Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich zerbreche an seiner Hochzeit...

Ich zerbreche an seiner Hochzeit...

11. Oktober 2012 um 14:43

Hallo liebe Forenmitglieder.
Ich bin 25 und weiß einfach nicht weiter. Vor 1,5 Jahren lernte ich einen Mann (jetzt 30) kennen, oder besser gesagt: den Mann! Ich wusste es im selben Augenblick, als er 'hallo' zu mir sagte. Ich weiß nicht, ob ihr an Seelenverwandtschaft glaubt, oder dies sogar erlebt habt, aber ich hatte mich vorher nie so gefühlt, so komplett. Er war der Freund einer Bekannten und daher versuchte ich nie ihm näher zu kommen, doch nach einigen Wochen trafen wir uns zufällig wieder und tranken einen Kaffee. Wir redeten über alles und merkten wie ähnlich wir uns waren und daraus entstand eine tiefe Freundschaft. Wir schrieben/und schreiben tägliche seitenlange Emails und treffen uns oft, zuerst nur in der Gruppe mit seiner Freundin dabei und schließlich auch allein. Diese Treffen allein sind ca 2mal die Woche. Er vertraut sich mir an und ich mich ihm, wir teilen unsere Träume, Ziele, Wünsche. Bekannte (sogar seine Freundin) sagen uns oft, wir sind wie eine Person. Er ist mit seiner Freundin nun seit 5 Jahren zusammen und vor einiger Zeit sagte er mir dann, er wolle ihr einen Antrag machen und sie nächstes Jahr heiraten. Ich beglückwünschte ihn und bestärkte ihn in der Entscheidung. Das tat ich, obwohl es weh tat wie noch nie zuvor. In den darauffolgenden Treffen hatte sich etwas geändert, er war zurückhaltend und voller Zweifel für seine Beziehung (verständlich, denn eine Hochzeit ist ein großer Schritt), er begann dann auch oft zu sagen, dass ihm in seiner Beziehung fehlt, was er mit mir hätte. Diese vollkommene Offenheit, das Anvertrauen, die Nähe, die wir beide verspüren. Sie ist recht zurückhaltend, mitunter auch kalt und distanziert und das schreckte ihn. Ich Plappermaul hörte mir das alles an und sagte: Lauf mit mir weg, wenn du solche Zweifel hast, heirate sie nicht! Er sagte, dass er auch schon an so etwas gedacht hatte (ein überraschender Schlag für mich), dass er mich sehr schätzt und sich irgendwie in mir wiedergefunden hätte, aber er liebt sie, könne ihr das nicht antun und weiß auch, die Beziehung zu ihr, sei die richtige Entscheidung. Ich tat meine Aussage als Scherz ab, bestärkte ihn wieder in den Heiratsplänen, sprach ihm Mut zu, zeitgleich bat ich darum, uns vorerst nicht allein zu treffen, was er bejahte. Nun werden sie im kommenden Jahr heiraten. Natürlich möchte er, dass ich komme, ich bin seine Vertraute, beste Freundin und noch mehr, doch ich halte das nicht mehr aus. Ohne ihn fühle ich mich nur halb und ich habe auch das Gefühl, diese Eheschließung würde ihn nicht glücklich machen. Ich kann ihm nicht sagen, dass ich es für einen Fehler halte, weil ich Angst habe, nur meinen Egoismus damit zu befriedigen doch zusehen und lieb lächeln wird mich zerbrechen, genauso wie ein vollkommener Kontaktabbruch... Was würdet ihr in meiner Situation tun? Tut mir leid, dass dieser Text so lang ist, danke an alle, die durchgehalten haben!!

Mehr lesen

12. Oktober 2012 um 15:33

Also ich seh das ein bsischen anders
... Klar solltest du dich ja nicht EINMISCHEN und ihm permanent sagen, dass ER UND DU zusammengehört... Aber ich würde für ihn da sein, genau wie vorher.. Und ich würde mich nicht rar machen. UND was ich auch machen würde: Jeder sagt hier, dass man auf IHN achten sollte, etc. ICH würde an deiner Stelle einfach mal bei einer Gelegenheit sagen, dass du nicht zu seiner Hochzeit kommen kannst und erklären wieso. Ich meine jeder hat das Recht seine MEINUNG zu äußern. Und das solltest du auch tun... Denn er hat ja auch das Recht zu wissen, wie du dich fühlst (und das will er sicherlich auch wissen, weil er ja dein bester Freund ist). Und eine Freundschaft beruht nun mal auf Gegenseitigkeit. Du kannst nicht nur immer zuhören, wenn er sein Leid klagt. Klag ihm deines. (Das solltest du aber nur, wenn du dir klar bist, dass es natürlich sein könnte, dass ER dann den Kontakt abbrechen könnte, um nicht in Versuchung zu geraten bzw. seiner Freundin nicht weh zu tun, etc.). Aber Männer sind eben auch GEWOHNHEITSTIERE. Und warum sollte man sich auf eine neue Beziehung einlassen, wenn die alte Beziehung BEQUEM ist (vielleicht nicht ideal und vielleicht könnte es auch immer noch was besseres geben, aber ist man ersteinmal sesshaft geworden, verlässt man das Nest wohl eher ungern, weil man ja nie eine Garantie bekommt, dass das NEUE eben auch bequem wird!)

So das ist aus meiner Männersicht! Klar Frauen werden anderes schreiben, weil sie eher mit der Freundin mitfühlen und vielleicht dann gleich unbewusst Ängste hegen, dass ihnen soetwas mit ihrem Freund/ Mann und einer gemeinsamen Freundin auch passieren könnte.

Und würde die Story anders lauten, dass du einen Antrag von deinem Freund bekommen hättest und du aber einen anderen Mann wirklich liebst, dann hätte dir hier auf GARANTIE JEDER geraten, deine GEFÜHLE zu gestehen und den Heiratsantrag auszuschlagen, wenn du nicht glücklich mit deinem Verlobten bist. Ich glaube, wenn du jetzt nicht mal kurz an dich denkst, dann würdest du dir das vielleicht nie verzeihen. Vielleicht muss man einfach mal was im Leben wagen, auch mit dem Wissen, dass man dabei etwas wirklich wichtiges verlieren kann. Aber mit dir und deinem Gewissen musst du für den Rest deines Lebens leben. Und wenn es nicht morgen ist, dass du es bereust, dann sicherlich spätestens im Alter und auf dem Sterbebett. Und wie heißt es doch so schön : "Die meisten Fehler im Leben machen wir,
wir zu viel denken, wo wir fühlen sollten..!" ...


Alles Liebe und viel Kraft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 0:01

Vergeben sein muss nix bedeuten
da muss ich aus eigener erfahrung sprechen. ich war 6 jahre mit meinem freund zusammen. wir verstanden uns gut und dachten, es wäre an der zeit zu heiraten ( so wie andere es halt auch machen). war das liebe? das hab ich mich immer gefragt. dabei musste ich an meine jugenLIEBE denken. dabei spürte ich immer diese gewissheit, so wie du sie jetzt wohl fühlst.
ich kann deinen "freund" verstehen. seine freundin möchte heiraten, sie sind lange zusammen, er möchte niemanden verletzen, "eigentlich" liebt er sie..bla, bla...
erkläre mir dann, wieso er auf deinen fluchtgedanken eingegangen ist! so sicher ist er sich nicht und tut wahrscheinlich nur, wovon er denkt das er es tun müsste.
jetzt ist sind er und du noch frei. hört auf euer herz und schiebt das gewissen beiseite. es ist euer leben und nicht das der anderen. ein leben lang "was wäre wenn.." ist viel schlimmer als ein paar schuldgefühle. die werden dann durch viele glücksgefühle im neuen leben ersetzt!
ich war so naiv und habe geheiratet, hab gedacht das ich meine jugendliebe dadurch vergesse und wollte es jedem recht machen. scheiße wars!
jetzt bin ich in scheidung, habe alles aufgegeben, bin endlich mit meiner jugendliebe zusammen und bin überglücklich!!!
ES KOMMT NUR DARAUF AN WAS IHR WOLLT! FÜHRT KEIN LEBEN VOLLER VERPASSTER CHANCEN UND GENIESST DIE LIEBE!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2012 um 1:35

so wie die Beiden
sehe ich das leider auch. Tut mir leid für dich. Vielleicht wäre es besser...wenn du den Kontakt abbricht. Ich habe z.b. seit über 10 Jahren einen besten Freund. Wir verstehen uns hervorragend,sind immer einer Meinung uns sprechen über alles. Wir gehen auch mal ohne seine Freundin aus! Aber ich mag seine Freundin und bin glücklich darüber,dass die Beiden zusammen sind. Ich werde seine Trauzeugin bei seiner Hochzeit werden und bin stolz darauf. Der Unterschied... ich bin nicht verliebt in ihn. Er ist ein Freund für mich. Ich gönne ihm deswegen sein Glück und bin mit ihm befreundet. Wäre es anders,wäre er nicht mein bester Freund.Denn dann wäre ich eine Heuchlerin und auch zu mir selbst unehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 7:32

Danke für die Antworten
Erst einmal danke an alle. Ich sehe ein, dass viele von euch der Meinung sind, dass ihr keine Chance für mich seht und ich das aufgeben sollte. Ich war auch beinahe bereit dass zu tun. Ich habe Abstand zu ihm gesucht, mich weniger gemeldet, mehr mit anderen Freunden unternommen und nun passierte vor zwei Tagen Folgendes: Wir trafen uns wieder allein und er gestand mir, dass er total verrückt nach mir sei. Er könne nur an mich denken und ist hin- und hergerissen mit dem was er tun soll, denn seine Verlobte lieben tut er nach wie vor. Er hatte darüber nachgedacht, sie zu verlassen, aber da ist die Angst... Ich verstehe das auch, aber nun stehe ich wieder vor dem was ich tun soll. Soll ich kämpfen? Dabei besteht die Möglichkeit, dass ich vielleicht zu forsch oder fordernd bin, ich will ihn nicht verschwrecken und so ein Neuanfang nach einer beendeten Beziehung ist nicht leicht, da sollte man sich nicht gleich in was Neues stürzen... Ich hätte Angst, dass er es vielleicht bereut, sie verlassen zu haben. Soll ich abwarten? Einfach nichts tun, fällt mir unheimlich schwer. Die Anspannung, die zwischen uns herrscht ist für uns beide unerträglich, weil wir nicht wissen wie es weitergehen soll. Soll ich weiter auf Abstand gehen? Vielleicht wird er sich ja so bewusst, was er will, da ist jedoch bei mir die Angst, wenn ich nicht genug Interesse zeige, hat er vielleicht erst recht Angst sich für mich zu entscheiden... Ich weiß, das klingt alles unreif, aber ich war tatsächlich nie vorher in einer solch verzwickten Situation!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 9:08
In Antwort auf lynsay_12653188

Vergeben sein muss nix bedeuten
da muss ich aus eigener erfahrung sprechen. ich war 6 jahre mit meinem freund zusammen. wir verstanden uns gut und dachten, es wäre an der zeit zu heiraten ( so wie andere es halt auch machen). war das liebe? das hab ich mich immer gefragt. dabei musste ich an meine jugenLIEBE denken. dabei spürte ich immer diese gewissheit, so wie du sie jetzt wohl fühlst.
ich kann deinen "freund" verstehen. seine freundin möchte heiraten, sie sind lange zusammen, er möchte niemanden verletzen, "eigentlich" liebt er sie..bla, bla...
erkläre mir dann, wieso er auf deinen fluchtgedanken eingegangen ist! so sicher ist er sich nicht und tut wahrscheinlich nur, wovon er denkt das er es tun müsste.
jetzt ist sind er und du noch frei. hört auf euer herz und schiebt das gewissen beiseite. es ist euer leben und nicht das der anderen. ein leben lang "was wäre wenn.." ist viel schlimmer als ein paar schuldgefühle. die werden dann durch viele glücksgefühle im neuen leben ersetzt!
ich war so naiv und habe geheiratet, hab gedacht das ich meine jugendliebe dadurch vergesse und wollte es jedem recht machen. scheiße wars!
jetzt bin ich in scheidung, habe alles aufgegeben, bin endlich mit meiner jugendliebe zusammen und bin überglücklich!!!
ES KOMMT NUR DARAUF AN WAS IHR WOLLT! FÜHRT KEIN LEBEN VOLLER VERPASSTER CHANCEN UND GENIESST DIE LIEBE!!!!!

Im Großen...
...und Ganzen magst Du vielleicht recht haben mit deiner Meinung.., aber mich erschreckt Deine Aussage:schiebt das schlechte Gewissen zur seite,die Schuldgefühle werden durch Glücksgefühle ersetzt.Wenn man wirklich ein Gewissen hat, dann kann man es nicht beiseite schieben. Und Glück auf dem Unglück anderer aufbauen geht oft auch schief.

LG Schnecke2100

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 9:11

Genau...
so denke ich auch. Du hast recht!!
Liebe hin, Jugendliebe her..Es geht nicht auschließlich um Gefühle, dazu gehört auch Verantwortung!!

LG Schnecke 2100

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 9:26

Also..
erst einmal denke ich bist Du schon ein bißchen weit gegeangen, in dem Du Dich so oft mit ihm allein triffst.( Er natürlich auch).Wie würdest Du das finden, wenn dein Verlobter sich mit einer"guten Freundin" regelmäßig trifft. Mich würde mal interessieren, was seine Freundin dazu sagt.Sie hat wahrscheinlich uneingeschränktes Vertrauen zu Dir und zu ihrem verlobten. Er liebt sie. das hat er Dir gesagt, also halte Dich daran, auch, wenn er jertzt vllt vor dem großen Schritt kalte Füße bekommt, soll ja vorkommen.Wenn er sich aus diesem Grunde zu Dir flüchten würde, würde er über kurz oder lang vllt bereuen, daß er seine verlobte gegen Dich eingetauscht hat. es bleiben immer Zweifel..Zieh Dich zurück.Halte Dich fern, Sei Du nicht der Anlaß, daß 2 oder 3 Menschen unglücklich werden.Es kommt sowieso wie es kommen muß. Warte ab. Er kann sich mit Dir gut unterhalten, aber seine Freundin liebt er, sonst hätte er ihr den Antrag nicht gemacht.Rede Dir nichts ein und bleib realistisch.Im alltäglichen leben ist er vllt auch nicht gerade der Burner..Nimm mal Deine rosarote Brille ab, und stell ihn nicht so auf ein Podest.

Und halte Dich aus der Beziehung zwischen den Beiden raus. du bist schon viel zu weit gegangen. ER IST IN EINER BEZIEHUNG!!!UND WILL HEIRATEN!!!
Lg Schnecke2100

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 10:57
In Antwort auf lyuba_12367104

Also..
erst einmal denke ich bist Du schon ein bißchen weit gegeangen, in dem Du Dich so oft mit ihm allein triffst.( Er natürlich auch).Wie würdest Du das finden, wenn dein Verlobter sich mit einer"guten Freundin" regelmäßig trifft. Mich würde mal interessieren, was seine Freundin dazu sagt.Sie hat wahrscheinlich uneingeschränktes Vertrauen zu Dir und zu ihrem verlobten. Er liebt sie. das hat er Dir gesagt, also halte Dich daran, auch, wenn er jertzt vllt vor dem großen Schritt kalte Füße bekommt, soll ja vorkommen.Wenn er sich aus diesem Grunde zu Dir flüchten würde, würde er über kurz oder lang vllt bereuen, daß er seine verlobte gegen Dich eingetauscht hat. es bleiben immer Zweifel..Zieh Dich zurück.Halte Dich fern, Sei Du nicht der Anlaß, daß 2 oder 3 Menschen unglücklich werden.Es kommt sowieso wie es kommen muß. Warte ab. Er kann sich mit Dir gut unterhalten, aber seine Freundin liebt er, sonst hätte er ihr den Antrag nicht gemacht.Rede Dir nichts ein und bleib realistisch.Im alltäglichen leben ist er vllt auch nicht gerade der Burner..Nimm mal Deine rosarote Brille ab, und stell ihn nicht so auf ein Podest.

Und halte Dich aus der Beziehung zwischen den Beiden raus. du bist schon viel zu weit gegangen. ER IST IN EINER BEZIEHUNG!!!UND WILL HEIRATEN!!!
Lg Schnecke2100

Was ist das denn für ein Kommentar ?
Man darf sich nicht regelmäßig mit Freunden treffen ???? Wo lebst du denn ?????????? Zieh das erstmal in deinem Leben durch und verscheuche all deine Freunde, weil du dich nur aller Jubeljahre mal mit ihnen treffen darfst

WAHNSINN was für tolle Tipps manche von sich geben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 12:36
In Antwort auf lyuba_12367104

Also..
erst einmal denke ich bist Du schon ein bißchen weit gegeangen, in dem Du Dich so oft mit ihm allein triffst.( Er natürlich auch).Wie würdest Du das finden, wenn dein Verlobter sich mit einer"guten Freundin" regelmäßig trifft. Mich würde mal interessieren, was seine Freundin dazu sagt.Sie hat wahrscheinlich uneingeschränktes Vertrauen zu Dir und zu ihrem verlobten. Er liebt sie. das hat er Dir gesagt, also halte Dich daran, auch, wenn er jertzt vllt vor dem großen Schritt kalte Füße bekommt, soll ja vorkommen.Wenn er sich aus diesem Grunde zu Dir flüchten würde, würde er über kurz oder lang vllt bereuen, daß er seine verlobte gegen Dich eingetauscht hat. es bleiben immer Zweifel..Zieh Dich zurück.Halte Dich fern, Sei Du nicht der Anlaß, daß 2 oder 3 Menschen unglücklich werden.Es kommt sowieso wie es kommen muß. Warte ab. Er kann sich mit Dir gut unterhalten, aber seine Freundin liebt er, sonst hätte er ihr den Antrag nicht gemacht.Rede Dir nichts ein und bleib realistisch.Im alltäglichen leben ist er vllt auch nicht gerade der Burner..Nimm mal Deine rosarote Brille ab, und stell ihn nicht so auf ein Podest.

Und halte Dich aus der Beziehung zwischen den Beiden raus. du bist schon viel zu weit gegangen. ER IST IN EINER BEZIEHUNG!!!UND WILL HEIRATEN!!!
Lg Schnecke2100


Zu weit gegangen, weil wir uns treffen? ich habe ihn nie angerührt und mich ihm nie an den hals geworfen. wir haben immer nur gespräche geführt und sie trifft sich mit ihrem besten freund jede woche allein! das ist doch quatsch.
ich möchte nicht für meine gefühle angegriffen werden, das finde ich nicht fair, weil ich für gefühle nichts kann. bei einem anderen mann würde mir das sicher alles auch leichter fallen, doch etwas wie bei ihm habe ich nie zuvor empfunden. außerdem habe ich das gefühl, dass er nur angst vor einer veränderung hat. ich weiß, dass ist subjektiv, weshalb ich ihm auch nie in seine beziehung rein rede. die beiden wollen sehr unterschiedliche dinge im leben, sie möchte halt heiraten und kinder, sicherheit, ein haus... er möchte keine kinder, wollte er nie und möchte nicht ihren versorger spielen, was sie jedoch erwartet... und er kam zu mir, damit, dass er mir dringend sagen müsse wie er zu mir steht und dass er total zerrissen ist, weil er gefühle für mich hat, nicht ich zu ihm, ich war auf abstand gegangen... ich möchte einfach nur noch, dass diese situation endet, für uns alle... es ist doch auch ihr gegenüber nicht fair, wenn er sagt, er hätte gefühle für mich... worauf soll denn da eine hochzeit aufgebaut werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 12:54
In Antwort auf aliyah_12862148


Zu weit gegangen, weil wir uns treffen? ich habe ihn nie angerührt und mich ihm nie an den hals geworfen. wir haben immer nur gespräche geführt und sie trifft sich mit ihrem besten freund jede woche allein! das ist doch quatsch.
ich möchte nicht für meine gefühle angegriffen werden, das finde ich nicht fair, weil ich für gefühle nichts kann. bei einem anderen mann würde mir das sicher alles auch leichter fallen, doch etwas wie bei ihm habe ich nie zuvor empfunden. außerdem habe ich das gefühl, dass er nur angst vor einer veränderung hat. ich weiß, dass ist subjektiv, weshalb ich ihm auch nie in seine beziehung rein rede. die beiden wollen sehr unterschiedliche dinge im leben, sie möchte halt heiraten und kinder, sicherheit, ein haus... er möchte keine kinder, wollte er nie und möchte nicht ihren versorger spielen, was sie jedoch erwartet... und er kam zu mir, damit, dass er mir dringend sagen müsse wie er zu mir steht und dass er total zerrissen ist, weil er gefühle für mich hat, nicht ich zu ihm, ich war auf abstand gegangen... ich möchte einfach nur noch, dass diese situation endet, für uns alle... es ist doch auch ihr gegenüber nicht fair, wenn er sagt, er hätte gefühle für mich... worauf soll denn da eine hochzeit aufgebaut werden...

Ich rate dir nur
komm nicht auf die Idee, der Verlobten es zu sagen. Dass muss ER machen ... Auch wenn ich bezweifle, dass er das von sich aus regeln wird, da fehlen ihm irgendwie paar Eier Obwohl ich für alle beteiligten hoffe, dass sich da bald was tut!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 22:15

Natürlich..
will nicht jeder gleich ins Bett, ..so.. das war wohl auch alles nicht so geplant, aber nun sind die Probleme da, auch, wenn alles ja so harmlos anfing. Und wie man sieht, meistens läuft es doch darauf hinaus, daß einer von beiden nicht gleichgeschlechtlichen "Freunden" sich verliebt. So ist es fast immer. Das ist das beste Beispiel dafür!! Und Rockabella, hast Du einen Partner, dem Du einräumst mit seiner "besten Freundin" regelmäßig kaffetrinken zu gehen? Und dann erzähle mir nicht, daß Du nicht mal einen Gedanken daran verschwendest hast, ob da vllt nicht doch von einer seite mehr Gefühl im Spiel sein könnte. So, wie Du denkt die Verlobte wahrscheinlich auch: das sind " nur Freunde".
ja, meistens fängt es mit Kaffeetrinken an.ich gehe auch nicht davon aus, daß die sich "mehr" vorgenommen haben. Aber meist ist es ein Spiel mit dem Feuer , und sie hat es ja gemerkt, und dann hat sie versäumt sich zurückzuziehen.., und jetzt gibts nur Kummer, Verwirrtheit und Verletzungen. Selber Schuld!!!
Mit tut nur die Verlobte leid, die gutgläubig und voller vertrauen ist. Wenn sie es denn überhaupt weiß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 22:36
In Antwort auf aliyah_12862148


Zu weit gegangen, weil wir uns treffen? ich habe ihn nie angerührt und mich ihm nie an den hals geworfen. wir haben immer nur gespräche geführt und sie trifft sich mit ihrem besten freund jede woche allein! das ist doch quatsch.
ich möchte nicht für meine gefühle angegriffen werden, das finde ich nicht fair, weil ich für gefühle nichts kann. bei einem anderen mann würde mir das sicher alles auch leichter fallen, doch etwas wie bei ihm habe ich nie zuvor empfunden. außerdem habe ich das gefühl, dass er nur angst vor einer veränderung hat. ich weiß, dass ist subjektiv, weshalb ich ihm auch nie in seine beziehung rein rede. die beiden wollen sehr unterschiedliche dinge im leben, sie möchte halt heiraten und kinder, sicherheit, ein haus... er möchte keine kinder, wollte er nie und möchte nicht ihren versorger spielen, was sie jedoch erwartet... und er kam zu mir, damit, dass er mir dringend sagen müsse wie er zu mir steht und dass er total zerrissen ist, weil er gefühle für mich hat, nicht ich zu ihm, ich war auf abstand gegangen... ich möchte einfach nur noch, dass diese situation endet, für uns alle... es ist doch auch ihr gegenüber nicht fair, wenn er sagt, er hätte gefühle für mich... worauf soll denn da eine hochzeit aufgebaut werden...

Zu weit..
gegangen, weil Du jetzt voll im Schlammasel steckst. Du hättest vorher die Notbremse ziehen sollen, wenn Du Dich doch jetzt so schlecht fühlst. Tut mir leid, ich bin da ziemlich hart, und denke auch an verantwortung.., gefühle sind wichtig , ja, aber die verändern sich auch mit der zeit, wie Du an deinem freund siehst.Er ist sehr verliebt gewesen in seine Verlobte, liebt sie auch jetzt, aber irgendwie hat sich doch was geändert, da labbert er Dich doch voll mit. Also mit Dir habe ich kein Mitleid, und schon kaum Verständnis für deine Situation.Sei doch einfach konsequent. Wenn Du doch soviel Skrupel hast.., weil er ja heiraten will und so weiter, dann handel auch dem entsprechend und brich den Kontakt konsequent ab.Aber im Grunde willst Du es gar nicht. ich glaube, ganz ehrlich, Du willst diesen Mann haben, Und Du arbeitest ganz raffiniert darauf hin, in dem Du ihn ja" so gut verstehst".
ich handle nach der Devise: behandel jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest.
Und dann frage Dich mal , wie es sein würde, wenn Du anstelle seiner Verlobten wärst.
Und von ihm finde ich es auch nicht ganz fair, jetzt so zu tun, asl würden sich seine Zukunftspläne, nicht mit denen seiner zukünftigen Frau decken. Das ist mir alles zu kindisch!!!
Tut mir leid. Sicher wolltest Du die Situation nicht.., aber jetzt schaffst Du es auch nicht, Dich da rauszumanövrieren. Und ich kann mir denken, daß Du und er es nicht schafft, den KOntakt konsequent abzubrechen.., Und es wird weitergehen und in einer kleinen Karastrophe enden. Na, dann viel Spaß!!

LG Schnecke
Ich bin richtig sauer, denn einerseits, spielst Du das liebe , verständnisvolle Unschuldslamm, welches in einer ziemlich blöden Situation gelandet ist. Aber jetzt, wo Du es bemerkst, und es vllt noch nicht zu spät ist, fehlt Dir die Konsequenz, aber Du willst es ja so,und nicht anders!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 6:46
In Antwort auf lyuba_12367104

Zu weit..
gegangen, weil Du jetzt voll im Schlammasel steckst. Du hättest vorher die Notbremse ziehen sollen, wenn Du Dich doch jetzt so schlecht fühlst. Tut mir leid, ich bin da ziemlich hart, und denke auch an verantwortung.., gefühle sind wichtig , ja, aber die verändern sich auch mit der zeit, wie Du an deinem freund siehst.Er ist sehr verliebt gewesen in seine Verlobte, liebt sie auch jetzt, aber irgendwie hat sich doch was geändert, da labbert er Dich doch voll mit. Also mit Dir habe ich kein Mitleid, und schon kaum Verständnis für deine Situation.Sei doch einfach konsequent. Wenn Du doch soviel Skrupel hast.., weil er ja heiraten will und so weiter, dann handel auch dem entsprechend und brich den Kontakt konsequent ab.Aber im Grunde willst Du es gar nicht. ich glaube, ganz ehrlich, Du willst diesen Mann haben, Und Du arbeitest ganz raffiniert darauf hin, in dem Du ihn ja" so gut verstehst".
ich handle nach der Devise: behandel jeden so, wie Du selbst behandelt werden möchtest.
Und dann frage Dich mal , wie es sein würde, wenn Du anstelle seiner Verlobten wärst.
Und von ihm finde ich es auch nicht ganz fair, jetzt so zu tun, asl würden sich seine Zukunftspläne, nicht mit denen seiner zukünftigen Frau decken. Das ist mir alles zu kindisch!!!
Tut mir leid. Sicher wolltest Du die Situation nicht.., aber jetzt schaffst Du es auch nicht, Dich da rauszumanövrieren. Und ich kann mir denken, daß Du und er es nicht schafft, den KOntakt konsequent abzubrechen.., Und es wird weitergehen und in einer kleinen Karastrophe enden. Na, dann viel Spaß!!

LG Schnecke
Ich bin richtig sauer, denn einerseits, spielst Du das liebe , verständnisvolle Unschuldslamm, welches in einer ziemlich blöden Situation gelandet ist. Aber jetzt, wo Du es bemerkst, und es vllt noch nicht zu spät ist, fehlt Dir die Konsequenz, aber Du willst es ja so,und nicht anders!

Höflichkeit
Entschuldige mal, aber du hast wohl noch niemals jemanden richtig geliebt... ... Ich weiß nicht, warum du mich dermaßen angreifst, man kann einige Dinge auch netter sagen. Ich hatte den Kontakt abgebrochen, er stand vor meiner Tür. Könntest du an meiner Stelle dann sagen: Hinfort mit dir, ich will nicht mit dir reden, wenn du die Person liebst, die vor deiner Tür steht?? Wenn du jetzt ja sagst, hast du noch nie empfunden, was ich empfinde, das ist traurig und tut mir unendlich Leid für dich... Das ist sicher kein raffinierter Plan von mir, ich war noch nie in einer solchen Situation und bin auch sonst nicht unbedingt erfahren, ich wusste halt nicht, was ich tun soll und deswegen schreibe ich ja in einem Forum und versuche Ratschläge umzusetzen, doch du gibst mir keinen Rat, du verurteilst mich, obwohl du mich nicht kennst... Du scheinst sehr impulsiv zu sein, das ist gut, aber alles am richtigen Platz... Ich finde nicht, das Verurteilungen in ein Forum gehören und dass du "sauer" bist kann ich auch nicht nachvollziehen, schließlich müsstest du dich ja nicht in das Thema einmischen, wenn es so schlechte Gefühle bei dir hervorruft!!
Natürlich tut mir seine Verlobte auch leid, ich wollte ja nicht, dass es soweit kommt, auch wenn du mir anderes unterstellst, daher ja auch mein Abstand von ihm... Wenn du keine objektiven Ratschläge für mich hast, widme dich bitte anderen Problemen, falls du dennoch deine Meinung zu meinem Problem verfassen willst, bitte wähle doch einen Umgangston, der nicht wie ein Damoklesschwert über jeder meiner Entscheidungen hängt und dich beurteilen lässt, was du nicht kennst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 6:53

Entscheidung
Liebe Ratschlaggebende, mal wieder danke ich für objektive Worte! Ich habe mir ein paar Tage frei genommen und fahre weg ohne Kontakt zu ihm zu haben und hinterlasse ihm eine Nachricht, dass ich auch keinen mehr möchte. Es fällt mir in der Tat schwer, dass durchzuziehen, aber so geht es ja auf Dauer nicht weiter. Ich wünsche mir, dass er die Situation reflektiert und muss damit rechnen, ihn vielleicht nie mehr zu sehen. Ich weiß noch nicht, was das für mich bedeutet, aber ich muss damit zurecht kommen.
Ich danke allen, die mich nicht verurteilen, denn es ist nicht so, dass ich mich übermäßig glücklich fühle oder alles rosa ist, sondern mir dreht sich der Magen um, wenn ich morgens aufstehe...
Die Hochzeit der Beiden ist im September. Ich hoffe, dass er glücklich wird, wahrscheinlich werde ich dann unglücklich sein, denn der Spruch : ich bin glücklich, wenn du glücklich bist, ist grober schei... Aber bis dahin vergeht viel Zeit und wenn ich es scahffe, keinen Kontakt zu haben, kannich vielleicht früher oder später nach vorn sehen,
machts gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 6:58

Also,
die beiden sind 5 Jahre zusammen, da ändert man doch seine Ansichten... Sie war erst 20, als sie zusammen kamen, da dachte sie nicht ans heiraten und Kinder bekommen und nun hat sie sich dafür entschieden. Wie ich mich fühle? Ich habe Magenschmerzen bei alledem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2012 um 7:39
In Antwort auf aliyah_12862148

Höflichkeit
Entschuldige mal, aber du hast wohl noch niemals jemanden richtig geliebt... ... Ich weiß nicht, warum du mich dermaßen angreifst, man kann einige Dinge auch netter sagen. Ich hatte den Kontakt abgebrochen, er stand vor meiner Tür. Könntest du an meiner Stelle dann sagen: Hinfort mit dir, ich will nicht mit dir reden, wenn du die Person liebst, die vor deiner Tür steht?? Wenn du jetzt ja sagst, hast du noch nie empfunden, was ich empfinde, das ist traurig und tut mir unendlich Leid für dich... Das ist sicher kein raffinierter Plan von mir, ich war noch nie in einer solchen Situation und bin auch sonst nicht unbedingt erfahren, ich wusste halt nicht, was ich tun soll und deswegen schreibe ich ja in einem Forum und versuche Ratschläge umzusetzen, doch du gibst mir keinen Rat, du verurteilst mich, obwohl du mich nicht kennst... Du scheinst sehr impulsiv zu sein, das ist gut, aber alles am richtigen Platz... Ich finde nicht, das Verurteilungen in ein Forum gehören und dass du "sauer" bist kann ich auch nicht nachvollziehen, schließlich müsstest du dich ja nicht in das Thema einmischen, wenn es so schlechte Gefühle bei dir hervorruft!!
Natürlich tut mir seine Verlobte auch leid, ich wollte ja nicht, dass es soweit kommt, auch wenn du mir anderes unterstellst, daher ja auch mein Abstand von ihm... Wenn du keine objektiven Ratschläge für mich hast, widme dich bitte anderen Problemen, falls du dennoch deine Meinung zu meinem Problem verfassen willst, bitte wähle doch einen Umgangston, der nicht wie ein Damoklesschwert über jeder meiner Entscheidungen hängt und dich beurteilen lässt, was du nicht kennst...

Guten Morgen Mathi,
Also, ich verurteile Dich nicht, und ich habe Dir auch nicht unterstellt, daß Du am Anfang "mehr wolltest". Du bist da so reingerutscht.Aber ,ich traue Dir ,ehrlich gesagt, nicht wirklich zu, daß Du es schaffst, von ihm loszukommen." Ich , an Deiner Stelle, würde ihm ehrlich und klipp und klar darlegen, daß Dir das alles zu viel wird, und die Gründe dafür.Und zwar konsequent, Und ,wenn ihr wirklich keinen Kontakt mehr habt,und ich rede hier nicht von ein paar Tagen oder Wochen, das wäre halbherzig, dann wird man sehen.So hat die Beziehung der beiden wenigstens noch eine Chance.Und wenn ihm seine Beziehung wichtig ist, und er Dich respektiert und auf Deine Gefühle achtet, dann wird er sich auch daran halten, an die Kontaktsperre.Es ist noch fast ein Jahr, bis die Beiden heiraten, da kann noch viel passieren, aber Du solltest ihnen eine Chance geben,
Du schreibst ,Du kannst nichts für Deine Gefühle, daß heißt im Umkehrschluß ,Du gibst jedem ne Freifahrkarte, der sich z.B. Deinen Freund schnappt und nimmst das hin, weil Du da ja auch so viel Verständnis hast.Denn er kann ja nichts für seine Gefühle und "die Andere " ja auch nicht. oder gilt das nur für Dich? Stell Dir mal vor, Dein guter Freund, der mit einer anderen Frau verlobt ist, entscheidet sich für Dich.., er ist immer noch verwirrt, liebt seine Verlobte ja auch noch.., trennt sich aber von ihr.., es gibt für ihn tausend Momente, in denen er Dich mit ihr vergleicht, sie vermißt,und vllt alles bereut, denn er kann doch noch lange nicht "damit durch sein", spielen wir den Gedanken mal weiter: er geht wieder zurück, weil sie hat ja auch noch Gefühle.Tja, gegen Gefühle kann man nichts machen.., und Du sagst dann zu ihr. ja ,ich verstehe, hier hast Du ihn wieder?Es geht nicht immer nur um die eigenen Gefühle, will ich damit sagen, man muß auch die Gefühle anderer achten.

Und noch etwas, glaub mir, ich weiß, was Liebe ist..,ich werde geliebt und ich liebe, und ich glaube, ich habe sehr viel mehr Lebenserfahrung, weil ich mindestens 25 Jahre älter bin als Du, glaube ich zumindest, und ,wenn ich liebe, dann mit Haut und Haar!! Und bis zum Lebensende! Und in jungen Jahren habe ich das immer respektiert, wenn ich einen jungen Mann kennengelernt habe, der "vergeben" war. Der war einfach tabu.
Vielleicht ist meine Einstellung nicht mehr zeitgemäß, aber sie hat mich und meinen Partner glücklich gemacht, und das soll uns erstmal einer nachmachen. Auch wir hatten brenzlige Situationen, ist doch klar, aber wir hatten vor allen Dingen außer Gefühle füreinander auch Verantwortung füreinander.
Wir wissen, was wir aneinander haben. Und ich liebe meinen Partner immer noch, es ist eine andere Liebe wie am Anfang, nicht so überschwenglch, sondern irgendwie fester, geborgener..
LG Schnecke





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 0:04

Ja,..
natürlich gehört Vertrauen dazu...,aber durch solche Situationen kann man ja schon vllt mal in Versuchung geraten.., und dann heißt das:es war ja alles nicht so gewollt, und man sei da so reinregrutscht.Oder der Alkohol war schuld.., oder.., oder...Und gegen gefühle kann man nichts machen....Ich glaube , diese lockeren Einstellungen führen dazu, daß eben Beziehungen und auch Ehen schneller kaputt gehen, Man trennt sich schneller, wechselt öfter den Partner, weil man ja für seine Gefühle nichts kann!!Ich stehe dazu, daß meine Einstellung nicht mehr zeitgemäß sein mag in deinen Augen, sie ist aber "verbindlicher". Wenn ich mit einem Partner zusammen bin, dann hab ich auch Verantwortung für ihn, ob verheiratet oder nicht. Ich vertraue ihm, und er kann mir vertrauen, es gibt aber gewisse Situationen,, durch Alkoholeinfluß oder romantische Situationen, oder z.b. dein Freund und Du ,ihr habt Streit.., dann quatscht er mit seiner besten Freundin darüber.., sie tröstet ihn, tja und da ist das Spiel mit dem Feuer nicht mehr weit entfernt,Gefühle können sich auch ändern. Wo vorher Liebe war, ist nur noch kameradschaft, wo bloß Freundschaft war, entsteht Liebe..Tausendmal berührt, tausendmal ist nichts passiert!! Und dann heißt das:ich wollte das gar nicht, bin da so reingerutscht. Wie verdammt naiv!!
LG Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2012 um 15:22

Tja..
so sehe ich das auch. Auf einen grünen Zweig werden wir nicht kommen, aber das ist ja auch gut so.Wenn alle die gleiche Meinung hätten, wäre es ja langweilig!!

Einen schönen Urlaub!!

LG Schnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2012 um 23:18

Also...
...einen vorwurf kann man ihr meiner meinung nach auch nicht machen. und eigentlich sollte es absolut kein problem sein, dass sich unterschiedliche geschlechter sich trotz vorhandener beziehung treffen. leider, und das ist nun mal die realität, passiert genau auf dieser ebene zu viel mist und vertrauensbrüche!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2012 um 7:32
In Antwort auf alba_12716239

Also...
...einen vorwurf kann man ihr meiner meinung nach auch nicht machen. und eigentlich sollte es absolut kein problem sein, dass sich unterschiedliche geschlechter sich trotz vorhandener beziehung treffen. leider, und das ist nun mal die realität, passiert genau auf dieser ebene zu viel mist und vertrauensbrüche!

Ja, genau meine Meinung
Die Realität ist, daß es eben doch Probleme gibt.Meistens jedenfalls!!!

LG SChnecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest