Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich zerbreche innerlich....

Ich zerbreche innerlich....

14. November 2014 um 16:55

Hallo ihr Lieben, ich brauch dringend euren Rat. Mein Freund und ich sind jetzt seit knapp einem Jahr zusammen und wohnen auch schon seit 4 Monaten zusammen. Ich war Anfangs sooo glucklich....wir haben jede freie Minute miteinander verbracht. Als wir uns kennengelernt haben,sprang sofort der Funke über...nach dem vierten Date waren wir schon ein Paar,es lief einfach perfekt. Mittlerweile bin ich an einen Punkt angekommen wo ich einfach nicht mehr weiter weiß....und mir die zeit des Alleineseins zurück wünsche. Es wächst mir alles über den Kopf... Er ist noch verheiratet,lebt aber von seiner Frau seit 4 Jahren getrennt. Danach war er ein Jahr mit einer zusammen mit der er sich zusammen ein Hund geholt hat. Er hat auch noch mit Beiden regelmäßigen Kontakt. Mit der Exfreundin wegen dem Hund,der iat jedes Wochenende bei uns und mit seiner Frau weil...sie sich gut verstehen. Ich dachte echt das ich damit klar komme,zumal jeder von uns ab nem Alter (ich bin 31 und er 38) einfach eine Vergangenheit hat und ich nicht das Recht habe,ihm das zu verbieten. Seine Frau weiß mittlerweile von uns...seine Exfreundin nicht...mit der Begründung :wegen dem Hund. Er hat Angst das sie dann den Hund nicht mehr nimmt. Als wir letzte Woche den Hund gemeinsam abgeholt haben,hat er mich an der Haltestelle rausgeschmissen,aus Angst das sie uns sehen könnte. Ich soll auch leise sein wenn er mit ihr telefoniert. Ich dachte echt der verarscht mich. Aber nein,er hat mich rausgelassen und kam 10Minuten später wieder. Auf meine nicht so tolle Reaktion hin meinte er nur,ich solle ihm jetzt keine Szene machen. Ich hab dann gar nichts mehr gesagt. Mein Herz tat nur sehr sehr weh. Ich habe nichts gegen Tiere,ich bin sehr sehr Tierlieb,aber sein Hund versaut ALLES, weil er so extrem sabbert. Also heisst es am Wochenende Wände,Schränke...alles abwaschen...das ist echt ekelig. Ich glaub das gefällt keiner Frau wenn sie Rotze von Möbel und Wände wischen muss. Hinzu kommt noch die komplette Hausarbeit...es bleibt alles an mir hängen.ALLES! Ich schaffe das nicht mehr. Ich steh jeden Tag um 4 Uhr auf,um 6Uhr muss ich auf Arbeit sein und komm gegen 16:15 nach Hause. Er kann bis 8 Uhr schlafen,fängt gegen 9:30 / und 10 uhr an und kommt gegen 18-19 Uhr Heim. Sein Essen steht dann aufm Tisch,es ist alles aufgeräumt etc. Er sagt zwar jedesmal Danke...aber davon hab ich nix. Heute habe ich erfahren,das ich im nächsten Jahr wieder in 3 Schichten arbeiten soll. (Steht auch so in meinem Vertrag,wurde aber vor 2 Jahren intern versetzt und mache seitdem nur Frühschicht.) Der wird mir so ne Szene machen,wenn ich ihm das erzähle. Er WILL das nicht!!! Das hat er mir schonmal gesagt. ...ich kann nicht nein zu meinem Chef sagen,es ist vertraglich so vereinbart... Ich hab das Gefühl wahnsinnig zu werden....ich weiss nicht meht weiter. Bitte helft mir.

Mehr lesen
14. November 2014 um 17:00

Äh, und warum
bist du mit dem Typen zusammen?

Jetzt schreib bitte nicht "weil ich ihn sooo liebe" ... was hast du denn davon? Anscheinend sieht der ja nur sich und sein Ego - und dass er austickt, wenn du länger arbeiten musst, heißt doch wohl nur, dass er um seine kostenlose Haushaltshilfe fürchtet.
Bist du dir wirklich so wenig wert? Wieso traust du dich nicht mal, wegen der Hausarbeit auf den Tisch zu hauen - wieso hast du überhaupt angefangen, ihm dermaßen den @rsch hinterher zu tragen?

lg
cefeu

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:08
In Antwort auf cefeu

Äh, und warum
bist du mit dem Typen zusammen?

Jetzt schreib bitte nicht "weil ich ihn sooo liebe" ... was hast du denn davon? Anscheinend sieht der ja nur sich und sein Ego - und dass er austickt, wenn du länger arbeiten musst, heißt doch wohl nur, dass er um seine kostenlose Haushaltshilfe fürchtet.
Bist du dir wirklich so wenig wert? Wieso traust du dich nicht mal, wegen der Hausarbeit auf den Tisch zu hauen - wieso hast du überhaupt angefangen, ihm dermaßen den @rsch hinterher zu tragen?

lg
cefeu

Ja warum...
ich habe ihn Anfangs sehr geliebt...nur mittlerweile haben die Gefühle sehr abgenommen. wegen dr Hausarbeit hab ich schonmal " auf den Tisch" gehauen...und ihm gesagt das ich mehr Unterstützung brauche,daraufhin sagte er mir,wenn ich ihm nichts sage,könnte er das auch nicht wissen. ich muss ihm sagen was er tun soll,weil er nunmal ein Mann ist und Männer nunmal so wären. mittlerweile räumt er seinen Teller in die Küche.

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:11
In Antwort auf argiro30

Ja warum...
ich habe ihn Anfangs sehr geliebt...nur mittlerweile haben die Gefühle sehr abgenommen. wegen dr Hausarbeit hab ich schonmal " auf den Tisch" gehauen...und ihm gesagt das ich mehr Unterstützung brauche,daraufhin sagte er mir,wenn ich ihm nichts sage,könnte er das auch nicht wissen. ich muss ihm sagen was er tun soll,weil er nunmal ein Mann ist und Männer nunmal so wären. mittlerweile räumt er seinen Teller in die Küche.

....
Ich weiß selber nicht wovor oder was ich "Angst" habe. LG

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:14

Also zusammengefasst:
er zieht den hund DIR vor, lässt sich rundum bedienen und stellt Ansprüche daran, wann und wie sich dein Job zu gestalten hat??? Abenteuerlich, für was sich manche Frauen hergeben...

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:19
In Antwort auf xicasss12

Also zusammengefasst:
er zieht den hund DIR vor, lässt sich rundum bedienen und stellt Ansprüche daran, wann und wie sich dein Job zu gestalten hat??? Abenteuerlich, für was sich manche Frauen hergeben...

Zum thema job
in meinen Job werde ich mir definitiv nicht rein reden lassen. Ich mache den echt gerne...und den werde ich nicht für ihn aufs Spiel setzen. niemals!!!!!

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:21
In Antwort auf argiro30

....
Ich weiß selber nicht wovor oder was ich "Angst" habe. LG

Na wenn dir
ein "ich weiß nicht" reicht, um weiter seine kostenlose Putze zu spielen ...
Ist dir eigentlich klar, dass du an erster Stelle für deine Bedürfnisse verantwortlich bist? Und dass du nicht von anderen verlangen kannst, dass sie sich um dein Wohlergehen kümmern, wenn du dich selber nicht um dich kümmerst?
Du hast deinem Kerl gesagt, dass du mehr Unterstützung willst, er hat allenfalls den kleinen Finger gerührt - also müssen dann halt Konsequenzen folgen. Ansonsten machst du dich mit solchen Ansagen nur zum Vollhorst.

Es würde dir ansonsten sehr helfen, wenn du dir bewusst machst, was dich eigentlich von der Trennung abhält, und das wirklich zu Ende denkst. Dann kommst du wahrscheinlich drauf, dass deine Ängste entweder komplett deiner Fantasie entstammen, oder dass du was dafür tun kannst, dass die schlimmen Folgen einer Trennung, die du befürchtest, abwendbar sind, wenn du was dafür tust.
Investier deine Energie doch zur Abwechslung mal in dich und in deine Lebensqualität, anstatt nur andere zufrieden stellen zu wollen.

lg
cefeu

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:22
In Antwort auf argiro30

Zum thema job
in meinen Job werde ich mir definitiv nicht rein reden lassen. Ich mache den echt gerne...und den werde ich nicht für ihn aufs Spiel setzen. niemals!!!!!

Schon mal
ein Anfang. Aber due Sache mit dem Hund ist die, die mich am meisten schockiert. Du lässt dich an der Ecke rauswerfen, damit er seine traute zweisamkeit mit diesem Gulasch nicht riskiert??? Mädchen...!!!

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:27

31 Jahre
Dann empfehle ich dir, jetzt so langsam an deine eigenen Interessen zu denken.
Du hast schon am Anfang Fehler gemacht. Schon wenn eine Frau hört, dieser Mann ist verheiratet, dann ist das eine Warnung. Dann ziehst du mit ihm zusammen, bietest ihm jeden Service einer Ehefrau, nur ohne Rechte.
Und dann auch noch eine andere Frau. ... Dazu fällt mir fast nichts mehr ein.

Bei der Partnersuche geht es nicht darum, dem Partner etwas zu verbieten. Er möchte aber doch auch eigene Wünsche erfüllen, sonst ist das ein einseitiges Geben deinerseits.
Wenn du sie nicht anbringst, den Mann nicht auch herausforderst, etwas von sich zu geben, kannst du ihn nicht wirklich an dich binden und gehst am Ende leer aus.

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:40

Den hund verbieten? das geht nicht...
Ich würde einen Menschen niemals vor die Wahl Hund oder ich stellen...ich weiß nur zu gut wie schmerzhaft es ist ein Tier abzugeben. Es schmerzt mich heute noch. Er liebt den Hund sehr und ich mag ihn auch,so ist es nicht. Jemanden vor eine solche Wahl zu stellen wäre mehr als unfair.

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:41

Fast...
Eine Dogge

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:43

Ja da hast du recht
im Nachhinein denk ich mir das auch. Ich hatte wohl zu lange die Rosa Rote Brille auf. Ich weiss nur das ixh so nicht glücklich werden kann...ich habe mir das einfach anders vorgestellt...

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:48
In Antwort auf argiro30

Den hund verbieten? das geht nicht...
Ich würde einen Menschen niemals vor die Wahl Hund oder ich stellen...ich weiß nur zu gut wie schmerzhaft es ist ein Tier abzugeben. Es schmerzt mich heute noch. Er liebt den Hund sehr und ich mag ihn auch,so ist es nicht. Jemanden vor eine solche Wahl zu stellen wäre mehr als unfair.

Na dann...
verstehe ich nicht, wo Dein Problem liegt. Stell dein Leben weiterhin hinter das des Hundes. Deine drei schichten im Job wird er schon auch noch akzeptieren. "Mehr Zeit für ihn, sich um das Wohlergehen der dogge zu kümmern" dürfte für ihn das Totschlag-Argument sein. Und das bisschen Haushalt..
Nur finde ich dann den Titel deines threads etwas zu dramatisch gewählt.

Gefällt mir

14. November 2014 um 17:51
In Antwort auf ti3ini3pvri

31 Jahre
Dann empfehle ich dir, jetzt so langsam an deine eigenen Interessen zu denken.
Du hast schon am Anfang Fehler gemacht. Schon wenn eine Frau hört, dieser Mann ist verheiratet, dann ist das eine Warnung. Dann ziehst du mit ihm zusammen, bietest ihm jeden Service einer Ehefrau, nur ohne Rechte.
Und dann auch noch eine andere Frau. ... Dazu fällt mir fast nichts mehr ein.

Bei der Partnersuche geht es nicht darum, dem Partner etwas zu verbieten. Er möchte aber doch auch eigene Wünsche erfüllen, sonst ist das ein einseitiges Geben deinerseits.
Wenn du sie nicht anbringst, den Mann nicht auch herausforderst, etwas von sich zu geben, kannst du ihn nicht wirklich an dich binden und gehst am Ende leer aus.

...
ja die Alarmglocken waren auch zuerst da als ich das gehört habe...aber irgendwie hab ich mir selber eingeredet : das stört dich nicht. Er wird sich schon noch scheiden lassen. Schließlich sagt er mir ich sei seine absolute Traumfrau. Und er so glücklich mit mir ist. Ich hab es ihm einfach geglaubt und gehofft. Nur so habe ich mir das alles nicht vorgestellt.

Gefällt mir

14. November 2014 um 18:00
In Antwort auf xicasss12

Na dann...
verstehe ich nicht, wo Dein Problem liegt. Stell dein Leben weiterhin hinter das des Hundes. Deine drei schichten im Job wird er schon auch noch akzeptieren. "Mehr Zeit für ihn, sich um das Wohlergehen der dogge zu kümmern" dürfte für ihn das Totschlag-Argument sein. Und das bisschen Haushalt..
Nur finde ich dann den Titel deines threads etwas zu dramatisch gewählt.

...
weil ich einfach keine Kraft mehr habe mich um alles zu kümmern und sorgen. Ich mache mir ständig Gedanken was ixh tun soll...ich will niemanden verletzen. Es hält mich Nächtelang wach,weil ich nicht versteh warum?! Ich war vor 2 Jahren in einer Beziehung,in der es mir ähnlich ergangen ist...nur das hab ich 4 Jahre mitgemacht und am Ende litt ich unter Depressionen und war über 7Monate arbeitsunfähig. ich habe Angst wieder dort hin zu kommen...ich erkenne gewisse Symptome wieder. Schlaflosigkeit,kaum noch Appetit,schlapp...so fing es damals auch an....

Gefällt mir

14. November 2014 um 18:07


ich blende solche Antworten nur aus. also ist schon ok. wenn er meint.... Lg

Gefällt mir

14. November 2014 um 18:12
In Antwort auf argiro30

...
weil ich einfach keine Kraft mehr habe mich um alles zu kümmern und sorgen. Ich mache mir ständig Gedanken was ixh tun soll...ich will niemanden verletzen. Es hält mich Nächtelang wach,weil ich nicht versteh warum?! Ich war vor 2 Jahren in einer Beziehung,in der es mir ähnlich ergangen ist...nur das hab ich 4 Jahre mitgemacht und am Ende litt ich unter Depressionen und war über 7Monate arbeitsunfähig. ich habe Angst wieder dort hin zu kommen...ich erkenne gewisse Symptome wieder. Schlaflosigkeit,kaum noch Appetit,schlapp...so fing es damals auch an....

Dann reagiere,
Und zwar so schnell Du kannst! Siehst du denn nicht welche schiefe Ebene zwischen Euch besteht? Er verleugnet dich, hat mit keiner seiner früheren Beziehungen wirklich abgeschlossen und lässt dich in allen Belangen alleine im Regen stehen. Bau deinen selbstwert wieder auf , dann wirst du erkennen, welchen niedrigen Stellenwert er DIR in eurem gemeinsamen Leben einräumt. Hol dir Hilfe, bevor Du wieder vollends in das Akte fahrwasser zurückfällst! Scheint dringend.

Gefällt mir

14. November 2014 um 18:13
In Antwort auf argiro30


ich blende solche Antworten nur aus. also ist schon ok. wenn er meint.... Lg

Tipp:
blacklisten. Dann bleibt dir dieser Schwachsinn erspart

Gefällt mir

14. November 2014 um 18:14
In Antwort auf argiro30

...
ja die Alarmglocken waren auch zuerst da als ich das gehört habe...aber irgendwie hab ich mir selber eingeredet : das stört dich nicht. Er wird sich schon noch scheiden lassen. Schließlich sagt er mir ich sei seine absolute Traumfrau. Und er so glücklich mit mir ist. Ich hab es ihm einfach geglaubt und gehofft. Nur so habe ich mir das alles nicht vorgestellt.

Das glaube ich dir
Du bist vermutlich schon so erzogen, dich auf Männer zu fixieren. Es funktioniert ziemlich oft nicht, wenn sich Frauen in Beziehungen männliche Rollen annehmen.
Versuche es mit mehr Passivität.

Ich denke, bei ihm wirst du das jetzt nicht mehr schaffen, dazu hast du ihn schon viel zu sehr verwöhnt.

Aber beim nächsten Versuch. Du kannst die Empfangende sein, brauchst nur auf das reagieren, was dir ein Mann bietet. Er muss verstehen, auf deine Gefühle einzugehen. Du müsstest das erst einmal lernen, deine Gefühle, Wünsche vorzutragen. Und wenn dir etwas nicht behagt, sagst du Nein.
So kannst du einen Mann, die Beziehung gut beeinflussen, und er wird dir dankbar sein dafür. Die Liebe muss sich also nicht in Leistungen für einen Mann äußern.
Die meisten Männer wollen den Ton angeben. Der Mann ist also der Aktive, der Strahlemann, der gibt, aufbaut, investiert, auch riskiert für dich (und seine Kinder) und ganz viel Lob, Freude, aber sehr wichtig: Respekt von dir erhält.
So als Grundschema. Du darfst dich also darauf verlegen, die Empfangende zu sein.
Probiere es, lass dich nicht von Blöd-Medien leiten.

Gefällt mir

14. November 2014 um 18:16

Hm...
Du bist in einer Beziehung die dich unglücklich macht, die sogar psychisch schadet, in der du einfach leidest.
Da du weiterhin mit ihm zusammen bleibst, heißt das ja du leidest gerne, Masochismus ist jetzt nichts so ungewöhnliches.

DU weißt also nicht mehr weiter ?
Ja wie auch, wenn man in einer destruktiven Beziehung ist gibt es ja auch keine Möglichkeit da raus zu kommen, ja okay man könnte sie beenden, aber ... ehm Moment, oh das geht ja doch, Problem gelöst, ha wer sollte da jetzt auch drauf kommen.

Was ist es also bei dir ?
Leidest du gerne ? ... selbstzerstörerisch veranlagt ?
Wenn beides nicht zutrifft davon, denn verstehe ich nicht wieso du diese Beziehung weiter führst.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Abhaken ?
Von: gonios
neu
14. November 2014 um 22:54
Bin hier falsch, aber...
Von: linsunshine
neu
14. November 2014 um 21:44
Hilfe...Was soll ich noch tun??
Von: elisamarie2014
neu
14. November 2014 um 16:05

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen