Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ihr geht es zu schnell und ich weiß nicht weiter -.-

Ihr geht es zu schnell und ich weiß nicht weiter -.-

3. April 2013 um 11:15 Letzte Antwort: 3. April 2013 um 12:23

hi zusammen, ich hoffe, dass ihr mir ein bisschen weiterhelfen könnt und euch die mühe macht den text zu lesen, da es wohl doch ein bisschen ausschweifender und komplizierter wird, als ich am anfang gedacht hätte. aber um die situation zu verstehen, ist es vielleicht nicht schlecht, wenn ich die komplette geschichte erzähle...

ich bin mittlerweile 22 und die geschichte fing an als ich 18 war: ich hatte damals eine beziehung mit einer borderlinerin ( sind mit 16 zusammengekommen ) und eigentlich war ich mit ihr nur noch zusammen, weil ich es nicht geschafft habe mit dem schlechten gewissen und der verantwortung für eine trennung zurechtzukommen, da ich wusste, dass sie sich nach der trennung mit ihrem exfreund die pulsadern aufgeschnitten hatte. von glück war meinerseits absolut keine rede mehr aber irgendwie habe ich mich ihr gegenüber verpflichtet gefühlt, das klingt vielleicht doof, aber es war nunmal so, immerhin war ich auch gerade erst mal 18. wir hatten beide gerade angefangen unser fachabitur zu machen ( in verschiedenen klassen ) und sie brachte in der pause am ersten schultag ein mädchen mit, das sie gerade kennengelernt hatte, welches mir sofort den atem verschlagen hat. sie war alles was ich mir erträumt hatte, kreativ, hübsch, witzig, musikbegeistert, lieb und und und.

über das kommende jahr hat sich zwischen uns dreien eine wirklich gute freundschaft entwickelt, wir sind zusammen kaffee trinken gegangen und ab und an zum shoppen. wobei es meist darauf hinauslief, dass meine freundin ihr ding gemacht hat und ich und die gemeinsame freundin unser eigenes ding am laufen hatten, wir haben zusammen gelacht und rumgeblödelt und ich habe sie ziemlich häufig angeflirtet, worauf sie aber immer mit sprüchen wir : ich bin nummer 1 frauen material geantwortet hat. sie wollte also nicht zwischen meine beziehung funken und wollte wenn, dann eher mehr.

ich habe mich mit meiner freundin irgendwann im sommer auf einer party, die wir zu 3 besucht hatten stark gestritten und wir haben die beziehung gegenseitig beendet, sie war zu betrunken um alleine nach hause zu gehen und da ich und die gemeinsame freundin ( ich nenne sie ab hier einfach mal Y. ) angst hatten, dass ihr etwas passiert haben wir sie zusammen nach hause gebracht. ich war mittlerweile auch recht betrunken, genau wie Y.

nachdem wir sie zuhause abgesetzt hatten, habe ich angeboten Y. auch nach hause zu bringen, weil ich nicht wollte, dass sie im dunkeln alleine rumläuft. gesagt, getan. vor ihrer tür sind wir uns dann näher gekommen und sie hat mich geküsst. ich war hin und weg und vollkommen begeistert, bis sie mich am nächsten morgen anrief und meinte, wir müssen reden. bei einem treffen gegen mittag sagte sie mir dann, dass sie den kuss zwar nicht bereuen würde, aber es einfach nicht gefunkt hätte bei ihr. ich war ziemlich fertig, habe es aber so hingenommen und bin im laufe der nächsten wochen dann wieder mit meiner freundin zusammengekommen.

wir haben uns dann über die nächsten 4 jahre aus den augen verloren, weil Y. ein paar mal umgezogen ist und keiner mehr wusste, wie man sie erreichen könnte. ich hatte nur eine alte icq nummer von ihr.

ab hier beginnt die eigentliche geschichte:

ich wohne lange nicht mehr in bremen, wo meine damalige freundin immernoch wohnt, und habe nur noch freundschaftlichen kontakt zu ihr ( ich habe in der zeit auch rausgefunden, dass SIE es war, die damals Y. ein schlechtes gewissen gemacht hat nach dem kuss und ihr eingeredet hat, ich hätte sie nur abschleppen wollen um ihr eins auszuwischen. das war aber WIRKLICH nicht so ! ). die trennung von meiner ex hat mich die letzten 2 jahre ziemlich fertig gemacht aber ich bin mittlerweile darüber hinweg und bin an sich zwar nicht glücklich mit meinem leben, aber ich komme durch den tag.

es ist gerade eine woche vor sylvester 2012, das ist jetzt also ungefähr 4 monate her.
ich werde aus dem schlaf gerissen und das einzige woran ich denken kann ist Y. also überlege ich, dass ich versuchen will, sie irgendwie zu erreichen. ich installiere mir also icq, gehe online und wie durch ein wunder schreibt sie mich keine 5 sekunden später an und freut sich was von mir zu hören... wir haben stundenland geschrieben, dann telefoniert und uns für sylvester bei ihr verabredet. ich war ganz aus dem häusschen und alles was ich an gefühlen in mir verbunkert hatte ist wieder aufgelodert, ich war aufgeregt wie ein kleiner schuljunge.

ich bin dann 2 tage vor sylvester zu ihr gefahren. sie hat mich am bahnhof abgeholt und es war wie früher, wir haben gelacht und hatten spaß zusammen aber irgendwie merkte ich, dass es eine spannung gibt, die sich bestimmt noch auflösen würde. ich bin generell recht schüchtern und habe also keinen schritt gemacht um ihr zu sagen, dass ich sie toll finde ( vorallem, da ich weiß, dass sie noch nie einen freund hatte ). am morgen von tag 2 kam sie dann von einem termin in der autowerkstatt zurück, ich war auch schon wach und saß mit einem glas wasser am schreibtisch. sie setzt sich auf das bett. sagt nichts, ich plapper irgendwas vor mich hin. sie steht auf, geht zu mir rüber und fängt an mich zu küssen... wir sind dann ziemlich schnell auf dem bett gelandet und haben uns ausgezogen, alles sehr leidenschaftlich und ein gefühl, was ich bis dahin einfach nicht kannte. ich fühlte mich einfach geborgen und zuhause. am sylvester morgen wollte sie dann wieder mit mir reden und macht mehr oder weniger schluß mit mir, sie war dabei am weinen. sie wolle sich erst einmal was aufbauen und hätte nicht den kopf für eine beziehung. die stimmung war den ganzen tag im keller und die anspannung zwischen uns war fühlbar. ich habe mich aber zusammen gerissen und wollte den abend nicht kaputt machen, wir sind dann also auf einer kleinen insel am fluss feuerzangenbowle trinken gegangen und haben uns das feuerwerk angeschaut.

zuhause habe ich dann gefragt wie es mit einem kleinen kuss zum neuen jahr stünde, den habe ich auch bekommen, wir sind wieder im bett gelandet und sie hat mir gesagt, dass sie nicht immer so viel angst haben will und es mit mir probieren möchte. ich war so glücklich wie nie zuvor. den nächsten tag sind wir morgens schon zur tanke gerannt und haben kondome gekauft. dann hatten wir unser erstes mal zusammen und noch einen schönen tag danach.

dann kam der tag meiner rückfahrt, sie hat mich noch ein stück begleitet ( sie musste danach arbeiten, deshalb nicht bis zum bahnhof ) wir haben uns verabschiedet und sie hatte tränen in den augen. kaum war ich eine straße weit gegangen ging es bei mir los und ich konnte es nicht zurückhalten, habe geheult wie ein schloßhund und hatte die ganze fahrt über einen flauen magen. da ich recht weit von ihr entfernt wohne habe ich sie dann jeden abend angerufen und sie mindestens alle 2 wochen für einige tage besucht und es war eigentlich alles schön. ich habe ihr gedichte geschrieben, die sie wohl gerne mochte, habe ihr als sie krank war 'get well soon' muffins gebacken und mit der post geschickt, ihr ein kuschelschwein geschenkt, damit ihr bett nicht so kalt ist und ansonsten alles gemacht, um ihr ein lächeln ins gesicht zu zaubern fernbeziehungen kosten nunmal viel arbeit und ich bin normalerweise alles andere als fleißig. ich habe schon ettliche gelegenheiten in meinem leben verpasst, weil ich zu lange auf meinem hintern saß und diese frau war mir einfach zu wichtig um nicht die chance zu ergreifen. also habe ich schnell angefangen mir eine ausbildungsstelle in ihrer nähe zu suchen ( mittlerweile habe ich eine zusage ! ) und plane derzeit meinen umzug.

als ich das letzte mal vor 2 wochen bei ihr war, hat sie mir gesagt, dass ihr das mit dem körperlichen alles zu schnell ginge, sie hätte ein problem damit berührt zu werden, und es läge nicht an mir, sondern einfach daran, dass sie sich manchmal vor berührungen regelrecht ekeln würde. ich habe ihr dann gesagt, dass das absolut kein problem ist, und ich ihr ja auch am anfang gesagt hätte, dass sie es mir nur sagen muss, falls ihr etwas zu schnell geht. dann meinte sie, sie wüsste nicht ob ihre gefühle für eine beziehung reichen würden. ich hab versucht mich zusammenzureißen aber habe es nicht wirklich geschafft, da ich sie nicht damit belasten wollte sie vollzuweinen habe ich mich entschuldigt und meinte ich bräuchte etwas frische luft. 20 zigarretten später kam ich wieder bei ihr rein, wir haben ein bisschen gekuschelt und sie sagte dann, dass sie es mit der beziehung trotzdem weiter versuchen wolle, aber nur, wenn das für mich wirklich kein problem wäre, wenn wir keinen sex hätten. also sind wir zusammen geblieben.

vor einer woche bin ich wieder zu ihr gefahren und bin dann aber erst nur kurz bei ihr reingeschneit, weil ich weiter musste in einen ort in der nähe um probe zu arbeiten. sie hat mir einen kleinen kuss zur begrüßung gegeben, ich habe ihr einen osterhasen und eine gitarre geschenkt, die ich für sie restauriert habe, da sie spielen lernen wollte und habe mich dann erstmal zum arbeiten verabschiedet. 3 tage später hatte ich die stelle dann in der tasche und bin wieder zu ihr gefahren, hatte sie vorher angerufen und gesagt, dass ich doch schon recht früh zu hause sei und wir was zu feiern hätten. ich kam dann bei ihr an, rufe ein hallo durch den flur, von ihr kommt nur ein hallo zurück, sie kommt nicht zu mir, wie sonst und ich denke gut, dann halt erstmal schuhe und jacke aus und die reisetasche in die ecke. dann bin ich in ihr wohnzimmer/küche gegangen, wo sie stand und sich einen tee gekocht hat. ich lehne mich an die spüle und halte ihr meinen arbeitsvertrag hin, erzähle ihr, wieviel spaß mir der job gemacht hat und dass ich bald in ihrer nähe bin. sie zeigt mir nur ein daumenhoch und sagt sonst nichts weiter dazu. redet generell nicht mit mir, trinkt ihren tee und legt sich ins bett. ich lege mich dazu und frage was los ist, sie sagt nichts, ich frage wieder, sie sagt nichts. ich sage, ich würde merken, wenn etwas bei ihr nicht stimmt und sie sagt mir, sie wäre mir wohl eine erklärung schuldig, müsse mir diese aber schuldig bleiben, weil sie nicht darüber reden wolle, sie hätte nur freundschaftliche gefühle für mich und sonst nichts weiter und es wäre soweit wohl schluß. ob ich in ihre nähe ziehen wollte oder nicht wäre meine entscheidung, sie würde sich freuen, wolle mir aber nichts vorschreiben. ich war so fertig, dass ich nicht einmal mehr heulen konnte, ich fing nur wie doof an zu zittern und hab mich nicht mehr eingekriegt, sie hat sich dann schlafen gelegt, ich lag die ganze nacht wach. den nächsten morgen habe ich nochmal versucht mit ihr zu reden aber sie hat abgeblockt.

da sie frei hatte waren wir dann zusammen auf der kirmes, wo ich ihr einen pinguin geschossen habe. ich hab ihr dann noch ein eis spendiert und an sich war es ein schöner tag, sie hat sich beim schlendern auch bei mir untergehakt - trotzdem war ich irgendwie neben der spur.

den abend hab ich sie dann gefragt ob sie was dagegen hätte, wenn ich mich zum schlafen an sie kuschel ( ohne hintergedanken ! ) sie sagte ja, sie hätte was dagegen. sie ist dann eingeschlafen, ich lag wieder wach, bis morgens um halb ihr wecker geklingelt hat.

ich bin dann früh morgens einkaufen gegangen und wollte sie mit einem schönen essen überraschen - immer wenn sie ein erfolgserlebnis hat ( in diesem fall der bestandene führerschein ) gönnt sich die ansonsten vegetarisch essende dame ein schnitzel - also habe ich schnitzelfleisch gekauft, dazu eine schöne pilzsauce und rotkohl gemacht ( natürlich alles selbstgekocht, angehender koch ) und habe den tisch mit einer kerze dekoriert und uns einen wein dazu geholt. als sie von der arbeit kam, haben wir dann zusammen gegessen und ich habe ihr gesagt, dass ich das alles einfach nicht so stehen lassen könne, da ich ja nichtmal wüsste, warum sie nun wirklich mit mir schluß gemacht hätte. ich wolle sie als freundin ( auch als gute freundin ) einfach nicht verlieren und das würde ich, wenn ich keinen grund hätte, da ich den brauche um mit der sache abschließen zu können. ich habe ihr meine lage geschildert und ihr gesagt, dass ich bevor ich sie nun ''richtig'' kennengelernt hätte nicht mehr wirklich was gefühlt habe und mich nun einfach wieder genauso taub fühle wie vorher und ich das einfach nicht mehr möchte.

sie hat dann endlich ausgepackt und mir gesagt, dass es ihr alles zu schnell gehen würde und ich sie überfordern und an die wand fahren würde, dass sie sich am anfang in der beziehung anders gefühlt hat und nicht damit klar käme, dass ich mir mit ihr so sicher bin und sogar schon mal gesagt hätte, dass ich mir vorstellen könne mit ihr in 60 jahren noch zusammen zu sein. sie wüsste einfach nicht was sie in solchen momenten sagen solle, wenn sie sich da gar nicht so sicher wäre.
ich habe sie dann darauf hingewiesen, dass ich keinerlei erwartungen an sie habe und sie so etwas nicht als aufforderung verstehen soll, dass sie das selbe fühlen muss ! ich lasse ihr alle zeit der welt, aber ich wollte mich ihr halt öffnen und war deshalb so ehrlich. ausserdem wollte ich dann von ihr wissen, warum sie mir das nicht einfach gesagt hat. sie hätte doch nur einmal erwähnen müssen, dass es ihr alles zu schnell geht, ich hätte rücksicht auf sie nehmen können, nur dachte ich, dass alles ok sei, woher soll ich denn in ihren kopf schauen können ? sie hat mir dann geglaubt, dass ich das alles nicht absichtlich in den sand gefahren habe und sie keineswegs überfahren wollte, wüsste aber nicht, wie es bei ihr gefühlsmässig weitergehen würde. ich habe dann vorgeschlagen, dass wir einfach nochmal in zeitlupe von vorne anfangen und erstmal nur eine freundschaft aufbauen, aus der sich dann ja noch etwas entwickeln könnte. sie hatte mal wieder tränen in den augen und war damit einverstanden.
dann habe ich sie gefragt, ob ich sie als guter freund in den arm nehmen dürfe, weil ich sie gerne trösten würde. das durfte ich dann auch. nachdem das thema dann durch war wurd es noch ein richtig schöner abend.

wir haben es uns bequem gemacht, erst ein bisschen musik gehört, ich habe ihr ein bisschen gitarrenunterricht gegeben und dann haben wir noch eis gegessen. die stimmung war viel entspannter und schöner als die letzten wochen und es war fast wieder wie am anfang. vor dem schlafengehen habe ich ihr das dann auch gesagt, und ihr gesagt, dass ich es schön fände, dass es wieder so ist. dass ich mich wieder geborgen bei ihr fühle. ich hab dann vorsichtig angefragt, wie es mit einem gute nacht kuss aussieht, der wurde aber abgelehnt ( naja einen versuch war es jawohl wert :P ) und ich habe endlich wieder geschlafen. nun ist sie auf der arbeit und ich musste mir den ganzen mist einfach mal von der seele schreiben.

an jeden der sich den mist bis zum ende durchgelesen hat schon mal ein großes dankeschön, bitte versucht mir ratschläge zu geben. es hängt einfach so viel für mich von dieser beziehung ab und ich möchte sie einfach nicht verlieren. wie kann ich ihr es geht ihr zu schnell interpretieren ? geht es ihr wirklich nur zu schnell und ich habe noch eine chance, wenn ich langsam mache ? wie soll ich mich beim langsam machen verhalten ohne sie zu verletzten aber ihr gleichzeitig zeigen, dass ich noch was für sie empfinde, nicht, dass ich sie an jemand anderen verliere, weil sie denkt ich hätte kein interesse mehr ? und vor allem, habe ich überhaupt noch eine chance, oder ist das zu schnell einfach nur ein nettes : du bist mir nicht gut genug ? auch für alles andere an tipps bin ich dankbar, das waren nur die ersten fragen die mir in den kopf gekommen sind, aber mein gehirn ist voll mit fragen und ohne antworten. es geht mir gerade einfach nicht gut -.-

liebe grüße

alex

Mehr lesen

3. April 2013 um 12:23

Da hast du sicherlich recht
, wir waren wirklich sehr lange zusammen. es war meine erste und, bis zu dieser, auch einzige beziehung. das alles wird mich mit sicherheit sehr stark geprägt haben, vorallem, weil ich schon immer ein recht großes bedürfniss nach nähe hatte. da kommt wohl beides zusammen und wird ihr dann zuviel. ein paar gänge runterschalten bekomme ich aber hin, das habe ich mir auch fest vorgenommen. frei nach dem alten satz: willst du gelten, mach dich selten, von dem ich eigentlich sonst nichts halte, da ich meist daran mehr zu knabbern habe als die andere person -.- ich habe jetzt einfach angst, dass ich schon zu viel kaputt gemacht habe, ich möchte sie wirklich nicht verlieren. es hat einfach seinen grund, dass ich in all den jahren nie so richtig über sie hinweggekommen bin und immer mal wieder an sie denken musste. Y. ist einfach meine traumfrau, auch, wenn sich das vielleicht überstürzt oder nach unreifem geschwätz anhört, ich denke, dass ich durchaus keine 16 mehr im kopf bin und ich es einschätzen kann, wie wichtig mir jemand ist ohne gleich beim ersten anzeichen von verliebtheit nach einer hochzeit zu schreien. wie sind deine erfahrungswerte bei sowas, meinst du ich habe schon zu viel kaputt gemacht oder habe ich noch eine chance, wenn ich runterschalte ?

ps: danke, dass du dir die mühe gemacht hast, den text zu lesen und danke für deine tipps, die bestätigen mir das, was ich eigentlich auch schon gedacht habe und haben mir wirklich weitergeholfen

gruß
alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest