Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ihr Seitensprung & gemeinsame Liebe. Trotzdem verzweifel ich

Ihr Seitensprung & gemeinsame Liebe. Trotzdem verzweifel ich

8. Mai 2013 um 8:14

Hallo,

das hier wird der schwierigste Text, den ich jemals geschrieben habe. Ich versuche alles sogut es geht zu erklären..
Vor ein paar Monaten lernte ich online eine Frau kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb gut und schrieben gerne miteinander. Ich wusste, das sie verheiratet ist (seit 11 Jahren, keine Kinder). Das war mir aber auf den ersten Blick auch egal, ich fand es schön, jemanden gefunden zu haben, der mit meinem Humor auf einer Ebene ist und man auch mit ihr über ernstere Dinge reden konnte. Wir schrieben bis spät in die Nacht, konnten nicht genug voneinander bekommen.

Sie erzählte mir, das Sie ihren Mann nur auf Druck ihrer Mutter hin geheiratet habe, ihn nicht lieben würde. Das Sie sich aber nicht getrennt hat, da Sie diese WG nicht aufgeben will.

Eines Abends fragte sie mich, ob es irgendwelche Fantasien gäbe, die ich in meinem Leben noch nie gemacht hätte. Ich sagte zu ihr, dass ich noch nie Sex mit einer älteren Frau hatte (meine Partner waren immer 3-6 Jahre jünger als ich, sie 10 Jahre älter). Sie war irgendwo hin und hergerissen von dieser Fantasie.. Sie sagte sie ist verheiratet, fühlt sich aber nicht schlecht bei dem Gedanken daran Sex mit mir zu haben.

Wir trafen uns zum ersten mal.. Wir liefen Hand haltend durch die Stadt, gingen einen Kaffee trinken. Wir küssten uns dabei das erste mal und hatten schon Probleme, uns nicht anzufallen
Daraufhin fuhren wir was weiter hinaus in die Natur. Ihr könnt euch ja denken was passiert ist..

Nun.. irgendwann kam es soweit das wir uns verabschieden mussten. Es fiel uns merklich schwer loszulassen.. Wir trafen uns noch weitere male, im Hotel, bei mir, draußen in ihrer Umgebung (sie wohnt 150km weit weg von mir).

Ich sagte ihr, dass ich mich in sie verliebt habe. Sie brauchte einige Zeit um mir dies auch zu erwiedern, da Sie sagte, sie kann das so schnell nicht. Doch auch das kam mit der Zeit heraus.

Und dann kam der Tag, der mich so tief hat fallen lassen... Sie sagte zu mir, Sie werde ihren Mann jetzt noch nicht verlassen. Mehr als eine Freundschaft kann Sie mir im Moment nicht anbieten. Sie fühlt sich nicht wohl dabei, wenn wir uns küssen und all dies obwohl Sie weiß, sie kann ihn nicht verlassen jetzt.

Das wenn ich sie doch lieben würde, ich ihr Zeit geben müsse. Das ich zwar noch ihre Hand halten kann oder sie streicheln an der Wange, das möchte sie, aber keinen Kuss, keinen Sex. Letzteres ist ja noch so verkraftbar..aber keinen Kuss... Die Frau die man liebt, wo man weiß sie liebt mich.. Das sie sich selber zusammenreißen muss um das auch einzuhalten..

Das fällt sehr schwer.. zu wissen, das sie sich nicht trennen wird in nächster Zeit.. Das sie momentan eine Freundschaft möchte um zu sehen wie es sich weiterentwickelt.. Ich hab in meinem Leben noch nie so starke Gefühle für eine Frau gehegt.. Ich liebe sie und würde alles dafür tun, das sie zu mir kommt..

Ich frage mich nur, wie soll ich eine Freundschaft aufbauen können, mit diesen ganzen Gefühlen?
Wo ich doch bei ihr selber merke es fällt ihr schwer..das sie mich dann eiskalt behandeln muss, um es diesen Konflikt in sich selber verstummen zu lassen..Ich will sie nicht aufgeben..

Mehr lesen

8. Mai 2013 um 15:55

Sein ein Mann
lieber Christoph, Du scheinst wirklich verliebt zu sein und hast vielleicht etwas den Sinn für Objektivität verloren - was ja auch normal ist in so einer eigentlich superschönen Situation...wenn sie denn nicht gebunden wäre....

Aus meiner Perspektive des Aussenstehenden scheint es mir ziemlich nachvollziehbar was nun geschehen ist bei euch. Du solltest Dir bewusst sein, dass diese Frau seit 11 Jahren mit dem anderen Mann verheiratet ist, und ob sie ihn nun liebt oder nicht, es besteht ein gemeinsam aufgebautes Leben. Ihn kennt sie wohl weit über ein Jahrzehnt, Dich kennt sie seit ein paar Monaten.

Ich weiss nicht wie alt Du bist, aber das Leben lehrt einem mit der Zeit, das Menschen unheimlich trügen können. Viele machen die traurige Erfahrung sich in jemandem komplett getäuscht zu haben.

Bevor also diese Frau ihr altes Leben für Dich aufgeben würde, muss sie besser rausfinden woran sie bei Dir ist. Unmöglich für sie jetzt zu sagen, ob Du ein Luftibus bist und sie vielleicht nach kürzerer Zeit wieder sitzen lässt - sobald die Rosa Brille weg ist und der Alltag kommt....
Kommt natürlich dazu, dass es nicht ganz ohne ist ein so lange Beziehung zu beenden - das kann je nach dem wirklich Zeit beanspruchen, bis sie gedanklich so weit ist um den Schritt gehen zu können.

Das mit der Freundschaft ist etwas das Frauen gerne bringen - ich halte nichts davon. Ich bin nicht dafür in einer "unnatürlichen" Situation miteinander zu verkehren und sich eine Show abzuliefern, d.h. so zu tun als wäre man Freunde, vielleicht ein paar Berührungen, obwohl beide eigentlich mehr wollen täten. Es ist einfach ein irgendwie unehrliches miteinander, eine Show, Theater.... Die psychische Belastung kann auch ganz enorme Ausmasse erreichen, und Dich schlimmstenfalls wirklich fertig machen. Kommt auch noch dazu, dass die Gefahr besteht das sich dieser "Freundschaftsstatus" einschleicht und zur Normalität wird, sie hat trotzdem den tollen Mann den sie eigentlich jederzeit haben könnte und der ihr aus der Hand frisst, ohne dass sie aber in ihrem Leben etwas ändern muss. Schon ist eine für sie bequeme Lösung da.....

Wenn Du wirklich so viel für diese Frau empfindest, dann kannst Du auch warten. Das möchte sie wohl auch sehen von Dir - schauen, ob Du wirklich derart ernsthaft an ihr interessiert bist dass Du auch bereit bist zu warten.

Ich würde Dir raten, mit ihr ein offenes Gespräch zu führen, ihr zu sagen was und wie Du empfindest und wie Du Dir eine Zukunft mit ihr vorstellst. Sag was Du über die von ihr gewünschte Freundschaft denkst.
Dann würde ich mich zurückziehen und auf liebevollen aber bestimmten Abstand gehen. Sie weiss das Du mehr willst, das Du da wärst, aber sie muss entscheiden. Bleib mit ihr in Kontakt, aber nur sporadisch, am besten nur per mail und keine weiteren Treffs --- auch wenn sie's jetzt nicht will, plötzlich versucht sie's dann doch wieder. Du solltest dann nicht gleich rennen wie ein Hündchen.

Zeig dass Du ein Mann bist, der eine gewisse Konsequenz und Bestimmtheit hat in seinem Tun, und nicht ein Fähnchen im Wind.

Wie gesagt, dass ist nur meine Meinung und natürlich nur auf dem wenigen basierend was Du geschrieben hast. Es gibt sicher viele Wege nach Rom, und ich wünsche Dir das Du im Verlauf der Zeit oder auch durch Gespräche mit anderen Forumsteilnehmern oder mit Freunden den für Dich richtigen Weg findest!

alles Gute!!!
- graetschensepp -

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2013 um 16:56

Danke
Hallo graetschensepp, vielen Dank für diesen offenen und auch nachdenklichen Text.

Ich konnte das bis jetzt aus diesem Blickwinkel nicht sehen.
Das es zwar schwer wird umzusetzen geraden wegen der "rosaroten Brille" ist wohl für jeden verständlich.. aber es muss.
Das sich dort immer die Angst einschleicht, das sie sich an diesen Freundschaftsstatus gewöhnt ist natürlich da.. Aber das gehört wohl zum kämpfen dazu..
Ich weiß nicht ob ich es schaffe, das sie sich ihrer Gefühle klar wird, aber einfach aufgeben will ich sie nicht.

Ich werde weiter über deinen Text nachdenken.

Vielen Dank das war ein Text der einem wirklich weiterhilft und zum nachdenken anstößt.

LG Chris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2013 um 23:16
In Antwort auf alsuna_12049100

Danke
Hallo graetschensepp, vielen Dank für diesen offenen und auch nachdenklichen Text.

Ich konnte das bis jetzt aus diesem Blickwinkel nicht sehen.
Das es zwar schwer wird umzusetzen geraden wegen der "rosaroten Brille" ist wohl für jeden verständlich.. aber es muss.
Das sich dort immer die Angst einschleicht, das sie sich an diesen Freundschaftsstatus gewöhnt ist natürlich da.. Aber das gehört wohl zum kämpfen dazu..
Ich weiß nicht ob ich es schaffe, das sie sich ihrer Gefühle klar wird, aber einfach aufgeben will ich sie nicht.

Ich werde weiter über deinen Text nachdenken.

Vielen Dank das war ein Text der einem wirklich weiterhilft und zum nachdenken anstößt.

LG Chris

Blickwinkel
sind wie Du schreibst sehr wichtig...deshalb ist es gut wenn Du Dich mit anderen austauscht und darüber redest, so denke ich.

Ich bin im übrigen überhaupt nicht der Meinung das Du sie aufgeben solltest, ganz im Gegenteil! Die schwierigste Art zu kämpfen ist die notwendige Zurückhaltung zu bewahren, und Zeit zu geben. Das ist viiiiiel schwerer als "Aktionismus" indem man ständig in irgendeiner Form sich mit dem anderen auseinandersetzt.

Kurz gesagt sollte mein Rat heissen, dass es meist gut ist eine klare Linie zu fahren, seine Gefühle zu offenbaren, und darüber zu reden. Ihr solltet also auf jeden Fall viel über euch reden. Sie soll spüren wie sehr Du sie begehrst, aber auch wie Du Dir eine Zukunft mit ihr zusammen vorstellst. Sie soll erleben was für ein toller Kerl Du bist.

Vielleicht würde das auch mit der Freundschaftsnummer funktionieren - ich weiss es nicht. Für mich wär's nichts, aus den Gründen die ich Dir geschrieben habe --- aber vielleicht kannst Du Dich anfreunden damit.

Ich persönlich würde Dir einfach sehr davon abraten, Dich als "ich will Dich uuuuunbedingt" oder "ich kann nicht ohne Dich" u.s.w. darzustellen. Das ist das was ich in der vorherigen mail sagen wollte mit *sei ein Mann* Alles was Dich irgendwie als "abhängig" oder "unterwürfig" oder "bittend" erscheinen lässt wird ihr so vorkommen als sollte sie die Erlöserin geben für Dich. Es ist etwas, das in ihr Druck erzeugen wird, und eins kann ich Dir mit Sicherheit sagen: wenn sie Druck spürt, wird sie sich gegen Dich entscheiden. Das hat nichts mit ihren Gefühlen für Dich zu tun, sondern das liegt am ganzen Drumherum, Sicherheit, Beständigkeit, Pflicht und Verantwortungsgefühl und und und.

Mach Dich interessant, und lass ihr einfach die Zeit die sie braucht um Klarheit für ihr Leben zu erreichen. Wenn sie ihre Ehe beenden wird, dann hat dies wohl eher damit zu tun das diese Ehe nicht mehr richtig funktioniert, und erst in zweiter Sache damit dass sie einen neuen Mann kennengelernt hat. Du bist sozusagen Auslöser, aber nicht der Grund. Das wäre auch gut so, und richtig.

Denk dran, je mehr Zeit ein Baum hat zu wachsen, desto stärker wird er. Jene die schnell und flux in den Himmel schiessen sind niemals von der Qualität der Langsamgewachsenen. Alles braucht seine Zeit, und wenns jetzt zu schnell geht bei euch, dann ist das Risiko umso höher das es nicht von Dauer sein wird - und das wollt ihr beide sicherlich nicht.

alles Gute!
- graetschensepp -

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen