Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich würde mich gerne trennen... schaffe es aber nicht

Ich würde mich gerne trennen... schaffe es aber nicht

9. Dezember 2018 um 19:21

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich werde ich auch mit Unverständnis und Vorwürfen bombardiert, aber trotzdem möchte ich mich hier Rat holen.

ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Die Ehe war von Anfang an eine Katastrophe. Wir haben uns ein Haus gekauft und haben dadurch große finanzielle Probleme. Mein Mann ist selbständig und verdient mit seinem Betrieb einfach nichts. Er bekommt es nicht auf die Reihe, ändert aber auch nichts daran.

trotzdem habe ich ihn geheiratet und bin mittlerweile mit unserem zweiten Kind schwanger. Ich wollte unbedingt eine Familie im Eigenheim gründen. Ich habe dafür viel in Kauf genommen und über vieles hinweg gesehen. Das war ein großer Fehler! Dessen bin ich mir bewusst. Aber mein Wunsch  vom perfekten Familienleben war einfach zu groß. Das muss ich mir vorwerfen.

ich bin sehr unglücklich in dieser Ehe. Wir passen überhaupt nicht zusammen und entfernen uns immer mehr. Er ist weder ein guter Ehemann noch ein guter Vater. Aber er tut mir nix und behandelt mich auch nicht schlecht. Ich liebe ihn einfach nicht.
wir haben seit fast zwei Jahren keinen Sex mehr. Wir haben praktisch nur die Kinder gemacht :/
er nervt mich mit seinem Gerede nur noch. Wir haben keine gemeinsamen Interessen, einen unterschiedlichen Humor. Manchmal schäme ich mich sogar für ihn. Er gefällt mir nicht mehr, zieht mich nicht mehr an. Ich bin immer froh, wenn wir uns gar nicht sehen. Er hat nichts für meine Interessen übrig. Hängt an seinem Malerbetrieb obwohl er uns damit nicht ernähren kann. Redet sich das aber seit Jahreb schön. Sein Vater hat schon so viel Geld in sein Geschäft gesteckt um ihn vor der Insolvenz zu retten. Ich habe keinerlei Respekt mehr vor ihm. 

was soll ich tun? Muss ich wegen den Kindern bei ihm bleiben? Bin ich zu egoistisch?

ich weiß nicht mehr weiter...
er will die Ehe nicht aufgeben. Aber ich glaube das ist nur noch Bequemlichkeit. Denn glücklich ist er auch nicht. Ich bin 35, er 40. Ich möchte uns beide die Chance geben nochmal jemand passendes zu finden. Ich würde mich so gerne in freundschaft trennen, aber er stellt sich quer.
Wir hätten erst gar nicht heiraten dürfen... ich weiß! Das mit den Kindern.... ich weiß. Aber es muss doch auch für unseren Fall eine Lösung geben, oder?

Mehr lesen

9. Dezember 2018 um 20:17
In Antwort auf shoppingqueen1608

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich werde ich auch mit Unverständnis und Vorwürfen bombardiert, aber trotzdem möchte ich mich hier Rat holen.

ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Die Ehe war von Anfang an eine Katastrophe. Wir haben uns ein Haus gekauft und haben dadurch große finanzielle Probleme. Mein Mann ist selbständig und verdient mit seinem Betrieb einfach nichts. Er bekommt es nicht auf die Reihe, ändert aber auch nichts daran.

trotzdem habe ich ihn geheiratet und bin mittlerweile mit unserem zweiten Kind schwanger. Ich wollte unbedingt eine Familie im Eigenheim gründen. Ich habe dafür viel in Kauf genommen und über vieles hinweg gesehen. Das war ein großer Fehler! Dessen bin ich mir bewusst. Aber mein Wunsch  vom perfekten Familienleben war einfach zu groß. Das muss ich mir vorwerfen.

ich bin sehr unglücklich in dieser Ehe. Wir passen überhaupt nicht zusammen und entfernen uns immer mehr. Er ist weder ein guter Ehemann noch ein guter Vater. Aber er tut mir nix und behandelt mich auch nicht schlecht. Ich liebe ihn einfach nicht.
wir haben seit fast zwei Jahren keinen Sex mehr. Wir haben praktisch nur die Kinder gemacht :/
er nervt mich mit seinem Gerede nur noch. Wir haben keine gemeinsamen Interessen, einen unterschiedlichen Humor. Manchmal schäme ich mich sogar für ihn. Er gefällt mir nicht mehr, zieht mich nicht mehr an. Ich bin immer froh, wenn wir uns gar nicht sehen. Er hat nichts für meine Interessen übrig. Hängt an seinem Malerbetrieb obwohl er uns damit nicht ernähren kann. Redet sich das aber seit Jahreb schön. Sein Vater hat schon so viel Geld in sein Geschäft gesteckt um ihn vor der Insolvenz zu retten. Ich habe keinerlei Respekt mehr vor ihm. 

was soll ich tun? Muss ich wegen den Kindern bei ihm bleiben? Bin ich zu egoistisch?

ich weiß nicht mehr weiter...
er will die Ehe nicht aufgeben. Aber ich glaube das ist nur noch Bequemlichkeit. Denn glücklich ist er auch nicht. Ich bin 35, er 40. Ich möchte uns beide die Chance geben nochmal jemand passendes zu finden. Ich würde mich so gerne in freundschaft trennen, aber er stellt sich quer.
Wir hätten erst gar nicht heiraten dürfen... ich weiß! Das mit den Kindern.... ich weiß. Aber es muss doch auch für unseren Fall eine Lösung geben, oder?

Warum schaffst du es nicht dich zu trennen ?
Weil dein Mann nicht möchte - oder hat es noch "andere" Gründe ?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 20:20
In Antwort auf shoppingqueen1608

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich werde ich auch mit Unverständnis und Vorwürfen bombardiert, aber trotzdem möchte ich mich hier Rat holen.

ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Die Ehe war von Anfang an eine Katastrophe. Wir haben uns ein Haus gekauft und haben dadurch große finanzielle Probleme. Mein Mann ist selbständig und verdient mit seinem Betrieb einfach nichts. Er bekommt es nicht auf die Reihe, ändert aber auch nichts daran.

trotzdem habe ich ihn geheiratet und bin mittlerweile mit unserem zweiten Kind schwanger. Ich wollte unbedingt eine Familie im Eigenheim gründen. Ich habe dafür viel in Kauf genommen und über vieles hinweg gesehen. Das war ein großer Fehler! Dessen bin ich mir bewusst. Aber mein Wunsch  vom perfekten Familienleben war einfach zu groß. Das muss ich mir vorwerfen.

ich bin sehr unglücklich in dieser Ehe. Wir passen überhaupt nicht zusammen und entfernen uns immer mehr. Er ist weder ein guter Ehemann noch ein guter Vater. Aber er tut mir nix und behandelt mich auch nicht schlecht. Ich liebe ihn einfach nicht.
wir haben seit fast zwei Jahren keinen Sex mehr. Wir haben praktisch nur die Kinder gemacht :/
er nervt mich mit seinem Gerede nur noch. Wir haben keine gemeinsamen Interessen, einen unterschiedlichen Humor. Manchmal schäme ich mich sogar für ihn. Er gefällt mir nicht mehr, zieht mich nicht mehr an. Ich bin immer froh, wenn wir uns gar nicht sehen. Er hat nichts für meine Interessen übrig. Hängt an seinem Malerbetrieb obwohl er uns damit nicht ernähren kann. Redet sich das aber seit Jahreb schön. Sein Vater hat schon so viel Geld in sein Geschäft gesteckt um ihn vor der Insolvenz zu retten. Ich habe keinerlei Respekt mehr vor ihm. 

was soll ich tun? Muss ich wegen den Kindern bei ihm bleiben? Bin ich zu egoistisch?

ich weiß nicht mehr weiter...
er will die Ehe nicht aufgeben. Aber ich glaube das ist nur noch Bequemlichkeit. Denn glücklich ist er auch nicht. Ich bin 35, er 40. Ich möchte uns beide die Chance geben nochmal jemand passendes zu finden. Ich würde mich so gerne in freundschaft trennen, aber er stellt sich quer.
Wir hätten erst gar nicht heiraten dürfen... ich weiß! Das mit den Kindern.... ich weiß. Aber es muss doch auch für unseren Fall eine Lösung geben, oder?

Ich denke lieber ein sauberer Schnitt und neu anfangen. Du hast nur ein Leben und so macht ihr euch alle unglücklich. Inklusive der Kinder die eine lieblose Ehe als Vorbild bekommen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 20:46
In Antwort auf geistundsinn1

Warum schaffst du es nicht dich zu trennen ?
Weil dein Mann nicht möchte - oder hat es noch "andere" Gründe ?

Ich mache mir einfach Vorwürfe dass ich es so weit habe kommen lassen. Und jetzt will ich mich nicht aus der Verantwortung stehlen nur weil ich nicht glücklich bin.
ich habe Angst aus Egoismus zu handeln. 
Es gibt keinen anderen Mann oder so. Es geht wirklich nur um meinen Mann und mich. Und natürlich um die Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 21:01
In Antwort auf shoppingqueen1608

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich werde ich auch mit Unverständnis und Vorwürfen bombardiert, aber trotzdem möchte ich mich hier Rat holen.

ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Die Ehe war von Anfang an eine Katastrophe. Wir haben uns ein Haus gekauft und haben dadurch große finanzielle Probleme. Mein Mann ist selbständig und verdient mit seinem Betrieb einfach nichts. Er bekommt es nicht auf die Reihe, ändert aber auch nichts daran.

trotzdem habe ich ihn geheiratet und bin mittlerweile mit unserem zweiten Kind schwanger. Ich wollte unbedingt eine Familie im Eigenheim gründen. Ich habe dafür viel in Kauf genommen und über vieles hinweg gesehen. Das war ein großer Fehler! Dessen bin ich mir bewusst. Aber mein Wunsch  vom perfekten Familienleben war einfach zu groß. Das muss ich mir vorwerfen.

ich bin sehr unglücklich in dieser Ehe. Wir passen überhaupt nicht zusammen und entfernen uns immer mehr. Er ist weder ein guter Ehemann noch ein guter Vater. Aber er tut mir nix und behandelt mich auch nicht schlecht. Ich liebe ihn einfach nicht.
wir haben seit fast zwei Jahren keinen Sex mehr. Wir haben praktisch nur die Kinder gemacht :/
er nervt mich mit seinem Gerede nur noch. Wir haben keine gemeinsamen Interessen, einen unterschiedlichen Humor. Manchmal schäme ich mich sogar für ihn. Er gefällt mir nicht mehr, zieht mich nicht mehr an. Ich bin immer froh, wenn wir uns gar nicht sehen. Er hat nichts für meine Interessen übrig. Hängt an seinem Malerbetrieb obwohl er uns damit nicht ernähren kann. Redet sich das aber seit Jahreb schön. Sein Vater hat schon so viel Geld in sein Geschäft gesteckt um ihn vor der Insolvenz zu retten. Ich habe keinerlei Respekt mehr vor ihm. 

was soll ich tun? Muss ich wegen den Kindern bei ihm bleiben? Bin ich zu egoistisch?

ich weiß nicht mehr weiter...
er will die Ehe nicht aufgeben. Aber ich glaube das ist nur noch Bequemlichkeit. Denn glücklich ist er auch nicht. Ich bin 35, er 40. Ich möchte uns beide die Chance geben nochmal jemand passendes zu finden. Ich würde mich so gerne in freundschaft trennen, aber er stellt sich quer.
Wir hätten erst gar nicht heiraten dürfen... ich weiß! Das mit den Kindern.... ich weiß. Aber es muss doch auch für unseren Fall eine Lösung geben, oder?

Ich würde euch auch eine Trennung raten.

Ich glaube jedes Kind würde es schöner finden bei geschiedenen Eltern zu leben statt bei solchen die sich keine Liebe geben. Nicht das später das Kind noch denken könnte es wäre Schuld an dem Dilemma.

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 21:04

Wahrscheinlich habt ihr beide zu der Situation beigetragen, aber deswegen in einer unglücklichen Beziehung zu bleiben? Kommunizierst du noch mit ihm oder hast du auch da schon resigniert? Habt ihr alle Möglichkeiten zur Rettung ausgeschöpft? 

Wenn ja, dann hast du dir nichts vorzuwerfen. 

Kinder lernen Beziehungsmuster von den Eltern und wie sieht es aus dieser Perspektive aus. Ist deine Ehe ein gutes Vorbild?

Ein glücklicher Elternteil ist sicher ein besseres Vorbild, als ein unglücklicher Mensch. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 21:36
In Antwort auf alexus_12892878

Wahrscheinlich habt ihr beide zu der Situation beigetragen, aber deswegen in einer unglücklichen Beziehung zu bleiben? Kommunizierst du noch mit ihm oder hast du auch da schon resigniert? Habt ihr alle Möglichkeiten zur Rettung ausgeschöpft? 

Wenn ja, dann hast du dir nichts vorzuwerfen. 

Kinder lernen Beziehungsmuster von den Eltern und wie sieht es aus dieser Perspektive aus. Ist deine Ehe ein gutes Vorbild?

Ein glücklicher Elternteil ist sicher ein besseres Vorbild, als ein unglücklicher Mensch. 

Ja wir kommunizieren noch. Aber das macht wenig Sinn. Er besteht darauf die Beziehung zu erhalten, ich möchte mich trennen. Wir „kämpfen“ an verschiedenen Fronten, da ist es schwer miteinander zu reden. Und irgendwann rennt er dann weg wie ein beleidigtes Kind. Da resigniert man tatsächlich.

da wir schon immer viel streiten hatten wir uns schon so oft vorgenommen an der Beziehung zu arbeiten. Aber irgendwie haben wir das nie gemacht und sind immer gleich wieder in alte Muster verfallen. Warum weiß ich auch nicht. Aber macht es denn noch Sinn zu kämpfen und daran zu arbeiten wenn es nichts mehr gibt um das es sich zu kämpfen lohnt? Außer die Kinder natürlich. Mehr Gemeinsamkeiten gibt es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2018 um 22:26
In Antwort auf shoppingqueen1608

Ja wir kommunizieren noch. Aber das macht wenig Sinn. Er besteht darauf die Beziehung zu erhalten, ich möchte mich trennen. Wir „kämpfen“ an verschiedenen Fronten, da ist es schwer miteinander zu reden. Und irgendwann rennt er dann weg wie ein beleidigtes Kind. Da resigniert man tatsächlich.

da wir schon immer viel streiten hatten wir uns schon so oft vorgenommen an der Beziehung zu arbeiten. Aber irgendwie haben wir das nie gemacht und sind immer gleich wieder in alte Muster verfallen. Warum weiß ich auch nicht. Aber macht es denn noch Sinn zu kämpfen und daran zu arbeiten wenn es nichts mehr gibt um das es sich zu kämpfen lohnt? Außer die Kinder natürlich. Mehr Gemeinsamkeiten gibt es nicht.

Habt ihr schon einmal an Hilfe von außen gedacht?

Ein Mediator könnte helfen die alten Muster abzulegen und eine Therapie gibt neue Möglichkeiten. 
Eine Paartherapie heißt  aber nicht immer die Beziehung auf biegen und brechen zu retten, sie kann auch bei einer Trennung helfen. 

Sicher sind Kinder ein großer und wichtiger Grund die Beziehung nicht auf zu geben, aber unglücklich zwanghaft zusammen bleiben und den Kindern eine tote lieblose Beziehung vorzuleben ist auch nicht das wahre. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 7:35
In Antwort auf shoppingqueen1608

Ich mache mir einfach Vorwürfe dass ich es so weit habe kommen lassen. Und jetzt will ich mich nicht aus der Verantwortung stehlen nur weil ich nicht glücklich bin.
ich habe Angst aus Egoismus zu handeln. 
Es gibt keinen anderen Mann oder so. Es geht wirklich nur um meinen Mann und mich. Und natürlich um die Kinder.

Aus der Verantwortung stehlen - Ok .
Ich denke mehr du hast den Part sehr verantwortungsvoll zu handeln und wenn du dich trennst sowieso .

Dein Mann ist zu bequem . So wie er hinnimmt eine lieblose Ehe zu führen, so führt er auch seine Firma . Irgendjemand wird es schon "richten" - er selbst wird aber kaum bis nichts dazu beitragen, dass es sich ändert . Das System hat sich bewährt .

Es ist bestimmt keine leichte Entscheidung - Männer brauchen da oft "länger" - er verliert und gewinnt ja nichts . Er hat eine Frau die sich um alles kümmert, den Haushalt und eure Kinder und ich nehme an ganz viel vom Rest .

Daher wird er sich auch weigern . Wegen ihm könnte es ewig so weiter laufen - er hat damit überhaupt keine Probleme . Er muss sich kein Stück ändern . Trennt ihr euch, sieht das schon anders aus . Aus dieser Bequemlichkeit wirst du ihn freundschaftlich nicht rausbringen

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 16:49

Das geht uns nun wirklich nichts an Theola . Das Gute ist - dass jeder seine Fehler selbst ausbügeln muss und derartige Worte helfen der TE auch nicht sonderlich - noch mehr ein schlechtes Gewissen muss man ihr wahrlich nicht einreden .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 17:50
In Antwort auf shoppingqueen1608

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich werde ich auch mit Unverständnis und Vorwürfen bombardiert, aber trotzdem möchte ich mich hier Rat holen.

ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Die Ehe war von Anfang an eine Katastrophe. Wir haben uns ein Haus gekauft und haben dadurch große finanzielle Probleme. Mein Mann ist selbständig und verdient mit seinem Betrieb einfach nichts. Er bekommt es nicht auf die Reihe, ändert aber auch nichts daran.

trotzdem habe ich ihn geheiratet und bin mittlerweile mit unserem zweiten Kind schwanger. Ich wollte unbedingt eine Familie im Eigenheim gründen. Ich habe dafür viel in Kauf genommen und über vieles hinweg gesehen. Das war ein großer Fehler! Dessen bin ich mir bewusst. Aber mein Wunsch  vom perfekten Familienleben war einfach zu groß. Das muss ich mir vorwerfen.

ich bin sehr unglücklich in dieser Ehe. Wir passen überhaupt nicht zusammen und entfernen uns immer mehr. Er ist weder ein guter Ehemann noch ein guter Vater. Aber er tut mir nix und behandelt mich auch nicht schlecht. Ich liebe ihn einfach nicht.
wir haben seit fast zwei Jahren keinen Sex mehr. Wir haben praktisch nur die Kinder gemacht :/
er nervt mich mit seinem Gerede nur noch. Wir haben keine gemeinsamen Interessen, einen unterschiedlichen Humor. Manchmal schäme ich mich sogar für ihn. Er gefällt mir nicht mehr, zieht mich nicht mehr an. Ich bin immer froh, wenn wir uns gar nicht sehen. Er hat nichts für meine Interessen übrig. Hängt an seinem Malerbetrieb obwohl er uns damit nicht ernähren kann. Redet sich das aber seit Jahreb schön. Sein Vater hat schon so viel Geld in sein Geschäft gesteckt um ihn vor der Insolvenz zu retten. Ich habe keinerlei Respekt mehr vor ihm. 

was soll ich tun? Muss ich wegen den Kindern bei ihm bleiben? Bin ich zu egoistisch?

ich weiß nicht mehr weiter...
er will die Ehe nicht aufgeben. Aber ich glaube das ist nur noch Bequemlichkeit. Denn glücklich ist er auch nicht. Ich bin 35, er 40. Ich möchte uns beide die Chance geben nochmal jemand passendes zu finden. Ich würde mich so gerne in freundschaft trennen, aber er stellt sich quer.
Wir hätten erst gar nicht heiraten dürfen... ich weiß! Das mit den Kindern.... ich weiß. Aber es muss doch auch für unseren Fall eine Lösung geben, oder?

Mein Fazit.Das Leben ist zu kurz,um es mit dem falschen Partner zu verplemern.Ich trennte mich mit 3 Kids von im damaligen Alter von 12,13,17 Jahren.Mein Exmann atmete und mich regte es auf.Ich ertrug nicht mehr,wie er ass,redete etc.
Und das nur,weil meine Liebe zu ihm weg war.
Wir weinten NACH DER Trennung gemeinsam.Merkten,wie wir uns nie Zeit für uns genommen haben.

Wir hatten auch keine Gemeinsamkeiten mehr,aber dafür 3 Kinder,eiges Haus,2 selbstständige Geschäfte im eigen Nachbargebäude.
Heute,13 Jahre später bin ich froh,denn riesigen Schritt gemacht zu haben.Mein Exmann und ich haben wieder neue Partner,unsere Kinder sind immer unsere Kinder,die verbinden uns.Wir haben Heute ein freundschaftliches Verhältnis miteinander.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 17:51
In Antwort auf shoppingqueen1608

Ja wir kommunizieren noch. Aber das macht wenig Sinn. Er besteht darauf die Beziehung zu erhalten, ich möchte mich trennen. Wir „kämpfen“ an verschiedenen Fronten, da ist es schwer miteinander zu reden. Und irgendwann rennt er dann weg wie ein beleidigtes Kind. Da resigniert man tatsächlich.

da wir schon immer viel streiten hatten wir uns schon so oft vorgenommen an der Beziehung zu arbeiten. Aber irgendwie haben wir das nie gemacht und sind immer gleich wieder in alte Muster verfallen. Warum weiß ich auch nicht. Aber macht es denn noch Sinn zu kämpfen und daran zu arbeiten wenn es nichts mehr gibt um das es sich zu kämpfen lohnt? Außer die Kinder natürlich. Mehr Gemeinsamkeiten gibt es nicht.

Nein es macht keinen sinn.ihr reitet ein totes pferd.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 22:03
In Antwort auf prismalicht

Mein Fazit.Das Leben ist zu kurz,um es mit dem falschen Partner zu verplemern.Ich trennte mich mit 3 Kids von im damaligen Alter von 12,13,17 Jahren.Mein Exmann atmete und mich regte es auf.Ich ertrug nicht mehr,wie er ass,redete etc.
Und das nur,weil meine Liebe zu ihm weg war.
Wir weinten NACH DER Trennung gemeinsam.Merkten,wie wir uns nie Zeit für uns genommen haben.

Wir hatten auch keine Gemeinsamkeiten mehr,aber dafür 3 Kinder,eiges Haus,2 selbstständige Geschäfte im eigen Nachbargebäude.
Heute,13 Jahre später bin ich froh,denn riesigen Schritt gemacht zu haben.Mein Exmann und ich haben wieder neue Partner,unsere Kinder sind immer unsere Kinder,die verbinden uns.Wir haben Heute ein freundschaftliches Verhältnis miteinander.
 

Vielen Dank für deinen Beitrag. Das bestärkt mich. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2018 um 22:14
In Antwort auf shoppingqueen1608

Vielen Dank für deinen Beitrag. Das bestärkt mich. 

Bitte.tue es für dich und somit auch für deine kinder.wichtig.solltet ihr euch trennen,neue partner haben, zeigt den kindern,dass ihr geschlossen für sie da seid.
Wir,mein ex und mein jetziger mann,von den jetzt erw.kindern liebevoll papa 2 genannt, gingen immer zu dritt an schulanlässe.die kinder konnten papa auch immer sehen wann sie wollten.
und wir redeten NIE SCHLECHT ÜBER DEN ANDERN.
toi toi.sei mutig.stell dir ein vogeljunges vor,bei seinem ersten flug.das muss sich auch überwinden.befreie euch alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 1:43
In Antwort auf shoppingqueen1608

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich werde ich auch mit Unverständnis und Vorwürfen bombardiert, aber trotzdem möchte ich mich hier Rat holen.

ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Die Ehe war von Anfang an eine Katastrophe. Wir haben uns ein Haus gekauft und haben dadurch große finanzielle Probleme. Mein Mann ist selbständig und verdient mit seinem Betrieb einfach nichts. Er bekommt es nicht auf die Reihe, ändert aber auch nichts daran.

trotzdem habe ich ihn geheiratet und bin mittlerweile mit unserem zweiten Kind schwanger. Ich wollte unbedingt eine Familie im Eigenheim gründen. Ich habe dafür viel in Kauf genommen und über vieles hinweg gesehen. Das war ein großer Fehler! Dessen bin ich mir bewusst. Aber mein Wunsch  vom perfekten Familienleben war einfach zu groß. Das muss ich mir vorwerfen.

ich bin sehr unglücklich in dieser Ehe. Wir passen überhaupt nicht zusammen und entfernen uns immer mehr. Er ist weder ein guter Ehemann noch ein guter Vater. Aber er tut mir nix und behandelt mich auch nicht schlecht. Ich liebe ihn einfach nicht.
wir haben seit fast zwei Jahren keinen Sex mehr. Wir haben praktisch nur die Kinder gemacht :/
er nervt mich mit seinem Gerede nur noch. Wir haben keine gemeinsamen Interessen, einen unterschiedlichen Humor. Manchmal schäme ich mich sogar für ihn. Er gefällt mir nicht mehr, zieht mich nicht mehr an. Ich bin immer froh, wenn wir uns gar nicht sehen. Er hat nichts für meine Interessen übrig. Hängt an seinem Malerbetrieb obwohl er uns damit nicht ernähren kann. Redet sich das aber seit Jahreb schön. Sein Vater hat schon so viel Geld in sein Geschäft gesteckt um ihn vor der Insolvenz zu retten. Ich habe keinerlei Respekt mehr vor ihm. 

was soll ich tun? Muss ich wegen den Kindern bei ihm bleiben? Bin ich zu egoistisch?

ich weiß nicht mehr weiter...
er will die Ehe nicht aufgeben. Aber ich glaube das ist nur noch Bequemlichkeit. Denn glücklich ist er auch nicht. Ich bin 35, er 40. Ich möchte uns beide die Chance geben nochmal jemand passendes zu finden. Ich würde mich so gerne in freundschaft trennen, aber er stellt sich quer.
Wir hätten erst gar nicht heiraten dürfen... ich weiß! Das mit den Kindern.... ich weiß. Aber es muss doch auch für unseren Fall eine Lösung geben, oder?

Oh jeee richtig schwierig diese Situation. Sehr heikel und die Lösung scheint doch so schwer. Aber eines fällt mir auf du sagst er ist kein guter Vater und bringt nix ein zieht euch eher runter also dich und die Kinder. Wieso bleibst du dann bei ihm wegen der Kinder? Ist es vil. eine Angst die dich abhält? 
Sowie du das schilderst hat das alles keine Zukunft und Kinder tragen einen größeren Schaden an einer unglücklichen Ehe, statt Eltern die getrennt sind. So sehen es viele meiner Freunde im Erwachsenen alter deren Eltern sich nicht scheiden Liesen oder halt viel zu spät..
wünsche dir das beste Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 7:05

In welchen Monat bist du denn? Vielleicht geht noch eine Abtreibung? Dann wäre es nur ein Kind und damit würde eine Trennung sicherlich eher gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 7:31

Du schreibst, ihr habt seit fast 2 Jahren keinen Sex mehr. Wie kannst du dann aktuell mit dem 2. Kind schwanger sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 8:05
In Antwort auf shoppingqueen1608

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Beitrag. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll. Wahrscheinlich werde ich auch mit Unverständnis und Vorwürfen bombardiert, aber trotzdem möchte ich mich hier Rat holen.

ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Mann verheiratet. Die Ehe war von Anfang an eine Katastrophe. Wir haben uns ein Haus gekauft und haben dadurch große finanzielle Probleme. Mein Mann ist selbständig und verdient mit seinem Betrieb einfach nichts. Er bekommt es nicht auf die Reihe, ändert aber auch nichts daran.

trotzdem habe ich ihn geheiratet und bin mittlerweile mit unserem zweiten Kind schwanger. Ich wollte unbedingt eine Familie im Eigenheim gründen. Ich habe dafür viel in Kauf genommen und über vieles hinweg gesehen. Das war ein großer Fehler! Dessen bin ich mir bewusst. Aber mein Wunsch  vom perfekten Familienleben war einfach zu groß. Das muss ich mir vorwerfen.

ich bin sehr unglücklich in dieser Ehe. Wir passen überhaupt nicht zusammen und entfernen uns immer mehr. Er ist weder ein guter Ehemann noch ein guter Vater. Aber er tut mir nix und behandelt mich auch nicht schlecht. Ich liebe ihn einfach nicht.
wir haben seit fast zwei Jahren keinen Sex mehr. Wir haben praktisch nur die Kinder gemacht :/
er nervt mich mit seinem Gerede nur noch. Wir haben keine gemeinsamen Interessen, einen unterschiedlichen Humor. Manchmal schäme ich mich sogar für ihn. Er gefällt mir nicht mehr, zieht mich nicht mehr an. Ich bin immer froh, wenn wir uns gar nicht sehen. Er hat nichts für meine Interessen übrig. Hängt an seinem Malerbetrieb obwohl er uns damit nicht ernähren kann. Redet sich das aber seit Jahreb schön. Sein Vater hat schon so viel Geld in sein Geschäft gesteckt um ihn vor der Insolvenz zu retten. Ich habe keinerlei Respekt mehr vor ihm. 

was soll ich tun? Muss ich wegen den Kindern bei ihm bleiben? Bin ich zu egoistisch?

ich weiß nicht mehr weiter...
er will die Ehe nicht aufgeben. Aber ich glaube das ist nur noch Bequemlichkeit. Denn glücklich ist er auch nicht. Ich bin 35, er 40. Ich möchte uns beide die Chance geben nochmal jemand passendes zu finden. Ich würde mich so gerne in freundschaft trennen, aber er stellt sich quer.
Wir hätten erst gar nicht heiraten dürfen... ich weiß! Das mit den Kindern.... ich weiß. Aber es muss doch auch für unseren Fall eine Lösung geben, oder?

Warum kauft man sich ein Haus, obwohl man finanziell nicht gut abgesichert ist? 

Ist es nicht so, dass man in schwierigen Situationen zueinander halten muss? Bei dir ließt sich das Ganze so, dass du den Mann aufgegeben hast, weil er es nicht schafft die melkende Kuh zu sein. Deine Idealvorstellung von einem perfekten Familienleben, sprich Heirat, Kinder Haus hat er aus Liebe zu dir auf sich genommen und jetzt willst du ihn verlassen, wo es brenzlig wird, irgendwie egoistisch. 

Ihr hattet seid zwei Jahren kein sex? Eine Frau die dermaßen angewiedert ist von ihrem Ehemann (du schämst dich für ihn dies das) sollte sich auch nicht wundern, dass er kein hoch bekommt. 

Du bist also eine Person, die nur die Sorte Mann einer melkenden Kuh respektiert (soll schön Geld schaffen)? Na dann viel Spass bei der Suche mit zwei Kindern an der Backe. 

Das einzige Problem ist, dass er sich quer stellt, warum auch immer. Bei so einet Konstellation würde ich direkt zustimmen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 8:22
In Antwort auf wunderkind1989

Warum kauft man sich ein Haus, obwohl man finanziell nicht gut abgesichert ist? 

Ist es nicht so, dass man in schwierigen Situationen zueinander halten muss? Bei dir ließt sich das Ganze so, dass du den Mann aufgegeben hast, weil er es nicht schafft die melkende Kuh zu sein. Deine Idealvorstellung von einem perfekten Familienleben, sprich Heirat, Kinder Haus hat er aus Liebe zu dir auf sich genommen und jetzt willst du ihn verlassen, wo es brenzlig wird, irgendwie egoistisch. 

Ihr hattet seid zwei Jahren kein sex? Eine Frau die dermaßen angewiedert ist von ihrem Ehemann (du schämst dich für ihn dies das) sollte sich auch nicht wundern, dass er kein hoch bekommt. 

Du bist also eine Person, die nur die Sorte Mann einer melkenden Kuh respektiert (soll schön Geld schaffen)? Na dann viel Spass bei der Suche mit zwei Kindern an der Backe. 

Das einzige Problem ist, dass er sich quer stellt, warum auch immer. Bei so einet Konstellation würde ich direkt zustimmen. 

*einer 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 8:25
In Antwort auf wunderkind1989

Warum kauft man sich ein Haus, obwohl man finanziell nicht gut abgesichert ist? 

Ist es nicht so, dass man in schwierigen Situationen zueinander halten muss? Bei dir ließt sich das Ganze so, dass du den Mann aufgegeben hast, weil er es nicht schafft die melkende Kuh zu sein. Deine Idealvorstellung von einem perfekten Familienleben, sprich Heirat, Kinder Haus hat er aus Liebe zu dir auf sich genommen und jetzt willst du ihn verlassen, wo es brenzlig wird, irgendwie egoistisch. 

Ihr hattet seid zwei Jahren kein sex? Eine Frau die dermaßen angewiedert ist von ihrem Ehemann (du schämst dich für ihn dies das) sollte sich auch nicht wundern, dass er kein hoch bekommt. 

Du bist also eine Person, die nur die Sorte Mann einer melkenden Kuh respektiert (soll schön Geld schaffen)? Na dann viel Spass bei der Suche mit zwei Kindern an der Backe. 

Das einzige Problem ist, dass er sich quer stellt, warum auch immer. Bei so einet Konstellation würde ich direkt zustimmen. 

Zum Hauskauf und Kindern, Heirat gehören meines Erachtens immer noch zwei - ich glaube nicht, dass sie ihn "zwangsbeglückt" hat . 

Beide sind verantwortlich für diese Ehe und wenn sie an die Wand gefahren ist - gehören auch zwei dazu, das zu erkennen und etwas zu ändern . Nur blöd, weil Gefühle kann man nicht rückgängig machen und schon gar nicht erzwingen .

Das ist das Leben - dass Vorstellungen auseinandergehen, man sich auseinanderlebt und dann hat man eben  die Pflicht - das Beste daraus zu machen .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 8:34

Du hast ihn geheiratet, du hast zwei Kinder von ihm und jetzt auf einmal stellst du fest  du liebst ihn nicht. 

Dein Plan war: Heirat, Kinder und ein Haus und da er selbstständig war sahen die Aussichten gut aus. Jetzt, wo er finanzielle Probleme hat geht dein Plan nicht auf und du redest dir ein, dass er kein richtiger Partner für dich wäre, doch im Grunde kannst du deine Vorstellung einer perfekten Ehe nicht verwirklichen und gibst ihn deshalb auf. Ist das nicht so ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 8:36
In Antwort auf geistundsinn1

Zum Hauskauf und Kindern, Heirat gehören meines Erachtens immer noch zwei - ich glaube nicht, dass sie ihn "zwangsbeglückt" hat . 

Beide sind verantwortlich für diese Ehe und wenn sie an die Wand gefahren ist - gehören auch zwei dazu, das zu erkennen und etwas zu ändern . Nur blöd, weil Gefühle kann man nicht rückgängig machen und schon gar nicht erzwingen .

Das ist das Leben - dass Vorstellungen auseinandergehen, man sich auseinanderlebt und dann hat man eben  die Pflicht - das Beste daraus zu machen .

Es gehören immer zwei dazu, das stimmt. Er  will sie nicht aufgeben, sie ihn schon. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 8:41
In Antwort auf wunderkind1989

Es gehören immer zwei dazu, das stimmt. Er  will sie nicht aufgeben, sie ihn schon. 

Und wie holt man die Liebe, den Respekt zurück ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 9:58

So sieht's aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 14:13

Also Theola auf deine anfeindenden Nachrichten kann ich gut und gerne verzichten.
ich bin hier um mir Rat zu holen,  weil ich eben nicht verantwortungslos bin!
Geht es dir besser, wenn du jemanden fertig machen kannst? Dann bist du hier falsch.
ich weiß durchaus, dass das alles andere als optimal gelaufen ist bei uns. Ich bin nicht blöd! Mein Ziel ist es jetzt, für alle die richtige Lösung zu finden. Was ist daran falsch?
und mein Mann wollte die Familie genau so wie ich. Dazu gehören immer zwei. Er hat nur die ganzen Probleme nicht gesehen und wahrhaben wollen. 
Meine Kinder sind ganz sicher nicht arm! Wie kommst du auf so eine unverschämte Behauptung? Wir tun alles für sie. Und das wird auch so bleiben.
schön für dich, dass du keine Fehler machst und keine Ahnung vom Leben hast!
alles Gute für dich!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 15:08
In Antwort auf wunderkind1989

Warum kauft man sich ein Haus, obwohl man finanziell nicht gut abgesichert ist? 

Ist es nicht so, dass man in schwierigen Situationen zueinander halten muss? Bei dir ließt sich das Ganze so, dass du den Mann aufgegeben hast, weil er es nicht schafft die melkende Kuh zu sein. Deine Idealvorstellung von einem perfekten Familienleben, sprich Heirat, Kinder Haus hat er aus Liebe zu dir auf sich genommen und jetzt willst du ihn verlassen, wo es brenzlig wird, irgendwie egoistisch. 

Ihr hattet seid zwei Jahren kein sex? Eine Frau die dermaßen angewiedert ist von ihrem Ehemann (du schämst dich für ihn dies das) sollte sich auch nicht wundern, dass er kein hoch bekommt. 

Du bist also eine Person, die nur die Sorte Mann einer melkenden Kuh respektiert (soll schön Geld schaffen)? Na dann viel Spass bei der Suche mit zwei Kindern an der Backe. 

Das einzige Problem ist, dass er sich quer stellt, warum auch immer. Bei so einet Konstellation würde ich direkt zustimmen. 

Woher willst du denn wissen ob mein Mann keinen hoch bekommt? Dass nichts mehr läuft geht von mir aus! Er würde sehr gerne! Genau so wie er gerne die Beziehung fortführen würde als wäre alles in Ordnung.

also was man sich hier teilweise von dummen Menschen anhören muss ist wirklich interessant 😅

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2018 um 15:15

Trenn dich und gut ist. Das hat kein Sinn mehr. Ihr seid schon lange kein Paar. Zwei Jahre Beziehung und kein Sex? Das ist wie wenn man eine Freundschaft eingehen würde oder sich kastrieren ließe. Das wäre auch für dein Freund die bessere Alternative, auch wenn er es nicht will. Was möchte er denn erreichen, wenn er dich bereits längst verloren hat? Du redest verachtend über diesen Menschen und ich denke er hat was besseres verdient, eine die ihn so liebt wie er ist. Was dich angeht, so hast du die Möglichkeit den Mann zu finden, der deinen Vorstellungen entspricht. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Freund mit Kindern, Eifersucht, Angst
Von: user8022
neu
11. Dezember 2018 um 10:19
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen