Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ihm sagen, dass ich mich in ihn verliebt habe?

Ihm sagen, dass ich mich in ihn verliebt habe?

23. Januar um 15:03 Letzte Antwort: 16. März um 13:33

Hallo zusammen,
ich (28) habe Ende November 2019 über eine Partnerbörse einen tollen Mann (39) kennengelernt. Wir treffen uns seitdem so 1x pro Woche, weil er leider sehr viel arbeitet. Gestern war unser 7. Treffen, das 8. ist dann nächste Woche irgendwann (er hat schon gefragt, ob ich den Italiener xy schon kenne und wir da nächste Woche doch mal hingehen sollten). 

Seit dem 2. Treffen übernachten wir auch immer beieinander und frühstücken dann auch zusammen, weil wir nach unseren Unternehmungen abends immer noch bis tief in die Nacht mit einer Flasche Wein am Küchentisch sitzen und über Gott und die Welt sprechen. Beim 3. Treffen haben wir auch zum ersten Mal miteinander geschlafen, das tun wir seitdem auch regelmäßig bei jedem Treffen und es ist jedes Mal wirklich schön. 

Wir haben noch nie darüber gesprochen, was das mit uns ist oder worauf es hinausläuft, weil ich glaube, dass er das gar nicht so braucht, den Dingen einen Namen zu geben. Ich habe ihm beim 4. Treffen auch schon gesagt, dass ich ihn mag und gerne mehr Zeit mit ihm verbringen würde. Er sagte, die "Botschaft ist angekommen" und seitdem schreibt er mir auch regelmäßiger und fragt immer wieder nach neuen Treffen (das macht auch dahingehend Sinn, als dass er weniger Freizeit hat als ich). 

Ich hatte mir fest vorgenommen, die Sache so locker wie möglich anzugehen, aber ich spüre, dass ich meine Gelassenheit langsam verliere, weil ich mich nun wirklich in ihn verliebt habe. Wenn er mich beim Kuscheln im Bett auf die Stirn küsst, im Restaurant nach meiner Hand greift oder mir sagt, was für eine schöne Frau ich bin, schmelze ich dahin... Letztes Mal sagte er mir sogar, er hätte letzte Nacht von mir geträumt und sich hierbei auf der Straße mit jemandem geprügelt, weil derjenige mich im Traum komisch angeredet hätte. 

ich verbringe Stunden damit, mit Freundinnen zu analysieren, wie er x oder y dann gemeint haben könnte und fange an, "zu neugierige" Fragen zu stellen, zB über seine letzten Beziehungen etc, wozu er auch schon sagte, dass es mir besser stehen würde, nicht so viel zu fragen... Das hat mich sehr getroffen in dem Moment.

Ich werde aus ihm überhaupt nicht schlau, bei manchen Treffen behandelt er mich, als wäre ich die Liebe seines Lebens und an wieder anderen Tagen ist er dann etwas distanzierter. Ich sehe da keine richtige Kontinuität, das ist sehr schwer für mich. So oder so kann ich diesen Zustand und diese Situation aber irgendwie nicht weiter so erhalten, mich belastet unsere "Beziehung" langsam. Gestern Abend fing ich beim Sex (die absolute Romantik-Nummer!) an, zu weinen, weil mich meine Gefühle in dieser intensiven Situation einfach überfordert haben. Auch danach hab ich die halbe Nacht mit den Tränen gekämpft und auch er hat gemerkt, dass irgendwas los ist und hat mir sanft die Haare gestreichelt, während ich leise ins Kissen geschluchzt hab. Er hat auch gefragt, ob irgendwas nicht stimmt, aber ich konnte nichts dazu sagen und meinte nur, es sei alles ok.

Wenn ich dann wieder nach Hause komme, weine ich erstmal, weil mich diese Situation einfach so belastet mittlerweile. Ich wünsche mir eine ernsthafte Beziehung mit ihm, ich kann es nicht mehr genießen, ihn einfach nur so locker zu treffen, was zu unternehmen, Sex zu haben und am nächsten Tag irgendwann wieder nach Hause zu fahren. Ich schaff das nicht mehr.

Mir ist klar, dass unsere Treffen vorbei sein könnten, wenn ich ihm offen sage, dass ich mich in ihn verliebt habe. Vermutlich hat er sich nicht verliebt.. oder doch..ich weiß es nicht.. Ich freue mich jedes Mal wie verrückt auf unsere Treffen, genieße jede Sekunde, und danach sitze ich zuhause und weine, weil ich diesen "lockeren" Zustand irgendwie nicht mehr ertrage. 

Ich bin gerade echt verwirrt irgendwie. Meint ihr auch, dass ich die Karten offen auf den Tisch legen soll? Auch auf die Gefahr hin, dass dann alles vorbei ist, aber dann hab ich wenigstens Gewissheit und muss mich nicht weiter quälen.

Ich schreibe prinzipiell auch sehr gerne Briefe und kann mich hierbei dann auch besser ausdrücken, soll ich ihm vielleicht eher einen Brief schreiben, als ihn "face to face" zu überfallen?
Wie fändet ihr das, so einen Liebesbrief zu bekommen?
Ich habe Angst, nicht die richtigen Worte zu finden, wen ich es ihm persönlich sage und am Ende dann nur so aufgewühlt bin, dass ich vor ihm steh und weine.. 🙄🤦🏼‍♀️

Was meint ihr, soll ich tun?

Danke für euren Rat!

Mehr lesen

23. Januar um 15:15

Hallo du

ganz ehrlich..? Frag ihn direkt ob er eine Beziehung mit dir möchte.
Was kann schlimmsten Falls passieren? Ja klar, er könnte nein sagen. Dann hättest du allerdings die Gewissheit und dümpelst nicht im Dunkeln rum.

Bevor mein Partner und ich zusammen kamen, hatten wir ein Tächtelmächtel am Laufen.
Von Zeit zu Zeit merkte ich immer mal wieder, dass es anders wurde zwischen uns. Er verhielt sich oft anders, sprach anders mit mir, sagte Sätze, die eigentlich klar machten dass er mehr will.
Dann machte er wieder Aussagen, die mich nahezu verzweifeln ließen und ich mir wieder unsicher war..

Eines Tages lud er mich zu sich zum essen ein.
Zwar brauchte ich zwei Gläser Wein aber dann war klar, jetzt oder nie..
Also fragte ich ihn direkt ins Gesicht.
Lief alles wie am Schnürchen

Also trau dich.
Es liest sich nicht so, als würde er keine Beziehung mit dir wollen.

Wünsche dir viel Glück

1 LikesGefällt mir
23. Januar um 15:28
In Antwort auf ciao-bella

Hallo zusammen,
ich (28) habe Ende November 2019 über eine Partnerbörse einen tollen Mann (39) kennengelernt. Wir treffen uns seitdem so 1x pro Woche, weil er leider sehr viel arbeitet. Gestern war unser 7. Treffen, das 8. ist dann nächste Woche irgendwann (er hat schon gefragt, ob ich den Italiener xy schon kenne und wir da nächste Woche doch mal hingehen sollten). 

Seit dem 2. Treffen übernachten wir auch immer beieinander und frühstücken dann auch zusammen, weil wir nach unseren Unternehmungen abends immer noch bis tief in die Nacht mit einer Flasche Wein am Küchentisch sitzen und über Gott und die Welt sprechen. Beim 3. Treffen haben wir auch zum ersten Mal miteinander geschlafen, das tun wir seitdem auch regelmäßig bei jedem Treffen und es ist jedes Mal wirklich schön. 

Wir haben noch nie darüber gesprochen, was das mit uns ist oder worauf es hinausläuft, weil ich glaube, dass er das gar nicht so braucht, den Dingen einen Namen zu geben. Ich habe ihm beim 4. Treffen auch schon gesagt, dass ich ihn mag und gerne mehr Zeit mit ihm verbringen würde. Er sagte, die "Botschaft ist angekommen" und seitdem schreibt er mir auch regelmäßiger und fragt immer wieder nach neuen Treffen (das macht auch dahingehend Sinn, als dass er weniger Freizeit hat als ich). 

Ich hatte mir fest vorgenommen, die Sache so locker wie möglich anzugehen, aber ich spüre, dass ich meine Gelassenheit langsam verliere, weil ich mich nun wirklich in ihn verliebt habe. Wenn er mich beim Kuscheln im Bett auf die Stirn küsst, im Restaurant nach meiner Hand greift oder mir sagt, was für eine schöne Frau ich bin, schmelze ich dahin... Letztes Mal sagte er mir sogar, er hätte letzte Nacht von mir geträumt und sich hierbei auf der Straße mit jemandem geprügelt, weil derjenige mich im Traum komisch angeredet hätte. 

ich verbringe Stunden damit, mit Freundinnen zu analysieren, wie er x oder y dann gemeint haben könnte und fange an, "zu neugierige" Fragen zu stellen, zB über seine letzten Beziehungen etc, wozu er auch schon sagte, dass es mir besser stehen würde, nicht so viel zu fragen... Das hat mich sehr getroffen in dem Moment.

Ich werde aus ihm überhaupt nicht schlau, bei manchen Treffen behandelt er mich, als wäre ich die Liebe seines Lebens und an wieder anderen Tagen ist er dann etwas distanzierter. Ich sehe da keine richtige Kontinuität, das ist sehr schwer für mich. So oder so kann ich diesen Zustand und diese Situation aber irgendwie nicht weiter so erhalten, mich belastet unsere "Beziehung" langsam. Gestern Abend fing ich beim Sex (die absolute Romantik-Nummer!) an, zu weinen, weil mich meine Gefühle in dieser intensiven Situation einfach überfordert haben. Auch danach hab ich die halbe Nacht mit den Tränen gekämpft und auch er hat gemerkt, dass irgendwas los ist und hat mir sanft die Haare gestreichelt, während ich leise ins Kissen geschluchzt hab. Er hat auch gefragt, ob irgendwas nicht stimmt, aber ich konnte nichts dazu sagen und meinte nur, es sei alles ok.

Wenn ich dann wieder nach Hause komme, weine ich erstmal, weil mich diese Situation einfach so belastet mittlerweile. Ich wünsche mir eine ernsthafte Beziehung mit ihm, ich kann es nicht mehr genießen, ihn einfach nur so locker zu treffen, was zu unternehmen, Sex zu haben und am nächsten Tag irgendwann wieder nach Hause zu fahren. Ich schaff das nicht mehr.

Mir ist klar, dass unsere Treffen vorbei sein könnten, wenn ich ihm offen sage, dass ich mich in ihn verliebt habe. Vermutlich hat er sich nicht verliebt.. oder doch..ich weiß es nicht.. Ich freue mich jedes Mal wie verrückt auf unsere Treffen, genieße jede Sekunde, und danach sitze ich zuhause und weine, weil ich diesen "lockeren" Zustand irgendwie nicht mehr ertrage. 

Ich bin gerade echt verwirrt irgendwie. Meint ihr auch, dass ich die Karten offen auf den Tisch legen soll? Auch auf die Gefahr hin, dass dann alles vorbei ist, aber dann hab ich wenigstens Gewissheit und muss mich nicht weiter quälen.

Ich schreibe prinzipiell auch sehr gerne Briefe und kann mich hierbei dann auch besser ausdrücken, soll ich ihm vielleicht eher einen Brief schreiben, als ihn "face to face" zu überfallen?
Wie fändet ihr das, so einen Liebesbrief zu bekommen?
Ich habe Angst, nicht die richtigen Worte zu finden, wen ich es ihm persönlich sage und am Ende dann nur so aufgewühlt bin, dass ich vor ihm steh und weine.. 🙄🤦🏼‍♀️

Was meint ihr, soll ich tun?

Danke für euren Rat!

Hey)
Ich hab tausendmal nochmal gelesen, ob da oben wirklich steht, dass du 28 Jahre alt bist. War das nicht ein Tippfehler?))
Wenn du doch in Wirklichkeit 28 bist, dann ist das genau der Alter, wenn man die Karten offen auf den Tisch legen soll.
Ganz ehrlich, ich hab gedacht, dass es eine 13-Jährige schreibt.
Liebesbrief???? Ist das dein Ernst?
Frag ihn einfach direkt!
Oder magst du Tag und Nacht einfach weiter weinen?
Entweder will ich auch mit dir sein oder will er nur Spaß mit dir.
Es gibt keine dritte Option.
Es macht keinen Sinn, in die Länge zu ziehen.
Verschwende keine Zeit!

 

1 LikesGefällt mir
23. Januar um 15:39
In Antwort auf frauhase

Hallo du

ganz ehrlich..? Frag ihn direkt ob er eine Beziehung mit dir möchte.
Was kann schlimmsten Falls passieren? Ja klar, er könnte nein sagen. Dann hättest du allerdings die Gewissheit und dümpelst nicht im Dunkeln rum.

Bevor mein Partner und ich zusammen kamen, hatten wir ein Tächtelmächtel am Laufen.
Von Zeit zu Zeit merkte ich immer mal wieder, dass es anders wurde zwischen uns. Er verhielt sich oft anders, sprach anders mit mir, sagte Sätze, die eigentlich klar machten dass er mehr will.
Dann machte er wieder Aussagen, die mich nahezu verzweifeln ließen und ich mir wieder unsicher war..

Eines Tages lud er mich zu sich zum essen ein.
Zwar brauchte ich zwei Gläser Wein aber dann war klar, jetzt oder nie..
Also fragte ich ihn direkt ins Gesicht.
Lief alles wie am Schnürchen

Also trau dich.
Es liest sich nicht so, als würde er keine Beziehung mit dir wollen.

Wünsche dir viel Glück

Danke dir für deinen Rat, das macht irgendwie Mut! Bei dem Mann, den ich gerade treffe, ist es genauso.. in der einen Minute fragt er nach meiner Augenfarbe, wann genau ich nochmal Geburtstag habe und saugt jede Information auf wie ein Schwamm, während er meine Hand streichelt... eine halbe Stunde später stelle ich dann z.B. eine Frage zu einer seiner früheren Beziehungen und dann kommt nur knallhart: "Du stellst immer so viele neugierige Frage, wer gibt dir eigentlich das Recht dazu?"... mir ist spontan der Mund aufgeklappt...

Wie gesagt, ich hab keine Ahnung, woran genau ich bin. Ich habe auf der Partnerbörse vor kurzem mein Profil auf Eis gelegt und gesehen, dass er online war. Natürlich fragt man sich dann, was er da noch macht.

Umso mehr brauche ich einfach Gewissheit, selbst wenn das heißt, dass wir uns dann nie wieder sehen. Aber mich immer weiter mit ihm treffen, mich noch mehr verlieben und danach wieder weinend zuhause sitzen, kann ich einfach nicht mehr..

Gefällt mir
23. Januar um 15:43
In Antwort auf christinawel

Hey)
Ich hab tausendmal nochmal gelesen, ob da oben wirklich steht, dass du 28 Jahre alt bist. War das nicht ein Tippfehler?))
Wenn du doch in Wirklichkeit 28 bist, dann ist das genau der Alter, wenn man die Karten offen auf den Tisch legen soll.
Ganz ehrlich, ich hab gedacht, dass es eine 13-Jährige schreibt.
Liebesbrief???? Ist das dein Ernst?
Frag ihn einfach direkt!
Oder magst du Tag und Nacht einfach weiter weinen?
Entweder will ich auch mit dir sein oder will er nur Spaß mit dir.
Es gibt keine dritte Option.
Es macht keinen Sinn, in die Länge zu ziehen.
Verschwende keine Zeit!

 

Hallo du! Danke dir für deine Meinung, ich verstehe allerdings nicht, warum du gleich so aufgebracht reagierst, weil ich die Option mit dem Btief erwähnt hab. Ich kann mich, was Gefühle angeht, schriftlich einfach besser ausdrücken als verbal. Wenn ich vor ihm stehe, würde ich vor Nervosität vermutlich nur blöd herumstammeln, irgendwann ein "Ich hab mich in dich verliebt" herausbringen und dann den Rest von meinem "Text" vergessen, den ich vielleicht noch sagen wollte. Vielleicht fühlt er sich ja auch unter Druck gesetzt, wenn ich ihm das so direkt sage, und er denkt dann, er muss sofort irgendwas darauf antworten. Bei einem Brief könnte er ja in Ruhe darüber nachdenken.

Aber gut, dann muss ich da wohl durch und es ihm persönlich sagen. Am besten noch vor nächster Woche, wo er mit mir diesen Italiener ausprobieren wollte..

Gefällt mir
23. Januar um 16:02
In Antwort auf ciao-bella

Danke dir für deinen Rat, das macht irgendwie Mut! Bei dem Mann, den ich gerade treffe, ist es genauso.. in der einen Minute fragt er nach meiner Augenfarbe, wann genau ich nochmal Geburtstag habe und saugt jede Information auf wie ein Schwamm, während er meine Hand streichelt... eine halbe Stunde später stelle ich dann z.B. eine Frage zu einer seiner früheren Beziehungen und dann kommt nur knallhart: "Du stellst immer so viele neugierige Frage, wer gibt dir eigentlich das Recht dazu?"... mir ist spontan der Mund aufgeklappt...

Wie gesagt, ich hab keine Ahnung, woran genau ich bin. Ich habe auf der Partnerbörse vor kurzem mein Profil auf Eis gelegt und gesehen, dass er online war. Natürlich fragt man sich dann, was er da noch macht.

Umso mehr brauche ich einfach Gewissheit, selbst wenn das heißt, dass wir uns dann nie wieder sehen. Aber mich immer weiter mit ihm treffen, mich noch mehr verlieben und danach wieder weinend zuhause sitzen, kann ich einfach nicht mehr..

Japp, so war es bei mir auch..
Manche Männer sind da einfach so, evtl. geht es ihm wie dir?
Kann ja sein, muss nicht aber kann.

Das mit der Partnerbörse würde ich persönlich auch nicht soo eng sehen. Mein Partner war zu der Zeit als wir noch nicht zusammen waren und er schon eindeutige Zeichen gab ebenfalls auf einer Singlebörse unterwegs. Ich aber auch.. von dem her sah ich das nicht als schlimmes Zeichen an.

Wie du selbst sagst, du hast dann Gewissheit, ist dann doch auch schöner als sich in den Schlaf zu weinen

Gefällt mir
23. Januar um 16:12
In Antwort auf frauhase

Japp, so war es bei mir auch..
Manche Männer sind da einfach so, evtl. geht es ihm wie dir?
Kann ja sein, muss nicht aber kann.

Das mit der Partnerbörse würde ich persönlich auch nicht soo eng sehen. Mein Partner war zu der Zeit als wir noch nicht zusammen waren und er schon eindeutige Zeichen gab ebenfalls auf einer Singlebörse unterwegs. Ich aber auch.. von dem her sah ich das nicht als schlimmes Zeichen an.

Wie du selbst sagst, du hast dann Gewissheit, ist dann doch auch schöner als sich in den Schlaf zu weinen

Wir haben heute Morgen beim Frühstück etwas über seine Arbeit gesprochen und er hat da aktuell ein Projekt, zu dem ich ein paar gute Bücher hätte. Ich habe ihm gesagt, dass ich sie mal mitbringen kann und er fand die Idee sehr gut.

wäre es eine Möglichkeit, dass ich ihm zum Beispiel anbiete, am Sonntagabend mal kurz bei ihm vorbeizukommen, um ihm die Bücher zu geben? Das wäre zumindest ein unverfänglicher Vorwand, um dann mit ihm zu reden. Denn ich will echt nicht bis nächste Woche warten, bis wir uns wiedersehen..🤦🏼‍♀️ Außerdem könnte ich das Gespräch ja dann auch nicht mitten im Restaurant anfangen, das erscheint mir echt nicht der geeignete Rahmen..

ich bin vorhin sogar seinem Abschiedskuss ausgewichen, das fand er glaub ich sehr komisch. Ich wollte einfach vermeiden, dass ich da wieder zu viel in die Länge des Kusses oder sonstwas hineininterpretiere...🤦🏼‍♀️

Gefällt mir
23. Januar um 16:27
In Antwort auf ciao-bella

Wir haben heute Morgen beim Frühstück etwas über seine Arbeit gesprochen und er hat da aktuell ein Projekt, zu dem ich ein paar gute Bücher hätte. Ich habe ihm gesagt, dass ich sie mal mitbringen kann und er fand die Idee sehr gut.

wäre es eine Möglichkeit, dass ich ihm zum Beispiel anbiete, am Sonntagabend mal kurz bei ihm vorbeizukommen, um ihm die Bücher zu geben? Das wäre zumindest ein unverfänglicher Vorwand, um dann mit ihm zu reden. Denn ich will echt nicht bis nächste Woche warten, bis wir uns wiedersehen..🤦🏼‍♀️ Außerdem könnte ich das Gespräch ja dann auch nicht mitten im Restaurant anfangen, das erscheint mir echt nicht der geeignete Rahmen..

ich bin vorhin sogar seinem Abschiedskuss ausgewichen, das fand er glaub ich sehr komisch. Ich wollte einfach vermeiden, dass ich da wieder zu viel in die Länge des Kusses oder sonstwas hineininterpretiere...🤦🏼‍♀️

Sofern du ihm nicht direkt sagen willst, du würdest dich gern mit ihm treffen um etwas zu bereden, finde ich das tatsächlich einen guten Einfall.
Deine Nervosität kann ich wirklich absolut verstehen.
Und so ein Gespräch würde ich auch nicht im Restaurant führen wollen

Bin wirklich gespannt und drücke dir alle Daumen.

Hat er was gesagt bzw. sich etwas anmerken lassen bezgl. des Kusses?

Gefällt mir
23. Januar um 16:46
In Antwort auf frauhase

Sofern du ihm nicht direkt sagen willst, du würdest dich gern mit ihm treffen um etwas zu bereden, finde ich das tatsächlich einen guten Einfall.
Deine Nervosität kann ich wirklich absolut verstehen.
Und so ein Gespräch würde ich auch nicht im Restaurant führen wollen

Bin wirklich gespannt und drücke dir alle Daumen.

Hat er was gesagt bzw. sich etwas anmerken lassen bezgl. des Kusses?

Genau dieses "Kann ich mal vorbeikommen? Wir müssen reden." will ich auf gar keinen Fall sagen, darum dachte ich, sammle ich meine Gedanken jetzt etwas, lege mir zurecht, was ich sagen will und schreibe ihm dann z.B. am Samstag, ob ich Sonntagabend mal kurz rüberkommen kann, ich würde ihm gern die Bücher bringen, über die wir gesprochen haben; dann muss ich sie beim nächsten Treffen nicht ins Restaurant mitnehmen und mit mir herumschleppen.

Klingt das plausibel? Was mach ich, wenn er sagt, dass er keine Zeit hat (er geht sonntags immer zum Sport, sollte abends aber eigentlich zuhause sein..)?

Und ja, er war wegen meiner Verweigerung des Abschiedskusses vorhin sichtlich irritiert und meinte "Hey, was ist denn jetzt?" ... vermutlich kam ich da etwas zickig rüber, ich bin dann auch gar nicht richtig darauf eingegangen und meinte nur: "Also bis nächste Woche dann!" oder so. Wie gesagt meldet eigentlich immer er sich und fragt nach Treffen, das hat sich wie gesagt so eingeschlichen, weil er einfach mehr (Kunden-)Termine hat als ich.. aber manchmal find ich's trotzdem komisch, weil ich mich dann manchmal wie so ein Callgirl fühl, das sich nach ihm richtet..🤔 Vorhkn sagte er dann auch: "Genau, ich meld mich dann nächste Woche!" und mir ist da irgendwie ein ebenfalls etwas zickiges: "Wie es dem Herrn beliebt.." herausgerutscht, woraufhin er dann so ein gespielt beleidigtes "ooooch!" sagte und versucht hat, mich zu umarmen..

Findest du, ich bin zu schnell, wenn ich ihm nach 7 Treffen sagen will, dass ich mich verliebt hab? 

Gefällt mir
23. Januar um 17:43
In Antwort auf ciao-bella

Hallo zusammen,
ich (28) habe Ende November 2019 über eine Partnerbörse einen tollen Mann (39) kennengelernt. Wir treffen uns seitdem so 1x pro Woche, weil er leider sehr viel arbeitet. Gestern war unser 7. Treffen, das 8. ist dann nächste Woche irgendwann (er hat schon gefragt, ob ich den Italiener xy schon kenne und wir da nächste Woche doch mal hingehen sollten). 

Seit dem 2. Treffen übernachten wir auch immer beieinander und frühstücken dann auch zusammen, weil wir nach unseren Unternehmungen abends immer noch bis tief in die Nacht mit einer Flasche Wein am Küchentisch sitzen und über Gott und die Welt sprechen. Beim 3. Treffen haben wir auch zum ersten Mal miteinander geschlafen, das tun wir seitdem auch regelmäßig bei jedem Treffen und es ist jedes Mal wirklich schön. 

Wir haben noch nie darüber gesprochen, was das mit uns ist oder worauf es hinausläuft, weil ich glaube, dass er das gar nicht so braucht, den Dingen einen Namen zu geben. Ich habe ihm beim 4. Treffen auch schon gesagt, dass ich ihn mag und gerne mehr Zeit mit ihm verbringen würde. Er sagte, die "Botschaft ist angekommen" und seitdem schreibt er mir auch regelmäßiger und fragt immer wieder nach neuen Treffen (das macht auch dahingehend Sinn, als dass er weniger Freizeit hat als ich). 

Ich hatte mir fest vorgenommen, die Sache so locker wie möglich anzugehen, aber ich spüre, dass ich meine Gelassenheit langsam verliere, weil ich mich nun wirklich in ihn verliebt habe. Wenn er mich beim Kuscheln im Bett auf die Stirn küsst, im Restaurant nach meiner Hand greift oder mir sagt, was für eine schöne Frau ich bin, schmelze ich dahin... Letztes Mal sagte er mir sogar, er hätte letzte Nacht von mir geträumt und sich hierbei auf der Straße mit jemandem geprügelt, weil derjenige mich im Traum komisch angeredet hätte. 

ich verbringe Stunden damit, mit Freundinnen zu analysieren, wie er x oder y dann gemeint haben könnte und fange an, "zu neugierige" Fragen zu stellen, zB über seine letzten Beziehungen etc, wozu er auch schon sagte, dass es mir besser stehen würde, nicht so viel zu fragen... Das hat mich sehr getroffen in dem Moment.

Ich werde aus ihm überhaupt nicht schlau, bei manchen Treffen behandelt er mich, als wäre ich die Liebe seines Lebens und an wieder anderen Tagen ist er dann etwas distanzierter. Ich sehe da keine richtige Kontinuität, das ist sehr schwer für mich. So oder so kann ich diesen Zustand und diese Situation aber irgendwie nicht weiter so erhalten, mich belastet unsere "Beziehung" langsam. Gestern Abend fing ich beim Sex (die absolute Romantik-Nummer!) an, zu weinen, weil mich meine Gefühle in dieser intensiven Situation einfach überfordert haben. Auch danach hab ich die halbe Nacht mit den Tränen gekämpft und auch er hat gemerkt, dass irgendwas los ist und hat mir sanft die Haare gestreichelt, während ich leise ins Kissen geschluchzt hab. Er hat auch gefragt, ob irgendwas nicht stimmt, aber ich konnte nichts dazu sagen und meinte nur, es sei alles ok.

Wenn ich dann wieder nach Hause komme, weine ich erstmal, weil mich diese Situation einfach so belastet mittlerweile. Ich wünsche mir eine ernsthafte Beziehung mit ihm, ich kann es nicht mehr genießen, ihn einfach nur so locker zu treffen, was zu unternehmen, Sex zu haben und am nächsten Tag irgendwann wieder nach Hause zu fahren. Ich schaff das nicht mehr.

Mir ist klar, dass unsere Treffen vorbei sein könnten, wenn ich ihm offen sage, dass ich mich in ihn verliebt habe. Vermutlich hat er sich nicht verliebt.. oder doch..ich weiß es nicht.. Ich freue mich jedes Mal wie verrückt auf unsere Treffen, genieße jede Sekunde, und danach sitze ich zuhause und weine, weil ich diesen "lockeren" Zustand irgendwie nicht mehr ertrage. 

Ich bin gerade echt verwirrt irgendwie. Meint ihr auch, dass ich die Karten offen auf den Tisch legen soll? Auch auf die Gefahr hin, dass dann alles vorbei ist, aber dann hab ich wenigstens Gewissheit und muss mich nicht weiter quälen.

Ich schreibe prinzipiell auch sehr gerne Briefe und kann mich hierbei dann auch besser ausdrücken, soll ich ihm vielleicht eher einen Brief schreiben, als ihn "face to face" zu überfallen?
Wie fändet ihr das, so einen Liebesbrief zu bekommen?
Ich habe Angst, nicht die richtigen Worte zu finden, wen ich es ihm persönlich sage und am Ende dann nur so aufgewühlt bin, dass ich vor ihm steh und weine.. 🙄🤦🏼‍♀️

Was meint ihr, soll ich tun?

Danke für euren Rat!

Du kannst mit der Ungewissheit zwar nicht leben, aber ist dir trotzdem lieber als dass du ihm die Wahrheit sagst, auch auf die Gefahr hin dass er dann weg ist!

na dann weiter im Takt

Gefällt mir
23. Januar um 18:20
In Antwort auf carina2019

Du kannst mit der Ungewissheit zwar nicht leben, aber ist dir trotzdem lieber als dass du ihm die Wahrheit sagst, auch auf die Gefahr hin dass er dann weg ist!

na dann weiter im Takt

Nein, das hast du nicht ganz verstanden. Ich WILL ihm ja sagen, was ich fühle. 

Gefällt mir
23. Januar um 18:40

Aber bin ich nach 7 Treffen und 2 Monten vllt zu schnell (für ihn)?

Gefällt mir
23. Januar um 18:51
In Antwort auf ciao-bella

Aber bin ich nach 7 Treffen und 2 Monten vllt zu schnell (für ihn)?

ich finde nach 2 Monaten sollte man zumindest wissen wo die Reise hingeht

Gefällt mir
24. Januar um 9:13
In Antwort auf carina2019

ich finde nach 2 Monaten sollte man zumindest wissen wo die Reise hingeht

Sehe ich auch so.
Ich bin mir zeimlich sicher dass er dir eine Antwort geben kann und auch wird.

Und ehrlich, was bedeutet für dich, zu schnell für ihn..?
Nach der Zeit kann man schon sagen, ob er mehr will oder nicht.. das weiß er jetzt so wie du es auch weißt
Also zerbrich dir nicht den Kopf, packs an.

Wie gesagt, das schlimmste was passieren kann ist, dass er keine Beziehung möchte.

Gefällt mir
1. Februar um 23:36

Mal ein kurzes Update zu der Sache: Ich wollte ihn vor ein paar Tagen bei unserem letzten Treffen jetzt ehrlich fragen, was das mit uns für ihn ist und dass ich mir eine Beziehung mit ihm wünsche. Ich war schon dabei, das Gespräch in Richtung Beziehungen zu lenken, da fing er auf einmal an, von einer Frau zu erzählen, mit der er vor fast 20 Jahren eine 4 Jahre lange Affäre hatte. Sie waren wohl auch beide ineinander verliebt, aber weil er nie Kinder wollte, hat sie ihre "richtigen" Beziehungen immer mit anderen Männern geführt und ihn aber trotzdem 4 Jahre nebenbei getroffen.

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass diese Frau ihn irgendwie für die Nachwelt ruiniert hat. 🙄 Seine Aussage: "Beziehungen sind doch blöd, da ist das Prickeln nach 3 Monaten plötzlich weg und man merkt, dass einen der andere doch irgendwie nervt. Dann lieber ne Affäre!"

Daraufhin hab ich ihn gar nicht mehr gefragt, ob er mit mir zusammen sein will...ich hab den Eindruck gewonnen, dass er massiv bindungsunfähig ist und jedes Mal, wenn es bei uns richtig gut läuft und ich ihm emotional zu nahe komm, stößt er mich etwas weg und meldet sich wieder 3-4 Tage nicht mehr. 

Ich bin keine Therapeutin und kann ihm vermutlich nicht zeigen, dass er da einfach nur ne richtig schlechte Erfahrung gemacht hat... ich glaub nicht, dass es Sinn ergibt, noch viel Zeit in ihn zu investieren, leider...😔

Gefällt mir
2. Februar um 9:44
In Antwort auf ciao-bella

Mal ein kurzes Update zu der Sache: Ich wollte ihn vor ein paar Tagen bei unserem letzten Treffen jetzt ehrlich fragen, was das mit uns für ihn ist und dass ich mir eine Beziehung mit ihm wünsche. Ich war schon dabei, das Gespräch in Richtung Beziehungen zu lenken, da fing er auf einmal an, von einer Frau zu erzählen, mit der er vor fast 20 Jahren eine 4 Jahre lange Affäre hatte. Sie waren wohl auch beide ineinander verliebt, aber weil er nie Kinder wollte, hat sie ihre "richtigen" Beziehungen immer mit anderen Männern geführt und ihn aber trotzdem 4 Jahre nebenbei getroffen.

Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, dass diese Frau ihn irgendwie für die Nachwelt ruiniert hat. 🙄 Seine Aussage: "Beziehungen sind doch blöd, da ist das Prickeln nach 3 Monaten plötzlich weg und man merkt, dass einen der andere doch irgendwie nervt. Dann lieber ne Affäre!"

Daraufhin hab ich ihn gar nicht mehr gefragt, ob er mit mir zusammen sein will...ich hab den Eindruck gewonnen, dass er massiv bindungsunfähig ist und jedes Mal, wenn es bei uns richtig gut läuft und ich ihm emotional zu nahe komm, stößt er mich etwas weg und meldet sich wieder 3-4 Tage nicht mehr. 

Ich bin keine Therapeutin und kann ihm vermutlich nicht zeigen, dass er da einfach nur ne richtig schlechte Erfahrung gemacht hat... ich glaub nicht, dass es Sinn ergibt, noch viel Zeit in ihn zu investieren, leider...😔

Noch viel Zeit ....

eigentlich hättest du die Sache bei dem Treffen beenden sollen

Gefällt mir
16. März um 13:33
In Antwort auf ciao-bella

Hallo du! Danke dir für deine Meinung, ich verstehe allerdings nicht, warum du gleich so aufgebracht reagierst, weil ich die Option mit dem Btief erwähnt hab. Ich kann mich, was Gefühle angeht, schriftlich einfach besser ausdrücken als verbal. Wenn ich vor ihm stehe, würde ich vor Nervosität vermutlich nur blöd herumstammeln, irgendwann ein "Ich hab mich in dich verliebt" herausbringen und dann den Rest von meinem "Text" vergessen, den ich vielleicht noch sagen wollte. Vielleicht fühlt er sich ja auch unter Druck gesetzt, wenn ich ihm das so direkt sage, und er denkt dann, er muss sofort irgendwas darauf antworten. Bei einem Brief könnte er ja in Ruhe darüber nachdenken.

Aber gut, dann muss ich da wohl durch und es ihm persönlich sagen. Am besten noch vor nächster Woche, wo er mit mir diesen Italiener ausprobieren wollte..

Wenn du es schreibst, dann weiß du nicht, wie er reagiert. In diesem Fall würde es für mich besser, wenn ich sehe, was fühlt der Typ, in den ich mich verliebt bin. Wenn du den Brief schreibst, ja, er kann in Ruhe darüber nachdenken. Aber seine realen Gefühle und Reaktion siehst du nicht...
Es wäre schade

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers