Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Ich will unbedingt Kinder - er nicht!

Letzte Nachricht: 13. April 2004 um 18:58
T
tabby_12824284
01.04.04 um 20:38

Ich bin seit sechs Jahren mit meinem Freund zusammen, der zehn Jahre älter ist als ich (bin 36). Ich wünsche mir Kinder, aber er will nicht - hat schon zwei, die erwachsen sind und zu denen er ein schlechtes Verhältnis hat. Woran auch immer es liegt (er findet sich zu alt, er hat Angst, dass sein Verhältnis zu seinen Kindern dann noch schlechter wird etc.), ich stehe jetzt trotz aufrichtiger Liebe und der Gewissheit, in ihm einen echten Lebenspartner gefunden zu haben, vor der Entscheidung, ihn wegen der Kinderfrage zu verlassen. Ein Teil von mir findet das komplett bescheuert, ein anderer weiß genau, dass es so nicht weitergehen kann, denn ich versuche jetzt seit zwei Jahren, dieses Thema zu unterdrücken. Jetzt habe ich noch einen letzten Versuch gestartet, der auch daneben ging. "Vor vollendete Tatsachen stellen", sprich, einfach schwanger werden, finde ich total daneben. Ich akzeptiere auch seine Meinung und Entscheidung, aber ich weiß einfach nicht, wie ich den Absprung jetzt schaffen soll, da ich ihn wirklich liebe. So eine Zwickmühle - wer weiß Rat?

Mehr lesen

F
faith_12897963
01.04.04 um 22:06

Ungewollt
Hallo!
Ich verstehe sehr gut was Du meinst. Ich bin mit meinem Freund bald vier Jahre zusammen und er hat schon drei Kinder. Er wollte auch keines mehr weil er meinte er will endlich keine Verantwortung mehr tragen. Ich fand das auf der einen Seite ziemlich unfair, immerhin kümmerte ich mich schon um seine drei, von mir sollte aber kein`s sein! Klar waren seine da, aber ich wollte doch ein eigenes, und auch mal Enkelkinder, wollte doch nicht ganz allein alt werden! Auf der anderen Seite verstand ich ihn schon ein wenig. Drei sind ne Menge Verantwortung und dann noch eins?
Ich bin dann ungewollt schwanger geworden. Für mich war schon klar daß ich das Kind bekomme, von seiner Seite kam leider nicht so viel Unterstützung. Bis zur berühmten 12. Woche hat er mir das Leben ziemlich schwer gemacht.
Als dann klar war daß ich das Kind bekomme hat er aber angefangen umzudenken. Jetzt ist unsere Kleine bald 3 Monate und wir beide sind froh sie zu haben

Gefällt mir

J
jaana_11887320
01.04.04 um 22:42

Wenn dir...
....kinder wichtiger sind wie die liebe zu deinem partner, dann wird dir nichts übrig bleiben als ihn zu verlassen, denn sonst machst du dich und ihn unglücklich.

und ihn zu hintergehen und einfach schwanger zu werden, ist sicherlich die schlechteste und übelste lösung.

ich verstehe immer nicht, warum man den kinderwunsch so hoch stellen kann, über die liebe zum partner. wenn dein partner nun zwar kinder haben wollte, aber nicht könnte, was wäre denn dann? oder du garkeine kinder bekommen kannst? mit 36 hat die empfängniswahrscheinlichkeit auch schon etwas nachgelassen, oder?

liebe grüße

tigerle

Gefällt mir

A
an0N_1252382699z
01.04.04 um 22:52

Hallo Laura,
was ich nicht verstehen kann, Du bist 36 Jahre alt, jetzt kommt erst der Kinderwunsch? Das Problem ist, Du musst Dich schnell entscheiden und so wie es aussieht, musst Du Dich umschauen nach einen Partner. Hör auf Dein Herz, sonst bereust Du es irgendwann und gibst die Schuld deinem Mann. Du tust mir leid, daß sind schwerwiegende Entscheidungen die Du meistern musst. Ich wünsch Dir alles Gute für Deine Zukunft. VLG Rosie

Gefällt mir

Anzeige
T
tabby_12824284
02.04.04 um 9:17

So isses...
Tatsächlich habe ich schon lange Kinder gewollt, aber es kam noch so einiges dazwischen - Ausland, Beruf, Krankheit. Als ich mit meinem Freund zusammenkam, hat er gesagt, dass wir die Kinderfrage noch nicht entscheiden müssten, aber ich schätze, er hat schon immer gewusst, dass er keine mehr will, und ich wünschte, mir wäre das auch so klar gewesen, dann hätte ich mich vielleicht gar nicht auf die Partnerschaft eingelassen. Aber ich wusste es eben nicht, und das ist auch nicht mehr wichtig, denn trotz allem hatten wir ja eine schöne Zeit zusammen, für die ich dankbar bin. Ich werfe ihm nichts vor.
Ebba, Du hast das genau richtig eingeschätzt, vor ihm gab es niemanden, mit dem ich mir das hätte vorstellen können. Und ausgerechnet er will es nicht. Ich glaube aber nicht, dass ich zu alt bin, ich weiß nur, dass ich es JETZT entscheiden muss und im Grunde habe ich das ja schon, darum geht es also gar nicht mehr. Ich weiß ja, dass ich gehen muss, ich weiß nur nicht WIE. Und natürlich bin ich mir darüber im Klaren, dass ich nach der Trennung vielleicht niemanden mehr finden werde - aber ich habe dann wenigstens selbst darüber entschieden und kann die Hoffnung bewahren, auch wenn das so manche(r) nicht verstehen kann. Seltsam, ich konnte früher auch nicht begreifen, dass dieses Thema so wichtig sein kann und dass man sich deswegen trennt, fand ich irgendwie absurd. Aber es ist einfach so und wisst Ihr, was in dem ganzen Chaos großartig ist? Ich spüre mich! Ich lebe! Und ich habe einen großen Wunsch, den ich mir erfüllen möchte.
Also, wenn jemand einen guten Einfall hat, wie ich jetzt den Abgang schaffe, dann bin ich dankbar.
Laura

Gefällt mir

A
alanis_12681975
02.04.04 um 9:23

Die Tochter der Freudnin mein Mutter (*lach*)
steckte in derselben Lage wie DU jetzt.
Sie hat sich für ihren Kinderwunsch entschlossem; mit ihrem langjährigen Freund Schluss gemacht; ist seit dem SIngle udn lernt keinen Mann kennen, mit dem sie sich eine Beziehung vorstellen kann....

Schlussendlich hat sie den Mann, den sie über alles liebte verlassen udn ihr Traum ist immer noch ein Traum.... udn bald ist für sie kindermäßig der ZUg auch abgefahren.....

Du solltest Dir jetzt echt Gedaken machen was Du möchtest. Spreche auch noch mal mit Deinem Freund darüber wiiiieeee ernst es Dir ist.
Und dann muss Du handeln. Wie, das kannst nur Du alleien entscheiden....

LG
Pluster

Gefällt mir

J
jaana_11887320
02.04.04 um 9:30
In Antwort auf tabby_12824284

So isses...
Tatsächlich habe ich schon lange Kinder gewollt, aber es kam noch so einiges dazwischen - Ausland, Beruf, Krankheit. Als ich mit meinem Freund zusammenkam, hat er gesagt, dass wir die Kinderfrage noch nicht entscheiden müssten, aber ich schätze, er hat schon immer gewusst, dass er keine mehr will, und ich wünschte, mir wäre das auch so klar gewesen, dann hätte ich mich vielleicht gar nicht auf die Partnerschaft eingelassen. Aber ich wusste es eben nicht, und das ist auch nicht mehr wichtig, denn trotz allem hatten wir ja eine schöne Zeit zusammen, für die ich dankbar bin. Ich werfe ihm nichts vor.
Ebba, Du hast das genau richtig eingeschätzt, vor ihm gab es niemanden, mit dem ich mir das hätte vorstellen können. Und ausgerechnet er will es nicht. Ich glaube aber nicht, dass ich zu alt bin, ich weiß nur, dass ich es JETZT entscheiden muss und im Grunde habe ich das ja schon, darum geht es also gar nicht mehr. Ich weiß ja, dass ich gehen muss, ich weiß nur nicht WIE. Und natürlich bin ich mir darüber im Klaren, dass ich nach der Trennung vielleicht niemanden mehr finden werde - aber ich habe dann wenigstens selbst darüber entschieden und kann die Hoffnung bewahren, auch wenn das so manche(r) nicht verstehen kann. Seltsam, ich konnte früher auch nicht begreifen, dass dieses Thema so wichtig sein kann und dass man sich deswegen trennt, fand ich irgendwie absurd. Aber es ist einfach so und wisst Ihr, was in dem ganzen Chaos großartig ist? Ich spüre mich! Ich lebe! Und ich habe einen großen Wunsch, den ich mir erfüllen möchte.
Also, wenn jemand einen guten Einfall hat, wie ich jetzt den Abgang schaffe, dann bin ich dankbar.
Laura

Wenn du dich schon...
...entschieden hast, dann rede mit deinem partner so schnell es geht. auch wenn das ein schwerer schritt ist, aber so belügst du dich und ihn. und so gibst du auch ihm eine chance, dass er jemanden findet, der die gleichen ziele hat wie er und dem kinder nicht wichtiger sind als die liebe zum partner.

ist sicher nicht einfach, aber das kann dir keiner abnehmen. ich habe mich auch mal nach 10 jahren von einem mann getrennt, weil ich für mich entschieden habe, dass es dinge gibt dir mir wichtiger waren....ich weiss also wie schwer das ist! aber bitte tue es dir und deinem partner zu liebe.

ich wünsche dir, dass du deine ziele noch verwirklichen kannst in der zeit die du hast!

gruß

tigerle

Gefällt mir

Anzeige
T
tabby_12824284
02.04.04 um 10:00

Hallo...???
Versteht mich eigentlich jemand??? Ich kapiere doch seine Position und habe sie akzeptiert. Ich will ihn doch gar nicht zu irgendwas drängen, er soll das so machen, wie er es für richtig hält. Es geht hier doch einzig und allein um MEINE Entscheidung, auch wenn sie die vermeintlich falsche ist. Die Alternative -diesen Wunsch jahrelang zu bekämpfen und dabei todunglücklich zu werden - ist aber noch schrecklicher.

Gefällt mir

A
an0N_1188892699z
02.04.04 um 11:17
In Antwort auf tabby_12824284

Hallo...???
Versteht mich eigentlich jemand??? Ich kapiere doch seine Position und habe sie akzeptiert. Ich will ihn doch gar nicht zu irgendwas drängen, er soll das so machen, wie er es für richtig hält. Es geht hier doch einzig und allein um MEINE Entscheidung, auch wenn sie die vermeintlich falsche ist. Die Alternative -diesen Wunsch jahrelang zu bekämpfen und dabei todunglücklich zu werden - ist aber noch schrecklicher.

Hallo laura
kann dich sehr gut verstehen; das gleiche thema habe ich vor 2 - 3 monaten angebracht (also nicht trennung, aber kinderwunsch).
bei mir ist es dennoch genauso: ich will - er nicht.
und ich frage mich, ob man das alter wirklich als grund angeben kann? da steckt m. M. nach mehr dahinter.

ein kind zu haben, ist sehr sehr schön - aber mit partner halt noch besser.

rechnen wir mal anders: du trennst dich jetzt von ihm. wann lernst du den nächsten kennen bzw. wie lange dauert es, bis du wieder in einer festen partnerschaft bist, die einem kind gerecht wird? 2 - ??? Jahre
und je länger es dauert, desto mehr schwierigkeiten kannst du selbst bekommen, noch schwanger zu werden.

schwierig. und trotzdem bin ich dafür, es durchzuziehen - auch alleine. denn irgendwann könntest du es bereuen; diesem thema nachhängen und nichts mehr ändern können ist hart.

überleg es dir gut!

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1188892699z
02.04.04 um 11:24
In Antwort auf an0N_1252382699z

Hallo Laura,
was ich nicht verstehen kann, Du bist 36 Jahre alt, jetzt kommt erst der Kinderwunsch? Das Problem ist, Du musst Dich schnell entscheiden und so wie es aussieht, musst Du Dich umschauen nach einen Partner. Hör auf Dein Herz, sonst bereust Du es irgendwann und gibst die Schuld deinem Mann. Du tust mir leid, daß sind schwerwiegende Entscheidungen die Du meistern musst. Ich wünsch Dir alles Gute für Deine Zukunft. VLG Rosie

Dir
tut jemand leid, weil ihm eine schwere entscheidung bevorsteht?? seltsam ...

Gefällt mir

S
skadi_11876319
02.04.04 um 12:49
In Antwort auf tabby_12824284

Hallo...???
Versteht mich eigentlich jemand??? Ich kapiere doch seine Position und habe sie akzeptiert. Ich will ihn doch gar nicht zu irgendwas drängen, er soll das so machen, wie er es für richtig hält. Es geht hier doch einzig und allein um MEINE Entscheidung, auch wenn sie die vermeintlich falsche ist. Die Alternative -diesen Wunsch jahrelang zu bekämpfen und dabei todunglücklich zu werden - ist aber noch schrecklicher.

Du hast...
die lösung schon gesprochen! du darfst deinen wunsch nicht bekämpfen! Ich würde mich, so schwer es fällt, von ihm trennen! Was ist wenn ihr euch in ein paar jahren aus anderen gründen trennt? du wirst todunglücklich sein! das ist immer eine total schwere entscheidung! ich hatte auch mal einen partner der keine kinder mehr wollte, hab mich von ihm getrennt, bin aber auch noch etwas jünger, da hatte ich noch genug zeit jemanden zu finden der mich auch heiraten und kinder will! tu es bevor es zu spät ist! meinst du das schaffst du? Selbst wenn so schnell kein passender kanditat kommt ist es doch besser es zu versuchen!
ich wünsche dir ganz doll viel glück bei der schweren entscheidung!
Sandra

Gefällt mir

Anzeige
E
eudora_11920271
02.04.04 um 12:51
In Antwort auf jaana_11887320

Wenn du dich schon...
...entschieden hast, dann rede mit deinem partner so schnell es geht. auch wenn das ein schwerer schritt ist, aber so belügst du dich und ihn. und so gibst du auch ihm eine chance, dass er jemanden findet, der die gleichen ziele hat wie er und dem kinder nicht wichtiger sind als die liebe zum partner.

ist sicher nicht einfach, aber das kann dir keiner abnehmen. ich habe mich auch mal nach 10 jahren von einem mann getrennt, weil ich für mich entschieden habe, dass es dinge gibt dir mir wichtiger waren....ich weiss also wie schwer das ist! aber bitte tue es dir und deinem partner zu liebe.

ich wünsche dir, dass du deine ziele noch verwirklichen kannst in der zeit die du hast!

gruß

tigerle

...ich kenne die Situation auch..
Mein Freund hat auch schon ein Kind und wollte auch kein weiteres Kind mehr. Er hat es mir aber von vornherein gesagt.
Ich habe dann ein halbes Jahr abgewägt, wie wichtig mir der Kinderwunsch ist.
Habe meinen Freund in einer Konfliktsituation damit konfrontiert, dass er, der keine Kinder möchte, nicht der richtige Mann für mich ist und er auch überlegen sollte, ob eine ältere Frau oder eine Frau, die bereits Mutter ist, nicht doch besser zu ihm passen würde.
Ich habe meinem Freund dann etwas Zeit gelassen, er hat darüber nachgedacht, wir haben viel geredet und ... mein Freund hat seine Meinung noch einmal geändert.

Was ich damit sagen will, sei konsequent und bleibe Dir selbst treu.
Ich glaube, wenn ich mit einem Partner zusammenbleiben würde, der keine Kinder möchte, würde ich ihm irgendwann die Schuld für mein unausgefülltes Leben geben. Das wäre ihm gegenüber nicht fair, die Verantwortung für Dein Leben trägst Du alleine.
Eine Trennung und daraus resultierenden Möglichkeiten wird Dich meiner Meinung nach auf Dauer zufriedener machen als in einer unerfüllten Beziehung zu verharren.
LG, Nelly

Gefällt mir

J
jaana_11887320
02.04.04 um 12:59
In Antwort auf skadi_11876319

Du hast...
die lösung schon gesprochen! du darfst deinen wunsch nicht bekämpfen! Ich würde mich, so schwer es fällt, von ihm trennen! Was ist wenn ihr euch in ein paar jahren aus anderen gründen trennt? du wirst todunglücklich sein! das ist immer eine total schwere entscheidung! ich hatte auch mal einen partner der keine kinder mehr wollte, hab mich von ihm getrennt, bin aber auch noch etwas jünger, da hatte ich noch genug zeit jemanden zu finden der mich auch heiraten und kinder will! tu es bevor es zu spät ist! meinst du das schaffst du? Selbst wenn so schnell kein passender kanditat kommt ist es doch besser es zu versuchen!
ich wünsche dir ganz doll viel glück bei der schweren entscheidung!
Sandra

Genauso..
...kann es sein, dass sie sich trennt und dann bereut, weil z.b. es doch keinen kandidaten gibt der ihr diesen wunsch erfüllt oder sie oder er keine kinder bekommen kann.

mich würde echt interessieren (aber auf die frage bekomme ich wahrscheinlich keine antwort) was macht man wenn der partner keine kinder bekommen kann oder man selbst keine kinder bekommen kann? ist das auch ein trennungsgrund?

Gefällt mir

Anzeige
K
karrie_12269471
02.04.04 um 13:56

Tja, das kenne ich auch
Hallo!
Was soll man da sagen, ich kann ihn auch ganz gut verstehen, das er in seinem Alter keine Kinder mehr haben möchte. Stell Dir vor, mein Freund ist 38 J. und findet sich auch schon zu alt um Vater zu werden.
Ich habe auch versucht bisher damit mit mir ins reine zu kommen und das irgendwie zu akzeptieren. Es hat leider nicht geklappt, ich bin dann immer wieder im Unterbewußtsein immer wieder zu diesem Thema zurückgekehrt. Und habe ihn damit sozusagen belästigt ohne Ende. Ich bin in Depressionen verfallen und konnte nicht mehr schlafen, auch nicht mit ihm. Dann habe ich ihn desöfteren aggressiv darauf angesprochen seit ca. 1 Jahr lief das ganze so. Wir sind 3 Jahre zusammen. Und ich fand genauso wie Du ihn als richtigen Partner fürs Leben und konnte mir eine Zukunft mit Ihm gut vorstellen, nur ohne Heirat und Kinder? Obwohl er mich immer wieder warnte, ich sollte nicht solche Ausbrüche kriegen, das ich laut werde (um Hilfe schrie ich innerlich) fauchte ich ihn an. Er meinte, wir sollten das Leben zu zweit so genießen und uns alles auf uns zukommen lassen. Nur ich konnte mir jetzt nicht mehr vorstellen, wie lange noch ich mir Zeit lassen soll und wieviel Jahre, da ich ja auch schon 35. J. alt bin. Da er bis jetzt nicht sagen konnte, ob er will oder nicht??? Ich bin völlig ausgerastet und habe ihn vorerst vertrieben (wir wohnen noch nicht zusammen). Aber ich wollte so gerne mit ihm eine Zukunft planen (Heirat und evt. Kinder).

Freunde sagen, das heutezutage viele Paare in wilder Ehe leben und ich sollte dies auch tun, wenn ich nicht alleine sein will!

Jetzt sind wir seit zwei Wochen auf Abstand, kein Telefonieren mehr und keine Zusammenkunft. Treffen uns erst mal unter Freunden, wo er sich laut e-mail sich darauf freut. Das ist nämlich im Moment der einzige Kontakt, e-mail schreiben.

Jetzt habe ich mir einen Psychologen gesucht. Da mein Freund meint, ich sollte erst Mal zu mir selbst finden und alles andere regelt sich von selbst. Oder ich solle mir eine Beschäftigung suchen, womit ich alt werden will z.B. Hobbys nachgehen ect. Ich hatte ihm bereits mitgeteilt, das ich mir bis jetzt meine Zukunft in famililärer Athmospähre vorgestellt hatte. Und mich im Moment nicht auf solche Dinge konzentrieren kann.
Vielleicht sollte man sich doch mal überlegen, ob man in Freundschaft auseinandergeht? Als Single ohne Partner würde ich mich nämlich mit solchen Gedanken weniger beschäftigen, denke ich mir. Nachdem ich die schwere Zeit der vorläufigen Trennung (ca. 2 Wochen) alleine überstanden habe, denke ich so.

Sonst kann einem leider in dieser Richtung keiner einen Rat geben. Ich frage mich immer noch, ob ich mit dem Gedanken, keine Heirat und auch keine Kinder auf ewig so weiterleben kann. Vielleicht doch lieber allein oder einen Partner, der zu einem steht als gar keinen?
Wenn man bloß in die Zukunft schauen könnte? Ich war auch schon beim Kaffeesatzlesen lassen, das hat mich etwas aufgebaut, wenn man an solche Dinge glaubt. Mehr kann ich Dir leider auch nicht dazu schreiben.

Ich hoffe, Du triffst für Dich die richtige Entscheidung!!!


Gefällt mir

T
tabby_12824284
02.04.04 um 13:57
In Antwort auf skadi_11876319

Du hast...
die lösung schon gesprochen! du darfst deinen wunsch nicht bekämpfen! Ich würde mich, so schwer es fällt, von ihm trennen! Was ist wenn ihr euch in ein paar jahren aus anderen gründen trennt? du wirst todunglücklich sein! das ist immer eine total schwere entscheidung! ich hatte auch mal einen partner der keine kinder mehr wollte, hab mich von ihm getrennt, bin aber auch noch etwas jünger, da hatte ich noch genug zeit jemanden zu finden der mich auch heiraten und kinder will! tu es bevor es zu spät ist! meinst du das schaffst du? Selbst wenn so schnell kein passender kanditat kommt ist es doch besser es zu versuchen!
ich wünsche dir ganz doll viel glück bei der schweren entscheidung!
Sandra

Ja, ich schaffe das!!
Ich bin froh, dass das Thema hier genauso kontrovers besprochen wird, wie es sich in meinem Kopf darstellt. bp77 - Danke!! Und ja, ich schaffe das, denn ich weiß ja, wie schrecklich es ist, immer diese Sehnsucht zu haben, Kinder zu sehen oder schwangere Frauen und stets zu denken: Ich darf nicht. Denn das ist ja auch der Unterschied - es geht nicht darum, dass einer von uns beiden es nicht KANN! Das wäre wieder eine völlig andere Situation, in der ich mich aber nicht befinde, so dass ich mir darüber keine Gedanken machen will und kann.
bp77 - wie lange warst Du denn mit diesem Freund zusammen?

Gefällt mir

Anzeige
J
jaana_11887320
02.04.04 um 14:03
In Antwort auf tabby_12824284

Ja, ich schaffe das!!
Ich bin froh, dass das Thema hier genauso kontrovers besprochen wird, wie es sich in meinem Kopf darstellt. bp77 - Danke!! Und ja, ich schaffe das, denn ich weiß ja, wie schrecklich es ist, immer diese Sehnsucht zu haben, Kinder zu sehen oder schwangere Frauen und stets zu denken: Ich darf nicht. Denn das ist ja auch der Unterschied - es geht nicht darum, dass einer von uns beiden es nicht KANN! Das wäre wieder eine völlig andere Situation, in der ich mich aber nicht befinde, so dass ich mir darüber keine Gedanken machen will und kann.
bp77 - wie lange warst Du denn mit diesem Freund zusammen?

Auch wenn du mich nicht angeschrieben hast..
...aber doch meine frage beantwortet hast: du denkst, dass du kinder bekommen kannst, wissen tust du es erst wenn du wirklich schwanger bist. aber egal!

aber noch eine frage an dich: wäre es für dich auch ok gewesen, wenn sich dein partner schon früher von dir getrennt hätte, weil du kinder willst? wie hättest du dich da gefühlt?

Gefällt mir

T
tabby_12824284
02.04.04 um 14:05
In Antwort auf an0N_1188892699z

Hallo laura
kann dich sehr gut verstehen; das gleiche thema habe ich vor 2 - 3 monaten angebracht (also nicht trennung, aber kinderwunsch).
bei mir ist es dennoch genauso: ich will - er nicht.
und ich frage mich, ob man das alter wirklich als grund angeben kann? da steckt m. M. nach mehr dahinter.

ein kind zu haben, ist sehr sehr schön - aber mit partner halt noch besser.

rechnen wir mal anders: du trennst dich jetzt von ihm. wann lernst du den nächsten kennen bzw. wie lange dauert es, bis du wieder in einer festen partnerschaft bist, die einem kind gerecht wird? 2 - ??? Jahre
und je länger es dauert, desto mehr schwierigkeiten kannst du selbst bekommen, noch schwanger zu werden.

schwierig. und trotzdem bin ich dafür, es durchzuziehen - auch alleine. denn irgendwann könntest du es bereuen; diesem thema nachhängen und nichts mehr ändern können ist hart.

überleg es dir gut!

Und Du?
Hallo Herbstzeitlose, und was machst Du jetzt? Ziehst Du es auch durch?
Ich habe all diese Rechenexempel auch angestellt, schon vor zwei Jahren, und da wäre meine Chance ja noch viel größer gewesen, aber ich habe trotzdem an diese Beziehung geglaubt. Jetzt tue ich das einfach nicht mehr, da der Kinderwunsch so groß ist und mir in dieser Beziehung nicht gewährt wird. Es geht einfach nur sehr langsam voran, Tag für Tag werde ich auch ein bisschen stärker und sicherer, was glaubst Du, wie lange es gedauert hat, bis ich endlich mal was gesagt und das Thema zur Sprache gebracht habe? Schließlich hatte er mich die Male davor total abblitzen lassen und ich habe das ja auch mitgemacht. Diesmal hat er es nur scheinbar ernst genommen, aber irgendwie scheint er jetzt echt nicht zu glauben, dass ich diese Konsequenz jetzt ziehe - macht einen auf Normalität, dass ich mich langsam frage, ob ich das nur geträumt habe. Und wieder fühle ich mich nicht ernst genommen... Also raus da!
Ich bin gespannt, ob Du diese Entscheidung auch triffst - bitte schreib wieder!!
Danke und Gruß
Laura

Gefällt mir

Anzeige
T
tabby_12824284
02.04.04 um 14:14
In Antwort auf eudora_11920271

...ich kenne die Situation auch..
Mein Freund hat auch schon ein Kind und wollte auch kein weiteres Kind mehr. Er hat es mir aber von vornherein gesagt.
Ich habe dann ein halbes Jahr abgewägt, wie wichtig mir der Kinderwunsch ist.
Habe meinen Freund in einer Konfliktsituation damit konfrontiert, dass er, der keine Kinder möchte, nicht der richtige Mann für mich ist und er auch überlegen sollte, ob eine ältere Frau oder eine Frau, die bereits Mutter ist, nicht doch besser zu ihm passen würde.
Ich habe meinem Freund dann etwas Zeit gelassen, er hat darüber nachgedacht, wir haben viel geredet und ... mein Freund hat seine Meinung noch einmal geändert.

Was ich damit sagen will, sei konsequent und bleibe Dir selbst treu.
Ich glaube, wenn ich mit einem Partner zusammenbleiben würde, der keine Kinder möchte, würde ich ihm irgendwann die Schuld für mein unausgefülltes Leben geben. Das wäre ihm gegenüber nicht fair, die Verantwortung für Dein Leben trägst Du alleine.
Eine Trennung und daraus resultierenden Möglichkeiten wird Dich meiner Meinung nach auf Dauer zufriedener machen als in einer unerfüllten Beziehung zu verharren.
LG, Nelly

Aus der Seele gesprochen!
Hallo Nelly,
Du hast vollkommen Recht! Lieber allein und in der Hoffnung leben, dass alles doch noch so kommt, wie ich mir das wünsche, als in dieser Beziehung verharren, die mich kreuzunglücklich macht. Danke!
Gruß
Laura

Gefällt mir

S
skadi_11876319
02.04.04 um 14:17
In Antwort auf tabby_12824284

Ja, ich schaffe das!!
Ich bin froh, dass das Thema hier genauso kontrovers besprochen wird, wie es sich in meinem Kopf darstellt. bp77 - Danke!! Und ja, ich schaffe das, denn ich weiß ja, wie schrecklich es ist, immer diese Sehnsucht zu haben, Kinder zu sehen oder schwangere Frauen und stets zu denken: Ich darf nicht. Denn das ist ja auch der Unterschied - es geht nicht darum, dass einer von uns beiden es nicht KANN! Das wäre wieder eine völlig andere Situation, in der ich mich aber nicht befinde, so dass ich mir darüber keine Gedanken machen will und kann.
bp77 - wie lange warst Du denn mit diesem Freund zusammen?

Liebe Laura!
Ich war 3 Jahre mit ihm zusammen, hab mit ihm mehrmals über das Thema gesprochen! Er sagte immer das er keine Kinder mehr will und heiraten auch nicht! Ich wollte es aber (wusste es auch damals schon mit Anfang 20) - ich denke wenn solche wichtigen Lebensziele nicht übereinstimmen, dann muss man sich trennen wenn keiner von beiden was aufgeben will, gerade wenns um kinder geht, denn das ist eine entscheidung die dich bis zum ende deines lebens begleitet! Ich würde mich jetzt auch von meinem partner trennen wenn er mir definitiv sagen würde das er keine kinder will! Der witz an der sache: ich weiss nichtmal ob ich noch kinder bekommen kann ohne probleme aufgrund einer früheren unterleibsentzündung! Darauf kommt es aber auch nicht an! - das sind dinge die stehen in der zukunft, und die kann ich jetzt nicht beeinflussen! aber ich entscheide mich für meinen weg, wenn das schicksal es dann anders will ok! aber ich habe es versucht! wenn mein partner sich von mir trennt weil ich keine kinder bekommen KANN ist das was anderes, es kommt das gleiche dabei raus, aber die ursachen sind schon ganz anders, das kann man eh nicht verlgeichen finde ich! Aber auch das müsste ich akzeptieren und könnte es verstehen! Dein Kinderwunsch wird dich bis zum letzen atemzug begleiten, wie ich das so raushöre, und dein partner? P.S - das beste war, als ich mich von meinem ex getrennt habe hat er gemeint ich soll zu ihm zurückkommen, er würde mich auch heiraten und kinder wollen! da ist mir die lust aber schon vergangen nach 3 jahren betteln! Alles alles Gute!
Sandra

Gefällt mir

Anzeige
T
tabby_12824284
02.04.04 um 14:23
In Antwort auf karrie_12269471

Tja, das kenne ich auch
Hallo!
Was soll man da sagen, ich kann ihn auch ganz gut verstehen, das er in seinem Alter keine Kinder mehr haben möchte. Stell Dir vor, mein Freund ist 38 J. und findet sich auch schon zu alt um Vater zu werden.
Ich habe auch versucht bisher damit mit mir ins reine zu kommen und das irgendwie zu akzeptieren. Es hat leider nicht geklappt, ich bin dann immer wieder im Unterbewußtsein immer wieder zu diesem Thema zurückgekehrt. Und habe ihn damit sozusagen belästigt ohne Ende. Ich bin in Depressionen verfallen und konnte nicht mehr schlafen, auch nicht mit ihm. Dann habe ich ihn desöfteren aggressiv darauf angesprochen seit ca. 1 Jahr lief das ganze so. Wir sind 3 Jahre zusammen. Und ich fand genauso wie Du ihn als richtigen Partner fürs Leben und konnte mir eine Zukunft mit Ihm gut vorstellen, nur ohne Heirat und Kinder? Obwohl er mich immer wieder warnte, ich sollte nicht solche Ausbrüche kriegen, das ich laut werde (um Hilfe schrie ich innerlich) fauchte ich ihn an. Er meinte, wir sollten das Leben zu zweit so genießen und uns alles auf uns zukommen lassen. Nur ich konnte mir jetzt nicht mehr vorstellen, wie lange noch ich mir Zeit lassen soll und wieviel Jahre, da ich ja auch schon 35. J. alt bin. Da er bis jetzt nicht sagen konnte, ob er will oder nicht??? Ich bin völlig ausgerastet und habe ihn vorerst vertrieben (wir wohnen noch nicht zusammen). Aber ich wollte so gerne mit ihm eine Zukunft planen (Heirat und evt. Kinder).

Freunde sagen, das heutezutage viele Paare in wilder Ehe leben und ich sollte dies auch tun, wenn ich nicht alleine sein will!

Jetzt sind wir seit zwei Wochen auf Abstand, kein Telefonieren mehr und keine Zusammenkunft. Treffen uns erst mal unter Freunden, wo er sich laut e-mail sich darauf freut. Das ist nämlich im Moment der einzige Kontakt, e-mail schreiben.

Jetzt habe ich mir einen Psychologen gesucht. Da mein Freund meint, ich sollte erst Mal zu mir selbst finden und alles andere regelt sich von selbst. Oder ich solle mir eine Beschäftigung suchen, womit ich alt werden will z.B. Hobbys nachgehen ect. Ich hatte ihm bereits mitgeteilt, das ich mir bis jetzt meine Zukunft in famililärer Athmospähre vorgestellt hatte. Und mich im Moment nicht auf solche Dinge konzentrieren kann.
Vielleicht sollte man sich doch mal überlegen, ob man in Freundschaft auseinandergeht? Als Single ohne Partner würde ich mich nämlich mit solchen Gedanken weniger beschäftigen, denke ich mir. Nachdem ich die schwere Zeit der vorläufigen Trennung (ca. 2 Wochen) alleine überstanden habe, denke ich so.

Sonst kann einem leider in dieser Richtung keiner einen Rat geben. Ich frage mich immer noch, ob ich mit dem Gedanken, keine Heirat und auch keine Kinder auf ewig so weiterleben kann. Vielleicht doch lieber allein oder einen Partner, der zu einem steht als gar keinen?
Wenn man bloß in die Zukunft schauen könnte? Ich war auch schon beim Kaffeesatzlesen lassen, das hat mich etwas aufgebaut, wenn man an solche Dinge glaubt. Mehr kann ich Dir leider auch nicht dazu schreiben.

Ich hoffe, Du triffst für Dich die richtige Entscheidung!!!


Sich selber spüren...
... und entsprechend handeln ist das Wichtigste! Ich will meinem Freund keinen Stress mehr damit machen, aber ich will auch selbst keinen mehr damit haben - er zerfrisst mir Herz und Seele! Sei froh, dass Ihr nicht zusammen wohnt, das macht die Sache extrem schwer. Du musst doch gar nicht mit dem Gedanken leben, nicht zu heiraten und keine Kinder zu haben - Du meine Güte, ich glaube, wir machen uns da zuviel Druck. Ist doch eigentlich nicht schlimm, erst mit 38 oder so Mutter zu werden, oder? Klar, geht vielleicht nicht mehr so leicht, aber wir wären nicht die ersten. Und schließlich ist die Frage nicht: Der Partner oder keiner, wir haben das doch schonmal geschafft, warum sollten wir denn alleine bleiben? Weißt Du, was ich mir am meisten wünsche? Keine Angst zu haben! Und ich bin auf dem besten Wege! Achso - auch ich habe die Hilfe einer Psychologin in Anspruch genommen. Das war sehr, sehr gut, denn sie hat mir die Gewissheit gegeben, dass es allein darauf ankommt, sich selbst eine Chance zu geben, sich nicht unterzuordnen und ruhig einmal die Regeln zu verletzen, die man sich am Anfang einer Beziehung setzt.
Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht.
Gruß
Laura

Gefällt mir

T
tabby_12824284
02.04.04 um 14:29
In Antwort auf jaana_11887320

Auch wenn du mich nicht angeschrieben hast..
...aber doch meine frage beantwortet hast: du denkst, dass du kinder bekommen kannst, wissen tust du es erst wenn du wirklich schwanger bist. aber egal!

aber noch eine frage an dich: wäre es für dich auch ok gewesen, wenn sich dein partner schon früher von dir getrennt hätte, weil du kinder willst? wie hättest du dich da gefühlt?

Also gut...
Ich habe es noch nicht gesagt, aber ich war schonmal schwanger, aber damals hat es einfach überhaupt nicht gepasst und ich bereue das auch nicht. Also, ich kann schwanger werden und dass mein Freund fruchtbar ist, sieht man ja an seinem Nachwuchs - zufrieden?
Und wie ich mich gefühlt hätte, wenn... Keine Ahnung, woher soll ich das wissen und warum ist das jetzt wichtig?? Dass ich meine Entscheidung treffen muss und will, weiß ich doch nur, weil ich mich so lange damit herumgequält und gemerkt habe, dass es so nicht geht. Wozu brauchst Du diese Antwort, die jetzt nicht die geringste Rolle spielt??

Gefällt mir

Anzeige
T
tabby_12824284
02.04.04 um 14:31

Auch mal eine Sichtweise...
Danke für diese Perspektive.
Laura

Gefällt mir

J
jaana_11887320
02.04.04 um 14:48
In Antwort auf tabby_12824284

Also gut...
Ich habe es noch nicht gesagt, aber ich war schonmal schwanger, aber damals hat es einfach überhaupt nicht gepasst und ich bereue das auch nicht. Also, ich kann schwanger werden und dass mein Freund fruchtbar ist, sieht man ja an seinem Nachwuchs - zufrieden?
Und wie ich mich gefühlt hätte, wenn... Keine Ahnung, woher soll ich das wissen und warum ist das jetzt wichtig?? Dass ich meine Entscheidung treffen muss und will, weiß ich doch nur, weil ich mich so lange damit herumgequält und gemerkt habe, dass es so nicht geht. Wozu brauchst Du diese Antwort, die jetzt nicht die geringste Rolle spielt??

Hat mich eben interessiert...
...sorry! ist das schlimm?? ich verfolgen eben diesen beitrag hier und versuche eben nachzuvollziehen wie man den kinderwunsch eben so hochstellen kann, dass man sogar einen partner verlässt, den man liebt, depressionen bekommt und zum psychologen muss. ist eben für eine frau, wie mich, die keine kinder haben will, schwer nachzuvollziehen. für mich gibt es andere prioritäten im leben.

dabei habe ich einen partner, der gegen kinder und heirat nichts hätte, im gegenteil....aber er würde nie und nimmer diesen wunsch über die beziehung stellen. was zählt ist für uns, dass wir eine schöne beziehung haben und das ist so viel mehr wert als ein trauschein, wo nichts dahinter steht oder kinder die nicht gewollt sind, wie es sie in anderen beziehungen gibt.

jeder soll nach seiner fasson glücklich werden und dann auch die konsequenzen daraus ziehen und das ganze beenden, anstatt den partner unter druck zusetzen und ihm dein eigenen wunsch auf zu drängen. wenn es nicht passt, dann passt es eben nicht. sorry, aber mir tun die männer schon etwas leid, die von ihrer partnerinnen mit dem kinderwunsch so genervt werden!(ups....jetzt kann ich mir wahrscheinlich schelte abholen).

das was du tun willst (dich trennen) ist genau das, was ich dir auch rate und in mehreren beiträgen hier ja geschrieben habe.


Gefällt mir

Anzeige
T
tria_12152614
02.04.04 um 14:56

Liebe Laura,
ich finde, das ist ein ganz, ganz schwieriges Thema.
Aber sehr wichtig finde ich, dass ein Kind wirklich aus Liebe entstehen sollte und nicht aus reinem Kinderwunsch, denn das klingt für mich immer irgendwie egoistisch.
Ich kann dich verstehen und ich kann deinen Partner verstehen, aber man sollte sich auch manchmal Gedanken machen, warum es im Leben so kommt, wie es eben kommt.
Wenn du jetzt deinem Wunsch Kinder zu bekommen nachgehst, wird es wahrscheinlich so sein, dass du krampfhaft die Liebe suchst, und vielleicht den falschen Partner findest, von dem du glaubst, dass du ihn liebst, wenn du nun ein Kind von ihm hast und es stellt sich heraus, dass ihr euch doch nicht liebt, dann leidet wieder ein Unschuldiger drunter, nämlich das Kind.
So könnte es kommen, oder auch nicht.
Das ging mir so durch den Kopf.
Und ich denke, wenn dein Partner keine Kinder zeugen könnte, hättest du genau das gleiche Problem, nur du hättest ein schlechtes Gewissen bei der Trennung.
Natürlich wird auch deine Überlegung sein, wenn mein Partner mich liebt, wird er auch ein Kind mit mir haben wollen, aber die richtige Überlegung wäre doch, dass das Kind das Recht hat von beiden Elternteilen gewünscht und geliebt zu werden, oder nicht.
Natürlich hast du eine verdammt schwere Entscheidung zu treffen, deshalb würde ich dir raten, wenn du dich für deinen Partner und gegen ein Kind entscheidest, dann arbeite an diesem unerfüllten Kinderwunsch, denn damit müsstest du dich dann so richtig abfinden, das musst du dann auch voll und ganz leben können.

Ich wünsch dir jedenfalls alles Gute

Gabriele

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1289315999z
02.04.04 um 17:54

....und grün des Lebens goldner Baum
Hallo Laura,
du hast das ganze Dilemma schon beschrieben; es gibt keinen wirklichen Rat. Meine Erfahrung ist, wenn der Kinderwunsch so elementar wichtig für Dich ist und die ihn weiter unterdrücken musst, dann hält das langfristig keine Beziehung aus.

Wenn Dein Partner diesen Weg nicht mitgehen kann, dann ist eine Trennung, wenn möglich in Respekt und Freundschaft wohl unvermeidlich.

Was mir unklar bleibt ist das schlechte Verhältnis Deines Freundes zu seinen Kindern. Da hat er offensichtlich nicht der Vater sein können, den diese Kinder gebraucht hätten. Das Dein Kinderwunsch auch eine neue Chance für ihn sein könnte, kann er wohl nicht sehen.

Alles Liebe
souvereign

Gefällt mir

Anzeige
L
lisa999
02.04.04 um 23:35

"..."

Hallo liebe Laura,

ich kann dich gut verstehen, denn langsam fängt ja auch deine "BIOLOGISCHE UHR" das ticken an!Vorallem wenn dein Wunschkind kein Einzelkind sein soll.
Auf der einen Seite liebst du deinen Partner, aber ich denke, dass dein Kinderwunsch so groß ist, dass eure Beziehung irgendwann zerbrechen wird. Dann ist eure Beziehung vorbei und Kinder hast du auch keine.
Klingt zwar jetzt ziemlich simple, aber so ist es einfach.
Momentan kannst du diesen Wunsch noch unterdrücken, aber du kannst ja auch noch Kinder bekommen. Wenn du noch 5 Jahre älter bist, wirst du eine richtige Krise bekommen.

Ich kann deinen Partner zwar auch verstehen, aber er muss auch dich verstehen.
Und da du eine junge, gesunde Frau bist, ist dein Wunsch völlig normal.

Es ist zwar irgendwie blöd zu sagen entweder ein Kind oder ich verlasse dich, aber sieh' den Tatsachen ins Auge!
Du wirst es irgendwann ganz ganz sehr bereuen, wenn du dich nicht trennst und dann keine Kinder hast.
Denn Kinder sind was wirklich wunderbares.
Sie sind zwar nur eine Leihgabe und irgendwann musst du auch da loslassen, wenn sie erwachsen sind, aber bis dahin... könntest du so tolle wunderbare Momente, Jahre....mit ihnen verbringen.

Ich weiß ja nicht was du beruflich machst, aber sich da reinsteigern bringt auch nichts.

Ich denke wenn sich jemand wie du so sehr Kinder wünscht, sollte er auch schauen, dass er sich seinen Wunsch erfüllt.
Und vielleicht ist es ja auch so, dass dein Freund nicht ohne dich kann und dann doch noch einwilligt, aber rechne nicht damit.

Ist wirklich eine verzwickte Lage.
Aber ich denke du kannst in zehn Jahren besser damit leben, wenn du weißt das du deinen Freund wegen deines Kinderwunsches verlassen hast als dass du immer noch mit ihm zusammenlebst, ohne Kinder und wer weiß wie glücklich?

Die Entscheidung kannst nur du treffen und ich hoffe für dich, dass du dich richtige für dich treffen wirst.
Alles Liebe und Gute, Lisa

Gefällt mir

L
lisa999
02.04.04 um 23:42

"Zu diesem Thema fällt mir noch... ein"

Veronika Ferres. Kennt ja nun jeder.
Sie war lange mit Helmut Dietl zusammen, der keine Kinder wollte. Dann hat sie sich getrennt, war einer der Hauptgründe!
Und heute? Ist sie glücklich verheiratet, hat einen tollen Mann der noch besser zu ihr passt und hat eine wunderbare Tochter.
Also auch den Promi's geht es so.
War nur mal so ein Beispiel, dass es auch gut gehen kann!

Gefällt mir

Anzeige
V
vario
03.04.04 um 16:18

Zwickmühle
Die erste Frage ist, wie es nach einem etwaigen Verlassen für Dich weitergeht. Vielleicht lernst Du jemand kennen, vielleicht aber auch nicht? Und selbst wenn Du jemand kennenlernst, vielleicht klappt es dann mit dem Kinderwunsch nicht?

Diese Möglichkeit solltest Du Dir bewußt machen und als Risiko mit einkalkulieren, bevor Du ihn verläßt. Sonst tut es Dir eines Tages womöglich bitter leid, denn dann hast Du weder Kinder, noch Deine große Liebe. Die findet man schließlich nicht an jeder Ecke.

Heimlich schwanger zu werden ist in meinen Augen was für billige Hu..n, nicht für gestandene Frauen. Und auch wenn Du ihm sagst, daß Du ab sofort auf Verhütungsmittel verzichtest und ihm so die Mitverantwortung rüberschiebst, falls Du schwanger wirst, halte ich das für daneben. Denn wenn er das partout nicht will, hast Du womöglich als nächstes das Problem vor der Brust, daß er Dich zur Abtreibung drängen wird.

Nein, ich rate Dir folgendes:
Du bist momentan noch sehr von ihm abhängig, nicht nur emotional, sondern auch sexuell. Mach es wie die Männer: Nimm mit, was Du kriegen kannst. Hab Sex mit ihm und genieß das im Bewußtsein, daß er nur eine Etappe in Deinem Leben ist, die jederzeit beendet werden könnte. Betrachte diese Beziehung als Geschenk, als besonders schöne Lebensphase, an die Du Dich später gern zurückerinnern wirst. Aber Parallel dazu öffne Dich innerlich zunehmend für den Gedanken an andere Männer. Flirte mit ihnen, laß Dich ansprechen, wenn Du allein ausgehst.

Das wird sich früher oder später ergeben, und dann kannst Du ihn verlassen.

Dein Weggang wird ihn nicht überraschen. Denn er weiß ja, wie wichtig der Kinderwunsch für Dich ist, er wäre naiv zu glauben, daß Du auf Dauer bei so einer urwichtigen Sache nachgibst. Das wäre ja so, als würdest Du von ihm verlangen, er solle seinen Beruf für Dich aufgeben!

Meiner Meinung nach hättet Ihr von vornherein nichts miteinander anfangen sollen, denn einen Kompromiss findet Ihr über dieser Frage naturgemäß nicht. "Ein bißchen schwanger" geht nicht.

Er hat sich bisher durchgesetzt. Laß ihm diesen Erfolg, aber tu Du es jetzt auch. Geh Deinen Weg, vorerst noch mit ihm, wenn es sich ergibt, ohne ihn, wenn nicht, dann auch weiterhin mit ihm. Aber dann mit dem Bewußtsein, daß es eben keine Alternative gab, die Du hast anbrennen lassen.

Vario

Gefällt mir

A
an0N_1252382699z
03.04.04 um 16:32
In Antwort auf an0N_1188892699z

Dir
tut jemand leid, weil ihm eine schwere entscheidung bevorsteht?? seltsam ...

Ehhhm hallo,
sorry daß ich Mitleid empfinde, Du kannst ja wohl nicht abstreiten, daß das schon ein massives Problem ist. Sie könnte mit ihm glücklich sein, wenn da nicht der Kinderwunsch wäre. Also muss sie mit ihm Schluss machen und dann gleich den richtigen Partner zu finden, na viel Spass. Ich möchte nicht mit ihr tauschen.

Gefällt mir

Anzeige
T
tabby_12824284
03.04.04 um 16:56
In Antwort auf lisa999

"..."

Hallo liebe Laura,

ich kann dich gut verstehen, denn langsam fängt ja auch deine "BIOLOGISCHE UHR" das ticken an!Vorallem wenn dein Wunschkind kein Einzelkind sein soll.
Auf der einen Seite liebst du deinen Partner, aber ich denke, dass dein Kinderwunsch so groß ist, dass eure Beziehung irgendwann zerbrechen wird. Dann ist eure Beziehung vorbei und Kinder hast du auch keine.
Klingt zwar jetzt ziemlich simple, aber so ist es einfach.
Momentan kannst du diesen Wunsch noch unterdrücken, aber du kannst ja auch noch Kinder bekommen. Wenn du noch 5 Jahre älter bist, wirst du eine richtige Krise bekommen.

Ich kann deinen Partner zwar auch verstehen, aber er muss auch dich verstehen.
Und da du eine junge, gesunde Frau bist, ist dein Wunsch völlig normal.

Es ist zwar irgendwie blöd zu sagen entweder ein Kind oder ich verlasse dich, aber sieh' den Tatsachen ins Auge!
Du wirst es irgendwann ganz ganz sehr bereuen, wenn du dich nicht trennst und dann keine Kinder hast.
Denn Kinder sind was wirklich wunderbares.
Sie sind zwar nur eine Leihgabe und irgendwann musst du auch da loslassen, wenn sie erwachsen sind, aber bis dahin... könntest du so tolle wunderbare Momente, Jahre....mit ihnen verbringen.

Ich weiß ja nicht was du beruflich machst, aber sich da reinsteigern bringt auch nichts.

Ich denke wenn sich jemand wie du so sehr Kinder wünscht, sollte er auch schauen, dass er sich seinen Wunsch erfüllt.
Und vielleicht ist es ja auch so, dass dein Freund nicht ohne dich kann und dann doch noch einwilligt, aber rechne nicht damit.

Ist wirklich eine verzwickte Lage.
Aber ich denke du kannst in zehn Jahren besser damit leben, wenn du weißt das du deinen Freund wegen deines Kinderwunsches verlassen hast als dass du immer noch mit ihm zusammenlebst, ohne Kinder und wer weiß wie glücklich?

Die Entscheidung kannst nur du treffen und ich hoffe für dich, dass du dich richtige für dich treffen wirst.
Alles Liebe und Gute, Lisa

Schaue mir jetzt Wohnungen an...
Hallo Lisa,
Du sagst genaus das, was ich auch denke, ich weiß, dass es nicht geht! Mein Herz sagt: Verlasse ihn und ich werde krank, lass' alles so, wie es ist und ich sterbe. Kranke können gesund werden, aber wenn's erstmal zu spät ist, dann lässt sich nichts mehr ändern. Und genauso fühle ich mich - keine Kinder oder zumindest keine Hoffnung darauf, das fühlt sich an, als sei ein Teil von mir tot.
Ja, und was macht er eigentlich die ganze Zeit? Vogel-Strauß-Politik sage ich nur, er spricht von der Zukunft, vom Sommerurlaub, macht Pläne und ist eigentlich ganz normal. Ich fasse das irgendwie gar nicht, aber vielleicht würde ich es genauso machen. So, und jetzt suche ich mir eine Wohnung oder ein WG-Zimmer und atme erstmal tieeef durch. Wenn er sich dann doch noch anders entscheiden sollte, müsste ich nochmal neu überlegen, ich bin gar nicht mehr sicher, ob ich das dann noch will, wenn ich den Absprung erstmal geschafft habe.
Jedenfalls tut es gut, hier so viel Zuspruch zu bekommen - vielen Dank!
Liebe Grüße
Laura

Gefällt mir

T
tabby_12824284
03.04.04 um 17:05
In Antwort auf vario

Zwickmühle
Die erste Frage ist, wie es nach einem etwaigen Verlassen für Dich weitergeht. Vielleicht lernst Du jemand kennen, vielleicht aber auch nicht? Und selbst wenn Du jemand kennenlernst, vielleicht klappt es dann mit dem Kinderwunsch nicht?

Diese Möglichkeit solltest Du Dir bewußt machen und als Risiko mit einkalkulieren, bevor Du ihn verläßt. Sonst tut es Dir eines Tages womöglich bitter leid, denn dann hast Du weder Kinder, noch Deine große Liebe. Die findet man schließlich nicht an jeder Ecke.

Heimlich schwanger zu werden ist in meinen Augen was für billige Hu..n, nicht für gestandene Frauen. Und auch wenn Du ihm sagst, daß Du ab sofort auf Verhütungsmittel verzichtest und ihm so die Mitverantwortung rüberschiebst, falls Du schwanger wirst, halte ich das für daneben. Denn wenn er das partout nicht will, hast Du womöglich als nächstes das Problem vor der Brust, daß er Dich zur Abtreibung drängen wird.

Nein, ich rate Dir folgendes:
Du bist momentan noch sehr von ihm abhängig, nicht nur emotional, sondern auch sexuell. Mach es wie die Männer: Nimm mit, was Du kriegen kannst. Hab Sex mit ihm und genieß das im Bewußtsein, daß er nur eine Etappe in Deinem Leben ist, die jederzeit beendet werden könnte. Betrachte diese Beziehung als Geschenk, als besonders schöne Lebensphase, an die Du Dich später gern zurückerinnern wirst. Aber Parallel dazu öffne Dich innerlich zunehmend für den Gedanken an andere Männer. Flirte mit ihnen, laß Dich ansprechen, wenn Du allein ausgehst.

Das wird sich früher oder später ergeben, und dann kannst Du ihn verlassen.

Dein Weggang wird ihn nicht überraschen. Denn er weiß ja, wie wichtig der Kinderwunsch für Dich ist, er wäre naiv zu glauben, daß Du auf Dauer bei so einer urwichtigen Sache nachgibst. Das wäre ja so, als würdest Du von ihm verlangen, er solle seinen Beruf für Dich aufgeben!

Meiner Meinung nach hättet Ihr von vornherein nichts miteinander anfangen sollen, denn einen Kompromiss findet Ihr über dieser Frage naturgemäß nicht. "Ein bißchen schwanger" geht nicht.

Er hat sich bisher durchgesetzt. Laß ihm diesen Erfolg, aber tu Du es jetzt auch. Geh Deinen Weg, vorerst noch mit ihm, wenn es sich ergibt, ohne ihn, wenn nicht, dann auch weiterhin mit ihm. Aber dann mit dem Bewußtsein, daß es eben keine Alternative gab, die Du hast anbrennen lassen.

Vario

Ist das Dein Ernst?
Sag mal Vario - ist das Dein Ernst? Sich eine Sache so lange warmhalten, bis die andere kocht? Machen Männer das wirklich so? Das ist das allerletzte und an Respektlosigkeit nicht zu überbieten. Hoffentlich laufen nicht allzuviele Exemplare von der Sorte durch die Gegend!! Auf solche Ratschläge kann ich wirklich verzichten. (Hat mir aber auch wieder die Augen geöffnet, sie sind ganz starr vor Schreck).
Tschö
Laura

Gefällt mir

Anzeige
A
amicale
03.04.04 um 17:18
In Antwort auf tabby_12824284

Ist das Dein Ernst?
Sag mal Vario - ist das Dein Ernst? Sich eine Sache so lange warmhalten, bis die andere kocht? Machen Männer das wirklich so? Das ist das allerletzte und an Respektlosigkeit nicht zu überbieten. Hoffentlich laufen nicht allzuviele Exemplare von der Sorte durch die Gegend!! Auf solche Ratschläge kann ich wirklich verzichten. (Hat mir aber auch wieder die Augen geöffnet, sie sind ganz starr vor Schreck).
Tschö
Laura

Machen Männer das wirklich so?
Nicht nur Männer, auch Frauen machen das so. Und zwar erschreckend viele.

Wie sonst erklärst Du Dir, daß soviele Menschen unmittelbar nach Beendigung der alten Beziehung schon wieder einen neuen Partner haben?

Hier im Forum habe ich erst dieser Tage einen Thread gesehen, wo jemand schildert, der Freund sei noch bei einer Singlebörse angemeldet. Klang so, als suche der Freund bereits eine neue, noch während er mit der Posterin zusammenlebt!

Ich war früher auch platt, wenn ich sowas hörte. Aber inzwischen bin ich felsenfest davon überzeugt, daß es nichts gibt, was es nicht gibt.

Amicale

Gefällt mir

A
amicale
03.04.04 um 17:25
In Antwort auf an0N_1289315999z

....und grün des Lebens goldner Baum
Hallo Laura,
du hast das ganze Dilemma schon beschrieben; es gibt keinen wirklichen Rat. Meine Erfahrung ist, wenn der Kinderwunsch so elementar wichtig für Dich ist und die ihn weiter unterdrücken musst, dann hält das langfristig keine Beziehung aus.

Wenn Dein Partner diesen Weg nicht mitgehen kann, dann ist eine Trennung, wenn möglich in Respekt und Freundschaft wohl unvermeidlich.

Was mir unklar bleibt ist das schlechte Verhältnis Deines Freundes zu seinen Kindern. Da hat er offensichtlich nicht der Vater sein können, den diese Kinder gebraucht hätten. Das Dein Kinderwunsch auch eine neue Chance für ihn sein könnte, kann er wohl nicht sehen.

Alles Liebe
souvereign

Da hat er offensichtlich nicht der Vater sein können, den diese Kinder gebraucht hätten.
Vielleicht hat er die ja auch schon nicht gewollt?

Amicale

Gefällt mir

Anzeige
D
darcy_12255455
05.04.04 um 14:54

Genauso geht es mir auch!
Ich werde in diesem Monat 34 J. und mein Wunsch war es schon immer, einmal selber Mutter zu werden. Jedoch den richtigen Mann dafür zu finden mit dem ich es mir gewünscht hätte war sehr schwierig. Ich wollte nicht einfach ein Kind in die Welt setzen, ohne mir ziemlich sicher zu sein, dass ich es auch mit dem Partner will den ich habe. Nun habe ich vor 2 Jahren den Mann "gefunden" , doch er ist noch verheiratet und hat 2 Kinder (9 und 12 J). Mit den beiden verstehe ich mich sehr gut. Mit einem verheirateten Mann - oh nein - das ist genau das was ich nie wollte. Aber ich liebe ihn und ich habe das Gefühl er ist es den ich "gesucht" habe. Er sagt, er könnte es sich gut vorstellen mit mir ein Kind zu haben, doch die finanzielle Belastung ist ihm zu hoch. Wenn mein Gehalt wegfallen würde, dann sehe es geldmäßig sehr schlecht aus. Er muß Unterhalt für die Kinder zahlen (das ist auch richtig so!!!) und Unterhalt an seine Frau (sie arbeitet nicht). Ich bin also auch hin und hergerissen. Wir haben schon oft darüber gesprochen und er hat auch Angst davor, dass ich ihn deswegen irgendwann verlassen würde. Aber wenn ich ihn verlasse, dann heißt es noch lange nicht, dass ich nochmal einen Mann finde mit dem ich Kinder haben will und kann. Andererseits habe ich Angst davor in 10 Jahren da zu sitzen und unglücklich zu sein, weil ich keine Kinder habe.

Aber was ist denn wirklich wichtig im Leben?
Für mich steht eigentlich an 1.Stelle, dass ich jemanden habe den ich wirklich liebe und mit dem ich mich gut verstehe.

Und Kinder sollten auch nur aus solchen Beziehungen entstehen und nicht einer von beiden das unbedingt will.

Meine Eltern haben sich zwar erst vor 1 Jahr scheiden lassen, trotzdem fühle ich mich als Scheidungskind, denn als Kind ist es nicht schön, wenn man mitbekommt, dass die Eltern sich ständig streiten und eigentlich garnicht mehr so gern haben.

Naja das Leben ist manchmal hart!

Ich werde aber meinen Optimismus nicht aufgeben!

Gefällt mir

S
skadi_11876319
05.04.04 um 15:38
In Antwort auf amicale

Machen Männer das wirklich so?
Nicht nur Männer, auch Frauen machen das so. Und zwar erschreckend viele.

Wie sonst erklärst Du Dir, daß soviele Menschen unmittelbar nach Beendigung der alten Beziehung schon wieder einen neuen Partner haben?

Hier im Forum habe ich erst dieser Tage einen Thread gesehen, wo jemand schildert, der Freund sei noch bei einer Singlebörse angemeldet. Klang so, als suche der Freund bereits eine neue, noch während er mit der Posterin zusammenlebt!

Ich war früher auch platt, wenn ich sowas hörte. Aber inzwischen bin ich felsenfest davon überzeugt, daß es nichts gibt, was es nicht gibt.

Amicale

Ja genau!
dieser jemand bin ich! das ist in einem satz auf den punkt getroffen, was mir natürlich erstmal wieder bitter aufstösst ich hoffe ja immer noch das er es nur aus gaudi gemacht hat! werde ihn bald darauf ansprechen! ich find die idee auch sch... was da vorgeschlagen wird! das ist echt ne sauerei so eine einstellung "genisse den sex bla bla..." und wenn du was besseres findest... wenn sie so drauf wäre hätt sie hier nicht um rat gefragt! und es gibt auch leute die sich gedanken machen um andre und nicht so oberflächlich sind und solang mit dem einen poppen bis was besseres kommt (mir wird schlecht) - ausserdem was soll das mit dem kind anhängen?darum ging es doch nie! was soll dann das "ins gewissen reden" ? Blödsinn! Sorry!
Sandra

Gefällt mir

Anzeige
T
tabby_12824284
05.04.04 um 19:17
In Antwort auf amicale

Da hat er offensichtlich nicht der Vater sein können, den diese Kinder gebraucht hätten.
Vielleicht hat er die ja auch schon nicht gewollt?

Amicale

Oh doch!
Hallo Amicale,
das ist das Verrückte - er hat eins bekommen und fand es so klasse, dass er unbedingt ein zweites wollte. Tja, daran kann's also auch nicht liegen.
Laura

Gefällt mir

T
tabby_12824284
05.04.04 um 19:22
In Antwort auf skadi_11876319

Ja genau!
dieser jemand bin ich! das ist in einem satz auf den punkt getroffen, was mir natürlich erstmal wieder bitter aufstösst ich hoffe ja immer noch das er es nur aus gaudi gemacht hat! werde ihn bald darauf ansprechen! ich find die idee auch sch... was da vorgeschlagen wird! das ist echt ne sauerei so eine einstellung "genisse den sex bla bla..." und wenn du was besseres findest... wenn sie so drauf wäre hätt sie hier nicht um rat gefragt! und es gibt auch leute die sich gedanken machen um andre und nicht so oberflächlich sind und solang mit dem einen poppen bis was besseres kommt (mir wird schlecht) - ausserdem was soll das mit dem kind anhängen?darum ging es doch nie! was soll dann das "ins gewissen reden" ? Blödsinn! Sorry!
Sandra

Ojeh!
Hallo Sandra,
das ist echt ein Hammer - warum machst Du eigentlich nicht sofort mit ihm Schluss? Würde ich machen... aber, äh, sorry, habe den thread noch gar nicht gelesen. Mach ich jetzt mal.
Bis später!
Laura

Gefällt mir

Anzeige
L
lisa999
05.04.04 um 23:58
In Antwort auf tabby_12824284

Schaue mir jetzt Wohnungen an...
Hallo Lisa,
Du sagst genaus das, was ich auch denke, ich weiß, dass es nicht geht! Mein Herz sagt: Verlasse ihn und ich werde krank, lass' alles so, wie es ist und ich sterbe. Kranke können gesund werden, aber wenn's erstmal zu spät ist, dann lässt sich nichts mehr ändern. Und genauso fühle ich mich - keine Kinder oder zumindest keine Hoffnung darauf, das fühlt sich an, als sei ein Teil von mir tot.
Ja, und was macht er eigentlich die ganze Zeit? Vogel-Strauß-Politik sage ich nur, er spricht von der Zukunft, vom Sommerurlaub, macht Pläne und ist eigentlich ganz normal. Ich fasse das irgendwie gar nicht, aber vielleicht würde ich es genauso machen. So, und jetzt suche ich mir eine Wohnung oder ein WG-Zimmer und atme erstmal tieeef durch. Wenn er sich dann doch noch anders entscheiden sollte, müsste ich nochmal neu überlegen, ich bin gar nicht mehr sicher, ob ich das dann noch will, wenn ich den Absprung erstmal geschafft habe.
Jedenfalls tut es gut, hier so viel Zuspruch zu bekommen - vielen Dank!
Liebe Grüße
Laura

"Hallo liebe Laura..."

das ist doch mal ein Anfang in eine Richtung.
Ich denke auch das es die richtige Richtung für dich ist, wenn man das überhaupt so pauschal sagen kann.
Es ist immer schade, wenn Beziehungen auseinander gehen, aber ich denke das du nur so glücklich werden kannst.
Du hast dich in dieses Thema schon so reingehängt.... was ich auch gut verstehen kann.
Ich denke du triffst die richtige Entscheidung und ich hoffe für dich, dass du bald einen tollen Mann und Vater für deine Kinder finden wirst.
Alles Liebe, Lisa

Gefällt mir

A
an0N_1217696499z
06.04.04 um 22:52
In Antwort auf tabby_12824284

Aus der Seele gesprochen!
Hallo Nelly,
Du hast vollkommen Recht! Lieber allein und in der Hoffnung leben, dass alles doch noch so kommt, wie ich mir das wünsche, als in dieser Beziehung verharren, die mich kreuzunglücklich macht. Danke!
Gruß
Laura

Kenne ich auch...
dieses Problem. Als ich meinem Mann vor etwa zweieinhalb Jahren kennenlernte, wollte er auch noch Kinder. Wir haben geheiratet. Da ich auf normalem Wege keine bekommen kann, habe ich schon die Voruntersuchungen für eine künstliche Befruchtung veranlasst, wo wir dann auch waren. Tja, und plötzlich hat ers sich anders überlegt. Er möchte keine Kinder. Angst vor der Verantwortung, Angst einen Teil seiner Freiheit aufgeben zu müssen, Angst, was passieren könnte, wenn die Beziehung nicht hält usw. Naja, ich versuche mich nun damit abzufinden, dass er keine Kinder will, aber leicht ist das sicher nicht. Vorallem, weil einige Mädels aus meinem Bekanntenkreis gerade Mutter geworden sind bzw. schwanger sind. Da kriegt man echt die Krise, und fragt sich, wieso die anderen diesen Wunsch leben können und man selber nicht. Ich habe damit jedenfalls auch arg zu kämpfen. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob eine Beziehung halten kann, wenn einer Kinder möchte und der andere sich völlig dagegen sträubt. Habe auch so manches Mal gedacht, dass es besser auszuhalten ist, wenn man ohne Partner ist und dann keine Kinder hat, als mit Partner, wo es theoretisch möglich wäre, aber praktisch eben nicht, weil Mann nicht will. Habe auch die Überlegung angestellt, ihn zu verlassen. Aber am Ende steht man dann vielleicht ganz alleine da- ohne seine Liebe, und auch ohne Kind!!!

Gefällt mir

Anzeige
S
skadi_11876319
07.04.04 um 10:11
In Antwort auf tabby_12824284

Ojeh!
Hallo Sandra,
das ist echt ein Hammer - warum machst Du eigentlich nicht sofort mit ihm Schluss? Würde ich machen... aber, äh, sorry, habe den thread noch gar nicht gelesen. Mach ich jetzt mal.
Bis später!
Laura

Hallo Laura
ja, das ist schon hammerhart gell! Ich weiss nicht, weil ich immer noch hoffe das er es aus gaudi gemacht hat oder um sein kleines ego zu stärken obwohl das keine entschuldigung ist oder? werde ihn am WE darauf ansprechen! Mein Vertrauen ist halt seitdem auch am ende.
Wie gehts dir denn so? Bist du in deinem Entschluss gestärkt? Wie fühlst du dich damit?
Liebe Grüsse
Sandra

Gefällt mir

R
rumpelstilzchen2
07.04.04 um 10:32

Es gibt sicher
immer Gründe Kinder zu wollen oder nicht zu wollen. Problematisch isses eben wenn der die Partner/in was anderes will. Doch letzendlich kann jeder nur diese Entscheidung für sich selbst treffen.Sage ich mal so in meinem jugendlichen Leichtsinn.
Der, der keine Kinder will, sollte oder ist normalerweise der, da eine gute Verhütung praktiziert. Es soll Männer geben,die da auch sehr aktib waren und den Schritt getan und überlebt haben *sfg*

Gefällt mir

Anzeige
E
eudora_11920271
08.04.04 um 12:43
In Antwort auf tabby_12824284

Oh doch!
Hallo Amicale,
das ist das Verrückte - er hat eins bekommen und fand es so klasse, dass er unbedingt ein zweites wollte. Tja, daran kann's also auch nicht liegen.
Laura

Hör noch mal genau hin...
warum Dein Partner keine Kinder möchte.

Vielleicht gibt es ja auch mit Deinem Partner noch eine Chance?

Hast Du Deinen Freund mal gefragt, ob er Kinder mag?

Mein Freund hatte zunächst zig Gründe gegen Kinder, am schlimmsten war wohl die Angst, eine schlechte Erfahrung noch einmal zu machen.

Er hat jetzt für sich erkannt, dass er mit mir eine ganz neue, vielleicht auch richtig schöne, Erfahrung machen kann.

Ich denke es ist sehr wichtig miteinander zu reden, vielleicht hat er auch einfach nur Angst vor einer neuen Enttäuschung? Vielleicht gibt er noch unverarbeitete Gefühle? Vielleicht kannst du ihm die Angst nehmen?

Dir liebe Laura wünsche ich alles Gute...
LG
Nelly

Gefällt mir

T
tabby_12824284
08.04.04 um 17:57
In Antwort auf eudora_11920271

Hör noch mal genau hin...
warum Dein Partner keine Kinder möchte.

Vielleicht gibt es ja auch mit Deinem Partner noch eine Chance?

Hast Du Deinen Freund mal gefragt, ob er Kinder mag?

Mein Freund hatte zunächst zig Gründe gegen Kinder, am schlimmsten war wohl die Angst, eine schlechte Erfahrung noch einmal zu machen.

Er hat jetzt für sich erkannt, dass er mit mir eine ganz neue, vielleicht auch richtig schöne, Erfahrung machen kann.

Ich denke es ist sehr wichtig miteinander zu reden, vielleicht hat er auch einfach nur Angst vor einer neuen Enttäuschung? Vielleicht gibt er noch unverarbeitete Gefühle? Vielleicht kannst du ihm die Angst nehmen?

Dir liebe Laura wünsche ich alles Gute...
LG
Nelly

Ich habe alles versucht...
Hallo Nelly,
ja, ich glaube seine Ängste zu kennen und habe ihn auch konkret darauf angesprochen. Ich habe auch gedacht, dass ich ihm das nehmen könnte und ihm gesagt, dass er zwar die Erfahrung hat, Kinder zu haben, aber dass er nicht die Erfahrung hat, mit mir welche zu haben. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich mir nur wünsche, dass er es mitträgt und dass ich nicht erwarte, dass er sich jetzt zum begeisterten Übervater entwickelt. Ich habe versucht, ein schönes und harmonisches Bild zu zeichnen von unserer glücklichen kleinen Familie. Vergebens! Er sieht Kinder als etwas so grundsätzlich negatives, dass er sich fast wünscht, er hätte nichtmal die, die er gezeugt hat. Das ist eben der große Unterschied: Für mich ist Familie eine Bereicherung einer wunderbaren Beziehung, für ihn das Ende seines Lebenstraums, von dem ich natürlich auch Teil sein soll. Geredet haben wir genug und wir verstehen auch die Position des/der anderen. Es gibt jetzt keine Möglichkeit mehr. Aber verrückt ist, dass ich jetzt doch wieder ins Wanken komme und Angst habe, ihn zu verlieren -andererseits, wenn ich nicht gehe, um es wenigstens mal herauszufinden, verliere ich am Ende vielleicht mich selbst.
Trotzdem danke für Deine Sicht der Dinge, ich wünschte, bei mir würde es sich ebenso entwickeln wie bei Dir!
Alles Liebe
Laura

Gefällt mir

Anzeige
E
eudora_11920271
12.04.04 um 18:27
In Antwort auf tabby_12824284

Ich habe alles versucht...
Hallo Nelly,
ja, ich glaube seine Ängste zu kennen und habe ihn auch konkret darauf angesprochen. Ich habe auch gedacht, dass ich ihm das nehmen könnte und ihm gesagt, dass er zwar die Erfahrung hat, Kinder zu haben, aber dass er nicht die Erfahrung hat, mit mir welche zu haben. Ich habe ihm auch gesagt, dass ich mir nur wünsche, dass er es mitträgt und dass ich nicht erwarte, dass er sich jetzt zum begeisterten Übervater entwickelt. Ich habe versucht, ein schönes und harmonisches Bild zu zeichnen von unserer glücklichen kleinen Familie. Vergebens! Er sieht Kinder als etwas so grundsätzlich negatives, dass er sich fast wünscht, er hätte nichtmal die, die er gezeugt hat. Das ist eben der große Unterschied: Für mich ist Familie eine Bereicherung einer wunderbaren Beziehung, für ihn das Ende seines Lebenstraums, von dem ich natürlich auch Teil sein soll. Geredet haben wir genug und wir verstehen auch die Position des/der anderen. Es gibt jetzt keine Möglichkeit mehr. Aber verrückt ist, dass ich jetzt doch wieder ins Wanken komme und Angst habe, ihn zu verlieren -andererseits, wenn ich nicht gehe, um es wenigstens mal herauszufinden, verliere ich am Ende vielleicht mich selbst.
Trotzdem danke für Deine Sicht der Dinge, ich wünschte, bei mir würde es sich ebenso entwickeln wie bei Dir!
Alles Liebe
Laura

Hab Deine Antwort heute erst gesehen...
Ich kenne Deine Situation wirklich soooooo gutweiß genau, wie Du Dich fühlst...

Wirkt auf mich ein bisschen so als wenn er Dich hinhält und darauf spekuliert, dass Du mit Deinen 36 Jahren bei ihm bleibst, weil er denkt, dass es für Dich keine andere Chance mehr gibt.

Da verhält er sich meiner Meinung nach Dir gegenüber nicht fair.

Hat er Dir nicht von Anfang an gesagt, dass er keine Kinder mehr möchte?

Zeige ihm, dass Du die Trennung ernst meinst, nur so wird er sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen.

Zeige ihm bei Gesprächen, dass Du ihn liebst und ernst nimmst und Du ein Leben mit Kind nicht rosarot siehst, ihr solltet gerade über die negativen Folgen und seine Erfahrungen und Ängste reden.

Mein Freund wollte sich letztes Jahr sterilisieren lassen, ich würde mir ein Leben mit Kind total falsch vorstellen, Frau verändert sich total nachteilig, kein Sex mehr nach der Geburt des Kindes, viele Einschränkungen und noch zig weitere Gründe.

Der Standpunkt meines Freundes hat sich geändert, als ihm bewusst war, dass ich gehen werde. Da hat er gemerkt, wie sehr er mich liebt. Er hat erkannt, dass er nicht von mir verlangen kann, auf meinen Kinderwunsch zu verzichten, nur weil er eine schlechte Erfahrung gemacht hat.

Dein Partner redet von einer kinderlosen Zukunft mit Dir...ist ihm bewusst, dass er mit Dir als Partnerin ein Leben lang eine traurige Frau an seiner Seite hat?

Sei konsequent und zieh die Trennung durch oder geh zumindest auf Abstand. Vielleicht liegt darin sogar noch eine Chance für Dich und Deinen Partner.

Viel Kraft und alles Gute wünscht Dir Nelly





Gefällt mir

T
tabby_12824284
12.04.04 um 20:01
In Antwort auf eudora_11920271

Hab Deine Antwort heute erst gesehen...
Ich kenne Deine Situation wirklich soooooo gutweiß genau, wie Du Dich fühlst...

Wirkt auf mich ein bisschen so als wenn er Dich hinhält und darauf spekuliert, dass Du mit Deinen 36 Jahren bei ihm bleibst, weil er denkt, dass es für Dich keine andere Chance mehr gibt.

Da verhält er sich meiner Meinung nach Dir gegenüber nicht fair.

Hat er Dir nicht von Anfang an gesagt, dass er keine Kinder mehr möchte?

Zeige ihm, dass Du die Trennung ernst meinst, nur so wird er sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen.

Zeige ihm bei Gesprächen, dass Du ihn liebst und ernst nimmst und Du ein Leben mit Kind nicht rosarot siehst, ihr solltet gerade über die negativen Folgen und seine Erfahrungen und Ängste reden.

Mein Freund wollte sich letztes Jahr sterilisieren lassen, ich würde mir ein Leben mit Kind total falsch vorstellen, Frau verändert sich total nachteilig, kein Sex mehr nach der Geburt des Kindes, viele Einschränkungen und noch zig weitere Gründe.

Der Standpunkt meines Freundes hat sich geändert, als ihm bewusst war, dass ich gehen werde. Da hat er gemerkt, wie sehr er mich liebt. Er hat erkannt, dass er nicht von mir verlangen kann, auf meinen Kinderwunsch zu verzichten, nur weil er eine schlechte Erfahrung gemacht hat.

Dein Partner redet von einer kinderlosen Zukunft mit Dir...ist ihm bewusst, dass er mit Dir als Partnerin ein Leben lang eine traurige Frau an seiner Seite hat?

Sei konsequent und zieh die Trennung durch oder geh zumindest auf Abstand. Vielleicht liegt darin sogar noch eine Chance für Dich und Deinen Partner.

Viel Kraft und alles Gute wünscht Dir Nelly





Danke!!
Hallo Nelly,
ich bin froh, dass Du nochmal geschrieben hast. Ich habe über die Feiertage viiiiieeel nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es wirklich keine andere Möglichkeit gibt, als zu gehen, auch wenn es Leute gibt, die das völlig absurd finden und überzeugt sind, dass da noch ganz viel andere Dinge nicht stimmen in unserer Beziehung. Tatsächlich glaube ich inzwischen, dass unsere Beziehung unter anderem deswegen so gut funktioniert, weil ich so gut funktioniere, aber bislang fand ich es einfach nicht so schwer, mich auf meinen Freund einzustellen und eben auch in vielen Dingen nachzugeben. Aber ich denke, dass sich diese vielen kleinen Dinge jetzt in dem großen Lebenstraum manifestieren und es ist völlig ausgeschlossen, dass ich ihm daran die Schuld gebe. Und Du hast ganz recht, es kann ihm auch nicht lieb sein, sein Leben lang einen wandelnden Vorwurf an seiner Seite zu haben.
Er wird seine Meinung nicht mehr ändern, davon bin ich inzwischen absolut überzeugt - ich bin diejenige, die die Entscheidung treffen muss und ich denke, ich habe sie bereits getroffen. Ich muss es nur noch schaffen. Ich muss jetzt tun, was ich tun würde, wenn ich keine Angst hätte - GEHEN, bevor es zu spät ist. Und dennoch: es ist auch eine große Chance für mich - lieber alleine mit der Hoffnung, dass sich dieser Wunsch erfüllt, als zusammen und wissen, dass das niemals sein kann! Nochmals Danke für Deine Worte - sie geben mir Kraft!
Laura

Gefällt mir

Anzeige
A
abdul_12261227
13.04.04 um 18:58

Liebe?
WAS liebst Du an ihm?


lg
Chris

Gefällt mir

Anzeige