einfach im "Chillmodus" bin, aber alles gut ist. Ich habe diese Woche noch einiges zu tun aber ich denke nächste Woche versuche ich es mal wieder und frage sie nach so einem sponatg Treffen und werde den Mund über halten über alles Beziehungsmäßige. Aber ich denke viele hier kennen das ja... Man spricht über irgendwas und dann erzählt man halt mal was über den Freund. Immerhin ist es ja auch nicht nur der Partner, sondern auch ein sehr guter Freund mit dem man mal was spaßiges erlebt, was dann halt gerne erzählt wird. Genau so erzählt sie mir ja auch, wenn sie mit einem Freund etwas erlebt hat oder unternommen hat.
Ich weiß nur noch nicht, wie ich reagieren soll, wenn trotzalledem ieedr irgenein unerwarteter Spruch kommt...

lg


Klar erwähnt man seinen Partner immer wieder mal im Gespräch, aber manche Aussagen wirken auf Singles sehr verletzend. Gerade dieses "Ich mache nur noch was mit meinem Freund."
Das kotzt selbst mich an, obwohl ich seit 4 Jahren glücklich vergeben bin.

Wenn sie wieder so einen Spruch vom Stapel lässt, dann frag sie sofort, warum sie das eigentlich gesagt hat.

Allerdings lese ich auch aus diesem Beitrag von Dir wenig Sympathie für Deine "Freundin" heraus.
Weißt Du, es ist kein Grund, zu heucheln, nur weil man sich schon ewig kennt. Wenn Du sie nicht mehr magst, Dich in ihrer Gegenwart nicht wohlfühlst, dann beende das lieber. Wie? Einfach zurückziehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. November 2012 um 9:06
In Antwort auf maxim_12169608

Ach, das war nur so ein zielloses Pöbeln
Fühlst Du Dich angesprochen?

Was ich meine ist - warum muss man immer einen Nutzen aus der Freundschaft ziehen?

Folgendes Phänomen ist weit verbreitet:
Jahrelang stützen sich Freundinnen, sind unzertrennlich, helfen sich bei Liebeskummer etc. Und wenn dann mal kein Liebeskummer da ist, kann die Freundin nicht stützen (im Gegenteil, sie wird dann als arrogant und mißgünstig wahrgenommen) und dann wird sie fallen gelassen.
Dann kommt plötzlich sowas wie Eifersucht (WTF?!?!)

Generationen von Frauen lassen wegen ihrer großen Liebe ihre Freundinnen fallen, weil sie plötzlich in der gegenseitigen Wahrnehmung abgehobene Zicken sind.

Meine Theorie ist: Nein, sie haben einfach nur nie gelernt freundschaftlich miteinander umzugehen und auch einfach mal nur die Nähe zu geniessen, ganz ohne Hintergedanken, ohne Lästern, ohne Freundschaftsbeteuerungen.
Und das liegt daran, dass sie viel zu egoistisch sind.


Hallo,

ganz genau.

Allerdings sollte man lernen, die Freundin einfach auch mal als besten Kumpel zu betrachten, mit dem man Spaß haben kann, und nicht nur als Kummerkasten.

Ich habe auch so eine "Freundin", die ich seit 15 Jahren kenne und die mir nur noch schreibt, wenn sie Probleme hat. Ansonsten sehe ich sie nur noch ca. 4mal im Jahr.
Ich nehme das einfach hin, weil wir früher viel Spaß miteinander hatten und ich sie immer noch total gerne mag. Wir verstehen uns auch heute noch blendend und dieser Kontakt schadet mir nicht.

Heart

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. November 2012 um 13:55
In Antwort auf heartsease


Hallo,

ganz genau.

Allerdings sollte man lernen, die Freundin einfach auch mal als besten Kumpel zu betrachten, mit dem man Spaß haben kann, und nicht nur als Kummerkasten.

Ich habe auch so eine "Freundin", die ich seit 15 Jahren kenne und die mir nur noch schreibt, wenn sie Probleme hat. Ansonsten sehe ich sie nur noch ca. 4mal im Jahr.
Ich nehme das einfach hin, weil wir früher viel Spaß miteinander hatten und ich sie immer noch total gerne mag. Wir verstehen uns auch heute noch blendend und dieser Kontakt schadet mir nicht.

Heart

Genau das meine ich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram