Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will nicht mehr leiden, aber will ihn auch nicht gehen lassen

Ich will nicht mehr leiden, aber will ihn auch nicht gehen lassen

5. Februar 2010 um 15:42

Hallo ihr Lieben!

Ich muss etwas ausholen, wenn ich mein Anliegen schildere. Ich hab eine sehr schwere Zeit hinter mir. Ich bin Anfang 20, Student und homosexuell. Vor einem Jahr ist mein langjähriger Lebenspartner mit dem ich zusammen lebte tödlich verunglückt, er ist einfach nicht mehr nach Hause gekommen und die Polizei überbrachte mir die schreckliche Nachricht.

Ich wollte wirklich mit diesem Mann alt werden, ich habe ihn wirklich, wirklich geliebt und hätte mir niemals vorstellen können ihn zu verlassen. So wie ich war er sehr gefühlsbetont, aber für mich war er auch immer stark, denn ich neige zu Depressionen. Eifersucht war nie ein Thema, es gab keinen Grund für sowas und ich habe mich immer, zu jedem Moment ganz und gar geliebt gefühlt, richtig und aus tiefsten Herzen.

Ich hatte einen Zusammenbruch nachdem ich es erfahren hatte und war einige Zeit in der Psychiatrie. Ich bin noch in Therapie, in letzter Zeit ging es mir besser.

Ich habe mich nämlich wieder verliebt. In einen Mann ganz anderer Art, ein Schöngeist. Der hat sich ganz lange um mich bemüht, mich selbst von meiner Geschichte nicht abschrecken lassen und WOLLTE mit mir zusammen sein. Und irgendwann habe ich auch Gefühle für ihn entwickelt und mir ging es richtig gut damit, weil ich weiß dass mein verstorbener Partner das nur gut finden würde.

Aber dann, eines Tages sagte er, er würde sich mit seinem Exfreund treffen, er müsste endlich einige Dinge klären. Ich habe mir nichts dabei gedacht, weil er keine große Sache daraus machte. Er wollte danach zu mir kommen, doch das tat er nicht. Statt dessen schrieb er mir, er wäre durcheinander und müsste erstmal nach Hause. Mir ging es damit auf einmal ganz fürchterlich.

Am nächsten Tag kam er zu mir und erzählte mir dass sie alles klären konnten, was zu klären war. Und dann sagte er mir, dass er sich an seinen Exfreund "ran" gemacht hätte. Er hätte raus finden müssen, was das in ihm auslöst, um sich sicher zu sein. Aber nun wolle er mit mir zusammen sein und er habe aufgehört, als es darauf hinaus lief dass sie miteinander schlafen.

Das ist gut drei Wochen her, oder so. Dass die beiden sich näher gekommen sind ist noch nicht mal das schlimmste, sondern dieser Kontext. Er wusste was ich hinter mir habe, er ist mir ewig nach gelaufen, über Wochen und Monate hat er sich im mich bemüht und er wusste von Anfang an was ich durch gemacht habe. Und dann ist er sich nicht sicher? Was wäre denn gewesen, wenn er dann noch Gefühle für ihn gehabt hätte? Damit hat er quasi eine weitere Verletzung in Kauf genommen und ich komme darüber nicht weg, obwohl er sich seither große Mühe gibt.

Hinzu kommt dass das ganze so ein Schock für mich war, dass ich immer größere Verlustängste entwickel, weil ich gerne mit ihm zusammen bin. Ich weine wieder öfter seitdem, irgendwie hat mich das wieder zurück geworfen. Ich wünschte wirklich manchmal ich könnte die Gefühle für meinen neuen Freund einfach abstellen, weil ich irgendwie sehr leide darunter wie es jetzt ist und ich will nicht mehr leiden, ich kann auch nicht mehr.

Trotz allem bin ich sehr selbstbewusst, also ich weiß dass ich nichts an mir habe, was ein Grund wäre dass ich es schwer haben würde einen neuen Partner zu finden, im Gegenteil. Aber ich wollte eigentlich keinen neuen, er hat mich quasi erobert und das tat ja auch gut, aber jetzt hab ich immer Angst er könnte es sich jeder Zeit anders überlegen.

Was mache ich nur?

Liebe Grüße

Apfelcidre

Mehr lesen

5. Februar 2010 um 15:53

Hallo leckerer Apfelcidre (netter Nick)


Also ich kann voll und ganz verstehen, dass du die Aktion deines Freundes @schig fandest, denn das war sie auch.

Aber mal eine andere Sichtweise darauf. Was wirft dich denn jetzt genau so aus der Bahn? Klar, hat ER dich haben wollen (und will es noch) und weiß auch, dass du eine besondere Geschichte hinter dir hast, die dir viel Schmerz bereitet und es noch tut. Nur heißt das im Umkehrschluss NIE eigene Gefühlszweifel haben darf, weil dich das aus der Bahn wirft? ER ist doch auch nur ein MENSCH, oder nicht? Bis zu einem gewissen Grad ist er ja sehr ehrlich gewesen, er hat ganz klar gesagt, warum er das gemacht hat und wo er gefühlsmäßig jetzt steht. Nämlich bei dir. Offensichtlich waren ja doch noch einige Gefühlsverwirrungen in puncto Ex vorhanden, die er dir wahrscheinlich aufgrund deiner Geschichte nicht mitgeteilt hat oder eben erst, als er sich ganz sicher war, dass er DICH will.

Die Frage ist kannst du mit diesem Antesten seinerseits an seinen Ex leben, also mal rein vom Vertrauensbruch her? Aber du weißt jetzt, dass er dich voll und ganz liebt? Oder ist dir das eher egal und es geht dir darum, dass du auf einmal bemerkst, dass auch er nur ein Mensch mit schwankenden Gefühlen ist und man sich NIE hundertprozentig auf das Glück verlassen kann, selbst dann nicht, wenn nicht so etwas schreckliches wie mit deinem Lebenspartner passiert?
Auch dein jetziger Partner hat eigene Probleme und Unsicherheiten und es wäre keine gesunde Beziehung, wenn wegen Dir jetzt immer den starken sicheren Mann markieren muss. Das geht gar nicht, nicht auf Dauer. Du musst dich also damit anfreunden, dass eine gewisse Unsicherheit im Leben bleibt, immer. Kannst du das?

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:01
In Antwort auf kilie_12351775

Hallo leckerer Apfelcidre (netter Nick)


Also ich kann voll und ganz verstehen, dass du die Aktion deines Freundes @schig fandest, denn das war sie auch.

Aber mal eine andere Sichtweise darauf. Was wirft dich denn jetzt genau so aus der Bahn? Klar, hat ER dich haben wollen (und will es noch) und weiß auch, dass du eine besondere Geschichte hinter dir hast, die dir viel Schmerz bereitet und es noch tut. Nur heißt das im Umkehrschluss NIE eigene Gefühlszweifel haben darf, weil dich das aus der Bahn wirft? ER ist doch auch nur ein MENSCH, oder nicht? Bis zu einem gewissen Grad ist er ja sehr ehrlich gewesen, er hat ganz klar gesagt, warum er das gemacht hat und wo er gefühlsmäßig jetzt steht. Nämlich bei dir. Offensichtlich waren ja doch noch einige Gefühlsverwirrungen in puncto Ex vorhanden, die er dir wahrscheinlich aufgrund deiner Geschichte nicht mitgeteilt hat oder eben erst, als er sich ganz sicher war, dass er DICH will.

Die Frage ist kannst du mit diesem Antesten seinerseits an seinen Ex leben, also mal rein vom Vertrauensbruch her? Aber du weißt jetzt, dass er dich voll und ganz liebt? Oder ist dir das eher egal und es geht dir darum, dass du auf einmal bemerkst, dass auch er nur ein Mensch mit schwankenden Gefühlen ist und man sich NIE hundertprozentig auf das Glück verlassen kann, selbst dann nicht, wenn nicht so etwas schreckliches wie mit deinem Lebenspartner passiert?
Auch dein jetziger Partner hat eigene Probleme und Unsicherheiten und es wäre keine gesunde Beziehung, wenn wegen Dir jetzt immer den starken sicheren Mann markieren muss. Das geht gar nicht, nicht auf Dauer. Du musst dich also damit anfreunden, dass eine gewisse Unsicherheit im Leben bleibt, immer. Kannst du das?

Liebe Grüsse

@findedichselbst
Das ist wirklich eine Sichtweise, die ich gut nachvollziehen kann, grade weil wir alle Menschen sind.

Und ich tue mich auch schwer ihn da moralisch zu verurteilen, weil ich großen Respekt vor seiner Ehrlichkeit habe.

Und das Rummachen, das kann ich verzeihen, das ist es nicht. Ich sehe den Betrug darin, dass es ihm mit mir passiert ist, dass er selbst emotional nicht frei war und mich dem ausgesetzt hat. Das werfe ich ihm innerlich vor. Und jetzt habe ich immer Angst wenn ich weiß dass die irgendwie Kontakt haben. Ich habe Angst dass er mich verlässt und diese Angst ist unerträglich. Vor allem weil ich das auch so schlecht zeigen kann, ich bleib dann einfach still und weine wenn ich alleine bin.

Und ich brauche doch diese Sicherheit, die hab ich Anfangs geglaubt bei ihm zu spüren und nun ist da was kaputt gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:06

Hm...
Im grunde rate ich eigentlich immer, das zu tun, was einem am ehesten gut tut.
Du schreibst, das du nicht mehr leiden möchtest, und das ist auch verständlich.
Hast du mit deinem Freund denn schon darüber gesprochen?
Ich weiß ja nicht wie das bei Männern in Homosexuellen Beziehungen ist (Ich kenne von mir nur den Vergleich von Frauen in einer Beziehung) aber wie ist es denn da mit der Mitteilsamkeit?
Sagst du ihm, wenn dich etwas bedrückt?
Vielleicht kann er dir diese Ängste in einem Gespräch nehmen.
Er hat sich ja wirklich um dich bemüht, nicht wahr?
Jede Beziehung birgt ein gewisses Risiko, das man einfach nie komplett ausschalten kann. Und das hat viel mit Vertrauen zutun.

Übrigens, tut mir leid wegen deiner Vergangenheit, dennoch kannst du von deinem jetzigen Freund nicht erwarten das er, eben weil du diese Erfahrungen die ohne Frage schlimm waren gemacht hast, jetzt alles perfekt macht. Wie schon gesagt wurde ist er ja auch nur ein Mensch. Ich denke, er wird sich große Mühe geben, aber vielleicht erwartest du auch ein Wenig zu viel.
Vielleicht siehst du das Ganze auch ein Wenig zu verbissen...
Im Grunde möchte ich damit sagen, das du die vorherige Beziehung nicht mit deiner jetzigen vermischen solltest. Zwei verschiedene Menschen, in ordnung?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:17
In Antwort auf timeus_12129627

@findedichselbst
Das ist wirklich eine Sichtweise, die ich gut nachvollziehen kann, grade weil wir alle Menschen sind.

Und ich tue mich auch schwer ihn da moralisch zu verurteilen, weil ich großen Respekt vor seiner Ehrlichkeit habe.

Und das Rummachen, das kann ich verzeihen, das ist es nicht. Ich sehe den Betrug darin, dass es ihm mit mir passiert ist, dass er selbst emotional nicht frei war und mich dem ausgesetzt hat. Das werfe ich ihm innerlich vor. Und jetzt habe ich immer Angst wenn ich weiß dass die irgendwie Kontakt haben. Ich habe Angst dass er mich verlässt und diese Angst ist unerträglich. Vor allem weil ich das auch so schlecht zeigen kann, ich bleib dann einfach still und weine wenn ich alleine bin.

Und ich brauche doch diese Sicherheit, die hab ich Anfangs geglaubt bei ihm zu spüren und nun ist da was kaputt gegangen.

Ja du kannst nachvollziehen


Aber im Inneren möchtest du eben dch einen Partner, der dir in dieser Welt immer zeigt, wie sehr er dich liebt, das jeden Tag und alles böse von Dir fernhält. Du siehst es zwar mit dem Verstand, dass es nicht möglich ist, denn die Ansprüche könntest DU als Partner bei IHM ja auch nicht erfüllen, aber doch verlangt dein HERZ genau das. Weil es nicht noch mehr Verletzungen ertragen kann.

Und hier musst du bei dir ansetzen, dass kann dir kein Partner abnehmen. Du musst dich wieder so stark machen, dass du auch Verletzungen aushalten kannst. Denn so ist die Liebe nunmal, manchmal verletzt man den anderen, oft nicht mal gewollt. Auch du selber wirst manchmal jemanden verletzen. Es wäre doch schön, wenn das den anderen nicht gleich kmplett aus der Lebensbahn werfen würde, oder?

Was kaputtgegangen ist, kann ich dir sagen, dein Herz weiss jetzt, dass er nicht dieser Partner ist, den es erwartet hat, den großen starken Ritter (hihi Mädchenvorstellung), der dich vor allem Traurigen im Leben beschützt. Du bist jetzt ein Stück mehr in der Realität gelandet und musst sehen, ob du schon stark genug dafür bist. Da musst du ehrlich mit DIR sein und auch mit IHM, denn immerhin das war er mit dir - ehrlich. Und er hat sich jetzt aus ganzem Herzen für DICH entschieden. Womit es ironischerweise jetzt bei DIR liegt, IHN zu verletzen, wenn du sagst, du kannst das noch nicht, weil du noch nicht stark geng für das normale Beziehungsauf und -ab bist. Schon paradox, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:18
In Antwort auf gaye_12721386

Hm...
Im grunde rate ich eigentlich immer, das zu tun, was einem am ehesten gut tut.
Du schreibst, das du nicht mehr leiden möchtest, und das ist auch verständlich.
Hast du mit deinem Freund denn schon darüber gesprochen?
Ich weiß ja nicht wie das bei Männern in Homosexuellen Beziehungen ist (Ich kenne von mir nur den Vergleich von Frauen in einer Beziehung) aber wie ist es denn da mit der Mitteilsamkeit?
Sagst du ihm, wenn dich etwas bedrückt?
Vielleicht kann er dir diese Ängste in einem Gespräch nehmen.
Er hat sich ja wirklich um dich bemüht, nicht wahr?
Jede Beziehung birgt ein gewisses Risiko, das man einfach nie komplett ausschalten kann. Und das hat viel mit Vertrauen zutun.

Übrigens, tut mir leid wegen deiner Vergangenheit, dennoch kannst du von deinem jetzigen Freund nicht erwarten das er, eben weil du diese Erfahrungen die ohne Frage schlimm waren gemacht hast, jetzt alles perfekt macht. Wie schon gesagt wurde ist er ja auch nur ein Mensch. Ich denke, er wird sich große Mühe geben, aber vielleicht erwartest du auch ein Wenig zu viel.
Vielleicht siehst du das Ganze auch ein Wenig zu verbissen...
Im Grunde möchte ich damit sagen, das du die vorherige Beziehung nicht mit deiner jetzigen vermischen solltest. Zwei verschiedene Menschen, in ordnung?

@strawberryannie
Wir haben halt danach recht offen darüber gesprochen, er hat sich danach auch sehr geschämt, was mir leid tat, ich mag ihn ja so. Er hat gesagt dass er mir verspricht dass sowas nie wieder vorkommt und noch mal wiederholt dass er mit mir zusammen sein will. Und wie gesagt; Ich merke dass er sich seitdem große, große Mühe gibt und mir wirklich tolle Sachen sagt, die mir dann auch für den Moment Sicherheit geben, aber dann zweifel ich wieder wenn ich zufällig sehe dass er seinem Exfreund geschrieben hat.

Seitdem kann ich aber nicht mehr davon reden, ich hab irgendwie Angst wie eine eifersüchtige Furie zu wirken, so blöd das klingt.

Und vergleichen tue ich nicht, die beiden sind so verschieden wie Tag und Nacht, abgesehen von der Haarfarbe sehe ich wirklich keine Gemeinsamkeiten. Man darf mich auch nicht für ne Zwiebel halten die jeden um sich zum heulen bringt und alles in Beziehungen auslebt. Aber ich verstehe einfach nicht warum er das nicht klären konnte bevor er mich immer wieder anrief, bevor er abfing mir gewisse SMS zu schreiben, mich jeden Tag sehen wollte, mich zum ersten mal küsste oder bevor wir das erste Mal miteinander schliefen- bevor ich meinen Eltern von ihm erzählte, bevor er mich seinen vorstellte... Und dann sagt er mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:22
In Antwort auf timeus_12129627

@strawberryannie
Wir haben halt danach recht offen darüber gesprochen, er hat sich danach auch sehr geschämt, was mir leid tat, ich mag ihn ja so. Er hat gesagt dass er mir verspricht dass sowas nie wieder vorkommt und noch mal wiederholt dass er mit mir zusammen sein will. Und wie gesagt; Ich merke dass er sich seitdem große, große Mühe gibt und mir wirklich tolle Sachen sagt, die mir dann auch für den Moment Sicherheit geben, aber dann zweifel ich wieder wenn ich zufällig sehe dass er seinem Exfreund geschrieben hat.

Seitdem kann ich aber nicht mehr davon reden, ich hab irgendwie Angst wie eine eifersüchtige Furie zu wirken, so blöd das klingt.

Und vergleichen tue ich nicht, die beiden sind so verschieden wie Tag und Nacht, abgesehen von der Haarfarbe sehe ich wirklich keine Gemeinsamkeiten. Man darf mich auch nicht für ne Zwiebel halten die jeden um sich zum heulen bringt und alles in Beziehungen auslebt. Aber ich verstehe einfach nicht warum er das nicht klären konnte bevor er mich immer wieder anrief, bevor er abfing mir gewisse SMS zu schreiben, mich jeden Tag sehen wollte, mich zum ersten mal küsste oder bevor wir das erste Mal miteinander schliefen- bevor ich meinen Eltern von ihm erzählte, bevor er mich seinen vorstellte... Und dann sagt er mir

...ups, da fehlt was
dass er sich nicht sicher war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:24

@gestagen100
Ja, ich wollte keine neue Beziehung. Aber dann kam es doch dazu, eben weil er sich wirklich Mühe gegeben hat.

Aber was mache ich denn jetzt, ich kann mich nicht trennen, ich will ja eigentlich mit ihm zusammen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:28
In Antwort auf kilie_12351775

Ja du kannst nachvollziehen


Aber im Inneren möchtest du eben dch einen Partner, der dir in dieser Welt immer zeigt, wie sehr er dich liebt, das jeden Tag und alles böse von Dir fernhält. Du siehst es zwar mit dem Verstand, dass es nicht möglich ist, denn die Ansprüche könntest DU als Partner bei IHM ja auch nicht erfüllen, aber doch verlangt dein HERZ genau das. Weil es nicht noch mehr Verletzungen ertragen kann.

Und hier musst du bei dir ansetzen, dass kann dir kein Partner abnehmen. Du musst dich wieder so stark machen, dass du auch Verletzungen aushalten kannst. Denn so ist die Liebe nunmal, manchmal verletzt man den anderen, oft nicht mal gewollt. Auch du selber wirst manchmal jemanden verletzen. Es wäre doch schön, wenn das den anderen nicht gleich kmplett aus der Lebensbahn werfen würde, oder?

Was kaputtgegangen ist, kann ich dir sagen, dein Herz weiss jetzt, dass er nicht dieser Partner ist, den es erwartet hat, den großen starken Ritter (hihi Mädchenvorstellung), der dich vor allem Traurigen im Leben beschützt. Du bist jetzt ein Stück mehr in der Realität gelandet und musst sehen, ob du schon stark genug dafür bist. Da musst du ehrlich mit DIR sein und auch mit IHM, denn immerhin das war er mit dir - ehrlich. Und er hat sich jetzt aus ganzem Herzen für DICH entschieden. Womit es ironischerweise jetzt bei DIR liegt, IHN zu verletzen, wenn du sagst, du kannst das noch nicht, weil du noch nicht stark geng für das normale Beziehungsauf und -ab bist. Schon paradox, oder?

@findedichselbst
Ja, das stimmt. Aber das ist eben meine Anforderung an eine Beziehung in der ich mich wohl fühle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:31
In Antwort auf timeus_12129627

@findedichselbst
Ja, das stimmt. Aber das ist eben meine Anforderung an eine Beziehung in der ich mich wohl fühle.

Dann wird aber JEDE neue Beziehung scheitern


wenn du bei diesen unerfüllbaren Ansprüchen bleibst. Denk mal darüber nach, vielleicht auch mit deinem Therapeuten (hoffe doch du hast noch einen?)

Lieben Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:35
In Antwort auf kilie_12351775

Dann wird aber JEDE neue Beziehung scheitern


wenn du bei diesen unerfüllbaren Ansprüchen bleibst. Denk mal darüber nach, vielleicht auch mit deinem Therapeuten (hoffe doch du hast noch einen?)

Lieben Gruss

@findedichselbst
Eine Frau. Eine Therapeutin, ja.

Aber empfindest du es wirklich einen unerfüllbaren Anspruch, wenn ich mir wünsche dass mein Partner sich wirklich sicher ist mich zu lieben? Er hat ja sogar DAS vorher gesagt "Ich liebe dich". Und nun denke ich mir "Naja, in der Situation war sich da aber gar nicht so sicher, wer sagt mir, dass er sich jetzt sicher ist?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:40
In Antwort auf timeus_12129627

@strawberryannie
Wir haben halt danach recht offen darüber gesprochen, er hat sich danach auch sehr geschämt, was mir leid tat, ich mag ihn ja so. Er hat gesagt dass er mir verspricht dass sowas nie wieder vorkommt und noch mal wiederholt dass er mit mir zusammen sein will. Und wie gesagt; Ich merke dass er sich seitdem große, große Mühe gibt und mir wirklich tolle Sachen sagt, die mir dann auch für den Moment Sicherheit geben, aber dann zweifel ich wieder wenn ich zufällig sehe dass er seinem Exfreund geschrieben hat.

Seitdem kann ich aber nicht mehr davon reden, ich hab irgendwie Angst wie eine eifersüchtige Furie zu wirken, so blöd das klingt.

Und vergleichen tue ich nicht, die beiden sind so verschieden wie Tag und Nacht, abgesehen von der Haarfarbe sehe ich wirklich keine Gemeinsamkeiten. Man darf mich auch nicht für ne Zwiebel halten die jeden um sich zum heulen bringt und alles in Beziehungen auslebt. Aber ich verstehe einfach nicht warum er das nicht klären konnte bevor er mich immer wieder anrief, bevor er abfing mir gewisse SMS zu schreiben, mich jeden Tag sehen wollte, mich zum ersten mal küsste oder bevor wir das erste Mal miteinander schliefen- bevor ich meinen Eltern von ihm erzählte, bevor er mich seinen vorstellte... Und dann sagt er mir

Nun,
...manchmal kann man die Probleme die es mit Exfreunden gab einfach nicht sofort nach Ende der Beziehung ins Reine bringen. In der Regel brauchen da beide ersteinmal Zeit, um mit sich selbst wieder ins Reine zu kommen.

Auch wenn ich mir jetzt gerade sicher bin, nie wieder mit meiner Ex sprechen zu wollen bin ich mir sicher das ich sie irgendwann wiedersehe, und wir dann darauf zu sprechen kommen werden. Immerhin sieht man sich ja immer zweimal im Leben.
Der Punkt ist, das jetzt keiner von uns beiden, weder ich noch meine Ex, die Dinge klären könnten. Verstehst du, auf was ich hinaus möchte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:43
In Antwort auf timeus_12129627

@findedichselbst
Eine Frau. Eine Therapeutin, ja.

Aber empfindest du es wirklich einen unerfüllbaren Anspruch, wenn ich mir wünsche dass mein Partner sich wirklich sicher ist mich zu lieben? Er hat ja sogar DAS vorher gesagt "Ich liebe dich". Und nun denke ich mir "Naja, in der Situation war sich da aber gar nicht so sicher, wer sagt mir, dass er sich jetzt sicher ist?"

Hmm das ist eine schwere Frage


Denn diese Sicherheit des Ich-Liebe-Dich's ist immer mit einer gewissen Unsicherheit behaftet, das macht das ganze ja so schwer. Es gilt für hier und heute und hat eben vielleicht auch an dem Tag und in der Situation aufrichtig gegolten, als er es dir gesagt hat, ich kann ja nicht in ihn hineinsehen. Nur fühlt man eben nicht immer jeden Tag gleich, auch nicht in langlebeigen beziehungen. Klar ist die Liebe jeden Tag da, aber sie ist nicht immer gleich tief oder gleich stark zu spüren, es hängt ja auch von äußeren Faktoren wie Stress usw. ab.
Und er hat ja auch nie gesagt, dass er sich sicher war, dich NICHT zu lieben, oder? Deswegen um das ein für alle mal zu klären, ob der Ex noch irgendeine Anziehung auf ihn hat, hat er ja diese ganze dumme Aktion ja veranstaltet. Was kam denn raus? Dass er IHN NICHT mehr will, nicht mehr braucht und er ihm egal ist. Vielleicht müsste man etwas mehr über die Hintergründe dieser Exbeziehung wissen, um zu beurteilen, warum er noch im Gefühlswirrwar war. Wie lange waren die denn zusammen und wie lang ist die Trennung her? Was sagt er denn, WARUM der Ex noch im Kopf rumspukte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:43
In Antwort auf gaye_12721386

Nun,
...manchmal kann man die Probleme die es mit Exfreunden gab einfach nicht sofort nach Ende der Beziehung ins Reine bringen. In der Regel brauchen da beide ersteinmal Zeit, um mit sich selbst wieder ins Reine zu kommen.

Auch wenn ich mir jetzt gerade sicher bin, nie wieder mit meiner Ex sprechen zu wollen bin ich mir sicher das ich sie irgendwann wiedersehe, und wir dann darauf zu sprechen kommen werden. Immerhin sieht man sich ja immer zweimal im Leben.
Der Punkt ist, das jetzt keiner von uns beiden, weder ich noch meine Ex, die Dinge klären könnten. Verstehst du, auf was ich hinaus möchte?

@strawberryannie
ich bin nicht sicher. Klar ist immer noch was zu klären und was zu sagen. Aber er war sich nicht sicher ob er nicht vielleicht doch mit ihm... und so weiter. Ich hatte aber das Gefühl er wäre sich absolut sicher mit mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:50
In Antwort auf kilie_12351775

Hmm das ist eine schwere Frage


Denn diese Sicherheit des Ich-Liebe-Dich's ist immer mit einer gewissen Unsicherheit behaftet, das macht das ganze ja so schwer. Es gilt für hier und heute und hat eben vielleicht auch an dem Tag und in der Situation aufrichtig gegolten, als er es dir gesagt hat, ich kann ja nicht in ihn hineinsehen. Nur fühlt man eben nicht immer jeden Tag gleich, auch nicht in langlebeigen beziehungen. Klar ist die Liebe jeden Tag da, aber sie ist nicht immer gleich tief oder gleich stark zu spüren, es hängt ja auch von äußeren Faktoren wie Stress usw. ab.
Und er hat ja auch nie gesagt, dass er sich sicher war, dich NICHT zu lieben, oder? Deswegen um das ein für alle mal zu klären, ob der Ex noch irgendeine Anziehung auf ihn hat, hat er ja diese ganze dumme Aktion ja veranstaltet. Was kam denn raus? Dass er IHN NICHT mehr will, nicht mehr braucht und er ihm egal ist. Vielleicht müsste man etwas mehr über die Hintergründe dieser Exbeziehung wissen, um zu beurteilen, warum er noch im Gefühlswirrwar war. Wie lange waren die denn zusammen und wie lang ist die Trennung her? Was sagt er denn, WARUM der Ex noch im Kopf rumspukte?

@findedichselbst
Also die Beziehung dauerte knapp ein halbes Jahr soweit ich weiß und ist auch vor etwas über einem Jahr in die Brüche gegangen. Danach hat der Ex den Kontakt zu ihm abgebrochen, aber nicht mit einem Final Cut, oder so- sondern hat ihn quasi ignoriert, war nur kurz angebunden usw... Und er (also mein jetziger Freund) hat einmal sowas gesagt wie dass er sich nicht mal sicher wäre, ob das für den anderen wirklich mehr gewesen wäre als ein paar fi...n. (so war der Wortlaut, ich hoffe ich darf das hier sagen)

Es war das erste Treffen seitdem der andere den Kontakt quasi eingefroren hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:52
In Antwort auf timeus_12129627

@strawberryannie
ich bin nicht sicher. Klar ist immer noch was zu klären und was zu sagen. Aber er war sich nicht sicher ob er nicht vielleicht doch mit ihm... und so weiter. Ich hatte aber das Gefühl er wäre sich absolut sicher mit mir.

Also...
...ist das eigentliche Problem nun deine Angst, dein Freund könnte zu seinem Ex zurückgehen?
Naja...schwierig damit umzugehen.
Natürlich ist es ein Risiko. In einem solchen Fall muss man sich entscheiden, ob man dem Partner vertrauen kann, oder nicht.
Und anbetracht dessen, das er ausnahmslos ehrlich zu dir war würde ich meinen, das du ihm vertrauen kannst.
Ich denke es hat bei dir auch viel mit selbstüberwindung zutun.

Ist deinem Freund der Kontakt zum Ex denn wichtig?
Und wie steht der Ex zu deinem Freund?
Will er etwas von ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 16:56
In Antwort auf gaye_12721386

Also...
...ist das eigentliche Problem nun deine Angst, dein Freund könnte zu seinem Ex zurückgehen?
Naja...schwierig damit umzugehen.
Natürlich ist es ein Risiko. In einem solchen Fall muss man sich entscheiden, ob man dem Partner vertrauen kann, oder nicht.
Und anbetracht dessen, das er ausnahmslos ehrlich zu dir war würde ich meinen, das du ihm vertrauen kannst.
Ich denke es hat bei dir auch viel mit selbstüberwindung zutun.

Ist deinem Freund der Kontakt zum Ex denn wichtig?
Und wie steht der Ex zu deinem Freund?
Will er etwas von ihm?

@strawberryannie
Ich kenne ihn nicht und weiß es nicht genau. So wie ich das verstanden habe war das von der Seite des Ex aus eine sehr körperliche Beziehung.

Ja, diese Angst habe ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 17:20

Ja ich denke auch,
dass das wohl zu früh für dich war.

Der Schmerz von damals sitzt dir noch schwer in den Knochen und der Seele. Und du hast so eine Angst vor neuerlichem Schmerz, dass du denn anderen nicht loslassen willst/kannst. Verständlich, aber letztendlich nicht gut für dich.

Schwierige Situation

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2010 um 17:25
In Antwort auf timeus_12129627

@findedichselbst
Also die Beziehung dauerte knapp ein halbes Jahr soweit ich weiß und ist auch vor etwas über einem Jahr in die Brüche gegangen. Danach hat der Ex den Kontakt zu ihm abgebrochen, aber nicht mit einem Final Cut, oder so- sondern hat ihn quasi ignoriert, war nur kurz angebunden usw... Und er (also mein jetziger Freund) hat einmal sowas gesagt wie dass er sich nicht mal sicher wäre, ob das für den anderen wirklich mehr gewesen wäre als ein paar fi...n. (so war der Wortlaut, ich hoffe ich darf das hier sagen)

Es war das erste Treffen seitdem der andere den Kontakt quasi eingefroren hatte.

Hmm weißt du ein bisschen
kann ich das dann sogar nachvollziehen, wei sich dein Freund gefühlt hat. So von einem Tag auf den anderen in die Ecke gestellt zu werden ohne jede Erklärung, das hinterlässt wenn man den anderen liebt sehr tiefe Spuren in der Seele. Eine sehr sehr unfaire Art eine Beziehung zu beenden, ziemlich grausam den anderen so mit seinen Fragezeichen allein zu lassen.

Für mich klingt das eher ein bisschen nach Rache an ihm. Er hat ihn nagemacht und angeheizt, bis er merkte, er kriegt ihn rum und dann hat er ihn fallen lassen wie ne heiße Kartoffel. Das hat bestimmt auch etwas gutgetan (seinem Ego), zu sehen wie der andere jetzt mit Fragezeichen unherläuft. Da war einfach noch ne Rechnung offen, wie es mir scheint. Hat vielleicht gar nichts mit den Gefühlen für dich zu tun.
Also auch dein Freund hat sein Päckchen zu tragen für das du ebenso Verständnis haben solltest wie er für deins. Lasst es doch einfach nochmal ganz ruhig angehen, redet über euer BEIDER Ängste und Sorgen und gebt euch noch ne Chance. Ich finde wirklich, du solltest versuchen diesen Schritt zu gehen. Aber nur wenn du kannst. Wenn du merkst, du schaffst es nicht, weil du noch zu sehr an deinem Packen zu tragen hast, dann ist das auch in Ordnung. Im Endeffekt musst du das tun, was dir guttut. Bist du noch zu labil, dann kümmere dich um deine Therapie und lebe erst mal ohne Beziehung. Erst wenn du wieder die Risiken des normalen menschlichen beziehungsumgangs ertragen kannst, ohne den Lebensmut zu verlieren, lohnt sich ein neuer Anfang. Hör mal in dich rein und entscheide dann.

Ich wünsch dir viel Glück, egal wie es ausgeht.
Lieben Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2010 um 19:00
In Antwort auf kilie_12351775

Hmm weißt du ein bisschen
kann ich das dann sogar nachvollziehen, wei sich dein Freund gefühlt hat. So von einem Tag auf den anderen in die Ecke gestellt zu werden ohne jede Erklärung, das hinterlässt wenn man den anderen liebt sehr tiefe Spuren in der Seele. Eine sehr sehr unfaire Art eine Beziehung zu beenden, ziemlich grausam den anderen so mit seinen Fragezeichen allein zu lassen.

Für mich klingt das eher ein bisschen nach Rache an ihm. Er hat ihn nagemacht und angeheizt, bis er merkte, er kriegt ihn rum und dann hat er ihn fallen lassen wie ne heiße Kartoffel. Das hat bestimmt auch etwas gutgetan (seinem Ego), zu sehen wie der andere jetzt mit Fragezeichen unherläuft. Da war einfach noch ne Rechnung offen, wie es mir scheint. Hat vielleicht gar nichts mit den Gefühlen für dich zu tun.
Also auch dein Freund hat sein Päckchen zu tragen für das du ebenso Verständnis haben solltest wie er für deins. Lasst es doch einfach nochmal ganz ruhig angehen, redet über euer BEIDER Ängste und Sorgen und gebt euch noch ne Chance. Ich finde wirklich, du solltest versuchen diesen Schritt zu gehen. Aber nur wenn du kannst. Wenn du merkst, du schaffst es nicht, weil du noch zu sehr an deinem Packen zu tragen hast, dann ist das auch in Ordnung. Im Endeffekt musst du das tun, was dir guttut. Bist du noch zu labil, dann kümmere dich um deine Therapie und lebe erst mal ohne Beziehung. Erst wenn du wieder die Risiken des normalen menschlichen beziehungsumgangs ertragen kannst, ohne den Lebensmut zu verlieren, lohnt sich ein neuer Anfang. Hör mal in dich rein und entscheide dann.

Ich wünsch dir viel Glück, egal wie es ausgeht.
Lieben Gruss

@findedichselbst
Ja, vielen Dank. Ich versuche das zu beherzigen.

Aber die Sache ist dass ich diese Entscheidung jetzt schon nicht mehr so treffen kann, weil ich in ihn total verliebt bin. Ich hab schon oft überlegt dass es mir ohne diese neue Beziehung besser gehen würde. Aber mein Herz will was anderes als mein Verstand. Und wenn ich bei ihm bin ist die Welt wieder schön- bin ich räumlich von ihm getrennt habe ich Angst es könnte sich bis zum nächsten Wiedersehen etwas geändert haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Geheime Vorlieben meines Mannes!
Von: adah_12949751
neu
9. Februar 2010 um 18:49
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper