Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich würd am liebsten...

Ich würd am liebsten...

6. Februar 2004 um 8:54

ne Schlaftablette nehmen oder mich betrinken damit ich ins Bett falle und nichts mehr mitkrieg.

Es ist so grausam, wieso hab ich eigentlich ne Beziehung ? Für was ? das ich 5 Tage die Woche alleine aufwache und weis er ist nur 5 km von mir weg ?

Er arbeitet seit Heilig drei König ununterbrochen !
Er arbeitet unter der Woche bis 21 oder 22 Uhr, am Freitag bis 2:00 Uhr Morgens. Seit 3 Wochen sehe ich Ihn nur noch Sonntags. Gestern kam er um 23:45 bei mir vorbei, legte sich ins Bett und schlief !

Ich finde es echt so zum kotzen.
ich habe nichts von Ihm, gar nichts, am liebsten würde ich alles hinn schmeissen und Ihn sitzen lassen.

Ich bin so hinn und her gerissen, ich weiss, dass es ihm keinen Spaß macht, er sieht aus...wie frisch gekotzt oder so, er sagte der anuar wird schlimm, Ordner stapeln sich bei Ihm, sein Kollege hat gekündigt...also doppelte arbeit in der Firma, wie soll der Schiss den weiter gehen ?! Morgen gehen wir auf nen Faschingsball, ich freu mich gar nicht, ich bin nur noch sauer ...ne...enttäuscht triffts eher.

Ich habe arbeit ohne Ende, am Mittwoch laß ich mir ne Spirale setzen, und gestern wurde ein Bekannter von mir beerdigt- 23 Jahre alt, im Oktober Gehirntumor diagnostiziert, der hatte doch nichts von seinem Leben...23... es gibt doch so viel wichtigeres als immer nur zu arbeiten, es kann doch so schnell vorbei sein....

ich versuche ne starke Frau zu sein, bin ich ja auch, versuche ihn nicht mit meinem Zeug zu belasten,
denke mir, dass ich das alleine schaffe. Doch trotzdem wäre es schön jemanden um sich zu haben der nict vor lauter Arbeit gereizt ist, ich trau mich ja gar nichts sagen weil ich mir denke "okay, er will heute abend alles schaffen und dann hat er Zeit für mich !" Das sagte er zumindest, aber bei seinem Geschäft weis ich jetzt schon das wieder unerwartet was kommt.


Ich will dass das aufhört.....

Mehr lesen

6. Februar 2004 um 10:06

Hola...
...reiche Dir erst mal einen Gute-Laune-beruhig-Dich-Tee rüber...zähl mal bis zehn...ganz langsam...und dann gehd as alles relaistisch an...

Was ist das eigentlich für eine Firma, in der er arbeitet oder ist er selbständig?
Daß man bei Ausfällen oder anstehenden Projekten mal mehr arbeiten muß, kennen wir wohl alle, aber es muß definitv absehbar sein und auch ein Ende haben, denn es geht doch um die Gesundheit!!! So lange arbeiten wie er darf man doch nicht auf lange Sicht.
Also, hat er einen Chef, mit dem er reden kann?

Ihr müßt erst mal das eine Problem lösen, daß mit dem Job und dann das mit Euch..er muß an sich denken und auch an die beziehung die er hat. Man kann alles mal tolerieren, aber es muß ein Ende haben. Er soll sich nicht die ganze Arbeit aufbürden, dann muß eben ein neuer Kollege bei, und das schnell, oder der Chef soll sich gefälligst auch dazu setzen und helfen.
Rede mit ihm, unterstütze ihn, daß er etwas dagegen tut und amch ihm klar, daß er einiges auf`s Spiel setzt, seine Gesundheit und Eure beziehung...das ist doch kein Zustand! Aber mach ihm keine Vorwürfe...biete Lösungen an...!! Sag ihm, daß Du ihn liebst und auch Verständnis hast, aber das soll er bitte auch haben, Du machst Dir eben Sorgen...
LG
Natasha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2004 um 12:46
In Antwort auf dania_12469605

Hola...
...reiche Dir erst mal einen Gute-Laune-beruhig-Dich-Tee rüber...zähl mal bis zehn...ganz langsam...und dann gehd as alles relaistisch an...

Was ist das eigentlich für eine Firma, in der er arbeitet oder ist er selbständig?
Daß man bei Ausfällen oder anstehenden Projekten mal mehr arbeiten muß, kennen wir wohl alle, aber es muß definitv absehbar sein und auch ein Ende haben, denn es geht doch um die Gesundheit!!! So lange arbeiten wie er darf man doch nicht auf lange Sicht.
Also, hat er einen Chef, mit dem er reden kann?

Ihr müßt erst mal das eine Problem lösen, daß mit dem Job und dann das mit Euch..er muß an sich denken und auch an die beziehung die er hat. Man kann alles mal tolerieren, aber es muß ein Ende haben. Er soll sich nicht die ganze Arbeit aufbürden, dann muß eben ein neuer Kollege bei, und das schnell, oder der Chef soll sich gefälligst auch dazu setzen und helfen.
Rede mit ihm, unterstütze ihn, daß er etwas dagegen tut und amch ihm klar, daß er einiges auf`s Spiel setzt, seine Gesundheit und Eure beziehung...das ist doch kein Zustand! Aber mach ihm keine Vorwürfe...biete Lösungen an...!! Sag ihm, daß Du ihn liebst und auch Verständnis hast, aber das soll er bitte auch haben, Du machst Dir eben Sorgen...
LG
Natasha

Schiss....
ich würd am liebsten alles hinnhauen.
Er ist Steuerfach-bla-bla-ba. 20 Stunden angestellt, nebenbei Selbstständig.

Das es so nicht weiter gehen kann weis ich, und er auch, er sagt immer dass es ihm doch auch keinen Spass macht bis 23:00 Uhr zu arbeiten.

Ich könnte heute echt nur noch heulen.

Er sagt er arbeitet jetzt alles weg damit er dann ein paar wochen ruhe hat.
Das der Januar stressig wird wusste ich- aber dass ich ihn nur Sa. oder Sonntag sehe nicht.

Dass Problem mit UNS ist dass Probl. mit seiner Arbeit!

Sam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2004 um 12:53
In Antwort auf saminartis

Schiss....
ich würd am liebsten alles hinnhauen.
Er ist Steuerfach-bla-bla-ba. 20 Stunden angestellt, nebenbei Selbstständig.

Das es so nicht weiter gehen kann weis ich, und er auch, er sagt immer dass es ihm doch auch keinen Spass macht bis 23:00 Uhr zu arbeiten.

Ich könnte heute echt nur noch heulen.

Er sagt er arbeitet jetzt alles weg damit er dann ein paar wochen ruhe hat.
Das der Januar stressig wird wusste ich- aber dass ich ihn nur Sa. oder Sonntag sehe nicht.

Dass Problem mit UNS ist dass Probl. mit seiner Arbeit!

Sam

Das
muss echt die Hölle sein, nicht nur für dich, sondern für ihn natürlich auch.

Dass gerade im Januar ein Steuerberater Haufen Arbeit hat, ist jedem bekannt, aber wie sieht es denn im Rest des Jahres aus, muss er dann auch so viel schuften?! Wie lange seid ihr denn zusammen und wie lange geht es schon so? Ich weiß natürlich, dass man am Anfang, wenn man verliebt ist, bereit ist alles auszuhalten, aber mit der Zeit wird es natürlich schwierig, wenn die rosarote Brille ab ist. Wenn es bei ihm Dauerzustand ist, dann musst du dir natürlich überlegen, ob du damit leben willstund kannst, denn auf Dauer kann so was auch dich krankt machen. Dass er irgendwann mal, wenn er so weiter macht, zusammenbricht, das muss auch jedem klar sein. Es ist eine verzwickte Situation, denn was willst du schon machen, außer mit ihm reden oder ihn verlassen. Denn seine Arbeit muss er machen, sonst ist er arbeitslos und das wäre bestimmt auch nicht in deinem Interesse. Ich kann mir vorstellen, dass er im Moment das Gefühl hat, er befindet sich in einem Teufelskreis: auf der einen Seite die Arbeit, die getan werden muss und auf der anderen du, die er liebt und mit der er bestimmt mehr Zeit verbringen möchte. Was würdest du an seiner Stelle tun? Kannst du dir diese Frage beantworten??

lg
duschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2004 um 13:01

Zeit, eine Entscheidung zu treffen ...
Hallo Samin,

ich denke, es ist völlig normal, dass man ab und an mal eine Stressphase in der Firma hat, wenn ein Projekt erledigt werden muss, und es ist schwierig, seinem Chef ein "nein" zu sagen, denn irgendwann will man ja auch mal einen Gefallen von ihm - z.B. einen halben Tag wegen irgendeines Behördenbesuches frei, ohne jedoch wirklich dafúr Urlaub nehmen zu müssen etc.

Allerdings muss es auch eine Grenze geben, und die ist dort, wo das Familienleben angetastet wird. Heutzutage haben halbwechs intelligente Chefs es geschnallt, dass auch nur der gut arbeitet, der auch happy im Privatleben ist, und normalerweise kann man mit einem Chef reden, wenn die Arbeit sich aufzutürmen scheint. Meist liegt die Schuld an der schlechten Verteilung IN DER FIRMA selbst, oder an anderen organisatorischen Dingen, oder aber der Mitarbeiter braucht bessere Schulung etc. Irgendein Grund ist immer da, bei näherem Hinsehen.

Allerdings gibt es auch die, die ihren Frust im Privatleben mit Arbeit KOMPENSIEREN. Ich kenne Euch ja nicht, und will auch nicht sagen, dass dem wirklich so ist, aber Du solltest diese Überlegung mal in Betracht ziehen. Diejenigen meiner Chefs, die ihre Freizeit hier im Büro verbringen, sind auch die, die - aus welchen Grúnden auch immer - kein schönes Privatleben zu haben scheinen, oder dieses zumindest nicht zu geniessen können scheinen. Dabei haben diese Leute Kohle, und könnten sonstwas mit ihren Partnerinnen in der Freizeit veranstalten, aber sie tun es nicht. Teilweise scheint ein totaler Mangel an Kommunikation zwischen den Partner zu bestehen, und je länger diese Situation anhält, desto mehr schmollen beide Teile und ziehen sich immer weiter in einander zurück. Die Frau mit ihren Hobbies und Freundinnen, der Mann in sein Büro.

Du hast völlig recht mit Deiner Erfahrung mit Deinem verstorbenen Freund ... alles kann schon morgen aus sein! Das solltst Du an erster Stelle stellen, wenn Du Dir überlegst, zu welchem Schritt Du Dich aufraffen willst.

Gruss aus Spanien, Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen