Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will Schluss machen und das bringt mich zum weinen!

Ich will Schluss machen und das bringt mich zum weinen!

11. September um 11:41

Hallo ihr lieben...

Ich hab gerade diesen Account hier erstellt, weil ich einfach irgendwo meinen Leidensdruck und meine Zerrissenheit loswerden will.
Ich führe seit einem halben Jahr eine Beziehung mit einer wunderbaren Frau. Ich war lange Zeit vorher schon in sie verliebt. Ich konnte mich allerdings nie richtig in der Beziehung wohlfühlen. Zwar war die Liebe zwischen uns immer über alle Maße und einfach wunderschön. Aber ich hatte sehr oft das Gefühl, dass mich die Beziehung erschöpft. Dass ich das irgendwie nicht will. Dass ich gerade lieber was anderes tun wollte. Dass mir auch die Zukunftspläne nicht zusagten. Ich vermisste meine Freiheit, tun und lassen zu können was ich will, keine Verantwortungen und Verpflichtungen mehr zu haben, mich selbst zu finden, meinen Weg zu gehen. Schließlich bin ich ja noch so jung. Nicht zuletzt sind wir auch ziemlich unterschiedlich in unserem Weltbild. Zweimal habe ich deswegen schon versucht Schlusszumachen, aber mein Herz wollte nicht.
Seit drei Wochen fühlt es sich wieder so an, dass ich das nicht will. Dieses Gefühl ist sehr stark wenn ich mit ihr zusammen bin! Ich fantasier dann sehr viel davon Schlusszumachen und wünsche mich weg. Obwohl die Zeit doch andererseits so wunderschön und voller Liebe ist. Jedes Mal wenn ich dann von ihr nach Hause bin, überzeugt dass ich Schlussmachen wollte, brach ich in Tränen aus. Ich hatte in meinem Kopf schon mit ihr Schluss gemacht und wenn ich dann alleine war, dann vermisste ich sie nunmal. Ich trauerte meiner Beziehung hinterher, wurde total sentimental und dachte an die schönen Zeiten zurück.
Und was macht man wenns einem gefühlsmäßig schlecht geht? Das Gehirn versucht einen Ausweg aus der schlechten Lage zu finden. Das ist ja komplett natürlich... Und der Ausweg ist so offensichtlich. Ich trauer meiner Beziehung hinterher. Deswegen geht es mir schlecht. Aber die Beziehung, sie ist noch da! Wir schreiben noch miteinander als wäre alles normal. Sie weiß ja auch nichts von meinen Gedanken. Es ist nichts passiert, nichts zu spät. Willige ich weiter in die Beziehung ein, kann ich weiter machen wie bisher => kein Trennungsschmerz. Und verdammt so ist es seit drei Wochenenden! Und bin ich bei ihr, kann ich dann wiederum an nichts anderes denken als Schlusszumachen. Ich will ungebunden sein! Ich will das nicht mehr mit ihr! Ich will mein eigenes Ding machen! Ich kann das nicht mein Leben lang so weiter führen! Das ist sicher. Das kann ich nicht.
Aber ich liebe sie doch.... ich liebe sie. Und sie liebt mich. Sie liebt mich so sehr. Die Entscheidung Schlusszumachen würde mir mein Herz brechen. Das ist sicher. Aber was erwarte ich auch, oder? Ich trenn mich von meiner halbjährigen Beziehung und dann ist alles schön und gut. Ich hab meine Freiheiten und bin glücklich. Das Geheule, der Schmerz, all das ist der mehr als faire Preis für die wunderschöne Zeit die vergangen liegt.
Ich hab mir so fest vorgenommen, das nächste Mal wenn ich sie sehe, Schluss mache. Glücklicherweise habe ich eine gute Distanz zu dem Termin um noch darüber nachzudenken und zu verarbeiten. Das wird nämlich erst am Sonntag sein.
Ich würde so gerne, einfach weil es so einfach ist, am Sonntag einfach doch nicht Schluss machen und ganz normal bei ihr übernachten, als wär alles gut und unsere Liebe genießen. Aber ich weiß doch eigentlich, dass das nicht gut ist. Dass ich immer Schlussmachen wollen werde...

Kann mir jemand ein paar Ratschläge zu meiner Situation geben? Danke, wenn ihr überhaupt so weit durchgelesen habt.

Mehr lesen

11. September um 12:24

Vielen Dank für deine Antwort
Ja, so ist es! Ich will eigentlich keine Beziehung... Zumindest streiten sich mein Kopf und mein Herz gerade über die Sache.
Ich habe auch überlegt es offen anzusprechen, aber ich weiß auch, da gibt es nichts zu besprechen. Es ist richtig, dass ich mich eingeengt fühle. Weil mir aber eine reife, feste Beziehung insgesamt gerade vermutlich zu einengend wäre.
Eigentlich hatte ich ja genug Zeit mich mit dem Problem auseinanderzusetzen. Und ich habe meinen Entschluss schon sehr oft gefällt. Ich glaube ich muss sie einfach nach dem Motto "Augen zu und durch" durchführen bzw. Herz zu und durch.

Gefällt mir

11. September um 15:29

Ich glaube ich will generell keine. Ich glaube, wenn ich eine wollte wäre sie auch nicht ganz die Richtige. Ich denke, weil wir so verschieden sind.
Ich weiß nicht, es ist einfach so ein starkes beklemmendes Gefühl, dass das alles was um mich herum passiert, nicht das ist, was ich möchte. Und das ist leider ein Dauerzustand. Die letzten Wochen war es so, dass wenn ich bei ihr war, ich mich woanders hin gewünscht habe. Bin ich dann woanders, dauert es nicht lange, dann wünsche ich mich wieder zu ihr. Aber das rührt wahrscheinlich daher, dass ich insgeheim schon eine Trennung verarbeite.
Ich bin erst 20 und kann mich jetzt schon mit dem unglücklichen in Monotonie festgefahrenen Ehe-Mann in seinen 40ern/50ern identifizieren und das macht mir Angst. Dafür bin ich noch zu jung. Ich will mich noch nicht so fest binden... Ich sehne mich sehr oft danach wieder so ein freies lockeres Leben zu führen, wie meine Freunde.

"überlegst du es dir später nochmal anders und willst sie nicht verlieren, hat eure Beziehung einen Knacks weg"
Ich weiß. Ich weiß das sehr gut. Das ist bei uns nämlich schon mal passiert, natürlich von meiner Seite. Wir haben es gerade wieder verarbeitet aber noch einmal wird unsere Beziehung das nicht überstehen. Das lasse ich zumindest auf keinen Fall zu! Wenn es vorbei ist, dann ist es vorbei und deshalb will ich mir da auch ganz sicher sein. Eigentlich bin ich das. Eigentlich bin ich mir sicher. Ich lass mich nur immer wieder von meinen Gefühlen und den Erinnerungen an die schönen gemeinsamen Zeiten fallen.

Ich darf nicht daran denken, denn bei der Entscheidung darf ich keine Rücksicht auf sie nehmen. Aber das ist das schlimmste überhaupt. Egal wie sehr ich unter der Entscheidung leiden werde, sie wird es um ein Vielfaches mehr. Ich hasse mich dafür ihr das Herz zu brechen. Sie hat nichts falsch gemacht. Ihr einziger Fehler ist es mich so sehr zu lieben.

Gefällt mir

11. September um 16:02

An deiner stelle würde ich dreckt zu ihr gehn und sagen das es nicht richtig war schluss zu machen lebe einfach den momment mit ihr glaub mir wenn sie irgengend wann echt weg is dann wird es dir noch leid tun den wenn man gefuhle hatt lass sie einfach raus leb den momment sei mach sie glucklich glaub mir du wirst dreckt merken das du es auch bist die andere is am leiden sie möchte nichts schlechtes sie liebt dich doch das is liebe sie will dir gute sachen also geben wieso wills du diesen menschen los werden lieb oder versuch zu lieben die mesnchen die dich lieben lass die menschen die dich aber nicht lieben aber auch ohne weh zu tun habe gerad auch ne  Beziehung die 7 jahre war hintermir also 2 wochen is es her sie machte einfach schluss so schnell und so hard ich habe schon verzweiufelt und mich gefragt ob ich ihr fremd gegangen wäre oder andere schlimme sachen so wütend so sauer wahr sie auf mich hab garnichts kapiert von jetz auf gleich is sie weg und will kein kontackt mehr aber so verarbeite ich es besser ich hoffe sie wird irgend wann es nicht breuen

Gefällt mir

11. September um 16:02

An deiner Stelle würde ich direkt zu ihr gehen und sagen, dass es nicht richtig war, Schluss zu machen lebe einfach den Moment mit ihr glaub mir, wenn sie irgendwann wann echt weg ist, dann wird es dir noch leidtun den, wenn man Gefühle hat, lass sie einfach raus leb den Moment sei mach sie glücklich glaub mir du wirst direkt merken, das du es auch bist, die andere ist am Leiden sie möchte nichts Schlechtes sie liebt dich doch, das ist liebe sie will dir gute Sachen also geben, wieso willst du diesen Menschen loswerden lieb oder versuch zu lieben die Menschen, die dich lieben lass die Menschen die dich aber nicht lieben aber auch, ohne weh zu tun habe gerade auch eine Beziehung die 7 Jahre war hinter mir also 2 Wochen ist es her sie machte einfach Schluss so schnell und so hart ich habe schon verzweifelt und mich gefragt, ob ich ihr fremd gegangen wäre oder andere schlimme aber es war das sie Überhaut keine Gefühle mehr hatte und deswegen mich so hängengelassen hat, ohne an mich zu denken Hauptsache sie hatte das schon lange im Kopf gehabt und verarbeitet schon lange sie wahr wütend so sauer wahr sie auf mich hab gar nichts kapiert von jetzt auf gleich ist sie weg und wollte nicht mal mir erklären oder mir ins Gesicht das Sagen noch mal in Ruhe und will kein Kontakt mehr. Aber so verarbeite ich es besser ich hoffe sie wird irgendwann es nicht brauen.

Gefällt mir

11. September um 17:29

Die Frage ist eben, engen dich Beziehung generell ein, weil du noch keine Verantwortung für Andere übernehmen kannst und erst noch erwachsen werden musst, oder engt dich etwas an ihr speziell ein. Z.B. ihr Verhalten. Ob sie dir etwas verbietet oder das Zusammensein mit ihr dich an irgendwas bindet, usw. Die einzige "Einschränkung" die ich hier sehe, ist die Tatsache, dass du keine andere Frau neben ihr haben kannst und ab und zu Zeit mit deiner Frau "verbringen musst" und ihr füreinander da seid.

In jedem Fall solltest du das Ganze ehrlich mit ihr besprechen. Fremde werden dir hier nur bedingt weiterhelfen können. Wenn ich in ihren Schuhen stecken würde, hätte ich schon längst mit dir Schluss gemacht, ohne dir jetzt Nahe treten zu wollen. Meine Eindruck ist einfach, dass du noch zu kindisch bist und erst für dich ausprobieren musst, welchen Weg du im Leben gehen möchtest. Die Welt kann man übrigens auch zu Zweit erkunden, das nur als Tipp am Rande.

1 LikesGefällt mir

11. September um 22:47

Das ist auch meine große Befürchtung! Aber ich weiß es eben nicht sicher. Immerhin liebe ich sie ja trotzdem. Die Liebe ist da...

Gefällt mir

11. September um 23:21
In Antwort auf findibus123

Das ist auch meine große Befürchtung! Aber ich weiß es eben nicht sicher. Immerhin liebe ich sie ja trotzdem. Die Liebe ist da...

Nein, du liebst sie nicht. Ich persönlich kaufe dir dein theatralisches Verhalten nicht ab. 

Es gibt ein Sprichwort: wasch mich, aber mach mich nicht nass und genau so verhälst du dich. 

Du bist ihr hinterher gelaufen , jetzt hat sie sich geöffnet und sieh an dir wird es zu viel. 

Nehme an du gehörst zur Millenniumsgeneration, die ja eine perfide Selbstliebe kennzeichnet. 

Lass das Mädel frei und ihr glücklich finden, du bist es sicher nicht. 

2 LikesGefällt mir

12. September um 0:21
In Antwort auf shadow78

Nein, du liebst sie nicht. Ich persönlich kaufe dir dein theatralisches Verhalten nicht ab. 

Es gibt ein Sprichwort: wasch mich, aber mach mich nicht nass und genau so verhälst du dich. 

Du bist ihr hinterher gelaufen , jetzt hat sie sich geöffnet und sieh an dir wird es zu viel. 

Nehme an du gehörst zur Millenniumsgeneration, die ja eine perfide Selbstliebe kennzeichnet. 

Lass das Mädel frei und ihr glücklich finden, du bist es sicher nicht. 

Wow harte Worte Vielleicht hast du ja recht. Auch wenn ich nicht einsehen kann, dass ich sie nicht lieben würde.

Gefällt mir

12. September um 1:45
In Antwort auf findibus123

Hallo ihr lieben...

Ich hab gerade diesen Account hier erstellt, weil ich einfach irgendwo meinen Leidensdruck und meine Zerrissenheit loswerden will.
Ich führe seit einem halben Jahr eine Beziehung mit einer wunderbaren Frau. Ich war lange Zeit vorher schon in sie verliebt. Ich konnte mich allerdings nie richtig in der Beziehung wohlfühlen. Zwar war die Liebe zwischen uns immer über alle Maße und einfach wunderschön. Aber ich hatte sehr oft das Gefühl, dass mich die Beziehung erschöpft. Dass ich das irgendwie nicht will. Dass ich gerade lieber was anderes tun wollte. Dass mir auch die Zukunftspläne nicht zusagten. Ich vermisste meine Freiheit, tun und lassen zu können was ich will, keine Verantwortungen und Verpflichtungen mehr zu haben, mich selbst zu finden, meinen Weg zu gehen. Schließlich bin ich ja noch so jung. Nicht zuletzt sind wir auch ziemlich unterschiedlich in unserem Weltbild. Zweimal habe ich deswegen schon versucht Schlusszumachen, aber mein Herz wollte nicht.
Seit drei Wochen fühlt es sich wieder so an, dass ich das nicht will. Dieses Gefühl ist sehr stark wenn ich mit ihr zusammen bin! Ich fantasier dann sehr viel davon Schlusszumachen und wünsche mich weg. Obwohl die Zeit doch andererseits so wunderschön und voller Liebe ist. Jedes Mal wenn ich dann von ihr nach Hause bin, überzeugt dass ich Schlussmachen wollte, brach ich in Tränen aus. Ich hatte in meinem Kopf schon mit ihr Schluss gemacht und wenn ich dann alleine war, dann vermisste ich sie nunmal. Ich trauerte meiner Beziehung hinterher, wurde total sentimental und dachte an die schönen Zeiten zurück.
Und was macht man wenns einem gefühlsmäßig schlecht geht? Das Gehirn versucht einen Ausweg aus der schlechten Lage zu finden. Das ist ja komplett natürlich... Und der Ausweg ist so offensichtlich. Ich trauer meiner Beziehung hinterher. Deswegen geht es mir schlecht. Aber die Beziehung, sie ist noch da! Wir schreiben noch miteinander als wäre alles normal. Sie weiß ja auch nichts von meinen Gedanken. Es ist nichts passiert, nichts zu spät. Willige ich weiter in die Beziehung ein, kann ich weiter machen wie bisher => kein Trennungsschmerz. Und verdammt so ist es seit drei Wochenenden! Und bin ich bei ihr, kann ich dann wiederum an nichts anderes denken als Schlusszumachen. Ich will ungebunden sein! Ich will das nicht mehr mit ihr! Ich will mein eigenes Ding machen! Ich kann das nicht mein Leben lang so weiter führen! Das ist sicher. Das kann ich nicht.
Aber ich liebe sie doch.... ich liebe sie. Und sie liebt mich. Sie liebt mich so sehr. Die Entscheidung Schlusszumachen würde mir mein Herz brechen. Das ist sicher. Aber was erwarte ich auch, oder? Ich trenn mich von meiner halbjährigen Beziehung und dann ist alles schön und gut. Ich hab meine Freiheiten und bin glücklich. Das Geheule, der Schmerz, all das ist der mehr als faire Preis für die wunderschöne Zeit die vergangen liegt.
Ich hab mir so fest vorgenommen, das nächste Mal wenn ich sie sehe, Schluss mache. Glücklicherweise habe ich eine gute Distanz zu dem Termin um noch darüber nachzudenken und zu verarbeiten. Das wird nämlich erst am Sonntag sein.
Ich würde so gerne, einfach weil es so einfach ist, am Sonntag einfach doch nicht Schluss machen und ganz normal bei ihr übernachten, als wär alles gut und unsere Liebe genießen. Aber ich weiß doch eigentlich, dass das nicht gut ist. Dass ich immer Schlussmachen wollen werde...

Kann mir jemand ein paar Ratschläge zu meiner Situation geben? Danke, wenn ihr überhaupt so weit durchgelesen habt.

Kann mir jemand ein paar Ratschläge zu meiner Situation geben? 

Der Ratschlag könnte sein - sei ehrlich mit Dir und mit Deiner Freundin. Kriegst Du es nicht hin, ihr zu sagen, was Dich drückt, hat sie keine Möglichkeit, sich Dir mehr anzupassen, damit sie Dich nicht ''erdrückt'' mit ihrer Liebe.

Es ist ja zwar löblich, der Liebsten die Welt zu Füßen legen zu wollen - aber ist es auch REALISTISCH ?  Wohl eher nicht. Nun weißt Du es. Nimm einen Gang raus aus Deiner Vorstellung von einer Liebe, die Dich fesselt und knebelt. Kein Mensch wird Unmenschliches von Dir verlangen - am wenigsten Deine Freundin. Aber sie muss WISSEN, was mit Dir los ist.
Und mache Dir nichts vor - denn es liegt allein an Deinem Verhalten ihr gegenüber, was Dich glauben lässt, dass sie Dich mit ihrer Liebe verpflichtet und erdrückt.

Wer sagt denn, dass es auch IHR nicht langsam etwas anstrengend wird, Dir immer die zeigen zu müssen, die Du in ihr sehen willst?

Denk mal drüber nach.

1 LikesGefällt mir

12. September um 9:28
In Antwort auf findibus123

Hallo ihr lieben...

Ich hab gerade diesen Account hier erstellt, weil ich einfach irgendwo meinen Leidensdruck und meine Zerrissenheit loswerden will.
Ich führe seit einem halben Jahr eine Beziehung mit einer wunderbaren Frau. Ich war lange Zeit vorher schon in sie verliebt. Ich konnte mich allerdings nie richtig in der Beziehung wohlfühlen. Zwar war die Liebe zwischen uns immer über alle Maße und einfach wunderschön. Aber ich hatte sehr oft das Gefühl, dass mich die Beziehung erschöpft. Dass ich das irgendwie nicht will. Dass ich gerade lieber was anderes tun wollte. Dass mir auch die Zukunftspläne nicht zusagten. Ich vermisste meine Freiheit, tun und lassen zu können was ich will, keine Verantwortungen und Verpflichtungen mehr zu haben, mich selbst zu finden, meinen Weg zu gehen. Schließlich bin ich ja noch so jung. Nicht zuletzt sind wir auch ziemlich unterschiedlich in unserem Weltbild. Zweimal habe ich deswegen schon versucht Schlusszumachen, aber mein Herz wollte nicht.
Seit drei Wochen fühlt es sich wieder so an, dass ich das nicht will. Dieses Gefühl ist sehr stark wenn ich mit ihr zusammen bin! Ich fantasier dann sehr viel davon Schlusszumachen und wünsche mich weg. Obwohl die Zeit doch andererseits so wunderschön und voller Liebe ist. Jedes Mal wenn ich dann von ihr nach Hause bin, überzeugt dass ich Schlussmachen wollte, brach ich in Tränen aus. Ich hatte in meinem Kopf schon mit ihr Schluss gemacht und wenn ich dann alleine war, dann vermisste ich sie nunmal. Ich trauerte meiner Beziehung hinterher, wurde total sentimental und dachte an die schönen Zeiten zurück.
Und was macht man wenns einem gefühlsmäßig schlecht geht? Das Gehirn versucht einen Ausweg aus der schlechten Lage zu finden. Das ist ja komplett natürlich... Und der Ausweg ist so offensichtlich. Ich trauer meiner Beziehung hinterher. Deswegen geht es mir schlecht. Aber die Beziehung, sie ist noch da! Wir schreiben noch miteinander als wäre alles normal. Sie weiß ja auch nichts von meinen Gedanken. Es ist nichts passiert, nichts zu spät. Willige ich weiter in die Beziehung ein, kann ich weiter machen wie bisher => kein Trennungsschmerz. Und verdammt so ist es seit drei Wochenenden! Und bin ich bei ihr, kann ich dann wiederum an nichts anderes denken als Schlusszumachen. Ich will ungebunden sein! Ich will das nicht mehr mit ihr! Ich will mein eigenes Ding machen! Ich kann das nicht mein Leben lang so weiter führen! Das ist sicher. Das kann ich nicht.
Aber ich liebe sie doch.... ich liebe sie. Und sie liebt mich. Sie liebt mich so sehr. Die Entscheidung Schlusszumachen würde mir mein Herz brechen. Das ist sicher. Aber was erwarte ich auch, oder? Ich trenn mich von meiner halbjährigen Beziehung und dann ist alles schön und gut. Ich hab meine Freiheiten und bin glücklich. Das Geheule, der Schmerz, all das ist der mehr als faire Preis für die wunderschöne Zeit die vergangen liegt.
Ich hab mir so fest vorgenommen, das nächste Mal wenn ich sie sehe, Schluss mache. Glücklicherweise habe ich eine gute Distanz zu dem Termin um noch darüber nachzudenken und zu verarbeiten. Das wird nämlich erst am Sonntag sein.
Ich würde so gerne, einfach weil es so einfach ist, am Sonntag einfach doch nicht Schluss machen und ganz normal bei ihr übernachten, als wär alles gut und unsere Liebe genießen. Aber ich weiß doch eigentlich, dass das nicht gut ist. Dass ich immer Schlussmachen wollen werde...

Kann mir jemand ein paar Ratschläge zu meiner Situation geben? Danke, wenn ihr überhaupt so weit durchgelesen habt.

Ich denke hier geht es einfach nur um Gewohnheit. Du willst ungebunden sein aber damit geht natuerlich einher das du erstmal alleine sein wirst, dir evtl. eine neue Wohnung, etc. suchen musst wenn du das beendest was du mit ihr hast. Dast ist doch immer so.
Es bringt aber nichts weiterhin zusammen zu bleiben wenn du dich nicht wohlfuehlst. Sprich mit ihr und beende es lieber jetzt.
 

Gefällt mir

12. September um 11:47

bsit du damals aus freien Stücken mit ihr zusammengekommen oder hat sie dich etwas dazu gedrängt?

 

Gefällt mir

12. September um 12:53
In Antwort auf gabriela1440

Kann mir jemand ein paar Ratschläge zu meiner Situation geben? 

Der Ratschlag könnte sein - sei ehrlich mit Dir und mit Deiner Freundin. Kriegst Du es nicht hin, ihr zu sagen, was Dich drückt, hat sie keine Möglichkeit, sich Dir mehr anzupassen, damit sie Dich nicht ''erdrückt'' mit ihrer Liebe.

Es ist ja zwar löblich, der Liebsten die Welt zu Füßen legen zu wollen - aber ist es auch REALISTISCH ?  Wohl eher nicht. Nun weißt Du es. Nimm einen Gang raus aus Deiner Vorstellung von einer Liebe, die Dich fesselt und knebelt. Kein Mensch wird Unmenschliches von Dir verlangen - am wenigsten Deine Freundin. Aber sie muss WISSEN, was mit Dir los ist.
Und mache Dir nichts vor - denn es liegt allein an Deinem Verhalten ihr gegenüber, was Dich glauben lässt, dass sie Dich mit ihrer Liebe verpflichtet und erdrückt.

Wer sagt denn, dass es auch IHR nicht langsam etwas anstrengend wird, Dir immer die zeigen zu müssen, die Du in ihr sehen willst?

Denk mal drüber nach.

Danke für die Tipps, ich werd sie zu Herzen nehmen
Es ist nur ich hatte die letzten Male wo ich mit ihr war und auch mal zwischendurch diesen starken Unwollen nach dieser Beziehung. Aber jetzt hatte ich... verrückt 2 Tage... nicht mal, 1,5 Tage Zeit um die simulierte Trennung zu verarbeiten und ich weiß auch nicht, ich kann das nicht. Ich kann diese Entscheidung nicht guten Gewissens treffen und ich MUSS 100% hinter ihr stehen um sie dann auch konsequent durchsetzen zu können. Ich glaub ich fahr morgen zu ihr mit Blumen Und dann versuch ich die nächsten Treffen dass es mir gut geht und ich versuch drüber nachzudenken, was mich unglücklich macht und wenn es was zu bereden gibt, dann werd ich das auch tun.

1 LikesGefällt mir

12. September um 13:16
In Antwort auf findibus123

Wow harte Worte Vielleicht hast du ja recht. Auch wenn ich nicht einsehen kann, dass ich sie nicht lieben würde.

Die arme Frau tut mir leid. Ihr einziger Fehler ist es dich zu lieben. Wow. Ein gutes Beispiel, wie vorsichtig man mit dem Verschenken von Liebe sein sollte. 

Gefällt mir

12. September um 13:29

..aber sollte man deshalb immer ''von SICH auf alle Anderen schließen'' ?

Nein - oder ?

Gefällt mir

12. September um 13:41
In Antwort auf sisteronthefly

Die arme Frau tut mir leid. Ihr einziger Fehler ist es dich zu lieben. Wow. Ein gutes Beispiel, wie vorsichtig man mit dem Verschenken von Liebe sein sollte. 

als reife Frau würde ich von einem 20-jährigen, jungen Mann nicht erwarten, dass der fertig für die ganz große Liebe ist. Und möglicherweise ist sie es auch noch gar nicht, denn dazu muss man erst noch genügend gemeinsame Erfahrungen sammeln.

Was glaubt ihr eigentlich immer, was das ist - die Liebe -  ?

wer noch den gewissen ''Freiheitsdrang'' hat, der sollte es eben nicht darauf anlegen, sich gleich festzulegen, nur weil das Mädchen es sich so sehr wünscht !

Darum rede ich ja hier von der EHRLICHKEIT - macht einander nicht was vor, nur weil Ihr es nicht besser wissen könnt. Wer dich liebt, wird dich für die Wahrheit eher noch mehr mögen.

Ach ... und redet doch nicht immer so schnell von ''Liebe'' - es genügt erst mal, sehr verliebt zu sein, der Rest wird sich bei näherem Kennenlernen dann eben zeigen/erweisen.

1 LikesGefällt mir

12. September um 13:56
In Antwort auf findibus123

Danke für die Tipps, ich werd sie zu Herzen nehmen
Es ist nur ich hatte die letzten Male wo ich mit ihr war und auch mal zwischendurch diesen starken Unwollen nach dieser Beziehung. Aber jetzt hatte ich... verrückt 2 Tage... nicht mal, 1,5 Tage Zeit um die simulierte Trennung zu verarbeiten und ich weiß auch nicht, ich kann das nicht. Ich kann diese Entscheidung nicht guten Gewissens treffen und ich MUSS 100% hinter ihr stehen um sie dann auch konsequent durchsetzen zu können. Ich glaub ich fahr morgen zu ihr mit Blumen Und dann versuch ich die nächsten Treffen dass es mir gut geht und ich versuch drüber nachzudenken, was mich unglücklich macht und wenn es was zu bereden gibt, dann werd ich das auch tun.

ich glaub ich fahr morgen zu ihr mit Blumen  Und dann versuch ich die nächsten Treffen dass es mir gut geht und ich versuch..

Noch schöner wäre, wenn Du IHR, statt der Blumen, erst einmal erzählst, was Dir für ein Schmarrn durch den Kopf geht - Du würdest Dich sehr wundern, wenn sie Dir sagt, dass ihr da schon längst an Dir in letzter Zeit was aufgefallen ist !

Frauen wissen meist schon längst über das Bescheid, was ihr der Freund noch gar nicht ausgesprochen hat ... sollte das so sein, dann ist es auf jeden Fall schon mal gut

Was Dich unglücklich macht, das ist Dein eigener ''Überschwang'' - höre auf damit es übertreiben zu wollen - sie liebt sicher die Blumen - aber sie liebt Dich auch ohne diese und sie möchte Dich glücklich mit ihr sehen - das solltest Du umgekehrt eben auch versuchen. Und wenn es Dir noch zu anstrengend erscheint, dann sprich mit IHR darüber - sie wird Dir schon nicht den Kopf abreißen .. so wie einige junge Damen hier ... will ja keine scharf anguggen

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen