Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will nach 5 jahren ehe die trennung,bin ich jetzt ein schlechter mensch?

Ich will nach 5 jahren ehe die trennung,bin ich jetzt ein schlechter mensch?

15. März 2012 um 15:10

hallo erst mal

ich habe hier schon sehr viel gelessen und habe mir gedacht ich stelle selber mal eine frage.

allso mein problem ist das folgene ich möchte mich gerne von meinem mann trennen habe es ihm auch schon zwei mal gesagt, doch er weint dann und sagt er liebt mich und ändert sich doch ich liebe ihn einfach nicht mehr.

dann habe ich mit meiner mutter drüber gesprochen und da höre ich immer nur kind 5 jahre sind nicht lang du musst ihm noch ne chance geben oder geht zur ehe berahtung die kunst in einer ehe ist es sie auch in schlechten zeiten aufrecht zu erhalten.aber geht das wenn man denn anderen nicht mehr liebt??ich weiß einfach nicht was ich machen soll gehe ich gehe ich nicht,hab einfach das gefühl niemand versteht mich

danke schon mal im vorraus

Mehr lesen

16. März 2012 um 8:03

Ein schlechter Ratgeber....
sind immer die eigenen Eltern. Die leben auch mit völlig anderen Wertvorstellungen und gehören noch zur alten Schule... Ich habe es mir damals auch schwer gemacht. Immer habe ich daran gedacht, was die anderen - auch meine Familie - zu meiner Entscheidung sagen könnte. Das Einzige, was ich dadurch hatte war ein enormer Zeitverlust. Nicht die anderen leben dein Leben, sondern Du ganz allein. Und Du trägst die Konsequenzen für den Handeln, nicht die anderen. Also geh deinen Weg und hab den Mut dazu. Bei einem Mann zu bleiben, den man nicht mehr liebt ist Selbstaufgabe. Ich wünsche Dir viel Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 11:00
In Antwort auf kirsty_12186566

Ein schlechter Ratgeber....
sind immer die eigenen Eltern. Die leben auch mit völlig anderen Wertvorstellungen und gehören noch zur alten Schule... Ich habe es mir damals auch schwer gemacht. Immer habe ich daran gedacht, was die anderen - auch meine Familie - zu meiner Entscheidung sagen könnte. Das Einzige, was ich dadurch hatte war ein enormer Zeitverlust. Nicht die anderen leben dein Leben, sondern Du ganz allein. Und Du trägst die Konsequenzen für den Handeln, nicht die anderen. Also geh deinen Weg und hab den Mut dazu. Bei einem Mann zu bleiben, den man nicht mehr liebt ist Selbstaufgabe. Ich wünsche Dir viel Kraft.

Danke
danke erstmal für deine antwort,man fühlt sich immer so alleine mit seinen gefühlen.

das größte problem an der ganzen sache ist wirklich meine mutter weil sie mir so verdamt wichtig ist und ihre meinung .
doch das war in meinem leben eigentlich immer so bei schwierigen situation war sie nie auf meiner seite,wenn sie doch nur einmal sagen könnte kind wenn du nicht mehr glücklich bist dann geh da würde sie mir so mit helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 15:39
In Antwort auf jeri_12700016

Danke
danke erstmal für deine antwort,man fühlt sich immer so alleine mit seinen gefühlen.

das größte problem an der ganzen sache ist wirklich meine mutter weil sie mir so verdamt wichtig ist und ihre meinung .
doch das war in meinem leben eigentlich immer so bei schwierigen situation war sie nie auf meiner seite,wenn sie doch nur einmal sagen könnte kind wenn du nicht mehr glücklich bist dann geh da würde sie mir so mit helfen.


Du solltest Deine Entscheidung nicht von dem abhängig machen, was deine Mutter sagt. Sie ist wichtig ja, natürlich. Aber willst du so leben? Möglichst wenig anecken und unglücklich leben, dafür aber moralisch einwandfrei?? Es gehört doch im Leben dazu, dass man eigene Wege geht. Wenn sie auch steinig sind, es gehört ne Menge Mut dazu. Ich hatte nach meiner Trennung weder Kontakt zu meinen Eltern noch zu meiner Schwester was mir großen Kummer bereitet hat. Da verläßt man seinen Ehemann und die ganze Familie ist gleich mit weg... War hart. Mittlerweile ist meine Schwester wieder "normal" und versteht sich gut mit meinem Freund. Meine Eltern haben Kontakt zu mir - wollen aber nix von meinem Freund wissen. Aber ich bin glücklich mit ihm. Bin mit meinem Leben und mit mir im Reinen. Es war verdammt schwer und ich habe viel geweint. Aber ich würde diesen Schritt immer wieder genau so gehen. Vielleicht hilft es dir ja.....
Lucy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2012 um 18:17
In Antwort auf kirsty_12186566


Du solltest Deine Entscheidung nicht von dem abhängig machen, was deine Mutter sagt. Sie ist wichtig ja, natürlich. Aber willst du so leben? Möglichst wenig anecken und unglücklich leben, dafür aber moralisch einwandfrei?? Es gehört doch im Leben dazu, dass man eigene Wege geht. Wenn sie auch steinig sind, es gehört ne Menge Mut dazu. Ich hatte nach meiner Trennung weder Kontakt zu meinen Eltern noch zu meiner Schwester was mir großen Kummer bereitet hat. Da verläßt man seinen Ehemann und die ganze Familie ist gleich mit weg... War hart. Mittlerweile ist meine Schwester wieder "normal" und versteht sich gut mit meinem Freund. Meine Eltern haben Kontakt zu mir - wollen aber nix von meinem Freund wissen. Aber ich bin glücklich mit ihm. Bin mit meinem Leben und mit mir im Reinen. Es war verdammt schwer und ich habe viel geweint. Aber ich würde diesen Schritt immer wieder genau so gehen. Vielleicht hilft es dir ja.....
Lucy

Angst
vom grund gedanken hast du ja auch recht aber ich hab solche angst vor allem. ich denk dann auch an meine kinder, ich möchte ja nicht das es ihnen schlecht geht nur weil ich versagt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2012 um 11:50
In Antwort auf jeri_12700016

Angst
vom grund gedanken hast du ja auch recht aber ich hab solche angst vor allem. ich denk dann auch an meine kinder, ich möchte ja nicht das es ihnen schlecht geht nur weil ich versagt habe.


du hast doch nicht versagt...wie kommst du denn auf sowas?
wenn die gefühle gehen,kann im normalfall keiner was dafür...und ich finde es verdammt ehrlich und mutig ,sich dann trotz aller "gutgemeinten" ratschläge,die ehe zu beenden.
dein mann kann doch nicht wollen,dass du aus mitleid bei ihm bleibst...oder aus was weiss ich für gründen...
solange du deinem mann gegenüber auch keine negativen gefühle verspürst,hast du die goße chance,eine sehr gutes verhältnis aufzubauen,wenn ihr beide getrennt lebt...du wirst die kinder sicher nicht gegen ihn verwenden...für ihn ist es sicher nicht leicht...keine frage...und trotzdem musst du auf ihn nur bedingt rücksicht nehmen...er ist der vater deiner kinder,aber wenn du ihn nicht mehr als partner haben möchtest,ist das allein deine entscheidung...da hat dir niemand reinzureden.

alles gute für dich

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2012 um 13:38
In Antwort auf skyeye70


du hast doch nicht versagt...wie kommst du denn auf sowas?
wenn die gefühle gehen,kann im normalfall keiner was dafür...und ich finde es verdammt ehrlich und mutig ,sich dann trotz aller "gutgemeinten" ratschläge,die ehe zu beenden.
dein mann kann doch nicht wollen,dass du aus mitleid bei ihm bleibst...oder aus was weiss ich für gründen...
solange du deinem mann gegenüber auch keine negativen gefühle verspürst,hast du die goße chance,eine sehr gutes verhältnis aufzubauen,wenn ihr beide getrennt lebt...du wirst die kinder sicher nicht gegen ihn verwenden...für ihn ist es sicher nicht leicht...keine frage...und trotzdem musst du auf ihn nur bedingt rücksicht nehmen...er ist der vater deiner kinder,aber wenn du ihn nicht mehr als partner haben möchtest,ist das allein deine entscheidung...da hat dir niemand reinzureden.

alles gute für dich

sky

Danke
mein mann hat noch die alte schule genossen allso wenn man heiratet ist das auch für immer und nicht nur eine laune die man grade hatte.

und er ist ja auch wirklich ein ganz lieber und er wird auch bestimmt nicht alleine bleiben, doch für mich ist er einfach nur ein freund geworden, was er leider nicht versteht.

danke für deine antwort
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2012 um 11:13

Selbe situtation nur mit KIND!
Hey... also ich denke so wie man das schon hier liest.. eltern sind in dieser hinsicht ein schlechter ratgeber! auch wenn man jemanden mti dieser entscheidung verletzt oder den boden utner den füßen wegzieht... man sollte doch auch auf sich selbst schaun und GLÜCKLICH sein ist das wichtigste.. und wenn es nicht anders geht dann auch ohne ehemann!

Ich stecke momentan in einer ähnlichen situation...
habe ein Kind 2009 standesamtlich udn 2011 kirchlich geheiratet. unsere tochter ist 3 jahre.,..das einzige was meinen mann und mich verbindet ist der fußball aber mittlerweile bin ich es leid, eine fußballmannschaft zu trainieren, mutter zu sein, 30std arbeiten zu gehen, zu kochen, putzen und meinen mann immer alles nach zu tragen! ich hab ihm schon mehr mal gesagt das die nicht mehr geht.. ich sehe das er sich bemüht und versucht sich zu änder. doch ändern hilft nichts denn ich liebe ihn nicht mehr. im oktober hab ich dann echt SCHLUSS gemacht.. was war? er ist 3 tage ausgezogen retour gekommen und tat so als wäre nichts... eing roßes problem ist auch das einzige was wir reden können ist über fußball wir haben keine gute gesprächsbasis... probleme werden von ihm per sms angesprochen...
ich bin momentan am ende meiner kraft... er will nicht verstehen das es vorbei ist... wenn ich was sage wird so getan als wäre nichts gewesen! wenn ich ihm dann die lage erkläre und schreibe es geht nimma kommt retour gehn wir heute essen.. ja er bemüht sich wir haben darüber gesrochen was schief läuft... aber was ändert das an gefühlen????
ich hab auch angst ihm direkt ins gesicht zu sagen wir lassen uns scheiden packe deine sachen... weil ich es einmal gemacht habe udn ich bin schwach geworden als er mich anweinte.. es war als würde ich ihn den boden unter den füßen wegziehen er wusste nicht wohin.. er ging zu meinen eltern... von meiner mama erhielt ich den vorwurf keiner hat das recht dem kind den vater zu nehmen... hallo??? davon hab ich nie etwas gesagt ich möchte das unsere tochter ihren vater hat... das wir im guten gehen! nur wie bring ich ihn das bei????? wie sag ich ihm das verständlich? per sms? ist das billig? aber wie sonst wenn ich es anders nicht schaffe!? weil ich weis das ich ihm alles nehme... ich ahbe auch angst vro seiner reaktion... ob wir im guten gehen könne und ich ahbe angst wie die familie reagiert - werden sie mich weiter unterstützen??? ohne sie könnte ich nicht mehr arbeiten gehen wegen der kleine...
ich kann einfach nimmer... hinzug kommen das ich dann im dezember jemanden kennen gelernt habe... das gegenteil von meinen mann.. ich kann mir mit ihm eine zukunft vorstellen... aber wie wenn ich ncoh verheiratet bin?!?!?!?

ich weis genau welchen tipp ich dir geben kann... aber selbst halte ich mich nicht auf meinen tipp... lieber runier ich mich bevor ich jemanden leiden sehe! - auch nicth richtig ich weis... nur ich weis einfach nicht wie ich den schlussstrich zeihen soll!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 14:05
In Antwort auf aaren_12104533

Selbe situtation nur mit KIND!
Hey... also ich denke so wie man das schon hier liest.. eltern sind in dieser hinsicht ein schlechter ratgeber! auch wenn man jemanden mti dieser entscheidung verletzt oder den boden utner den füßen wegzieht... man sollte doch auch auf sich selbst schaun und GLÜCKLICH sein ist das wichtigste.. und wenn es nicht anders geht dann auch ohne ehemann!

Ich stecke momentan in einer ähnlichen situation...
habe ein Kind 2009 standesamtlich udn 2011 kirchlich geheiratet. unsere tochter ist 3 jahre.,..das einzige was meinen mann und mich verbindet ist der fußball aber mittlerweile bin ich es leid, eine fußballmannschaft zu trainieren, mutter zu sein, 30std arbeiten zu gehen, zu kochen, putzen und meinen mann immer alles nach zu tragen! ich hab ihm schon mehr mal gesagt das die nicht mehr geht.. ich sehe das er sich bemüht und versucht sich zu änder. doch ändern hilft nichts denn ich liebe ihn nicht mehr. im oktober hab ich dann echt SCHLUSS gemacht.. was war? er ist 3 tage ausgezogen retour gekommen und tat so als wäre nichts... eing roßes problem ist auch das einzige was wir reden können ist über fußball wir haben keine gute gesprächsbasis... probleme werden von ihm per sms angesprochen...
ich bin momentan am ende meiner kraft... er will nicht verstehen das es vorbei ist... wenn ich was sage wird so getan als wäre nichts gewesen! wenn ich ihm dann die lage erkläre und schreibe es geht nimma kommt retour gehn wir heute essen.. ja er bemüht sich wir haben darüber gesrochen was schief läuft... aber was ändert das an gefühlen????
ich hab auch angst ihm direkt ins gesicht zu sagen wir lassen uns scheiden packe deine sachen... weil ich es einmal gemacht habe udn ich bin schwach geworden als er mich anweinte.. es war als würde ich ihn den boden unter den füßen wegziehen er wusste nicht wohin.. er ging zu meinen eltern... von meiner mama erhielt ich den vorwurf keiner hat das recht dem kind den vater zu nehmen... hallo??? davon hab ich nie etwas gesagt ich möchte das unsere tochter ihren vater hat... das wir im guten gehen! nur wie bring ich ihn das bei????? wie sag ich ihm das verständlich? per sms? ist das billig? aber wie sonst wenn ich es anders nicht schaffe!? weil ich weis das ich ihm alles nehme... ich ahbe auch angst vro seiner reaktion... ob wir im guten gehen könne und ich ahbe angst wie die familie reagiert - werden sie mich weiter unterstützen??? ohne sie könnte ich nicht mehr arbeiten gehen wegen der kleine...
ich kann einfach nimmer... hinzug kommen das ich dann im dezember jemanden kennen gelernt habe... das gegenteil von meinen mann.. ich kann mir mit ihm eine zukunft vorstellen... aber wie wenn ich ncoh verheiratet bin?!?!?!?

ich weis genau welchen tipp ich dir geben kann... aber selbst halte ich mich nicht auf meinen tipp... lieber runier ich mich bevor ich jemanden leiden sehe! - auch nicth richtig ich weis... nur ich weis einfach nicht wie ich den schlussstrich zeihen soll!

lg

Ich habe 2 kinder !
ja das ist alles nicht so einfach,heute ist auch mal wieder so ein tag an dem ich nur nach denke.ich habe meinen auszug schon komplet geplant auch wie das mit meinen kindern laufen soll schule kindergarten und so und ferienbetreuung alles wunder bar ich würde auf niemanden angewiessen sein.meine kinder wären in guten händen und ich kann selber für meinen unterhalt aufkommen und könnte mir so gar ein kleines haus kaufen.

mir fehlt einfach noch der muht dazu, keine ahnung warum ich weiß eigentlich genau was ich möchte doch ich gehe den strit einfach nicht weiter schrecklich.ich denke beim nächsten knall werde ich gehen.

ich werde schon krank von dem ganzen mist.ich hoffe sogar schon das er mir fremt geht damit ich gehen kann.warum sind frauen eigendlich immer die arschlöcher wenn sie sich trennen?ich habe keinen neuen oder bin auch niemals fremt gegangen war immer treu und doch werden das bestimmt alle sagen die ist jung die hat mit sicherheit nen anderen.ist echt zum kotzen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 14:52

Du hast ja so recht!!
jetzt bin ich wieder fest entschloßen und wenn er vor mir steht fühle ich mich wie ein kleines kind und hab angst.

eigendlich sagen alle oder geben mir den raht gehe es hat keinen sin mehr,es wird auch nicht mehr lange dauern dann werde ich auch gehen für immer und mich nicht mehr unter kriegen lassen.

vielen lieben dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2012 um 13:14


vieleicht sollte ich noch hin zu fühgen das ich ein kind mit in die ehe gebracht habe. er hat meinen sohn dann direkt adoptiert mein sohn sagt auch papa zu ihm vieleicht ist es deshalb so schwer für mich zu gehen alle haben meinen sohn so herzlich aufgenommen aber was ist wenn ich mich wirklich trenne darf er dann noch tante sagen und oma und opa??was ist wenn sie gemein zu ihm werden??

ich bin so unglücklich und verzweifelt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2012 um 18:34

Hallo
Mit dieser wirklich schweren Entscheidung kann ich dir nicht helfen aber ich will versuchen dir vllt eine andere Sichtweise zu geben, die dir eventuell helfen könnte: Die Liebe, das Verliebt-Sein irgendwann geht es weg und Routine kommt, man sieht mehr schlechte als gute Seiten.. Warum versuchst du deinen Mann dann nicht als guten Freund zu sehen? Ehen scheitern manchmal nicht an zu wenig Liebe, sondern an zu wenig Freundschaft.. Ich glaube dass ich auch das Geheimnis von alten Ehepaaren. Vllt bringt dich das weiter.. vllt auch nicht.. Bei dieser Entscheidung kann dir wie gesagt niemand helfen.. Höre auf dein Herz und dann tu was das Beste für dich ist.. Ich wünsch dir und auch deinem Sohn alles Gute..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 18:16


ok nach vielen wochen überlegung, ist heute der tag der endgültigen entscheidung!! ich werde ihm sagen das ich ausziehe!! scheiße hab ich ne angst, ist das nicht bescheuert man weiß das es das richtige ist was man tut und trotzdem hat man so schreckliche angst,doch ich weiß das ich das auch für ihn tun muss!!

schenkt mir ein wenig kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2012 um 19:22
In Antwort auf jeri_12700016


ok nach vielen wochen überlegung, ist heute der tag der endgültigen entscheidung!! ich werde ihm sagen das ich ausziehe!! scheiße hab ich ne angst, ist das nicht bescheuert man weiß das es das richtige ist was man tut und trotzdem hat man so schreckliche angst,doch ich weiß das ich das auch für ihn tun muss!!

schenkt mir ein wenig kraft

Drück
dir gaaaaanz fest die Daumen...der erste Schritt ist der Schwerste...aber du schaffst das!!!

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 9:52
In Antwort auf skyeye70

Drück
dir gaaaaanz fest die Daumen...der erste Schritt ist der Schwerste...aber du schaffst das!!!

sky

Danke
er ist voll durch gedreht meint ich hätte einen anderen weil ich zeit weiße immer so oft weg gegangen bin,is aber nich so ich bin weg gegangen weil ich abschalten musste und ihn nicht ertragen konnte.mir geht es grade richtig scheiße, hab angst das mich nu alle hassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 15:52
In Antwort auf jeri_12700016

Danke
er ist voll durch gedreht meint ich hätte einen anderen weil ich zeit weiße immer so oft weg gegangen bin,is aber nich so ich bin weg gegangen weil ich abschalten musste und ihn nicht ertragen konnte.mir geht es grade richtig scheiße, hab angst das mich nu alle hassen


Naja...die Angst ist natürlich berechtigt... nur was bleibt dir denn Anderes übrig...? Eine Beziehung führt man nicht für Andere...und nur, weil man deine Beweggründe nicht versteht, kannst du doch nicht bei ihm bleiben, wenn es dir so schlecht geht in der Beziehung...vielleicht wäre es garnicht so verkehrt, bei deinem Mann einfach zu sagen, das da ein Anderer ist... vielleicht hilft ihm das ja wütend auf dich zu werden und die Trennung leichter zu akzeptieren...seufz...schon schwer... für beide Seiten ...und trotzdem denke ich, das ist das einzig Richtige, was du tust...für alle Beteiligten...tief durchatmen...es kann nur besser werden...


sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2012 um 16:40
In Antwort auf jeri_12700016

Danke
mein mann hat noch die alte schule genossen allso wenn man heiratet ist das auch für immer und nicht nur eine laune die man grade hatte.

und er ist ja auch wirklich ein ganz lieber und er wird auch bestimmt nicht alleine bleiben, doch für mich ist er einfach nur ein freund geworden, was er leider nicht versteht.

danke für deine antwort
lg

Wie geht ma das jetzt an????
ach diese angst... es ist schrecklich...
ich wille ndlich wieder glücklich sein..
aber wie sag ich es ih... so viel angst... weil man nicht weis wie er reagiert.. ob man im guten gehen kann... wie er damit fertig wird... ob er sich um das kind kümmern wird.. usw... es ist so verdammt ahrt... aber es geht nicht mehr anders... wie sag ich es ihm... wie find ich den mut.. doch per brief????

habt ihr es geschafft? wie habt ihr das geschafft??? ich bewundere jede frau die sich von ihren mann trennt die den schlussstrich zieht und endlich wieder auf sich schaut um wieder glücklich zu sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2012 um 9:43
In Antwort auf jeri_12700016


ok nach vielen wochen überlegung, ist heute der tag der endgültigen entscheidung!! ich werde ihm sagen das ich ausziehe!! scheiße hab ich ne angst, ist das nicht bescheuert man weiß das es das richtige ist was man tut und trotzdem hat man so schreckliche angst,doch ich weiß das ich das auch für ihn tun muss!!

schenkt mir ein wenig kraft

Toll
Und wie geht's die nun 2 Wochen später?
Ist er schon vernünftig worden?
Du bist kein schlechter Mensch, und keiner hat einen Grund dich zu hassen denn es ist dein leben und du musst glücklich sein! Man kann nicht immer auf andere Schaun denn sonst wird man selbst unglücklich! Und das schiechste ist doch mit jemanden zusammen leben und sich in den eigenen 4 Wänden unwohl zu fühlen und nicht lachen zu können!
Also ich kenn dich nicht perdönlich bin aber stolz auf dich das du diesen Schritt gegangen bist.... Ich hab noch immer nicht den schluss Strich gezogen... :'( bin zu feig... Kann nimma und überleg ihm mal aes aufzuschreiben auch wenn es für viele billig ist a er ich bin so feig zum reden hab Angst....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen