Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ihr müsst mir bitte, bitte irgendwie helfen bzw. einen Rat geben.

Ihr müsst mir bitte, bitte irgendwie helfen bzw. einen Rat geben.

8. Juni 2011 um 22:29

Hallo
Also ich leg mal los:

Ich glaube eine so verzwickte Situation habt ihr noch nie gehört und ich weiß selber nicht, wie ich da rein geraten bin.

Also ich studiere...Vor 2 Wochen hatten wir eine wichtige Prüfung und sind anschließend ausgelassen mit meinen Komilitonen und ein paar Dozentenm feiern gegangen. Natürlich war viel Alkohol im Spiel und ich habe den kompletten Abend mit einem meiner Dozenten geflirtet. Als er dann später heim fuhr, haben wir noch SMS geschrieben und ich bin noch zu ihm gefahren. Das Ende könnt ihr euch wohl selbst ausmalen....
Am nächsten Tag ging es mir wirklich schlecht, da er ja nun mal mein Dozent ist und wenn das irgendwer erfahren würde, würde er gekündigt werden und ich hätte einen ziemlich schlechten Ruf...Naja... hatte nicht vor mich weiter zu treffen...Es ist natürlich alles anders gelaufen. Haben uns in den letzten 2 Wochen 5 mal getroffen und fast jeden Tag SMS geschrieben.
Ein weiteres Problem ist, dass er seit 14 Jahren eine Freundin hat und dementsprechend auch sehr viel älter ist als ich (15 Jahre).
Haben uns jetzt in den letzten 2 Wochen auch sehr viel unterhalten und sind wirklich ehrlich zueinander. Er sagt, dass er sich in mich verliebt hat und ich muss ganz ehrlich sagen, dass es bei mir genauso ist, da wir uns wirklich richtig gut verstehen. Man muss dazu sagen, dass wir uns auch vor dem Studium schon ein bisschen kannten, allerdings nicht so wie jetzt.
Er ist völlig fertig mit den Nerven und weiß nicht, was er machen soll, da er erstens unglücklich in seiner jetztigen Beziehung ist und 2. ich nun mal seine Studentin bin. Sprich, wenn wir es wagen würden, und er sich trennen würde, müssten wir diese Beziehung noch 1,5 Jahre geheimhalten, weil ich so lange noch studieren werde.
Zusätzlich empfindet er natürlich für seine Freundin eine gewisse Verantwortung und es hängt viel dran, wie Freunde und Familie ( er ist z.B. Patenonkel von der Tochter seiner Freundin).

Jetzt haben wir uns erst ein Mal überlegt, dass wir uns jetzt erst Mal weiter treffen ( hatten so an 2-3 Monate gedacht) um uns einfach besser kennen zu lernen und zu schauen wie sich die ganze Sache entwickelt, da ja nun mal bei ihm wirklich viel dran hängt.Außerdem habe ich zu ihm gesagt, dass er unabhängig von mir entscheiden muss, ob er glücklich mit ihr ist, bzw. so weiter leben möchte, da man ja nur mal ein Leben hat. Ich kann verstehen, dass er Angst hat, sich für mich zu entscheiden und ich nach ein paar Monaten denke, dass es doch nichts war. Genau davor habe ich auch Angst, also momentan kann ich mir natürlich nichts schöneres vorstellen, als das wir ganz offizielle zusammen sein können, aber ich habe auch Angst, dass er sich für mich entscheidet und sich das ganze ändert und er so viel aufgegeben hat.

Anderseits gibt es momentan nicht schöneres was ich mir vorstellen kann.

Desweitern muss man sagen, dass er absolut nicht der Typ ist, der fremd geht. Er war ihr in den 14 Jahren immer treu, und er weiß selbst nicht, warum das mit uns passiert ist. Wir verstehen uns halt einfach wirklich richtig gut. Wir haben beide das Gefühl beieiander so sein zu können wie wir wirklich sind, mit allen Macken und so.

Deswegen habe ich auch nicht das Gefühl, dass ich so eine Art " Geliebte" bin, sondern dass das momentan eher sowas wie eine Beziehung ist, wir reden halt sehr viel und es geht nicht primär um den Sex.

Wir reden auch offen über seine derzeitige Freundin. Sie ist halt voll so die Karriere Frau, sehr konservativ etc...und versucht ihn sich zurecht zu biegen. Er darf z.B abends max. 1 Bier trinken^^ Er darf sich nicht tätowieren lassen. Sie haben auch nicht viele gemeinsame Intressen, sodass er 2 mal im Jahr ohne sie in den Ski Urlaub fährt. Solche Sachen eben. Ich glaube ihm wirklich, dass er nicht glückloich ist, aber auch anderseits angst hat bzw. muss sie wohl eine sehr liebe Frau sein, und 14 Jahre schweißen ja auch irgendwie zusammen.

Ich möchte jetzt bitte keine Moralpredigten, dass der Mann sich nie für die Geliebte entscheidet etc...Dass das meistens der Fall ist, weiß ich selber, ganz so naiv bin ich dann auch nicht.

Ich würde viel eher wissen, was ihr davon haltet? Also mit dem 2-3 Monate treffen und dann weiter schauen ,oder braucht das länger Zeit? Was haltet ihr von der ganzen Geschichte? Gibt es hier vielleicht irgendwer, der sich für jmd. anderen von einer langen Partnerschaft getrennt hat und kann mir sagen, wie lange er dafür gebraucht hat sich zu entscheiden??

So jetzt wisst ihr über das größte Chaos, was es in meinem Leben jemals gab bescheid, ich hoffe irgendwer kann mir helfen.

Mehr lesen

8. Juni 2011 um 23:25

Sau schwer alles
Es ist aber bei uns nicht so, dass er irgendwelche ausreden hat, er ist komplett ehrlich, ich glaube nicht, dass er das 1,5 Jahre durchziehen könnte/würde. Ich glaube auch, wenn wir nicht das Studenten/Lehrer Verhältnis hätten, dass er sie sofort verlassen würde.Ich glaube viel eher, dass er sich tatsächlich dann entscheiden wird. Die Frage ist ahlt nur, was ist eine angemessene Zeit um von jmd. so einen großen Schritt zu erwarten?
Ich hab ja selber Angst.

Ich kann deine Entscheidung sehr gut verstehen, glaube nicht, dass ich das so lange könnte. Mach mir ja nach 2 Wochen schon einen Kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 10:49


Jammerlappen. Nichts weiter als Jammerlappen auf der Welt.

14 Jahre zusammen. Nicht verheiratet. Er ist nicht glücklich in der Beziehung. Keine Kinder.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 14:02


Habs gerade rebootet.

Läuft jetzt wieder

Danke der Nachfrage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 14:05
In Antwort auf vivian_12441214

Sau schwer alles
Es ist aber bei uns nicht so, dass er irgendwelche ausreden hat, er ist komplett ehrlich, ich glaube nicht, dass er das 1,5 Jahre durchziehen könnte/würde. Ich glaube auch, wenn wir nicht das Studenten/Lehrer Verhältnis hätten, dass er sie sofort verlassen würde.Ich glaube viel eher, dass er sich tatsächlich dann entscheiden wird. Die Frage ist ahlt nur, was ist eine angemessene Zeit um von jmd. so einen großen Schritt zu erwarten?
Ich hab ja selber Angst.

Ich kann deine Entscheidung sehr gut verstehen, glaube nicht, dass ich das so lange könnte. Mach mir ja nach 2 Wochen schon einen Kopf

Mädchen
er hat es nach 14 - x Jahren nicht geschaft von ihr los zu kommen - trotz dem, was ich schon oben in meinem Kommentar geschrieben habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 14:20

PS:
Ich hoffe, dass Du heute einen GUTEN Tag hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 14:30


[Das ist für dich sogar eher ein Minus, wenn du das tust - denn dadurch nimmst du den Druck aus der Entscheidung und machst es dem Mann, der nun mal ein Feigling ist, schön bequem. "Tu ich's heut nicht, tu ich's morgen. Hab ja nix zu verlieren, wenn ich noch warte. Im Gegenteil."]

Das kann ich nur unterschreiben.
Solch ein Verhalten würde auch zu ihm passen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 16:02

Hey
Ja da geb ich dir ja eigentlich grundsätzlich recht, aber kann man das nach 2 Wochen erwarten?

Ich persönlich wäre auch so, bzw. ich könnte sowieso nicht mit jemandem zusammen sein, nur aus Gewohnheit etc...es sei denn Kinder oder sowas sind im Spiel...

Aber Männer sind da ja irgendwie anders. Weiß nur von meiner Schwester z.B. die war auch in einer langen Beziehung und ihr jetziger Mann in einer 11 Jährigen Beziehung. Haben sich dann kennen gelernt und nach einiger Zeit haben sie sich beide getrennt, haben gehreiratet und bekommen mittlerweile das 2 Kind. Und sie ist auch der Meinung, dass ihr Mann, wenn sie sich nicht kennen gelernt hätten wahrscheinlich immernoch in dieser Beziehung wären, weil Männer halt so gewohnheits "Tiere" sind. Und getreu dem Motto lieber unglücklich in einer Bezioehung, anstatt alleine.

Das mit der Uni ist nicht so einfach, dass ist ein Länderspezifisches Studium in Hessen und ich habe nicht die Möglichkeit zu wechseln und er auch nicht. Das einzige was gehen würde, wäre, dass er sagen würde, dass er unsere Klasse nicht mehr unterrichtet, er macht das nur Nebenamtlich.

Ich merke einfach jetzt schon nach 2 Wochen, dass es mir nicht so gut geht, also mit der mom. Situation. Einerseits will ich ihn sehen, anderseits will ich ihm nicht auf die Nerven gehen und durch zu viel gerede und gemelde uninteressnat werden. Anderseits denke ich mir aber auch genauso wie du das sieht, wenn er wirklich auch richting in mich verliebt ist, werd ich ihm nicht auf die Nerven gehen können. Ich bin halt wirklich richtig verliebt und ich bin 23 Jahre alt und mittlerweile durch aus in der Lage von einer Schwärmerei und etwas wichtigem zu unterscheiden.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 16:04
In Antwort auf alexus26


Jammerlappen. Nichts weiter als Jammerlappen auf der Welt.

14 Jahre zusammen. Nicht verheiratet. Er ist nicht glücklich in der Beziehung. Keine Kinder.


Hey
Was meinst du mit Jammerlappen, dass er unglücklich 14 Jahre mit jemandem zusammen ist? Ja der Meinung bin ich auch, aber ich denke viele Männer sind so, weil sie es halt gewohnt sind in dieser Beziehung zu sein.

Weiß halt nicht, ob ich nach 2 Wochen treffen eine Trennung erwarten kann oder es richtig wäre ihm mehr Zeit zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 16:07
In Antwort auf alexus26

Mädchen
er hat es nach 14 - x Jahren nicht geschaft von ihr los zu kommen - trotz dem, was ich schon oben in meinem Kommentar geschrieben habe.

Hey
Gerade das ist meine Befürchtung...Und ich da für nichts zu viel rein investiere, aber es ist nicht so leicht so zu objektiv zu denken wie du, du bist ja nicht in dieser Situation^^

PS: Was soll das mit "Mädchen"? Ich glaube du stempelst mich gerade als ziemliches Naivchen ab, was ich unfair finde, dass bin ich nämlich nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 16:11

Ach
Und was mir halt selber total auf den Nerv geht, ist dieses extrem spontane, dass man nicht mal irgendwas planen kann...Und anderseits sehe ich es nicht ein, den ganzen Tag zu warten, bis er sich mal meldet oder nicht. Klar ist das schwer für ihn, dass zeitlich hinzubekommen, aber für mich ist es halt auch nicht leicht.

Hätte nie gedacht, dass ich in solch eine Situation komme^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 16:12

Hey
Ja da hast du wahrscheinlich recht...aber es ist schwer das durch zu ziehen, ich dachte halt eher daran, dass ich mich noch keine ahnung 1-2 Monate mit ihm treffe und ihn dann vor die Wahl stelle, die er dann alleine entscheiden muss...mich dann auch nicht mehr melden würde, ich glaube da könnte ich schon konsequent sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 16:14

Noch eine frage
Wie ist denn deine Situation, wenn ich mal fragen darf??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 16:59

Hey
Ja da hast du mit sicherheit recht, dass es schwieriger werden wird, weil man tatsächlich mehr gefühle aufbaut, ist ja klar. aber ich finde es halt irgendwie krass nach 2 Wochen zu erwarten, dass er sich von seiner 14 jährigen beziehung trennen soll...
Aber anderseits denke ich auch, dass es keinen unterschied machen wird, also für ihn, außer dass er sich halt in der hinsicht sicher wird, dass ich es durchziehe, er sagt er hat angst, dass ich es nicht ernst meine, weil er ja 15 jahre älter ist, er sagt er hat angst, dass ich nach einem jahr oder so jmd. kennen lerne der jünger ist^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2011 um 17:39
In Antwort auf vivian_12441214

Hey
Was meinst du mit Jammerlappen, dass er unglücklich 14 Jahre mit jemandem zusammen ist? Ja der Meinung bin ich auch, aber ich denke viele Männer sind so, weil sie es halt gewohnt sind in dieser Beziehung zu sein.

Weiß halt nicht, ob ich nach 2 Wochen treffen eine Trennung erwarten kann oder es richtig wäre ihm mehr Zeit zu geben.

Ein paar wenige Jahre
könnte ich ja noch verstehen, aber 14 - x?

Man müsste doch meinen, dass spätestens nach 10 Jahren man über das Heiraten, etc. nachdenken sollte. Anscheinend haben die wirklich Jahre lang nebeneinnander gelebt und darüber nicht gesprochen.

Und wenn er schon seit Jahren so unglücklich ist, hätte er sich auch trennen können. Stattdessen will er Bedenkzeit (für was eigentich?).

Zuerst sich jemanden "angeln", in die Kiste hüpfen, Gefühle entwickeln (also das nehme ich einfach an) und wenn schon etwas ernster wird, fängt das große gejammere an (was ist mit der Freundin, was mit der Uni, etc.). Man tut so, als ob es ihm davor schon nicht bewusst war, auf was er sich da einlässt. Und sowas nenne ich Jammern.

PS:

Und "cefeu's" Rat ist der beste Weg, um zu erfahren was er wirklich will und wie weit er für dich gehen würde. Du setzt ihm damit auch nicht die Pistole auf die Brust. Das ist auch für dich der schmerzloseste Weg den es gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2011 um 13:56

Was ich vorhab
Er bekommt von mir genau Zeit bis zum 5.8, ab da bin ich erst ein Mal für 6 Monate im Praktikum, hab ein neues Umfeld, sehe ihn nicht, lern mitz Sicherheit neue Leute kennen und werde abgelenkt, weil ich mich in die Arbeit stürzen kann. Dann werd ich ihn vor die Wahl stellen. Wahrscheinlich gibt es da nie einen richtigen Zeitpunkt für, aber lange kann ich das einfach nicht mehr...

Haben uns gestern gesehen, und naja hatte auch was getrunken und bin ausgerastete, hab geweint und ihm die Meinung gesagt...Mich nervt das so, dass ich immer am warten bin, ob er sich meldet, dass ich gefälligst früher wissen will , wann wir uns sehen etc...

Er meinte ich müsste ihm wenigstens ein bisschen Zeit geben, und hat auch angefangen zu weinen und gesagt, dass er mir nicht weh tun will, aber einfach ein bisschen Zeit brauch und ihm das so leid tut und er auch nie gedacht hat dass er mal in so eine Situation kommt...

Ich auch nicht, bringt mir aber leider auch nichts, mich macht das einfach jetzt schon so fertig, weil ich eigentlich ein Selbstbewusster Mensch bin und ich mich in dieser Rolle überhaupt nicht wohl fühle...

Ich glaube, dass bei mir sowieso bald er Punkt kommen wird, wo ich ausraste und schluss mache...bin für sowas einfach nicht gemaacht.

Dann soll er doch zurr Hölle, bei seiner Freundin bleiben und unglücklich sein, mehr als sagen, dass ich das mit ihm durchziehen würde, kann ich auch nicht^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram