Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ich will meinen Ex zurück

Ich will meinen Ex zurück

12. Februar 2013 um 1:01

Hallo,

min Ex(29) und ich (25) haben uns vor einem Jahr kennengelernt, sofort ineinander verliebt.
Für ihn bin ich wenig später bereits in eine andere Stadt gezogen, in seine Wohnung.

Alles war wundervoll. Die Liebe war riesig, seine Zuneigung unendlich, habe seine gesamte Familie kennengelernt und wir haben Zukunftspläne geschmiedet. Bis ich den dümmsten Fehler meines Lebens gemacht habe: Die Jobsuche verlief bei mir schleichend und ich hatte Angst, dass ich keinen Job finden werde in meinem Bereich. Angst, dass ich seine Stadt wieder verlassen muss, ohne Job, dass unsere Beziehung dann endet. Als ich also schon verzweifelt genug war hatte ich ein weiteres Jobinterview. Der Chef stand total auf mich. Hat mich übelst angegraben, was ich ziemlich eklig fand. Hab es aber ertragen weil ich den Job unbedingt wollte. Per Email hat er mir wenig später mitgeteilt dass ich den Job wahrscheinlich bekomme, es aber noch einige Mitstreiter im Rennen seien. Er hat per Email ausserdem nach meiner Handynummer gefragt, ich habe sie ihm mitgeteilt. Er hat dann angefangen mir ständig auf Whatsapp zu schreiben. Ich wollte nett sein, habe also immer geantwortet. Ich dachte auch, wenn ich mit dem Typen ein bißchen flirte und ihm das Gefühl gebe dass ich ihn mag, würde ich den Job eher kriegen.
So ging das über einige Wochen. Ich habe mich aber trotzdem nie wieder mit dem Boss getroffen. Ich habe meinen (Ex)Freund nicht betrogen und habe nichtmal ansatzweise daran gedacht mich nochmal mit dem Boss zu treffen, ausser wenn ich ihn im Büro sehen würde sollte ich den Job bekommen natürlich. Dem Boss gegenüber hab ich meinen Freund in keinem Wort erwähnt. Und auch meinem Freund habe ich nicht gesagt dass ich in Kontakt mit diesem Typen bin. Zu peinlich war mir meine Methode, meine Chancen auf den Job zu verbessern. Nach einigen Wochen jedoch, als der Typ mir noch immer nicht sagen konnte ob ich den Job hab oder nicht, brach ich jeglichen Kontakt mit dem Typen ab. Sah ein, dass es vielleicht nichtmal einen Job gab und er das nur benutzte, um mich weiter anzubaggern. Habe also auf keine seiner Nachrichten mehr reagiert.

Wenige Wochen später begann dann mein Freund, sich komisch zu verhalten. Ständig extrem eifersüchtig zu sein, manchmal total in Gedanken, manchmal abweisend. Über Wochen hinweg wollte er mir nicht sagen wieso. Bis es irgendwann aus ihm heraus brach: Er gab zu, meine Whatsapp Nachrichten gelesen zu haben. Er habe ständig mein Handy piepen gehört und wäre so eifersüchtig gewesen dass er tatsächlich meine Nachrichten gecheckt hat. Und da hat er alle Nachrichten zwischen mir und dem Boss gefunden. Ich habe mich sofort entschuldigt und ihm versichert, dass da absolut nie was war und ich den Boss nur ein einziges Mal zum Vorstellungsgespräch getroffen habe. Und dass ich mich geschämt hätte zuzugeben dass ich durch Flirten versuche einen Job zu kriegen. Er schien mir zu glauben. Sagte aber auch, dass die letzten Wochen die schlimmsten überhaupt gewesen sei, dass er sehr gelitten habe unter dem Gedanken ich würde ihn betrügen. Und dass er auch sein eigenes Verhalten schrecklich fände, dass er so eifersüchtig geworden sei dass er meine Nachrichten gelesen habe, was auch nicht richtig sei.

Daraufhin beendete er die Beziehung. Das ist nun eine Woche her. Ich lebe noch immer in seiner Wohnung, in einem anderen Zimmer. Ich kann nicht einfach in meine Heimatstadt oder so abhauen.. 1. weil ich mittlerweile einen festen Job hier habe, 2. weil ich ihn einfach noch nicht aufgeben kann oder will.
Obwohl wir offiziell getrennt sind (er hat sogar seinen Eltern schon von der Trennung erzählt.. ich kenne seine Eltern sehr gut), sucht er immernoch extrem Nähe zu mir. Wollte dass ich weiterhin bei ihm im Bett schlafe, will Filme mit mir gucken, Wein trinken, essen gehen etc. Schreibt mir ständig auf Whatsapp wenn er oder ich nicht zuhause sind. Man sieht, dass ihm die Trennung auch zusetzt, habe ihn sogar weinen hören (und er weint sonst nie).
Er sagt auch, dass er mich unverändert liebt und es deshalb auch extrem schwierig für ihn sei. Die Beziehung sei aber durch die Lügen so kaputt dass es einfach nicht mehr gehe.

Ich weiss jetzt einfach nicht weiter. Ich denke dass es wohl am Besten wäre, wenn ich ausziehe. Ich habe Angst, ihn dadurch aber noch mehr zu verlieren. Andererseits sind wir jetzt getrennt, wieso sollte ich also noch in seiner Wohnung wohnen. Wiederum andererseits finde ich, dass das was ich getan habe zwar total falsch ist, aber nichts was man nie wieder gutmachen kann. Momentan weiss ich echt nicht was ich tun soll. Noch eine Weile in dieser Wohnung bleiben und gucken ob sich noch was ändert, so schnell wie möglich ausziehen und hoffen, dass er auf Distanz vielleicht seine Meinung ändert oder sogar ganz meinen Job kündigen und die Stadt verlassen, ihn komplett aufgeben.
Ich liebe ihn so sehr und wünsche mir nichts mehr als dass wir wieder zusammen kommen.

Ich bitte euch um Tipps und Ratschläge. Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Vielen Dank.

Mehr lesen

12. Februar 2013 um 15:29

Hi
Danke fuer deine Antwort.

Ich habe einfach Angst, dass wenn ich ihn weiter davon ueberzeugen will, dass wr zusammen bleiben, ich ihn noch weiter von mir weg draenge. Ist es nicht besser wenn ich seine Entscheidung akzeptiere und hoffe dass er mich so sehr vermisst dass er mich von sich aus zurueck holt?

Leider kann ich nicht erstmal woanders unterkommen, ich muesste schon richtig ausziehen. Ausserdem ist fuer ihn momentan ja anscheinend richtig Schluss und nicht nur eine kurze Trennungsphase, daher waere es ja auch komisch wenn ich nur kurz mal ausziehen wuerde.

Ich finde ja auch, dass das kein Grund ist eine Beziehung zu beenden. Er sagt aber er habe so viel gelitten und die Beziehung waere dadurch so kaputt gegangen dass er nicht glaubt dass das noch zu reparieren sei..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2013 um 16:40

So schwierig
Also sollte ich wirklich noch nicht ausziehen?

Ich weiss nicht, ich habe wirklich Angst dass ich ihn dadurch entweder noch mehr von mir weg treibe oder er vielleicht nur wieder kurz mit mir zusammen kommt. Andererseits wenn ich ausziehe heisst das vielleicht "Aus den Augen, aus dem Sinn"..

Die Situation sieht gerade einfach so festgefahren aus. Einerseits sieht es wirklich endgueltig aus- Er hat schliesslich schon seiner Familie und seinen besten Freunden von der Trennung erzaehlt und sagt, dass er eben so gelitten hat und die Beziehung zu kaputt ist. Am Wochenende ist er auch nicht mit gekommen als ich mit Freunden weg bin, er sagte die Situation sei zu unangenehm. Und er hat gefragt ob ich zurueck in meine Heimatstadt ziehen will.

Andererseits wie gesagt, er liebt mich wie vorher, kuemmert sich sehr um mich, will am liebsten jeden Tag mit mir Zeit verbringen, sieht mich staendig mit diesen traurigen Augen an.

Es ist echt schwierig zu sagen was das Beste ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook