Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will mich nicht mehr verstecken...

Ich will mich nicht mehr verstecken...

26. Februar 2003 um 14:50 Letzte Antwort: 27. Februar 2003 um 23:21

Hallo an alle,

ich habe das Gefühl dass es mir gerade recht ähnlich geht wie einigen anderen hier, auch wenn meine (Liebes-)Geschichte natürlich eine andere ist...auch ich hänge momentan mit meinen Gefühlen völlig in der Luft, ich weiß nicht was ich will und wie ich meine gefühle und gedanken bewerten soll und bin einfach nur noch verunsichert...

Aber mal von vorne...vor eineinhalb Jahren lernte ich meinen (Ex-???)Freund kennen, wir trafen uns, redeten, wir verliebten uns und kamen recht schnell zusammen. Ich hatte das Gefühl, er ist genau das was ich suche und brauche und genauso ging es ihm mit mir. Es war einfach schön...

Mein Freund legt sehr viel Wert darauf, über Probleme und Gefühle zu sprechen - egal ob das die eigenen oder die des Partners sind. Immer füreinander da sein, eigentlich das schönste, was man sich wünschen kann...das war von Anfang an unsr Motto. Während er das aber auch von Anfang an so gelebt hat, hat sich bei mir ziemlich schnell herausgestellt, dass ich aus früheren Beziehungen und aus meiner Kindheit wohl doch noch ein paar "Altlasten" mit mir rumschleppe - zum Beispiel, dass ich eine Heidenangst haben, jemanden zu verlieren, den ich liebe und wegen dieser Angst große Probleme habe, meine Gefühle offen zu äußern und Probleme und Wünsche in der Beziehung anzusprechen.

Mein Freund hat das gemerkt und wollte mich immer dazu bringen dass ich mit ihm spreche und seine Bedürfnisse in dieser Richtung ernst nehme, aber anstatt einfach darüber zu reden habe ich mich - wegen meiner Verlustangst - so unter Druck gesetzt gefühlt, dass ich gemeint habe, ihm alles recht machen zu müssen, damit ich seine Traumfrau bin. Obwohl ich die bis auf diesen einen Punkt, der ihm aber eben in einer Beziehung sehr sehr wichtig ist, schon längst war. Naja, jedenfalls habe ich, je öfter wir auf das Thema kamen, ihm immer nur gesagt dass ich ja weiß was er will und dass ich mich ändern will und so weiter und so fort...aber sein Wille war ja nicht, dass ich mich für ihn ändere, sondern dass ich mir einfach nur von ihm helfen lasse und ihn in mein Leben integriere, anstatt ihn emotional im Regen stehen zu lassen.

Meine Panik davor dass er mich nicht mehr liebt ist aber immer größer geworden und irgendwann habe ich gar nichts mehr auf die Reihe gekriegt - abgesehen davon hatten wir auch noch ziemliche Geldprobleme, Stress mit unserem Ex-Vermieter, er wurde arbeitslos usw.... Das hat auch alles nicht dazu beigetragen dass es besser wurde.

Nachdem wir uns jetzt über 1 Jahr mit dem Problem rumschlagen hat er mir vor drei Wochen gesagt dass er einfach nicht mehr kann. Er hat einfach keine Kraft, mehr mir immer hinterherzulaufen und darum zu betteln dass ich mit ihm rede - ganz abgesehen davon, dass ich wegen meiner Probleme ja auch nicht so für ihn da sein konnte wie er das gebraucht hat. Wir waren deswegen auch schon bei einer Paarberatung, aber momentan sieht es einfach nicht so aus, als könnte er mir vertrauen und die Beziehung aufrecht erhalten - auch wenn er das auch gerne möchte und mich noch liebt. Um etwas räumlichen und emotionalen Abstand für uns beide zu schaffen, bin ich erstmal für ein paar tage aus unserer gemeinsamen Wohnung zu meinen Eltern gegangen, aber das ist auch keine Dauerlösung...

Durch unseren Riesenkrach und die Gespräche mit der Therapeutin den wir hatten ist mir vieles klar geworden, so dass ich glaube, dass unsere Beziehung jetzt sehr viel besser laufen könnte. Aber das kann er mir im Moment einfach nicht glauben - wie denn auch, wo ich ihm doch schon so oft versprochen habe dass es besser wird und nichts passiert ist... er kann mir einfach nicht mehr vertrauen, und ich mir selbst auch nicht!

Jedenfalls wohne ich momentan mal ein paar Tage bei meinen Eltern, und ich glaube der Abstand tut mir auch ganz gut. Das Problem ist, dass er das momentan so auffasst, als würde ich mein "Versteckspiel" aus der Beziehung weiterführen und mich der Situation mit ihm nicht stellen wollen. Ich habe aber einfach das Gefühl, dass ich mich mal auf mich besinnen muss um die Situation realistisch beurteilen und dann weitergehen zu können. Wir haben uns in der letzten Zeit so sehr gegenseitig wehgetan und nur noch gestritten, so dass ich auch ganz froh bin, wenn ich mal für mich sein kann - obwohl ich auch gerne Zeit mit ihm verbringen möchte.

Ich weiß einfach hinten und vorne nicht, wo ich anfangen soll...bin total verunsichert...

Danke fürs Zuhören und Mitlesen...es hat schon mal gutgetan sich ein bisschen was von der Seele zu schreiben - obwohl ich das Gefühl habe, es ist nicht mal ein Bruchteil meines problems.

ich grüße Euch alle ganz ganz lieb --- vielleicht weiß der eine oder andere ja etwas, was mir weiterhelfen könnte, oder hat sich auch schon mal so gefühlt...

Euer trauriges Sonnenscheinchen

Mehr lesen

26. Februar 2003 um 16:30

Problem?
Hallo Sonnenscheinchen,

auch ich bin grundsätzlich dafür, daß man darüber spricht, wenn einen etwas bewegt - positiv und auch negativ. Aber man sollte dann auch etwas zu reden haben. Und man kann auch Probleme herbeireden oder Schönes totdiskutieren....

Mir ist noch nicht ganz klar, wie das bei Euch abläuft und wo das Problem wirklich liegt.
Geht es darum, daß er versucht, Dir etwas mitzuteilen, Du aber mit ihm nicht darüber reden kannst? Und worum geht es dann da?
Oder ist da etwas, an dem Du knabberst, was er merkt, von Dir aber keine Information kommt?

Wie auch immer: Du solltest erstmal zur Ruhe kommen und Dir darüber klar werden, was DU willst. Und das solltest Du dann auch leben.

Kaum einer möchte eine Partnerin, die wie ein Schatten alles das tut und sagt, was er möchte. Das ist einerseits anstrengend, aber auch langweilig auf die Dauer. Und solange Du Dich nicht als eigenständige Person siehst, kann er das ja auch nicht. Und wenn Du Dir selbst nicht vertraust, wie sollte er das.

Sammel Dich erstmal und sortiere Deine Gefühle. Und wenn Du weißt, was Du willst, dann teile es ihm mit. Sicher und bestimmt. Das wird sicher eine Weile dauern, aber die Zeit solltest Du Dir nehmen.

Acy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2003 um 21:37

Ach sonnenschein und alles wäre so einfach
du brauchst deinen beitrag nur auszudrpcken und deinen freund geben!! wisste man kann vor problemen wegrennen aber dadurch stauen sie sich nur an und kommen dennoch irgendwann zum ausbruch. süsse egal was dich so extrem bedrückt versuche es irgendwie deinen freund zu erzählen. einen brief oder was auch immer aber lass es endlich raus oder erfriert daran.
mein schatz kommt auch nicht raus mit was los ist. ich friere neben ihr und manchmal ist sie so kalt das ich fast erfriere. sie hat mir jetzt gesteckt das sie angst hat das ich sie verarsche wie jeder andere vorher. ist schon komisch sie kennt mich seid ewig und ich liebe sie seit fast 3jahren und sie meint immernoch das ich sie vielleicht verarsche.
weis nicht was ich noch machen soll, hoffe sie redet mit mir drüber und klärt das. ich will nit emotional erfrieren.

mfg fragen1 hoffe du sagst ihn endlich was los is, tut echt weh jemand zu lieben und nur beim sex das gefühl zuhaben geliebt zu werden!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2003 um 22:14

Reden ...
... ist wirklich unglaublich wichtig.

Erst, wenn du mal in der Situation bist, dass dein Partner immer sagt, es sei alles in Ordnung, du dir 1000 Gedanken machst, wenn du das Gefühl hast, es könnte etwas sein, du dich damit zufrieden gibst, dass alles in Ordnung ist und dann erfährst, dass DOCH was war, verstehst du, wie schwierig das ist, wenn jemand nicht mit einem redet.

Du willst doch wissen, wie es deinem Partner geht und was er fühlt. Du willst jemand sein, dem er alles sagen kann und dem er voll vertraut.

Ich bin da schon echt drüber verzweifelt, aber es ist doch alles gut geworden.

Genau jetzt kannst du ihm beweisen, dass du offener geworden bist.
Du hast selber Recht, wenn du dich jetzt in dein "Schneckenhaus verkriegst", wie soll er dir das glauben, dass es jetzt anders wird?

Jetzt ist die Situation, in der DU um Eure Liebe kämpfst, wenn du es willst.

Und selbst, wenn nicht, lass in an deinem Denken teilhaben. Sag ihm, was du willst.
Sag ihm, dass du ein bisschen selber nachdenken willst und zu dir selbst finden willst, aber sprich mit ihm!!!

Du wirst merken, wie einfach es doch ist, und wie gut es dir danach gehen willst.

Und wenn du nicht mit ihm direkt sprechen kannst, schreib ihm einen Brief; falls es dir leichter fällt in dem "Parkuhr"-Stil (siehe "Sag es der Parkuhr" - Beitrag von Werdandi).

Halt uns auf'm Laufenden, ja?

Alles Gute und viel Mut
Mondchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2003 um 10:50

Guten Morgen an alle
Heute ist hier in Frankfurt ein strahlender Tag und entsprechend gut ist auch meine Laune...denn ich war gestern abend noch bei meinem Freund und wir hatten ein richtig gutes Gespräch! Als ich kam telefonierte er gerade mit einem Freund und sie sprachen über die Situation und über mich. Da ich daneben saß bekam ich alles mit und habe zum ersten Mal wirklich kapiert, dass mein Freund den Schlusstrich nicht aus mangelnder Liebe gezogen hat, sondern aus Verzweiflung und weil er glaubt, dass ich diesen A...tritt gebraucht habe.

UND ER HATTE RECHT!!!

Als ich gehört habe wie ruhig und liebevoll er da über mich gesprochen hat, hatte ich plötzlich einen riesen Drang mit ihm zu reden. Ich habe ihm einfach alles gesagt: Wich mich im Moment fühle, dass ich weiß wo das problem liegt, es aber aus den Gründen die wir ja beide kennen nicht ausräumen konnte. Dass ich ihn vermisse und ihn gerne sehen will, aber trotzdem erst Mal eine Weile für mich sein muss, um mir klar zu werden was alles passiert ist und wie ich weitergehen kann. Wir haben da einfach nur drüber GESPROCHEN, ganz normal und es war ein Austausch da, wie ich das auch in anderen Bereichen (Freunde, Job) von mir kenne.

Er hat mir klar gemacht, dass er mich noch liebt und mich mit diesem Schritt einfach aufwecken wollte - egal, wie es letzendlich für ihn ausgeht. Wir haben ausgemacht, dass wir zwar momentan offiziell nicht zusammen sind, aber er sagte er ist für alles offen was passiert und ich kann immer mit ihm sprechen und ihn sehen. Was sich dann ergibt, werden wir sehen.

ich hatte bestimmt im letzten halben Jahr nicht so ein gutes Gefühl für uns wie jetzt!!! Ich habe einfach kapiert dass es ganz allein an mir liegt, etwas zu ändern und dass mir das gefühl kein anderer geben kann außer mir selbst. Deshalb hat es auch nichts gebracht, dass er das die ganze Zeit versucht hat - ich habe mich vor lauter (Verlust-)einfach selbst blockiert und es wurde immer schlimmer.

Was mir momentan auch sehr hilft, ist mit unseren (meinen und gemeinsamen) Freunden zu reden und durch das reden über die Sache weiter zu kommen. Zum Glück haben wir davon total viele und liebe, die uns auch alle wieder zusammen sehen wollen

ich danke Euch ganz ganz herzlich für Eure liebe Antworten! und egal wie es kommt, es wird das richtige sein, wenn ich mir nur endlich selbst vertraue...

Ich halt' Euch auf dem laufenden!

Euer Sonnenscheinchen *das bestimmt bald wieder richtig strahlen kann*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2003 um 16:22

Also langsam...
wird das echt lächerlich.
Hat der Kerl zu viel Zeit...??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2003 um 23:21
In Antwort auf belen_12869481

Guten Morgen an alle
Heute ist hier in Frankfurt ein strahlender Tag und entsprechend gut ist auch meine Laune...denn ich war gestern abend noch bei meinem Freund und wir hatten ein richtig gutes Gespräch! Als ich kam telefonierte er gerade mit einem Freund und sie sprachen über die Situation und über mich. Da ich daneben saß bekam ich alles mit und habe zum ersten Mal wirklich kapiert, dass mein Freund den Schlusstrich nicht aus mangelnder Liebe gezogen hat, sondern aus Verzweiflung und weil er glaubt, dass ich diesen A...tritt gebraucht habe.

UND ER HATTE RECHT!!!

Als ich gehört habe wie ruhig und liebevoll er da über mich gesprochen hat, hatte ich plötzlich einen riesen Drang mit ihm zu reden. Ich habe ihm einfach alles gesagt: Wich mich im Moment fühle, dass ich weiß wo das problem liegt, es aber aus den Gründen die wir ja beide kennen nicht ausräumen konnte. Dass ich ihn vermisse und ihn gerne sehen will, aber trotzdem erst Mal eine Weile für mich sein muss, um mir klar zu werden was alles passiert ist und wie ich weitergehen kann. Wir haben da einfach nur drüber GESPROCHEN, ganz normal und es war ein Austausch da, wie ich das auch in anderen Bereichen (Freunde, Job) von mir kenne.

Er hat mir klar gemacht, dass er mich noch liebt und mich mit diesem Schritt einfach aufwecken wollte - egal, wie es letzendlich für ihn ausgeht. Wir haben ausgemacht, dass wir zwar momentan offiziell nicht zusammen sind, aber er sagte er ist für alles offen was passiert und ich kann immer mit ihm sprechen und ihn sehen. Was sich dann ergibt, werden wir sehen.

ich hatte bestimmt im letzten halben Jahr nicht so ein gutes Gefühl für uns wie jetzt!!! Ich habe einfach kapiert dass es ganz allein an mir liegt, etwas zu ändern und dass mir das gefühl kein anderer geben kann außer mir selbst. Deshalb hat es auch nichts gebracht, dass er das die ganze Zeit versucht hat - ich habe mich vor lauter (Verlust-)einfach selbst blockiert und es wurde immer schlimmer.

Was mir momentan auch sehr hilft, ist mit unseren (meinen und gemeinsamen) Freunden zu reden und durch das reden über die Sache weiter zu kommen. Zum Glück haben wir davon total viele und liebe, die uns auch alle wieder zusammen sehen wollen

ich danke Euch ganz ganz herzlich für Eure liebe Antworten! und egal wie es kommt, es wird das richtige sein, wenn ich mir nur endlich selbst vertraue...

Ich halt' Euch auf dem laufenden!

Euer Sonnenscheinchen *das bestimmt bald wieder richtig strahlen kann*

Schön,...
... das es so gut geklappt hast.

Ich hab's ja gesagt , du wirst dich erleichtert fühlen.

Wünsche dir auch alles Gute weiterhin und freu mich, wenn du uns schreibst, wie es mit Euch weitergeht

Mondchn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen