Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich wünsche mir, dass er sich ändert

Ich wünsche mir, dass er sich ändert

19. Februar 2018 um 12:04

Guten Tag,

ich lebe in einer Fernbeziehung und bin sehr unglücklich.
Ich liebe meinen Freund und ich möchte gern in Zukunft keine Fernbeziehung mehr führen.
Ich möchte, dass wir zusammen leben und unseren Alltag miteinander verbringen.

Ich wünsche mir von meinem Freund Dinge, die ich nicht bekomme.
Ich wünsche mir, dass er sich ändert, aber das tut er nicht.
Ich habe manchmal das Gefühl, er ist überhaupt nicht alltagstauglich.
Er weiß einfachste Dinge über den Haushalt nicht und ich muss es ihm erklären.
Er ist extrem unordentlich.
Ich kann ihn bei mir im Haushalt nicht helfen lassen weil er es nicht hinbekommen würde.

In einer Partnerschaft ist es mir wichtig, dass mein Partner mir im Alltag eine Hilfe ist, und für mich da ist, wenn ich ihn brauche.
Ich habe oft das Gefühl, dass ich im Ernstfall alleine wäre, in meinem Alltag, und dass mein Freund nicht wirklich nützlich wäre.
Er kann nicht mit dem Auto fahren, ich wünsche mir aber, dass er zumindest den Führerschein macht.
Wenn er selber umzieht, braucht er seine Familie dafür.
Ich müsste dann auch meine Familie bitten, mir zu helfen und das will ich nicht.
Meine Familie hält schon nicht viel von ihm, und ich würde ihnen gern beweisen, dass er ein guter Partner ist und mich unterstützt.

Ich empfinde ihn oft als kleines Kind, das nichts hinbekommt.
Es fällt mir schwer, in als Partner zu respektieren und ihn als Erwachsenen zu sehen.
Oft empfinde ich ihn als Teenager, der nicht erwachsen werden möchte.
Wir haben uns seit Monaten nicht gesehen. Ich hatte keine große Lust darauf.
Ich denke er drückt sich auch vor der unangenehmen Verantwortung und fängt nie von sich aus ein Gespräch über unsere Beziehung an. Wenn dann bin ich diejenige, die allein entscheidet oder die ein Gespräch sucht.
Ich habe das Gefühl, ihn stört es gar nicht, dass wir uns so selten sehen, und er macht sich keine großen Gedanken darüber.
Er geht arbeiten. In seiner freien Zeit geht er zu seinen Freunden.
Er findet keine Zeit dafür, seinen Führerschein endlich zu machen.
Er hat keine Lust dazu, Sport zu machen und auf sein Aussehen zu achten.
Ich habe keine Lust auf ein Leben, das immer so weitergeht.
Ich habe es schon so oft angesprochen, aber es kappt irgendwie nicht.
Die Sache mit dem Führerschein ist ihm nicht so wichtig, er lässt es immer schleifen und so zieht es sich monatelang hin.
Seine Abnehmversuche scheitern auch immer wieder. Und er ist nicht richtig konsequent bei der Sache.
Wie kann ich ihn dazu bringen, sich zu ändern? Sich etwas mehr hinter die Dinge zu klemmen?
Ich habe sogar das Gefühl, selbst wenn ich Schluss machen würde, würde er nicht so richtig verstehen warum, bzw. - selbst wenn ich Schluss mache, wäre das für ihn kein Grund, sich mehr Mühe zu geben. Er hat sich schon so an sich selbst gewöhnt, dass es für ihn keinen Grund gibt, sich jetzt noch zu ändern.
Ich denke das sind jetzt auch Dinge, die man gut ändern könnte - oder verlange ich zu viel?
Ich versuche ja auch, auf mich zu achten und attraktiv zu bleiben, deswegen weiß ich nicht, wieso es ihm egal ist.

An sich hat er einen guten Charakter, ich möchte aber, dass er etwas mehr auf sein Äußeres achtet und dass er im Alltag für mich da ist. Er ist noch keine 30 und ich finde das noch zu früh, um sich so gehen zu lassen. Er ist aber auch langsam in dem Alter wo man erwachsen werden sollte, denn ich kann mir eben keine Zukunft vorstellen, in der ich die Probleme meines Alltags ganz allein bewältige, den Haushalt allein schmeiße, überall allein hinfahre und mein Freund nur zur Dekoration da ist?

Mehr lesen

19. Februar 2018 um 12:13

Du kritisierst an ihm.traust ihm nicht mal hausarbeit zu.IHR HABT KEINE GLÜCKLICHE ZUKUNFT.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 12:18

Ähm, was magst  du an ihm eigentlich? 
Su möchtest einen ganz anderen Menschen aus ihm machen, jemand der er gar nicht ist unf offensichtlich auch gar nicht sein möchte. Ich hätte keine Lust auf einen Partner dem ich nie gut genug bin. 
un ehrlich: bei nem Umzug braucht jeder Hilfe oder schleppst du deine Waschmaschine, schwere Möbel und unzählige Kisten alleine? Natürlich helfen dann Freunde und Familie. Ich verstehe das Problem nicht. Ich bin 35 und habe weder Führerschein noch auto. Ich brauche beides schlicht und ergreifend nicht.
warum suchst du dir keinen Partner, der deinen Vorstellungen entspricht, statt deinem jetzigen Partner nur schlecht zu reden und jemand anderes aus ihm  machen zu wollen. Ee ist nicht so wie du es gerne hättest, also entweder akzeptierst du ihn so wie er ist oder du suchst dir jemanden der schon so ist, wie du es gerne hättest. Abet hoffentlich genügst du dann dann deinem mr. Perfect., es gibt nämlich nichts ätzenderes, als ständig das Gefühl zu zu haben, man sei nicht gut genug. Abrr gut, er zieht sich das ja  offenbar auch so rein...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 12:18
In Antwort auf bastet1994

Guten Tag,

ich lebe in einer Fernbeziehung und bin sehr unglücklich.
Ich liebe meinen Freund und ich möchte gern in Zukunft keine Fernbeziehung mehr führen.
Ich möchte, dass wir zusammen leben und unseren Alltag miteinander verbringen.

Ich wünsche mir von meinem Freund Dinge, die ich nicht bekomme.
Ich wünsche mir, dass er sich ändert, aber das tut er nicht.
Ich habe manchmal das Gefühl, er ist überhaupt nicht alltagstauglich.
Er weiß einfachste Dinge über den Haushalt nicht und ich muss es ihm erklären.
Er ist extrem unordentlich.
Ich kann ihn bei mir im Haushalt nicht helfen lassen weil er es nicht hinbekommen würde.
 
In einer Partnerschaft ist es mir wichtig, dass mein Partner mir im Alltag eine Hilfe ist, und für mich da ist, wenn ich ihn brauche.
Ich habe oft das Gefühl, dass ich im Ernstfall alleine wäre, in meinem Alltag, und dass mein Freund nicht wirklich nützlich wäre.
Er kann nicht mit dem Auto fahren, ich wünsche mir aber, dass er zumindest den Führerschein macht.
Wenn er selber umzieht, braucht er seine Familie dafür.
Ich müsste dann auch meine Familie bitten, mir zu helfen und das will ich nicht.
Meine Familie hält schon nicht viel von ihm, und ich würde ihnen gern beweisen, dass er ein guter Partner ist und mich unterstützt.

Ich empfinde ihn oft als kleines Kind, das nichts hinbekommt.
Es fällt mir schwer, in als Partner zu respektieren und ihn als Erwachsenen zu sehen.
Oft empfinde ich ihn als Teenager, der nicht erwachsen werden möchte.
Wir haben uns seit Monaten nicht gesehen. Ich hatte keine große Lust darauf.
Ich denke er drückt sich auch vor der unangenehmen Verantwortung und fängt nie von sich aus ein Gespräch über unsere Beziehung an. Wenn dann bin ich diejenige, die allein entscheidet oder die ein Gespräch sucht.
Ich habe das Gefühl, ihn stört es gar nicht, dass wir uns so selten sehen, und er macht sich keine großen Gedanken darüber.
Er geht arbeiten. In seiner freien Zeit geht er zu seinen Freunden.
Er findet keine Zeit dafür, seinen Führerschein endlich zu machen.
Er hat keine Lust dazu, Sport zu machen und auf sein Aussehen zu achten.
Ich habe keine Lust auf ein Leben, das immer so weitergeht.
Ich habe es schon so oft angesprochen, aber es kappt irgendwie nicht.
Die Sache mit dem Führerschein ist ihm nicht so wichtig, er lässt es immer schleifen und so zieht es sich monatelang hin.
Seine Abnehmversuche scheitern auch immer wieder. Und er ist nicht richtig konsequent bei der Sache.
Wie kann ich ihn dazu bringen, sich zu ändern? Sich etwas mehr hinter die Dinge zu klemmen?
Ich habe sogar das Gefühl, selbst wenn ich Schluss machen würde, würde er nicht so richtig verstehen warum, bzw. – selbst wenn ich Schluss mache, wäre das für ihn kein Grund, sich mehr Mühe zu geben. Er hat sich schon so an sich selbst gewöhnt, dass es für ihn keinen Grund gibt, sich jetzt noch zu ändern.
Ich denke das sind jetzt auch Dinge, die man gut ändern könnte - oder verlange ich zu viel?
Ich versuche ja auch, auf mich zu achten und attraktiv zu bleiben, deswegen weiß ich nicht, wieso es ihm egal ist.

An sich hat er einen guten Charakter, ich möchte aber, dass er etwas mehr auf sein Äußeres achtet und dass er im Alltag für mich da ist. Er ist noch keine 30 und ich finde das noch zu früh, um sich so gehen zu lassen. Er ist aber auch langsam in dem Alter wo man erwachsen werden sollte, denn ich kann mir eben keine Zukunft vorstellen, in der ich die Probleme meines Alltags ganz allein bewältige, den Haushalt allein schmeiße, überall allein hinfahre und mein Freund nur zur Dekoration da ist?
 

Ich wünsche mir einen roten Ferrari
eine Villa an der cote d azur
eine Black Amex
und 2 nymphomane Jungfrauen mit 50 90 60

achja tolle Art der Liebe

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 12:18

Ähm, was magst  du an ihm eigentlich? 
Su möchtest einen ganz anderen Menschen aus ihm machen, jemand der er gar nicht ist unf offensichtlich auch gar nicht sein möchte. Ich hätte keine Lust auf einen Partner dem ich nie gut genug bin. 
un ehrlich: bei nem Umzug braucht jeder Hilfe oder schleppst du deine Waschmaschine, schwere Möbel und unzählige Kisten alleine? Natürlich helfen dann Freunde und Familie. Ich verstehe das Problem nicht. Ich bin 35 und habe weder Führerschein noch auto. Ich brauche beides schlicht und ergreifend nicht.
warum suchst du dir keinen Partner, der deinen Vorstellungen entspricht, statt deinem jetzigen Partner nur schlecht zu reden und jemand anderes aus ihm  machen zu wollen. Ee ist nicht so wie du es gerne hättest, also entweder akzeptierst du ihn so wie er ist oder du suchst dir jemanden der schon so ist, wie du es gerne hättest. Abet hoffentlich genügst du dann dann deinem mr. Perfect., es gibt nämlich nichts ätzenderes, als ständig das Gefühl zu zu haben, man sei nicht gut genug. Abrr gut, er zieht sich das ja  offenbar auch so rein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 12:19

Ist das deine erste Beziehung?
Es ist normal das du dir etwas wünscht und es nicht bekommst. Es ist auch klar das er sich nicht ändert. Das tun die wenigstens. Wenn er nicht will, dann kannst du ihm nicht dazu zwingen sich zu verändern. Er und Haushalt. 85% der Männer haben ehrlich gesagt keine Ahnung von Haushalt. Ich lebe jetzt seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und muss ihm noch immer alles genau erklären wie und was man im Haushalt macht (und oft funktioniert es trotzdem nicht). Wart mal ab bis du Kinder bekommst, dann sieht das ganze nämlich noch chaotischer aus, aber auch das ist normal. Haushalt ist nunmal, leider, noch immer Frauensache. Ich glaube du verlangst ziemlich viel, wie zum Beispiel den Führerschein. Für was braucht ihr den? Man kann doch immer Bus und Bahn benutzen !? Der Partner kann dir nicht im Alltag immer helfen, du musst auch in einer Partnerschaft auf eigenen Füßen stehen. Auch das du ihn für ein kleines Kind, das nichts hinbekommt siehst, ist ebenfalls normal. Männer wollen das zwar nicht hören, aber Partnerinnen bezeichnen Männer oft als kleines Kind, auf welches sie aufpassen müssen. Du willst das er im Alltag für dich da ist !? Der Mann geht arbeiten ! Du solltest für ihn da sein. Ich glaube das große Problem hier ist, das du lernen musst, erwachsen zu werden. Du machst den Haushalt und erledigst den Rest und er geht arbeiten. Das ist ganz normal in deiner Situation. Ist bei mir nicht anders und bei vielen anderen auch so.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 12:25
In Antwort auf bastet1994

Guten Tag,

ich lebe in einer Fernbeziehung und bin sehr unglücklich.
Ich liebe meinen Freund und ich möchte gern in Zukunft keine Fernbeziehung mehr führen.
Ich möchte, dass wir zusammen leben und unseren Alltag miteinander verbringen.

Ich wünsche mir von meinem Freund Dinge, die ich nicht bekomme.
Ich wünsche mir, dass er sich ändert, aber das tut er nicht.
Ich habe manchmal das Gefühl, er ist überhaupt nicht alltagstauglich.
Er weiß einfachste Dinge über den Haushalt nicht und ich muss es ihm erklären.
Er ist extrem unordentlich.
Ich kann ihn bei mir im Haushalt nicht helfen lassen weil er es nicht hinbekommen würde.
 
In einer Partnerschaft ist es mir wichtig, dass mein Partner mir im Alltag eine Hilfe ist, und für mich da ist, wenn ich ihn brauche.
Ich habe oft das Gefühl, dass ich im Ernstfall alleine wäre, in meinem Alltag, und dass mein Freund nicht wirklich nützlich wäre.
Er kann nicht mit dem Auto fahren, ich wünsche mir aber, dass er zumindest den Führerschein macht.
Wenn er selber umzieht, braucht er seine Familie dafür.
Ich müsste dann auch meine Familie bitten, mir zu helfen und das will ich nicht.
Meine Familie hält schon nicht viel von ihm, und ich würde ihnen gern beweisen, dass er ein guter Partner ist und mich unterstützt.

Ich empfinde ihn oft als kleines Kind, das nichts hinbekommt.
Es fällt mir schwer, in als Partner zu respektieren und ihn als Erwachsenen zu sehen.
Oft empfinde ich ihn als Teenager, der nicht erwachsen werden möchte.
Wir haben uns seit Monaten nicht gesehen. Ich hatte keine große Lust darauf.
Ich denke er drückt sich auch vor der unangenehmen Verantwortung und fängt nie von sich aus ein Gespräch über unsere Beziehung an. Wenn dann bin ich diejenige, die allein entscheidet oder die ein Gespräch sucht.
Ich habe das Gefühl, ihn stört es gar nicht, dass wir uns so selten sehen, und er macht sich keine großen Gedanken darüber.
Er geht arbeiten. In seiner freien Zeit geht er zu seinen Freunden.
Er findet keine Zeit dafür, seinen Führerschein endlich zu machen.
Er hat keine Lust dazu, Sport zu machen und auf sein Aussehen zu achten.
Ich habe keine Lust auf ein Leben, das immer so weitergeht.
Ich habe es schon so oft angesprochen, aber es kappt irgendwie nicht.
Die Sache mit dem Führerschein ist ihm nicht so wichtig, er lässt es immer schleifen und so zieht es sich monatelang hin.
Seine Abnehmversuche scheitern auch immer wieder. Und er ist nicht richtig konsequent bei der Sache.
Wie kann ich ihn dazu bringen, sich zu ändern? Sich etwas mehr hinter die Dinge zu klemmen?
Ich habe sogar das Gefühl, selbst wenn ich Schluss machen würde, würde er nicht so richtig verstehen warum, bzw. – selbst wenn ich Schluss mache, wäre das für ihn kein Grund, sich mehr Mühe zu geben. Er hat sich schon so an sich selbst gewöhnt, dass es für ihn keinen Grund gibt, sich jetzt noch zu ändern.
Ich denke das sind jetzt auch Dinge, die man gut ändern könnte - oder verlange ich zu viel?
Ich versuche ja auch, auf mich zu achten und attraktiv zu bleiben, deswegen weiß ich nicht, wieso es ihm egal ist.

An sich hat er einen guten Charakter, ich möchte aber, dass er etwas mehr auf sein Äußeres achtet und dass er im Alltag für mich da ist. Er ist noch keine 30 und ich finde das noch zu früh, um sich so gehen zu lassen. Er ist aber auch langsam in dem Alter wo man erwachsen werden sollte, denn ich kann mir eben keine Zukunft vorstellen, in der ich die Probleme meines Alltags ganz allein bewältige, den Haushalt allein schmeiße, überall allein hinfahre und mein Freund nur zur Dekoration da ist?
 

Zwingt euch eigentlich jemand zu dieser Beziehung?
Habt ihr überhaupt eine Beziehung? Seht euch monatelang nicht. Wie weit lebt ihr auseinander? Er ist alles, aber nicht das was du möchtest, und du meckerst nur rum. 
Träumchen...
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 12:33

Ich suche immer noch nach einer geheimen Macht, die beide zu diesem Drama zwingt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 12:35

Du kannst dir vieles wünschen, aber ändern wirst du ihn nie.
Willst du wirklich eine Puppe die alles tut was du sagst? Du kannst die ihm Ratschläge geben und alles aber du musst ihn akzeptieren wie er ist. Und wenn du das nicht kannst dann ist er der Falsche.

Mein Exfreund hat ständig mich versucht zu verändern. Einerseit meinte er ich bin Perfekt anderer seits hat ihm nicht gepasst das ich Haare am Unterarm habe und und und. Mir wurde es zu viel und ich habe mich getrennt er hat mir das Gefühl gegeben eine Marionette zu sein und nicht eine Marion eine Person aus Fleisch und Blut.

Mein jetztiger Freund hat auch etwas zugenommen. Ich hab ehrlich gesagt das ich es nicht so Attraktiv finde, aber ich ihn immer noch Liebe und wenn er sich wohlfühlt ich auch glücklich bin. Und wenn er sagt er will abnehmen unterstütze ich ihn gerne.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 14:11
In Antwort auf bastet1994

Guten Tag,

ich lebe in einer Fernbeziehung und bin sehr unglücklich.
Ich liebe meinen Freund und ich möchte gern in Zukunft keine Fernbeziehung mehr führen.
Ich möchte, dass wir zusammen leben und unseren Alltag miteinander verbringen.

Ich wünsche mir von meinem Freund Dinge, die ich nicht bekomme.
Ich wünsche mir, dass er sich ändert, aber das tut er nicht.
Ich habe manchmal das Gefühl, er ist überhaupt nicht alltagstauglich.
Er weiß einfachste Dinge über den Haushalt nicht und ich muss es ihm erklären.
Er ist extrem unordentlich.
Ich kann ihn bei mir im Haushalt nicht helfen lassen weil er es nicht hinbekommen würde.
 
In einer Partnerschaft ist es mir wichtig, dass mein Partner mir im Alltag eine Hilfe ist, und für mich da ist, wenn ich ihn brauche.
Ich habe oft das Gefühl, dass ich im Ernstfall alleine wäre, in meinem Alltag, und dass mein Freund nicht wirklich nützlich wäre.
Er kann nicht mit dem Auto fahren, ich wünsche mir aber, dass er zumindest den Führerschein macht.
Wenn er selber umzieht, braucht er seine Familie dafür.
Ich müsste dann auch meine Familie bitten, mir zu helfen und das will ich nicht.
Meine Familie hält schon nicht viel von ihm, und ich würde ihnen gern beweisen, dass er ein guter Partner ist und mich unterstützt.

Ich empfinde ihn oft als kleines Kind, das nichts hinbekommt.
Es fällt mir schwer, in als Partner zu respektieren und ihn als Erwachsenen zu sehen.
Oft empfinde ich ihn als Teenager, der nicht erwachsen werden möchte.
Wir haben uns seit Monaten nicht gesehen. Ich hatte keine große Lust darauf.
Ich denke er drückt sich auch vor der unangenehmen Verantwortung und fängt nie von sich aus ein Gespräch über unsere Beziehung an. Wenn dann bin ich diejenige, die allein entscheidet oder die ein Gespräch sucht.
Ich habe das Gefühl, ihn stört es gar nicht, dass wir uns so selten sehen, und er macht sich keine großen Gedanken darüber.
Er geht arbeiten. In seiner freien Zeit geht er zu seinen Freunden.
Er findet keine Zeit dafür, seinen Führerschein endlich zu machen.
Er hat keine Lust dazu, Sport zu machen und auf sein Aussehen zu achten.
Ich habe keine Lust auf ein Leben, das immer so weitergeht.
Ich habe es schon so oft angesprochen, aber es kappt irgendwie nicht.
Die Sache mit dem Führerschein ist ihm nicht so wichtig, er lässt es immer schleifen und so zieht es sich monatelang hin.
Seine Abnehmversuche scheitern auch immer wieder. Und er ist nicht richtig konsequent bei der Sache.
Wie kann ich ihn dazu bringen, sich zu ändern? Sich etwas mehr hinter die Dinge zu klemmen?
Ich habe sogar das Gefühl, selbst wenn ich Schluss machen würde, würde er nicht so richtig verstehen warum, bzw. – selbst wenn ich Schluss mache, wäre das für ihn kein Grund, sich mehr Mühe zu geben. Er hat sich schon so an sich selbst gewöhnt, dass es für ihn keinen Grund gibt, sich jetzt noch zu ändern.
Ich denke das sind jetzt auch Dinge, die man gut ändern könnte - oder verlange ich zu viel?
Ich versuche ja auch, auf mich zu achten und attraktiv zu bleiben, deswegen weiß ich nicht, wieso es ihm egal ist.

An sich hat er einen guten Charakter, ich möchte aber, dass er etwas mehr auf sein Äußeres achtet und dass er im Alltag für mich da ist. Er ist noch keine 30 und ich finde das noch zu früh, um sich so gehen zu lassen. Er ist aber auch langsam in dem Alter wo man erwachsen werden sollte, denn ich kann mir eben keine Zukunft vorstellen, in der ich die Probleme meines Alltags ganz allein bewältige, den Haushalt allein schmeiße, überall allein hinfahre und mein Freund nur zur Dekoration da ist?
 

und ich wünsche mir, dass ich am Samstag mind. 50 Mio im Lotto gewinne

Grundregel Nummer 1 bei solchen Sachen: der Weg ist immer in beide Richtungen gleich weit. Du könntest Dich genauso auch ändern, dass Dich beispielsweise Unordnung nicht mehr stört. Also: Wie könnte man Dich dazu bringen? ...? Und schon ist Deine Frage beantwortet.

Meine Meinung zu diesem Thema ist immer ganz klar und eindeutig:
Es gibt immer einen einzigen Menschen auf der Welt, den zu ändern man das Recht und die Möglichkeit hat - sich selbst.
Andere kann man unterstützen, wenn SIE sich ändern MÖCHTEN - oder auf Distanz gehen, wenn man so wie SIE sein MÖCHTEN nicht mit ihnen zusammen leben oder auch nur Zeit verbringen möchte - das war es dann aber auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2018 um 14:49

Dooooch: "An sich hat er einen guten Charakter, ich möchte aber,..."

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen