Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will mit meiner Ex Freundin abschließen

Ich will mit meiner Ex Freundin abschließen

26. April um 12:58

Hallo liebe Forengemeinschaft,ich war lange stiller Mitleser in diesem und anderen Foren. Jetzt muss ich mich mal zu Wort melden da mir such etwas auf dem Herzen liegt. Es plagt mich und meinen seelischen Zustand nun schon seit 6 Monaten...Es geht nur um ein ganz einfaches Thema.Ich möchte mit meiner Ex Freundin endlich abschließen und denke momentan ich schaffe es nur wenn ich nochmal die Gründe genannt bekomme bzw. eine Erklärung von ihr. Die Frage an euch wäre eigentlich ganz einfach. Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht? Hat sich durch ein solches Gespräch nach längerer Zeit etwas gebessert? Bzw. wurde darauf überhaupt eingegangen?Ich denke leider immer noch täglich an sie. Es ist mittlerweile deutlich besser geworden aber es plagt mich einfach immer noch. Die Beziehung ging 2 Jahre. Ich bin nun 28 Jahre, sie 23..Noch nie hat mich die Trennung zu einer Frau so zerschmettert wie Diese.. Egal was ich mache, es hat mir vorher (Auch vor der Beziehung) mehr spass gemacht.Ich habe mittlerweile erkannt, dass ich in der Beziehung vieles hätte anders machen müssen damit das funktioniert. Aber im Endeffekt hätte man mich damit krass verbiegen müssen, was ich teilweise auch gemacht habe. Ich bin ich diesem angepassten Lebensstil noch nicht so richtig entwichen und dadurch ein etwas anderer Mensch geworden. Ich will wieder zurück zur alten Lebensfreude um offen für neue Frauen zu werden. Es gelingt mir leider nicht, da mein Selbstwert durch diese Geschichte mega angeknackst ist. Man kann mich schon als sensibelchen einordnen.Ich kann euch gerne alles noch besser erläutern. Kurzform nach der Trennung:Ich habe ihr 2 Wochen nachgeheult und Vorwürfe gemacht. War sehr emotional und hatte mich nicht unter Kontrolle. Wir haben uns etwas auseinandergelebt, dafür gab es einige Gründe und wir beide wissen dass jeder daran etwas Schuld hat. Wurde offen und ehrlich zugegeben. Sie wollte erst Freundschaft, was ich abgelehnt habe da ich zu starke Gefühle hatte. Danach war sie oft eiskalt und konsequent. Man hat ihr aber angemerkt wie sehr es sie belastet. Da ich mit ihr nicht mehr reden konnte habe ich ihre Mutter mal drauf angesprochen ob sie mir Gründe nennen kann da ich hoffte sie hat mit ihr geredet. Vergeblich... Durch das Gespräch, was echt nicht negativ über meine Ex war, hat sich aber genau Dieses bei ihrer Mutter gebildet. Das wurde dann so weiter kommuniziert sodass sich Tochter und Eltern verkracht haben. (Es ist alles ziemlich abgehakt, da ich echt versuche mich kurz zu halten..sorry wenn die Infos nicht reichen)Mir wurde von meiner Ex nun die Schuld für das schlechte Verhältnis zugeschoben. Klar sie mega sauer - Whatsapp blockiert usw... Nur weil ich ihr versucht habe zu sagen dass sie einfach auf ihre Eltern zugehen muss und REDEN soll.. Da haben wir nämlich das Hauptproblem - mangelnde Kommunikation. Wir habe in den 6 Monaten vlt die ersten 3 Wochen noch geschrieben, danach wurds leider böse und sie hat mir gesagt, dass ich mich nie mehr bei ihr melden soll und auch nicht bei ihren Eltern. Ich akzeptiere das und hab die Füße still gehalten.So und nun zurück zu meiner Frage...Macht es Sinn jetzt nachdem ca. 3 Monate wirklich 0 Kontakt war ein Gespräch aus dem oben genannten Grund einzufordern? Nein ich will sie nicht zurück. Das ganze kann nur funktionieren wenn wir uns wirklich sehr lange nicht gesehen haben und uns beide zum positiven entwickelt haben. Sie hat mittlerweile wieder einen anderen Freund. Er ein Arbeitskollege der mitunter dazu beigetragen hat, dass die Trennung kam.Sie hat die scheiss Eigenschaft bei Beziehungsproblemen Gespräche mit anderen Männern zu suchen (Ohne jegliches Interesse, im ersten Moment) anstatt im Klartext mit dem Partner darüber zu reden. Klärungen meistens über Whatsapp ansonsten war es sehr schwer mit ihr über solche Dinge zu reden. Sie hat das selbst betont und auch ihre Eltern, da sie mit denen auch nie richtig reden konnte. All diese Dinge machen mir bewusst, dass es wahrscheinlich keine Zukunft hätte gehabt. Ich bin nur einer der an Betiehungen arbeitet und versucht zu reden. Ich habe mich aber am Ende oft gar nicht mehr getraut was anzusprechen. Klar war ein Fehler...Hoffe die wenigen Infos reichen aus für eine Beurteilung...LG

Mehr lesen

26. April um 13:05

Sie konnte während der Beziehung und in der Trennung nicht kommunizieren, woher soll das Wunder kommen. Lass sie in Ruhe, schau allein auf Dich und werde aktiv, also unternimm Dinge die Dir Freude machen. Selbstreflektierenden hast Du erstmal genug

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April um 14:22

Danke für eure erste Einschätzung.
Das größte Problem bin ich momentan einfach selbst. Wisst ihr diese Frau war sehr konsequent nach der Trennung. Das alles hat mich sehr verletzt. Man meint irgendwas falsch gemacht zu haben in der Beziehung. Klar ich weis nach dieser langen Zeit ziemlich genau warum es gescheitert ist und daran sind wir beide schuld.
Ich hatte nach der Trennung ein Date mit der ich mich 3 mal getroffen hatte. Wir haben sogar schon geknutscht und sind uns ziemlich nah gekommen.
Leider war ich da noch nicht bereit für etwas Neues. 
Ich habe aber momentan immer noch das Gefühl das ich noch nicht so weit bin. 

Ihr kennt das ja... Eine Frau verliebt sich in einen Mann und verändert ihn dann bis er ihnen nicht mehr gefällt. 
So könnte man das auch auf mich zurückschließen.
Nach der Trennung habe ich mir erstmal viele Gedanken gemacht auch mit professioneller Unzerstützung un Form eines Coaches...
Ich weis was ich falsch gemacht habe aber im Endeffekt hätte unsere Beziehung nicht auf Dauer funktioniert da wir einfach zu unterschiedlich waren. 

Man frägt sich ob die Beziehung besser gelaufen wäre wenn man so eine Erfahrung bereits vorher gemacht hätte.
Liebe kann nicht logisch erklärt werden, sie ist einfach da durch diese Anziehung oder nicht. Man muss immer daran arbeiten wenn man weiß was man an dem anderen hat. 
Wisst ihr ich will sie abschließen aber bereue auch meine Fehler. Das Gefühl macht einen verrückt weil man nichts mehr ändern kann. Ich würde so gerne eine neue Beziehung eingehen in der ich meine Erfahrung nun teilen kann aber in meiner momentanen Verfassung klappt das denke ich nicht.
Ich denke, auch wenn viele das anders sehen, dass ich erst richtig abschließen kann wenn ich eine Frau gefunden habe die zu mir passt und die Vergangenheit un den Hintergrund rückt. Ich befolge gerne alle Tips aber es fällt mir schwer momentan glücklich zu sein. Manchmal weine ich sogar jetzt noch weil ich so einfache Dinge wie Abends zusammen sitzen oder gemeinsam Kochen vermisse. Ja ich höre mich an wie ein Waschlappen, versteht ihr wieso ich momentan nix neues finde?
Ich bin sportlich, athletisch und sehe nicht schlecht aus aber meine Substanz fehlt.

Is jetzt etwas abseits meines Themas aber vlt könnt ihr dazu was sagen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April um 14:36

Streich Frauen aus Deinem Fokus und Versuche alleine wieder glücklich zu werden. Wenn Du von einer Frau zur nächsten hüpfen willst emotional wirst Du irgendwann ein deja vu erleben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April um 16:30

Ich les hier im Forum immer wieder mal davon, dass eine Beziehung (unter anderem) durch Fehler des jeweiligen Thread-Erstellers in die Brüche gegangen ist, und dass der Betroffene anscheinend genau deshalb nicht loslassen kann - nicht weil er die Beziehung wirklich zurück will, sondern weil er damit nicht klarkommt, dass er Fehler gemacht hat und diese nicht wieder gut machen kann.
Grade Männer scheinen auch öfters Akzeptanzprobleme zu haben, in der Richtung, dass sie glauben, sie wüssten besser als ihre Ex, was gut für sie (die Ex) ist, und ihr gute Ratschläge geben wollen (die natürlich immer zufällig den Inhalt haben, der dem Ratschlaggeber auch persönlich in den Kram passen würde). Das kommt aber bei den Exen seltenst gut an, aus verständlichen Gründen, denk ich mal. Du hast diesen Fehler gemacht, als du dich nach der Trennung an die Mutter deiner Ex gewandt hast und deiner Ex später anscheinend auch noch den Rat gegeben hast, sie müsste mehr kommunizieren ... ich hoffe, du hast draus gelernt

Aber definitiv solltest du versuchen, dir selber deine Fehler in der Beziehung zu verzeihen. Denn ich hab wie gesagt den Eindruck, dass es diese Fehler sind, die dich am Abschließen hindern. Du wusstest es damals halt nicht besser, sie hat auch nicht alles richtig gemacht, und am wichtigsten: Du kannst jetzt nix mehr dran ändern. Nur in Zukunft besser machen, dann halt an der Seite einer anderen Frau.
Und ja, auch ich bin der Meinung, dass eine andere Frau dich aus deiner Liebeskummerschleife nicht rausholen wird - sondern umgekehrt, du kannst einer anderen Frau erst dann überhaupt gerecht werden, wenn du schon vorher aus der Schleife draußen bist.
Also bleibt nur die Lösung: Sei gnädig(er) mit dir selber - wir alle machen Fehler, verzeih dir deine.

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 12:52
In Antwort auf cefeu1

Ich les hier im Forum immer wieder mal davon, dass eine Beziehung (unter anderem) durch Fehler des jeweiligen Thread-Erstellers in die Brüche gegangen ist, und dass der Betroffene anscheinend genau deshalb nicht loslassen kann - nicht weil er die Beziehung wirklich zurück will, sondern weil er damit nicht klarkommt, dass er Fehler gemacht hat und diese nicht wieder gut machen kann.
Grade Männer scheinen auch öfters Akzeptanzprobleme zu haben, in der Richtung, dass sie glauben, sie wüssten besser als ihre Ex, was gut für sie (die Ex) ist, und ihr gute Ratschläge geben wollen (die natürlich immer zufällig den Inhalt haben, der dem Ratschlaggeber auch persönlich in den Kram passen würde). Das kommt aber bei den Exen seltenst gut an, aus verständlichen Gründen, denk ich mal. Du hast diesen Fehler gemacht, als du dich nach der Trennung an die Mutter deiner Ex gewandt hast und deiner Ex später anscheinend auch noch den Rat gegeben hast, sie müsste mehr kommunizieren ... ich hoffe, du hast draus gelernt

Aber definitiv solltest du versuchen, dir selber deine Fehler in der Beziehung zu verzeihen. Denn ich hab wie gesagt den Eindruck, dass es diese Fehler sind, die dich am Abschließen hindern. Du wusstest es damals halt nicht besser, sie hat auch nicht alles richtig gemacht, und am wichtigsten: Du kannst jetzt nix mehr dran ändern. Nur in Zukunft besser machen, dann halt an der Seite einer anderen Frau.
Und ja, auch ich bin der Meinung, dass eine andere Frau dich aus deiner Liebeskummerschleife nicht rausholen wird - sondern umgekehrt, du kannst einer anderen Frau erst dann überhaupt gerecht werden, wenn du schon vorher aus der Schleife draußen bist.
Also bleibt nur die Lösung: Sei gnädig(er) mit dir selber - wir alle machen Fehler, verzeih dir deine.

lg
cefeu

Sind hier Frauen die einen Mann aus Vernunft verlassen haben obwohl sie ihn lieben? Kann man sowas einfach wegstecken?
Ich frage mich wieso in der heutigen Gesellschaft nicht mehr miteinander geredet wird bevor es eskaliert.
Was würdet ihr von einem Partner halten der seine Probleme/Ängste/Gefühle nicht direkt ausdrücken kann? Aber über Whatsapp dann oft genau schildert was in ihm/ihr vorgeht. Sowas führt doch wohl oder übel irgendwann zum chaos da einfach vieles nicht richtig rüber gebracht werden kann.
sorry ist jetzt etwas abseits des Themas aber es beschäftigt mich. 
Nutzen gerade jüngere diese Form der Kommunikation? Ist das nicht zum scheitern verurteilt? Stumpft das ab?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 13:07
In Antwort auf chocobo1007

Sind hier Frauen die einen Mann aus Vernunft verlassen haben obwohl sie ihn lieben? Kann man sowas einfach wegstecken?
Ich frage mich wieso in der heutigen Gesellschaft nicht mehr miteinander geredet wird bevor es eskaliert.
Was würdet ihr von einem Partner halten der seine Probleme/Ängste/Gefühle nicht direkt ausdrücken kann? Aber über Whatsapp dann oft genau schildert was in ihm/ihr vorgeht. Sowas führt doch wohl oder übel irgendwann zum chaos da einfach vieles nicht richtig rüber gebracht werden kann.
sorry ist jetzt etwas abseits des Themas aber es beschäftigt mich. 
Nutzen gerade jüngere diese Form der Kommunikation? Ist das nicht zum scheitern verurteilt? Stumpft das ab?

Natürlich habe ich schon oft aus Vernunft Schluss gemacht. Liebe allein reicht doch bei weitem nicht, wenn vieles andere nicht passt. Auch bin ich der Meinung dass man mit Männern nicht reden kann. Sie sehen vieles anders und sind dann überrascht. Ich habe oft angesprochen, wenn es Probleme gab, der Mann war dann der Meinung ich hätte es nie angesprochen. Ich denke, Männer brauchen oftmals so klare Ansagen, dass es für Frauen oft an Terror grenzt. Als Frau will ich nicht so auf den Tisch hauen müssen wie eine Verrückte, nur um gehört zu werden. Aber anders verstehen es viele Männer nicht, was man meint. Bei mir schwindet aber dadurch sogar die Liebe, weil ich dann den Eindruck habe, er hört mir mit Absicht gar nicht zu, es sei denn ich schreie aus vollem Halse und das zu müssen, ist für mich einfach entwürdigend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:12

Vielleicht hatte ich einfach tatsächlich oft gruselige Männer und was heisst, meine Art zu kommunizieren, sei die einzig richtige? Ich bin eine Frau, also ist sie für mich sicher die richtige Art. Männer halten dagegen ihre Art für richtig. Beides passt mMn einfach nicht zusammen. Ich für meinen Teil empfinde es oft als Terror, wie Männer kommunizieren, ich bin eben typisch weiblich und Harmoniebedürftig und möchte nicht diesen Terror ausüben müssen, damit ich in der Beziehung gehört werde. Ich kann mich ab und an überwinden, etwas klarer und deutlicher zum Punkt zu kommen, wenn es sein muss, dann muss der Mann sich aber auch überwinden und versuchen, sich etwas sensibler einzufühlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:20

Du hast recht. Männer verstehen oft nicht das die Frau unterbewusst versucht ihm klar zu machen was sie stört. Manchmal nimmt man das nicht so ernst oder versteht in dem Moment nicht wie wichtig es ihr ist. Dann ist man sehr überrascht wie du sagst wenn sie dich anscheinend schon mehrfach bitten muss. 
Aber was wenn zb die Frau sagt sie hat Angst es geht zu schnell im Bett und die Luft würde raus sein wenn man zu schnell viel probiert. 
Der Mann versucht sicher zu sagen dass es nicht so sei und es ihm nichts ausmacht weil er spass hat und die Zuneigung genießt und davon ausgeht ihr geht es genauso. Es ist ja nichts schlimmes daran.

Damit wollte sie aber eigentlich ausdrücken, dass sie das so nicht möchte sondern es lieber langsam angehen will. 
Würde sie es aber klar und deutlich kommunizeren ohne darauf zu hoffen der Mann würde selbst darauf kommen durch ihre Bemerkung, dann versteht er es auch.

Ist jetzt vlt ein schlechtes Beispiel aber im Grunde möchte ich damit sagen dass Frauen oft nicht so direkt kommunizieren weil es klar schöner ist wenn er selbst drauf kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:26

Da hat sie doch deutlich kommuniziert, dass es ihr zu schnell geht. Und auch noch Gründe genannt.
Mich nervt es in der Tat sehr, dem Mann alles 10x sagen zu müssen und trotzdem ignoriert zu werden. Soll ich es ihm aufschreiben? Ich komme mir da einfach verbracht und nicht ernstgenommen vor. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:33

Verarscht meinte ich natürlich. Und es gibt in der Tat Männer, die dann bei Konflikten sehr laut werden und einen regelrecht einschüchtern. Was will man als Frau da schon machen als sich umdrehen und gehen. So stelle ich mir das einfach nicht vor, sondern dass auch der Mann aufmerksam ist und sich mal Gedanken macht, was die Partnerin glücklich machen würde. 10x alles sagen kann ihm seine Mama, aber nicht die angeblich geliebte und geschätzte Partnerin.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:39

Okay, war vlt n schlechtes Beispiel. Manche Männer wollens einfach nicht verstehen
Um auf Santiago einzugehen.
Wenn eine Frau schon sagt sie kann nicht streiten. Sie fängt zb schon das weinen an wenn man  ur ein bisschen seine Stimme erhöht, was weit von "Terror" entfernt ist.
Manchmal muss man einfach etwas rauer werden. 
Ich denke viele Männer würden sich wünschen wenn die Frau einfach mal kurz austickt damit diese Emotionen sich entladen. Dann ist gesagt was einen stört und der Mann ist sich sicherlich bewusst was er verbockt hat. 
Wenn die Frau in Whatsapp schreibt sie kann persönlich nicht über Probleme oder Gefühle reden, was soll ich dann machen? Es gibt sicher Männer die es schaffen so auf die Frau einzugehen, damit es doch klappt aber manche können es einfach nicht. Braucht man dann zwingend einen anderen Partner mit dem das besser klappt? Geht das sonst schief?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:46
In Antwort auf chocobo1007

Okay, war vlt n schlechtes Beispiel. Manche Männer wollens einfach nicht verstehen
Um auf Santiago einzugehen.
Wenn eine Frau schon sagt sie kann nicht streiten. Sie fängt zb schon das weinen an wenn man  ur ein bisschen seine Stimme erhöht, was weit von "Terror" entfernt ist.
Manchmal muss man einfach etwas rauer werden. 
Ich denke viele Männer würden sich wünschen wenn die Frau einfach mal kurz austickt damit diese Emotionen sich entladen. Dann ist gesagt was einen stört und der Mann ist sich sicherlich bewusst was er verbockt hat. 
Wenn die Frau in Whatsapp schreibt sie kann persönlich nicht über Probleme oder Gefühle reden, was soll ich dann machen? Es gibt sicher Männer die es schaffen so auf die Frau einzugehen, damit es doch klappt aber manche können es einfach nicht. Braucht man dann zwingend einen anderen Partner mit dem das besser klappt? Geht das sonst schief?

Die Frau muss erst austicken damit er mal was checkt? Tut mir leid, aber wieso das denn bitte?? Muss das wirklich sein? Bin ich dann nicht die Oberzicke vom Dienst, die auch noch rumschreit? Ich möchte meinen Geliebten nicht anbrüllen müssen, tut mir leid. Ich denke, deine Freundin hat den Eindruck, mit dir kann man nicht vernünftig reden und den Eindruck bekomme ich hier leider ebenfalls von dir. Ich fürchte, ihr passt dann wirklich nicht zusammen. Die meisten Frauen sind nicht so temperamentvoll und ticken mal eben aus. Bzw möchten garnicht, dass es soweit kommt. Das ist doch schrecklich. Du brauchst wohl eine sehr resolute feurige Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:56

Genau das meinte ich übrigens mit Terror machen. Ich möchte meinem Partner aber keinen Terror machen müssen, damit er merkt, wie wichtig mir bestimmte Sachen sind. Männer sind ganz und garnicht dumm und können mir nicht erzählen, sie wüssten nicht ganz genau, dass sie die Frau halt lieber ignorieren bis wirklich nichts mehr geht und sie ausrastet. Sie wollen es einfach nicht verstehen, wie der TE schon sagt, oder es ist ihnen nicht wichtig genug. Und wer nicht will, wird auch wenn die Partnerin Terror macht, nicht wollen. Er wird sie höchstens noch als hysterisch hinstellen und trotzdem nix machen. Aber heulen wie ein Hund, wenn sie dann endlich völlig verzweifelt Schluss macht. Dann ist es aber zu spät. So kann man eine Frau einfach nicht behandeln und das wisst ihr Männer ganz genau.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 14:58
In Antwort auf jara

Die Frau muss erst austicken damit er mal was checkt? Tut mir leid, aber wieso das denn bitte?? Muss das wirklich sein? Bin ich dann nicht die Oberzicke vom Dienst, die auch noch rumschreit? Ich möchte meinen Geliebten nicht anbrüllen müssen, tut mir leid. Ich denke, deine Freundin hat den Eindruck, mit dir kann man nicht vernünftig reden und den Eindruck bekomme ich hier leider ebenfalls von dir. Ich fürchte, ihr passt dann wirklich nicht zusammen. Die meisten Frauen sind nicht so temperamentvoll und ticken mal eben aus. Bzw möchten garnicht, dass es soweit kommt. Das ist doch schrecklich. Du brauchst wohl eine sehr resolute feurige Frau.

Nicht im Sinne von anschreien sondern mehr einen konstruktiven Streit eingehen. Was wenn der Mann immer zurück steckt wenn er was ansprechen will und das Problem nicht gelöst wird. Wenn sich die Frau vor einer normalen Auseinandersetzung immer zurück zieht? Dann sollte man deiner Meinung nach ja die Umgangsform ändern oder? Man sollte herausfinden wie man in so einer Situation mit seiner Frau umgehen muss. 
Ich will nicht den Eindruck erwecken dass ich bei jedem Streit gleich schreie.. Eine rege Diskussion wegen einer Meinungsverschiedenheit darf doch wohl drinne sein oder etwa nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 15:05
In Antwort auf chocobo1007

Nicht im Sinne von anschreien sondern mehr einen konstruktiven Streit eingehen. Was wenn der Mann immer zurück steckt wenn er was ansprechen will und das Problem nicht gelöst wird. Wenn sich die Frau vor einer normalen Auseinandersetzung immer zurück zieht? Dann sollte man deiner Meinung nach ja die Umgangsform ändern oder? Man sollte herausfinden wie man in so einer Situation mit seiner Frau umgehen muss. 
Ich will nicht den Eindruck erwecken dass ich bei jedem Streit gleich schreie.. Eine rege Diskussion wegen einer Meinungsverschiedenheit darf doch wohl drinne sein oder etwa nicht?

Man sollte sich vor allem immer selbst reflektieren. Wenn die Frau sich so zurückzieht vor dir, dann machst du ihr vielleicht Angst. Es ist schon erschreckend, wenn ein Mann im Eifer eines Streits immer lauter und lauter wird. Du hast oben von "rauer werden" gesprochen. Ich denke, du hast eine Art, die sie zu sehr einschüchtert. Du müsstest schauen, wie du gelassener bleiben kannst, dann bleibt sie wohl da und geht den unheimlichen Streits nicht mehr aus dem Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 15:16
In Antwort auf jara

Man sollte sich vor allem immer selbst reflektieren. Wenn die Frau sich so zurückzieht vor dir, dann machst du ihr vielleicht Angst. Es ist schon erschreckend, wenn ein Mann im Eifer eines Streits immer lauter und lauter wird. Du hast oben von "rauer werden" gesprochen. Ich denke, du hast eine Art, die sie zu sehr einschüchtert. Du müsstest schauen, wie du gelassener bleiben kannst, dann bleibt sie wohl da und geht den unheimlichen Streits nicht mehr aus dem Weg.

ich möchte dir nur kurz erläutern wieso ich so denke.
Meine Ex Freundin hat negative Erfahrungen mit ihrem damaligen Ex gemacht.
Er hat sie unter Alkohol geschlagen und auch angeschrien und das schon mit anfang 20. Klar das sowas prägt.
Sie hat mir gesagt ich solle sie niemals anschreien. 
Glaub mir ich habe sie auch niemals angeschrien! Darauf habe ich immer Rücksicht genommen.
Das Problem war einfach dass sie schon geweint hat wenn ich nur ein kleines bisschen lauter diskutiert habe. Wenn sie bereits anfängt zu weinen wenn ich sie bei einer Meinubgsverschiedenheit darauf angesprochen habe.
Ich habe nie geschrien, nur durch solche Situationen immer weniger versucht einen "Streit" einzugehen. 
Vielleicht kannst du meine Denkweise in gewisser Weise nachvollziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 15:24
In Antwort auf chocobo1007

ich möchte dir nur kurz erläutern wieso ich so denke.
Meine Ex Freundin hat negative Erfahrungen mit ihrem damaligen Ex gemacht.
Er hat sie unter Alkohol geschlagen und auch angeschrien und das schon mit anfang 20. Klar das sowas prägt.
Sie hat mir gesagt ich solle sie niemals anschreien. 
Glaub mir ich habe sie auch niemals angeschrien! Darauf habe ich immer Rücksicht genommen.
Das Problem war einfach dass sie schon geweint hat wenn ich nur ein kleines bisschen lauter diskutiert habe. Wenn sie bereits anfängt zu weinen wenn ich sie bei einer Meinubgsverschiedenheit darauf angesprochen habe.
Ich habe nie geschrien, nur durch solche Situationen immer weniger versucht einen "Streit" einzugehen. 
Vielleicht kannst du meine Denkweise in gewisser Weise nachvollziehen.

Kann ich total nachvollziehen, aber kannst du denn sie nicht auch verstehen? Wenn man sowas erfahren hat, ist es ein Trauma und dann denkt man bei jedem Mann, der lauter und lauter wird, dass es gleich wieder soweit ist und man sich eine fängt. Man hat schon Angst. Ganz zu schweigen davon, dem Mann dann auch noch Kontra zu geben? Nein danke. Man ist ja nicht lebensmüde. Ich finde, du müsstest deine Partnerin, die Du liebst, da auch schützen, sie ganz behutsam anreden, wenn dir was nicht passt und sehr vorsichtig mit ihr umgehen. Sie ist schliesslich nicht dein Gegner, um zu einer Lösung zu kommen, muss man sich achten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 15:40
In Antwort auf chocobo1007

Danke für eure erste Einschätzung.
Das größte Problem bin ich momentan einfach selbst. Wisst ihr diese Frau war sehr konsequent nach der Trennung. Das alles hat mich sehr verletzt. Man meint irgendwas falsch gemacht zu haben in der Beziehung. Klar ich weis nach dieser langen Zeit ziemlich genau warum es gescheitert ist und daran sind wir beide schuld.
Ich hatte nach der Trennung ein Date mit der ich mich 3 mal getroffen hatte. Wir haben sogar schon geknutscht und sind uns ziemlich nah gekommen.
Leider war ich da noch nicht bereit für etwas Neues. 
Ich habe aber momentan immer noch das Gefühl das ich noch nicht so weit bin. 

Ihr kennt das ja... Eine Frau verliebt sich in einen Mann und verändert ihn dann bis er ihnen nicht mehr gefällt. 
So könnte man das auch auf mich zurückschließen.
Nach der Trennung habe ich mir erstmal viele Gedanken gemacht auch mit professioneller Unzerstützung un Form eines Coaches...
Ich weis was ich falsch gemacht habe aber im Endeffekt hätte unsere Beziehung nicht auf Dauer funktioniert da wir einfach zu unterschiedlich waren. 

Man frägt sich ob die Beziehung besser gelaufen wäre wenn man so eine Erfahrung bereits vorher gemacht hätte.
Liebe kann nicht logisch erklärt werden, sie ist einfach da durch diese Anziehung oder nicht. Man muss immer daran arbeiten wenn man weiß was man an dem anderen hat. 
Wisst ihr ich will sie abschließen aber bereue auch meine Fehler. Das Gefühl macht einen verrückt weil man nichts mehr ändern kann. Ich würde so gerne eine neue Beziehung eingehen in der ich meine Erfahrung nun teilen kann aber in meiner momentanen Verfassung klappt das denke ich nicht.
Ich denke, auch wenn viele das anders sehen, dass ich erst richtig abschließen kann wenn ich eine Frau gefunden habe die zu mir passt und die Vergangenheit un den Hintergrund rückt. Ich befolge gerne alle Tips aber es fällt mir schwer momentan glücklich zu sein. Manchmal weine ich sogar jetzt noch weil ich so einfache Dinge wie Abends zusammen sitzen oder gemeinsam Kochen vermisse. Ja ich höre mich an wie ein Waschlappen, versteht ihr wieso ich momentan nix neues finde?
Ich bin sportlich, athletisch und sehe nicht schlecht aus aber meine Substanz fehlt.

Is jetzt etwas abseits meines Themas aber vlt könnt ihr dazu was sagen.

 

ich denke, es geht Dir gar nicht mehr so sehr um die Frau, sondern mehr um Deinen verletzten Stolz.

Nein, Dir fehlt es nicht an Substanz - das ist Unsinn.

Du bist vielleicht ein bisschen eitler als einige andere, sehr auf Dich fixiert, aber darauf wird Dich eines Tages noch eine kluge Frau hinweisen, die Du dann wirklich liebst und sie Dich ebenfalls.

Jetzt heißt es aber für Dich, total und konsequent, damit abzuschließen - schriftlich und in jeder Hinsicht. Entferne alles, wo Du noch den Zugang zu ihr hast und beschäftige Dich mit Dingen und Menschen, die Dir gut tun.

Da sollst Du mal sehen, wie die Zeit vergeht und die Ex sich immer weiter von Dir entfernt. Aber das musst Du erst mal für Dich TUN - ok.?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 15:52
In Antwort auf gabriela1440

ich denke, es geht Dir gar nicht mehr so sehr um die Frau, sondern mehr um Deinen verletzten Stolz.

Nein, Dir fehlt es nicht an Substanz - das ist Unsinn.

Du bist vielleicht ein bisschen eitler als einige andere, sehr auf Dich fixiert, aber darauf wird Dich eines Tages noch eine kluge Frau hinweisen, die Du dann wirklich liebst und sie Dich ebenfalls.

Jetzt heißt es aber für Dich, total und konsequent, damit abzuschließen - schriftlich und in jeder Hinsicht. Entferne alles, wo Du noch den Zugang zu ihr hast und beschäftige Dich mit Dingen und Menschen, die Dir gut tun.

Da sollst Du mal sehen, wie die Zeit vergeht und die Ex sich immer weiter von Dir entfernt. Aber das musst Du erst mal für Dich TUN - ok.?

Ich finde es schon gut, dass der TE sich jetzt mit der Sache beschäftigt und überlegt, was schief gelaufen ist. Sonst kann er ja beim nächsten Mal nicht drauf achten. Und Frauen streiten im Normalfall einfach nicht wie Männer. Nicht so rau, nicht so direkt, da gibt es einfach deutliche Unterschiede. Das zu wissen und ein bisschen drauf zu achten kann ja schon helfen beim nächsten Mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 16:28

In der Tat fahre ich mittlerweile am besten damit, meine Anliegen weder durch Streit, Genörgel, Geschrei oder Davonlaufen vorzubringen, sondern durch Konsequenz und Charme, und ne Belohnung/Leckerli gibts auch jedes Mal, wenn das gut klappt. Es ähnelt der Hundeerziehung, zugegeben, aber die Beziehung ist harmonisch, der Mann fühlt sich geschätzt und noch belohnt und nicht als Gegner und es läuft auf diese Art mehr als gut. Jeder zufrieden

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 16:32

Um nicht mehr zu leiden und abzuschliessen, muss er sich schon damit beschäftigen, alles andere wäre Verdrängung und würde ihm früher oder später auf die Füsse fallen. So ist es eine Chance zur persönlichen Weiterentwicklung für ihn. Das gibt der Sache einen Sinn und macht es ihm leichter, die Trennung zu akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 17:57

Aber doch nicht mit Geschrei. Tut mir leid, aber so tief möchte ich nicht sinken. Das sind dann zu unterschiedliche Konflikttypen. Wenn ich meinen Partner anbrüllen muss, ist es für mich vorbei. Was kommt dann als nächstes? Die Ohrfeige? Nein danke. Die Ex des TE wird diese auch nicht kassiert haben, weil sie davon ging. Ich denke, sie hat Kontra gegeben, hat sich auf diese Ebene begeben und hat daraus jetzt fürs Leben gelernt und zu Recht genug davon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April um 18:31

Wie ich schon schrieb, wenn mich einer anschreit, ist es vorbei. Für mich hat sowas in einer Beziehung nix zu suchen. Das ist Respektlos. Auch meine Kinder und meinen Hund schreie ich nicht an.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 0:14
In Antwort auf jara

Kann ich total nachvollziehen, aber kannst du denn sie nicht auch verstehen? Wenn man sowas erfahren hat, ist es ein Trauma und dann denkt man bei jedem Mann, der lauter und lauter wird, dass es gleich wieder soweit ist und man sich eine fängt. Man hat schon Angst. Ganz zu schweigen davon, dem Mann dann auch noch Kontra zu geben? Nein danke. Man ist ja nicht lebensmüde. Ich finde, du müsstest deine Partnerin, die Du liebst, da auch schützen, sie ganz behutsam anreden, wenn dir was nicht passt und sehr vorsichtig mit ihr umgehen. Sie ist schliesslich nicht dein Gegner, um zu einer Lösung zu kommen, muss man sich achten.

Du verstehst nicht. Sorry ich habe versucht ihr zu helfen. Ich wusste ja um ihre Vergangenheit. Ich habe durchaus darauf Rücksicht genommen. 
Ich wollte ihr beweisen dass man auch liebevoll und mit Respekt miteinander umgehen kann. 
Ich habe sie niemals angeschrien. Gewalt lehne ich sowieso strickt ab und ich war entsetzt als sie mir das erste mal von ihrer Vergangenheit erzählt hatte.
Aber nach 2 Jahren Beziehung muss man doch seinem Partner vertrauen und wissen wie dieser regiert. Sie wusste genau ich würde ihr niemals was tun und trotzdem hat sie noch genauso reagiert. 
Sie hat mir mal geschrieben (In Whatsapp weil direkt war es ihr leider nicht möglich) 
Zitat: 
ich will dir eigentlich die beste Freundin sein, ich will dass du ständig mit deinen Jungs weg kannst. Das du denen sagen kannst meine Freundin ist so toll und nicht boor da stresst sie rum und da und da... ich will dir nix verbieten ich will dir deinen Freiraum geben! Aber iwie bekomm ich das nicht hin.. ich vertrau dir nicht - keine ahnung warum. Ich hab jeden Moment Angst wenn du nicht bei mir bist das du scheisse baust.

Zitat Ende...

Kannst du verstehen wie verletzend das war? Ich hab machen könnnen was ich will es hat nichts geholfen.

Wenn wir darüber mal offen und direkt geredet hätten wäre es sicher iwie gelöst worden.

Und glaubt mir ich bin die treuste Seele die es gibt...

Wenn eure Frau oder Freundin Angst hat Bilder oder Geschichten von eurer Vergangenheit zu sehen/erfahren weil da ja eine Frau im Spiel sein kann die sie vlt kennt und evtl noch sieht im echten Leben.. wie reagiert ihr dann?

Es tut weh wenn du sowas mit der Partnerin teilen willst und sie will das nicht. Und auf der anderen Seite fragt ihr sie aus und erfahrt alles von ihr. Und am Ende heisst es ich wusste nie was aus deiner Vergangenheit von Frauen etc... 

Gescheiterte Kommunikation.

Und nein es ist nicht negativ wenn man sich mit der vergangenen Beziehung beschäftigt. Man lernt sehr viel daraus und es ist besser als stur und unreflektiert in eine neue Beziehung zu gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 8:30
In Antwort auf chocobo1007

Du verstehst nicht. Sorry ich habe versucht ihr zu helfen. Ich wusste ja um ihre Vergangenheit. Ich habe durchaus darauf Rücksicht genommen. 
Ich wollte ihr beweisen dass man auch liebevoll und mit Respekt miteinander umgehen kann. 
Ich habe sie niemals angeschrien. Gewalt lehne ich sowieso strickt ab und ich war entsetzt als sie mir das erste mal von ihrer Vergangenheit erzählt hatte.
Aber nach 2 Jahren Beziehung muss man doch seinem Partner vertrauen und wissen wie dieser regiert. Sie wusste genau ich würde ihr niemals was tun und trotzdem hat sie noch genauso reagiert. 
Sie hat mir mal geschrieben (In Whatsapp weil direkt war es ihr leider nicht möglich) 
Zitat: 
ich will dir eigentlich die beste Freundin sein, ich will dass du ständig mit deinen Jungs weg kannst. Das du denen sagen kannst meine Freundin ist so toll und nicht boor da stresst sie rum und da und da... ich will dir nix verbieten ich will dir deinen Freiraum geben! Aber iwie bekomm ich das nicht hin.. ich vertrau dir nicht - keine ahnung warum. Ich hab jeden Moment Angst wenn du nicht bei mir bist das du scheisse baust.

Zitat Ende...

Kannst du verstehen wie verletzend das war? Ich hab machen könnnen was ich will es hat nichts geholfen.

Wenn wir darüber mal offen und direkt geredet hätten wäre es sicher iwie gelöst worden.

Und glaubt mir ich bin die treuste Seele die es gibt...

Wenn eure Frau oder Freundin Angst hat Bilder oder Geschichten von eurer Vergangenheit zu sehen/erfahren weil da ja eine Frau im Spiel sein kann die sie vlt kennt und evtl noch sieht im echten Leben.. wie reagiert ihr dann?

Es tut weh wenn du sowas mit der Partnerin teilen willst und sie will das nicht. Und auf der anderen Seite fragt ihr sie aus und erfahrt alles von ihr. Und am Ende heisst es ich wusste nie was aus deiner Vergangenheit von Frauen etc... 

Gescheiterte Kommunikation.

Und nein es ist nicht negativ wenn man sich mit der vergangenen Beziehung beschäftigt. Man lernt sehr viel daraus und es ist besser als stur und unreflektiert in eine neue Beziehung zu gehen.

Das, was du da beschreibst, hat mit gescheiterter Kommunikation nichts zu tun. Ich denke nicht, dass es geholfen hätte, zu reden und zu reden in dem Fall. Die Frau hatte offenbar ein grosses Problem mit Selbstwert und Vertrauen, das hättest du ihr in hundert Jahren nicht ausreden können, denn es lag nicht an dir sondern in ihr selbst. Evtl hätte ein Therapeut geholfen, aber du kannst da nix machen, wie du schon treffend erkannt hast, wenn das in ihrem Kopf drin ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 10:46
In Antwort auf jara

Das, was du da beschreibst, hat mit gescheiterter Kommunikation nichts zu tun. Ich denke nicht, dass es geholfen hätte, zu reden und zu reden in dem Fall. Die Frau hatte offenbar ein grosses Problem mit Selbstwert und Vertrauen, das hättest du ihr in hundert Jahren nicht ausreden können, denn es lag nicht an dir sondern in ihr selbst. Evtl hätte ein Therapeut geholfen, aber du kannst da nix machen, wie du schon treffend erkannt hast, wenn das in ihrem Kopf drin ist. 

Das mit dem Therapeut hatte ich auch oft im Kopf. Ich schätze mal wenn ich es ihr vorgeschlagen hätte wäre das nicht gut ausgegangen. 
Aber wer weis das schon...

Vorbei ist vorbei. 
Ich versuche daraus zu lernen.
Kann bei vielen nicht nachvollziehen wie man direkt wieder eine neue Beziehung eingehen kann, selbst wenn man sich emotional schon während der alten Beziehung entfernt hat.
Ich glaube eine solche neue Beziehung wird nicht ewig halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 12:17
In Antwort auf chocobo1007

Das mit dem Therapeut hatte ich auch oft im Kopf. Ich schätze mal wenn ich es ihr vorgeschlagen hätte wäre das nicht gut ausgegangen. 
Aber wer weis das schon...

Vorbei ist vorbei. 
Ich versuche daraus zu lernen.
Kann bei vielen nicht nachvollziehen wie man direkt wieder eine neue Beziehung eingehen kann, selbst wenn man sich emotional schon während der alten Beziehung entfernt hat.
Ich glaube eine solche neue Beziehung wird nicht ewig halten.

Naja, manche Menschen haben diese Angewohnheit, es ist ihre Art mit Trennung zurecht zu kommen, sie lenken sich lieber ab. Ich würde auch sagen, dass ist nicht so gut, denn so setzt man sich garnicht mit seinen Fehlern auseinander und wird demzufolge leider auch nie dazulernen. Machen auch oft Leute, die auch ganz genau wissen, dass sie sehr viele Fehler gemacht haben. Doch sich denen zu stellen, ist halt auch sehr sehr schmerzhaft. Du solltest kucken, ob es dir schon öfter passiert ist, dass du Frauen mit vielen Baustellen anziehst. Hier könntest du ansetzen. Wenn du ein Mensch bist, der gerne helfen will, alle Probleme der Frau lösen möchtest und gerne auch die Fehler bei dir suchst, bist du leider oft ein gefundenes Fressen für Frauen, die selber garnix ändern und an sich arbeiten wollen und deine liebe, hilfsbereite Art nur ausnutzen. Also pass auf, schaue dir die Frauen gut an und lerne dich ggf. besser abzugrenzen. Mehr kannst du bei bestimmten Frauen nicht tun.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 12:59

Sie wusste das sie mir damit zur Last fällt. 
Die Depressionen hat sie angesprochen und es war ihr unangenehm.
Es kam mal die Aussage, dass sie sich aufführt wie eine depressive, mitleidvolle Bitch und sie versteht das es mich nerven würde. 
Ich möchte nicht den Eindruck erwecken dass sie immer so war. Das kam nicht oft vor. Ihrr Depressionen hatte sie schon seit sie ca. 18 war. 
Oft kam die Aussage sie fühle sich durch mich besser und ich nehme ihr die Depressionen. 
Klar ich wollte ihr helfen aber wenn jemand sein rettendes Ufer im Partner sieht und dieser einen einfach nicht immer glücklich machen kann, da er auch mal miese Tage hat, dann kommt irgendwann der Punkt wo es schief geht.
Ich war auch manchmal genervt davon und habe mir Gedanken gemacht wie das weiter gehen soll. 
War naiv und habe gedachtbes wird sich mit der Zeit legen.
Nun kam jemand der vlt. besser mit ihr reden kann, einfühlsamer und aufmerksamer ist. 
Ich denke sie hat ihr Ufer gefunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April um 18:24

Definitiv und ich bin dankbar für die vielen Beiträge von euch. 
Es ist schön sich mit anderen auszutauschen. Viele im eigenen Umkreis haben auf solche Gespräche keine Lust. 
Ich hoffe es kommt irgendwann eine Frau die meine gutmütige Art zu schätzen weis und sich mit mir auf einem gemeinsamen Weg weiter entwickelt.
Man sieht hier wie unterschiedlich Meinungen und Charaktere sind. Jeder findet seinen Deckel, glaubt an euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April um 0:11

Hoffentlich nen passenden

Danke und gute Nacht.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:00

Eine Sache habe ich noch und hätte gerne eure Meinung dazu.
Würdet ihr euch in Form eines Briefes oder persönlich bei eurem Ex entschuldigen wenn Dinge passiert sind die ihr so nicht gewollt habt, es aber passiert ist?
Zb nach der Trennung nicht unbedingt nett miteinander umgegangen zu sein weil man sehr verletzt war?

Habt ihr das schon mal getan und ging es euch danach besser?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 10:39

Ingrid du bist immer so direkt ich mag dich :P 
Also du denkst schonmal bad idea...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai um 16:21

Einerseits würde es das Gewissen beruhigen aber falls eine Reaktion kommt (vermutlich keine Positive) wird einen das ziemlich zurückwerfen. 
Von daher hast du schon recht.
Es ist einfach kleinkariertes Denken meinerseits.
Meine Cousine hat mir geschrieben, dass meine Ex momentan in Paris mit einer Freundin ist und zwar mit dem Gutschein den sie mir zum Geburtstag geschenkt hat. 
Komischerweise hat meine Cousine gemeint, dass plötzlich ihr Insta Profil öffentlich ist sodass ich alles ansehen könnte. 
Komisch das zuällig jetzt der Zugriff gewährt wird und viel gepostet wird.
Ich habe kein Instagram und hab es nur aus Erzählungen meiner Cousine mitbekommen.
Blabla ja ich weis hilft mir alles nicht weiter. 
Ich werds lassen und einfach nichts tun so wie die ganze Zeit weil ich jetzt auch jmd kenne gelernt habe mit der ich mich momentan treffe. 
Es geht wieder ja und vlt merkt sie das ka
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen